weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

512 Beiträge, Schlüsselwörter: Conchita Wurst
jacki-cola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

20.05.2014 um 15:02
wie ich in einem anderen thread bereits sagte: ich mag sie nicht! und will mit ihr auch nichts zu tun haben. vor dem ESC hat man ja auch nichts von ihr gehört und urplötzlich soll ich tollerant sein, nope thanks.


melden
Anzeige

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

20.05.2014 um 17:25
@StellaBanks
@Flatterwesen

Ich habe mich scheinbar nicht klar genug ausgedrückt.

Mich stört, dass jemand genau darauf setzt, dass es als intollerant bewertet wird,
einen schwulen Mann, der sich als Frau verkleidet, aber einen Bart trägt den er
auch noch zusätzlich schwarz malt und ... und .. nicht zu mögen.
Wisst ihr, was ich meine?

Er setzt genau auf das, was auch hier passiert. Ihn nicht zu mögen, seinen
hässlichen Bart widerlich zu finden, kann man sich kaum trauen.

Es heisst gleich, man sei sowas von intolerant!

Und die anderen sind die grossen Versteher, die ach so weltoffenen, die nicht merken,
dass sie auch nur im Mainstream gefangen sind.

ICH mag ihn nicht.

Übrigens, seine gesanglichen Qualitäten halten sich meiner Meinung nach doch in
recht engen Grenzen. Diejenigen, die ihn hier weiter oben so loben, haben
vermutlich vor lauter Toleranz die schrägen Töne bei seinem Live-Auftritt
überhört. Souverän war es jedenfalls nicht.

Das lässt vermuten, dass für die CD doch ganz schön viel Studiotechnik
gebraucht wurde, um sie perfekt zu machen.


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

20.05.2014 um 17:36
@myzyny
Da Toleranz keine Entscheidung darüber trifft, ob man etwas mögen oder nicht mögen muss, spielt auch der Vorwurf keine Rolle. Sprich, du kannst die Wurst nicht mögen und, Überraschung, bist trotzdem nicht intolerant.

Wenn du aber mit dem Begriff kokettierst (Aber an all die ach so toleranten Zeitgenossen:), solltest dich nicht wundern, wenn du und ähnlich getaktete Zeitgenossen Gegenwind erhalten.


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

20.05.2014 um 17:43
@myzyny
Was passiert den wenn du sagst das du ihn nicht magst?


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

20.05.2014 um 19:08
Ist schon ne seltsame Type der/die/das, habe mir ihn jetzt mal auf youtube angehört und nach meinem Gehör, hat er keine gute Stimme, vielleicht bin ich auch nur gehörblind. :D
Ansonsten, sage ich mir immer „Leben und leben lassen“.
Der/die/das Typ wusste wie man sich gut verkauft, vielleicht spielten auch noch ganz andere Dinge eine Rolle (Sieg), wer weiß.
Von daher: "Wir sind doch alle Wurst".


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

20.05.2014 um 20:11
jacki-cola schrieb:wie ich in einem anderen thread bereits sagte: ich mag sie nicht! und will mit ihr auch nichts zu tun haben. vor dem ESC hat man ja auch nichts von ihr gehört und urplötzlich soll ich tollerant sein, nope thanks.
Die Frage ist, willst du deine Meinung und Sicht der Dinge als allgemeingültig sehen? Sprich willst du das alle deine Sicht der Dinge teilen? Toleranz bedeutet das ich sie leben lasse wie sie ist, sie hat ein Recht auf einer Bühne zu stehen, so lass ich dir auch das Recht sie nicht zu mögen. Nur kannst du nicht erwarten das alle sie nun mögen oder nicht mögen.
myzyny schrieb:Mich stört, dass jemand genau darauf setzt, dass es als intollerant bewertet wird,
einen schwulen Mann, der sich als Frau verkleidet, aber einen Bart trägt den er
auch noch zusätzlich schwarz malt und ... und .. nicht zu mögen.
Wisst ihr, was ich meine?
Keiner fordert etwas zu mögen oder nicht zu mögen. Toleranz kann man nicht einfordern, sie wird auch nicht gefordert, sondern man erhofft sie und im Bezug auf allgemeine Menschenrechte und das Grundgesetz erwartet man sie. Alles andere ist eine Frage des persönlichen Geschmacks oder dem Gespür für Kunst, welches sehr unterschiedlich von Mensch zu Mensch ist.

Mit anderen Worten es ist völlig wurst wie sich jemand verkörpert und äußert, sie zwingt keinen das zu mögen, sie prüft aber auch eine ziemlich intelligente Weise die Toleranz einer ganzen Wertegemeinschaft von Menschen. Denn Toleranz ist etwas was keinen Hass auf bestimmte Menschengruppen kennt, Toleranz ist das einfache Leben und Leben lassen von Menschen, selbst wenn sie einem geschmacklich nicht zusagen. Also die Frage ist, wer hat das größere Problem? Eine Drag Queen mit Bart und Selbstbewusstsein oder ein von Hass und Intoleranz erfüllter Mensch mit streng konservativen Weltbild?
myzyny schrieb:Er setzt genau auf das, was auch hier passiert. Ihn nicht zu mögen, seinen
hässlichen Bart widerlich zu finden, kann man sich kaum trauen.
Du ich finde Bierbäuche, hypermaskuline Prolls, Zicken und extrem intolerante Menschen unschön und mag diese nicht, jedoch lasse ich auch diese Menschen leben und ihre Meinung äußern. Du kannst sie doch finden wie du willst, das ist immer eine Frage des persönlichen Geschmacks, nur gehörst du zu denen die solchen Menschen das Recht nehmen wollen eben auch mal auf einer Bühne zu stehen und ihr Talent zu zeigen. Toleranz für Intoleranz zu fordern ist pure Doppelmoral und ziemlich widersinnig ;)
myzyny schrieb:Es heisst gleich, man sei sowas von intolerant!
Nö, es heißt das sich einfach nur dein Geschmack nicht mit dem deckt die sie mögen und respektieren. Früher dachte man auch über Rocker, Punks, Gothics und Hopper so wie mancher heute eben über Drag Queens wie sie die einen Bart haben und ein Kleid tragen. Es ist also am Ende einfach nur eine Frage des persönlichen Geschmacks. Ich mag sie und find sie interessant, jedoch fordere ich von keinem meine Sicht der Dinge zu teilen. Das einzige was ich mir wünsche, ist den Menschen hinter den Bart und dem Kleid zu erkennen als das was er/sie/es eben ist, ein Mensch mit Kreativität und einer gewissen Eigensinnigkeit die Mut erfordert. Die Frau Wurst hat mehr Eier in der Hose als manch einer von den intoleranten die auf einer großen Bühne sicherlich einen Nervenzusammenbruch bekommen würden :D

Intoleranz ist wenn man Menschen das Recht nimmt oder nicht zugesteht sich als das zu entfalten was sie eben sind, man duldet sie einfach und sagt dann einfach nur ob es einem geschmacklich passt oder nicht, das wars, um mehr sollte es nicht gehen. Nur scheinen das manche nicht zu erkennen und hauen ihren Hass ihr gegenüber in die Tasten. Ähnliches hat auch schon eine Lady Gaga erlebt, bis es mehr und mehr egal wurde wie sie auftritt, heute interessiert es kaum noch einen und sie zieht ihr Ding durch und hat auch nicht mehr so das Bedürfnis zu provozieren. Irgendwann gewöhnt man sich daran und das Bedürfnis zu provozieren weicht dem wahren Talent und das hat eben auch Conchita, ob man es mag oder nicht mag ist egal, Talent ist Talent und Kreativität ist Kreativität egal wie sie andere betrachten und werten. Kunst liegt immer im Auge des Betrachters.
Da Toleranz keine Entscheidung darüber trifft, ob man etwas mögen oder nicht mögen muss, spielt auch der Vorwurf keine Rolle. Sprich, du kannst die Wurst nicht mögen und, Überraschung, bist trotzdem nicht intolerant.

Wenn du aber mit dem Begriff kokettierst (Aber an all die ach so toleranten Zeitgenossen:), solltest dich nicht wundern, wenn du und ähnlich getaktete Zeitgenossen Gegenwind erhalten.
So ist es! Scheinbar fühlen sich jedoch intolerante Menschen angegriffen wenn man ihnen Intoleranz unterstellt. Ich halte es da wie Serdar Somuncu, jede Minderheit und Mehrheit hat ein Recht auf Diskriminierung, nur sollte man nie vergessen das man selbst immer auch Teil einer solchen ist aus der Sicht anderer. Serdar ist da in meinen Augen äußerst tolerant und zieht über alle her, auch über seine eigene "Minderheit", das ist wirkliche Toleranz, denn dadurch erkennt man auch das alle Label von Menschen austauschbar sind und sich keiner mehr angegriffen fühlen sollte, man sollte lernen über sich selbst zu lachen und zu schmunzeln. Eine Conchita hat schon mehrmals bewiesen das sie Sinn für Humor und Selbstironie hat, das macht sie sympathisch.

Agnodike schrieb:Von daher: "Wir sind doch alle Wurst".
Richtig! Das Leben ist zu kurz um sich in negativen Gedanken zu vergraben, stattdessen sollte man einfach die Vielfalt genießen und sich eine gesunde Ignoranz aneignen gegenüber intoleranten Menschen, denn die haben scheinbar noch nicht diese Erkenntnis erlangt ;)


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

20.05.2014 um 20:27
So krass würde ich es nicht formulieren. ;)
Man sollte da alle Seiten beleuchten, viele schreiben vielleicht vom Gefühl her, sehen das Gesamtpacket. @cRAwler23
Ich schrieb ja auch, die Stimme war nicht der Knaller.
cRAwler23 schrieb:Das Leben ist zu kurz um sich in negativen Gedanken zu vergraben, ....)
Das hört und fühlt sich sehr gut an.


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

20.05.2014 um 20:38
@Agnodike
War die Stimme von Phil Collins und Björk auch nie, jedoch konnten sie alle singen und haben eingängige Songs geschaffen. Das Empfinden dieser Stimmen ist jedoch wie bei der Kunst immer im Auge des Betrachters und Ohr des Zuhörers. :)

Natürlich sollte man alle Seiten beleuchten, eines steht fest, sie hat diesen langweiligen Schlager ESC wieder etwas interessantes und polarisierendes gegeben. Eine Diva mit Bart, mit der Mischung aus etwas Provokation mit Kreativität. Die Rocky Horror Show war einst auch solch eine Mischung und heute gehen Familien da hin und haben Spaß an der Vorstellung und da war die Provokation sogar noch viel größer und schriller, wenn eben ein Kerl in Strapse auf der Bühne steht, dagegen ist eine Diva mit Bart noch harmlos :D
Agnodike schrieb:Das hört und fühlt sich sehr gut an.
:)


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

20.05.2014 um 20:52
cRAwler23 schrieb:Eine Diva mit Bart, mit der Mischung aus etwas Provokation mit Kreativität.
Der Zeitgeist. ;)


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

20.05.2014 um 21:00
Agnodike schrieb: Der Zeitgeist. ;)
Da gegen kann man angeblich etwas unternehmen ;-)...

http://reikihexe.jimdo.com/geisteraustreibung/?mobile=1
Da es natürlich auch den weniger prikären Spuk gibt, kann ich Empfehlungen aussprechen, aber nur unter Vorbehalt.

1. keine Angst haben (Unsicherheit kann zu mehr Spuk führen, weil die Jungs das spüren, die sind ja nicht doof)
2. Reinigungsräucherung durchführen (Es gibt manchmal ganz gute Mischungen zu kaufen. Auf jeden fall sollte sie Myrrhe und Weihrauch enthalten.)
Oft wird auch Salbei räuchern empfohlen. Manchmal funktioniert es, aber es stinkt :-)
Alternativ gibt es auch gute Räucherstäbchen. Wer näheres Wissen möchte, schreibt mich bitte mit der Frage dazu an. Solche Infos gebe ich gern raus.
3. Sei dir bewusst, dass es höchstwahrscheinlich kein böses fieses Monster ist, was dir den Kopf abreissen möchte. Sprich mit dem jenigen. Dafür muss man keinen Namen haben. Bitte die Person zu gehen und dich dein Leben leben zu lassen. 


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

20.05.2014 um 21:02
:D @Lemniskate


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

20.05.2014 um 21:26
Über der/die/das Lucie vom Frauentausch hat sich irgendwie niemand gewundert?
http://www.rtl2.de/sendung/frauentausch/folge/folge-388
selbe Bart und die selbe frage...


Find das ganze Bart getrage und mit Farben dekorierte einfach nur banal .


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

21.05.2014 um 05:21
@KillingTime

natürlich ist man intolerant wenn man nicht gegen homophobie ist.
wenn man nicht gegen rassismus ist ist man auch intolerant.


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

21.05.2014 um 06:27
Kann echt nicht verstehen warum da so viel Aufhebens gemacht wird...?
Es ist doch egal welche Neigungen ein Mensch hat oder wie er/sie aussieht.

Entweder ist Intoleranz immer noch ein großes Problem in unserer Gesellschaf oder die Medien greifen diese Thematik immer wieder gerne auf und tun so als ob.

Nunja zumindest den Song find ich bescheiden...

Eins noch: ich als Mann fände allein die Vorstellung ekelerregend mit einem andern Kerl rumzumachen. Bin ich tatsächlich homophob oder gar intolerant? Ich würde sagen das, dass dummes Geschwätz ist und das, das völlig normal ist.
Was andere tun ist mir dann wiederum, wie gesagt, völlig egal.


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

22.05.2014 um 14:40
Das Video ist schön gedreht, mit den Rosenblättern, das hat was.
Ohne Bart wäre er natürlich attraktiver, aber warum nicht auch mal so.
Für mich ist er allerdings trotzdem ein "Er" und keine "Sie".
Aber vielleicht sollte man sich einfach mal hineinversetzen, wenn man sich vorher noch nie mit der Thematik befasst hat, das wäre auf jeden Fall einen interessanten Gedankenausflug wert:)
cRAwler23 schrieb am 17.05.2014: Sonst ist das eben unter dem Transgender-Umbrella zu sehen und verstehen, bei manchen Menschen gibt es eben ein weites Spektrum an Möglichkeiten zwischen den geschlechtlichen Polaritäten. Ich gehöre auch zu diesen Menschen und bin in meinem Wesen und meiner Erscheinung androgyn. Conchita ist auch androgyn und ihre feminine Seite überwiegt, bei mir macht meine feminine Seite nur einen Teil meiner Persönlichkeit aus, jedoch verleugne ich diesen nicht.
Wahrscheinlich ein Grund für toleranteres Denken.......@cRAwler23


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

29.05.2014 um 15:58
@Pallas
Pallas schrieb am 18.05.2014:Aber deswegen nicht besser, als "Unnormales".
Niemand behauptet, dass etwas Unnormales schlecht ist, außer jenen, die "unnormal" mit "schlecht" gleichsetzen. :)
Pallas schrieb am 18.05.2014:Ich finde es dieser Thread zeigt, dass Proteste gegen Diskriminierung wichtig sind.
Du gibst also zu, dass es bei Conchita Wurst nicht primär um die Musik ging?

@cRAwler23
cRAwler23 schrieb am 18.05.2014:Mit anderen Worten du hast Kenntnis von der Meinung der Mehrheit der Bevölkerung?
Ja, ich denke schon. Ich schaue dem Volk aufs Maul. Ich höre ihm zu und gucke wie es sich artikuliert, und welche Gedanken die Menschen treiben. Und die Mehrheitsmeinung ist offenbar, dass zwar einige wenige Leute den Auftritt von Conchita Wurst bejubeln, es der großen Masse aber entweder egal ist, oder sie lehnen Conchita aus den unterschiedlichsten Gründen ab.
cRAwler23 schrieb am 18.05.2014:Du würdest solche Menschen nicht "blöd" anmachen, aber eben auch nicht verteidigen wenn es um existentielle Situationen geht, z.B. wenn jemand solchen Menschen mit Gewalt begegnet. Oder etwa doch?
Wie kommst du darauf? Ich denke eher, du bist einer von jenen ohne Empathie. Mir sowas zu unterstellen... Ich würde wahrscheinlich nicht persönlich eingreifen, um mich nicht selbst zu gefährden, aber ein Notruf ist schnell abgesetzt.
cRAwler23 schrieb am 18.05.2014:Sorry Zeittöter, du bist vom Schlag der konservativen die ein Weltbild haben das statischer nicht sein könnte, jede Dynamik und Veränderlichkeit wird vermieden wie es scheint.
Nein, Krabbler. Ich lehne Dynamik und Veränderung nicht grundsätzlich ab. Das ganze Leben ist eine einzige Veränderung. Was heute gilt, ist morgen nicht mal mehr den Dreck unter den Fingernägeln wert. Was gestern gegolten hast, ist heute komplett überholt. Was ich aber ablehne, dass sind Veränderungen, die aus kommerziellen Interessen geschehen. Versteh mal: es geht bei Conchita nicht darum - mögen ihn die Menschen? Nein, die Menschen mögen ihn nicht. Das kann man in unzähligen Leserkommentaren in den verschiedensten Medien lesen. Oder sprich mal mit irgendwem. Dann wirst du sehen, wie es um die Menschen bestellt ist.

Wenn also ein Conchita Wurst eingeführt wird, dann doch eigentlich nur, um den Menschen zu zeigen, dass sie "tolerant" zu sein haben, weil sonst Shitstorm inc.

Weißt du, ich finds eigentlich schön, wenn sich was verändert. Aber das muss von der Bevölkerung gewollt sein. Die Menschen müssen diese Änderungen mehrheitlich wollen, und nicht nur einige wenige aus der Wirtschaftselite. So funktioniert Demokratie. Also bitte unterstell mir keinen konservativen Dogmatismus!
cRAwler23 schrieb am 18.05.2014:Du lieber Zeittöter bist ein klassischer Fall von extremistischen Konservativismus!
Contenance, cher ami!
cRAwler23 schrieb am 18.05.2014:Was spielen die Geschlechtsmerkmale noch für eine Rolle wenn nicht kommerziellen Zwecken zu dienen in altmodischen Werbungsritualen in denen die Weibchen nur den Männchen gefallen sollen.
cRAwler23 schrieb am 18.05.2014:Was ist mit den maskulinen Frauen und den femininen Männern die eben nicht diesem Männer und Frauenbild entsprechen?
Du brauchst doch nur mal hier im Forum nachlesen. Zum Beispiel auf welche Art von Männer die Frauen stehen. Oder welche Frauen bei Männern besonders begehrt sind. Es mag ja sein, dass das alle "rudimentäre Relikte" aus der Urzeit sind, und dass sie dich erschrecken. Dich, als jemanden, der "zwischen den Welten wandelt", wie du selbst immer so schön sagst. Aber so ist nun mal das Leben. Effeminierte Kerle und hypermaskuline Weibchen haben nun mal eine geringere Chance auf Verpaarung.
cRAwler23 schrieb am 18.05.2014:Oh doch! Beide werden in eine Situation gezwungen in der sie sich dank Menschen wie dir schämen müssen und vor sich selbst ekeln.
Hä, wie was? :ask: Eine Frau in den Wechseljahren kann nichts für verstärkte Behaarung, und sowas ist darum auch kein Grund sich zu schämen!
cRAwler23 schrieb am 18.05.2014:das einzige was sich diese Menschen schon immer gewünscht haben sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, eben auch Teil der Gesellschaft zu sein mit gleichen Rechten und Chancen wie jeder andere Mensch auch
Selbstverständlich, und für diese Chancen und Rechte trete ich ein. Das beinhaltet sogar das Recht, sich lächerlich und zum Gespött der Leute zu machen, wie das jetzt Conchita Wurst getan hat.
cRAwler23 schrieb am 18.05.2014:Wer nicht gegen Homophobie, Rassismus, Monokulturen und Intoleranz gegenüber Minderheiten ist, ist tatsächlich intolerant und du bist ein intoleranter Mensch!
Weißt du, der große Unterschied zwischen uns, ich behaupte nicht, die allumfassende Wahrheit gepachtet zu haben. Ich behaupte nicht, alles aus einem metaethischen Standpunkt aus zu betrachten, so wie du. Ich sage mir, lass die Leute leben. Wenn einer als Transe rumläuft - bittesehr! Wenn einer Transen ekelhaft findet - kein Problem. Wer sind wir denn, dass wir über fremde Werturteile richten wollen?
cRAwler23 schrieb am 18.05.2014:Was ist daran so zum Kotzen?
Ich finde zum Kotzen, dass diejenigen französischen Schüler, welche sich nicht dem Edikt der Genderisten beugen wollten, von ihnen beschimpft wurden!
cRAwler23 schrieb am 18.05.2014:Denn du bist ein Sexist, du forderst eine Heteronormativität von allen Menschen, willst das Frauen in ihrer kulturell geprägten Rolle bleiben und Männer in der ihren.
"Rollen" sind uninteressant, aber Menschen sind nun mal auch sexuelle Wesen. Und sie unterscheiden sich durch ihr Äußerliches als primäres Erkennungsmerkmal. Wenn du also eine Frau suchst, dann wirst du nach weiblich aussehenden Personen schauen, suchst du einen Mann, schaust du nach männlichen Personen. So schwer ist das doch nicht. Aber durch diesen Multigenderirrsinn wird eine Komplexität ins Spiel gebracht, die nicht nur unnötig, sondern auch schädlich ist. Am Ende stellst du erst im Bett fest, welchen Geschlechts jemand ist! ;)


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

29.05.2014 um 16:07
@individualist
individualist schrieb am 18.05.2014:Ehrlich gesagt ich kann diese ganzen Putin-Fan Boys nicht verstehen
Ich schon, und das ist der Unterschied zwischen uns. Wir sind uns zwar einig, dass auch in Russland nicht alles Gold ist, was glänzt, aber Russland scheint irgendwie ehrlicher zu sein. Wenn da einer nen Haufen gelegt hat, dann ist das eben "Scheiße", und nicht wie bei uns "lecker Schokopudding", politisch korrekt verpackt. Ja, möglich dass Russland brutal ist, wer weiß das schon. Aber Heuchelei scheint ihnen fremd, und das finde ich sehr wichtig.

@cRAwler23
cRAwler23 schrieb am 20.05.2014:willst du deine Meinung und Sicht der Dinge als allgemeingültig sehen? Sprich willst du das alle deine Sicht der Dinge teilen?
Das tust du doch permanent. Denk mal drüber nach.


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

29.05.2014 um 17:11
@KillingTime
KillingTime schrieb:Du brauchst doch nur mal hier im Forum nachlesen. Zum Beispiel auf welche Art von Männer die Frauen stehen. Oder welche Frauen bei Männern besonders begehrt sind. Es mag ja sein, dass das alle "rudimentäre Relikte" aus der Urzeit sind, und dass sie dich erschrecken. Dich, als jemanden, der "zwischen den Welten wandelt", wie du selbst immer so schön sagst. Aber so ist nun mal das Leben. Effeminierte Kerle und hypermaskuline Weibchen haben nun mal eine geringere Chance auf Verpaarung.
Nur wird eben keine/r auf Dauer glücklich damit, gegen die individuelle Veranlagung ständig den harten Mann bzw. die zarte Frau spielen zu müssen.
cRAwler23 schrieb:
Was ist daran so zum Kotzen?
Ich finde zum Kotzen, dass diejenigen französischen Schüler, welche sich nicht dem Edikt der Genderisten beugen wollten, von ihnen beschimpft wurden!
Der Aufkleber war für Schüler gedacht, die selbst nicht im Rock erscheinen, aber trotzdem an den Protesten teilnehmen wollten. Nicht, um damit Jungs, die nicht in Röcken herumlaufen wollen, als Sexisten zu brandmarken.


melden

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

29.05.2014 um 17:22
Hat eine gute Stimme, aber die Person selbst ist nur lächerlich, imo.
Entweder verhält er/sie sich, wie eine Frau oder wie ein Mann, aber beides? Das ist einfach nur Provokation..
Ausserdem darf man sich sehr wohl vor einer Frau mit Bart ekeln. Das hat absolut nichts mit intolerant zu tun!


melden
Anzeige

Eure Meinung zu "Conchita Wurst"

29.05.2014 um 17:36
Egal, wie feminin er sich verhält, er bleibt dennoch ein Mann. Zu sagen, er sei eine Frau, nur weil er versucht, sich die Dinge anzueignen, die von Frauen erwartet/bei ihnen vorausgesetzt werden, ist absolut sexistisch. Er wäre gerne revolutionär, dann sollte er sich aber dazu entscheiden, als Mann bezeichnet zu werden, um so ebenfalls die sexistischen Erwartungen an Männer anzufechten. Seine Stimme gefällt mir nicht (und der Contest ist bloß Geldverschwendung), aber er hat wunderschöne Haare.


melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden