weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie oft geht ihr in die Kirche?

86 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Christentum, Kirche, Katholisch, Evangelisch
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie oft geht ihr in die Kirche?

06.10.2013 um 17:16
@wolfpack
merken diese vollidioten eigentlich nicht, dass die sich lächerlich machen?


einfach nur peinlich


melden
Anzeige

Wie oft geht ihr in die Kirche?

09.10.2013 um 13:42
Aus religiösen Gründen würde ich nie in eine Kirche gehen.
Aus Kunsthistorischen Gründen aber schon.
Ich finde den Gotischen Baustil sehr schön.


melden

Wie oft geht ihr in die Kirche?

09.10.2013 um 13:47
Ich war das letzte Mal zur Konfirmation in der Kirche, ist schon locker über 30 Jahre her. Ich geh auch nicht nochmal in eine Kirche.


melden

Wie oft geht ihr in die Kirche?

09.10.2013 um 14:10
Allmy ist der grösste Haufen von Atheisten, den man schon jemals gesehen hat!


melden

Wie oft geht ihr in die Kirche?

09.10.2013 um 14:43
@whiteIfrit

Umfrage: Welcher Religion gehört ihr an?

Allmy ist einfach Allmy....


melden
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie oft geht ihr in die Kirche?

09.10.2013 um 14:45
niemals, ich betrete grundsätzlich keine Bethallen. Was soll ich auch da als Satanist :D


melden

Wie oft geht ihr in die Kirche?

09.10.2013 um 18:28
@Namah

Unheil verbreten...! ;)


melden
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie oft geht ihr in die Kirche?

09.10.2013 um 18:38
@whiteIfrit

ach ne, das ist mir zu blöd.


melden

Wie oft geht ihr in die Kirche?

09.10.2013 um 22:09
Nie. Was soll ich dort ? Ah ja, als Baby, wurde getauft, ansonsten habe ich dort ohnehin Hausverbot :}


melden

Wie oft geht ihr in die Kirche?

09.10.2013 um 22:11
nur zu beerdigungen und hochzeiten :Y:


melden
sixsuns
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie oft geht ihr in die Kirche?

10.10.2013 um 01:26
einmal im Jahr zu Weihnachten reine famliärer Freundschaftsdienst sonst nie selbst bei Beerdigungen würde ich da nicht hingehen weil mir das Prinzip davon nicht zusagt und Hochzeiten und Co. da ist nachher mindestens ne gute Party


melden

Wie oft geht ihr in die Kirche?

10.10.2013 um 12:38
Wenn ich an einer schönen Kirche vorbeikomme, die gerade offen ist, dann geh ich manchmal hinein.Ich mag den Geruch, die Athmosphäre und die Bilder. :)
Hab mich auch schon zu einem Chorkonzert hineingeschmuggelt, die Akkustik war total beeindruckend.
Um zu glauben muß ich nicht in die Kirche gehen.


melden
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie oft geht ihr in die Kirche?

10.10.2013 um 14:40
ackey schrieb: ansonsten habe ich dort ohnehin Hausverbot
:D ist bei mir auch nicht anders :D Predigen alle von Liebe, aber wenn man dann Liebe darin macht fliegt man im hohen Bogen raus. Versteh ich nicht :D


melden

Wie oft geht ihr in die Kirche?

10.10.2013 um 18:21
@Namah
:D Gelle sowat von :}
Übrigens, kenne Menschen, die beten auch am Klo, meine ich ernst, also der Ort WO man es tut, ist egal......


melden

Wie oft geht ihr in die Kirche?

07.11.2013 um 17:50
Als „Neuling“ der faszinierenden Welt von „Allmystery“ bin ich an der Diskussionsseite „Wie oft geht ihr in die Kirche?“ hängen geblieben. So stieß ich auch auf Ihre Aussage von "häresie" vom 10.10.2013:

„Wenn ich an einer schönen Kirche vorbeikomme, die gerade offen ist, dann geh’ ich manchmal hinein. Ich mag den Geruch, die Atmosphäre und die Bilder. :)
Hab mich auch schon zu einem Chorkonzert hineingeschmuggelt, die Akustik war total beeindruckend.
Um zu glauben, muss ich nicht in die Kirche gehen.“

Es wirkt auf mich beeindruckend weise, wie "häresie" sich damit in wenigen Worten als selbstbewusste, frei denkende Persönlichkeit mit kulturell feinem Geschmack und hohem ästhetischem Empfinden „outet“. Von ihrer offenkundigen inneren Freiheit bin ich leider weit entfernt!

Wie Millionen unseres Kulturkreises wurde auch ich dahingehend sozialisiert, dass es einen zwar dreifaltigen, aber doch nur einzigen, männlichen Gott gebe, der allmächtig und allwissend sei und dessen Willen sich alle Menschen zu unterwerfen hätten, damit sie sowohl religiöse als auch weltliche Erfüllung finden könnten. Und ich entwickelte mich zu einem frommen Katholiken, der alle Kirchengebote sehr ernst nahm.

48 Jahre musste ich alt werden, als ich auf den „Alten Pfad“ und seine unendlich vielfältige Spiritualität stieß, mit dem ich mich intensiv beschäftigte. Ich "verliebte" mich bei meinen
Recherchen regelrecht in diverse Göttinnen.

Ich gelangte zur Überzeugung, fand heraus, dass die Ein-Gott-Lehre über Jahrhunderte dazu benutzt wurde, soziale Unterschiede, Unterdrückung individuellen Denkens und vor allem die Unterwerfung alles Weiblichen zu rechtfertigen. „Naturreligion“ dagegen, die das Leben heiligt, bringt auch die Frauen für immer und mit ihrem ganzen Wert zur Geltung.

Im Gegensatz zum Christentum ist, wie mich einschlägige Literatur rasch lehrte, etwa im Göttinnen-Glauben Unterwerfung das letzte, was die „Große Mutter“ fordern würde. Sie und all ihre Erscheinungsformen sprechen keine Gebote für die aus, von denen sie verehrt werden. Stattdessen bieten sie Herausforderungen, um uns Mut im Unglück und Stärke gegenüber Schwierigkeiten zuwachsen zu lassen. Sie wollen, dass mensch selbständig und frei dasteht, um auf die eigenen Fähigkeiten zu vertrauen, die Gaben des Lebens und die Talente des eigenen Geistes zu nutzen, die eben diese Gottheiten einem verliehen haben, damit wir unseren Lebensweg erfolgreich gestalten können. Eine „Erbsünde“, von der wir vorher erlöst werden müssten, gibt es da nicht.

Außerdem geben mir natürlich die Glaubwürdigkeitskrisen, von denen „meine“ Kirche immer wieder geschüttelt wird, zu denken. Welchen Sinn hatte es für mich nun, nach wie vor in einer Organisation Mitglied zu sein, deren Glaubenssätze ich egentlich nicht mehr teile? In einer Gesellschaft, die Religionsfreiheit garantiert, kann jeder Mensch sich die ihm gemäße Philosophie oder Überzeugung aussuchen. Von diesem Recht möchte ich als mündiger Bürger Gebrauch machen und mich dabei von meinen neuen Erfahrungen leiten lassen.

Aber kürzlich begegnete mir eine betagte Religionslehrerin, ihres Zeichens Nonne, die ich seit meiner Schulzeit nicht mehr getroffen hatte. Sie ist als promovierte Oberstudienrätin i. R. eine hochintelligente und noch immer höchst kommunikative Persönlichkeit. Wir kamen ins Gespräch, und ich schilderte ihr, da ich nicht heucheln wollte, mein derzeitiges Gefühl des Zuhause-Angekommen-Seins außerhalb der Kirche. Aber auf unwahrscheinlich überlegene Art bedeutete mir die Nonne, dass ich „auf dem Holzweg“ sei. Grotesker Aberglaube habe mich schuldig werden lassen gegen alles, was mir von klein auf heilig gewesen sei.

In unserer langen Unterhaltung konnte sie ihren alten Einfluss auf mich neu beleben, auch, indem sie auf den tiefen Glauben meiner Eltern und Großeltern hinwies, die sie ja kannte. Seither habe ich mächtige Gewissensbisse und glaubte, mich schnellstmöglich von allem wieder lösen zu müssen, was mich innerlich so befreit hat. Ich gehe zwar nicht jeden Sonntag zur Kirche, aber doch wieder viel häufiger...

Wie würdet ihr diesen widerstreitenden Gefühlen begegnen? Ich habe nämlich das Empfinden, dass ihr mir diesbezüglich raten könnt!


melden

Wie oft geht ihr in die Kirche?

08.11.2013 um 00:10
Gezwungenermaßen an Weihnachten. Glaub an Gott, wobei das irgendwie in letzter Zeit auch weniger geworden ist, aber die ganzen Hackfressen in der Kirche muss ich mir echt nich geben.


melden
Mr.Vallic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie oft geht ihr in die Kirche?

08.11.2013 um 10:32
Jeden Sonntag.
War für mich als Kind nichts erzwungenes. Meine eltern hatten nix damit am Hut. Kirche ist eine Stunde Freizeit, eine Oase, die gut tut. zudem man noch seine Bekannten trifft und nachher was unternehmen kann.


melden

Wie oft geht ihr in die Kirche?

09.11.2013 um 19:52
Auch wenn das jetzt pathetisch klingt - ich finde, gerade dem Zeremoniell katholischer Messen wohnt eine angenehm zeitlose Mystik inne, die zu einem besinnlichen Innehalten animiert, das man heutzutage kaum noch findet. Ich bin kein Ächter der Modernität, aber als Gegengewicht zu der Oberflächlichkeit und Profanität, die einem im Alltag auf Schritt und Tritt begegnet, finde ich gemeinschaftliche religiöse Feiern ungemein wertvoll. Gehe zugegeben trotzdem nur zwei- bis dreimal im Jahr hin...


melden

Wie oft geht ihr in die Kirche?

09.11.2013 um 19:57
Nur zu Konfirmationen, Hochzeiten und Beerdigungen, was allerdings schon oft stattgefunden hat :/ Ansonsten nie.


melden
Anzeige
karliah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie oft geht ihr in die Kirche?

09.11.2013 um 20:54
Obwohl meine Familie christlich ist bzw. war war ich nicht mal zu Weihnachten in der Kirche, auch in frühester Kindheit nicht. Irgendwie sonderbar. Ich wundere mich nur, beschwere mich nicht. Ich hab mit dem Christentum nicht viel am Hut.


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden