weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bewusstseinsentwicklung

29.877 Beiträge, Schlüsselwörter: Bewusstsein, Entwicklung, Freier Wille
Lasker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 07:57
Nach Jung ist das "Ego" aktueller Bewusstseinsfokus, der als zentraler Ausschnitt der "Welterfahrung" fungiert. Das "Ich" bzw. "Ego" verarbeitet Informationen in komplexer Weise und hat somit einen anordnenden Einfluss auf die Bewusstseinsinhalte. Werden im Prozess der Bewusstseinsentwicklung neue Erfahrungssegmente dem gesamtpsychischen Erleben zugänglich gemacht, geht damit eine sukzessive Durchdringung und Dezentrierung festgelegter Interpretations-Muster einher.

Als "oberes Ende" dieses (in der Regel) langen Kognitionsprozesses liegt das "Ego" im SELBST eingebettet...welches die Gesamtheit aller psychischen Abläufe widerspiegelt. Bewusstes wie Unbewusstes.

Mit anderen Worten: Das SELBST ist den meisten Menschen (im Prozess des Werdens) nicht präsent...aber es ist in ihnen...in jedem... angelegt als unbewusstes und zu entwickelndes Potenzial...das bewusst gemacht und ausgearbeitet werden kann.

In diesem..."ausgearbeitet werden kann"... liegt der Ermessensspielraum...oder Bewegungsspielraum des Einzelnen...es drückt das aus was zuweilen als Freier Willen des Menschen mit Allgemeiner Handlungsfreiheit gleichgesetzt wird...der freie Wille besteht meines Erachtens explizit darin, sich SELBST zuwenden zu können.

Tiere haben diese Möglichkeit nicht.

Wie ist Eure Sicht dazu?

LeChiffre


melden
Anzeige
Blümlein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 09:20
Meine Katzen haben diese Möglichkeit schon.
Smile

Le Chiffe sagte: Tiere haben diese Möglichkeit nicht.


melden

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 10:09
Lasker schrieb:der freie Wille besteht meines Erachtens explizit darin, sich SELBST zuwenden zu können.

Tiere haben diese Möglichkeit nicht.
Würdest du das bitte erklären?
Wer solche Sichtweisen vertritt wie du, der sollte vielleicht auch den Tieren etwas mehr Bedeutung zukommen lassen ;-)
Aber vielleicht verstehe ich dich auch grad einfach nur falsch...


melden

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 10:47
Ich denke schon, dass Tiere ein solches besitzen.
Auch eine Art Selbstbewusstsein.

Es gab bereits genug Experimente, die dies belegten.
Wenn man einem Affen einen Spiegel vorhält, in dem
er sich betrachtet und evt. sich noch die Essenreste
nach seinem letzten Mahl vom Mund abwischt, kann
man stark davon ausgehen. Wurde alles schon gesichtet
und experimentell dargelegt.

Ich hoffe, ich habe deine Frage richtig verstanden?!


melden
Lasker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 12:19
@all

Mir geht es in diesem Thread um die Entwicklung des "Ego" oder "Ich" des Menschen zum SELBST. Anders ausgedrückt: Vom "Ich" oder "Ego" zum SEIN.

Das "Ich" des Menschen unterscheidet sich vom tierischen (instinktiven) Ego im wesentlichen dadurch, dass nur wenige Tiere sich womöglich selbst erkennen können, aber selbt sie - anders als der Mensch - nicht zur Selbstreflexion imstande sind und daraus ableitend ihr Verhalten gezielt ändern können.

Ich habe alle Achtung und großen Respekt vor unseren tierischen Freunden und ihren wunderbaren Fähigkeiten. Mein Hund "Willy" versprüht geradezu unbedingte Liebe...wenn er mich und andere Familienmitglieder sieht. Mehr als die meisten "Zweibeiner".

Er schaut auch Fernsehen...aber er ist nicht imstande seine instinktiven Reaktionsmuster selbständig zu ändern.

Das war damit gemeint.

LeChiffre


melden
Yike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 14:13
Wir wissen so wenig von der Körperwahrnehmung der Tiere, die meiner Meinung nach mit dem Bewusstsein einher geht.
Tiere lernen sicherlich auch aus Erfahrungen genauso wie der Mensch.
Desweiteren lernt der Mensch immer mehr von den Tieren und nicht über sie.


Ob sich ein Mensch seines Egos nun bewusst ist und nach moralischen Aspekten aufgrund seiner Sozialisation handelt oder meint, frei entscheiden zu können ist eigentlich irrelevant.Er baut sich sein eigenes Wertesystem, indem er, so wie du z. B., eine klare hierarchische Struktur zwischen Mensch und Tier aufbaut..sprich für sich eindeutige Grenzen zieht.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 14:14
@Lasker
Lasker schrieb:Bewusstseinsentwicklung
Bewusstsein ist nichts, was wir entwickeln könnten. Was wir entwickeln können ist die Erweiterung unserer Aufmerksamkeit durch konzentrierte Wahrnehmung. Bewusstsein ist zumindest nachweislich auf dem Planerten Erde vielfach gegeben, wenn auch auf unterschiedlichen Wahrnehmungsebenen. Beispiel ein Tier hat eine ander Wahrnehmung, als der Mensch, das Insekt oder Reptil. Worauf wir durch Konzentration unseren Fokus richten wirkt lediglich auf das Wahrnehmungsvermögen erweiternd, aber nicht auf das bereits vorhandene Bewusstsein der Gesamtheit. Mensch, Tier, Reptil, sind sich bewusst, aber subjektiv nur sich selbst betreffend.


melden

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 14:44
Lasker schrieb:Das "Ich" des Menschen unterscheidet sich vom tierischen (instinktiven) Ego im wesentlichen dadurch, dass nur wenige Tiere sich womöglich selbst erkennen können, aber selbt sie - anders als der Mensch - nicht zur Selbstreflexion imstande sind und daraus ableitend ihr Verhalten gezielt ändern können.

Ich habe alle Achtung und großen Respekt vor unseren tierischen Freunden und ihren wunderbaren Fähigkeiten. Mein Hund "Willy" versprüht geradezu unbedingte Liebe...wenn er mich und andere Familienmitglieder sieht. Mehr als die meisten "Zweibeiner".

Er schaut auch Fernsehen...aber er ist nicht imstande seine instinktiven Reaktionsmuster selbständig zu ändern.
Danke, kann deine Sichtweise nun deutlich besser verstehen ;-)
Kayla schrieb:Bewusstsein ist zumindest nachweislich auf dem Planerten Erde vielfach gegeben, wenn auch auf unterschiedlichen Wahrnehmungsebenen.
So ist es ;-)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 15:55
@Lasker
Lasker schrieb:der freie Wille besteht meines Erachtens explizit darin, sich SELBST zuwenden zu können.
Der sogenannte Freie Wille ist ein Tool, mit dem man nichts weiter tut, als einen bestimmten kommunikativen Ausdruck zustande zu bringen, und zwar als Ergebnis einer Auswahl. Damit ist Freier Wille immer ein Zwang und niemals frei. Denn um ihn auszuüben, ist man immer gezwungen, wählen zu müssen.

Es bedarf deswegen keiner Willensentscheidung, um sich selbst zuwenden zu können, weil man zu jedem Zeitpunkt bereits "bei sich" ist.

Du kannst dich deswegen nicht dir selbst zuwenden, weil es dich bereits gibt. Zuwendung weist immer in eine Richtung, die vom Punkt der Zuwendung weg weist, und niemals zu ihm hin.

Zur Bewusstseinsentwicklung:

Bewusstsein entwickelt sich von selbst, indem Aufmerksamkeit ausgeübt wird. Wie groß war dein Bewussstsein, also dessen du dir bewusst bist, wie z.B. Erinnerungen, Überzeugungen, Vorstellungen, Assoziationen, etc, als du geboren wurdest? Und zu welcher Größe hast du es inzwischen anwachsen lassen?

Daran siehst du, dass Bewusstsein sich von selbst erhöht, je mehr Aufmerksamkeit ausgeübt wird.


melden
Lasker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 18:38
oneisenough schrieb:Der sogenannte Freie Wille ist ein Tool, mit dem man nichts weiter tut, als einen bestimmten kommunikativen Ausdruck zustande zu bringen, und zwar als Ergebnis einer Auswahl.
Das ist eine "freimütige Annahme". Es geht nicht um das Ergebnis einer Auswahl, sondern darum, eine Auswahl zu treffen. So wie du dich entscheidest, auf diesen Beitrag zu antworten...oder auch nicht. Ordnet das dein "Autopilot" an?
oneisenough schrieb:Es bedarf deswegen keiner Willensentscheidung, um sich selbst zuwenden zu können, weil man zu jedem Zeitpunkt bereits "bei sich" ist.
Das Ego ist selten bei SICH. Es flaniert in der Außenwelt herum...nahezu permanent. Mit ihren Gedanken sind die Menschen sonstwo...in der Vergangenheit...in der Zukunft...bei dir...bei mir...aber nur ganz selten bei SICH. Erst bei fortschreitender Bewusstseinsentwicklung ist der Mensch immer öfter und am Ende zu jedem Zeitpunkt "bei SICH". Was du postulierst ist eine abstrakte Vorstellung.
oneisenough schrieb:Bewusstsein entwickelt sich von selbst, indem Aufmerksamkeit ausgeübt wird.
Richtig...Achtsamkeit und Aufmerksamkeit fördern Bewusstseinsentwicklung. Das wird in vielen spirituellen Schulen gelehrt.

Und von wem wird Aufmerksamkeit ausgeübt? Wer die relative Ebene ignoriert, wird antworten: Die Anwesenheit.

Der absolute Standpunkt genügt mir in diesem Thread nicht! Entwicklung vom Werden zum Sein (s. Ausgangstext) berücksichtigt beide Ebenen.

LeChiffre


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 20:09
Lasker schrieb:In diesem..."ausgearbeitet werden kann"... liegt der Ermessensspielraum...oder Bewegungsspielraum des Einzelnen...es drückt das aus was zuweilen als Freier Willen des Menschen mit Allgemeiner Handlungsfreiheit gleichgesetzt wird...der freie Wille besteht meines Erachtens explizit darin, sich SELBST zuwenden zu können.
Interessanter Ansatz. Das sehe ich ähnlich. Aber das Selbst ist nicht verschwunden, noch würden wir nicht schon aus ihm handeln. Es ist immer schon dagewesen, nur verschüttet mit Schutt, wie eine Perle ihren Glanz verlieren kann, wenn sie schmutzig wird. Schutt, den die Außenwelt auf uns schüttet, welche uns von uns entfernt. Das Potential ist so gesehen zwar schon teilweise verwirklicht, aber nur zu geringen Anteilen, wirklich sehr geringen. Und es kann in die eine, wie die andere Richtung umschlagen. Wer sich selbst finden möchte und aus sich selbst handeln möchte, der muss sich überwinden und seine Triebe und Tendenzen besiegen. Zum Phönix werden, der sich durch sich heraus neu erschafft und durch das Hinabsteigen in die Äonen aller frühen Zeiten und Erinnerungen wie Identifikationen und deren Überwindung sich von den früheren konditionierten Tendenzen und Karma befreit. Die Sonne, welche durch Nebel und dichte Wolken verdeckt wird, aber diese Wolken nun verschwinden.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 20:13
@Kayla
Richtig. Bewusstsein ist immer schon vorhanden. Du kannst nie sagen, du seist nicht bewusst, da eben dies schon Bewusstsein voraussetzen würde und eine Aussage im Bewusstsein darstellt. Deswegen kann sich Bewusstsein als solches nicht entwickeln. Aber wohl, dass wir ein Bewusstsein über etwas Konkretes entwickeln können, was du mit Aufmerksamkeit zur Sprache bringst. Beispielsweise, sich über Gefahren oder Fehler bewusst werden. Oder das Bewusstsein anwachsen lassen im Sinne davon, dass wir mit dem Laufe der Zeit ein größeres Repertoire an abzurufenden Erinnerungen besitzen.


melden
Lasker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 20:19
@Kayla
@libertarian

Jung meint mit Bewusstseinserweiterung, dass die Entwicklung des Ego und seine Vereinigung mit dem SELBST im Vordergrund steht, ein Prozess, den er als Individuation bezeichnete.

Jung beschrieb das Alltags-Ego als eine kleine insel, die auf dem grenzenlosen, unabsehbaren Meer des Unbewussten schwimmt.

Wenn wir ausgehend von meinem Eingangstext von Bewusstseinserweiterung sprechen, so ist damit die Aufnahme neuer Erfahrungssegmente durch die Verarbeitung von Informationen sowie das Vordringen in die Zonen des Unbewussten gemeint.

LeChiffre


melden
Lasker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 20:46
libertarian schrieb:Das Potential ist so gesehen zwar schon teilweise verwirklicht, aber nur zu geringen Anteilen, wirklich sehr geringen. Und es kann in die eine, wie die andere Richtung umschlagen. Wer sich selbst finden möchte und aus sich selbst handeln möchte, der muss sich überwinden und seine Triebe und Tendenzen besiegen
Richtig. Du musst aus den eingeschliffenen Verhaltensprogrammen und wiederkehrenden Routineschleifen "ausbrechen".

Das einzige, was dauerhaft hilft, ist, so bewusst, so achtsam zu werden, dass du Dir bewusst wirst, auf welche Art und Weise Du überhapt programmiert bist. Nur diese Art der Erkenntnis macht dich dauerhaft frei.

Die entsprechende Bezeichnung für diese Form der Aufmerksamkeit auf vorbewusste Programmierung und ihrer Entkoppelung findet sich innerhalb der buddistischen Psychologie im Begriff viveka, das als Ungebundenheit oder auch Lösgelöstheit von körperlichen und geistigen Aspekten verstanden wird und mit viveka-sukha verbunden ist, der Freude an der Losgelöstheit von automatisierten Reiz-Reaktionen.

LeChiffre


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 21:36
@Lasker
Lasker schrieb:so ist damit die Aufnahme neuer Erfahrungssegmente durch die Verarbeitung von Informationen sowie das Vordringen in die Zonen des Unbewussten gemeint.
Neue Erfahrungen sind sicher integrierbar aber Zugänge zum Unbewussten sind eher selten, weil sich der Mensch im Allgemeinen seiner unbewussten Anteile bei Reaktionen und Aktionen gar nicht bewusst ist. Wer sie an´s Licht des Tages holen kann und das ist meistens bei Yoga-Meditationen der Fall, wird zunächst wenig damit anzufangen wissen, bis er es irgendwann versteht, auch diese Anteile in die bewusste Wahrnehmung zu integrieren. Deswegen ist Bewusstseinserweiterung für die Allgmeinheit eher kein Thema.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 21:40
@libertarian
libertarian schrieb:Oder das Bewusstsein anwachsen lassen im Sinne davon, dass wir mit dem Laufe der Zeit ein größeres Repertoire an abzurufenden Erinnerungen besitzen.
Bewusste Erinnerungen an meistens nebenbei ablaufende Wahrnehmungen sind eigentlich gar nicht bewusst zu machen, weil man sich eben nicht wirklich daran erinnert, aber dennoch sehr oft davon beeinflusst ist. Was man bewusst machen kann ist, immer wiederkehrende und unerwünschte Muster in den Abläufen von Handlungen und Reaktionen durch reflektierende Bearbeitung derselben, abzuändern.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 22:07
Kayla schrieb:Bewusste Erinnerungen an meistens nebenbei ablaufende Wahrnehmungen sind eigentlich gar nicht bewusst zu machen, weil man sich eben nicht wirklich daran erinnert, aber dennoch sehr oft davon beeinflusst ist. Was man bewusst machen kann ist, immer wiederkehrende und unerwünschte Muster in den Abläufen von Handlungen und Reaktionen durch reflektierende Bearbeitung derselben, abzuändern.
Sehe ich ähnlich. Das ist aber kein Zucker-Schlecken, es zu erkennen, sich dem bewusst zu werden und dann auch noch aktiv bearbeiten zu versuchen, um es zu überkommen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 22:22
@libertarian
libertarian schrieb:Das ist aber kein Zucker-Schlecken, es zu erkennen, sich dem bewusst zu werden
Ich denke das dies eine lebenslange Augabe sein wird, denn unbewusste Wahrnehmungen haben wir ja permanent.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstseinsentwicklung

12.11.2012 um 22:34
@Kayla
Sehe ich auch so. Der Weg ist das Ziel. Aber man sollte sich der Flut entgegen stemmen und nicht müde werden und sich von den Wellen treiben lassen. Da ich gerade darauf gestoßen bin, etwas aus dem Pali-Kanon dazu:

Appamāda - Ernst und Eifer

21
Unsterblich macht der Ernst; der Leichtsinn führt zum Tod.
Die Ernsten sterben nicht; Leichtsinn'ge sind wie tot.

22
Verständ'ge haben dies erkannt in ernstem Streben;
Mit Ernst genießen sie der Edlen Glückserleben.

23
Wer die Versenkung übt mit Eifer allezeit,
Erreicht Nirvana einst, die höchste Seligkeit.

24
Wer eifrig, achtsam, rein, in guter Tat erprobt
Und nach der Lehre lebt, der Ernste wird gelobt.

25
Mit Ernst und Eifer schafft der Weise, wohl gezähmt,
Für sich ein Eiland, das die Flut nicht überschwemmt.

(*26) 26
Unwissend Volk gibt sich dem Leichtsinn töricht hin;
Der Weise wahrt den Ernst als köstlichsten Gewinn.

(*27) 27
Dem Leichtsinn fröhnet nicht, an Liebeslust erfreut!
Wer ernst Versenkung übt, erlangt Glückseligkeit.

28
Gelang es ihm mit Ernst, den Leichtsinn zu besiegen,
So hat der Weise schon der Weisheit Turm bestiegen
Und schaut, selbst ohne Sorg', auf die besorgte Menge,
Als säh' von hohem Berg im Tal er das Gedränge.

29
Bei Leichtgesinnten ernst, wachsam, wo andre faul,
Der Weise schlägt sie, wie das Rennpferd schlägt den Gaul.

30
Durch Ernst kam Indra zu dem höchsten Götter-Adel.
Den Ernsten lobt man stets, den Leichtsinn'gen trifft Tadel

31
Der Ernste sieht den Leichtsinn als gefährlich an,
Die Fesseln brennt er ab und geht des Feuers Bahn (*f2).

32
Der ernste Mönch, der die Gefahr des Leichtsinns sah,
Ist sicher vor dem Fall und dem Nirvana nah.


melden
Anzeige
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstseinsentwicklung

13.11.2012 um 00:18
@Lasker
Lasker schrieb:Das Ego ist selten bei SICH. Es flaniert in der Außenwelt herum...nahezu permanent. Mit ihren Gedanken sind die Menschen sonstwo...in der Vergangenheit...in der Zukunft...bei dir...bei mir...aber nur ganz selten bei SICH.
Ich stelle genau das Gegenteil fest:

Jeder Gedanke ist das Ego. Es ist mir unmöglich, dir einen meiner Gedanken nennen zu können, ohne dass mein Ego darin nicht enthalten ist. Erst dieses Ego stellt den Bezug zu dem her, was ich jeweils vorgebe zu sein.

Nicht mein Nachbar denkt meine Gedanken, sondern ich.
Nicht mein Freund sieht das, was ich sehe, sondern ich.
Nicht meine Mutter benutzt meine Erinnerungen an sie, sondern ich.
Nicht du empfindest meine Gefühle, sondern ich.

Deswegen ist das Ego nicht das Entfernteste, sondern das Naheste, was es gibt. Es ist die Erfahrbarkeit selbst und nur deswegen gibt ein Ego.

Wenn du dem nicht zustimmt, dann nenne mir einen deiner Gedanken, in denen dein Ego nicht enthalten ist, sondern sich, wie du es nennst, es in der Außenwelt flaniert.


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden