weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

253 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Erfahrungen, Erfahrung, Erlebnis, Erlebnisse

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

19.06.2012 um 22:39
@Overandout

Krasse Story. Aber das war wohl was anderes als mein UFO.

Also diese vielen UFO Sichtungen, wie sie auch immer aussehen mögen, sind sicher nicht alle gefälscht oder nätürlich erklärbar, siehe mein UFO.

Die Frage ist, dann welche Möglichkeiten gibt es für diese Erscheinungen.
An Aliens die hier rumschwirren glaub ich schon mal nicht, aber an Aliens im Universum schon, das ist zu wahrscheinlich, auch wenns nur Mikroorganismen sind, Alien ist Alien.

So was ist es dann,
1) Entweder Geheimtechnologie der Militärs.
Das ist eine Möglichkeit die ich durchaus in Betracht ziehe, da ich denke dass die Regierungen dieser Welt schon lange viel weiter entwickleterte Technologien haben als diese öffentlich zugeben. Das ist so weils wie immer um Geld und Macht geht, und deshalb wird Technologie mässig alles so weiter gehen, wie die letzten 50 Jahre, bis dann mal das Öl ausgeht.

2) Naturphänomen, wie Kugelblitze oder IrrLichter.
Auch eine Möglichkeit, die eben mit Elektrizität und Magnetfeldern zu tuen haben könnte.

3) Lebewesen von der Erde.
Diese Variante finde ich persönlich am besten. Ich habe schon einmal irgendwo über diese Theorie gelesen, dass UFOs Lebewesen sind die hier unter uns leben. Das würde vielleicht auch erklären, weshalb diese Dinger sowohl im Meer, in Seen, in Flüssen und auch am Himmel rumfliegen oder eher springen. Denn diese Zick Zack Flugbewegungen sind doch technisch gesehen sehr merkwürdig.
Auch diese Viehverstümmelungen, könnten eine Art Nahrung für diese Dinger sein.
Es würde auch erklären, weshalb viele UFOs immer leuchten in seltsamen Farben, das ist einfach ihr natürliches Aussehen, Tarnfarben oder Signalfarben zur Kommunikation oder um Weibchen zu impornieren.

Natürlich sind auch alle 3 Dinge möglich.

Das wirklich beänstigende an diesen Dingern ist, meiner Meinung nach, dass diese sich völlig lautlos bewegen und sie nur per Zufall gesehen werden, dass alleine macht einem schon bewusst, das es nicht von Menschen ist, sondern irgendwas unbekanntes und potenziell gefährliches, dem man besser schnell aus dem Weg geht.

Ich habe mich letzt endlich mit der Variante des Lebewesens angefreundet, das gefällt mir am Besten, wie so eine Art Luft Octopuss, super intelligent, mit Tarnfarben.

Das könnte doch tatsächlich des Rätsels Lösung sein, denn diese UFO Sichtungen gibt es doch schon immer, wenn ich mir den Stoff von Ancient Aliens so reinziehe, irgendwo, ist immer ein buntes leuchtendes lautloses fliegendes Ding am Himmel.

Lassen wir das einfach mal so stehen, dass es eine sehr intelligente hochentwickelte Spezies der Octopusse und Tintenfische ist, die sowohl im Wasser wie in der Luft leben und die sich einen feuchten Furz für uns interessieren, nur für Kühe da haben sie einen Feinschmecker Sinn.

LOL


melden
Anzeige

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

19.06.2012 um 23:02
Also ich hab jetzt mal im Nezt gesucht nach "colorful ufos" und da gibt es ja eine ganze Menge von Bildern, Videos und Geschichten.

All diese Ufos sind so ähnlich wie meins.

Ich stelle mir nur die Frage, wieso sind die bunt ?
Aliens würden wohl kaum mit bunten Lichtern hier rumfliegen.
Das gleiche gilt für Geheimtechnologie der Militärs.

Somit bleibt wieder nur Naturphanomen und Lebewesen.

Auf jeden Fall bin ich nicht der einzige der so ein buntes Ding gesehen hat.

Die Luftoctopusse sind da draussen...................


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

19.06.2012 um 23:30
Du hast aber noch andere Möglichkeiten in deiner Aufzählung vergessen

- ein Phänomen - weniger der Lüfte, sondern mehr des Geistes

- Übertritte bzw. Eintritte aus dem Jenseits bzw. in das Jenseits

- eine Allmacht, ür die der Mensch tausend Namen hat

- etwas, das wir nicht mal fähig sind, in Erwägung zu ziehen

- bzw. eine Kombination aus den beiden letzteren


melden

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

19.06.2012 um 23:47
89505,1340142437,1717-map-assoc@corinni

Also, das finde ich schon ein bisschen weit hergeholt.

Wir sollten schon an die am wahrscheinlichsten Möglichkeiten denken, und nicht an so Sachen wie Gott, Geister oder andere Fantastereien.

Im Internet wird mein Ufo als "Plasma Ufo" bezeichnet.

Ich habe ein Bild gefunden, das sieht so aus, nur dass meins bunt war und die Farben gewechselt hat.

Hier noch ein interessanter Text zu dem Thema.

http://www.mysterious-america.net/plasmaufos.html


melden

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

20.06.2012 um 00:01
Hier ein Zitat aus dem Text.
“Since 1990, I have argued that plasmas have intelligence. In People of the Web (1990), Grand Illusions (1994), and in a series of articles in Alternate Perceptions (when we were a printed magazine) I listed the characteristics of plasma forms noting that they show interactive, intelligent behavior. Many UFO sightings, reports of some ghost lights, and flaps such as the Yakima Reservation [Washington state] sightings in the 1970s and ‘80s are plasma forms. This idea is, I believe, the least popular in ufology, but it remains the most viable one.
Das sehe ich genauso.


melden

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

20.06.2012 um 00:09
Und hier auch noch ein interessanter Text.

http://www.looki.de/forum/boardkneipe_f47/ufos_intelligentes_plasma_206763.html
Für uns Menschen ist unbegreiflich, daß in unserer sichtbaren materiellen Welt unsichtbare feinstoffliche Materie in Form von Kugeln oder Wolkengebilden umherfliegt. In den letzten Jahren bekommen UFO- und Kornkreisforscher, Natur- und Jenseitsforscher, Astronomen und Esoteriker immer mehr Fotos und Berichte von eigentlich unsichtbaren Dingen, die aber dennoch sichtbar geworden sind. Fast jede Nacht beschäftigte sich der Forscher W. Schöppe einige Stunden im Freien und beobachte den Luft- und Erdraum. Beinahe alle sichtbaren Objekte (unbekannt) waren blaue, weiße oder orange Kugeln, die möglicherweise alle aus feinstofflicher, elektrisch aufgeladener Materie bestehen. Könnte es sich um Plasma handeln ?

Das „ ELMSFEUER“, das man bei Gewitter oft an Schiffen oder Flugzeugen beobachten kann, ist ebenfalls eine Plasmaform. UFOs sind grundsätzlich schwer zu erforschen, aber dem UFOlogen Trever James Constable ist es trotzdem gelungen, einige Experimente vorzunehmen, mit denen er beweisen will, daß UFOs ein natürliches Phänomen einer sehr unerwarteten Art sind. Er benutzte Infrarot-Fotografie, mit der er anscheinend Lebensformen in der Erdatmosphäre entdeckte, die für das menschliche Auge normalerweise unsichtbar sind. In seinem Buch „The Cosmic Pulse of Life“ schrieb er 1962, daß diese Wesen amöbenartige Lebensformen sind, die in einem Plasmazustand existieren. Das bedeutet, daß sie gasähnlich aber elektrisch stark leitfähig sind, und das erklärt einige der bizarren elektromagnetischen und sogar psychischen Effekte, die von Zeugen beschrieben werden. Constable behauptet, daß diese Wesen als eine lebende Hitze-Substanz an der oberen Grenze der physikalischen Natur leben. Sie bestehen aus Kalzium und Flüssigkeiten, die sich in ihrer Plasmaform befinden. Diese in der Luft lebende Fauna entspricht einzelligen Lebewesen.

Mit dieser Hypothese lassen sich allerdings Begegnungen mit außerirdischen Wesen sicherlich nicht erklären, außer wenn man davon ausgeht, daß diese Tiere humanoide Parasiten haben oder von Humanoiden gezähmt wurden. Keine sehr abwegige Idee, wenn man die Bandbreite der UFOlogie bedenkt. Bei seiner Naturphänomenforschung benutzte der Forscher Schöppe meist ein Blitzlichtgerät, zwei auf ein Stativ montierte Spiegelreflexkameras und bei den Luftaufnahmen ein ferngesteuertes Modellflugzeug. Auf einer schmalen asphaltierten Straße machte er am 14. Mai 1994 gegen 22 Uhr zwei Langzeit- und Blitzlichtfotos. Auf einem dieser Fotos waren zwei seltsame Kugeln zu sehen, die unterschiedlich groß waren. Die eine Kugel hatte eine gelbliche Farbe, die andere war grün. Dem Forscher war sofort klar, daß das keine Spiegelung, Wassertropfen oder Mücken sein konnten. Seitdem hatte das unsichtbare Plasma oder eine solche Materie höchstes Interesse bei dem Forscher geweckt. Tausende Blitzfotos hatte Schöppe bei Dunkelheit, trockenem und warmem Wetter gemacht.

Vor einigen Jahren fing der Forscher an mit zwei gleichen Kameras und Objektiven im Stereoverfahren die unsichtbaren Lichtkugeln zu fotografieren. Infrarotfilme sind teuer und es sind kaum Farben darauf zu erkennen. Das Blitzlicht hingegen strahlt infrarote Lichtpartikel aus, die Kugeln oder Wolkengebilde sichtbar machen und alle Farben zeigen - meistens verwendete er normale 100 ASA- Colorfilme. So gelingt es manchmal, mit einer Langzeitbelichtung unsichtbare feinstoffliche Materie aufs Foto zu bannen. (Interessant dazu auch die Sichtung und Videoaufnahmen der „Mexikanischen Airforce“ mit Infrarot-Kameras und das Erscheinen von Lichtobjekten bei der Kornkreisbildung auf Video festgehalten.

John Fullers Buch „Incident at Exeter“ gab den großen Anstoß zu einem besonderen Erklärungsversuch. Ein Leser dieses Buches war Philip J. Klass, ein Elektroingeneuer und leitender Redakteuer der Fachzeitschrift „Aviation Week & Space Technology“. Er wollte auf einem Symposium in den USA 1966 die UFOs entgültig als Phantome entlarven. Klass fiel auf, daß die Exeter-Beobachtungen mehrere Grundelemente gemeinsam hatten. Die Kugelform, den unregelmäßigen Flug, das grelle Leuchten und das summende oder zischende Geräusch. Klass kannte eine Naturerscheinung, die ebenfalls alle diese Merkmale aufwies: den Kugelblitz. Diese wenig bekannte Art des Blitzes hat im allgemeinen eine ovale Form und eine leuchtend rote Farbe, macht oft ein zischendes Geräusch und bewegt sich ganz unberechenbar. Kugelblitze hängen mal bewegungslos in der Luft, mal schießen sie mit hoher Geschwindigkeit und abrupten Richtungswechsel hin und her. Natürlich fiel es Klass nicht leicht, die UFO- Beobachtungen von Exeter alle als Kugelblitze zu erklären. Die von Fuller beobachteten Objekte waren größer und blieben länger sichtbar als alle bekannten Kugelblitze. Der Haupteinwand war natürlich, daß Kugelblitze nur in Gewittern vorkommen. Das Wetter in Exeter war in der im Buch beschriebenen Nacht jedoch ruhig.

Besitzen die Plasmakugeln eine Intelligenz ? Man kommt immer wieder auf die eine, entscheidende Frage zurück: Wie intelligent sind UFO-Erscheinungen wirklich? Da Schöppe in erster Linie als Hobbyfotograf auf den Gebieten der Natur-, UFO-, Plasma- und Jenseitsforschung tätig ist, zeigen ihm seine Fotos eindeutig, daß einige sich intelligent verhalten.

Der Kugelblitz ist eine Erscheinungsform eines sogenannten Plasmas, ein durch eine starke elektrische Ladung ionisiertes Gas (in diesem Fall Luft ). Plasmen, die sich anders Verhalten als gewöhnliche Gase, gelten als vierter Aggregatzustand der Materie, ihr Studium hat sich zu einem eigenen Zweig der Physik entwickelt. Plasmen werden unter anderem für den Ersatz bei der Steuerung thermonuklearer Reaktionen und als potentieller Treibstoff für interstellare Raumfahrzeuge erforscht. Das Elmsfeuer, das man bei Gewittern oft an Schiffen oder Flugzeugen beobachten kann, ist ebenfalls eine Plasmaform. Klass dehnte seine Untersuchungen auf 746 andere dokumentierte Beobachtungen aus. In fast allen Fällen stellte er fest, daß angebliche UFOs die typischen Eigenschaften von Plasma aufgewiesen hatten. Farbe, Form, unregelmäßige Bewegungen und Zischen. Die starke elektrische Ladung eines Plasmas konnte auch als Erklärung für die häufigen Berichte von Störungen bei Radios, Beleuchtungsgeräten und elektrischen Anlagen von Autos in der Nähe von UFOs dienen. Klass mußte feststellen, daß er mit seiner Hypothese die Meinung der UFO-Gläubigen nicht ändern konnte.

Die News Week bezeichnet seine Hypothese als eine der überzeugensten überhaupt. Das Beispiel für ein UFO-Phänomen könnte die Sichtung vom 7.5.2000 in Mönchengladbach darstellen, was einen Großeinsatz der Polizei und des Militärs auslöste. Die Westdeuttsche-Zeitung berichtete damals einen Tag später darüber, mit der Überschrift "UFO löste Alarm aus", in einem weiteren separaten Bericht werden "Schwere Gewitter trafen 12 Menschen gemeldet". Im Gebiet von Hard wurde um ca. 22 Uhr ein Objekt mit roten und weißen Lichtern von der Polizei und der Gladbacher Flugsicherung identifiziert, daraufhin kam es zu einem Großalarm, an dem sich auch das Britische Militär beteiligte, sowie 50 Polizeibeamte, Feuerwehrleute und eine 22-köpfige Hundestaffel. Die Aktion wurde morgens um 8 Uhr ergebnislos abgebrochen. Es gelang den Suchtrupps nicht, sich den Lichtern zu nähern. Das Gebiet wurde abgeriegelt, alle Passanten, die in das Gebiet wollten, wurden kontrolliert (PKW- Kennzeichen, Durchsuchung des PKWs). Zuletzt wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt, doch dann verschwand das Objekt plötzlich. Die Beamten waren ratlos, auch die Royal Airforce hatte keine Erklärung hierfür. Herr Karl. W aus Hard meldet seine Sichtung als erster Augenzeuge der Polizei, daraufhin überzeugte sich die Polizei davon und zog einen Beamten der Flugsicherung Gladbach hinzu. Es folgte dann der Einsatz. 84 Beamte und Militärpolizei, sowie Royal Airforce waren beim Einsatz dabei.

Am gleichen Tag wurden 12 Menschen von starken Blitzen getroffen. Zufall?

Das sogenannte UFO, die unerreichbaren Lichter, und die ergebnislose Suche nach einem Objekt scheinen im ersten Augenblick nicht im Zusammenhang mit weiteren Geschehnissen am 7.Mai 2000 zu stehen. Doch gab es am gleichen Tag ein gewaltiges Gewitter, wobei 12 Personen am Nachmittag gegen 16 Uhr in Mönchengladbach verletzt wurden. Die WZ berichtete unabhängig von der UFO-Sichtung am gleichen Tag darüber. Danach hatte der Blitz die Personen zum Teil durch die Luft gewirbelt, und die betroffenen Personen mussten mit Verbrennungen, Prellungen und Kreislaufstörungen ins Krankenhaus. Der Blitz schlug auch in verschiedenen Gebäuden und der Feuerwehr ein. Es waren einige Rettungswagen im Einsatz. Vielleicht war auch dieses Gewitter Ursache dafür, dass sich, wie von den Physikern angenommenen, ein Plasma bzw. Vakuum gebildet hat und als ein UFO angesehen wurde.
(DoS)

Quelle: www.paranews.net
Das könnte doch all diese Ufo Sichtungen erklären.


melden

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

20.06.2012 um 00:52
Mit logischem Denken in unserer Welt kommt man an solche Phänomene nicht ran. Wenn man nun versucht ein Phänomene zu erklären kommen alle möglichen uns bekannten Theorien zum Vorschein.
Diese werden dann akribisch abgearbeitet und versucht den wahrscheinlichsten in Betracht zu ziehen.
Allerdings wird hier gerne nicht in Betracht gezogen das es bei "echten Phänomenen" es keinen "echten Beweiß" gibt. Daher kommt auch dieses Wort "Phänomenen". Wenn nun ein Zeuge ein Plasma-Flugobjekt sieht und dies auch so wahrnimmt, stellt sich doch die Frage woher kam es, was ist es genau und wohin verschwand es.

Die wichtigste Frage ist natürlich für die meisten, was war es. Von Naturphänomenen bis hin zu logischen Erklärungen werden die wildesten Spekulationen geführt. Ich persönlich würde nun aber behaupten es gibt durchaus Phänomene die man als "Naturphänomen" ausschließen kann. Das kommt aus eigener Erfahrung. Allerdings findet man dann im 2. Themen Gebiet auch keine logischen Ansatz.
Wie soll ein Zeuge sich eine runde Flugscheibe erklären die unglaubliche Geschwindigkeiten aufweist.
Oder auch Zeugen die Erlebnisse haben mit sogenannten "Aliens" die Sie holen in Ihr Raumschiff etc, dies auch mit Ufo-Sichtungen in Verbindung gebracht wird.

Sind es nun "Auserirdische"? Oder doch ein göttliches Phänomen?

Ich persönlich hatte nun 1 Erlebnis. Das ist nun schon ein paar Jahre zurück. Seither nichts mehr dergleichen oder ähnliches. Das was einem bleibt sind die Fragen.

UND KEINER KANN DIESE PLAUSIBEL BEANTWORTEN!

Grüssle


melden

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

20.06.2012 um 01:09
@VogelJagd

Ja da hast du Recht.

Was mich nur nervt, ist dass die meisten Leute Ufos mit Aliens gleichstellen.

Das sind erstmal zwei komplett verschiedene Dinge.

Was hattest du denn für ein Erlebnis? Erzähl doch mal.

Wenn mich jemand fragt ob ich an Ufos glaube, dann sag ich natürlich nein. Aber in Wahrheit, weiss ich (nicht glaube) dass es unidentifizierte Flugobjekte gibt, die nicht allgemein bekannt sind.

Ich verstehe jeden Skeptiker, wieso sollte man auch was glauben was man selbst noch nicht erlebt hat und von der Mehrheit der Menschen als lächerlich dargestellt wird. Aber wenn man dann selbst sowas erlebt, dann ist man sprachlos und muss sich eingestehen das man nun auch einer von den Verrückten ist.

Dennoch gibt es doch auch immer wieder Menschen, die selbst wenn sie einem Ufo gegenüber stehen, es leugnen, nach dem Motto, es gibt nichts was nicht sein darf + die Massenmedien sind unser Gott. Traurig dass die meisten Menschen gehirnamputierte Schafe sind, die ihr Gehirn nicht zum selber denken benutzen, sondern nur zum nachplapern, was anderen ihnen vorgeben, nach dem alten Angstmach und Gewatlandroh - Prinzip.


melden

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

20.06.2012 um 01:16
@IhGlaubNIx
Hast schon eine PN :) Schau mal in deine Leiste rechts oben ;)

Da gebe ich dir ebenfalls vollkommen recht. Ich selbst hatte zuvor mit diesem Thema nix am Hut. Als ich das Erlebnis hatte, wurde ich neugierig und fing an Antworten auf meine Sichtung zu finden. Aber ich fand meist nur weiter Fragen :)

Das die "Mehrheit" diese Geschichten nicht glauben ist ganz logisch nachvollziehbar. Es passt einfach nicht in unser Weltbild und ist daher eher als Tabuthema anzusehen.


melden

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

20.06.2012 um 01:26
@VogelJagd

Ja habe ich. Ich schreibe dir gerade eine Antwort auf deine Nachricht.

Das einzige was so ein Erlebnis mit einem selbst macht, ist dass es einen offener macht für unnormales, paranormales und das ganze Zeug. Es kann nämlich doch immer ein Stücken Wahrheit dran sein.

Und vor allem ist da dieses Gefühl dass ich gar nicht mag, dieses Gefühl dass ich als Mensch im Prinzip total hilflos bin, gegen solche Kräfte, Mächte und Situationen - in so einem Moment ist man der Situation vollkommen ausgeliefert, da ist Pustekuchen mit logischem Denken und mal n Foto machen oder jemand anderen als Zeugen holen - da setzt das logische Denken vollkommen aus und man erlebt alles nur noch wie im Traum, wie in einem Film.

Die meisten Skeptiker verstehen das einfach nicht.


melden

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

20.06.2012 um 01:34
@IhGlaubNIx
IhGlaubNIx schrieb:Und vor allem ist da dieses Gefühl dass ich gar nicht mag, dieses Gefühl dass ich als Mensch im Prinzip total hilflos bin, gegen solche Kräfte, Mächte und Situationen - in so einem Moment ist man der Situation vollkommen ausgeliefert, da ist Pustekuchen mit logischem Denken und mal n Foto machen oder jemand anderen als Zeugen holen - da setzt das logische Denken vollkommen aus und man erlebt alles nur noch wie im Traum, wie in einem Film.

Die meisten Skeptiker verstehen das einfach nicht.
Ja, ich denke das ist das größte Problem an dieser Geschichte. Zum einen ist die "Story" schon mal sehr unglaublich für den Gegenüber. Als würde das nicht schon reichen, muss man Ihm noch verklickern, das man wie gelähmt war, oder einfach nicht an solche ein "Foto machen" gedacht hatte. Denn jeder sagt dann, hääää, das würde ich als erstes machen um es zu "Beweißen".

Allerdings gibt es doch Unterschiede wie solche "Ufo" Erlebnisse verarbeitet werden. Also ich war nicht verängstigt. Auch heute habe ich keine Angst. Eher im Gegenteil. Ich würde es gerne nochmal dazu kommen lassen um weiter Fakten für mich zu sammeln. Vielleicht ist dies auch der Unterschied. Ich will mehr Antworten erstmal für mich um es dann weiter zu geben in Text und Sprache. Die "Beweiße" interessieren mich da eher weniger. Das liegt aber auch daran, da ich mehr Angst vor der Macht auf Erden habe als die Macht des unbekannten. Denn was würde wohl passieren wenn man Beweißen könnte das es UFO´s wirklich gibt!!!

Allerdings stelle ich mir auch schon länger die Frage, warum Menschen unterschiedlich auf solche Erlebnisse reagieren. Manche haben Panik(Angst). Andere fanden es toll, waren fasziniert. Kann natürlich auch an den jeweiligen Personen selbst liegen, aber vielleicht auch an dem was Sie einfach noch nicht begreifen können, weil Sie zu arg an dieser uns bekannten Welt gebunden sind. Ich selbst war schon immer innerlich offen(wenn ich das mal so beschreiben darf), vielleicht spielt das eine Rolle das ich keine Angst davor hatte und heute noch keine versprüre


melden

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

20.06.2012 um 01:47
Nun ja, ich denke, einige der Ufo Bilder und Videos sind schon real.

Das sind die Beweise.

Aber, ob es allgemein akzeptiert wird, das entscheiden die Regierungen und Geheimdienste, eben diese ganzen Grosskotzenden Arschlöcher, die meinen sie müssten darüber bestimmen wie andere Menschen zu leben haben, die sind fast noch schlimmer wie die katholische Kirche.

Also, d.h. es kann tausende von Beweisen geben, aber solange es nicht ein offizieles statement im Fernsehen und in Zeitungen off und online gibt von denen die die Macht innehaben, wird sowas nicht passieren, und deshalb kannste das vergessen, denn die leben so wie alle anderen MachtMenschen, nach dem Motto "und nach mir die Sintflut".

Das Problem ist dass die Menschen zu gehörig gegenüber ihren Führern sind, dabei spielt es kein Rolle ob es Adolf Hitler oder die Nachrichten im Fernseher ist/sind.
Das ist eine ständige Gehirnwäsche, Tag für Tag, wird diesen Opfern einprogrammiert was sie denken müssen. Wenn sie das nicht so machen, dann werden sie von der Gessellschaft mit Verachtung gestraft.

Dazu zählt das typische negative inprogrammierte Zeug wie: Neger, Dunkelhäutige, Ausländer, Drogenkonsumenten, Arbeitslose, Schwule, Lesben, Ufo-Spinner, Sekten-Fuzzis - mehr fällt mir nicht ein.

Also nochmal zum mitschreiben, ob etwas real ist, entscheiden nicht wir, die wir es selbst erlebt haben, sondern andere, die die Masse kontrollieren.

Letztendlich bleibt es nur jedem selbst überlassen, was man glaubt oder besser weiss und auf was man pfeifft.

AMEN


melden

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

20.06.2012 um 01:57
@IhGlaubNIx
So sehe ich das auch

Amen :)


melden

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

20.06.2012 um 02:36
Ich habe seitdem leider kein UFO mehr gesehen, obwohl ich sehr viel draussen unterwegs bin und auch sehr oft unter freiem Himmel schlafe und auch viel in der Welt rumreise.

Blinkende Punkte am Sternenhimmel die dann plötzlich verschwunden waren, hab ich aber schon oft gesehen, aber das kann alles mögliche sein. Nix besonderes.

Da ich auch oft in Kanada Urlaub mache und dort viel wandere, kenne ich dieses Gefühl ausgeliefert zu sein sehr gut, wenn es um Kontakt mit Bären geht. Ich habe einen riesen Respekt vor den Bären in Kanada, wenn mir einer begegnet, was schon 2x passiert ist, dann geht mir ganz schon der Adrenalinspiegel hoch, ich hab zwar mein Bärenspray dabei, aber ob das was hilft ist eine andere Frage. Zum Glück hatte ich nur Braunbären getroffen und keine Mutter mit Jungen. Wenn du nämlich eine Mutter mit Jungen oder einen Schwarzbären triffst, bist du echt am Arsch, die greifen zu 70% an und dann hilft das Spray auch nicht mehr viel. Trotz dieser ständigen Furcht, liebe ich mein Kanada und die wilde Natur da, ja gerade das macht es eben aus, nicht die No. 1 in der ich kann alles Töten Kette zu sein - denn ohne Gewehr bist du da in der Wildnis, nur potenzielles Bärenfutter.

Ja, und dieses Gefühl habe ich auch wenn ich an mein UFO denke, nur dort kann ich nicht einschätzen was da eigentich ab geht. Deshalb kann ich getrost drauf verzichten jemals wieder so ein Ding zu sehen.

Stell dir mal 2 Situationen vor, du bist in Kanada in der Wildnis, dein Auto ist 5 Stunden Fussmarsch entfernt und 100km weit keine Menschenseele.
Auf einmal
A) steht vor dir ein grosser Braunbär.
oder
B) Schwebt über dir ein UFO und du kannst dich nicht bewegen und scheisst dir auch noch in die Hose.
Was kommt als nächstes ?
Kämpfe um dein Leben oder stirb.


melden

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

20.06.2012 um 02:44
Komisch, am Anfang wolltest du nur ein altes Erlebnis berichten und um Rat oder Meinungen fragen und jetzt entpuppt sich das als weltanschauliches Dogma, in dem die Kirche und die Medien genauso wie Hitler dafür sorgen, dass Neger (sic!) und Ufo-Spinner gleich negatic konotiert werden?
Und dahinter steht ein fettes "Amen!?

Ah, ja.

Wenn du mit jemand anders zusammen einen Braunbären sehen würdest, würdest du aber drüber reden, oder?
Und wenn du den braunbären vor der Füssener Haustür sehen würdest, würdest du auch anders reagieren, als in Kanada, oder?

Deshalb nochmal meine Frage: lebst du noch in der Nähe deines Elternhauses?
Wäre ja gut, wenn du den Beobachtungsort / Blickwinkel zumindest fotografisch nachstellen könntest.


melden

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

20.06.2012 um 02:55
@john-erik

Ja tut mir leid, ich hatte auf einmal Lust mehr zu schreiben.
Meine Weltanschaung kannste mir überlassen. Must ja nicht lesen, wenns dir nicht passt.

Also wenn ich in Füssen einen Braunbären sehen würde, wäre mir das ziemlich egal, weil der dann eh bald tot ist, ansonsten bin ich da ohne Bärenspray genauso am Arsch wie in Kanada.
Am ehesten würde ich den Bären betäuben, hätte ich denn das nötige Equipment, und ihn in die italienischen Alpen verfrachten, wo er wahrscheinlich bessere Überlebenschancen als in Good old Germany hat.

Nein, ich lebe nicht mehr in der Nähe meines Elternhauses.
In meiner 2. Zeichnung habe ich das doch schon dargestellt, das ist nicht so schwer.

Das war ein grosses Bauerhaus, wo davor dir Strasse vorbeigeht und gegenüber ist ein ca. 100m hoher Berg, mehr gibts da nicht zu erklären, ein Foto würde dir da auch nicht helfen.

Jetzt lass ich euch in Ruhe, meine Ansichten scheinen ja hier nicht erwünscht zu sein.

Gute Nacht


melden

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

20.06.2012 um 03:00
@john-erik

Mein Aussage mit Negern, Ufo-Spinner usw. war reine Ironie.

Nur damit du das verstehst.


melden

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

20.06.2012 um 03:22
Ironie ist übrigens, wenn man etwas sagt, aber das Gegenteil meint.

Insofern war diese deine Aussage sicher nicht ironisch.
Du hast ja gerade behauptet, diese Gruppen würden alle in einen Topf geworfen und dikrediiert/dikriminiert.

Aufgrund deiner (leider wirklich schlechten) Zeichnung kann man sich leider gar nichts vorstellen, da noch nicht mal die Perspektive darauf zu erkennen ist. Auch lassen sich aufgrund der Entfernungen (Berg ca. 100 m usw.) die Größenverhältnisse halt schlecht einordnen.

Ein Foto würde da schon viel weiterhelfen.

Ich nehme solche Beobachtungen udn Erlebnisse schon immer sehr ernst, aber ich gucke mir schon auch an, was die Leute dann so schreiben.

Wo du mittlerweile lebst, hast du aber immer noch nicht beantwortet.


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

20.06.2012 um 09:59
@IhGlaubNIx

Die Sache mit dem intelligenten Plasma:
da gibt es ebenfalls einen Artikel auf meiner Seite:
www.ufos-co.de/news_artikel/htdocs/modules/news/article.php?storyid=1399
Der Text ist gut, aber ich stehe der gesamten Plasma-Lebensform Theorie sehr skeptisch gegenüber, ist sie am Ende nichts anderes, als eine dieser 1000fach gehörten Diskussion der Wissenschaft, wo man sich bemüht, alles zu erklären. Für mich ist Wissenschaft eine Krücke.

kann sein, - was weiss ich -, dass es sich bei manchem vermeintlichen Ufo um Plasma handelt, oder sonstetwas 'Natürliches'.
Das Problem beginnt m.M. nach dort, wo das Phänomen sich intelligent verhält und man merkt, dass Ufos nur ein Teilgebiet eines grösseren Phänomens sind.
Ein 'Ufo' sehen ist eben nicht einfach nur ein 'Ufo' sehen.
Grundsätzlich ist es eine Art Initiationsprozess. Und in den meisten Fällen steht so ein Erlebnis am Anfang einer grossen Veränderung.
Spätestens, wenn Geistwesen, Poltergeistphänomene, bedroom Visitor, nächtliche Angriffe, Phantome, chronische Erkrankungen, Erkrankungen der Familienmitglieder, Verschlechterung des Lebens allgemein, Synchronizitäten, mehr Ufos, mehr Wesen, usw. usw. auftauchen, wird man merken, ob man ein ein Phänomen erlebte, sozusagen 'auf der anderen Seite' war, oder nicht.
Ich soll hier keine Werbung für meine Seite machen, würde aber dennoch anlassgemäß auf meine Seite verweisen, ->s. mein Profil, wo ich so ziemlich jedes Teilgebiet abgegrast habe. Es würde den Rahmen sprengen, in einem Forum auf alle Ufo Einzelheiten einzugehen.


melden
Anzeige

Mein UFO-Erlebnis - Kein Fake

20.06.2012 um 10:19
@corinni
Mich würde interessieren was du denkst was in dem Bild zu sehen ist:
0eaace K1600 wald 044.JPG


melden
210 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden