Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

87 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Ufos, Außerirdische, Wissen, Denken, Ufologie, Weisheit, Wachstum, Wachsen, Weisheiten

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

09.10.2011 um 22:58
@UNKNOWNbrother

du glaubst also , dass es sich tatsächlich um ausserirdische handelt ? ... ich frag mich was dich so sicher macht ;)

die sachlage deutet nämlich nur bedingt darauf hin

vallee hab ich auch gelsen - hab ein paar bücher von ihm - er lässt es auch eher offen

ich glaub je mehr man sich hineinwagt , desto weniger versteht man

das ist eben der OZ Faktor (oder metaebene wie vallee sagt) - wir sind alle im zauberland und können nur staunen :)


melden
Anzeige

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

09.10.2011 um 23:10
Ufo`s finde ich ehrlich gesagt auch nicht so wanhsinnig interessant. Verstehe eigentlich auch nicht, warum sich überhaupt jemand soviel damit beschäftigt anstatt sich ein bisschen mit reellen Dingen zu beschäftigen die auf der Hand liegen.


melden

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

09.10.2011 um 23:39
@Dr.Manhattan
ich bin mir keinesfalls sicher, wie könnte ich auch?
Nur wissen wir ob interdimensionale "Besucher" überhaupt aus diesen Dimensionen stammen? oder diese Dimensionen nicht nur als Fortbewegungsmöglichkeit nutzen in Form z.B. von einem Art Superraum.. i dont know ;)

pflichte aber auch @amsivarier bei wenn er sagt:
amsivarier schrieb:Es besteht aber auch die Möglichkeit das sich das UFO-Phänomen komplett unserer Vorstellungskraft entzieht

auf neuronaler Basis (wie würde unser Gehirn einen "interdimensionalen Sinneseindruck" interpretieren?) wie auch in physikalischer Natur (Zusatzdimensionen sind ja bisher noch experimentelle Theorie).


melden

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

10.10.2011 um 08:44
Ich bin selber ein großer Scifi-Fan und verfolge Ufogeschichten auch mit großem Interesse. Man muss allerdings zwischen UFO Interessierten differenzieren.

Es gibt die einen, die glauben die Regierungen der Welt stecken mit Außerirdischen unter einer Decke usw. Egal was die Regierungen sagen oder zeigen werden, solange sie nicht zugeben, dass es UFO´s gibt, werden dese Leute keine Ruhe geben.

Dann gibt es da noch die Esoteriker, die glauben unsere Menschheit stammt von Außerirdischen ab, die vor tausenden von Jahren unsere Gene verändert haben. Auch Religiöse Aspekte spielen dort eine Rolle. Diese Gruppe versteht sich zudem sehr gut mit Gruppe 1.

Es gibt auch Leute die gezielt Geld mit der Unwissenheit anderer machen wollen. Diese setzen gezielt Geschichten in die Welt um ihre Bücher oder Filme zu vermarkten. Diese Gruppe hat zur Zielgruppe Gruppe 1 und Gruppe 2.

Zu guter letzt der Skeptiker und doch interessierte ( zu denen zähle ich mich ). Diese Leute wollen gerne Erklärungen für das UFO-Phänomen finden. Würden dabei Beweise gefunden werden die UFOs belegen umso besser. Diese Gruppe wird von Gruppe 1, 2 und 3 nicht gern gesehen.

Meiner Meinung nach sind alle UFO-Sichtungen zu erklären. Seien es geheime Flugzeuge, die getestet werden oder Wetterphänomene bis hin zu einfachen Fehlinterpretationen einiger zeugen.

Außerirdische waren niemals auf der Erde und sie werden wohl auch niemals zu besuch kommen. Ich lasse mich bei seriösen Beweisen allerdings sehr gerne vom Gegenteil überzeugen.


melden

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

10.10.2011 um 11:30
darcane schrieb:Meiner Meinung nach sind alle UFO-Sichtungen zu erklären. Seien es geheime Flugzeuge, die getestet werden oder Wetterphänomene bis hin zu einfachen Fehlinterpretationen einiger zeugen.

Außerirdische waren niemals auf der Erde und sie werden wohl auch niemals zu besuch kommen. Ich lasse mich bei seriösen Beweisen allerdings sehr gerne vom Gegenteil überzeugen.
Könnte von mir sein!!
Dem kann ich nichts mehr hinzufügen!


melden

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

10.10.2011 um 11:42
So hallo erstmal,

also ich hatte schon zwei sehr seltsame Beobachtungen gemacht und fand das Ganze sehr interessant- naja- gesehen oder nicht- macht nix! Faszinierend ist der Zustand der Levitation, oder? Wie ist es möglich, dass solche Formen in der Lage sind zu schweben- da wirds echt interessant. Überlegt einfach mal wie das funktionieren kann!!- Und schaut euch vor allem die Scheibenform an- da liegt der Hund begraben!!


melden

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

10.10.2011 um 12:11
oher jetzt kommen die Hanebus und Schauberger ect


melden

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

10.10.2011 um 12:12
Was hat Schauberger denn eigentlich versucht?


melden

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

10.10.2011 um 12:13
nicht das was die ESO und Physiklegasteniker ihm unterstellen


melden

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

10.10.2011 um 12:15
Da hab ich keine Ahnung!!! Aber möglicherweise wollte der Mann, Wasser in seine Bestandteile zerlegen- und nichts anderes


melden

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

10.10.2011 um 12:17
dann hätte er einfach das Knallgasexperiment nachbauen müssen. So dolle ist das uach nicht

ist hier aber OT, nutz den Schauberger Thread sofern es nicht nur ne Wiederholung ist.


melden

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

10.10.2011 um 12:20
bist du Physiker?? Oder Chemiker??


melden

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

10.10.2011 um 12:22
Naja- en Bauer aus Ösiland anno 19dazumal- der konnte auf jeden Fall Knallgas herstellen


melden

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

10.10.2011 um 12:55
LOL, der lebte ende 19 und anfang 20 Jahrhundert.


und naja wenn schon WAsserstoffballons flogen.....

naja ist halt OT.


melden

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

10.10.2011 um 16:52
darcane schrieb:Meiner Meinung nach sind alle UFO-Sichtungen zu erklären. Seien es geheime Flugzeuge, die getestet werden oder Wetterphänomene bis hin zu einfachen Fehlinterpretationen einiger zeugen.
Es sind eben nicht alle Sichtungen zu erklären. Natürlich spielen die von Dir genannten Punkte eine Rolle, es stimmt auch, dass sich Augenzeugen irren können.
Teilweise ist es aber viel zu einfach und unwahrscheinlich, dass der letzte Punkt zutrifft.

Ich habe da so ein Lieblingsbeispiel: Zwei von einander unabhänige Piloten sichten innerhalb von einer kurzen Zeit ein Objekt, dass sie nacheinander dem Tower melden. Beide beschreiben es als künstlich, metallisches Objekt. Das Radar nimmt es ebenfalls war. Das Radar zeichnet auch auf, dass es für uns "unmögliche" Manöver vollzieht. Gedeckt wird dies jedoch durch alle drei Aussagen bzw. Aufzeichnungen.


Ufo`s finde ich ehrlich gesagt auch nicht so wanhsinnig interessant. Verstehe eigentlich auch nicht, warum sich überhaupt jemand soviel damit beschäftigt anstatt sich ein bisschen mit reellen Dingen zu beschäftigen die auf der Hand liegen.

Gehe ich dann richtig in der Annahme, dass es viele weitere Wissenschaftsbereiche gibt, die anerkannt und anersehen sind, dessen Daseinsberechtigung Du trotzdem nicht nachvollziehen kannst?
Wie real sind die verschiedenen Theorien der Entstehung des Universums für dich?
Wie real sind die verschiedenen Theorien der Entstehung des Lebens für dich?
usw. ...
Alienpenis schrieb:warum seid ihr denn alle so geil auf "ausserirdische"?
haben wir nicht genug probleme mit uns selbst?
Die Probleme laufen ja nicht weg und es wäre auch nicht wirklich sinnvoll 100% seiner (Frei)zeit in eben diese aufzuwenden.
Ich sehe auch nichts verwerfliches daran, sich mit Ufologie zu beschäftigen, einige beschäftigen sich halt hobbymäßig damit, während andere TV schauen, wieder andere beschäftigen sich u.U. beruflich damit, gelten also durchaus als Wissenschaftler, während andere Wissenschaftler ihre Ressourcen in andere Projekte stecken.
zongo schrieb:Ich glaube, dass das für einige einfach eine Ersatzreligion ist
Und für einige andere ist die Wissenschaft eine konservative Ersatzreligion. Alles was wir nicht verstehen, kann nicht sein, wir wissen schließlich alles und unser Wissen ist unfehlbar. ;-)
darcane schrieb:Zu guter letzt der Skeptiker und doch interessierte ( zu denen zähle ich mich ).
Da hast Du aber ein paar Gruppierungen vergessen, denn die Skeptiker sind ja nicht nur eine Gruppe. Erz-Skeptiker, gläubige Skeptiker und einfach spinnende Skeptiker usw. ... :D


Eine Frage an @amsivarier , ich habe den Thread hier mal komplett durchgelesen, dabei ist mir deine Art zu diskutieren aufgefallen. Während Du auf der einen Seite nach Argumenten usw. verlangst, lässt Du diese im Anschluß meist außen vor und suchst Dir lediglich einen Punkt raus, den Du evtl. ins negative wenden kannst. Meinst Du wirklich, dass das der Sache bzw. Diskussion dient?


melden

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

10.10.2011 um 17:05
@E7ernity
Ähm,ich versuche das mal zu erklären:
Es gibt extrem viele Arten von Argumenten,die Ufo-Gläubige hervorbringen.
Manche Argumente sind m.M. nach ein bßchen zu verrückt.Ist halt meine Meinung.
Wenn ich nun versuche diese Punkte zu widerlegen,muss ich nunmal einen Punkt herauskramen und entlarven.Klappt nicht immer und kommt bestimmt auch ab und zu doof rüber.

Soll natürlich nicht so sein,aber bei diesen Themen wird es nun mal hitzig.

Und dem Skeptiker wird ja auch oft genug vorgeworfen das wir engstirnig sind,nicht über den Tellerrand schauen oder geistig noch nicht so weit sind.

Auch wenn mein Schreibstil vllt. mal aggressiv wirkt,soll er es aber nicht sein.


melden

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

10.10.2011 um 17:09
@amsivarier
Deine Definition eines Gläubigen hätte ich gerne mal gehört, denn wenn es hoch kommt habe ich in diesem Thread einen, vielleich auch zwei Gläubigen gelesen. :-)

Das Thema lebt von gesundem Pro und Contra, so muss das auch sein.

Fakt ist jedoch leider auch, dass es zuviele Gläubige und Erz-Skeptiker gibt. Am schlimmsten sind natürlich die Leute, die sich nicht in der jeweiligen Gruppe sehen, obwohl es mehr als deutlich ist, dass sie keine gesunde Meinung, egal ob pro oder contra, zu diesem Thema haben, da gebe ich Dir recht.


melden

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

10.10.2011 um 19:16
@E7ernity
@amsivarier
In einem sind wir uns doch einig, als Gläubiger hast du immer einen schwereren Stand als als Skeptiker. Die Gläubigen müssen ihre "Beweise" untermauern wenn sie wollen das man sie ernst nimmt, die Skeptiker verweisen immer auf die für uns geltenden physikalischen Gesetzte. Das ist auch vernünftig und logisch.
Aber das diese Gesetzte evtl nur die Spitze des Eisberges sind, wird immer gern vergessen. Man muss ganz ehrlich sagen, nach unserem Vorstellungsvermögen und Wissensstand ist es unmöglich das ET, wenn er nicht gerade auf dem Mars lebt, uns nicht mal eben besuchen könnte. Und ehrlich betrachtet sind die meisten Sichtungen rational erklärbar, aber das man dann behauptet es gibt sie nicht, sie sind und waren nicht hier finde ich doch etwas großspurig, denn es kann einfach niemand wissen. Wenn man der Meinung ist und das so glaubt ist das was anderes als wenn man meint das es auch wirklich genau so ist!
Wenn es sie gibt, wer weiß schon wie sie ticken? Wie ist ihre Kultur? Welche Beweggründe haben sie? und und und...
Wir betrachten alles aus viel zu menschlicher Sicht, aber das ist verständlich und logisch, denn wir kennen nichts anderes.
Und wir können es nicht ausschließen das manche Sichtungen nicht doch von ET verursacht werden. Wir alle sollten offener durchs Leben gehen, aber nie die Skepsis völlig außer Acht lassen, das ist auch gefährlich, ein gesundes Mittelmaß ist gefragt, denn wer alles abstreitet wird nichts neues entdecken und lernen, wer alles glaubt wird zum Spielball und einfach nur ausgenutzt.

Ich würde mir wünschen das die Skeptiker auch mal Gedankenspiele zulassen und auch nur mal theoretisch einige Argumente der Pros beheruigen würden, ihm Rahmen einer Diskussion und das die Gläubigen auch mal sachlich bleiben und nicht immer so ein zweideutiges Geschwafel abgeben, im Sinne von "Ich weiß es, wenn du es nicht weiß nicht mein Problem"
So kann man in einem Diskussionsforum keine Diskussion führen. Jeder sollte die Meinung des anderen respektieren, aber man muss sie ja nicht teilen.

P.S.: Bin eher ein Ufo-Gläubiger, aber hinterfrage das was ich lese oder erlebe erstmal.


melden

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

10.10.2011 um 19:24
@Entilsar
Gerade die Sache mit den Möglichkeiten der Reisemöglichkeiten ist interessant. So gilt für uns heute ja, dass man z.B. für ein Wurmloch unendlich viel Energie benötigt. Das mag für unser jetziges Wissen zutreffen, aber unumstößlich ist dies auf keinen Fall, wie so viele andere Dinge.

Da gibt es auch ein nettes Beispiel:

Beim Aufheizen des schwarzen Körpers wird die Energie der Strahlung absorbiert und es entsteht Licht verschiedener Farben, d.h. von unterschiedlicher Wellenlängen. Max Planck überrascht, dass auch ultraviolettes Licht aus dem Strahler kommt. Denn die Formeln seiner Zeit sagen: Um Licht dieses Spektrums zu erreichen, bräuchte man unendlich viel Energie.
Planck kann das Ergebnis des Experiments nicht ignorieren und muss daher den Regeln der Physik seiner Zeit widersprechen.

http://www.3sat.de/hitec/magazin/117144/index.html


melden
Anzeige
zongo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zu welcher Weisheit gelangt man mit dem Studium von Ufos?

10.10.2011 um 20:35
@Entilsar

Danke für den schönen Beitrag, ich stimme Dir zu 99 % zu. ;)

Als "Skeptiker" (der sich selbst eher als Rationalist sieht) schließe ich nicht aus, dass unter den vielen Beobachtungen von Wetterballons, Flugzeugen etc. vielleicht auch ein wirkliches "UFO" im Sinne eines "Unidentified Flying Object" ist. Das bedeutet aber auch, dass ich mich dem Thema nähere, ohne im Vorfeld schon auf eine bestimmte Sichtweise festgelegt zu sein.

Viele UFO-Gläubige (nicht alle!) machen m. E. den Fehler, Dinge in Sichtungen hineinzuinterpretieren, die dort schlicht nicht sind bzw. die sich allein aus dieser Beobachtung nicht ergeben.

Um das Beispiel von @E7ernity zu verwenden: Wenn zwei Piloten und der Tower ein künstliches metallisches Objekt sehen und auf dem Radar haben, bedeutet dass nicht automatisch, dass es sich um eine fliegende Untertasse handelt und dass ein "Grey" am Steuer sitzt.

Diejenigen, die zwanghaft in diese Richtung argumentieren (ohne Beweise vorlegen zu können) leisten der ernsthaften Auseinandersetzung mit dem Thema eher einen Bärendienst, es sei denn, sie machen deutlich, dass es sich eben nur um die von dir genannten Gedankenspiele handelt.

Solange es hier aber Leute gibt, die behaupten, von Aliens entführt, aufgeschnitten, mit Alien-Implantaten versehen und anschließend auch noch zu 50 % in einen Alien umgewandelt worden zu sein, fürchte ich, dass die Rationalisten unter uns weiter nach den Beweisen fragen werden - und mal ehrlich: In so einem Fall müssten Sie ja zu erbringen sein, oder? ;)

LG

Zongo


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt