weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es hat Riesenbäume gegeben!

600 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwörung, Bäume, Flache Erde, Tafelberge

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 16:42
antidepressant schrieb:Oh, einer vom Fach. Wo ist deine Quellenangabe?
Und zu deiner Frage nach meiner Quelle
Unbenannt4.PNG


Bei den 78.500 Treffern ist auch bestimmt einer dabei den du verstehst.


Anstatt immer nur jedem Fragen zu stellen, bring du doch mal Beweise anstatt immer nur

den schlauen zu spielen der Beweise will.


melden
Anzeige

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 16:42
antidepressant schrieb:Was ist das jetzt genau?
Das ist erstarrteMagma im Schacht eines ehemaligen Vulkans. Der Vulkan selbst ist wegerodiert, aber die erkaltete Magma ist wegen ihrer besonderen "Härte" (Witterungsbeständigkeit) erhalten geblieben. DIe Form dieses "Härtlings" ergibt sich also aus der Gestalt des VUlkanschlots. DIe in der Regel platte Oberfläche entspricht der Oberfläche des Magmas im Schlot beim Erkalten.

Da sich das Material beim Erkalten zusammenzieht, zerbricht dieses Magma regelmäßig. Man spricht von Schrumpfungsklüften. Während beim Schrumpfen des Materials die vertikale Volumenabnahme dazu führt, daß daskompakte Gestein niedriger wird, geht dies horizontal hingegen nicht. Deswegen zerbricht das Material und bildet senkrechte Schrumpfungsklüfte.. Es bilden sich daher Säulen, deren QUerschnitt zumeist einem Sechseck entspricht. DIe Brüche im Gestein entstehen so, daß mit relativ wenig Bruchfläche viel Material intakt bleiben kann. Die Sechskantform von Basaltsäulen in Drauchsicht rührt daher, daß so am wenigsten Bruchfläche entsteht; das Material strebt ja danach, intakt zubleiben.


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 16:47
@kuno7
Danke für dein Einspringen. Ich hätte echt keine Lust gehabt, den Beitrag noch mal hervorzukramen.
braine78 schrieb:Hätte jetzt aber auch mal eine frage, wer oder was hat denn die Baumstümpfe deiner meinung nach umgehend nach der Fällung abgedeckt?( Sand , Erde, Wasser, usw,) damit sie überhaupt versteinern können ?
Genauso könnte man auch fragen, wie und warum diese Baumstämme - es sind offiziell versteinerte Baumstämme! - versteinerten und andere nicht. Und wann? Direkt nach dem sie zerstört/gefällt wurden?
Petrified Forest Yellowstone National Park. Showing ancient fossilized tree trunks with the Lamary Valley in the background.
thenaturalhistorian.com
specridgeyellowstone


Oder hier
1800-4-11

yellowstonepetrifiedtrees 600x900
Petrified wood is a fossil in which the organic remains have been replaced by minerals in the slow process of being replaced with stone. This petrification process generally results in a quartz chalcedony mineralization. Special rare conditions must be met in order for the fallen stem to be transformed into fossil wood or petrified wood. In general, the fallen plants get buried in an environment free of oxygen (anaerobic environment), which preserves the original plant structure and general appearance. The other conditions include a regular access to mineral rich water in contact with the tissues, replacing the organic plant structure with inorganic minerals. The end result is petrified wood, a plant, with its original basic structure in place, replaced by stone

Read more : http://www.geologypage.com/2016/07/what-is-petrified-wood-how-does-it-form-where-are-their-locations.html#ixzz5451ckLB2
Follow us: @geologypage on Twitter | geologypage on Facebook
Und trotzdem, warum?


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 16:53
Whow, sogar mal zwei Fotos mit echten versteinerten Baumstämmen. Die kann man gut erkennen: ihnen fehlen die horizontalen durchgehenden Fugen. Sedimentschichten genannt. Zu denen äußern Müßjöh sich auch nicht weiter, gell?


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 16:54
@antidepressant


Du hast die Antwort auf deine Frage doch sogar selbst gepostet. Selber lesen muss man dann schon noch das was man so munter reinkopiert -.-

Dann kannst du ja jetzt die Frage bentaorten wie deine Riesenbaumstümpfe abgedeckt wurden, oder wer sie wieder freigelegt hat.

Oder wer sie abgesägt hat....


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 16:57
antidepressant schrieb:Und trotzdem, warum?
Versteinerung geschieht unter eingeschlossenen Bedingungen,?! oder bist du auch da anderer Meinung?


Und ich wollte mal deine Meinung hören was die Riesen Teile von denen du Bilder am Anfang dieser Diskussion zeigst eingeschlossen haben soll?

Die Bilder die du jetzt eben gepostet hast, gehen ja in ne ganz andere Richtung von ihrer Größe,und die Bäume stehen am Hang und in einer Senke so wie es aussieht.

Da sind auch andere Möglichkeiten gegeben um bedeckt zu werden.


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 17:50
Ist ja alles schön und gut. Aber nach offizieller Erklärung sind diese Tafelberge so entstanden: Das gesamte Gebiet war mal ebenes Gelände, das durch Erosion abgetragen wurde - also überall, bis auf ein paar Flecken, wo dies (noch) nicht geschah - dort wo heute diese Tafelberge stehen.

monumentvalley1200x530

Also wenn das alles mal auf einer Höhe gewesen sein soll, dann erübrigt sich die Frage, wie so ein Riesenbaumstumpf eingeschlossen werden konnte von irgendwas. Und selbst das muss ja auch nicht direkt nach der Abholzung/Zerstörung geschehen sein. Dass es Naturkatastrophen gegeben hat, dürfte mal unbestritten sein.


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 18:11
Aha!

Lest euch das mal durch:

Zitat: "Verkieseltes Holz
Holzreste, die unter Lava-Asche bedeckt wurden, sind häufig verkieselt. Lava besteht vor allem aus Quarz und Kieselsäure-Verbindungen, welche das Holz imprägnierten und welche die organischen Bestandteile verdrängten. Hier sei an die amerikanischen Holzversteinerungen in Arizonas „Petrified Wood“ erinnert.

Auf die gleiche Weise ist vor 290 Millionen Jahren der „Versteinerte Wald“ von Chemnitz in Sachsen entstanden.

Einschlüsse von Holz in Sandstein, wie man sie im Keuper, Oberkreide oder Tertiär findet, beruhen darauf, dass Holz von Flugsand – etwa bei der Wanderung von Dünen - bedeckt wurde.

Sand besteht ebenfalls aus Quarz und Kieselsäure-Verbindungen, weshalb auch hier das Holz verkieselte.

Die rasche und totale Bedeckung mit feinem Sand konnte aber auch zum Ausschluss von Sauerstoff und damit zur Verkohlung von Pflanzenresten führen"

chemieunterricht.de


"Wie entstehen Versteinerungen?

Stirbt ein Tier, dann kann es passieren, daß es von Schlamm oder Erde bedeckt wird. Die Ursachen dafür können vielfältig sein: es sinkt auf den Meeresboden und wird durch Wasserströmungen von Sand bedeckt, es sinkt in morastigem Untergrund ein oder bei einem Erdrutsch wird es bei lebendigem Leibe begraben werden.
Wird es dabei luftdicht abgeschlossen, können es Bakterien nicht mehr zersetzen, da diese Luft benötigen. Die Verwesung des Körpers wird angehalten.

Auch Pflanzen können von Material bedeckt und luftdicht abgeschlossen werden. Im Laufe der Zeit lagert sich immer mehr Material auf dem Körper ab. Wissenschaftler nennen dieses Material "Sediment".

Erreicht eine Sedimentschicht eine große Dicke (es kann sich um mehrere Meter handeln), dann steigt der Druck auf den nicht verwesten Körper. Wasser wird herausgepreßt. Die umgebenden Sedimente werden verfestigt, aus ursprünglich lockerem Sand wird z.B. Sandstein.

Das ursprünglich organische Material, aus dem der Körper bestand, wird durch anorganische Stoffe ersetzt. Dabei handelt es sich um gelöste Mineralien, die kristallisieren. Das ist die eigentliche Versteinerung. Viele Versteinerungen, insbesondere die von Pflanzen, wurden durch den hohen Druck der Sedimentschichten platt gedrückt."
kids-and-science.de

Also: Holz - Versteinerung - Sand - bedecken - Sandstein - Einschlüsse von Holz in Sandstein - Erosion

Und da ich ja nicht allzu schlau bin, wie ich gerne zugebe, brauche ich ne Weile um das einzuordnen. Vielleicht setzt ihr das ja schneller in Verbindung. Bis mir ein Geistesblitz kommt, suche ich noch ein paar Bilder...


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 18:17
Hier noch was:
Pseudofossilien sind im Gegensatz zu tatsächlichen Fossilien nicht das versteinerte Abbild organischer Ausgangsmaterialien.
Der Grund für den Vergleich mit echten Fossilien liegt in ähnlichen Strukturen, Oberflächen oder sonstigen Erscheinungsformen von Gesteinen und Mineralien begründet.

Verwitterte Gesteine können bisweilen auch den Eindruck von Versteinerungen erwecken.
Ein Beispiel für Pseudofossilien sind die Lena-Säulen in Jakutien. Anders als versteinertes Holz oder der Versteinerte Wald von Chemnitz ist nicht Kieselsäure oder Fluorit strukturerhaltenes Material, sondern Sandstein. Unter der Wirkung und dem Einfluss von Wind, Wetter und Wasser wurden die Sandsteinformationen am russischen Fluss Lena derart abgetragen, dass die Sandsteinsäulen kahlen Baumstämmen gleichen.


Ebenfalls mit versteinertem Holz kann Andalusit, speziell die Varietät Chiastolith, vertauscht werden. Das braune Mineral kann durch Einlagerungen von Bitumen Strukturen annehmen, die an Jahresringe von Bäumen erinnern.
steine-und-minerale.de



Ach du Scheiße, Leute. Wie war das noch mal: Es sieht aus wie eine Ente, watschelt wie eine Ente, schnattert wie eine Ente, ist aber ein Fuchs.


melden
Gehirnkrebs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 18:24
Lava ist eigentlich flüssiges Holz, die Riesenbäume sind geschmolzen und so ist die Erde entstanden.

Zufrieden?


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 18:27
@Gehirnkrebs

Ja, und wenn man das flüssige Holz jemandem mit Hochdruck ins Gehirn pumpt und abwartet, kommt ein @antidepressant dabei raus.


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 18:37
Ist euch eigentlich auch schon mal der Gedanke gekommen, dass diese Krater das Ergebnis gerodeter Baumstümpfe sind?

Wolfe-Creek-Krater, Australien
wolfe-creek 1


wolfe-creek-crater


Ja, sicher. *gähn*
wolfe-creek-crater-national


Kapstadt
1419409701 kapstadt

Krater Xico
xico 1




Holy shit!
Koko
koko 1

Diamond Head crater, Hawaii
863-diamond-head-crater-oahu

I am in love with flat earth. Wie gerne würde ich das mit eigenen Augen sehen und am real vor mir existierenden Objekt nachdenken, was das ist, was ich sehe und wie es entstanden ist.


melden
Gehirnkrebs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 18:52
@antidepressant
Dann geh am Montag zum Amt, sag dass du wieder arbeitsfähig bist,verdiene Geld und reise dort hin.


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 19:06
RobynTheTiny schrieb:Soll das etwa heissen, du glaubst nicht an Riesenbäume? :O
Wenn du Riesenfarnbäume (bis 35m) aus dem Karbon meinst, dann glaube ich schon an die. :)
braine78 schrieb:Meinst du jetzt ernsthaft das ding ist oben kerzengerade?
Das hat man ihm ja alles schon gezeigt gehabt.

7017f809e0a0 CIMG0975

Das Stück ist komplett eben und nur von der Natur so geschaffen. Das er sich da natürlich die Stricklava rauspickt um zu zeigen das es ja nichts mit Basaltsäulen zu tun haben kann, das ist reine Berechnung von ihm. Wenn ich bei mir meine Fotos so ansehe dann sind einige Arten von Lava dabei, aber dazu müsste man das ja auch sehen wollen. Und wenn man unbedingt will, dann sieht man halt nur Feenburgen und Elfenburgen.
Und selbst wenn man jetzt eine Wanderung quer durch die Geologie mit ihm machen würde, das bringt nichts weil er es darauf anlegt und das alles absichtlich falsch versteht.


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 19:10
antidepressant schrieb:Ist euch eigentlich auch schon mal der Gedanke gekommen, dass diese Krater das Ergebnis gerodeter Baumstümpfe sind?
Jenau, wat war der Mond doch früherst bewaldet!

Kannst Du nicht wie andere Leute aufs Klo gehen, mußt Du das Forum dafür mißbrauchen?


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 19:20
Thorsteen schrieb:Das Stück ist komplett eben und nur von der Natur so geschaffen
Das dies auf deinem Foto der Fall ist, sehe ich, und dachte auch nicht das es sowas nicht gibt.

Aber was er vorhin gepostet hatte sah anderst aus und total weit von oben Fotografiert.

Das er sehr verbissen ist was seine Meinung an geht habe ich auch schon gemerkt.^^

Finde es ja nicht verkehrt auf einer Meinung zu beharren, aber wer am Hang baut braucht auch ein gutes
Fundament.


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 21:05
braine78 schrieb:Aber was er vorhin gepostet hatte sah anderst aus und total weit von oben Fotografiert.
Die Grundform und Entstehung ist ja bei den Basaltsäulen immer die selbe. Ob es nun ein Überrest von einem Schlot ist oder eine flächige Lava so erstarrt, das Aussehen ist gleich und immer kommt der Bérnard-Effekt zum tragen. Das zieht sich durch alle Bilder die es so gibt durch.

DSCF0543.JPG

Hier nochmal der "Kirchenfußboden", der oben auf dem Bild war, aus einer anderen Perspektive fotografiert. Man sieht sehr schön die waagerechten Brüche in den einzelnen Säulen, so was geht ja nur geologisch.

CIMG0690

Zwar nicht so schön wie auf anderen Fotos, aber man sieht sehr gut die Ähnlichkeiten zu seinen Fotos mit Basaltsäulen. Und sowas zu leugenen geht nach einiger Zeit nur noch mit absolutem Vorsatz.


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 21:33
Mann sieht ganz genau die Ähnlichkeit.


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

13.01.2018 um 23:39
Wenn es Riesenbaeume gab bin ich echt mal auf Fossilien von 2m grossen Borkenkaefern gespannt! Oder gabs noch keine Insektenarten?


melden
Anzeige

Es hat Riesenbäume gegeben!

14.01.2018 um 00:10
@BMVimes

Sollte sich herausstellen, dass die Riesenbäume tatsächlich vor 30 Mrd. Jahren lebten, könnte es mit Insekten in der Tat eng werden.

mfg
kuno


melden
389 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden