Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eure Lieblingsrezepte

159 Beiträge, Schlüsselwörter: Essen, Rezepte
HeurekaAHOI
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lieblingsrezepte

10.06.2015 um 12:29
@LuciaFackel
Klingt gut. Das Rezept mit der süss sauren Sosse a la Ente süss sauer find ich supi. Kauf das mal im Glas Fertig von " Uncle B***. Die schmeckt zwar auch ganz gut im Glas, aber ist richtig teuer finde ich. @nzhalko afa


melden
Anzeige

Eure Lieblingsrezepte

10.06.2015 um 12:35
Ich seh gerade, ich hab vergessen zu erwähnen, dass man nach dem Zufügen der Erdnussbutter und des Honigs dann die Brühemischung drübergießt.
Honig und Erdnußbutter brennen schnell an, also nicht zu lange brutzeln lassen.

Ich hab das Rezept mit einem ungesüßten Erdnussmus gekocht. Vielleicht braucht man den Honig nicht, wenn man süße Erdnussbutter nimmt.


melden
HeurekaAHOI
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lieblingsrezepte

10.06.2015 um 12:53
Honig verwende ich immer gern. Dafür lass ich Zucker immer öfter weg. Gewiss: Im Honig ist Zucker pur, aber dennoch: Es ist "Bienenzucker" :D Wenn man so ein Afrikanisches Rezept macht @LuciaFackel ist das immer wie Neuland das man betritt. Eine völlig neue Welt, die man vorher noch nie gesehen hat. Allerdings koche ich seltener afrikanisch. Liegt vermutlich daran, das ich so wenig afrikanische Rezepte kenne. Werde deines sicher mal ausprobieren.


melden

Eure Lieblingsrezepte

03.09.2015 um 20:07
Geil, super Thread.
Danke für die vielen super Rezepte!

Hier mein kleiner Beitrag:

Spinatnudeln

500g Spirelli
500g Rahmspinat
500g gemischtes Hackfleisch
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
1 Packung Sahnekäse (den guten von Milkana :D auf keinen Fall irgendein Diät- oder Weniger-Fett-Gefuchse)
Salz
Pfeffer
Olivenöl


Den Spinat in einem kleinen Topf bei niedriger Temperatur langsam auftauen.
Die Zwiebel würfeln und im Olivenöl glasig dünsten.
Danach das Hackfleisch hinzugeben und mit den Zwiebeln vermengen.
Schonmal ein wenig salzen.
Wasser aufsetzen und die Nudeln kochen.
Wenn das Hackfleisch größtenteils angebraten ist, die Knoblauchzehe(n) hinzugeben und untermischen.

Die fertigen Nudeln abgießen, einen großen Topf nehmen, Margarine oder Öl darin zerlaufen lassen.
Dann die Nudeln zusammen mit dem Hackfleisch, dem Spinat und dem Sahnekäse hineinschmeißen, salzen und pfeffern und alles vermengen bei niedriger Temperatur.

Das Ganze ergibt einen riesigen Matsch, aber es schmeckt himmlisch.
Am nächsten Tag neu aufgewärmt natürlich noch besser. :D

Das ist das erste Mal, dass ich versucht habe, ein Rezept aufzuschreiben, ich hoffe, es ist verständlich!


melden

Eure Lieblingsrezepte

03.09.2015 um 20:20
Achso, die Knoblauchzehen natürlich auch noch zerkleiner oder direkt durch die Presse jagen.


melden
Brotherloui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lieblingsrezepte

03.09.2015 um 21:19
Pizza.de


melden

Eure Lieblingsrezepte

21.12.2015 um 21:35
bayerischer burger:

Brötchen mit süssem senf bestreichen
leberkäse anbraten, ei braten ( von beiden seiten, damit der dotter nich tropft)
zwiebel anbraten
alles auf das brötchen klatschen

fertig. lecker.


melden

Eure Lieblingsrezepte

02.02.2016 um 12:52
Mag jemand das hier mal übersetzen? Klingt gut, soweit ich es verstehe. :)

Crock Pot Garlic Parmesan Chicken Breast

Crock Pot Garlic Parmesan Chicken Recipe
Author: The Frugal Girls
Prep time: 5 mins
Cook time: 3 hours 30 mins
Total time: 3 hours 35 mins
Serves: 4

Ingredients

4 Boneless Skinless Chicken Breasts, thawed
1 cup (2 sticks) of Butter, softened
1 cup real Mayonnaise
1 cup shredded Parmesan Cheese
12 Garlic Cloves, finely minced
½ tsp Oregano
½ tsp Basil
Optional: 1 tsp fresh squeezed Lemon Juice
Optional: pinch of Salt

Instructions

Add Chicken to Crock Pot
Cook on HIGH for 3 hours {covered}
After 3 hours, drain juices from Crock Pot.
In small mixing bowl, combine Butter, Mayo, Parmesan, Garlic, Oregano, Basil & Salt and stir well.
Pour mixture over chicken.
Cover, and cook for 30 minutes more, or until done. ENJOY!!


melden

Eure Lieblingsrezepte

02.02.2016 um 13:05
@LuciaFackel
vorbereitungszeit: 5min
kochzeit: 3:30h
gesamt: 3:35h
4 portionen

Zutaten:
4 hautlose, knochenfreie hühnertittchen, aufgetaut
1tasse butter, weich
1 tasse richtige echte mayo
1 tasse geriebener parmesan
12 knoblauch zehen (huiuiui)
1/2 teelöffeö oregano
1/2 teelöffel basilikum
optional: 1/2 teelöffel frisch gepresster zitronensaft
optional: bisl salz

Zubereitung:
-pack huhn in schongarer
-3h auf hoher stufe kochen (abgedeckt)
-nach 3h saft ausm schongarer ablassen
-in kleiner schüssel butter, mayo, parmesan, knobi, oregano, basilikum und salz kippen und gut rühren
-das zeug dann übers hühnchen kippen
-wieder abdecken und weitere 30min kochen bisses fertsch is. GENIESSEN!!!!!!!!!

hättest aber mit google übersetzer auch hinbekommen :D


melden

Eure Lieblingsrezepte

02.02.2016 um 13:06
@gastric
Jaaaaa, vermutlich, aber der schreibt nie Hühnertittchen. Langweilig. :D


melden

Eure Lieblingsrezepte

02.02.2016 um 13:11
@LuciaFackel
stimmt das ist eine eigenart des gastric übersetzers ^^ wird zeit, dass sich google davon ein scheibchen abschneidet :D


melden

Eure Lieblingsrezepte

02.02.2016 um 13:12
btw, Schongarer? Gibts sowas hier, oder was würde man stattdessen verwenden?
3 Stunden soll das Hühnchen drin garen, da bleiben bei allen mir bekannten Varianten nur Geflügelrosinen übrig. O.O


melden

Eure Lieblingsrezepte

02.02.2016 um 13:14
@LuciaFackel
http://www.amazon.de/Andrew-James-Sicherheitsglas-Keramiksch%C3%BCssel-Temperaturstufen/dp/B015RBM16M/ref=sr_1_2/276-311...

sowas zum beispiel. Is quasi nen topf, der ohne herd funzt. Keine ahnung, wie die garzeiten für hühnchen in nem normalen topf aufm herd wären. Mit fleisch hab ich das nicht so :D


melden

Eure Lieblingsrezepte

02.02.2016 um 23:43
@gastric
Danke für den Link. So´n Ding kannte ich noch gar nicht.
Und ich versprech Dir, ich werd Dich nie mehr nicht als Googlesklaven missbrauchen, außer, wenn es unbedingt sein muss. *schwör*


melden
eis..bär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lieblingsrezepte

13.03.2016 um 11:31
Für Männer die sich sonntags alleine versorgen müssen:

Ananas vom Tisch holen und kleinschneiden.

Mascarpone mit Quark eigelb und zucker und schmand oder sahne rühren und eischnee drunterheben.
Alles über die ananas und ab in den Ofen bei 200 Grad 15 minuten..

Jetzt kann der Mittagsschlaf aber kommen..


melden

Eure Lieblingsrezepte

19.03.2016 um 18:34
@eis..bär
O.O Mach davon mal ein Foto, bitte. Das klingt ja sehr interessant.










Lammbraten

Ich hab immer gern ein tiefgefrorenes Lamm-Vorderviertel dafür genommen, aber wenn man es wie ich im Römertopf zubereiten will, braucht man ein Küchenbeil o.ä., falls es nicht reinpasst. Mit dem Beil dann die Rippen durchtrennenm, so dass man sie unter falten kann.
Mit Lammkeule oder -haxen geht dieses Rezept auch gut.
(Ich ziehe Fleisch mit Knochen immer vor, weil es saftiger und zarter bleibt als ohne Knochen.)

Marinade:
1 Zwiebel
Knoblauchzehen, nach Belieben, ich nehme 4 oder 5
frische Kräuter, jeweils mehrere Zweige: Rosmarin, Thymian, etwas weniger Salbei
Pfeffer
Salz
- alle diese Zutaten in einen Mixer geben und Olivenöl draufgießen (auf die Zutaten, nicht auf den Mixer), zu einer Marinade pürieren.
Nicht zu geizig mit dem Salz; alles, was Ihr ans Fleisch tun wollt, um es zu würzen, ist in der Marinade.

Das Fleisch damit einreiben und möglichst über Nacht darin ziehen lassen. (Am besten in einem Topf, in dem Ihr dann morgen die Soße zubereiten werdet.)

Zugaben beim Garen:
Ein Suppengrün (Stück Sellerieknolle, Stück Porree, 1 Möhre, wirklich nur eine), eine rote Paprikaschote, nach Belieben noch eine Zwiebel oder Lauchzwiebeln grob schneiden, in den gewässerten Römertopf geben, das marinierte Fleisch drauflegen.
Ihr könnt die restliche Marinade, die noch im Topf ist, entweder dort lassen - sie wird später mit zur Soße verarbeitet - oder mit in den Römertopf geben.

Römertopf in den kalten Ofen stellen und dann 200°C einstellen. Je nach Gewicht des Fleisches wird die Dauer berechnet, ich glaube, man rechnet eine halbe Stunde zum Aufheizen und dann eine Stunde pro Kg Fleisch, man möge mich korrigieren, falls das nicht stimmt.
Die Gefahr, dass es trocken und zäh wird, ist im Römi sehr gering, also ein bisschen länger macht auch nix.

Also, gehen wir mal von 1,5 Stunden Garzeit aus, oder von 2.

In der Zwischenzeit Beilagen zubereiten.
Ich finde Brokkoli oder Champignons toll, aber noch toller sind grüne Bohnen im Speckmantel.
Also, die grünen Bohnen putzen (Enden kurz abschneiden, Bohnen waschen) und dann für 2 min in kochendem, gesalzenem Wasser blanchieren, abgießen, abkühlen lassen.
In Frühstücksspeckscheiben Bohnenbündel einrollen, bei mir sind es immer so etwa 10 Bohnen, die in eine Scheibe eingerollt werden.
Man braucht keine Zahnstocher, um die Päckchen zu verschließen, die Speckscheiben haften ausreichend, wenn man sie beim Einrollen ein wenig zieht.
Sie werden dann in einer Pfanne gebraten.

Als weitere Beilage finde ich Wildreis prima.

5 - 10 min vor Ablauf der Garzeit des Bratens die beiden Beilagen auf den Herd bringen, so dass sie eine Viertelstunde nach der angegebenen Garzeit fertig sein werden.

Wenn die oben angegebene Garzeit des Bratens abgelaufen ist, den Römi aus dem Ofen heben, auf gefalteten Handtüchern abstellen (er darf nicht auf kalten Untergrund gestellt werden, dann platzt er vielleicht), den Braten herausheben und auf einen Grillrost legen. Mit Blech darunter wieder in den Ofen schieben und noch 10 min unter dem Grill lassen, damit die Oberfläche ein bisschen knusprig wird. Nicht länger, sonst trocknet der Braten aus.

Alles, was nun noch im Römertopf ist, also Bratensaft und Suppengrün plus beigelegtes Gemüse, in den Topf mit den Marinaderesten gießen, alles pürieren* - tataaaa, beste Soße wo gibt! Muss nicht weiter gebunden werden, es sei denn, es ist Euch zu wenig und Ihr gebt noch Wasser, Brühe oder Fond dazu.
*Ich püriere im Mixer.

Sollte die Soße versalzen sein, weil Ihr da mal etwas zu "mutig" wart, dann gebt einfach einen schönen Schubs Sahne mit dazu. Das mildert die Salzigkeit sehr und veredelt die Soße noch. ;)
Ist mir einmal passiert, aber es war tatsächlich nur die Soße zu salzig, das Fleisch nicht.

So, nun ist alles fertig, das Fleisch, die Soße, Reis dazu und Bohnen im Speckmantel. :)



PS: Wenn ich keinen Römertopf hätte und einen Bräter stattdessen benutzen würde, würde ich das Fleisch, um es vor dem austrocknen zu bewahren, vor dem Garen rundherum anbraten.


melden
eis..bär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lieblingsrezepte

20.03.2016 um 19:14
@LuciaFackel
Wie denn?
Hab ich doch vernascht.
Aber hier ein Neues:

Mandelblätter und müsli in butterschmalz rösten.
Mascarpone mit Schmand und eigelb, Vanillezucker und Ahornsirup rühren.
Eiweiss schlagen und unterrühren.

Äpfel kleinschneiden in die auflaufform und mit dem MandelMüsligemisch bestreuen und dann die Mascarpone drauf und bei 250 Grad 20 minuten backen bis die obere Schciht goldbraun ist.

Undzum sahnehäubchen, welches auch wunderbar zum Kaffee passt:

Sahne mit Sahnesteif und Vanillesossenpulver (zum kalt anrühren) schlagen.


Himmlisch sage ich Dir, damit holst du alle verlorengegangenen Seelen zurück.

Diese Mischung würde sich auch gut im apfelstrudel machen oder auf Crepes..


melden

Eure Lieblingsrezepte

20.03.2016 um 20:40
@eis..bär
eis..bär schrieb:Wie denn?
Hab ich doch vernascht.
Jeeede Wette, Du machst es nochmal.... ;) :D


Das neue Rezept klingt auch ganz toll, und auch recht einfach.
Ich würde mich mit Mengenangaben zwar wohler fühlen, aber ich versuch es wohl trotzdem mal.... :)

Ich hab bald Geburtstag und meine Mutter gestattet mir huldvollst, dass ich zu meinem Geburtstagsessen auch einen Kuchen backen darf oder sowas... :D Vielleicht bring ich da Deins mit. :)


melden

Eure Lieblingsrezepte

21.03.2016 um 19:37
Labskaus

Salzkartoffel kochen
Cornebeev und gehackte Zwiebel in der Pfanne andünsten
dann die Karoffeln mit Cornebeev/Zwiebeln und rote Beete Saft vermusen
salzen, pfeffern und einen klaks Butter hinein
Das kann man dann mit Rollmops, Spiegelei, Rote Beete und Gewürzgurke servieren


melden
Anzeige

Eure Lieblingsrezepte

21.03.2016 um 19:58
Buttermilch - Brioches

Lecker zum Frühstück


375 g Mehl
1 Pck. Hefe (Trockenhefe)
75 g Zucker
100 ml Buttermilch, lauwarm
1 EL Rum
100 g Butter, zerlassen
2 Eier

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit Zucker und Hefe mischen. 
Die lauwarme Buttermilch, Rum, Eier und Butter (nicht zu heiß oder vorher mit der Buttermilch mischen) dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig an einem warmen Ort 30 min gehen lassen. 
Dann den Teig kurz durchkneten und auf Muffin-Förmchen verteilen oder Hand große kugeln formen und mit 2-3 Fingerbreit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und ein letztes Mal 30 min gehen lassen. 

Dann bei 220°C etwa 15 min goldgelb backen. 

Schmecken am besten warm :)


melden
132 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt