weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das erste Mal besoffen

140 Beiträge, Schlüsselwörter: Spaß, Smalltalk, Story, Laune

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 18:22
Meine Mutter hat mir einmal als ich drei oder so war in mein Fläschchen Bier eingefüllt, weil ich keine ruhe gegeben hab. (Normalerweise ist sie nicht so ne Rabenmutter ^^'')

Aber eigenverantwortlich betrunken war ich das erste mal mit 13. Leerer Magen und elf Dosen Bier. Ich frag mich wie ich das zambracht hab, haha .. soviel kann ich heute bei weitem nicht mehr trinken o0


Ja als Baby hing ich auch jeden Tag an der Flasche, heute vertrag ich auch nicht mehr so viel^^


melden
Anzeige
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 18:26
Ach? Und du glaubst ernsthaft das ein bis ins Delirium besoffener Bürger den anderen so einwandfrei identifizieren kann? Wenn jemand bewusstlos und besoffen auf der Straße liegt gehe ich zumindest davon aus das er bereits schon von mehreren Personen gesehen wurde. Es hätten sich also praktisch mehrere Leute an diesem "Unglücks"fall strafbar gemacht. Der Staat kümmert sich um so etwas nicht. Es ist wie ich es gesagt habe. Zu Zeiten des Oktoberfestes sieht man vollgekotze Alkleichen wie Sand am Meer.


melden

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 18:27
hm...wie kommst du von Advent aufs saufen:)...


melden
sensibel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 18:33
martialis schrieb: Ausserdem interessiert mich, wie ihr euch verhaltet, wenn ihr zu viel
getrunken habt. Seid ihr aggressiv, schläfrig oder lustig ?
Ich laber dann nur lustiges zeugs, und schlafe unbemerkt ein..


melden

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 18:33
Ich komm nicht zum kotzen, wenn ich was trinke knick ich weg, das erstemal mit 13 oder 14 bin mir nicht mehr sicher...als ich mit Freunden durch die Stadt bin. Irgendwann wollten wir zum Kino, auf die Toilette, weil die da mit Abstand die saubersten "öffentlichen" Toiletten haben. Naja und so bin ich eben auf eben dieser Toilette eingschlafen...


melden

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 18:39
Ach? Und du glaubst ernsthaft das ein bis ins Delirium besoffener Bürger den anderen so einwandfrei identifizieren kann? Wenn jemand bewusstlos und besoffen auf der Straße liegt gehe ich zumindest davon aus das er bereits schon von mehreren Personen gesehen wurde. Es hätten sich also praktisch mehrere Leute an diesem "Unglücks"fall strafbar gemacht.

Jap das typisch dümmliche "Wenn der nix macht, brauch ich au nix machen" is klar, so einer wie du würde überhaupt niemandem helfen, der in Not is mit dem dämlichsten aller Argumente dahingehend "die andern ham ja auch nix gemacht höhöhöhö".

Sehr schön, du Held von Bürgerpflichten hältst du wohl auch überhaupt nix, wenn du da liegen würdest, würdest du auch als erster nach Hilfe schreien, woher willst du in jedem Fall (abgesehen vom Oktoberfest) wissen, dass es sich um einen Besoffenen handelt? Der kann auch an einer Vergiftung leiden und du gehst weiter und lässt ihn verrecken, das nenn ich mal vorbildlich.


melden
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 18:41
GilbMLRS schrieb:Jap das typisch dümmliche "Wenn der nix macht, brauch ich au nix machen" is klar, so einer wie du würde überhaupt niemandem helfen, der in Not is mit dem dämlichsten aller Argumente dahingehend "die andern ham ja auch nix gemacht höhöhöhö".

Sehr schön, du Held von Bürgerpflichten hältst du wohl auch überhaupt nix, wenn du da liegen würdest, würdest du auch als erster nach Hilfe schreien, woher willst du in jedem Fall (abgesehen vom Oktoberfest) wissen, dass es sich um einen Besoffenen handelt? Der kann auch an einer Vergiftung leiden und du gehst weiter und lässt ihn verrecken, das nenn ich mal vorbildlich.
Ein echter Menschenfreund schneidet ihm noch die Pulsadern auf das er nicht so lange leidet. *höhöhöhö* :P


Wenn wer hilfe schreit sollte man nach sehen.


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 18:48
GilbMLRS schrieb:Jap das typisch dümmliche "Wenn der nix macht, brauch ich au nix machen" is klar, so einer wie du würde überhaupt niemandem helfen, der in Not is mit dem dämlichsten aller Argumente dahingehend "die andern ham ja auch nix gemacht höhöhöhö".
Du verstehst das Argument wohl nicht wirklich oder? Mich juckt es nicht was die Anderen machen ich will lediglich nochmal vor Augen führen wie weit die vom Staat angeschriebenen Konsequenzen tragen. Der Staat kann in der Theorie schreiben was er will, die Umsetzung ist so wie sie ist.
GilbMLRS schrieb:Sehr schön, du Held von Bürgerpflichten hältst du wohl auch überhaupt nix, wenn du da liegen würdest, würdest du auch als erster nach Hilfe schreien, woher willst du in jedem Fall (abgesehen vom Oktoberfest) wissen, dass es sich um einen Besoffenen handelt? Der kann auch an einer Vergiftung leiden und du gehst weiter und lässt ihn verrecken, das nenn ich mal vorbildlich.
Und du mal wieder als unermüdliches Moralapostel. Meine Pflchten suche ich mir immer noch selber aus und du bist nicht der Maßstab für moralisch hochwertiges Handeln. Der Alkoholdunst den man sogar an der frischen Luft 10 Meter entfernt gegen Windrichtung wahrnimmst spricht da meist mehr als 1000 Bände...


melden

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 18:56
Soso der feine Herr sucht sich die Pflichten selber raus, da bist du aber schief gewickelt, wenn ein Angehöriger nachweist, dass du vorbeigegangen bist und keine Hilfe gerufen hast und der Geschädigte deswegen starb oder zu ernstem Schaden kam, dann sitzt du auf der Anklagebank und mal sehen, was der Richter zu deinen Worten zu sagen hat, wenn er dir begreiflich macht, dass Rechtsunkenntnis keine Entschuldigung fürs straffällig werden ist.

Und ich spiel keinen Moralapostel, es ist nunmal so, dass man zur Hilfeleistung verpflichtest ist, wie sehr du dich auch drehst und wendest, es kann 99 mal nicht verfolgt werden aber wirst du einmal wegen unterlassener Hilfeleistung angezeigt, egal von wem, dann wars das, dann bist du im Bau und suchst dir noch nichmal dein Mittag aus geschweige denn deine Pflichten.


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 19:18
GilbMLRS schrieb:Soso der feine Herr sucht sich die Pflichten selber raus, da bist du aber schief gewickelt, wenn ein Angehöriger nachweist, dass du vorbeigegangen bist und keine Hilfe gerufen hast und der Geschädigte deswegen starb oder zu ernstem Schaden kam, dann sitzt du auf der Anklagebank und mal sehen, was der Richter zu deinen Worten zu sagen hat, wenn er dir begreiflich macht, dass Rechtsunkenntnis keine Entschuldigung fürs straffällig werden ist.
lol und du glaubst doch nicht ernsthaft das ich DAS vor der Anklagebank sagen würde?
Wenn ich auf der Anklagebank sitze bin ich natürlich entsetzt über das Unglück, ich würde beteuern das ich nicht um die Ernsthaftigkeit der Situation bescheid wusste. Das ich schon oft Alkoholleichen gesehen habe und die Lage unterschätzt habe. Obendrein war es auch noch dunkel.... und zur Not gibt es immer noch das Rechtsmittel der Revision. Ebenso habe ich juristisch gesehen noch eine weise Weste. Ich würde nicht in den Bau kommen da bin ich mir sicher.
Übrigens: Egal was du von mir hälst. Ich bin nicht dumm genug so zu reagieren wenn ich weiß das ich später mit Leichtigkeit identifiziert werden kann.
GilbMLRS schrieb:Und ich spiel keinen Moralapostel, es ist nunmal so, dass man zur Hilfeleistung verpflichtest ist, wie sehr du dich auch drehst und wendest, es kann 99 mal nicht verfolgt werden aber wirst du einmal wegen unterlassener Hilfeleistung angezeigt, egal von wem, dann wars das, dann bist du im Bau und suchst dir noch nichmal dein Mittag aus geschweige denn deine Pflichten.
Auch wenn du das gerne hättest... das würde nicht passieren. Ein Jahr Gefängniss ist die Höchststrafe und die kommt nur ganz ganz selten zur Geltung.


melden

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 19:24
Dir begegne ich lieber nie....wer so eiskalt notleidende Menschen sterben lassen würde ohne Reue sondern nur mit Kalkül, der is in dieser Gesellschaft definitiv fehl am Platz.


melden

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 19:28
Im Handyzeitalter sollte man sich aber keinen Zacken aus der Krone brechen malkurz einen RTW zu rufen, kostet noch nicht mal Geld.
Nicht jeder der aussieht wie ein Besoffener, ist auch wirklich einer.
Weiss garnicht wie man die Hilfe vielleicht ein Leben zu retten vom Strafgesetzbuch und seinen Paragraphen abhängig machen kann


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 19:31
Ich bin nicht eiskalt. Und es geht hier nicht ums "sterben lassen" sondern um das nicht eingreifen. Ob die Person stirbt ist da eine andere Frage. Bei der Menge an Alkoholleichen die man so sieht wäre die Todesanzeige ja voll.
Aber warum rede ich überhaupt? Du hast dir deine Meinung über mich ja bereits schon seid meinem ersten Post gebildet.


melden
Bluex3Banana
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 19:31
14. ich wollte mich nur mit ein paar leuten treffen und 1 oder 2 bier trinken..
als mit unserem bier fertig waren haben wir uns bei nem winzer 3 weinflachen gekauft.
und weil das nicht genug war sind wir noch zum haus von nem kumpel, haben den alk-schrank von der eltern gelündert und haben 2 bacardi und irgend son nen cognac getrunken.
als wir dann fertig waren habe wir versucht noch´n paar leute nach hause zu brigen. auf dem weg dahin hab ich mit nem mädel rumgemacht und bin abgeblich 2 mal enfach auf die fresse geflogen..

ende der geschichte: der eine hat riesen ärger von seinen eltern bekommen, meine chucks wurden von jemand vollgekotzt und ich hab vom freund des einen mädels derbst einen auf´s maul bekommen =(


melden
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 19:36
Oh Gott Gilb bildest du dir immer so schnell eine Meinung in einen Forum wo du denn gegenüber nicht in die Augen sehen kannst?

Da bin ich ja froh das es in Dland und Öland noch die Unschuldsvermutung für jeden angeklagten gibt.


melden

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 19:41
Und es geht hier nicht ums "sterben lassen" sondern um das nicht eingreifen. Ob die Person stirbt ist da eine andere Frage.

Tja das Nichteingreifen begünstigt tödliche Folgen also begünstigst du somit das Sterben. Und nich jeder Besoffene stirbt das is richtig aber woher willst du wissen, wie schlimm seine Vergiftung ist, wenn du nur vorbei gehst? Du kannst es nicht wissen und damit geht jede Rechtfertigung abhanden, zu Helfen ist die Pflicht eines jeden.

Ich will nicht wissen, wieviele schon starben, weil die Leute so dachten wie du, solche gewissenlosen Menschen sind an jedem, der durch solche Vernachlässigung stirbt mit schuld.

Meinereiner riskiert sein Leben um andern zu helfen und jemand anders kriegt es noch nichmal gebacken, die 112 zu wählen.


melden

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 19:42
@T_K_V

Lies dir seine Texte durch, er hat schon längst zugegeben, dass ihm das Schicksal notleidender Personen egal is. Diese geschriebenen Worte reichen doch.


melden
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 19:49
@GilbMLRS
Du regst dich sinnlos auf ist dir das bewusst Flachländler ?

Es gibt auch leute die nicht helfen können weil sie angst davor haben was falsch zu machen, dann gibt es auch Leute die Blut oder Kozte sehen gleich selber hilfe brauchen.

Und wenn er sich so verhält reg ich mich auch nicht auf im leben kommt alles zurück :D.


melden

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 19:57
Es gibt auch leute die nicht helfen können weil sie angst davor haben was falsch zu machen

Sinnloses Argument, das Einzige, was man in so einer Situation falsch machen kann ist, dass man nichts macht, denn, wenn erwiesen ist, dass der Fehler, den man tat aus der Absicht heraus erfolgte, jemandem zu helfen, dann geht man straffrei aus.

Bricht man jemanden zum Beispiel die Rippen bei der Herzdruckmassage, dann ist es trotzdem keine Körperverletzung sondern eine nicht seltene Folge dessen.

Bricht man jemanden das Genick, weil man seinen angeknacksten Kopf rumdreht um ihn zu beatmet, dann ist es straffrei, weil man ihn ansonsten garnicht hätte beatmen können.

Zuletzt kann man immernoch den Notruf rufen und wenn eine für die Person zu erkennende Notlage besteht, dann ist der Anruf in jedem Fall gerechtfertigt und die Frage nach dem Namen, der Situation und der Straße sollte für keinen mündigen Bürger zu viel sein.

Die Ansgt, etwas falsch zu machen ist kein Argument und weder ich noch viele andere lassen so etwas gelten, denn selbst das Aufmerksam machen anderer auf die Notlage ist schon eine Art Hilfe und im Angesicht der Lebensgefahr anderer sollte der eigene Brechreiz oder die Angst, dass man am Telefon ohne Freundlichkeitsfloskeln empfangen wird in den Hintergrund treten.

Eine Unterlassung der Hilfeleistung ist nur dann gerechtfertigt, wenn sich einem dadurch unzumutbare Nachteile und / oder Schäden ergeben und selbst dann müssen alle verfügbaren Möglichkeiten ausgenutzt werden, die sich einem bieten. Die 112 oder das Aufmerksammachen ist in diesen Zeiten fast immer möglich.

Es gibt keine Entschuldigung, einem anderen in Not nicht zu helfen es sei denn, jemand hält einem das Messer an den Hals.


melden
Anzeige

Das erste Mal besoffen

30.11.2008 um 19:58
Das war auf der Maturareise in Kroatien. Obwohl ich eher der Meinung bin, ich war höchstens beschwipst.
Auf jeden Fall wars die vierte Nacht, und ich bin lachend auf dem Steg herumgelaufen und habe Katzen verfolgt, ehe ich mit einem von unserem Boot (es war ein Segelturn) zurückgegangen bin, der mir über den improvisierten Brett-Steg geholfen hat. Dann bin ich rumgesessen und hab nur Blödsinn vor mir gegeben, dazu ständig gegrinst. Und dann habe ich meine Sonnenbrille geholt (in der Nacht) und herumgelallt, ich müsse nur noch das licht abdrehen. (das wurde mir später ständig vorzitiert, wie verrückt das geklungen hat...)
Und ich war nicht mal mehr nüchtern genug, um eine überzeugende wenn auch völlig inhaltslose überzeugungsrede an zwei Mädels eines anderen Bootes zu richten, die erfahren hatten, dass einige von uns sie nicht sonderlich mochten. Und normalerweise bin ich in sowas meisterin...
Kein Filmriss, kein Erbrechen, es war ein heiteres Herumlallen mit einer langen Schlafnacht darauf. (bis halb 12, was ebenso untypisch für mich ist)


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden