Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hartwig Hausdorf

132 Beiträge, Schlüsselwörter: Außerirdische, Pyramiden, Artefakte, Hartwig, Hausdorf

Hartwig Hausdorf

17.09.2011 um 21:36
Hier mal so eine Mumie. Ich finde aber auch nichts vom Austrocknen der Mumie in Natron. Anscheinend wurden die Mumien von Neu Guinea über dem Feuer geräuchert.
http://www.viceland.com/int/v16n6/htdocs/smoking-hot-mummies-893.php


melden
Anzeige

Hartwig Hausdorf

17.09.2011 um 22:15
Muss mal mein Respekt aussprechen. Endlich mal wieder ein interessantes Thema ohne großes Rumgekeife. Also FrankD bitte halte dich auch ein bisschen zurück, ich weiß wir haben das Thema schon zig mal durch und die Gosfordglyphs sind ein total dämlicher Fake, aber man kann darüber gerne Diskutieren und das Pro und Contra abschreiten.
Hier mal eine Auswahl der Glyphen mir ist aufgefallen, dass Hausdorf in seinem Buch nur so ein paar unklare Fotos drin hat, aufdenen man das ganze Maleur garnicht erkennen kann.
twVmec7 gosfordsketches1ca9805e7jpg
Und nein, die sind nicht amateurhaft abgezeichnet oder sowas, die sind so. Am besten gefällt mir der Anubis. Der sollte wohl solchen Zeichnungen nachempfunden sein.
t1jEwPd anubist98285a6cc64djpg
Erinnert mich aber immer ein bisschen an den Coyote vom Roadrunner.


melden

Hartwig Hausdorf

17.09.2011 um 22:30
@Spöckenkieke
Gerade beim Anubis gibts noch was - bei ägyptischen Figuren ist nämlich immer dsa rechte Bein vorangesetzt - in dem Geschmiere ist es das Linke. und icn der Chufo-"Kartusche" gibts nen Schreibfehler :D

Und wer bist Du, dass Du mich ermahnst?


melden

Hartwig Hausdorf

17.09.2011 um 22:37
FrankD schrieb:Und wer bist Du, dass Du mich ermahnst?
Nur jemand der mal wieder normal diskutieren will. Und ich ermahne dich nicht, sondern ich bitte dich nur ich will mir ja auch Mühe geben.


melden
Balderus
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartwig Hausdorf

18.09.2011 um 15:16
@Spöckenkieke
@FrankD

Da ich kein Experte in dieser Thematik bin stimme ich euren Argumenten bezüglich der Hieroglyphen fürs erste zu.

Dennoch sind nicht alle Verbindungen zwischen Ägypten und Australien geklärt. Und ja, Eukalyptusharz wurde im alten Ägypten zur Einbalsamierung verwendet. Dazu möchte ich euch auf die folgende Seite verweisen:

http://wiki.atlantisforschung.de/index.php/Die_ägyptisch/phönizische_Australien-Connection

Auch interessant, eine Auflistung diverser Funde in Australien:

http://wiki.atlantisforschung.de/index.php/Eine_Anzahl_weiterer_nonkonformer_Funde_in_Nordost-Australien


melden

Hartwig Hausdorf

19.09.2011 um 14:56
Balderus schrieb:Dennoch sind nicht alle Verbindungen zwischen Ägypten und Australien geklärt.
Nun man müsste mal genau die einzelnen Punkte nachgehen.
Wenn ich bei Atlantiswiki auf die angeblichen Quellen klicke, widersprechen die zB der Gympiepyramide.
The Gympie Pyramid is a terraced structure located in the outskirts of Gympie in Queensland, Australia. It has been proven to be an Italian farmer's construction to stop erosion.
Wheeler, Anthony (November 1985). "In quest of Australia’s lost pyramids". skeptica.dk (Omega Science Digest): p.22–26. http://skeptica.dk/artikler/?p=8219. Retrieved September 23, 2010.

Und da haben wir das große Problem. Die Quellenangaben. Wenn man derartige Behauptungen macht, und als einzige Quellenangabe eine andere Webseite hat, die selber widerum garkeine Quellen angibt oder die Webseite von Rex Gillroy, der in jeder Steinformation ägyptische Stelen sieht, dann bleibt von einer Verbindung von Ägypten und Australien nicht mehr viel übrigt.

Ich hab mich nen bissel mit den Out of Place Artefakten auf dem Amerikanischen Kontinent beschäftigt. Dort ist es zu einem echten Sport geworden auch Funde einfach zu fälschen, nicht nur einfach falsch zuzordnen, wie zB dem amerikansichen Stonehenge. Da wird oft von Jahwe und biblischen Kulturen berichtet, oder von Dinos usw, im Endeffekt ist das alles nur eine Hoaxindustrie, die davon lebt. Ich will jetzt nicht sagen, dass in Australien, dass genau so weit fortgeschritten ist, aber mit den Gympieartefakten sind wir in der gleichen Ecke. Sie werden als Artefakte bezeichnet sind aber Zufallsprodukte.
Hier kann man sich mal ein paar bewundern und es gibt wirklich nicht wenige, die interessant geformte Steine für Artefakte halten.
http://www.rexgilroy.com/uru_chapter1.html
http://www.mysteriousaustralia.com/pyramid-sequel/chapter11.html

Als ich noch im Museum gearbeitet habe kam auch so ein Herr an, der in jedem Stein versteinerte Neandertalerknochen gesehen hat oder eine Dame die in jedem Kieselstein Steinzeitkunst erkannte. Das ist aber nur unser Gehirn, was darin Formen entdeckt, nicht der Mensch, der welche da reingeschnitten hat.


melden

Hartwig Hausdorf

19.09.2011 um 15:08
@Balderus
NEin, es gibt keinen einzigen wissenschafftliche Artikel zu Eukalyptusharz in Ägypten, lediglich zwei Webseiten, von denen die eine einfach das Material von Atlantisforschung.de übernommen hat, die beide keinerlei Quellen für die Behauptung liefern. Das ist weniger als nichts.

Alleine schon aus schiffsbautechnischen Gründen kann es keine "Australien-Connection" gegeben haben, da die ägyptischen Schiffe bis zum Neuen Reich nicht hochseefähig waren.

Zu deinem 2. Link: Das Aton-Symbol sieht übrigens völlig anders aus (eher so wie ein landender Kugelraumer bei Perry Rhodan mit Händen an den Strahlenenden)), und der Skarabäus ist einfach nur lächerlich. Vom Rest gibts weder Beleg noch Bild, nur leere Behauptungen. Behaupten kann man alles...


melden

Hartwig Hausdorf

19.09.2011 um 16:07
@FrankD

lieber frank, muss dir hier zustimmen,die zeichnungen sehen einfach nach tiefster ideenschublade eines kleinkindes aus...

solche betrüger sind das letzte...
einfach nur was erfinden um eine ausserirdische kultur oder eingriff einer solchen zu beweisen.
wo es doch eh noch soviel gibt, was noch förmlich nach lösung schreit.

aber mal eine andere frage zu der Delhi-Säule.

hat man schon geklärt, wie sie diese säule damals herstellen konnten?
oder ist da noch das ergebniss ausgeblieben?
oder gibt es zumindest vermutungen dazu?

lg
Koman


melden

Hartwig Hausdorf

19.09.2011 um 16:20
@Koman
Bei den australischen Glyphen gehts ja noch nicht einmal um Außerirdische, sondern "nur" um angebliche ägyptische Kontakte.

Zur Delhi.Säule wurde mal ein Experiment gemacht, indem ein Stück nachgebildet wurde, mit alten Technologien. Zu der Zeit hatte man keine Öfen um die Menge Eisen komplett zu gießen, daher wurden keine Scheiben gegossen die dann in einem Koksbett zusammengesintert wurden.
Darüber gibts im Internet ein PDF, dass ich auf die Schnelle nicht finde...


melden

Hartwig Hausdorf

19.09.2011 um 16:25
ich hab dieses "begegnung der 5ten art" hier

fand ich ganz gut - iwie erschreckend

der typ macht nen soliden eindruck


melden
Balderus
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartwig Hausdorf

19.09.2011 um 20:30
@FrankD
@Spöckenkieke

Hier mal etwas, dass zu dem Thema ganz gut passen dürfte. Thor Heyerdahl hat 1969 mit einem Papyrusboot bewiesen, dass die Ägypter zumindest Schiffstechnisch durchaus in der Lage gewesen wären, solche Reisen über das Meer anzutreten.

Wikipedia: Ra_%28Schiff%29


Für die Behauptungen über das Eukalyptusharz in ägyptischen Mumien habe ich bsher noch keine wirklich überzeugende Quelle gefunden. Jedoch wird auf einer Seite berichtet:
Ein stark diskutiertes Indiz für Verbindungen zwischen Ägypten und Amerika sind die Untersuchungen der deutschen forensischen Chemikerin Swetlana Balabanova und ihres Teams [12] , die in Haaren, Knochen und Haut neun ägyptischer Mumien aus verschiedenen Epochen sowohl Nikotin und Haschisch wie auch Spuren von Kokain fanden. Während Tabak auf allen Kontinenten wild wächst, auch wenn man seinen Genuss nur aus Mittel- und Südamerika kannte, ist das Kokain eine härtere Nuss für die Inventionisten
Es wird dabei auf entsprechende Literatur verwiesen. Desweiteren:
Die ägyptischen Einbalsmierer bezogen ihre Mittel aus Nubien bis Syrien. Auch sie müssen an die Wirkkraft des Exotischen geglaubt haben, denn man hat nicht nur Tabak gefunden, sondern auch Seide (China) und sogar Eukalyptusharz. Letzteres will niemand versuchen zu erklären, denn Eukalyptus wächst nur in Australien.
Wobei hier nicht erwähnt wird ob das aus gleicher Quelle stammt.

Link: http://www.antjemajewski.de/TEXT/royal_mummies.html

Sorry, der Text ist leider etwas länger und das für uns relevante wird nur stellenweise erwähnt. Ich möchte mich an dieser Stelle auch herzlich bei euch beiden bedanken dafür das ihr soviel Zeit und Mühe aufbringt. :)
FrankD schrieb:Zur Delhi.Säule wurde mal ein Experiment gemacht, indem ein Stück nachgebildet wurde, mit alten Technologien.
Hat man es den geschafft das ganze mitsamt dem Schutzfilm und ähnlicher Zusammensetzung zu reproduzieren? Bedenke bitte, das die Dehlisäule nur einen sehr geringen Anteil an Phosphor hat, was einigen Theorien über den Schutzfilm widerspricht. Die sollen mir nicht am Ende mit sowas ankommen was dann eine ganz andere Zusammensetzung hat!


melden

Hartwig Hausdorf

20.09.2011 um 12:32
Hier mal ein interessanter Artikel zu den Nikotin und Kokainfunden in den Mumien.
http://www.hallofmaat.com/modules.php?name=Articles&file=article&sid=45


melden

Hartwig Hausdorf

20.09.2011 um 13:04
@Balderus
Leider hat Heyerdahl nichts und überhaupt nichts bewiesen. Die ganze Ra-Expedition war, wie die diversen Abora-Reisen von Görlitz, reine Augenwischerei.

Denn:
- Die Ägypter haben niemals Papyrusflöße dieser Größe und dieser Art verwendet.
- Die Ägypter waren die Erfinder des Holz-Plankenbaus bei Schiffen und verwendeten schon seit dem 5. Jt. v. Chr. Holzschiffe
- damit wurden Schiffstypen getestet, die der Phantasie der Expeditionsleiter entsprungen sind und nichts mit ägyptischen Realitäten zu tun haben.

Zudem war die Ra 2 nur deswegen "erfolgreich" weil sie von einem speziellen Punkt in Marokko startete und die kürzeste Entfernung zum nächsten Festland kannte. Da kam sie auch in einem zerbröselnden Zustand an.
Blöderweise ist aber die Strecke die Küste entlang von Ägypten BIS zu diesem Startpunkt bereits länger als die gesamte Atlantiküberquerung vom Startpunkt aus. Da die Ra 2 schon am Zerfallen war als sie in der Karibik ankam, hätte sie wahrscheinlich nicht mal diesen Startpunkt in Marokko erreicht.

Dieser Startpunkt war aber wichtig, weil diese Gegend die Einzuge ist, wo ablandige Strömungen ein Schiff in den Atlantik bringen, an allen anderen Stellen drücken Winde und Strömungen so einfache Schiffe (die nicht kreuzen konnten) an die Küste.

Das sind nur einige Argumente, ich könnte die Liste endlos fortsetzen (Schiffsarchäologie ist eines meiner Hobnbies, ich hab dazu einen kompletten Bücherschrank voll)


melden

Hartwig Hausdorf

20.09.2011 um 14:09
@FrankD

Was hältst du den von den Koka spuren ??
Ich meine für mich müssen es gar nicht zwangsläufig die Ägypter gewesen sein
nur irgendjemand scheint da dann doch schon vom Afrikanischen zum Amerikanischen
Kontinent gesegelt zu sein oder ?
Ich halte das jedenfalls theoretisch für absolut möglich , es ist einfach so das was die vor
europäische Seefahrt angeht wir den frühzeitlichen Völkern oft zu wenig zutrauen , es aber
immer wahrscheinlicher wird das es auch schon vor dem Zeitalter der Entdeckungen weit
reichender Seefahrten gab als wir das im Moment noch eingestehen möchten .


melden

Hartwig Hausdorf

20.09.2011 um 14:17
@keltenhain
Ich hab dazu schon meinen Senf abgelassen - hier oder im Atlantis-Thread.

Noch mal: Vor der Erfindung des Kiels um 1300 v. Chr. waren die in der alten Welt gebauten Schiffe schlicht nicht hochseefähig. Und es gab auch keine frühe Kultur, die sich zu waghalsigen Expeditionen hingezogen fühlte. Die ersten Entdecker waren im Prinzip die Phönizier. Die einzige gefundene Mumie mit Alkaloidspuren stammt aber aus früherer Zeit.

Hier geht es nicht ums Zutrauen, sondern um belegbare Fakten. Mit "zutrauen" kann man Romane schreiben, aber nur mit belegbaren Dingen wissenschaftliche Theorien entwickeln :)

Wenn Dich hdas Thema interessiert, versuch Dir mal Lionel Casson "The Ancient Marineers" auzuleihen, da wird der Stand der Seefahrtstechnologie der unterschiedlichen Völker gut beschrieben.


melden

Hartwig Hausdorf

20.09.2011 um 14:29
FrankD schrieb:Die einzige gefundene Mumie mit Alkaloidspuren stammt aber aus früherer Zeit.
Und wie erklärst du dir dann die Alkaloid spuren , zufällige Verunreinigung durch die Entdecker der
Mumie , durch das Labor oder vorherige Grabräuber ?
FrankD schrieb:Wenn Dich hdas Thema interessiert, versuch Dir mal Lionel Casson "The Ancient Marineers" auzuleihen, da wird der Stand der Seefahrtstechnologie der unterschiedlichen Völker gut beschrieben.
Klingt lesenswert welche Völker werden den darin thematisiert ??


Ja entschuldige bitte , ich bin eben nur ein interessierter Laie und deshalb sind meine Vorstellung
oft nicht wissenschaftlich fundiert aber es ist nun mal einfach so dass ich mir gerne meine
eigenen Gedanken zu dem Thema mache , tja irgendwie hat der Mensch es jedenfalls geschafft quasi
die Gesamte Welt in prähistorischen Zeiten zu besiedeln und die hatten ja auch noch keine hochseetauglichen Schiffe . :)


melden

Hartwig Hausdorf

20.09.2011 um 14:39
keltenhain schrieb:Und wie erklärst du dir dann die Alkaloid spuren , zufällige Verunreinigung durch die Entdecker der
Mumie , durch das Labor oder vorherige Grabräuber ?
Wird doch oben in dem Link ganz gut erklärt. Lese es dir doch durch.


melden

Hartwig Hausdorf

20.09.2011 um 14:41
@Spöckenkieke

Na gut dann werde ich das wohl tun müssen . :)


melden

Hartwig Hausdorf

20.09.2011 um 15:47
@keltenhain
Das geschah während der letzten Eiszeit, als der Wasserspiegel bis zu 124 Meter unter unserem lag. Da war Australien von Asien aus erreichbar mit so kleinen Wasserstrecken dazwischen, dass man immer Land vor Augen hatte und das mit Flößen überbrücken konnte. Die Beringstraße zwischen Asien und Amerika war trockenen Fußes passierbar, England und Irland waren ein Teil von Europa, und der persische Golf war eine besiedelte Tiefebene.

Casson bespricht alle Völker der Alten Welt, ich hab aber auch Bücher die sich speziell mit asiatischer Schiffsbautechnik und Schiffsarchäologie befassen :) Ist wie gesagt ein Hobby von mir.

Und da sind wir dann schon wieder bei einem der Probleme angekommen, wo sich "Orthodoxie" und Freidenkertum fetzt. Klar kann man jede Menge Dinge annehmen und damit munter spekulieren. Aber jeder Fund, den Schiffsarchäologen machen, engt den Spekulationsspielraum ein. Wir haben inzwischen etliche gut erhaltene Schiffsfunde aus der Kupfer- und Bronzezeit und können daraus die Leistungen dieser Schiffe abschätzen. Das sind quasi so Eckpfosten, die die Leistungsparameter vorgeben, und die führen eben zu dem Ergebnis, dass man bestimmte Dinge schlicht ausschließen kann.

Eine Ra wäre mit Ach und Krach von Marokko bis in die Karibik gekommen. Da gibts kein Koka, dafür muss man noch ein paar 1000 km weiter fahren. Da gibts auch kein Papyrus, um ein Boot wieder zu reparieren. Und das Schlimmste: Diese Inseln liegen mitten in der Passatzone, und für ein kielloses Boot was nicht kreuzen kann, gibts da keinen Rückweg.
Ein halb zerfallenes, nie von den Ägyptern benutztes Schilfboot in der Karibik ist nicht der geringste Beleg für einen transatlantischen Handel der Ägypter.


melden
Anzeige

Hartwig Hausdorf

20.09.2011 um 16:33
@keltenhain
Also kurz zusammengefasst kann man sagen, dass die genannten Substanzen in den entsprechenden Konzentrationen auch in anderen Pflanzen vorkommen und die werden in dem Artikel haarklein außeinandergefriemelt.


melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt