Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Es hat Riesenbäume gegeben!

605 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwörung, Bäume, Flache Erde, Tafelberge

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 20:11
@Magdalena74
Magdalena74 schrieb am 03.12.2017:Uns werden so viele Dinge vorenthalten, da es die wissenschaftliche Ordnung durcheinander bringen würde. Was nicht sein darf, existiert auch nicht... Nicht wahr?
Ne, nicht Wahr!
Wissenschaft zu betreiben bedeutet, den Versuch zu Unternehmen, die wissenschaftliche Ordnung durcheinander zu bringen.
Der gemeinhin als berühmteste Wissenschaftler der Welt genannte Mensch dürfte Albert Einstein sein.
Er wurde deshalb so berühmt, weil er es durch seine Forschungen geschafft hat, die bis dahin geltende wissenschaftliche Ordnung absolut durcheinander zu bringen.
Die Lehrbücher mussten tatsächlich alle neu geschrieben werden bzw. ergänzt werden.
Und das strebt jeder Wissenschaftler an, zumindest die ehrgeizigen Wissenschaftler, neue Dinge zu entdecken, die vorher noch unentdeckt waren.
Wenn du zum beispiel einen Doktortitel erhalten willst, dann musst du auch etwas neues in dieser Arbeit erforschen, etwas noch nie dagewesenes. Bei den absolut allermeisten Doktorarbeiten sind diese Neuerungen zwar marginal, manchmal nur die neue Verknüpfung alter Untersuchungen. Aber es gibt halt nicht jedes Jahr solche Genies wie Einstein, die bahnbrechendes entdecken.
Will sagen, Wissenschaft dreht sich darum, die wissenschaftliche Ordnung im Idealfall umzukrempeln, im Normalfall weiter zu entwickeln oder auszubauen.
Irgendwo habe ich mal gelesen, dass es da so eine Art Zyklus gibt. Etwas neues, bahnbrechendes wird entdeckt. Es folgt eine Phase, wo diese neue Entdeckung in der Wissenschaftscommunity bis auf's kleinste geprüft wird, auseinander genommen wird, nach Fehlern gesucht wird, weil sie so neu und unglaublich erscheint.
Dann kommt die Phase, wo diese Neuigkeit langsam allgemeine Anerkennung findet, weil sich keine Fehler finden lassen. Die Theorie wird zur herrschenden Meinung. Dann kommt eine Phase, wo sich die wissenschaftliche Community dieser neuen Theorie bedient und nicht mehr die Theorie selbst prüft, sondern mit Hilfe dieser Theorie kleinteiliger andere Phänomene zu erforschen. Hier herrscht also auf der einen Seite ein gewisser Stillstand, was Revolutionen angeht, aber mit der vorherigen revolutionären Arbeit wird nun mannigfach "Alltagswissenschaft" betrieben. Alte Theorien werden mit dem neuen Wissen beleuchtet und verbessert etc.
Und dann kommt wieder eine neue Theorie auf, die erst mal unglaublich wirkt, die die wissenschaftliche Ordnung auf den Kopf stellt, die erst mal überprüft wird und angezweifelt etc.
Magdalena74 schrieb:Aber vielleicht gibt es hier ja noch einiges zu entdecken, wie bei vielen Dingen... Nichts ist so, wie es scheint.
Es ist richtig, es gibt sehr viel zu entdecken. Und genau das versucht die Wissenschaft. Und wenn man verstehen will, was hinter dem Schein steckt (zum Beispiel dem Schein, dass diese Berge eine gewisse Ähnlichkeit zu Baumstümpfen aufweisen), dann bedient man sich der Wissenschaft, die hinter diesen Schein guckt und erklären kann, warum dieser Schein falsch ist.


melden
Anzeige

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 20:43
Magdalena74 schrieb:Aber vielleicht gibt es hier ja noch einiges zu entdecken, wie bei vielen Dingen... Nichts ist so, wie es scheint.
Die Wissenschaft wird sicher noch viel entdecken. Unter anderem gibt es aber Naturgesetzte, die bestimmte Dinge (in dem Fall Riesenbäume) nicht möglich machen.

Die Annahme aber, dass der Bevölkerung wissenschaftliche Beweise vorenthalten werden, entbehrt aber jeder Grundlage.


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 20:46
Man beachte dass man nicht an Dinos glaubt, weil angeblich kein komplettes Skelett gefunden wurde, aber an Riesenbäume, obwohl kein kompletter Baum gefunden wurde, nicht mal Blätter, nicht mal Äste, nicht mal Wurzeln.

Vielleicht wurden diese ganzen Felsen auch von urzeitlichen Wissenschaftlern oder Satan geformt, damit man die Menschheit damit belügen kann, dass es angeblich mal Riesenbäume gab.


melden
Mullich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 20:56
Pallas schrieb:Da spielt die Schwerkraft leider nicht mit.
Geisterfrei schrieb:Theorien, die den physikalischen Gesetzen widersprechen, braucht man nicht zu untersuchen. Das wäre rausgeschmissenes Geld und verschwendete Zeit.
Sind diese "Riesenbäume" zeitlich nicht den Dinosauriern zuzuordnen? Dann wären die Schwerkraftverhältnisse doch sowieso völlig andere gewesen.


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 20:58
@Sixtus66
Und auch keine Kettensäge, die den Baum in einem durchgesägt hat.


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 20:58
@Mullich
Warum sollten die Schwerkraftverhältnisse anders gewesen sein?
Die Schwerkraft hier auf Erden ist abhängig von der Masse der Erde und die hat sich nicht wesentlich geändert.


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 20:59
@Sixtus66

Heißt ja auch Glauben und nicht Wissen ;)

Ich denke, es steckt auch ein gewisses Wunschdenken dahinter. Ich meine, die "Berichte" über Riesenbäume lesen sich ziemlich interessant. ;) Zum Beispiel schreibt ein Matrixblogger (den Link werde ich aber nicht reinstellen), dass er in seinen Erinnerungen im Traum (es geht auch irgendwie um Träume und Astralreisen und so ein Zeug) sich mit seinen Freunden auf ein Riesenbaumblatt gemütlich gemacht hat.

Hätte man sicher eine coole Aussicht von so einer Höhe, vorausgesetzt man ist schwindelfrei :troll:


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 21:00
@Mullich
Wieso sollte dem so sein?


melden
TunFaire
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 21:01
Mullich schrieb:Sind diese "Riesenbäume" zeitlich nicht den Dinosauriern zuzuordnen? Dann wären die Schwerkraftverhältnisse doch sowieso völlig andere gewesen.
Erinnert nur mich das an bremereien.
Da war doch auch was mit reduzierter Schwerkraft wegen ich weiß nicht mehr


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 21:02
Auf nen Dino wirkt ne andere Schwerkraft als auf ne Pflanze oder wie meinst du das?

Ist ein bisserl wie " Was ist schwerer, ein Pfund Federn oder ein Pfund Blei?"


melden
TunFaire
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 21:05
Geisterfrei schrieb:Ist ein bisserl wie " Was ist schwerer, ein Pfund Federn oder ein Pfund Blei?"
*Finger Schnipp* ich weiß es.
Das Pfund Blei.
Beweis.
Ich lass erst ein Pfund Federn aus dem ersten Stock auf deinen Kopf fallen und danach das Pfund Eisen. Du darfst dann sagen was mehr weh tat.


Gab es unter den Riesenbaumstümpfen eigentlich auch schon Ausgeabungen um das Wurzelwerk zu untersuchen? Das dürfte ja nicht allzu schwer auszumachen sein


melden
Mullich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 21:05
Geisterfrei schrieb:Auf nen Dino wirkt ne andere Schwerkraft als auf ne Pflanze oder wie meinst du das?
Die Skelette der Dinosaurier wären heute nicht in der Lage das Gewicht eines Dinos zu tragen - zumindest nicht bei den dicken Kloppern. Damals war die Schwerkraft einen andere.


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 21:06
@Mullich

Warum sollte die Schwerkraft in Zeiten der Dinosaurier anders gewesen sein? :ask:

Ich glaube, da verwechselst du irgendwas


melden
Mullich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 21:08
@Pallas
@Geisterfrei


Ich hatte das so in Erinnerung - mag mich aber auch irren.


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 21:09
@Mullich

Die Größe der Dinosaurier hatte eine andere Ursache.

http://derstandard.at/1271376462718/Fast-Food-Kultur-Warum-sich-Dinosaurier-zu-Giganten-entwickeln-konnten


melden
TunFaire
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 21:14
Mullich schrieb:Die Skelette der Dinosaurier wären heute nicht in der Lage das Gewicht eines Dinos zu tragen - zumindest nicht bei den dicken Kloppern.
Das passt schon. Schau dir mal von den dicken Kloppern das Verhältnis der tragenden Knochen (Beine) zum zu tragenden Körpergewicht an. Das passt.


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 21:20
Der Planet war zur Saurierzeit nicht kleiner als heute oder ist heute massereicher als gestern.


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

06.12.2017 um 21:28
Magdalena74 schrieb am 03.12.2017:Mammutbäumen nicht zu vergleichen sind, gab es nachweislich auch. Das waren wirklich Riesendinger. Und warum sollte es vor vielen, vielen Jahren nicht Gewächse unbeschreiblichen Ausmaßes gegeben haben?
Magdalena74 schrieb:Das Bäume so riesig waren, dass sie weit in den Himmel reichten. So riesig, dass ihr fällen eben auch andere Voraussetzungen haben mussten. oder ein größerer Umfang unserer Atmosphäre, tatsächlich riesige Menschen, oder Maschinen. Während wir immer nur die Knochen von einem Nebenprodukt gefunden haben. Die Neandertaler und all ihre Untergruppen.
Magdalena74 schrieb:Okay. Bei den Bäumen bin ich mir auch nicht sonderlich sicher. Das gebe ich gerne zu. Nun könnte ich mir dies nur vereinzelt vorstellen. Aber einiges ist nun schon etwas weit daher geholt.
Das sind drei Aussagen von dir. Wo sind denn die NACHWEISE (weil das schreibst du ja oben!) für diese angeblichen Bäume? Wo sind Versteinerungen oder Abdrücke von Blättern? Du gehst von "nachweislich" zu "könnte mir dies vorstellen", also muss es doch Überbleibsel geben, oder? Und was wird behauptet? Das diese Stümpfe ja angebliche Bäume waren. Und hier kann man ein klares NEIN schreiben.

DSC00078
(Copyright bei mir selber)

Das ist im Süden von Island, die selbe Formation wie du sie auch auf Seite 1 gesehen hast, und die ist ganz klar geologischen Ursprungs. Genau wie die anderen die man meist als "Beweise" vorbringt. Fast alle gehen aber auf Vulkanismus zurück und je nach Lava sieht man es mal besser, mal schlechter.
Magdalena74 schrieb am 03.12.2017:Ich finde die Themen sehr interessant und beschäftige mich damit. Ich möchte mich gerne darüber unterhalten bzw. diskutieren. Und letztendlich kann ich nur die Dinge und Eindrücke weitergeben, die ich selbst davon bekomme.
Dagegen ist ja grundsätzlich nichts einzuwenden, nur sind die Sachen die da vorgebracht werden einfach nicht möglich. Zum einen physikalisch wegen Eigengewicht eines Baumes und dem Wassertransport bis in die letzte Zelle, das ist schonmal der erste und beste Sargnargel für die ganze Story. Dazu kommt das man sich auf ein "Sieht aus wie..." versteift ohne alle Randbedingungen zu beachten.
parabol schrieb am 03.12.2017:Die Riesenbäume hatten eine balkenförmige Rinde
Nein hatten sie nicht. Die sechskantform ist ziemlich einfach zu erklären. Wenn Basaltlava sehr langsam und gleichmäßig abkühlt dann entstehen diese Basaltsäulen, die Spannungsrisse bilden dann die typische Form aus. Kann man auf Island in so gut wie jeder Ecke finden.
Auf dem Bild sieht man sehr schön wie chaotisch die Lava im Oberteil ist und wie schön geordnet im unteren Teil, die Kappe verhindert ein zu schnelles auskühlen und die Basaltsäulen bilden sich. Passiert das in einem Vulkanschlot und der Rest erodiert dann weg, dann entstehen diese Baumstumpfähnlichen Gebilde. Hübsch aber einfach zu erklären.

DSCF2411
(Copyright bei mir selbst)
Magdalena74 schrieb:Was würde passieren, wenn es vor unserer Menschheit noch etwas anderes gab? Weit, weit vor einer messbaren Zeit? Wir können nicht alles datieren. Nur das, was in unserem Ermessen liegt.
Man hat die Erdgeschichte ziemlich exakt rekonstruiert, natürlich könnte es noch neue Funde geben die weitere Infos bringen, aber die angeblichen Riesenbäume wären schon lange aufgefallen. Da wird sich nicht mehr viel ändern an der Geschichte. Man wird noch Lücken füllen aber sie nicht mehr komplett umschreiben. Ist unnötig.
Magdalena74 schrieb:Doch... Die fehlenden Beweise machen mich jedesmal stutzig. Theorien die zu unglaublich anmuten, werden erst gar nicht untersucht oder man gerät an einen gewissen Punkt, wo es einfach nicht mehr weiter geht. Es kann viele Gründe dafür geben.
Es kann natürlich auch sein das die ganzen anderen Hypothesen so schwachsinnig sind das man schon auf den ersten Blick sieht das nichts dran ist. Was hälst du von der Erklärung? Wenn auch nur ein Hauch an Wahrheitsgehalt dran wäre dann würden sich ganze Horden von Wissenschaftlern da drauf stürzen um damit in die Geschichte einzugehen. Und weil sie das nicht machen, was könnte der Umkehrschluß daraus sein?


melden

Es hat Riesenbäume gegeben!

07.12.2017 um 00:00
Thorsteen schrieb: parabol schrieb:
Die Riesenbäume hatten eine balkenförmige Rinde

Nein hatten sie nicht. Die sechskantform ist ziemlich einfach zu erklären. Wenn Basaltlava sehr langsam und gleichmäßig abkühlt dann entstehen diese Basaltsäulen, die Spannungsrisse bilden dann die typische Form aus.
Ist schon klar.


melden
Anzeige

Es hat Riesenbäume gegeben!

07.12.2017 um 08:50
Der_Forscher schrieb:Schau dir deine Beiträge in diesem Thread an.
Hab ich gemacht, aber ich weiß immer noch nicht was du meinst.


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Höhenstraße74 Beiträge