Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

512 Beiträge, Schlüsselwörter: Conchita Wurst

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

15.05.2014 um 23:29
@Truenes

Weil mir hier mal wer zugestimmt hat.


melden
Anzeige

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

15.05.2014 um 23:34
@KillingTime
Gern geschehen. Wieso auch nicht. Ist ja schließlich meine Meinung. Finde es aber gut, dass du der gleichen Meinung bist.


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 04:50
joar mein, ästraicharinnen duan olle oan board hoam!

das ist sicher eine vt von rasiererherrstellen!


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 05:44
Truenes schrieb:na ja, hier war doch im Endeffekt auch schon ziemlich klar, dass Chonchita das Rennen machen würde und selbst inszeniert hat sich Conchita auch ziemlich. Also was ist da der Unterschied zu Russland.
Der Unterschied ist dass es sich bei Conchita um eine Performance handelt und bei russischen staatlichen Veranstaltung die ganze Show eine Inszenierung ist.


melden
Plumi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 07:59
@Truenes

Genau, es geht darum, dass die Geschlechter voreinander Hass und Ekel entwickeln sollen, solange, bis es zum großen Knall kommt und dann endlich der Messias wiederkehrt.


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 08:07
@individualist

Was für ein Unsinn. Noch mehr inszenierter als diese Show ist keine. Die Russophobie bei einigen hier ist schon pathologisch.


melden
Plumi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 08:25
@KillingTime

Ja, wieder eine Illuminatenshow. Aber Europa gefällt das.


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 11:18
genial

Gute Stimme, die Lieder gefallen mir, gute Figur
Auffallend
Ungewöhnlich

Ich wünsch ihr/ ihm weiter viel Erfolg


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 14:10
Conchita Wurst ist absolut genial.
Tolle Stimme, grandioser Auftritt, top Performance, ich habe für sie angerufen und mich sehr über ihren Sieg gefreut und habe das auch als ein gutes Zeichen gedeutet, dass es in dieser Welt doch möglich ist, einen kreativen, individuellen Weg zu gehen!

Was mich eher Irritiert hat, waren diese unsäglichen Reaktionen diverser Erdenmitbewohner.
Das fing von extremen Beleidigungen an und endete in Hass und Todes Äusserungen!
Manche Leute denken wohl immer noch, das Internet wäre eine rechtsfreier Raum und glauben, Meinungsfreiheit beinhalte auch den Aufruf zum Mord.

Es ist wirklich erstaunlich, was eine Dame mit Bart an Urängsten in einem Menschen auslösen kann.
Und wenn man sich diese Kommentare durchliest, (Was ich sehr geduldig gemacht habe) viel mir auf, dass, je schlimmer der Kommentar, um so gruseliger war der Satzbau und die Grammatik. Entweder waren diese Leute, die diese Zeilen verfassten, so extrem in Rage und Wütend, dass sie des Schreibens unfähig wurden oder es mangelt ihnen tatsächlich an nötiger Intelligenz.


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 16:04
@KillingTime
Nö ich habe keine Angst vom Russen, ich lebe immerhin in einem sicheren Staat. Aber du meintest wenn Russland im gegensatz zu den Big-Five wie den ESC veranstalten würde dann würden die Leute das viel toller finden weil ja Russland auch ein viel tolleres Land sei.
Aber anstatt das Geld für irgendwelche Veranstaltungen aus den Fenster zu werfen sollte Russland lieber mal seine eigenen inneren Probleme lösen, wie zum Beispiel die Kriminalität, Korruption, Sozialabbau oder Infrastruktur. Wer sich gerne mal ein Bild machen möchte kann ja mal Urlaub in Kaliningrad machen.


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 16:56
KillingTime schrieb:Was für ein Unsinn. Noch mehr inszenierter als diese Show ist keine. Die Russophobie bei einigen hier ist schon pathologisch.
Warum "Russophobie"? Wenn sich doch diese Abneigung gegen die Regierung und extrem konservativen, religiösen, nationalistischen Kreise richtet? Russland selbst ist eine pluralistische Gesellschaft wie auch der Kern von Europa. Es ist also keine Russophobie, sondern eine Abneigung gegen die restriktiven Kräfte in diesem Land die sich medial Gehör verschafft haben. Etwas was sich jedoch ebenso auch auf die restriktiven Initiativen in ganz Europa richtet! Denn das ist gewiss nicht nur ein Problem in Russland, eben auch im Kern und Westen Europas, mit dem Unterschied das dort die Regierungen sich in den letzten Jahrzehnten wenigstens etwas geöffnet haben, in Russland ist man eben durch ein bestimmtes Gesetz im Bezug auf eine Minderheit eben Richtung Rückschritt gewandert. Das ist das zentrale Problem.

Conchita hat polarisiert, doch ihr Erfolg als Kunstfigur war es eben die Polarität von Geschlechterklischees zu vereinen um damit eben auch die äußere Wahrnehmung darauf aufmerksam zu machen das es egal ist ob nen Mann ein Kleid trägt oder ne Frau nen Bart, unter all diesen Oberflächlichkeiten ist der nackte Mensch und dieser hat ein sehr eingängiges Lied gesungen. Im Gegensatz zu den anderen Teilnehmern war sie nicht nur optisch sondern eben auch musikalisch ansprechend, der ESC war schon immer eine Mischung aus beiden Aspekten. Es ist nicht meine Welt, da ich einen gänzlich anderen Geschmack habe, doch dank einer Conchita Wurst wurde es seit langem mal wieder etwas interessant. Leider ist es für manche zu "interessant" und sie sehen dahinter eine Verschwörung und eine politische Agenda. Das Politik für den Weg des Dialogs steht ist einigen nicht bewusst, denn wäre es keine Politik wäre es ein Kampf oder gar Krieg.

Also ja ihre Botschaft ist politisch, der Phönix aus der Asche der wachsenden restriktiven Kräfte in Ost und auch Westeuropa! Die Asche der Intoleranz und der Kleingeistigkeit die in Europa besonders im Netz immer mehr in den Vordergrund tritt. So eine Gestalt ist eben mal etwas erfrischendes, polarisierendes und zudem ist sie als Mensch doch sehr bodenständig, selbstbewusst und rational.



Der Punk mit Iro ist eben nicht mehr provokant, heute ist es eben eine bärtige Diva die provoziert und polarisiert, damit ist sie irgendwie auch Punkrock in Persona. Provokation ist eben immer auch Kunst:

3848335 4558764 b

;)

@Enduro-Prime
Seh ich ganz ähnlich wie du auch.


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 18:29
@KillingTime
KillingTime schrieb:Was für ein Unsinn. Noch mehr inszenierter als diese Show ist keine. Die Russophobie bei einigen hier ist schon pathologisch.
ich würde jetzt nicht unbedingt sagen, dass es keine andere Show gibt die mehr inszeniert ist, aber es ist schon schwierig die zu toppen.

@Plumi
na ja, dass die Geschlechter Hass voreinander entwickeln sollen ist jetzt ein wenig sehr krass ausgedrückt oder meinst nicht.
Es ist übrigens schon erschreckend wie ähnlich Conchita Wurst dem Jesusbild entspricht, wenn ich das Bild von @cRAwler23 sehe. Ob das bewußt von Conchita Wurst so gewollt ist...


melden
Plumi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 19:27
@Truenes

Ich habe es natürlich etwas überspitzt ausgedrückt, damit es ganz klar wird, aber es geht in die Richtung, dass die Geschlechter sich möglichst angleichen sollen. Außerdem passt die Botschaft genau in das Bevölkerungsreduktionsprogramm, denn Arbeitskräfte mit Kindern stellen einen erheblichen Störfaktor für kapitalistische, internationale Konzerne dar.

Nichts gegen männliche Künstler, die sich gerne in Frauenklamotten werfen, finde das grundsätzlich sehr amüsant, aber wie Du auch schon selber angemerkt hast, wir haben es hier mit einer ganz bestimmten Verkleidung zu tun, und nicht irgendeiner.

Warum ich hier den Baphometen sowie den wiedergekehrtem Christus nach Johannes-Offenbarung sehe und die Botschaft, die mit diesem Auftritt vermittelt werden sollte, habe ich erklärt. Dieser ganze religiöse und pseudoreligiöse Mist und das Beeinflussen von Menschen mit entsprechender Symbolik hat nichts in einer aufgeklärten, humanistischen Gesellschaft mit freiheitlich-demokratischer Grundordnung zu suchen. Warum hier der Verfassungsschutz nicht ermittelt ist mir absolut schleierhaft.

Zu Deiner Frage, ob Conchita das so gewollt hat: Wahrscheinlich ist ihr nicht bewusst, dass sie für eine ganz bestimmte politische Propaganda instrumentalisiert wurde. Aber genaues weiß man nicht...


melden
Plumi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 19:29
@Truenes

Ich habe es natürlich etwas überspitzt ausgedrückt, damit es ganz klar wird, aber es geht in die Richtung, dass die Geschlechter sich möglichst angleichen sollen. Außerdem passt die Botschaft genau in das Bevölkerungsreduktionsprogramm, denn Arbeitskräfte mit Kindern stellen einen erheblichen Störfaktor für kapitalistische, internationale Konzerne dar.

Nichts gegen männliche Künstler, die sich gerne in Frauenklamotten werfen, finde das grundsätzlich sehr amüsant, aber wie Du auch schon selber angemerkt hast, wir haben es hier mit einer ganz bestimmten Verkleidung zu tun, und nicht irgendeiner.

Warum ich hier den Baphometen sowie den wiedergekehrtem Christus nach Johannes-Offenbarung sehe und die Botschaft, die mit diesem Auftritt vermittelt werden sollte, habe ich erklärt. Dieser ganze religiöse und pseudoreligiöse Mist und das Beeinflussen von Menschen mit entsprechender Symbolik hat nichts in einer aufgeklärten, humanistischen Gesellschaft mit freiheitlich-demokratischer Grundordnung zu suchen. Warum hier der Verfassungsschutz nicht ermittelt ist mir absolut schleierhaft.

Zu Deiner Frage, ob Conchita das so gewollt hat: Wahrscheinlich ist ihr nicht bewusst, dass sie für eine ganz bestimmte politische Propaganda instrumentalisiert wurde. Aber genaues weiß man nicht...


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 19:47
Von mir aus soll der Mann so lange als Frau rumlaufen wie er mag, ist mir völlig latte. Ich bin absolut tolerant.
Aber dieser Bart dazu...ne, das geht gar nicht, sorry. Ich find das sieht echt ekelhaft aus..

Und der Name, entschuldigt bitte, aber Conchita WURST?! Was soll das? Vom hören oder aussprechen dieses Namens krieg ich Ohrenkrebs


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 20:52
Truenes schrieb:ich würde jetzt nicht unbedingt sagen, dass es keine andere Show gibt die mehr inszeniert ist, aber es ist schon schwierig die zu toppen.
Ich hoffe dir ist bewusst das JEDE Show inszeniert ist? Denn genau das ist das Konzept einer jeden Unterhaltungssendung, es gibt eine Regie, einen Ablaufplan, Absprachen usw. ohne das würde das eine ziemliches Durcheinander sein. Egal ob das nun Germanys next Topmodel oder der ESC ist.
Plumi schrieb:Ja, wieder eine Illuminatenshow. Aber Europa gefällt das.
Weißt du denn wer die Illuminaten sind? Das war ein Orden der sich gegen den Despotismus des Adels und des Klerus zur Zeit der Aufklärung gestellt hat, doch dank der Spione der Kirche und des Adels in den Untergrund und die Geschlossenheit gedrängt wurde. Die mächtigen hatten Angst vor der Weltoffenheit dieses Ordens und ihrer antiautoritären Haltung. Der Humanismus, die Menschenrechte und auch der Schutz von Minderheiten sind ein Interesse Europas und auch der alten Illuminaten, das ist richtig. Eine Sängerin wie Conchita Wurst ist zwar nur eine Künstlerin, doch tatsächlich ist sie ein Symbol für den Wunsch nach Toleranz und Akzeptanz in einer Gesellschaft die sich in Verschwörungstheorien, Intoleranz und Konservativismus vergräbt. Der Phönix aus der Asche konservativer Leblosigkeit, Tristesse und Farblosigkeit. Also why not?
Truenes schrieb:Es ist übrigens schon erschreckend wie ähnlich Conchita Wurst dem Jesusbild entspricht, wenn ich das Bild von @cRAwler23 sehe. Ob das bewußt von Conchita Wurst so gewollt ist...
Das Jesusbild ist das Werk von kreativen Köpfen im Netz, nicht von Conchita selbst. Es ist eben wie mit jeder Internet-Meme, sie sind kreative Selbstläufer. Ich verweise auf das Bild über die Kunst welches ich im letzten Beitrag gepostet habe. Wenn dich Kunst erschreckt, dann bist du entweder sehr konservativ oder sehr starrsinnig und dein Weltbild lässt solche Formen der Kreativität nicht zu.
Plumi schrieb:Ich habe es natürlich etwas überspitzt ausgedrückt, damit es ganz klar wird, aber es geht in die Richtung, dass die Geschlechter sich möglichst angleichen sollen.
So ein Unsinn! Die Geschlechter sind so übersteuert in die Extreme das man denken könnte die Gesellschaft besteht aus hypermaskulinen und hyperfemininen, eine Angleichung besteht vielleicht in der Möglichkeit der Berufswahl, jedoch optisch und kulturell sind die Geschlechter sehr gespalten, das fängt schon bei der frühen Kindheit an, Männlein trägt blau, Weiblein trägt rosa.
Plumi schrieb: Außerdem passt die Botschaft genau in das Bevölkerungsreduktionsprogramm, denn Arbeitskräfte mit Kindern stellen einen erheblichen Störfaktor für kapitalistische, internationale Konzerne dar.
Verschwörungstheorie³ wa?
Bevölkerungsreduktion? So ein Quark, tatsächlich ist sie weltweit stark wachsend! Auch in Deutschland hat sie wieder zugenommen. Außerdem der Kapitalismus ist der katholischen Kirche sehr ähnlich, mehr Kinder = mehr Konsumenten, ohne Konsumenten keine Profite, also fordern gerade Kapitalisten und Katholiken ein Wachstum der Bevölkerung, vergessen jedoch die Begrenztheit und Verknappung von Rohstoffen. Diese Kapitalisten sind abhängig von Massen- und Billigproduktion ins besonders bevölkerungsreichen Regionen dieser Welt!
Plumi schrieb:Nichts gegen männliche Künstler, die sich gerne in Frauenklamotten werfen, finde das grundsätzlich sehr amüsant, aber wie Du auch schon selber angemerkt hast, wir haben es hier mit einer ganz bestimmten Verkleidung zu tun, und nicht irgendeiner.
Schon in den Anfängen des letzten Jahrhunderts gab es bärtige Frauen als Künstler:

Bearded-Lady
1854

http://www.argentinaindependent.com/the-arts/literature-culture/microfictions-by-ana-maria-shua/

Und Transgender, Inter- und Transsexualität ist auch schon seit den Anfängen der menschlichen Zivilisation bekannt, nur das sich die Möglichkeiten heute geändert haben.


Hermaphrodit anfang 1900

Es ist also alles andere als ein neues Thema, es ist Teil der menschlichen Natur, so wie auch die Homosexualität. Die Travestie als Kunst ist auch schon seit der frühen Antike bekannt!
Plumi schrieb:Warum ich hier den Baphometen sowie den wiedergekehrtem Christus nach Johannes-Offenbarung sehe und die Botschaft, die mit diesem Auftritt vermittelt werden sollte, habe ich erklärt. Dieser ganze religiöse und pseudoreligiöse Mist und das Beeinflussen von Menschen mit entsprechender Symbolik hat nichts in einer aufgeklärten, humanistischen Gesellschaft mit freiheitlich-demokratischer Grundordnung zu suchen.
Eben doch! Denn hättest du den Humanismus und die allgemeinen Menschenrechte erkannt, würdest du wissen das weder Minderheiten noch Mehrheiten einander ausgrenzen sollen. Religionen sind inhumane Konstrukte zur Konditionierung von Menschen. Die Conchita ist eine Künstlerin, eine Drag Queen mit Bart, da ist weder etwas religiöses, noch etwas okkultes an ihr, im Gegenteil an ihr ist etwas sehr menschliches, für sie ist es keine Provokation, nur welche die sich von solch einem Anblick provozieren lassen haben weil es nicht in ihr Weltbild passt, sind es die dann mit extremen Aussagen provozieren die nichts mehr mit Rationalität oder Empathie gemeinsam haben. Nein dann kommen die Illuminaten, Baphomet, Jesus, Satan, die Freimaurer, die NWO usw. Ich nenne das verschlossenen Konservativismus, Engstirnigkeit usw. Man muss sie nicht mögen, denn der Geschmack der Menschen ist zum Glück verschieden, doch man sollte in einen Menschen den man nicht kennt nichts hineininterpretieren was sich jeder Sachlichkeit und auch Glaubwürdigkeit entzieht.
Plumi schrieb:Zu Deiner Frage, ob Conchita das so gewollt hat: Wahrscheinlich ist ihr nicht bewusst, dass sie für eine ganz bestimmte politische Propaganda instrumentalisiert wurde. Aber genaues weiß man nicht...
Was ist wenn sie das einfach nur gerne macht? Sie sich wohl dabei fühlt und somit einen Teil ihrer Kreativität verkörpern kann? Sie ist nicht Teil einer politischen Propaganda, es sind gewisse Kreise die sie zu dem machen, diese Kreise sind keine Illuminaten, nein diese Kreise bestehen aus Menschen wie dir, die etwas in eine Person, eine Kunst, ein Symbol hineininterpretieren ohne zu wissen was das überhaupt ist. Ihr nennt das Gendermainstream, ich nenne es Subjektive Verkörperung von Kunst. Transgender, Androgynität, Intersexualität, Transsexualität, Travestie, Genderqueer, das alles sind Begriffe die nur eine kleine Minderheit der Menschen betrifft, wie auch die Homosexualität. Man wird nicht homosexuell oder transsexuell durch gesellschaftliche Prägung, sondern eben durch genetische, hormonelle Prägung im Mutterleib, das sogar schon lange vor der Zivilisation! Auch im Tierreich gibt es diese Aspekte und auch diese Vielfalt die alles Leben bestimmt.

Propaganda kann man nur für politische oder religiöse Motive nutzen, Conchita ist eine unpolitische Künstlerin die einfach nur ne gute Show abgeliefert hat, mehr nicht. Alle die da mehr sehen sind in meinen Augen einfach nur verunsichert, weil sie das angreifen was sie nicht verstehen. Eben diese unterschwellige Angst vor dem unbekannten.

@Soley
Wurst steht nicht für die Wurst zum futtern, sondern für "es ist wurst" ob diese Dame nen Bart hat oder nen Kerl ist der nen Kleid trägt ;)

Ich finde Bärte auch ästhetisch nicht ansprechend, doch sie sind noch immer ein Symbol für Männlichkeit, daher ist es ja so herrlich provokant für einige, ne Frau mit Bart scheint in der Gesellschaft nen schwereren Stand zu haben als eine Frau die zum Sexobjekt degradiert wurde, in Katalogen mit knapper Kleidung, in Werbspots usw. So herrlich wie sehr sich das Bild der Frau ändert wenn eine Draq-Queen die ja so gesehen hyperfeminin ist durch übertriebenes Make-up mit nem Bart alles auf den Kopf stellen kann :D

Tja aber auch das ist nix neues:



Ich nenne sowas einfach nur noch "Controversial Art" und ist der subjektiven Wahrnehmung überlassen, in der Kunst spielt man mit gängigen Strukturen und eben auch mit den Rollenbildern, wer den Mensch im Kern erkennt, erkennt auch die Austauschbarkeit seiner oberflächlichen Labels und temporären Erscheinungsformen. Irgendwann sind wir alle alt, faltig und irgendwann siechen wir alle dahin und freuen uns darüber das wir noch mit den 3. Essen kauen können. Der Mensch macht sich permanent Gedanken über Oberflächlichkeiten und vergisst dabei sich selbst.


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 20:58
Ich verstehe diesen Aufstand nicht. Zudem hier doch niemand diesen jungen Mann persönlich kennt.

Widerlich, abstoßend :D Aber Hallo.. wie ist man als Mensch da selbst drauf ?
Reicht da nicht ein.. nein ist nicht mein Geschmack.

Das Negative überwiegt mal wieder... wie fast immer.

Was sagt uns das ?

@cRAwler23

Ich finde es wirklich beeindruckend, du dir immer sehr viel Mühe gibst. :) Leider sehen das die meisten gar nicht.. und wollen vielleicht auch nicht.^^


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 21:04
@Hornisse
Das frag ich mich hier auch besonders wenn noch Verschwörungstheoretiker kommen und aus ihr den bärtigen Baphomet machen :D

Dabei find ich Baphomet als Symbol sogar positiver als das Kreuz der Kirche, so nen bissel die Templer Version des Yin und Yang als Symbol der Ganzheitlichkeit der Gegensätze, Conchita Wurst ist tatsächlich irgendwie eine ganzheitliche Kunstfigur, feminin und maskulin zugleich, auch wenn ihre Erscheinung klar das feminine betont. Ich finde sie interessant. Wer das widerlich findet, findet abstrakte Kunst sicherlich auch abstoßend und hat keine Ahnung von künstlerischer Freiheit :D
Hornisse schrieb:Was sagt uns das ?
Das die ne ziemlich verklemmte Weltsicht haben :D


melden
Plumi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 21:13
@cRAwler23

Leider wird der Baphomet sowie das ganze andere Tam tam Drumherum (Stierhörner, die 11 etc.) dazu benutzt, Menschen politisch zu beeinflussen.

Woher kommt das eigentlich, in den Schulen wird so etwas nicht gelehrt! Ist das dann etwa eine Geheimlehre, nur für Auserwählte?


melden
Anzeige

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

16.05.2014 um 21:25
@Plumi
Du merkst nicht wie sehr du schon von klassischen Verschwörungstheorien in deinem Denken beeinflusst wurdest. Baphomet ist ein Symbol, wie auch das Kreuz der Kirche, das Pentagramm, das Yin und Yang, das Hakenkreuz. Symbole sind Symbole es liegt jedem Menschen was er in diese hineininterpretiert, welche Bedeutung er diesen gibt. Am Ende ist es genau andersrum, nicht die Symbole beeinflussen den Menschen, es ist der Mensch der diese überhaupt erst erschafft!

Ich selbst bin ein Freund okkulter Kunst, jedoch glaube ich weder an religiöse, noch okkulte Sinnbilder die Teil der menschlichen Fantasie und Vorstellungskraft, gekoppelt an einen Glauben sind. Deine Gedanken sind befangen und du fürchtest dich vor Symbolen, dabei fürchtest du dich vor einem Teil deiner Selbst!

Illuminaten haben keine Geheimlehre, alles was der Orden erdacht hat steht in pädagogischen Werken, alles ist ganz klar zu lesen, man wird feststellen das es einfache Sachtexte und Analysen sind die den Menschen aus seiner Unmündigkeit befreien wollten vor der Macht der Religion, Ideologie und der Macht der Despoten. Nix mit auserwählt, die die zu Illuminaten oder Freimaurern wurden waren gebildete Menschen mit Interesse an Aufklärung, Humanismus und Dezentralisierung von Macht. Klar das die Feinde hatten, wie eben die Kirche, den Adel, später dann auch Diktatoren. Die Basis der modernen Verschwörungstheorien sind die Protokolle der Weisen von Zion welche begeistert von Nazis und Faschisten gelesen wurden, die in allem eine jüdisch, satanisch, freimaurerisch, illuminatische, kommunistische Verschwörung sehen wollten und somit ein Feinbild erschaffen haben das mit menschenverachtenden Mitteln bekämpft wurde.

Also mir ist ein Marylin Manson, eine Conchita Wurst, ein Baphomet, ein Yin und Yang oder eine Drag Queen mit Bart lieber als eine solche Verschwörungstheorie wie sie aus den meist extrem konservativen Kreisen stammt.


melden
214 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden