weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Ende allen Wissens

82 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Gott, Liebe, Mensch, Wissen, Einsamkeit, Weisheit, Kälte, Wachstum, Wachsen

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 12:35
Ich richte diesen Thread an die älteren Herschaften .. also Leute , die am besten über 30 jahre die wunder dieser welt studiert haben ...

Wo seid ihr jetzt?

Was wisst ihr über die Welt?
Wie würdet ihr diese unsere Realität beschreiben?
Welche Geheimnisse habt ihr rausgefunden?
Was steckt dahinter?


3690e6 mt33 1

Gestern hatte ich einen Moment , in dem ich dachte , ich muss sterben ... ich lag auf dem Bett und fühlte die jenseitige welt ... es war fast so als würde eine stimme zu mir sprechen ... lass los ... es wird zeit ... hab keine angst ... du hast alles erlebt was zu erleben war ...

... und wie auf kommando ... hat mein herz plötzlich ausgesetzt ... zumindest glaub ich das ... ich dachte schon ich hab nen herzinfarkt (und ja ich weiss ich sollte das untersuchen lassen) ... aber ich lebe noch wie ihr sehen könnt

jedenfalls frag ich mich jetzt , ob das stimmt ... hab ich wirklich meine aufgabe auf erden erfüllt ... fühlt sich so erfüllung an ?

ich kann das nicht glauben

vieleicht war das nur irgendeine seltsame euphorie , ausgelöst durch migräne und aspirin

es war als würde mich eine stimme fragen , ob ich bereit zum sterben wär .... ich sagte nur "ich hab angst" ... aber dann bin ich nicht gestorben

ich bin weiterhin hier

in dieser lüge ... in diesem geblubber aus rätseln

nun was ist mit euch ... was wenn ihr jetzt sterben müsstet ? ... fühltet ihr euch erfüllt ? habt ihr irgendwas verstanden ?

vieleicht haben wir wirklich nur unsere lektionen zu lernen ... und müssen gar nicht alles verstehen ... so fühlte sich das gestern an

ich hab die letzten zwei wochen gelernt diese welt zu ignorieren ... mich ihr nicht zum opfer zu machen ... auf die menschen zu pfeifen ... sie nicht an mich ranzulassen ... aber kann das richtig sein ? hab ich den sinn erfüllt ... oder hab ich versagt ?

ich bin es so leid ... jeden tag diesen mist mitzuerleben ... mit diesen wesen da draussen zu interagieren ... die so unhomogen und giftend sind ... das sind in meinen augen keine menschen ... sie wirken nur auf dich ein ... wie proramme ... sie stehlen sich in dein herz ... und dann jagen sie nen dolch da durch ... sie brechen dich ... und dann machen sie sich über dich lustig , dass du gebrochen bist

was ist für mich ein mensch ? ... ein mensch ist ein humanoides wesen mit herz , das fühlt und liebt ... das sich für andere hingibt ... das sich selbst aufgibt um andren und seinen lieben zu helfen ... aber sowas gibt es da draussen nicht ... es gibt nur kälte ... nur aggressionen und gemeinheiten ... und wenn man selber ein wenig herz zeigt ... dann verwenden sie das gegen einen

ein mensch muss nicht perfekt sein ... ein mensch darf fehler haben ... ein mensch darf ausprobieren ... fallen und wieder aufstehen ... aber da draussen ... da git es nur hohn und spott , wenn jemand nicht perfekt ist

in meiner zeit als heimhelfer hab ich viel leid gesehen ... aber ich hab auch etwas über mich gelernt ... und zwar dass ich ein mensch bin ... ich hab die kotze und die scheisse weggemacht ... und mich mit armen hunden unerhalten ... und ich fühlte mich wohl ... weil ich jetzt weiss dass ich einen menschen nicht nur am status festmache ... ich hab so tolle leute kennengelernt , die daheim sitzen , niemanden mehr haben ... und sich über ein wenig aufmerksamkeit freuen ... und in diesem leid fand ich mehr meschlichkeit , als in dieser digitalen unhomogenen welt der reichen und schönen ... ich vermisse diese zeit

dieser thread wird ohnehin wieder nur die falschen erreichen
die eindringlinge ... die monster
die die wissen , aber nicht sagen
die maschinerie dreht sich ... und ich will nicht mehr raus gehen ... ich hab die schnauze voll ... von dieser verlogenen welt
manchmal wenn ich in der nacht am bett liege und es ein harter tag war , dann streichelt mir jemand mit meiner hand über die schulter und sagt mir "hab keine angst ... hab vor nichts angst" ... es ist fast wie ne gehirnwäsche ... aber ne liebevolle ... und langsam wirkt sie .... einmal hat mir diese stimme sogar gesagt "in meinem reich bist du ein prinz" ... und mir gibt das hofnung ... hoffnung dass sich die scheisse auszahlt

ich sag mir nur

wer so weit gegangen ist ...

... der muss auch weiter gehen

ich hab edenfalls keine angst mehr vor ihnen ... vor ihrer herzlosigkeit ... vor ihrer arroganz und dekadenz ... sie kochen letztenendes auch nur mit wasser , und das stimmt auf so vielen ebenen ... es ist fast so als hätten sie nur die schlechten eigenschaften des menschen ... und wären da auch noch stolz drauf ... wieso sollte man sie fürchten ... sie fahren das immer selbe programm von intrigen und die immer selben tricks ab ...

... ich lass sie jedenfalls nicht mehr rein ... und das ist kein akt der kälte ... das ist ein akt der liebe



melden
Anzeige
zodiac68
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 12:49
@Wandermönch
Wandermönch schrieb:Gestern hatte ich einen Moment , in dem ich dachte , ich muss sterben
Rosenmontag


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 13:06
@Wandermönch


Noch bist du mein Polarheld.

Hast du schon einmal daran gedacht, dass die "armen Hunde" auch nur mit dir spielen?


melden

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 13:08
@Wandermönch
Dir scheint wohl was schlimmes widerfahren so sein das du so pessimistisch denkst.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 13:13
Bin zwar noch gute zehn Jahre vom 30. Lebensjahr entfernt, aber möchte trotzdem antworten:
Wandermönch schrieb:Was wisst ihr über die Welt?
Wie würdet ihr diese unsere Realität beschreiben?
Welche Geheimnisse habt ihr rausgefunden?
Was steckt dahinter?
1. Eigentlich nicht viel. Nur auf jeden Fall dies: Diese Welt ist mangelhaft und von vielfältigen Übeln geplagt.

2. Was ist Realität? Vielleicht ist sie einfach alles, was ist.

3. Bin noch am Rätseln. Aber was ist eigentlich ein Geheimnis?

4. Nietzsche sagte, Wahn stecke dahinter. Ich kann nicht mehr sagen, ob diese Aussage eine so falsche Aussage wäre.


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 13:17
@Wandermönch


-Auf dem Sprung

-Das was du weißt, und vielleicht noch etwas mehr.
-So wie du würde ich sie beschreiben.
-Es gibt weniger wahre Menschen, als man dachte und es gibt weniger Entitäten, als man vermutete, die aber die Konsistenz einer Hydra besitzen, ihre Eitelkeit in mannigfaltiger selbstgewählter Gestalt zur Schau tragen.
-Etwas anderes wie die Politiker und die anderen, die nur als Hülle ihre Rolle spielen...


melden

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 13:21
Wandermönch schrieb:Wo seid ihr jetzt?
Noch am Leben. Warte nur darauf bis es zu Ende geht wie alle von uns. Die einen wissen sich mehr bis dahin zu beschäftigen und die anderen nicht. Der Lauf der Dinge.
Wandermönch schrieb:Was wisst ihr über die Welt?
Das sie nur ein Punkt im Universum ist und Menschen nur einen Wimpernschlag der Ewigkeit. Bedeutungslos!
Wandermönch schrieb:Wie würdet ihr diese unsere Realität beschreiben?
Wenn jemand weiß was wirkliche Realität ist, kann man vllt eine Antwort darauf geben.
Wandermönch schrieb:Welche Geheimnisse habt ihr rausgefunden?
Das das was wir wissen ein Tropfen und das was wir nicht wissen ein Ozean ist. Und das Sprichwort passt immer noch.
Wandermönch schrieb:Was steckt dahinter?
Der Versuch unsre Bedeutung im ewigen Nichts zu erkennen, wenn es sie denn überhaupt gibt.


melden

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 13:21
Dir sind wohl schon viele schlimme Dinge im Leben passiert, was?
Menschen können sehr grausam sein. Ich sage immer, der Mensch ist das intelligenteste
Lebewesen auf diesem Planeten ... aber gleichzeitig auch das Dümmste! Das ist auch ne Kunst :D


melden

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 13:45
@Wandermönch
Wandermönch schrieb:... hab ich wirklich meine aufgabe auf erden erfüllt ...
Die Aufgabe welche wir hier zu erfuellen haben sollten, die liegt in einem vernebelten Schleier, selbst dort an (psychischen) Orten wo anscheinend all Wissen frei zugaenglich zu sein scheint, z.B. bei Nahtoderfahrungen. Ich glaub nicht wirklich an Aufgabenerfuellung und zudem auch noch mit ehrbarer Verknuepfung, wie soll das denn ausschauen, bei all denen die in Kriegshandlungen (alle Streitigkeiten eingeschlossen, Bandenkriege etc) gestorben sind. Da knallen sich zwei gegenseitig ab und sind tot und haben somit ihre Aufgabe erfuellt. :D *g*



Ja und zum Rest des Textes, … haach herllich ein Pessimist, lass dich umarmen. :)


melden

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 13:52
Wandermönch schrieb:Ich richte diesen Thread an die älteren Herschaften .. also Leute , die am besten über 30 jahre die wunder dieser welt studiert haben ...
Ich bin 44. Qualifizert!
Wandermönch schrieb:Wo seid ihr jetzt?
Im Büro.
Wandermönch schrieb:Was wisst ihr über die Welt?
Die Erde ist der dichteste, fünftgrößte und der Sonne drittnächste Planet des Sonnensystems. Ihr Durchmesser beträgt über 12.700 Kilometer und ihr Alter etwa 4,6 Milliarden Jahre. Sie ist Heimat aller bekannten Lebewesen
Wandermönch schrieb:Wie würdet ihr diese unsere Realität beschreiben?
Als Realität (lat. realitas, von res „Ding“) wird im allgemeinen Sprachgebrauch die Gesamtheit des Realen bezeichnet. Als „real“ wird zum einen etwas bezeichnet, das keine Illusion ist, und nicht von den Wünschen oder Überzeugungen eines Einzelnen abhängig ist
Wandermönch schrieb:Welche Geheimnisse habt ihr rausgefunden?
Das Passwort meiner Frau ^^
Wandermönch schrieb:Was steckt dahinter?
Nichts. Da habe ich wirklich Glück gehabt!


melden
geebhv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 14:04
@Wandermönch Finde den weg zu Gott denn das was du hier schreibst ähnelt einer erleuchtung die du hattest das Leben ist kurz und das was danach kommt ist für ewig also finde dein weg denn dein körper vergeht dein geist aber nicht.


melden

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 14:11
@geebhv
geebhv schrieb:Finde den weg zu Gott
Bringt nichts, denn es ist tatsaechlich nur ein Weg, der am Ende angekommen wieder in sich selbst muendet. Aber es kann trotz allem ein interessanter Weg werden. :)


melden
geebhv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 14:13
@nemo kannst du nicht wissen weil du es noch nicht durch gemacht hast... oder?


melden

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 14:15
@geebhv

Weil ich es durchgemacht habe. :)


melden

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 14:16
Das Ende allen Wissens
es gibt kein ende von wissen ..... wir lernen ein leben lang und entwickeln uns dadurch stätig weiter bis an unser lebensende!
Wandermönch schrieb:Wo seid ihr jetzt?
gute frage ..... wenn ich auf mein gelebtes leben zurückblicke dass zu einem großteil aus
psychischen/körperlichen/seelischen schmerz bestand und aus lieblosigkeit,trauer, kampf
und vorallem aus dem kampf mich selbst zu erkennen/wertzuschätzen dann kann ich nur sagen, dass ich sehr viel
erreicht habe in meinen leben und nun an einem punkt bin an dem ich beginne an den ecken und kanten
meiner persönlichkeit zu feilen.

in einem gewissen alter erkennt man die zusammenhänge der erlebnisse und es wird einen bewusst,
dass alles wie kleine zahnräder inneinander greift und das man gerade aus den negativen situationen
die man erfuhr am meisten gelernt hat...... die persönlichkeit wurde zumindest bei mir durch
die negatven erlebnisse positiv geprägt indem ich die erfahrungen nicht verdrängt oder in hass und schuldzuweisungen
meine zeit verschwendete sondern meine vergangenheit angenommen und akzeptiert habe.

wenn ich etwas gelernt habe in meinem leben dann ist es das akzeptieren von unabänderlichen dingen die passiert sind ....
man kann die vergangenheit nicht ändern man kann sie nur verstehen/akzeptieren lernen und so ein bewusstsein für die
gegenwart und zukunft erlangen auf die man immer einfluss hat.

ich bin jetzt auch an einem punkt angelangt wo ich mein leben als herausforderung ansehe und mich freue
wenn ich mit problemen konfrontiert werde ...... ich weiss nämlich, dass es nichts gibt das ich nicht
schaffen kann weil ich an mich selbst glaube und selbstverantwortlich mein leben in der hand habe.

seitem ich so denke, hat sich mein leben zum positiven geändert ..... es passiert seltsamerweis nichts mehr
dass mich aus der bahn wirft weil ich konsequent meinen weg gehe indem ich auch auf meine innere stimme/bauchgefühl höre.

Wandermönch schrieb:
Was wisst ihr über die Welt?
die realität in der ich lebe ist meine epersönliche kleine welt über die ich bescheid weiss und alles andere ist auch nicht wichtig.
jeder mensch lebt in seiner eigenen realität/welt und es ist unmöglich und auch nicht nötig über jede realität bescheid zu wissen.

das wichtigste ----> du musst mit dir und deiner eigenen welt im einklang leben.
Wandermönch schrieb:Wie würdet ihr diese unsere Realität beschreiben?
soviele menschen es gibt soviele unterschiedliche realitäten wirst du finden ! - du kannst diese realitäten nicht auf einen gemeinsammen nenner bringen!
Wandermönch schrieb:Welche Geheimnisse habt ihr rausgefunden?
das wir alle bestimmt werden durch unsere gedanken und alle menschen seelenwesen sind. das jeder mensch seine eigene individuelle realität erschafft
die gewissheit das es keinen zufall gibt, meinen glauben an reinkernation und das wir nicht alleine sind im universum ......
den glauben an die göttlichkeit jedes einzelnen menschen, das prinzip von ursache und wirkung/aktion-reaktion, ........ den sinn meines lebens in der
persönlichen/geistigen/mentalen weiterentwicklung zu sehen ....
Wandermönch schrieb:Was steckt dahinter?
die welt ist so wie du sie dir persönlichst erschaffst, sie nimmt durch deine psyche/gedanken formen an.
nicht um sonst gibt es das sprichwort:

"gib acht was du denkst denn es könnte wahr werden."
Wandermönch schrieb:nun was ist mit euch ... was wenn ihr jetzt sterben müsstet ? ... fühltet ihr euch erfüllt ? habt ihr irgendwas verstanden ?
ich lebe jeden tag so, dass ich mal am ende meiner tage nichts bereuen muss und auch niemals sagen werde "zu spät"!
ich denke wenn man so lebt, dann kann mann mit sich selbst frieden schließen und sagen ein erfüllte leben gelebt zu haben.
ich denke auch, dass es nicht um das verstehen der welt an sich geht warum wir hier sind sondern um weiterentwicklung und nutzen der zeit die
wir hier auf erden haben um zu sich selbst zu finden, der mensch zu sein der man sein möchte.
Wandermönch schrieb:vieleicht haben wir wirklich nur unsere lektionen zu lernen
genau so ist es .....
Wandermönch schrieb:ein mensch muss nicht perfekt sein ... ein mensch darf fehler haben ... ein mensch darf ausprobieren ... fallen und wieder aufstehen ... aber da draussen ... da git es nur hohn und spott , wenn jemand nicht perfekt ist
auch das stimmt .... ein mensch darf und soll sogar fehler haben/machen dürfen denn nur daraus lernen wir schlussendlich.

meine großmutter sagte schon zu mir: "fallen/fehler begehen ist keine schande aber liegenbleiben ist eine"

daher gib nichts darauf was andere von dir denken, wir können es nicht jeden recht machen und nicht jeder mensch muss
uns mögen das spielt absolut keine rolle .... wichtig ist nur was du von dir denkst und du dich magst!
Wandermönch schrieb:... ich lass sie jedenfalls nicht mehr rein ... und das ist kein akt der kälte ... das ist ein akt der liebe
genau so ist es richtig ..... wenn du dich selbst lieben, anerkennen und vertrauen kannst dann hast du alles was du brauchst und bist nicht auf andere
und ihren meinungen angewiesen ..... dann stehst du darüber weil du in dich gefässtigt bist!


melden

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 15:03
@nemo

vieleicht haben wir eine aufgabe ... vieleicht nicht
manchmal ist es so ... manchmal nicht

aber ich vertraue

ich vertraue in gott ... ich weiss er führt mich ... ich weiss er ist bei mir ... und ich kann ihn beinahe hinter meinen augen spüren ♥

vertrauen ist soweiso das einzige was man tun kann ... das ist eine art der liebe ... und dswegen steht es für sich als gute sache :)

man wird nie verstehen warum sich zwei gangster in der hood abknallen ... man wird nie verstehen warum ein 3 jähriger in afrika verhungern muss ... vieleicht ist ja wirklich alles nur belanglos

aber ich weiss das jemand bei mir ist ♥

@-Therion-
-Therion- schrieb:in einem gewissen alter erkennt man die zusammenhänge der erlebnisse und es wird einen bewusst,
dass alles wie kleine zahnräder inneinander greift und das man gerade aus den negativen situationen
die man erfuhr am meisten gelernt hat
ich glaube da hast du recht... es ist zumindest ein schöner gedanke :)
-Therion- schrieb:ich bin jetzt auch an einem punkt angelangt wo ich mein leben als herausforderung ansehe und mich freue
wenn ich mit problemen konfrontiert werde ...... ich weiss nämlich, dass es nichts gibt das ich nicht
schaffen kann weil ich an mich selbst glaube und selbstverantwortlich mein leben in der hand habe.
klar ein gewisser kampfeswillen ist nicht verkehrt
-Therion- schrieb:die realität in der ich lebe ist meine epersönliche kleine welt über die ich bescheid weiss und alles andere ist auch nicht wichtig.
jeder mensch lebt in seiner eigenen realität/welt und es ist unmöglich und auch nicht nötig über jede realität bescheid zu wissen.

das wichtigste ----> du musst mit dir und deiner eigenen welt im einklang leben.
nuja ... das könnte aber genauso gut ein satz von einem diktator sein ... vom architekten aus matrix

so quasie ... du musst nicht alles wissen ... werd einfach glücklich

gut das wäre ja nicht verkehrt , wenn sie dich nur nicht rund um die uhr am glück hindern würden ^^

irgendwas stimmt da nicht :D


melden

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 15:29
Wandermönch schrieb:gut das wäre ja nicht verkehrt , wenn sie dich nur nicht rund um die uhr am glück hindern würden ^^

irgendwas stimmt da nicht
wenn du dir weniger gedanken um andere und statt dessen mehr um dich selbst machen würdest, dann würdest du keine zeit haben zu denken das dich jemand an deinem glück hindern möchte :)

du würdest alles was auf dich zu kommt als herausforderung ansehen und mit freude an der lösung arbeiten anstatt dich an dem vermeintlichen problem festzuklammern, negativ darüber zu denken und daran zu zerbrechen.

weisst was ich meine ..... indem das du denkst, dich darauf konzentrierst dass es etwas gibt das dich am glücklich sein hindert, beschwörst du es geradezu herauf das es auch dazu kommt weil du dann immer nur das negative also das problem selbst vor augen haben wirst aber nicht an der lösung arbeitest dass dir eigentlich zu etwas positiven verhilft .....

durch jedes gelöste problem wächst dein selbstbewusstsein, der glaube an dich dich selbst, es gibt dir kraft und du entwickelst dich daduruch weiter wenn du dich dem stellst ......

alleine auf die einstellung kommt es an, dein denken ist der schlüssel und die antwort !


melden

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 15:42
@-Therion-

hmmm ich weiss nicht

das klingt ja sehr schön

aber die frage ist , kann man der maschinerie etwas entgegensetzen ?

für mich fühl sich die welt eher wie eine form an in die man gepresst wird ... und man muss nichts anderes tun als leben ... das resultat steht schon fest

aber ist ja ok ... da der da oben schon wissen wird was er tut ... aber man die kinder in afrika :D

ich weiss nicht so viel wie du ... und es ist wie du sagst jeder hat eine andere realität

aber in meiner realität wird man erstmal zerstört , bevor man aufgebaut wird ... und ich weiss noch nicht ob mir das gefällt

ich weiss das klingt wie jammern ... ist es aber nciht ... und ausserdem warum sollte man nicht jamern dürfen ... das ist genau der scheiss den ich meine ... wen du ein wenig schwäche zeigst dann kommt sofort ein scheisse regen über dich :D

aber du hast recht ich muss mehr auf mich schauen ... das seh ich auch so ... nur würd ich gern auch iwie mal nen netten menschen kennenlernen ... mit dem ich pferde stehlen kann ... mit dem ich iwie cool quatschen kann ... ich hab zwar freunde ... aber iwie kommen mir die auch wie teile des systems vor


melden

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 16:05
@Wandermönch
Wandermönch schrieb:Was wisst ihr über die Welt?
Das alles Wissen was die Menschheit ueber die Welt und auch ausserhalb der Welt zusammengetragen hat, nicht in einen Kopf passt, und es wohl auch kaum Aufgabe sein kann, das dies alles in den Kopf rein muss.
Und Einiges liegt noch im Verborgenen, so zum Beispiel das noch 80% der Meere unerforscht sind.
Wandermönch schrieb:Wie würdet ihr diese unsere Realität beschreiben?
Ist moeglich das Diese virtueller Natur ist, welches ein Vorhandensein anderer Universen (auch mit ganz anderen Eigenschaften, Jenseits, Wahrscheinlichkeitswelten etc) moeglich macht.
Wandermönch schrieb:Welche Geheimnisse habt ihr rausgefunden?
Das es Geheimniskraemerei an "bestimmten Orten" nicht geben wird. Ist aber eher eine Vermutung. :)
Wandermönch schrieb:Was steckt dahinter?
Nicht Jesus. :D


melden
Anzeige

Das Ende allen Wissens

12.02.2013 um 19:32
Wandermönch schrieb:für mich fühl sich die welt eher wie eine form an in die man gepresst wird ... und man muss nichts anderes tun als leben ... das resultat steht schon fest
du musst einfach nur du selbst sein und darfst dich nicht pressen lassen :)
wenn du krampfhaft versuchst dich der gesellschaft/strom anzupassen verlierst du unweigerlich deine persönliche identität und wrst zwangsweise unglücklich werden weil du erkennen wirst, dass du nicht so bist wie andere.
den größten fehler den man überhaupt machen kann ist es, so sein oder leben zu wollen wie es andere tun, sich mit anderen zu vergleichen und nur die negativen dinge an sich selbst zu erkennen .... sein eigenes leben anhand des lebens anderer zu messen ist der anfang allen übels.

lerne dich selbst zu akzeptieren und du wirst dich nicht mit anderen und deren leben vergleichen wollen ..... das nächste wäre dann schätzen zu lernen was man hat anstatt nach dem zu streben das man vermutlich nie erreichen wird - bzw. steck dir lieber viele kleine erreichbare ziele als ein großes auf dass du vielleicht ein lebenlang hinarbeiten musst und vielleicht zu spät erkennst es nicht erreichen zu können.

und das aller wichtigste sei und bleib wie du bist, nimm dich selbst an, lebe dein leben und nicht das von anderen menschen.
Wandermönch schrieb:aber in meiner realität wird man erstmal zerstört , bevor man aufgebaut wird ... und ich weiss noch nicht ob mir das gefällt
legt dir eine andere sichtweise/einstellung zu ...... nur aus zerstörung kann etwas neues positives entstehen :) wäre nicht auch ich zerstört worden in meiner vergangenheit, dann wäre ich nicht zu der denkweise/ansicht gekommen die ich heute habe.

wenn ich meine persönlichkeit vergleiche von früher zu heute dann ist das ein unterschied wie tag und nacht :)

zerstörung bedeutet immer auch ein neubeginn und es liegt in deiner hand das auch als solches zu sehen. wenn du dich jedoch nur auf die negativen auswirkungen konzentrierst und jammerst/dich selbst bemittleidest dann wird das nichts werden ..... auch ich musste erst lernen mir eine andere sichtweise anzueignen .......mir ging es nicht anders als dir ..... es ist ein entwicklungsprozess der jahre ja sogar jahrzehnte dauern kann wie bei mir und dabei kann dir niemand helfen ausser du dir selbst indem du lernst dich erstmal so zu akzeptieren wie du bist und dann selbstverantwortlich dein leben in die hand nimmst. - du musst dir selbst die wichtigste person sein!

Wandermönch schrieb:und ausserdem warum sollte man nicht jamern dürfen ... das ist genau der scheiss den ich meine ... wen du ein wenig schwäche zeigst dann kommt sofort ein scheisse regen über dich
jammern hat nichts mit schwäche in dem sinn zu tun wie du das siehst ..... jammern ist das unvermögen selbstverantwortlichkeit ausleben zu können/wollen ........ es resultiert aus der angst zu versagen und der angst die verantwortung aus den daraus enstehenden konsequenzen zu übernehmen ........... es ist nämlich einfacher die schuld an andere abzugeben anstatt sie bei sich selbst zu suchen daher jammert man sich eigentlich nur selbst etwas vor :)

ich habe das auch schon alles durch ich bemittleidete mich selbst und jammerte den ganzen tag über alles und jeden anstatt mich am riemen zu reissen und zu sagen "es ist mein leben für das ich selbst verantwortlich bin und ich werde nicht zulassen dass andere menschen mein leben bestimmen - ich werde es selbst in die hand nehmen und auch alle konsequenzen für mein handeln tragen" .

es dauerte lange bis ich mir das wirklich verinnerlicht hatte und den mut fand diesen, meinen weg zu gehen, mich zu akzeptieen wie ich bin ohne andere als vorbild zu nehmen oder mich an den anderen menschen zu orientieren.

behalte deine eigenständigkeit bleib und sei wie du bist werde nicht zu einer marionette der anderen, sei nicht so wie andere dich gerne hätten oder sehen wollen, vergleiche dich nicht mit anderen sondern finde deinen eigenen persönlichen weg! das ist es was ich dir als ratschlag ans herz legen kann .....

und noch etwas: schwäche zu zeigen ist eine sicheres zeichen dafür, dass man stärke besitzt denn nur wer schwach ist verbirgt seine schwächen :)


melden
76 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden