Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 04:58
Hallo Zusammen,


wir haben hier zwar schon separate Threads zu Themen wie Hessdalen, Brown Mountain etc.
Ich wollte das ganze hier in einem etwas breiterem Spektrum zusammenfassen um sich ein Bild der sogenannten Anomalous luminous phenomena (ALP) zu machen.

Die "Mythen" um "ghost lights", "spooklights", "Earth Lights" begleiten uns Menschen schon über Jahrhunderte und wurden je nach kulturellem Hintergrund und Folklore des jeweiligen Volkes unterschiedlich interpretiert. Bei den Indianern sind es die Seelen im Kampf gefallener Krieger. Im asiatischem Raum sind es "Götter" und "Drachen", in Irland dagegen "Elfen" etc. und ja, selbstverständlich könnten diese irdischen Lichter auch für manch eine Ufo-Sichtung verantwortlich sein. Die Lichter, unterschiedlichem Ursprungs, erscheinen in verschiedenen Größen, Formen und Farben und zeigen auch verschiedenes Verhalten auf.

Es gibt unzählige Ort verteilt auf der ganzen Erde denen mysteriöse Lichter zugesprochen werden: Min Min Lights, Naga fireballs (ung fai paya nak), Maco Lights etc. etc.
Bei vielen dieser Lichter handelt es sich bei genauerem hinschaut um einfach Täuschungen durch konventionelle Lichtquellen/brechungen jedoch ist die Möglichkeit eines natürlichen meteorologischen oder seismologischen Ursprungs in manchen Fällen nicht umbedingt auszuschließen dazu jedoch später mehr.


Übersicht:

1. S P O O K L I G H T S
1.a.Hessdalen
1.b.Marfa Lights
1.c.Brown Mountain Lights

2. K U G E L B L I T Z E

3. I R R L I C H T E R / W I L L - O`- T H E - W I S P

4. E A R T H Q U A C K - L I G H T S / T E C T O N I C - S T R A I N - T H E O R Y




Youtube: Mysterious Ball Lightning



1. S P O O K L I G H T S

1.a. Hessdalen - Norwegen

twKl6BH tfTZrCL 2334786544 fb99d14939
Teodorani and Nobili, 2002.
td1Jwse tW2tNzc 14

Hessdalen ist in meinen Augen gleichermassen ganz klar auch der interessanteste Ort an denen schon seit den 1940ern seltsame Lichter gesichtet wurden. in den 80ern nahm die Aktivität rapide zu und wurde durch Dr. Erling Strand vom Østfold University College in Kooperation mit Studenten und Freiwilligen, durch sein "Project Hessdalen" näher untersucht.
Project Hessdalen 1984 - Final Technical Report http://www.hessdalen.org/reports/hpreport84.shtml

Youtube: Dr. J. Allen Hynek in Hessdalen, Norway 1985
Dr. J.Allen Hynek hat Hessdalen 1985 besucht um sich ein Bild dieses Phänomens zu machen, schließlich waren diese Möglichkeiten, wenn auch noch relativ amateurhaft, die das kontinuierliche Beobachten dieser Objekte ermöglichte bisher einzigartig.
1998 wurde die Hessdalen Automatic Measurement Station (Hessdalen AMS) installiert, ausgestattet mit einem Magnetometer, zwei schwarz-weiss und ein farbigen Kamera.
Später wurde durch das Østfold University College in Kooperation mit dem National Research Council Italiens das Projekt EMBLA in die Wege geleitet.

Die Erklärungsansätze bzgl. des Ursprungs bei den Hessdalen Lichtern schwanken zwischen oxidiertem Skandium bis hin zu atmosphärischem Plasma jedoch ist bisher keine der Theorien bisher wirklich bestätigt worden. Kritische Betrachtungen gibt es auch wie die von Matteo Leone, der Autoscheinwerfer verantwortlich macht was sich jedoch bei dem größten Teil der Beobachtungen, meines Erachtens, hier ausschließen lässt.

http://www.hessdalen.org/reports/EMBLA-2000.pdf
http://www.hessdalen.org/index_e.shtml
Kontakt: http://erling.hiof.no/english/





1.b.Marfa Lights - Marfa, Texas

tMLT7jk 2316453059 57224ddc56

t3b5vH8 marfa18
http://welweb.org/marfa/marfa.html

http://youtu.be/WXTpem2xS-Q

Nun, die ungewöhnlichen Lichterscheinungen in Marfa wurden das erste mal aus zweiter Hand überliefert wonach ein Robert Ellison 1883 spukhafte Feuerbälle gesehen haben will, mit denen er sich ein Rennen lieferte. Seit wurden die Lichter bis in unsere heutige Zeit hin gesehen und auch mehrmals abgelichtet. Unter anderem soll die Filmcrew von "Giganten" (James Dean, Denis Hopper) 1955 nach den Lichtern Ausschau gehalten haben, Urban Legend? ;)

Eine Erklärung die scheinbar des Rätsels Lösung ist, bzw. manche der Erscheinungen klar erklärt, ist nun die Scheinwerfertheorie. Physikstudenten der Universität Dallas haben 2004 in einem Experiment dies bestätigt und ein Auto auf dem US Highway 67 den gesichtetes Licht zugeordnet.
http://www.spsnational.org/wormhole/utd_sps_report.pdf

Ein weiterer weitere Untersuchung erfolgte 2008 durch Wissenschaftler der Texas State University bei der die Lichter mit Hilfe von Spektroskopische Analysengeräten beobachtet wurden und wiederum als Autoscheinwerfern oder kleinen Feuern klassifiziert wurden.
http://uweb.txstate.edu/~ks22/pdfs/mlpaper_ajp.pdf

Youtube: View of "Marfa Mystery Lights" www.darack.com/refraction
This is a video made by writer / photographer Ed Darack during a magazine project for Weatherwise Magazine. The article discusses how atmospheric refraction causes car headlights to appear to glimmer, bounce around, and to generally look otherworldly in this fabled west Texas locale. The best examples of such phenomena involve the superior mirage and derivations, such as the fata morgana mirage. The much more common inferior ("water on blacktop") mirage is easily observed here. The video shows a view across approximately 20 miles of Mitchell Flat, toward Chinati Peak. Route 67 runs south from Marfa through the mountains surrounding Chinati Peak. Once vehicles traveling northbound on 67 crest the high point of that road, 5,422 feet above sea level, the lights can be seen, and of course, their paths toward a viewer are altered by passing through numerous layers of air of varying density and hence refractive indices, causing twinkling, bouncing, blooming, etc. This video also shows a view of car headlights traveling westbound toward Marfa after descending from Paisano Pass near the Marfa Lights observatory. The article, which was the cover article for the May / June 2008 issue of Weatherwise Magazine, is entitled "Unlocking the Atmospheric Secrets of the Marfa Mystery Lights." Another Marfa Lights article will be published by the same writer in the 2011 Weather Guide Calendar.
An important note: This was made with a relatively low quality video recorder. Among other problems, it did not have a manual focus, so some of the "blooming" seen here can be attributed to focus shift, as well, the imaging sensor may be responsible for some of the blooming.
Atmosphärische Lichtbrechungen könnten lt dem Fotographen und Schriftsteller Ed Darack ein weiterer Grund für das anormale Verhalten mancher dieser Lichter sein, wie man hier schön erkennen kann:

Profil:
http://us.penguingroup.com/nf/Author/AuthorPage/0,,1000074190,00.html

http://www.darack.com/refraction/

Weatherwise Magazine `08, "Unlocking the Atmospheric Secrets of the Marfa Mystery Lights":
http://pqasb.pqarchiver.com/weatherwise/access/1478689091.html?FMT=ABS&FMTS=ABS:FT:PAGE&type=current&date=May+1%2C+2008&...





1.c. Brown Mountain Lights - Morganton,North Carolina

Youtube: Brown Mountain Lights with audio during a National Geographic shoot
txPeKJt spooklight-brown-mountain
tYs9dcj brnmntlights

Bei den Brown Mountain Lights haben wir es mit einem Phänomen zu tun welches scheinbar bereits 1200 den dort lebenden Cherokee Indianern bekannt war. Die Cherokee dachten es handele sich dabei um die Seelen Verstorbener die im Kampf gefallen sind. Der erste dem das schriftlich festhalten zugesprochen wurde war Geraud de Brahm, ein deutscher Wissenschaftler um 1771. Jedoch ist selbst hier nicht ganz klar ob er wirklich die Lichter beschrieben hat.

Bei einer der Untersuchungen des Phänomens durch das U.S. Geological Survey 1922 konnte der Ursprung der Lichter zunächst einer Lokomotive zugeschrieben werden, da Beobachter von zyklischem Auftauchen der Lichter berichteten welche sich mit der Zugstrecke deckte.
http://pubs.usgs.gov/circ/1971/0646/report.pdf
Diese Zuggleise wurde bei einer Überschwemmung später weggerissen, die Brown Mountain Lights, soweit man glaubt erschienen weiter.
Experiments On Brown Mountain
Brown Mountain, in North Carolina at the end of the Blue Ridge Mountain chain, is famous for its enigmatic nocturnal lights. In this article M.A. Frizzell summarizes the most important attempts to come to grips with this phenomenon during the past 70 years. He concludes by describing recent experiments conducted by The Enigma Project and the Oak Ridge Isochronous Observation Network (ORION). Rather than repeat once again the older published observations, let us concentrate on the Enigma/ORION work.
In May 1977, ORION placed a 500,000 candlepower arc light in Lenoir, 22 miles east of Brown Mountain. Simultaneously, a group of observers gathered on an overlook on Route 181, 3.5 miles west of Brown Mountain, a favorite spot for watching for the Brown Mountain lights. Brown Mountain itself was inter-posed between the arc light and obser-vers. When the arc light was switched on, the observers saw an orange-red orb hovering several degrees above the crest of Brown Mountain. Conclusion: the majority of the so-called Brown Mountain lights, particularly those seen above the crest, are refractions of artificial lights.
The real Brown Mountain lights, the mysterious ones, are those that flit through the trees well below the crest. These lights are extremely rare. Typically, they commence as a brilliant blue-white or yellow light, which tapers off to dull red before disappearing, all in 2-10 seconds. Horizontal motion is often only a degree or so, although some older reports have the lights wandering greater distances at speeds faster than a human could manage in the difficult terrain.

In an experiment to determine whether the "true" Brown Mountain lights might be seismic in origin, ORION detonated small charges on Brown Mountain in July 1981. No artificially stimulated lights were recorded.

(Frizzell, Michael A.; "Investigating the Brown Mountain Lights," INFO Journal, 9:22, January/February 1984. INFO = International Fortean Organization.)
Reference. The Brown Mountain lights are classified under GLN1 with other "nocturnal lights." This category appears in our Catalog: Lightning, Auroras. To order, see: here.
http://www.science-frontiers.com/sf033/sf033p17.htm

Youtube: Brown Mountain Lights from Wisemans Overlook
Wie im obigen Video zu sehen ist gibt immer diverse Fehlerquellen für den nicht informierten Beobachter, hinter dem Table-Rock z.B. liegt ein kleiner Fluglandeplatz wenn ich nicht falsch liege. ;)

Es lässt sich in meinen Augen leider nicht klar sagen, ob die Brown Mountain Lights ein echtes Phänomen zeigt oder einfach auf fehlerhafte Beobachtungen zurück zu führen sind. Die Night-Vision Aufnahmen von der LEMUR sind meines Erachtens jedenfalls sehr, sehr kritisch zu sehen. Das Thema farbliche Wiedergabe auf monochromen aufnahmen hatten wir hier bereits in einem anderen Thread und zeigt auf, dass hier vielleicht nicht sauber gearbeitet wurde. Wenngleich das ganze in "National Geographics" Verpackung daherkam waren es private "Geister"-Jäger die hier in Action waren.



2. K U G E L B L I T Z E

Youtube: Phänomen Kugelblitze

tnDOVh6 Ball lightning
Ball Lightning - "Globe of Fire Descending into a Room" in "The Aerial World," by Dr. G. Hartwig, London, 1886. P. 267. Library Call Number QC863.4 H33 1886. Image ID: libr0524, Treasures of the NOAA Library Collection

tl7YdaI Ball lightning
19th century engraving depicting ball lightning

Ja, ja, die guten Alten Kugelblitze, kaum einer hat welche gesehen, aber jeder kennt sie. Obwohl es mittlerweile in Experimenten im Labor gelungen ist diese künstlich zu erzeugen, ist die Physik hinter diesem Phänomen noch nicht gänzlich entschlüsselt. Bisher konnten nur extrem kurzlebige Exemplare erzeugt werden, eines der größten Rätsel ist die Speicherung der Energie mit der Leichtigkeit der Bewegung zu vereinen.
Wikipedia: Kugelblitz




3. I R R L I C H T / W I L L - O`- T H E - W I S P

cook
T.W. Cook (1815), after a drawing by Pether taken on the spot in Lincolnshire, 1811. Source: Polehampton, Gallery of Nature and Art (1815, Vol IV, opp. p.494).
quelle: inamidst.com/lights/cook

agerussia
Ball lightning near St. Petersburg, Russia. La Physique Populaire (July 1888), artist unknown. Public domain.
quelle: http://inamidst.com/lights/

Willo das Waldlicht aka. Sumpflichter aka Faulgas aka Narrenfeuer aka ignis fatuus.
Die Flämmchen der Irrlichter sind nach Aussage verschiedener Augenzeugen einige Zentimeter hoch und leuchten wenige Sekunden lang ohne Rauchentwicklung schwach bläulich, gelegentlich auch grünlich; sehr selten werden Rot- oder Orangetöne beschrieben.
Wikipedia: Irrlicht



4. E A R T H Q U A C K - L I G H T S / T E C T O N I C - S T R A I N - T H E O R Y

Ein mit Erdbeben oder Vulkanausbrüchen beobachtetes Phänomen sind Lichterscheinungen die unmittelbar mit dem Beben/Ausbruch in Zusammenhang stehen wie z.B. hier in Japan im letzte Jahr:
Youtube: Strange Blue Light In Japan Durning Earth Quake on 04/07/11
oder beim Ausbruch des Sakurajima Vulkans
http://youtu.be/A1tkKxroHT0
Magnetotelluric pulses generated by volcanic lightning at Sakurajima volcano, Japan
http://www.agu.org/pubs/crossref/2010/2010GL044208.shtml
Wikipedia: Earthquake_light
The earthquake lights (EQL) of the 6 April 2009 Aquila earthquake, in Central Italy
http://www.nat-hazards-earth-syst-sci.net/10/967/2010/nhess-10-967-2010.html

Der 1880 von Jacques und Pierre Curie entdeckte Piezoeffekt spielt hierbei unter anderem eine Rolle. Dieser besagt, dass in natürlich vorkommenden Kristallen elektrische Ladungen entstehen wenn diese verformt bzw. durch seismische Aktivitäten in Bewegung gesetzt werden. Durch die Entladung kommt es dann über den Rissen der Erdkruste zu den besagten Lichterscheinungen.

Und nun komme ich abschließend noch zur Tectonic-Strain-Theory, die vom Geo-/Neurologen Michael Persinger von der Laurentian Universität in Kanada erarbeitete wurde. Schon UFo-Forscher wie John Keel, Ferdinand Lagarde, Paul Devereux (der unter anderem mit Hynek damals in Hessdalen war) und Andy York sahen einen Zusammenhang zwischen tektonischen Bewegungen und Ufo-Sichtungen. Persinger verfasste seine TS-Theorie 1975 und war der Ansicht, dass seismologische Stressreaktionen zu diesem elektromagnetischem Phänomen führen könnten. Als Persinger sich Mitte der 80er mit dem Erdbebenexperten John Derr zusammentat um die Lichtobjekte im Yakima-reservat im Bundesstaat Washington zu untersuchen konnten die beiden angeblich nachweisen, dass die Erscheinungen überwiegend in an Stellen auftraten bei denen die Erdkruste deutlich in Mitleidenschaft gezogen wurde.
Youtube: Yakima UFO Sightings - Balls Of Light
Ganz in der Nähe liegen übrigens die Cascade Mountains. Kenneth Arnold, 1947.. klingelts?

Michael Persinger: Wikipedia: Michael_Persinger
http://www.scribd.com/doc/59863958/The-Tectonic-Strain-Theory-of-Geophysical-Luminosities
http://www.forteantimes.com/features/articles/58/unidentified_atmospheric_phenomena.html

ich hoffe das ganze regt zu einer munteren Diskussion an und bringt dem einen oder anderem das ganze Thema etwas näher.

Liebe Grüße,
UNKNOWNbrother


weiterführende Links:
http://inamidst.com/lights/
http://www.amasci.com/tesla/ballgtn.html
http://www.astronomycafe.net/weird/lights/spooklights.html



und bei Interesse einfach auch mal in meinen anderen Threads vorbeischaun ;)
Diskussion: Orbitale Phänomene
Diskussion: Synthetische "Lebewesen" in der Raumfahrt
http://www.allmystery.de/themen/uf80734
Diskussion: Earth 2.0 - ein Rollenspiel


melden
Anzeige

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 06:50
@UNKNOWNbrother

Klingt nach dem, was ich mal gesehen habe.

Diskussion: Kommunizieren Bäume über Photonen?

Das war allerdings kein UFO oder sowas, aber ich denke es passt hier rein.


melden

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 08:19
Moin,@UNKNOWNbrother

ein Thread nach meinem Geschmack.
Ich hatte ja schon mehrfach das Thema angekratzt.
Ich bin mir ziemlich sicher das das ganze UFO-Thema ein Sammelsurium von Täuschungen,Fehlinterpretationen,Testfliegern und leuchtphänomenen wie oben beschrieben ist.

ich sehe keinen platz für ET.


melden
factor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 10:13
@UNKNOWNbrother
Dank an dich, für die umfangreiche Zusammenstellung der verschiedenen Licht Phänomene.
Hier hast du mir viel Zeit und Arbeit erspart.

Gruß Factor


melden

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 10:20
Übrigens,die Min-Min-Lichter aus Australien sind geklärt.
Es waren Lichtspiegelungen in der Art eine Fata Morgana.

Wiki.

Die optische Dichte heißer Luft ist geringer als die kalter Luft. Lichtstrahlen, die zunächst eine kalte Luftschicht passieren und anschließend in flachem Winkel auf wärmere Luftschichten stoßen, werden vom optisch dünneren Medium bis hin zu einer Totalreflexion weggebrochen. Dafür ist eine Grenze zwischen heißer und kalter Luft notwendig, das heißt, es muss windstill sein. Diese Wetterlage nennt man Inversionswetterlage. Wenn in Wüsten solche Luftschichtungen in größerer Höhe auftreten, sieht man Spiegelungen am Himmel, die so genannte Fata Morgana.


melden

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 10:22
@UNKNOWNbrother

super Thread..wir sollten dass mal aufklären vor allem auch die unterschiede von leuchtphänomene ,wenn ich die vermischung im unteren discovery clip sehe ist das dringend notwendig . was interesant ist dass manches davon von der Folklore bis heute einfliesst bspw . Links nette begleitung in Zelda^^:

tZDQX92 zelda3ds

aber dass meiste davon abgesehen von den wie ich meine sich doch etwas abgrenzenden erscheinungen wie in Hessdalen würde ich nichtmal richtig als Ufos bezeichnen. die man eher als Himmelsphänomene deuten sollte . wirdt ja deswegen eher in Mystery-Parakäse verwandelt ->feen &gespenster usw., das hat auch was mit den entstehenden Legenden darüber zutun .

übrigens:

"Earthlight is the partial illumination of the dark portion of the moon's surface by light reflected from the earth. It is also known as earthshine, the Moon's ashen glow or the old Moon in the new Moon's arms.

This phenomenon is best observed just after new moon, when the moon is a thin crescent. On these nights it is easy to see the entire disk of the moon."


Wikipedia: Earthlight_%28astronomy%29

die marfa sichtungen sind wahrsch tatsächlich Scheinwerfer.

ahja ich hab ja zufällig dazu was zur gleichen zeit geschr. (war wirklich zufall)

Diskussion: Der Ufo-Faktencheck-Thread (Beitrag von smokingun)


melden

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 10:40
Mich stört etwas die selbstverständlichkeit der Ufologen,das ein natürliches Phänomen für sie eigentlich überhaupt nicht in Frage kommt.
Da wird sofort gesagt das Kugelblitze nur max. 5 Sekunden halten,aber dann verschwinden.

Nun,das mag sein,aber es gibt wie im Thread oben gesehen,zig verschiedene Varianten der Leuchtobjekte.

Wenn man sich nun überlegt das so etwas im Mittelalter und später schon relativ häufig vorkam,aber nun die letzten 50 Jahre anscheinend zur Tagesordnung wird,muss doch der Mensch als Mitverursacher betrachtet werden.
Wie haben besonders zu Zeiten der technologischen Revolution alles mögliche an giftigen Gasen in den Himmel gepumpt.
Die Schlote der Firmen ballerten Kohlenstoffdioxid ohne Ende in die Atmosphäre.

Ich nehme an das ein Lichtphänomen durch unsere Luftverschmutzung mehr Leuchtenergie bekommt.


melden
factor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 10:44
Als Ergänzung möchte ich hier noch die Paulding Lights erwähnen, welche als Autoscheinwerfer entmystifiziert wurden s. Link:
http://www.techtube.mtu.edu/watch.php?v=1010

und auch hier auf Allmy
Diskussion: Paulding light


melden

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 10:49
Wenn ich nun mal auf dem Kohlenstoffdioxid rumreite.
Es wird in Leuchtstoffröhren verwendet und leuchtet Bläulichweiß...


melden

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 10:53
@amsivarier
amsivarier schrieb:Mich stört etwas die selbstverständlichkeit der Ufologen,das ein natürliches Phänomen für sie eigentlich überhaupt nicht in Frage kommt.
nein es geht da um unterschiede zu finden und nicht um projektion und es gibt zahlreiche Ufologen die dass behandelt haben und auch viele davon haben sachen verbunden die einfach falsch sind .. ein Blitz der wie eine Kugel in eine farm einschlägt wird auch gerne da in diesen sammelbegriff reinversetzt

sogar im Kugelblitz wiki-Artikel steht:

"Laboratory experiments have produced effects that are visually similar to reports of ball lightning, but it is presently unknown whether these are actually related to any naturally occurring phenomenon.The presumption of its existence is based on reported public sightings, and has therefore produced somewhat inconsistent findings. Given inconsistencies and the lack of reliable data, the true nature of ball lightning is still unknown."


melden

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 11:02
Ich werfe die mineralische Lumineszenz noch in den Raum.
In Verbindung mit Verwerfungslinien und/oder vulkanischer Aktivität ganz interessant.

http://www.geoberg.de/2010/06/12/lumineszenz-spektakulaere-und-nuetzliche-eigenschaft-von-mineralen/


melden

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 11:26
@amsivarier

ja dass ist ein interessanter Artikel aber frag dich mal selber in wie fern solche steine die man auch gerne als Lampen benutzt

051116 27

noch mit ufos zutun haben .

und verwerfungslinien sind nichts weiter als Bruchlinien im Gestein

Wikipedia: Verwerfung_%28Geologie%29

und dass hat nichts mit irgendwelchen Kraftfelder zutun die man auch gerne an solchen Phänomene hinzudichtet den sowas gibs gar nicht :

"Dagegen gab es mehrere Studien, die zu dem Ergebnis kamen, dass es Ley-Lininen nicht gibt und diese lediglich auf statistisch zu erwartenden Verteilungen von Punkten basieren[1]. Analysen der Punkteverteilungen ergaben, dass es keine signifikante statistische Abweichung gibt, die auf die Existenz von tatsächlichen Ley-Linien schliessen lässt"

Wikipedia: Ley-Linie

wenn aber tektonische Prozesse Brüche im Gestein vollziehen so können Gase austretten die auch Leuchterscheinungen vollziehen:

Wikipedia: Tektonik


diese Erdbebenlichter oder auch regenbogenlichter wiederum kann man vom aussehen mit einer borealis vergleichen:

tCadYaC quakelights


tHVHmq7 rainbow-fire big

http://f1saikat.wordpress.com/2011/08/22/earthquake-light/


und sowas wirdt dann auf ufos projeziert


melden

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 11:34
@smokingun
Ich habe auch nicht behauptet das Verwerfungslinien und prähistorische Kultstätten miteinander zu tun haben.
Es könnten aber entweder tatsächlich Kultstätten im Bezug zu Leuchterscheinungen gebaut worden sein, oder es sind Zufälle.Wer weiss das schon??
Nein,mir geht es einfach nur darum das es immerhin einen logischen Denkansatz zu leuchtenden Mineralien gibt.Es kann weitestgehend nachgewiesen werden.
Daher wäre eine Leuchterscheinung aufgrund von irdischen Vermengungen diverser Zufälle logischer als ein ausserirdisches oder andersdimensionales Objekt.


melden

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 11:40
Bei 0:35 ist das Objekt zu sehen.
Fake? Ein Typ mit Taschenlampe?
http://jlnlabs.online.fr/plasma/4wres/index.htm

Youtube: Kugelblitz


melden

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 11:46
http://www.ipp.mpg.de/ippcms/de/for/bereiche/technologie/kugelblitze/index.html


melden

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 12:08
@amsivarier

diese blitze sind elektrische Entladungen in der Atmosphäre und wie jeder Blitz ist das nur ein paar sekunden: :

Youtube: Ball Lightning Weather Phenomenon

dieses kommt mit Gewitter zusammen vor ist ein wetterleuchten und eher keine Kugel.


so gibts thesen das blitze einschlagen und weitergeleitet werden manchmal ähnlich wie ein ball weitergeleitet wirdt und auch mal einer Kuh den Arsch verbrennen soll und dann können solche auch reaktive geologische Prozesse bspw. mit sand daherkommen ..aber es gibt kein einziger beleg dafür in der Natur und schon gar nicht als ball man findet nämlich auch Abbildungen die als flamme dargestellt sind. auch die microwave experimente lassen ein Plasmaglühen hervorbringen aber auch keine behaltende eigenständige form abgesehen von den zahlreichen Youtube-fakes. Dass es aber elektrische Plasmabälle gibt hat Tesla früher schon aufgezeigt aber alles das braucht ein Erzeuger wie eine Generator-Spule oder eben starke Entladungen in der Atmosphäre-sprich blitze.

diese sollte man wiederum unterscheiden zu moleküle die angeregt werden und schöne farblichter im Himmel produzieren .

so gesehen würde ich sogar sagen dass dieses Phänomen in eigenständiger form vermutlich gar nicht existiert jedenfalls nicht so wie man dass alles versch. Zeug hineininterpretiert.


melden

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 13:31
smokingun schrieb:so gesehen würde ich sogar sagen dass dieses Phänomen in eigenständiger form vermutlich gar nicht existiert jedenfalls nicht so wie man dass alles versch. Zeug hineininterpretiert.
hehe.. aber Außerirdische die das Weltall "verzerren" oder sonstige Dinge machen um sich hier auf der Erde hinter Wolken zu verstecken, sowas gibts ne?

Ein Kugelblitz ist nicht bewiesen aber wurde sehr oft gut beobachtet, selbst die Leute vom DWD sehen es nicht als unmöglich an das es welche gibt, ein Wetter- bzw. ein Energetischesphänomen.


melden

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 14:05
@düsenschrauber
Kennst du dich mit so was aus?
Smoki hat ja recht mit der Aussage das Kugelblitze etc. sehr flüchtige Erscheinungen sind.
Nun hauen wir ja bekanntermassen ordentlich Kohlenstoffdioxid in die Luft.
Es wird in Neonröhren verwendet um bläulichweißes Licht zu erzeugen.
Könnte es einen Zusammenhang geben zwischen unseren Eingriffen und einem natürlichen Phänomen?


melden

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 15:13
@darcane
darcane schrieb:aber ich denke es passt hier rein.
ja, warum nicht ;) hört sich jedenfalls interessant an der Ausschnitt aus "Das Leben der Pflanze" von Raoul H. France

@amsivarier
amsivarier schrieb:ein Thread nach meinem Geschmack.
das hab ich mir gedacht ;)
amsivarier schrieb:ein Sammelsurium von Täuschungen,Fehlinterpretationen,Testfliegern und leuchtphänomenen wie oben beschrieben ist.
könnte gut sein, deshalb ist das Thema nicht weniger interessant. Gerade wenn es sich bzgl. der natürlichen Herkunft in Form von Erdlichtern eher noch um ein spärlich erforschtes Gebiet handelt. Mich würde z.B. auch interessieren, ob es möglich wäre solche Phänomene effizient für Energiegewinnung/Speicherung zu nutzen, aber das ist denke ich jetzt etwas zu weit gesponnen. ;)

@factor
factor schrieb:Dank an dich, für die umfangreiche Zusammenstellung der verschiedenen Licht Phänomene.
Hier hast du mir viel Zeit und Arbeit erspart.

Gruß Factor
Gerne, hatte mal wieder etwas Zeit und da ich noch im Hinterkopf hatte, dass du deshalb mal was verlauten lassen hast, warum nicht? ;)

@smokingun
smokingun schrieb:was interesant ist dass manches davon von der Folklore bis heute einfliesst bspw
hab hier auch noch was:
Tim und Struppi - The Seven Crystal Balls und The Sun Temple
http://collection-tintin.over-blog.com/article-les-7-boules-de-cristal-64271742.html
smokingun schrieb:ahja ich hab ja zufällig dazu was zur gleichen zeit geschr. (war wirklich zufall)
ja, das habe ich morgens als ich fertig war, dann auch gelesen und musste schmunzeln.
smokingun schrieb:aber dass meiste davon abgesehen von den wie ich meine sich doch etwas abgrenzenden erscheinungen wie in Hessdalen würde ich nichtmal richtig als Ufos bezeichnen.
geb ich dir fast Recht, Marfa-Lights, Brown-Mountain-Lights, und die restliche ellenlange Liste an diesen sogenannten Spook-Lights gehen zum größten Teil auf die Kappe von Fehlinterpretation/Spieglungen. Hessdalen ist da eine klare Ausnahme, dennoch finde ich die Beobachtungen von Persinger im Yakima-Reservat, sollten Sie nun tatsächlich stimmen, sehr interessant. Ich kann mir hier schon wesentlich mehr vorstellen, als nur Regenbogenwolken.

natürlich ist das nur eine kleine Facette die für manche Ufo-Sichtungen verantwortlich sein könnte, aber selbst in unserer heutigen Zeit immer noch nicht vollständig verstanden, so das dies durchaus einen "übernatürlichen" Eindruck auf manche Beobachter hinterlassen haben könnte.

@düsenschrauber
düsenschrauber schrieb:hehe.. aber Außerirdische die das Weltall "verzerren" oder sonstige Dinge machen um sich hier auf der Erde hinter Wolken zu verstecken, sowas gibts ne?
ich würde dich bitten, auch wenn es vielleicht als Spaß gedacht war, solche Wahrscheinlichkeitsdiskussionen hier aus dem Thread rauszuhalten.. das hier soll sich nicht auch noch in einen Grabenkampf entwickeln..


melden
Anzeige

Earth Lightning / Anomalous luminous Phenomena

11.01.2012 um 16:13
UNKNOWNbrother schrieb:ich würde dich bitten, auch wenn es vielleicht als Spaß gedacht war, solche Wahrscheinlichkeitsdiskussionen hier aus dem Thread rauszuhalten.. das hier soll sich nicht auch noch in einen Grabenkampf entwickeln..
ja, es war als Spaß gedacht.. das mit den Ufos war nur eine kleine Anspielung, smoky versteht schon was ich meine. Mir wäre es auch lieber hier keine Ufos in dieses Thema einzubringen zumal ich selbst solche "Kugelblitze" gesehen habe, nicht einen sondern mehrere mit meiner Frau zusammen in einem schweren Gewitter.
Es sind vielleicht sehr stark angeregte Elektronen die sich durch Ionisierte Luft bewegen oder eine vorstufe eines Blitzkanales etc. aber die Dinger tauchen immer öfter auf was auch auf die globale Erderwärmung zurück zu führen ist. Ein Naturphänomen daher finde ich diesesn Thread hier "unter" Ufos mehr als schlecht unter gebracht.


melden
366 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt