Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Absolute Treue?

15 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Umfrage, Ewig, Absolut, Treu
Seite 1 von 1

Absolute Treue?

07.03.2017 um 01:47
Könntet ihr euch das vorstellen oder macht das jemand so wenn ihr/du in Beziehung seid? 

  • Selbstbefriedigung ( nur dann wenn man nicht an andere Frauen/Männer denkt ) weil man da an andere Frauen/Männer denken könnte
  • Keine Gedanken an einen anderen Mann oder  eine andere Frau während dem Sex und allgemein
  • Selbst in sex träumen nur von der eigenen Frau oder dem eigenen Mann träumen ansonsten hat man/n Frau ein schlechtes Gewissen sobald man sich dessen bewusst ist/wird.


melden
Anzeige
Ja ( Frau )
5 Stimmen (16%)
Ja ( Mann )
7 Stimmen (22%)
Nein ( Frau )
13 Stimmen (41%)
Nein ( Mann )
7 Stimmen (22%)

Absolute Treue?

07.03.2017 um 01:47
interessiert mich ^^


melden

Absolute Treue?

07.03.2017 um 01:48
Hahahah :D.


melden

Absolute Treue?

07.03.2017 um 01:48
:-))))


melden

Absolute Treue?

07.03.2017 um 02:23
das sind nur beispiele... :-)


melden

Absolute Treue?

07.03.2017 um 04:46
Ich glaube nicht, daß ich je so gemein wäre, das von jemand anderem zu verlangen. Loyalität ist viel wichtiger als diese Exklusivrechte. Ich halte das Einkerkern des Partners für fragwürdig, weil es zu 85% lediglich Verlustängste bedient. Und eine Belastung erzeugt, die einen Verlust langfristig begünstigt. 


melden

Absolute Treue?

07.03.2017 um 06:57
Wenn ich in "feuchten Traeumen" absichtlich nicht von meinem Partner traeume, sollte ich mir mal Gedanken machen, warum das so ist. Ich bin jemand, der sein ganzes Leben nach dem perfekten Partner sucht, bei dem ich es nicht noetig habe, von anderen Menschen zu traeumen.

Und ja, es kann vorkommen das man so einen perfekten Partner findet, der einen in Allem ergaenzt. Ich hatte einen diesen besonderen Menschen mal zum Partner. Und daran, das es nach einem Jahr noch immer weh schmerzt, glaube ich zu erkennen, dass dies keine "normale" 08/15-Beziehung war.

Man kann diesen Menschen wohl wirklich finden. Man bekommt ihn aber mit Sicherheit nicht einfach in den Weg gelegt.


melden

Absolute Treue?

07.03.2017 um 09:23
@Thaddeus


ich habe das nie von meinem Partner verlangt... 
die frage wäre:
wo endet die treue..


melden

Absolute Treue?

07.03.2017 um 09:59
DasMietz schrieb:die frage wäre:
wo endet die treue..
Dort, wo dies beide definieren. Deine Partnerschaft ist ein Übereinkommen zwischen Dir und Deinem Partner (oder auch Partnern). Diese Übereinkunft definiert, wer was von wem erwartet oder erhofft. Das ist bei Dir wahrscheinlich anders als bei mir oder sonst jemandem.
Fuhsaz schrieb:Ich bin jemand, der sein ganzes Leben nach dem perfekten Partner sucht, bei dem ich es nicht noetig habe, von anderen Menschen zu traeumen.
Dann wirst du voraussichtlich alleine bleiben.
Das klingt zwar hart, aber Menschen ändern sich mit der Zeit und auch in einer Partnerschaft geschieht dies. Selbst wenn es zunächst "perfekt" erscheint, wird das sich zu "gut" sehr gut" oder "mäßig" entwickeln. Da hängt es dann davon ab, wie man damit um geht und wie sehr man sich aneinander an passt.
Sich alternative Realitäten vorzustellen, ist eine menschliche Begabung. Und diese kann man durchaus auch dazu nutzen, eine Beziehung auch über länge Zeit hinweg interessant zu gestalten. Unterschätze auch nicht, dass man sich an den anderen Menschen mit der Zeit gewöhnt. Und Gewohnheit bedeutet Langeweile und eine langweilige Beziehung, in der sich die Partner nicht mehr gegenseitig überraschen ist eher nicht perfekt.


melden

Absolute Treue?

07.03.2017 um 17:52
Mit dem perfekten Partner habe ich nur ein Problem. Ich bin nicht perfekt. Und ja, Beziehungen müssen geflegt werden. Autopilot ist tödlich. Und jeder Partner will trainiert sein. Ich find's seltsam, daß Menschen es als manipulativ empfinden, den anderen zu ändern, dabei muß man einander schon verändern, nur damit die Beziehung so schön bleibt, wie sie ist. Ansonsten verändern sich die Leute tatsächlich zum Schlechteren und langweiligeren. Gewohnheit brucht ein Gegengewicht.


melden

Absolute Treue?

08.03.2017 um 15:46
@DasMietz

Schlafzimmergespräch:

Woran denkst Du beim Sex, Schatz?
Ach, den kennst Du sowieso nicht!

Nicht mal mehr einen Do-it-yourself-Orgasmus oder Träume, Fantasien, Wünsche - nicht mal mehr Gedanken? Da kann ich ja gleich mein Hirn verschenken. Aus diesem Grunde noch mal ausgebuddelt:

Eine Beziehung ist mehr als blosses sexuelles Interesse. Sexualität ist ein Aspekt unter vielen. Liebe ist deutlich mehr als Sexualität: Vertrauen, Geborgenheit, Zusammengehörigkeit, Füreinandereinstehen, Unterstützung, gemeinsame Ansichten, Ideen und Pläne... Eine ganze Menge mehr eben als das pure alte ReinRaus-Vergnügen.
Liebe hält auch noch, wenn sexuelles Interesse nachlassen sollte - oder sich verlagert.
Sexualität ist eine Form der Kommunikation - wie Reden, Tanzen oder Schachspielen. Abgesehen davon, dass sie Spass macht, lernt man sonst kaum Leute ungeschminkter kennen als beim Sex.

Eine offene Beziehung hat als Basis, wie eine geschlossene auch, Vertrauen, allerdings ohne den Aspekt des Misstrauens, der Eifersucht. Wir wissen, wir lieben uns, wir bleiben zusammen, wir haben gemeinsame Ideale, gemeinsame Träume, gemeinsame Ziele, gemeinsame Projekte, gemeinsame Aufgaben - auch über gemeinsame Kinder hinaus.

Jeder hat das Recht, seinen Lebensstil zu wählen. Allerdings ist es in einer Partnerschaft wichtig, dass man da einer Meinung ist. Es kann ja nicht der eine alle Freiheiten für sich reklamieren und für den anderen ausschliessen. Grundsätzlich finde ich einen offenen Umgang damit besser, als verklemmte Seitenspringerei, von der niemand erfahren darf, oder Männer, die sich heimlich in den Puff schleichen.

Grundsätzlich gilt, dass solche Freiräume das Leben natürlich anstrengender und auch unsicherer machen. Das gäbe ich zu. Aber das ist der Preis der Freiheit, den man zu zahlen bereit sein muss - und in unserem Falle auch ist.

Eifersucht ist die Angst vor dem Vergleich. Sie/er könnte jemanden finden, der/die besser ist als ich. Besser aussieht, mehr Geld hat, besser im Bett ist oder netter zu den Kindern. Statt darin, in dieser Konkurrenzsituation, einen Ansporn zu sehen, selbst "besser" zu werden, und sich der Konkurrenz zu stellen, verweigert man sich dieser praktischen Kritik des Partners, in dem man eifersüchtig ist, was im Extremfall dazu führen kann, den Partner von der Aussenwelt abzuschotten, in dem man ihn einsperrt, ihn aber wenigstens permanent in seinem sozialen Umgang kontrolliert. Dann wird Eifersucht zu einem Wahn, der Beziehungen und Menschenleben zerstört.

Habe ich die nötige Stärke, mich der Konkurrenz zu stellen, mich, um im Wirtschaftsbild zu bleiben, dem Markt zu stellen, weil ich besondere Qualitäten habe, Alleinstellungsmerkmale, die meine Kunden an mir schätzen, ich leistungsstark, wartungsarm und günstig im Preis-Leistungs-Verhältnis bin, darüber hinaus innovativ und kreativ, dann macht mir die Konkurrenz keine Angst. Dann stelle ich mich mit Freuden dem Wettbewerb, weil ich daraus nur lernen und letztlich profitieren kann. Natürlich hat auch mein Partner etwas davon: Freiheit. Die Freiheit der Wahl - und den Anspruch auf meine Weiterentwicklung.

Ich schätze meinen Partner, in dem ich ihm vertraue, ihm die Freiheit zur Entscheidung überlasse.

Das Schöne an einer freien und gleichberechtigten Beziehung ist nach meinen Erfahrungen aus fast einem Vierteljahrhundert: Die Verbindung ist um so enger, je offener sie ist. Das klingt paradox, ist aber so. Je länger die Leine, desto treuer der Hund. Weil der Hund weiss, was er an seinem Herrchen/Frauchen hat. Katzen brauchen überhaupt keine Leine. Sie kommen und gehen, wann sie wollen. Sie kommen zurück, weil sie Dich lieben. In über zwanzig Jahren hat es keine Aussenbeziehung geschafft, die Binnenbeziehung zu irritieren - und in über zwanzig Jahren haben wir als Aussenbeziehung die Binnenbeziehungen anderer stets respektiert, nie in Frage gestellt. Das geht, wenn man weiss, dass Menschen frei sind.

Der Grundsatz einer Beziehung bedeutet: Klarheit und Gemeinsamkeit in den wesentlich Fragen. Dazu bedarf es einer Menge Diskussionen und Kompromisse. Wenn sich beide Partner entschliessen, eifersüchtig zu sein, dann ist das ebenso in Ordnung, wie es in Ordnung ist, wenn sie beide auf Eifersucht verzichten. Sonst ist es keine gleichberechtigte Beziehung, sondern sie hat einfach einen Interessenskonflikt und ein Machtgefälle. Das ist dann schlecht für alle Beteiligten.


melden

Absolute Treue?

08.03.2017 um 17:12
kleinundgrün schrieb:Dort, wo dies beide definieren.
mein partner definiert es so für sich... was anderes wäre betrug für ihn... selbst. 
Doors schrieb:Aus diesem Grunde noch mal ausgebuddelt:
danke fürs ausbuddeln ;-)
Doors schrieb:Ich schätze meinen Partner, in dem ich ihm vertraue, ihm die Freiheit zur Entscheidung überlasse.
ich zwinge ihn zu nichts und er mich zu nichts... 


melden

Absolute Treue?

08.03.2017 um 17:17
@DasMietz

das ist unvorstellbar. fast so, wie einen alien zu begegnen.


melden
A.I.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Absolute Treue?

08.03.2017 um 17:28
Ok wenn das nicht vorstellbar ist hat man aber wenig Vorstellungskraft :D


melden
Anzeige

Absolute Treue?

08.03.2017 um 17:40
Auch wenn ich für Treue bin, das Wort "absolut" gibt es für mich nicht. Niemand kann das schwören, beteuern, ja, aber es ist eben nur ein Adjektiv. Dafür gibt es keine Garantie und schon gar nicht, wenn man dazu "gezwungen" wird...^^


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Habt ihr eine Thora?32 Beiträge