Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

270 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Aliens, History ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 14:56
@Thorsteen
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Ein Glasbläser wird damals wie heute eine ähnliche Technik beim Glasblasen verwenden, nur die Technologie die ihn unterstützt ist eine andere (Gasflammen, vorgefertigte Rohlinge etc.). Die Arbeitsmittel haben sich verändert und modernisiert, aber der eigentliche Prozess ist gleich geblieben.
Hallo @Thorsteen!
Dann will ich gleich mal beim Glas bleiben.Über Glasblasen brauchst du mir nichts zu erzählen.Ich kenne nämlich das Entscheidende dabei, nämlich die Praxis.Bei meiner Laboranten-Ausbildung in der BASF hat ein Glasbläserkurs im 1.Durchgang nämlich dazu gehört.Incl. Prüfungsstück.Und genau die technologische Entwicklung ist es ja was denn Unterschied macht.Die hatten früher wohl noch keinen Sauerstoff aus Flaschen.Und Stadtgas auch nicht.Und als ich bei meinem Job in der Chip-Entwicklung war gabs extra Quarzbläsereien.Quarz(Sio2) hat einen Schmelzpunkt von 1200°C.Da braucht man ein sogenanntes Knallgasgebläse.Mit O2 und H2.Flammentemperatur=3000 °C.
Quarz ist nämlich in der Chip-Produktion neben Teflon und Edelstahl der wichtigste Werkstoff beim Equipment.Ich weiss sehr gut was HiTek ist und was nicht.

Bis heute habe ich geglaubt, dass es im Alten Ägypten kein Eisen gab.Nun man lernt nie aus.Und die von denen ich das gehört habe, haben auch Anspruch auf einen wissenschaftlichen Hintergrund erhoben.
Jetzt haben wir wieder den eigentlichen Punkt

Und das mit: Information ist Alles, heisst dass man sie haben muss, und dass sie auch stimmt.Ich dachte es wäre überflüssig das auch noch zu erklären.Errare humanum est.
Ich habe nicht ohne Grund meine Meinung zu Quellen aus 2. Hand usw gemacht.

Und die oben erwähnte technologische Entwicklung ist es ja gerade, die den Unterschied ausmacht.
Ob es nun eine Batterie war oder nicht, die hatten eben nur Tongefässe.Technologische Entwicklung spielt sich eben nicht nur auf einem engen Gebiet ab.Was soll also der Vergleich zB mit einer Knopfzelle.Ich weiss das warst nicht Du.

Wegen der notwendigen Reinheit für die elektrischen Funktionen auf den Chips mussten sogar völlig neue, superreine Chemikalien entwickelt werden.Die vorhandenen "superreinen" reichten nicht aus.Daraus entstand sogar ein ganz neuer Industriezweig.
Die Chip-Industrie ist heute ein 2-stelliges Milliardengeschäft.
Das ist der eigentliche Sinn technologischen Fortschritts.
Was ich damit sagen will ist, das eine geht ohne das andere nicht.Und wenn man die Theorie kennt, heisst das noch lange nicht, dass man die Praxis beherrscht.Die Theorie in die Praxis umzusetzen ist eben nicht so leicht wie Google oder Wikipedia aufzurufen.
Damit habe ich im weiteren Sinne früher meine Brötchen verdient.
Ich erkläre wenigsten meinen Background.Warum macht das eigentlich sonst keiner hier??
Gruss @caligae168 AAS 7055


3x zitiertmelden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 15:07
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Ich erkläre wenigsten meinen Background.Warum macht das eigentlich sonst keiner hier??
Weil der unerheblich ist


1x zitiertmelden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 15:10
@Thorsteen
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Klaus, das ist deine nächste Bauchlandung! Es gab KEIN Eisen im Alten Reich, KEIN Eisen im Mittleren Reich, selbst im Neuen Reich war es ein Gut das mehr wert war als Gold. Über 90% aller Eisenfunde sind aus Meteoreisen das verarbeitet wurde. Und damit fällt deine "Batterie" wieder einmal in sich zusammen. Ägypten hat erst extrem spät Eisen besessen und genutzt. Ab der 18. Dynastie kommt Eisen durch Importe ins Land. Ich weiß das Görlitz da Eisen im Alten Reich gefunden haben will, aber das ist Unsinn, weil es fehlt alles was damit zusammen hängt. Sogar die Schrift fehlt.

Hallo @Thorsteen!
Ist das der Ursprung der stattfindenden Eisendiskussion.Da muss ein grosser Irrtum vorliegen.Wieso sollte ich die Batterie mit Ägypten in Verbindung bringen?
Das Ding wird doch nicht ohne Grund "Batterie von Bagdad" genannt.Ausserdem habe ich bis vor einem Jahr nur von diesem einem Exemplar gewusst.
Und im Laborversuch hat das Ding jedenfalls funktioniert, auch wenn es keine Kartoffelbatterie war.
@caligae168


1x zitiertmelden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 15:12
Zitat von NemonNemon schrieb:Es sind halt eher Schmuckgegenstände und Rituelles, keine Werkzeuge. Der Dolch ist auch da einzusortieren und keine Kampfwaffe.
Ja, die meisten der Meteore werden nicht sehr groß gewesen sein. Der Dolch Tutenchamuns dürfte schon den Gegenwert einer kleinen Pyramide gehabt haben zur damaligen Zeit. :) Somit ist auch geklärt warum man zu der Zeit keine mehr gebaut hat, man sparte für einen Eisendolch. :D
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Nur weil man etwas nicht bis in das kleinste Detail aufklären kann, heißt es nicht, dass man freischwebende Spekulationen nutzen kann.
Gerade bei einem angeblich technischen Objekt lässt sich gut überprüfen was möglich ist und was nicht. Und wenn einige der Alien-Strom-Anhänger das mal machen würden, dann könnte dem einen oder anderen von ihnen ein (elektrisches) Licht aufgehen.

-Man findet genau ein (!) Objekt das die Forderung einer "Batterie" erfüllen würde.
-Das Objekt funktioniert nur wenn man es entweder nur mit bestimmten Elyktrolyten betreibt oder sogar umbaut.
-Woher das Wissen um Elektrolyte kommen soll und wie man die in Großmengen erzeugen will zur damaligen Zeit.
-Woher man die unterschiedlichen Materialien bekommen will (Eisen war selten und teuer bzw. gar nicht vorhanden).
-Warum es weder Erwähnungen noch Funde von Verbrauchern gab.

Die Liste könnte man an sehr vielen Punkten beliebig verlängern, das Ergebnis ist immer das selbe, um die These der Bagdad-Batterie aufrecht zu halten kann man aber darauf nur antworten:

Its Magic!
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Und mit den Pyramiden zB oder der Glühbirne von Dendera
Wenn der Mist bei den Schwurblern hoch kommt, da bekomme ich immer einen richtig DICKEN Hals!
Das ganze ist ja elementarste Physik und Elektrotechnik. Man hat eine "Batterie" die maximal 0,9V Leerlaufspannung liefert (unter Last bricht die auf etwa 0,3V ein), die "Glühbirne" soll eine Gasentladungslampe darstellen. Wer sich mal mit der Technik der Lampen befasst hat sieht das es keine Glühwendel gibt und man die Lampen, vereinfacht gesagt, über einen Kurzschlußstrom startet. Nach der Zündspannung sinkt auch der Strom, aber es werden trotzdem mindestens rund 100V Betriebsspannung benötigt (zumindest bei denen die ich kenne, ich möchte nicht ausschließen das es auch andere Typen gibt die weit weniger Betriebsspannung benötigen, aber wir sind ja angeblich im Jahr 50-100 BC unterwegs). Also benötigt man im besten Fall um die 400 dieser Bagdad-Batterien um die Lampe zu betreiben, realistisch betrachtet werden die wohl nach wenigen Minuten zusammenbrechen. Bei einer Laufzeit von im besten Fall (!) wenigen Stunden (@uatu @pluss habt ihr Lust das auszurechnen? :D ) ergibt das einen Abfallwürfel von ca. 60x60x60cm (die "Batterien" sind 14cm hoch und ~6-7cm im Durchmesser). Spätestens jetzt muss man sich fragen wo das ganze Metall dafür hergekommen sein soll, Wer die Wann und Wo gebaut hat und Warum wir nichts darüber wissen. Und bei den ganzen Betrachtungen ist man noch nicht einmal bis zur angeblichen "Glühbirne" gekommen, trotzdem pflügt die ganze These schon den Meeresgrund um weil sie untergegangen ist.


melden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 15:15
@Fedaykin
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Weil der unerheblich ist
Das glaubst du doch wohl selbst nicht.Was hatten denn dann die Leute für einen Background als es noch kein Wikipedia gab.
Aber vielleicht kannst du dir das gar nicht mehr vorstellen?
@caligae168


2x zitiertmelden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 15:21
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Das glaubst du doch wohl selbst nicht.
Doch, hier geht es allein darum, was die User von sich geben und mit welchen Quellen und Fakten sie dies belegen können.

Welchen fachlichen Hintergrund man hat, ist deswegen unerheblich, da eine gewisse fachliche Kompetenz nichts über die Qualität der angeführten Quellen aussagt. Mal abgesehen davon, dass hier eh jeder viel behaupten kann, welchen Background er vorzuweisen hat.

Diskussionen nach dem Motto "Ich hab XY studiert/gelernt, also weiß ich das besser als du", ohne das mit Fakten zu unterlegen, sind alles andere als konstruktiv oder zielführens.


1x zitiertmelden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 15:23
@Nemon

Wie kommt jemand auf die Idee ein Schmuckgegenstand herzustellen der so aufgebaut ist, und für was für Rituale?Batterie mal aus dem Spiel gelassen.
Zum hinstellen, oder um den Hals hängen.
@caligae168


2x zitiertmelden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 15:26
@Thorsteen

Zur Information ;-): Bei Dendera und Abydos bin raus.
@caligae168


1x zitiertmelden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 15:35
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Wie kommt jemand auf die Idee ein Schmuckgegenstand herzustellen der so aufgebaut ist, und für was für Rituale?Batterie mal aus dem Spiel gelassen.
Aähhmm ... bei mir ging es um Artefakte aus Eisen in Ägypten. Z. B. um einen Eisendolch für das Bestattungsritual eines Pharaos in seiner Pyramide.

(...und mal am Rande: Warum sprichst du dich neuerdings mit jedem Beitrag selbst noch mal an?)


2x zitiertmelden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 15:36
@DerHilden
Zitat von DerHildenDerHilden schrieb:Das glaubst du doch wohl selbst nicht.

Doch, hier geht es allein darum, was die User von sich geben und mit welchen Quellen und Fakten sie dies belegen können.

Welchen fachlichen Hintergrund man hat, ist deswegen unerheblich, da eine gewisse fachliche Kompetenz nichts über die Qualität der angeführten Quellen aussagt. Mal abgesehen davon, dass hier eh jeder viel behaupten kann, welchen Background er vorzuweisen hat.

Diskussionen nach dem Motto "Ich hab XY studiert/gelernt, also weiß ich das besser als du", ohne das mit Fakten zu unterlegen, sind alles andere als konstruktiv oder zielführens.
Du tauchst hier auf wie Kai aus der Kiste ohne scheinbar gelesen zu haben was sonst noch geschrieben wurde.Andernfalls würdest du wissen was ich zum Thema Quellen weiter oben geschrieben habe.
Ausserdem habe ich es nicht nötig etwas vorzugeben was ich nicht bin.Denn wenn du gelesen hättest was ich an Details aus der Praxis gebracht habe, dann hättest du gemerkt dass ich weiss wovon ich spreche.Na ja vielleicht hättest du es auch micht gemerkt.
@caligae168


1x zitiertmelden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 15:37
Zitat von NemonNemon schrieb:mit jedem Beitrag selbst noch mal an?
ist die Abkürzung von
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Gruss @caligae168 AAS 7055
erspart Tipperei ...


2x zitiertmelden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 15:40
Zitat von KybelaKybela schrieb:erspart Tipperei ...
Ach so. Nicht dass hier noch das Zeitalter der Signaturen wiederaufersteht :palm:


melden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 15:42
Zitat von NemonNemon schrieb:Aähhmm ... bei mir ging es um Artefakte aus Eisen in Ägypten. Z. B. um einen Eisendolch für das Bestattungsritual eines Pharaos in seiner Pyramide.
Hallo @Nemon
Mir kommt es gerade auch so vor als ob hier eine gewisse Verwirrung zwischen Ägypten und Bagdad herrscht.
Ich glaube es hat mit dem Eisen aus der Batterie angefangen.
@caligae168


2x zitiertmelden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 15:48
Zitat von KybelaKybela schrieb:Nemon schrieb:
mit jedem Beitrag selbst noch mal an?

ist die Abkürzung von

klauspaenitsch schrieb:
Gruss @caligae168 AAS 7055

erspart Tipperei ...
Du hast recht.Doch mal noch ne Frage: Ich hab noch nie gechattet, aber ist das was da gerade läuft nicht eher eine Art Chat.Um überhaupt noch mitzukommen habe ich die Tipperei-Ersparnis überhaupt erst angefangen.
Gruss @caligae168


1x zitiertmelden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 15:51
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:aber ist das was da gerade läuft nicht eher eine Art Chat
Bei der Gelegenheit würde mich noch interessieren, warum du 20 Jahre kein Internet hattest. Aber du hast doch Bücher und Zeitschriften gelesen? Danach aber sofort wieder zurück zum Thema :)


melden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 16:20
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und als ich bei meinem Job in der Chip-Entwicklung war gabs extra Quarzbläsereien.Quarz(Sio2) hat einen Schmelzpunkt von 1200°C.Da braucht man ein sogenanntes Knallgasgebläse.Mit O2 und H2.Flammentemperatur=3000 °C.
Und wo schmilzt Kupfer? 1.085 Grad.
Den Schmelzpunkt von Glas hat man also erreichen können und auch, allerdings erst ab dem Neuen Reich in größerem Umfang, angewendet. Allerdings war die Verarbeitung von Glas eine andere zu der Zeit, es war ein Stoff der ziemlich exklusiv war. Kann ich nur wieder den Nicholson empfehlen, das Geld ist gut angelegt wenn man Materialtechnisch Fragen zu Ägypten hat. Dort wird sehr genau beschrieben wie die Verarbeitung war. Dr. Jillian Juleff von der Uni Exeter hat zb. über das Schmelzen von Stählen in der Frühzeit eine Abhandlung geschrieben, allerdings für den Europäischen Raum und nicht für Ägypten.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Bis heute habe ich geglaubt, dass es im Alten Ägypten kein Eisen gab.Nun man lernt nie aus.Und die von denen ich das gehört habe, haben auch Anspruch auf einen wissenschaftlichen Hintergrund erhoben.
Das Eisen schon das erste Mal in der Prädynastischen Zeit auftaucht findet man eigentlich in fast jeder Fachliteratur zu dem Thema. Gerade weil es eine Besonderheit ist. Allerdings waren die Eisenmengen wirklich nur in homöopathischen Dosen zu finden. Eine Auflistung findet man bei Lucas&Harris, es sind nicht viele Objekte bis zum Neuen Reich.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und das mit: Information ist Alles, heisst dass man sie haben muss, und dass sie auch stimmt.Ich dachte es wäre überflüssig das auch noch zu erklären.Errare humanum est.
Ich behaupte nicht alle Informationen zu haben, allein Dendera hat mich schon Tage gekostet wenn man in rund 4.000 Seiten Literatur rumwühlt und feststellt das einem immer noch Quellen fehlen. Ich werde auch nie alle Informationen dazu haben oder gar verwerten können, aber auch als Laie bekommt man nach 8 Std Literaturstudium, außer Kopfschmerzen natürlich, einen guten Einblick in ein Thema. Aber frage dich mal ganz ehrlich, welche Informationen oder Quellen hast du denn? Manche Quellen werden veralten, da neue Erkenntnisse oder Funde die alten Erkenntnisse ersetzen, das ist der Lauf der Dinge. Und wenn mich jemand berichtigt und mir andere, neuere Quellen nennen kann dann bin ich froh darüber. Wie sieht es bei dir aus mit Literatur?

Hier mal meine physische Literaturliste, da fehlt noch ein Stapel mit 1,50m Höhe an neuen Büchern, einige Kisten und alles was ich nur als PDF besitze (aktuell so zwischen 15-20 GB geschätzt):

SpoilerLiteraturverzeichnis
Ägypten. Spätzeit und Hellenismus 1070 v. Chr. bis 4. Jahrhundert n. Chr. (Universum der Kunst, 28).
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Abteilung Kairo, Bd.28/1 (1972): Philipp von Zabern Verlag.
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Abteilung Kairo, Bd.28/2 (1972): Philipp von Zabern Verlag.
Das Totenbuch der Ägypter (1993). 1. Aufl. München: Goldmann (Goldmann, 12150).
Archäologische Entdeckungen. Die Forschungen des Deutschen Archäologischen Instituts im 20. Jahrhundert (2000). Mainz: von Zabern.
Archäologische Entdeckungen 2. Die Forschungen des Deutschen Archäologischen Instituts im 20. Jahrhundert (2000). Mainz: von Zabern.
Die Bau- und Kunstarbeiten des Steinhauers (op. 2001). Hannover: Th. Schäfer.
Für die Ewigkeit geschaffen. Die Särge des Imeni und der Geheset (2007). Mainz am Rhein: von Zabern.
Untersuchungen im Totentempel des Merenptah in Theben. Band IV (2008). Stuttgart: Philipp von Zabern Verlag (Beiträge zur ägyptischen Bauforschung und Altertumskunde, Bd. 17).
Agnese, Giorgio; Re, Maurizio (Hg.) (2012): Das antike Ägypten. Kunst und Archäologie im Land der Pharaonen. Wiesbaden: White-Star-Verl.
Alexandridis, Annetta; Heilmeyer, Wolf-Dieter (2004): Archäologie der Photographie. Bilder aus der Photothek der Antikensammlung Berlin. Mainz am Rhein: von Zabern. Online verfügbar unter http://www.h-net.org/reviews/showrev.php?id=19620.
Altenmüller, Hartwig (2005): Einführung in die Hieroglyphenschrift. Hamburg: H. Buske Verlag (Einführungen in fremde Schriften).
Andreas, Peter; Lloyd Davies, Rose (1993): Das verheimlichte Wissen. Tempelgeheimnisse, verschollene Evangelien und das unbekannte Leben Jesu. 3. Aufl. Interlaken: Ansata-Verlag.
Arnold, Dieter (1991): Building in Egypt. Pharaonic stone masonry. New York, NY: Oxford University Press.
Arnold, Dieter (1996): Die Tempel Ägyptens. Götterwohnungen, Kultstätten, Baudenkmäler. Augsburg: Bechtermünz.
Arnold, Dieter (2000): Lexikon der ägyptischen Baukunst. Düsseldorf: Albatros.
Assmann, Jan (20]01): Ägypten. Eine Sinngeschichte. 3. [Aufl.]. München: Hanser.
Assmann, Jan (1990): Ma'at. Gerechtigkeit und Unsterblichkeit im alten Ägypten. München: Beck.
Assmann, Jan (2003): Tod und Jenseits im alten Ägypten. München: Verlag C. H. Beck.
Assmann, Jan (2006): Der Tod als Thema der Kulturtheorie. Todesbilder und Totenriten im Alten Ägypten. Erstausg., [Nachdr.]. Frankfurt am Main: Suhrkamp (Erbschaft unserer Zeit, Bd. 7).
Auenmüller, Johannes (2014): Gegossene Götter. Metallhandwerk und Massenproduktion im alten Ägypten. Hg. v. Martin Fitzenreiter, Christian E. Loeben, Dietrich Raue und Uta Wallenstein. Rahden/Westf.: Verlag Marie Leidorf GmbH.
Auer, Herta von (1977): König Dedefré. D. Fremdling aus d. Norden ; histor. Roman aus d. Alten Ägypten. 2. Aufl. Tübingen: Grabert.
Aufrère, Sydney; Golvin, Jean-Claude; Goyon, Jean Claude (1997): Sites, temples et pyramides de Moyen et Basse Egypt. De la naissance de la civilisation pharaonique à l'époque gréco-romaine. Paris: Editions Errance (L' Egypte restituée, / Sydney Aufrère; Jean-Claude Golvin; Jean-Claude Goyon ; T. 3).
Bahn, Paul G. (1997): Gräber, Särge & Mumien. Dt. Erstausg. Augsburg: Bechtermünz.
Baines, John; Málek, Jaromír (1985): Atlas of ancient Egypt. Oxford: Phaidon Pr.
Betrò, Maria Carmela; Bechtolsheim, Christiane von (2004): Heilige Zeichen. 580 ägyptische Hieroglyphen ; die ganze Welt der Pharaonen wird verständlich und lebendig. Lizenzausg. Wiesbaden: Marixverl.
Blanckenkorn, Max (1921): Aegypten. Heidelberg: Carl Winters Univ.-Buchh (Handbuch der regionalen Geologie, H. 23 = Bd. 7,9).
Blanckenkorn, Max (1921): Aegypten. Heidelberg: Carl Winters Univ.-Buchh (Handbuch der regionalen Geologie, H. 23 = Bd. 7,9).
Bonhême, Marie-Ange; Forgeau, Annie; Ris-Eberle, Susanne (2001): Pharao, Sohn der Sonne. Die Symbolik des ägyptischen Herrschers. Düsseldorf: Patmos-Verl. (Patmos Paperback).
Bonnet, Hans (2005): Lexikon der ägyptischen Religionsgeschichte. Hamburg: Nikol.
Booth, Charlotte (2009): Das alte Ägypten. Theben und das Niltal. Dt.-sprachige Ausg. Stuttgart: Theiss (Reiseführer in die Welt der Antike).
Borg, Barbara (1998): "Der zierlichste Anblick der Welt …". Ägyptische Porträtmumien. Mainz am Rhein: von Zabern (Zaberns Bildbände zur Archäologie).
Brothwell, Patricia; Brothwell, Don Reginald; Misslbeck, Detlef (1984): Manna und Hirse. Eine Kulturgeschichte der Ernährung. Mainz am Rhein: von Zabern (Kulturgeschichte der antiken Welt, 21).
Brunner, Hellmut (1986): Grundzüge einer Geschichte der altägyptischen Literatur. 4., rev. und erw. Aufl. Darmstadt: Wiss. Buchges (Grundzüge, 8).
Brunner, Hellmut (1988): Grundzüge der altägyptischen Religion. 2., unveränd. Aufl. Darmstadt: Wiss. Buchges (Grundzüge, 50).
Brunner-Traut, Emma (1995): Die altägyptische Grabkammer Seschemnofers III. aus Gîsa. Eine Stiftung des Geheimen Hofrats Dr. h.c. Ernst von Sieglin an die Tübinger Universität. Neuausg. Mainz am Rhein: von Zabern.
Brunner-Traut, Emma; Hell, Vera (1962): Ägypten. Studienreiseführer mit Landeskunde. 1. Aufl. Stuttgart: Günther (Führer für Studienreisen, Bd. 1).
Bürgin, Luc (2002): Geheimakte Archäologie. Unterdrückte Entdeckungen, verschollene Schätze, bizarre Funde. 8. Aufl., Sonderprod. München: Bettendorf.
Burkard, Günter; Thissen, Heinz-Josef (2009): Einführung in die altägyptische Literaturgeschichte. 2. Aufl. Münster: LIT (Einführungen und Quellentexte zur Ägyptologie, 6).
Burkard, Günter; Thissen, Heinz-Josef (2015): Einführung in die altägyptische Literaturgeschichte. Fünfte Auflage. Berlin: LIT (Einführungen und Quellentexte zur Ägyptologie, 1).
Butzer, Karl W. (1976): Early hydraulic civilization in Egypt : a study in cultural ecology. Chicago: Univ. of Chicago P (Prehistoric archeology and ecology).
Casson, Lionel (1966): Das alte Ägypten (Zeitalter der Menschheit).
Castiglioni, Alfredo; Lippert, Barbara (1998): Das Goldland der Pharaonen. Die Entdeckung von Berenike Pancrisia. Mainz: von Zabern.
Ceram, C. W. (1961): Götter, Gräber und Gelehrte. Roman der Archäologie. 680. - 694. Tsd. Hamburg: Rowohlt.
Clarke, Somers; Engelbach, Reginald (2017): Ancient Egyptian construction and architecture. [Nachdruck der Ausgabe London. New York: Dover Publications Inc.
Clauss, Manfred (2001): Das alte Ägypten. Berlin: Fest.
Clayton, Peter A. (1998): Die Pharaonen. Herrscher und Dynastien im alten Ägypten. Augsburg: Bechtermünz.
Corinna Rossi (2005): Pyramiden und Sphinx. Monumente ägyptischer Kultur. Stuttgart: Belser.
Curic, Anton (1999): Die Medizin der Pharaonen. Heilkunst im alten Ägypten. Eltville/Rhein: eco.
Däniken, Erich von (1972): Aussaat und Kosmos. Spuren und Pläne ausserirdischer Intelligenzen. Düsseldorf, Wien: Econ Verlag.
Däniken, Erich von (1992): Die Augen der Sphinx. Neue Fragen an das alte Land am Nil. 6. Aufl. München: Bertelsmann.
Daumas, François (1971): Ägyptische Kultur im Zeitalter der Pharaonen. Frankfurt (am Main), Wien, Zürich: Büchergilde Gutenberg.
Davidovits, Joseph (op. 2004): Why the pharaohs built the pyramids with fake stones. Saint-Quentin, France: Institut Géopolymère.
Davidovits, Joseph; Morris, Margie (1990, 1988): The pyramids. An enigma solved. New York: Dorset Press.
Davies, Vivian; Friedman, Renée F.; Busse, Friederike (1999): Unbekanntes Ägypten. Mit neuen Methoden alten Geheimnissen auf der Spur. Stuttgart: Theiss.
Delaporte, Louis; Drioton, Etienne; Vandier, Jacques; Charléty, S. (1938): Les peuples de l'Orient méditerranéen. 2 Bände. Paris: Presses Univ. de France (Clio).
Döbler, Hannsferdinand (1967): Aus Lehm und Gold. Über 7000 Jahre frühe technische Kultur ; ein dva-Sachlexikon.
Donadoni, Sergio (Hg.) (1992): Der Mensch des alten Ägypten. Frankfurt/Main, New York: Campus-Verl.
Donadoni, Sergio; Ambros, Eva (2000): Theben. Heilige Stadt der Pharaonen. München: Hirmer.
Edwards, Iorwerth E. S. (1967): Die ägyptischen Pyramiden. Wiesbaden: Harrassowitz.
Eggebrecht, Arne; Boessneck, Joachim (1997): Das alte Ägypten. 3000 Jahre Geschichte und Kultur des Pharaonenreiches. 4. Aufl. München: Bertelsmann.
Eggers, Hans Jürgen (2018): Einführung in die Vorgeschichte. 6. Auflage (scrîpvaz-Verlag 2010). Hg. v. Christof Krauskopf. Grünheide (Mark), Frankfurt am Main: scrîpvaz-Verlag; Westhafen Verlag.
Eliade, Mircea; Klein, Elisabeth (1998): Die Schöpfungsmythen. Ägypter, Sumerer, Hurriter, Hethiter, Kanaaniter und Israeliten. 3. Aufl. Düsseldorf: Patmos-Verl.
El-Saghir, Mohammed; Johannes, Dieter (1996): Das Statuenversteck im Luxortempel. 2. Aufl. Mainz am Rhein: von Zabern (Zaberns Bildbände zur Archäologie, 6).
Emery, Walter B. (1963): Archaic Egypt. Repr (Pelican books).
Emery, Walter B. (circa 1980): Ägypten. Geschichte und Kultur der Frühzeit, 3200 - 2800 v. Chr. Wiesbaden: Fourier Verl.
Ercivan, Erdogan (2002, 2001): Verbotene Ägyptologie. Rätselhafte Wissenschaft und Hochtechnologie der Pharaonen. 6. Aufl. Rottenburg: J. Kopp.
Erman, Adolf (1978): Die Religion der Ägypter. Ihr Werden und Vergehen in 4 Jahrtausenden. Photomechan. Nachdr. [der Ausg.] 1934. Berlin: de Gruyter.
Erman, Adolf; Ranke, Hermann (1987): Ägypten und ägyptisches Leben im Altertum. 4. Aufl; Reprograph. Dr. der Ausg. Tübingen 1923. Hildesheim: Gerstenberg.
Evers, Hans Gerhard (1929): Staat aus dem Stein. München: F. Bruckmann.
Fagan, Brian M.; Garrett, Kenneth (2005): Das Reich der Pharaonen. Eine Zeitreise ins alte Ägypten. 2. Aufl., dt. Ausg. Hamburg: National Geographic Deutschland (G+J/RBA).
Falck, Martin von; Martinssen-von Falck, Susanne (2015): Die großen Pharaonen. Von der Frühzeit bis zum Mittleren Reich. Wiesbaden: Marix-Verl. (Marixwissen).
Fedden, Robin (1992): Ägypten. Fünftausend Jahre Niltal. 5. Aufl. München: Prestel.
Forman, Werner; Quirke, Stephen (1996): Die Macht der Hieroglyphen. Das Leben nach dem Leben im alten Ägypten. Stuttgart: Kohlhammer.
Freier, Elke; Grunert, Stefan (1989): Eine Reise durch Ägypten. Nach den Zeichnungen der Lepsius-Expedition in den Jahren 1842 - 1845. 4. Aufl. Berlin: Henschelverl.
Gardiner, Alan (1994): Geschichte des alten Ägypten. Eine Einführung. Augsburg: Weltbild-Verl.
Germer, Renate (2005): Mumien. Düsseldorf: Albatros.
Golvin, Jean-Claude; Gros de Beler, Aude (1999): Voyage en Egypte ancienne. Arles: Actes Sud.
Goneim, Mohammed Zakaria; Rickmers, Willi Rickmer (1955): Die verschollene Pyramide. Wiesbaden: Brockhaus.
Goyon, Georges (1987): Die Cheops-Pyramide. Geheimnis u. Geschichte. Herrsching: Pawlak.
Graefe, Erhart (2001): Mittelägyptische Grammatik für Anfänger. 6., verb. und teilw. veränd. Aufl. Wiesbaden: Harrassowitz.
Grimal, Nicolas; Shaw, Ian (2001): A history of ancient Egypt. Repr. Oxford: Blackwell.
Grimm, Alfred (1980): Ägypten. Die photogr. Entdeckung im 19. Jh. München: Laterna magica ((Edition photographica)).
Grinsell, Leslie V. (1975): Barrow, Pyramid and Tomb. Ancient burial customs in Egypt, the Mediterran and British Isles. London: Thames and Hudson.
Gros de Beler, Aude (Hg.) (2001): Tutanchamun. Frechen: Komet.
Haase, Michael (1999): In Zeichen des Re. Die geheimnisvollen Sonnenkönige Ägyptens Ungelöste Ratsel der Pyramidenforschung. Munich: Herbig.
Haase, Michael (2000): Das Feld der Tränen. König Snofru und die Pyramiden von Dahschur. München: Ullstein.
Haase, Michael (2001): Das Rätsel des Cheops. Die letzten Geheimnisse der großen Pyramide von Giza. München: Herbig.
Haase, Michael (2003): Das Vermächtnis des Cheops. Die Geschichte der Grossen Pyramide. 3., aktualis. und überarb. Aufl. München: Herbig.
Ḥabašī, Labīb (1982): Die unsterblichen Obelisken Ägyptens. Mainz am Rhein: von Zabern (Kulturgeschichte der antiken Welt, 11).
Hannig, Rainer (2003): Hannig-Lexica. Mainz am Rhein: von Zabern (Kulturgeschichte der antiken Welt, 98).
Hannig, Rainer (2009): Großes Handwörterbuch Ägyptisch-Deutsch. (2800 - 950 v. Chr.) ; die Sprache der Pharaonen. Marburger Ed., 5., unveränd. Aufl. Mainz: von Zabern (Kulturgeschichte der antiken Welt, 64).
Hannig, Rainer; Vomberg, Petra (2012): Wortschatz der Pharaonen in Sachgruppen. Kulturhandbuch Ägyptens. Mainz: von Zabern (Kulturgeschichte der antiken Welt, 72).
Helck, Wolfgang (1974): Die altägyptischen Gaue. Wiesbaden: Reichert (Tübinger Atlas zum Vorderen Orients Beih. Reihe B, Geisteswissenschaften, 5).
Heller, Peter W. F. (2008): Ärzte, Magier, Pharaonen. Mythos und Realität der altägyptischen Medizin. Leipzig: Engelsdorfer-Verl.
Herodotus; Haussig, Hans Wilhelm; Horneffer, August (Hg.) (1971): Historien. Deutsche Gesamtausgabe. 4. Aufl. Stuttgart: Kröner (Kröners Taschenausgabe, 224).
Hochleitner, Rupert (1981): Fotoatlas der Mineralien und Gesteine. München: Gräfe u. Unzer.
Hoffman, Michael A. (1979): Egypt before the pharaohs. The prehistoric foundations of Egyptian civilization. New York: Dorset Press.
Hornung, Erik (1992): Geist der Pharaonenzeit. Ungekürzte Ausg. Zürich: Artemis-Verl. (Dtv Geschichte, 30318).
Hornung, Erik (1993): Der Eine und die Vielen. Ägyptische Gottesvorstellungen. 5., unveränd. Aufl. Darmstadt: Wiss. Buchges.
Hornung, Erik (1999): Tal der Könige. Die Ruhestätte der Pharaonen. 6., überarb. Aufl. Düsseldorf: Artemis & Winkler.
Hornung, Erik (2010): Grundzüge der ägyptischen Geschichte. 7. Aufl., (unveränd. Nachdr. der 6., mit einer aktualisierten und erw. Bibliogr. vers. Aufl.). Darmstadt: Primus.
Hornung, Erik (Hg.) (2012): Altägyptische Dichtung. [Nachdr.]. Stuttgart: Reclam (Reclams Universal-Bibliothek, Nr. 9381).
Höveler-Müller, Michael (2007): Das Gold der Horusfalken. Auf den Spuren altägyptischer Grabräuber. Mainz am Rhein: von Zabern (Sonderbände der Antiken Welt).
Höveler-Müller, Michael (2013): Am Anfang war Ägypten. 2nd ed. s.l.: Philipp von Zabern Verlag (Kulturgeschichte der antiken Welt). Online verfügbar unter http://gbv.eblib.com/patron/FullRecord.aspx?p=1613606.
Höveler-Müller, Michael (2014): Hieroglyphen lesen und schreiben. In 24 einfachen Schritten. 1. Auflage. München: C.H.Beck (Beck Paperback). Online verfügbar unter http://dx.doi.org/10.17104/9783406666759.
Howard-Vyse, Richard William Howard (2015): Operations carried on at the Pyramids of Gizeh in 1837. With an account of a voyage into Upper Egypt, and an appendix : Volume 3: Appendix. Cambridge: Cambridge University Press (Cambridge library collection. Egyptology). Online verfügbar unter http://dx.doi.org/10.1017/CBO9781107705524.
Isler, Martin (2001): Sticks, Stones, and Shadows. Building the Egyptian pyramids. Norman: University of Oklahoma Press.
Jackson, Kevin; Stamp, Jonathan; Herbst, Birgit (2003): Die Pyramide. Von Menschen und Göttern ; die letzten Geheimnisse der Cheopspyramide. Köln: vgs.
Jacq, Christian (2007): Die Ägypterinnen. Düsseldorf: Albatros.
James, Thomas G. H. (2004): Große Pharaonen. Tutanchamun und Rames II. Hg. v. Valeria Manferto. Augsburg: Weltbild.
James, Thomas G. H.; Kattenbeck, Susanne (2002): Ramses II. Der große Pharao. Köln: Müller.
Jánosi, Peter (2006): Die Gräberwelt der Pyramidenzeit. Mainz: von Zabern (Zaberns Bildbände zur Archäologie Sonderbände der Antiken Welt).
Jean Leclant (1979): Ägypten. Das Alte und Mittlere Reich (Universum der Kunst).
Kappel, Sven; Loeben, Christian E. (2011): Gärten im alten Ägypten und in Nubien. 2000 v. Chr.-250 n. Chr. Unter Mitarbeit von Dieter Eigner, Marc Loth und Pawel Wolf. Rahden/Westf.: Verlag Marie Leidorf GmbH (Archäologie, Inschriften und Denkmäler Altägyptens, Band 1).
Kaufhold, Peter (1982): Auf den Spuren des Erich von Däniken. London, Düsseldorf: Simon-Verlag.
Kean, Roger Michael; James, John (2008): Entdeckungsreisen ins alte Ägypten. Dt. Erstausg. Augsburg: Weltbild.
Kees, Hermann (1926): Ägyptische Kunst. Breslau: Hirt (Jedermanns Bücherei : Bildende Kunst).
Kees, Hermann (1955): Das alte Ägypten. Eine kleine Landeskunde ; mit 47 Abbildungen und einer Karte als Beilage. Berlin: Akademie-Verlag.
Kees, Hermann (1977): Totenglauben und Jenseitsvorstellungen der alten Ägypter. Grundlagen und Entwicklung bis zum Ende des Mittleren Reiches. 3., unveränd. Aufl. Berlin: Akad.-Verl.
Kees, Hermann (ca. 1990): Der Götterglaube im alten Ägypten. 7., unveränd. Aufl. Berlin: Akademie-Verl.
Kemp, Barry J. (1991): Ancient Egypt. Anatomy of a civilization. London: Routledge.
Klemm, Rosemarie (1981): Die Steine der Pharaonen. Staatliche Sammlung Ägyptischer Kunst München, Sonderausstellung 5. Nov. '81 - 2. Mai '82. München: Gerber.
Klemm, Rosemarie; Klemm, Dietrich D. (1993): Steine und Steinbrüche im alten Ägypten. Softcover reprint of the hardcover 1st edition 1993. Berlin: Springer.
Kubisch, Sabine (2017): Das alte Ägypten. Von 4000 bis 30 v. Chr. Wiesbaden: marixverlag (Marixwissen).
Kühn, Herbert ((1923)): Die Kunst der Primitiven. Herbert Kühn ; Mit 215 Abb. München: Delphin-Verl.
Kurth, Dieter (1994): Edfu. Ein ägyptischer Tempel, gesehen mit den Augen der alten Ägypter. Darmstadt: Wiss. Buchges. Abt. Verl.
Landström, Björn (1970): Die Schiffe der Pharaonen. Altägyptische Schiffsbaukunst von 4000 bis 600 v. Chr. München: Bertelsmann.
Lang, Kenneth R.; Whitney, Charles A. (1993): Planeten. Wanderer im All ; Satelliten fotografieren und erforschen neue Welten im Sonnensystem. Berlin: Springer.
Lange, Kurt; Hirmer, Max (1997): Ägypten. Architektur, Plastik, Malerei in drei Jahrtausenden. Sonderausg. München: Hirmer.
Lange, Kurt; Hirmer, Max; Otto, Eberhard (1980): Ägypten. Architektur, Plastik, Malerei in drei Jahrtausenden. München: Hirmer.
Lauer, Jean-Philippe (1980): Das Geheimnis der Pyramiden. Baukunst und Technik. München: Herbig.
Leclant, Jean (Hg.) (1980): Ägypten. München: Beck (Universum der Kunst).
Lehmann, Johannes (1994): 4000 Jahre Mathematik in Aufgaben. 1. Aufl. Leipzig, Berlin: Urania-Verl.
Lehner, Mark (1997): Das erste Weltwunder. Die Geheimnisse der ägyptischen Pyramiden. Düsseldorf: ECON.
Lehner, Mark; Kusterer, Hermann (2002): Das Geheimnis der Pyramiden in Ägypten. Genehmigte Sonderausgabe. München: Orbis.
Leitz, Christian (2001): Die Aussenwand des Sanktuars in Dendara. Untersuchungen zur Dekorationssystematik. Mainz: von Zabern (Münchner ägyptologische Studien, 50).
Lhote, Jean (1958): Die Felsbilder der Sahara. Entdeckung einer 8000jährigen Kultur: Zettner.
Lucas, Alfred; Harris, John Richard (1999): Ancient Egyptian Materials and Industries. Mineola, N.Y.: Dover Publications.
Lurker, Manfred (2011): Lexikon der Götter und Symbole der alten Ägypter. Neuausg. München: Barth.
Málek, Jaromir; Forman, Werner (1987): Die Ägypter. Im Schatten der Pyramiden. Luzern: Atlantis-Verl. (Atlantis - Alte Kulturen).
Manferto, Valeria; James, Thomas G. H.; Luca, Araldo de (Hg.) (2002): Tutanchamun. Der ewige Glanz des jungen Pharaonen. Köln: K. Müller.
Maqrīzī, Aḥmad Ibn-ʿAlī al; Graefe, Erich (Hg.) (1911): Das Pyramidenkapitel in Al-Maḳrīzī's "Ḫiṭaṭ". Nach zwei Berliner und zwei Münchner Handschriften unter Berücksichtigung der Būlāḳer Druckausgabe. Zugl.: Leipzig, Univ., Diss., 1909. Leipzig: Hinrichs (Leipziger semitistische Studien, Bd. 5, H. 5).
Martin, Geoffrey Thorndike (1994): Auf der Suche nach dem verlorenen Grab. Neue Ausgrabungen verschollener und unbekannter Grabanlagen aus der Zeit des Tutanchamun und Ramses II. in Memphis. Mainz am Rhein: von Zabern (Kulturgeschichte der antiken Welt, 60).
Mehling, Günther; Appel, Ludwig (1981): Naturstein-Lexikon. [Werkstoff, Werkzeuge und Maschinen, Wirtschaft und Handel, Gestaltung und Techniken von der Antike bis heute]. [2. Aufl.]. München: Georg D.W. Callwey.
Mertz, Barbara (2012): Mumien, Tempel, Pharaonen. Eine Geschichte des Alten Ägypten. Stuttgart: Konrad Theiss Verlag. Online verfügbar unter http://gbv.eblib.com/patron/FullRecord.aspx?p=1127880.
Michalowski, Kazimierz; Dziewanowski, Andrzej (1970): Karnak (Alte Kulturen im Mittelmeerraum).
Michałowski, Kazimierz; Seipel, Wilfried (1983): Ägypten. Kunst und Kultur. 7. Aufl. Freiburg: Herder (Ars antiqua /Serie 1], 2).
Müller, Hans Wolfgang; Thiem, Eberhard (2004): Die Schätze der Pharaonen. Lizenzausgabe. Augsburg: Weltbild Verl.
Myśliwiec, Karol (1998): Herr beider Länder. Ägypten im 1. Jahrtausend v. Chr. Mainz am Rhein: von Zabern (Kulturgeschichte der antiken Welt, 69).
Nelson, Harold H.; Hölscher, Uvo (1934): Work in Western Thebes. 1931 - 33 (Oriental Institute communications).
Neuburger, Albert (ca. 2005): Die Technik des Altertums. 5. Reprintaufl. der Orig.-Ausg., Leipzig, Voigtländer, von 1919. Holzminden: Reprint-Verl. Leipzig.
Oeser, Erhard (2013): Cheops‘ Geheimnis. Die wissenschaftliche Eroberung Ägyptens. 1. Aufl. Darmstadt: von Zabern.
Otto, Eberhard (1938): Beiträge zur Geschichte der Stierkulte in Ägypten. Leipzig: Georg Olms (Untersuchungen zur Geschichte und Altertumskunde Ägyptens, 13).
Otto, Eberhard (1955): Ägypten. Der Weg des Pharaonenreiches. 2. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer (Urban-Bücher, 4).
Otto, Eberhard (1966): Ägypten. Der Weg des Pharaonenreiches. 4. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer (Urban-Bücher, 4).
Otto, Eberhard (1979): Ägypten. Der Weg des Pharaonenreiches. 5. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer (Urban-Taschenbücher, 4).
Page-Gasser, Madeleine; Wiese, André B. (1997): Ägypten, Augenblicke der Ewigkeit. Unbekannte Schätze aus Schweizer Privatbesitz ; [Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig, 18. März - 13. Juli 1997 ; Musées d'Art et d'Histoire, Genève (Musée Rath), 26. September 1997 - 11. Januar 1998. Mainz: von Zabern (Katalog-Handbuch).
Polz, Daniel; Seiler, Anne (2003): Die Pyramidenanlage des Königs Nub-Cheper-Re Intef in Dra' Abu el-Naga. Ein Vorbericht. Mainz: von Zabern (Sonderschrift / Deutsches Archäologisches Institut, Abteilung Kairo, 24).
Quirke, Stephen (1996): Altägyptische Religion. Stuttgart: Reclam.
Reeves, Nicholas; Wilkinson, Richard H.; Kusterer, Hermann; Klumbach, Peter (2000): Das Tal der Könige. Geheimnisvolles Totenreich der Pharaonen. Lizenz[ausg.]. Augsburg: Weltbild-Verl.
Rodenbeck, Max; Rossi, Guido Alberto (1991): Egypt from the air. London: Thames and Hudson.
Roeder, Günther (Hg.) (1978): Urkunden zur Religion des alten Ägypten. Nachdr. d. Erstausg. Jena 1915. Düsseldorf: Diederichs (Religiöse Stimmen der Völker).
Rosellini, Ippolito; Bresciani, Edda (1995): Bilderwelten und Weltbilder der Pharaonen. Das alte Ägypten in den Tafeln der "Monumenti dell'Egitto e della Nubia" von Ippolito Rosellini. Mainz: von Zabern.
Saleh, Mohamed; Sourouzian, Hourig; Liepe, Jürgen (Hg.) (1986): Die Hauptwerke im Ägyptischen Museum Kairo. Offizieller Katalog. Ägypten; al- Matḥaf al-Miṣrī. Mainz: von Zabern.
Sandison, David; Majonica, Rudolf (Hg.) (1998): Hieroglyphen. Die Kunst des alten Ägypten. Unter Mitarbeit von Michael Schönberger. Augsburg: Battenberg.
Sasse, Torsten; Haase, Michael (1998): Im Schatten der Pyramiden. Spurensuche im alten Ägypten. 2. Aufl. Düsseldorf: ECON.
Schlott, Adelheid (1989): Schrift und Schreiber im alten Ägypten. München: Beck (Beck's archäologische Bibliothek).
Schneider, Thomas (1996): Lexikon der Pharaonen. Bearb., aktualisierte Ausg. München: Dt. Taschenbuch-Verl. (dtv, 3365).
Schneider, Thomas (2002): Lexikon der Pharaonen. Düsseldorf: Albatros.
Schulz, Regine; Seidel, Matthias; Altenmüller, Hartwig; Arnold, Dorothea; Allié, Manfred (Hg.) (2004): Ägypten. Die Welt der Pharaonen. Köln: Könemann.
Schüssler, Karlheinz (1988): Kleine Geschichte der ägyptischen Kunst. Köln: DuMont.
Schüssler, Karlheinz (1992): Die ägyptischen Pyramiden. Erforschung, Baugeschichte und Bedeutung. 5. Aufl. Köln: DuMont (DuMont-Taschenbücher, 135).
Seipel, Wilfried; Grewenig, Meinrad Maria (Hg.) (1993): Götter, Menschen, Pharaonen. 3500 Jahre ägyptischer Kultur ; Meisterwerke aus der Ägyptisch-Orientalischen Sammlung des Kunsthistorischen Museums Wien ; [im Historischen Museum der Pfalz Speyer vom 16. Mai bis 1. August 1993. Historisches Museum der Pfalz; Ausstellung Götter, Menschen, Pharaonen - 3500 Jahre Ägyptische Kultur. Stuttgart: Hatje.
Shafer, Byron Esely; Arnold, Dieter (Hg.) (1997): Temples of ancient Egypt. Ithaca, N.Y: Cornell University Press.
Shaw, Ian (2007): Das alte Ägypten. Eine kleine Einführung. Stuttgart: Reclam (Reclams Universal-Bibliothek, 17052).
Shaw, Ian; Nicholson, Paul (2003): The British Museum dictionary of Ancient Egypt. Reprinted. London: British Museum Press.
Shaw, Ian; Nicholson, Paul T. (Hg.) (1998): Reclams Lexikon des alten Ägypten. Stuttgart: Reclam.
Shedid, Abdel-Ghaffar; Seidel, Matthias (1991): Das Grab des Nacht. Kunst und Geschichte eines Beamtengrabes der 18. Dynastie in Theben-West. Mainz: von Zabern.
Siliotti, Alberto (1998): Ägypten. Götter, Tempel, Pyramiden. Neudr. Erlangen: K. Müller.
Siliotti, Alberto (2004): Tal der Könige. Die berühmtesten Nekropolen der Welt. Köln: Müller (Archäologische Reiseführer).
Siliotti, Alberto; Hawass, Zahi A. (1998): Pyramiden. Pharaonengräber des Alten und Mittleren Reiches. Köln: Müller.
Silverman, David P. (2001): Das Alte Ägypten. 2. Aufl. München: Frederking und Thaler (Villa Arceno).
Smith, William Stevenson (1965): The Art and Architecture of ancient Egypt. 1. publ., reprinted with corr (The Pelican history of art).
Sonderausstellung Mythos Tutanchamun; Badisches Landesmuseum Karlsruhe (2002): Pyramide, Sphinx und Obelisk. Ägyptische Motive in Karlsruhe und am Oberrhein ; [zur Sonderausstellung Mythos Tutanchamun im Badischen Landesmuseum Karlsruhe vom 26.10.2002 - 23.02.2003. Karlsruhe: Badisches Landesmuseum.
Stadelmann, Rainer (1990): Die großen Pyramiden von Giza. Graz: Akad. Dr.- und Verl.-Anst (Welt der Wunder - Wunder der Welt).
Stadelmann, Rainer (1997): Die ägyptischen Pyramiden. Vom Ziegelbau zum Weltwunder. 3., aktualisierte und erw. Aufl. Mainz am Rhein: von Zabern (Kulturgeschichte der antiken Welt, 30).
Stierlin, Henri (1995): Baukunst der Pharaonen. Paris: Terrail.
Stierlin, Henri; Stierlin, Anne (1993): Das Gold der Pharaonen. Paris: Terrail.
Stierlin, Henri; Wildung, Dietrich; Stierlin, Anne (Hg.) (2009): Ägypten. Von der prähistorischen Zeit bis zu den Römern. Hong Kong, Köln, London, Los Angeles, Madrid, Paris, Tokyo: Taschen (Taschens Weltarchitektur).
Stocks, Denys A. (2003): Experiments in Egyptian Archaeology. Stoneworking technology in ancient Egypt. London, New York: Routledge.
Striedter, Karl Heinz; Semke, Elke; Kunkel, Hannelore (1984): Felsbilder der Sahara. München: Prestel-Verlag.
Stückelberger, Alfred (1994): Bild und Wort. Das illustrierte Fachbuch in der antiken Naturwissenschaft, Medizin und Technik. Mainz am Rhein: von Zabern (Kulturgeschichte der antiken Welt, 62).
Tietze, Christian; Wenzel, Gabriele: Die Pyramide. Geschichte - Entdeckung - Faszination. 2., überarb. Aufl. Potsdam: Arcus.
Tompkins, Peter (1987): Cheops. Die Geheimnisse der Grossen Pyramide. Bindlach: Gondrom.
Touny, A. D.; Wenig, Steffen (1969): Der Sport im Alten Ägypten. Leipzig: Edition Leipzig VEB.
Trigger, Bruce G. (Hg.) (1999): Ancient Egypt. A social history. Cambridge: Cambridge Univ. Press.
Vandersleyen, Claude; Altenmüller, Hartwig (1985): Das alte Ägypten. Berlin: Propyläen Verlag (Propyläen Kunstgeschichte, Bd. 17).
Vercoutter, Jean (1994): Ägypten - Entdeckung einer alten Welt. Dt. Erstausg., 4. [Nachdr.]. Ravensburg: Ravensburger Buchverl. (Ravensburger Taschenbuch, 1).
Verner, Miroslav; Liedtke, Kathrin; Malátková, Jolana (1999): Die Pyramiden. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt-Taschenbuch-Verl. (rororo rororo-Sachbuch, 60890).
Vicente, Cecilia Benavente; Effland, Andreas; Graeff, Jan-Peter (2018): Die großen Pharaonen. Vom Neuen Reich bis zur Spätzeit. Hg. v. Susanne Martinssen-von Falck. Wiesbaden: marix Verlag ein Imprint von Verlagshaus Römerweg (Marixwissen).
Vomberg, Petra; Witthuhn, Orell; Dittmar, Johanna (2008): Hieroglyphenschlüssel. Entziffern, lesen, verstehen. Wiesbaden: Harrassowitz. Online verfügbar unter http://deposit.d-nb.de/cgi-bin/dokserv?id=2924281&prov=M&dok_var=1&dok_ext=htm.
Waitkus, Wolfgang (1997): Die Texte in den unteren Krypten des Hathortempels von Dendera. Ihre Aussagen zur Funktion und Bedeutung dieser Räume. Mainz: P. von Zabern (Münchener Universitätsschriften. Philosophische Fakultät Altertumskunde und Kulturwissenschaften, Bd. 47).
Walter de Gruyter GmbH & Co. KG (1965): Archäologischer Anzeiger/ Archäologischer Anzeiger. Heft 3/1965. Reprint 2020. Berlin: de Gruyter (Archäologischer Anzeiger, Heft 3/1965).
Walter de Gruyter GmbH & Co. KG (1968): Archäologischer Anzeiger/ Archäologischer Anzeiger. Heft 1/1968. Reprint 2020. Berlin: de Gruyter (Archäologischer Anzeiger, Heft 1/1968).
Wenzel, Gabriele (2014): Hieroglyphen. Schreiben und lesen wie die Pharaonen. 7. Aufl., Sonderproduktion. München: Nymphenburger.
Westendorf, Wolfhart (1988): Das alte Ägypten. München: Naturalis-Verl. (Kunst im Bild, der neue Weg zum Verständnis der Weltkunst).
Westendorf, Wolfhart (1992): Erwachen der Heilkunst. Die Medizin im Alten Ägypten. Zürich: Artemis & Winkler.
Wiese, André; Bickel, Susanne (Hg.) (2004): Tutanchamun - Das goldene Jenseits. Grabschätze aus dem Tal der Könige ; [Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig, 7. April bis 3. Oktober 2004 ; Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn 4. November 2004 bis 1. Mai 2005. Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig; Bundeskunsthalle; Ausstellung "Tutanchamun - Das goldene Jenseits". Basel: Antikenmuseum und Sammlung Ludwig.
Wiese, André; Brodbeck, Andreas; Voegelin, Andreas F.; Gnirs, Andrea Maria; Bickel, Susanne; Brodbeck-Jucker, Sabina (2004): Tutanchamun. Das goldene Jenseits : Grabschätze aus dem Tal der Könige : eine Ausstellung des Antikenmuseums Basel und Sammlung Ludwig in Zusammenarbeit mit dem Supreme Council of Antiquities Cairo, [Basel, 7. April bis 3. Oktober 2004]. Zürich, [Basel]: Offizin; Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig.
Wildung, Dietrich (1988): Die Kunst des alten Ägypten. Freiburg im Breisgau: Herder.
Wildung, Dietrich; Braun, Waldtraut (Hg.) (2011): Tierbilder und Tierzeichen im Alten Ägypten. Berlin: Dt. Kunstverl.
Wildung, Dietrich; Stierlin, Henri; Stierlin, Anne (Hg.) (1997): Ägypten. Von der prähistorischen Zeit bis zu den Römern. Köln: Taschen (Taschens Weltarchitektur).
Wilhelm, Gernot (Hg.) (1998): Zwischen Tigris und Nil. 100 Jahre Ausgrabungen der Deutschen Orient-Gesellschaft. Mainz: von Zabern (Zaberns Bildbände zur Archäologie, Sonderhefte).
Wilkinson, Richard H. (2005): Die Welt der Tempel im alten Ägypten. Darmstadt: Wiss. Buchges.
Wilkinson, Toby A. H. (2008): Who is who im alten Ägypten. Herrscher, Höflinge, Handwerker. Mainz: von Zabern.
Wirsching, Armin (2013): Obelisken transportieren und aufrichten in Ägypten und in Rom. Mit einem Exkurs zu den Memnonkolossen. 3. Aufl., durchges. und erw. Norderstedt: Books on Demand.
Wolf, Walter (1978): Die Bewaffnung des altägyptischen Heeres. Fotomechan. Neudr. d. Orig.-Ausg. Leipzig 1926. Leipzig: Zentralantiquariat der DDR.
Wolf, Walther (1977): Kulturgeschichte des alten Ägypten. 2. Aufl. Stuttgart: Kröner (Kröners Taschenausgabe, 321).
Zauzich, Karl-Theodor (2013): Hieroglyphen ohne Geheimnis. Eine Einführung in die altägyptische Schrift für Museumsbesucher und Ägyptentouristen. 12th ed. Darmstadt: Philipp von Zabern Verlag. Online verfügbar unter http://gbv.eblib.com/patron/FullRecord.aspx?p=1600006.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Ich erkläre wenigsten meinen Background.Warum macht das eigentlich sonst keiner hier??
Weil es keine wirkliche Rolle spielt.
Dazu kommt das die meisten hier wissen was ich Beruflich so mache, war niemals ein Geheimnis, ich bin seit über 30 Jahren Lokführer. Eigentlich war für dieses Jahr das Sommersemester Ägyptologie/Koptologie an der Uni Göttingen geplant, aber Tante Carola hat da einen Riegel vorgeschoben, und das ich die HZB von Göttingen nicht erfülle. Was ändert das jetzt an meinen Aussagen?
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Bei Dendera und Abydos bin raus.
Und dabei habe ich für Abydos so ein schönes Video!
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Mir kommt es gerade auch so vor als ob hier eine gewisse Verwirrung zwischen Ägypten und Bagdad herrscht.
Ich glaube es hat mit dem Eisen aus der Batterie angefangen.
Diese Verwirrung besteht bei den meisten Archäologen nicht, die Fundort und Zeiten sind klar abgegrenzt. Die Verknüpfung der angeblichen "Batterien" mit Ägypten wurde durch Däniken und Krassa/Habeck künstlich erzeugt. Und das fehlende Eisen ist für jeden der sich etwas mit Ägypten auskennt der absolute Genickbruch für die Batterie-These. Bis auf die Präastronautiker bringt das auch keiner auf den Tisch, weil es hatte nie etwas miteinander zu tun.


1x zitiertmelden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 17:21
@caligae168

Ey, du nutzt hier deinen Klarnamen, stehst im Telefonbuch. Und ich weiß auch das du ganze zwei Häuser von den Andescher Stuben in Tamm weg wohnst. Rat mal woher, lol.

Hauptstasse sag ich nur;).


melden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 17:24
@Thorsteen
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Diese Verwirrung besteht bei den meisten Archäologen nicht, die Fundort und Zeiten sind klar abgegrenzt. Die Verknüpfung der angeblichen "Batterien" mit Ägypten wurde durch Däniken und Krassa/Habeck künstlich erzeugt. Und das fehlende Eisen ist für jeden der sich etwas mit Ägypten auskennt der absolute Genickbruch für die Batterie-These. Bis auf die Präastronautiker bringt das auch keiner auf den Tisch, weil es hatte nie etwas miteinander zu tun.
Hallo @Thorsteen!
Mit Verwirrung habe ich nicht innerhalb der Archäölogie gemeint oder zwischen Archäülogie und PA, sondern eigentlich hier zwischen uns.Und damit meinte ich nicht dich allein.Ausserdem scheint sich Verschiedenes überschnitten zu haben.Man sieht ja wer gerade schreibt.
Ich weiss nicht wie es euch geht, aber manchmal verschiebt sich beim Tippen das Eingabefeld plötzlich um die halbe Höhe während des Tippens.Meine aktuelle Vermutung ist: das passiert wenn gerade ein anderer seinen Text hochlädt.

Aber zum "Genickbruch" muss ich sagen:ist alles klar, dann akzeptiert.Tauchen aber später wieder Fragen auf, oder entstehen durch denselben welche, dann mache ich daran weiter.
Die letzten Anmerkungen zur BB muss ich erst noch lesen.Aber bei Baalbek ging es mir so.Deshalb würde ich dich bitten zuerst dir meine Fragen zu Baalbek anzuschauen.Ich halte sie immer noch für unbeantwortet, weil bisher nicht gestellt.

Zum Schluss: ich habe Ägypten noch nie mit Batterien oder dergl in Verbindung gebracht.
Und dass ET in Ä. mit Panzern auffährt war mir gleich suspekt.Schon allein wegen der Frage was Panzer in einer Zukunftstechnologie konzeptionell noch zu suchen haben.Und eine ET-Uboot stelle ich mir auch ganz anders vor.Und warum soll man eine automatische Faustfeuer-Waffe auf dem Kopf stehend darstellen?
Gruss Klaus AAS 7055


1x zitiertmelden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 17:40
@Berlinandi
@CptTrips
Leute, das war vor 20 Jahren.Dann wird es ja nur noch schlimmer.Und dass man sich hinter einem Pseudonym oder ich glaube heute sagt man Avatar verstecken muss zeugt auch nicht grade von hochstehendert Ethik.
Andererseits glaube ich mich zu erinnern dass auf einem anderen thread die Frage der Ethik von ET diskutiert wurde.Also, da ich als PAler die antiken Götter als ET einstufe, und aussedem die heutigen ETs auf Analsonden spezialisiert zu sein scheinen, kann ich nur sagen,
eigentlich steht der "Homo sapiens" noch ganz gut da.
Für die dies kennen: Buch leBon "Die Psychologie der Massen"
Gruss Klaus AAS 7055


1x zitiertmelden

Kann man Ancient Aliens und UFO Hunters ernst nehmen?

07.09.2020 um 17:44
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Leute, das war vor 20 Jahren.Dann wird es ja nur noch schlimmer.Und dass man sich hinter einem Pseudonym oder ich glaube heute sagt man Avatar verstecken muss zeugt auch nicht grade von hochstehendert Ethik.
Du kapierst es einfach nicht, gell.


melden