Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

82 Beiträge, Schlüsselwörter: Vergewaltigung, Schwangerschaft, Abtreibung, Adoptionsfreigabe

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 00:04
Eine Freundin bittet euch um Rat. Nach einer Vergewaltigung wurde sie schwanger und kann sich nun nicht entscheiden, ob sie abtreiben oder das Kind bekommen und dann zur Adoption freigeben soll. Es zu behalten scheidet als Möglichkeit aus persönlichen Gründen aus.

Sie ist Mitte 20, noch mitten im Studium und der Vergewaltiger war ein Unbekannter.

Zu was würdet ihr raten und warum?


melden
Anzeige
Abtreibung
42 Stimmen (48%)
Adoptionsfreigabe
45 Stimmen (52%)

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 01:28
Zu einer Beratungsstelle zu gehen.


melden

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 01:58
@emz

Das würde ich auch empfehlen. Wenn Sie deine Meinung trotzdem unbedingt wissen möchte, was rätst du ihr dann?


melden

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 02:04
@Ursprung

In so einer Situation kann man doch keinen allgemeingültigen Rat geben.
Da bedarf es ausführlicher Gespräche.
Hängt vor allem von der Persönlichkeit der Betroffenen ab.


melden

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 02:57
@emz

Eine diplomatische und vernünftige Antwort. Leider kämst du damit bei ihr nicht durch, weil Sie dann eben wissen will, wie du dich in dieser Situation verhalten würdest. Wenigstens tendenziell.


melden

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 03:07
Da kann ich dann auch nicht helfen.
Auch nicht tendenziell.


melden

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 03:14
Ok, danke dir. :)


melden

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 03:45
@Ursprung

Unter den Umständen ist eines wohl klar, auch durch die Antwortmöglichkeit.

Dieses Kind wächst gänzlich ohne die leiblichen Eltern auf. Wenn es dem geschuldet ist pflichte ich bei, aktiv vor der Geburt die beste Familie diesem Kind zu gewähren die unter eigener Suche möglich ist.
Es muss auch bewusst verinnerlicht werden, das ab dem 18 Lebensjahr die Wahrheit doch ans Licht kommen wird, hierbei wird eine Lüge aufgedeckt die nur alzu verständlich ein tiefes Loch hinterlassen wird.

Aus meinem Kreis gibt es selbiges Schicksal.
Diese heutige Frau kämpft täglich mit Depressionen.
Nicht nur sie. Auch die eigene Mutter wurde seelisch so stark mit dem Gewissen geplagt, obwohl eine eigene Schuld ausgeschlossen und nie angelastet wird.


Es ist meine beobachtete Erfahrung.
Bevor impliziert wird, ich rechtfertige die Entscheidung diesem Lebewesen keine Chance zu gewähren.


melden

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 03:55
Abtreibung ist für mich Mord, egal, aus welchem Grund er geschieht. Deine Freundin sollte sich beraten lassen.
Adoption ist nicht immer so schlecht, wie sie hingestellt wird...
Viele unfruchtbare Paare würden was drum geben, ein Kind großziehen zu dürfen.


melden

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 04:10
@Nessi96
Man sollte pauschal keinen Mord vorwerfen, es kommt auf das Stadium an und den berechtigten Grund.

(Bsp.)
Jemand der wild herum tobt und anschließend selbst Verantwortung für sein Handeln trägt, besitzt kein Recht das Leben vorzeitig zu beenden. Absolut!

Doch eine kleine Zelle ohne Gefühl, Wahrnehmung und den gegeben Möglichkeiten die wir noch entwickeln, ist abzuwägen zum Wohle der Mutter.


melden

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 04:27
@Axt
Ich wollte niemanden in direkter Weise Mord vorwerfen, aber gemäß meiner Meinung tötet man damit einen Menschen, man spritzt Gift in eine Zelle, die im Begriff ist, ein Mensch zu werden. Man enthält einem werdenen Menschen das Recht vor, zu leben. Man "ermordet" ihn zum "Wohle" der Mutter.
Es soll auch schon Mädchen gegeben haben, die eine Abtreibung bitterlich bereut haben.


melden

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 05:31
@Nessi96
Es ist kein Mensch, nur diese Aussage ist gültig.
Alles andere ist rein emotionales Empfinden.
Versuch dieses Stadium zu verinnerlichen, es ist nichts empfindenes, wahrnehmendes.

Töte eine Spinne, Maus, Elefanten.
Ab welcher Größe gilt dein Mitleid?
Du musst einen Unterschied erkennen auf der Stufe von Existenz.
Die Spinne vegetiert auf nicht urteilender Basis.
Die Maus empfindet Schmerz und wägt bereits instinktiv Entscheidungen ab.
Der Elefant besitzt laut neuester Studie ein Ich-Bewusstsein.

Nun geht einher das 'zukünftige'.
Auch hier ist es nur die emotionale Perspektive die das Urteil erschweren und keine Vernunft in Betrachtung zieht.
Dieser nie teilhabende Mensch besaß, Achtung, auch keine Entscheidung ob es Leben will.

Ist recht einfach.


melden

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 07:32
@Ursprung

Eine äußerst kniffelige Frage.

Eine große Rolle spielt der Zeitpunkt. Abgesehen von streng religiösen Menschen, wie streng religiösen Katholiken beispielsweise, die praktisch schon eine Entstehung des Menschen im Moment der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle annehmen, werden die meisten Leute einen bloßen Zellhaufen noch nicht als Mensch betrachten.
Er hat das Potenzial, bei weiterer Entwicklung um Menschen zu werde, aber er ist noch kein Mensch.

Mit der Zeit entwickelt sich der Embryo. Der sieht auch noch nicht sehr menschlich aus. Aber je länger er sich entwickelt, desto mehr wird er zum Menschen, zu einem Baby. So geht die Entwicklung natürlich immer weiter.
Ist der Embryo bereits etwas Lebendiges? Ja, ich denke, das ist er. Nur etwas Lebendiges kann sich entwickeln auf die Art und Weise, wie er es tut. Ein Bewusstsein liegt hier wohl noch nicht vor, das weiß ich nicht, aber es ist auch in diesem Punkt nicht so relevant, gerade geht es ja um die Lebendigkeit.

Eine Abtreibung würde natürlich zum Tode führen.

Das Schlimme ist, dass die Entstehung auf Vergewaltigung beruht, kann da jemals ein positives Verhältnis zum sich entwickelnden Baby entstehen? Ich weiß es nicht. Und es ist ja eine schreckliche Sache, nicht geliebt zu werden als Baby.

Doch die Chance besteht, dass sich vielleicht doch noch ein positives Verhältnis entwickeln würde.
Oder die Chance besteht, dass das Baby in eine tolle, liebevolle Adoptivfamilie kommt und ein glückliches Leben leben wird.
Ich denke, diese Chance sollte man wertschätzen, während ich der Ansicht bin, ohne die betreffende Frau zu kennen, dass die Abtreibung die Gefahr mit sich bringt, dass sich die Frau irgendwann doch Vorwürfe macht, sie habe ,,ihr Kind getötet".

Meine persönliche Meinung ist: sie sollte den Weg der Adoptionsfreigabe wählen.


melden

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 10:08
Ursprung schrieb: Leider kämst du damit bei ihr nicht durch, weil Sie dann eben wissen will, wie du dich in dieser Situation verhalten würdest. Wenigstens tendenziell.
Das kann doch niemand beantworten, wenn er noch nicht in der Situation war.

Ich hab auch schon Dinge erlebt und mich anders verhalten, als ich "tendenziell vermutet" hätte. Natürlich so krass wie in deinem Beispiel, das gibt die Biologie nicht her.

Beratungsstelle
Beratungsstelle
Beratungsstelle


Am Ende würdest du ihr zu Option A raten und dann bist du auf ewig der/die Böse weil sie Option A zwar nimmt aber das doch ganz schlimm und furchtbar für sie war/ist.

Lass dich nicht auf Gequatsche ein, begleite sie, unterstütze sie aber lass dich nicht zu einer Meinungsäußerung verleiten.


melden

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 10:42
@Ursprung
es ist ihr Körper, ihr Leben, ihre Schwangerschaft......da zu versuchen, die Entscheidung von jemand anderem zu erwarten ist verantwortungslos. Da muss man schon selbst durch, denn nur man selbst kann das entscheiden. Sie muss ihre Rechte kennen, und sehen, was sie als richtig oder falsch ansieht....das kann man nicht abgeben, das ist kindisch und gemein noch dazu, so etwas von jemand anderem zu erwarten. Es ist auch keine Frage der Mehrheitsmeinung.


melden

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 11:09
bei einer Adoption hat sie später immer noch die Möglichkeit ihr hoffentlich glücklich und gesund lebendes Kind kennenzulernen.. <3


melden

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 11:36
RayWonders schrieb:bei einer Adoption hat sie später immer noch die Möglichkeit ihr hoffentlich glücklich und gesund lebendes Kind kennenzulernen.. <3
Meinst du, eine Frau könnte ausblenden, wie dieses ungewollte Kind entstanden ist und sich dann doch letztendlich freuen?
ICH könnte das nicht!

Aber das muß wohl jede Frau ganz alleine für sich entscheiden, wie @Tussinelda schon schrieb, kann ihr diese Entscheidung niemand abnehmen und ich halte es auch für unfair, anderen diese Entscheidung aufzubürden zu wollen.


melden

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 11:42
@Thalassa

ich wollte keine feste Handlungsanweisung vorgeben, lediglich einen Denkansatz.. :´(


melden

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 11:44
@RayWonders

... mehr kann man ja als Außenstehender garnicht machen, wenn man nicht gerade in Polen oder irgendwo in Südamerika lebt ... ;) .


melden
Anzeige

Abtreibung oder Adoptionsfreigabe?

20.02.2018 um 12:17
Warum ging deine Freundin nicht zum Arzt/polizei sicherlich hätte sie eine Pile danach bekommen ?


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt