Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

122 Beiträge, Schlüsselwörter: Allmystery, Artikel 13

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 11:42
clownsnase schrieb:Und wo sollen die das bezahlen?
Beim Urheber. Stellst du dich gerade auf bockig?
Hayura schrieb:Ich finde das Urheberrecht und Gema jetzt schon viel zu hart.
GEMA ist auch so ein Ding wo alle den Buh Mann herschieben. Die GEMA hat Eigentum geschützt, YouTube wollte nur nie kooperieren.
Aber sämtliche Reichweite haben diese Menschen ausgenutzt um Sie zu diskreditieren, dabei war es pures Recht was durchgesetzt wurde.
Wollten halt nie die Lizenz bezahlen, alles Tatsachen Verdrehung.


melden
Anzeige

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 11:48
satansschuh schrieb:Aber da stellt sich die Frage, welchen Wert Kunst hat. Und ob Quantität oder Qualität zählt. Es gibt z.B. Alben die haben 20 Tracks und welche, die haben 12 und beide werden für 15€ verkauft. Haben jetzt beide Interpreten/Bands die gleiche "Leistung" erbracht? Dann wiederum werden abstrakte Gemälde, welche dem Unbedarften als "Kritzelei" erscheinen, für mehrere tausend verkauft, nur weil da ein berühmter Name drunter steht. Ich schätze, die Käufer bestimmen zumindest hier den Wert.
Du willst einfach nicht verstehen oder? Wenn ich etwas produziere ist es mein geistiges Eigentum was auch nicht irgendwo öffentlich aufgeführt werden darf. Ist es im world wide web was anderes?
Deine Ausführungen sind so elendig infantil.


melden

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 11:51
Bettman schrieb:Die Margen pro verkaufter CD sind zwar nicht besonders hoch, aber mehr als 2 ct sind da schon drin ;)
ich bezog meine Quelle bereist ^^


melden

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 12:30
eiskalt schrieb:GEMA ist auch so ein Ding wo alle den Buh Mann herschieben. Die GEMA hat Eigentum geschützt, YouTube wollte nur nie kooperieren.
Aber sämtliche Reichweite haben diese Menschen ausgenutzt um Sie zu diskreditieren, dabei war es pures Recht was durchgesetzt wurde.
Wollten halt nie die Lizenz bezahlen, alles Tatsachen Verdrehung.
Ich habe nichts gegen den Gedanken der Gema, habe aber das Gefühl das es ihr zur Zeit nur noch ums mitverdienen geht. Ich bin selber im ehrenamt in einen Kulturzentrum unserer Region tätig. Ich kann es verstehen wenn die Gema dahinter ist bei Konzerten und co. Doch in den letzter Zeit hat der Kontrollwahn von Seitens der GEMA zugenommenm. Man versucht nicht nur bei Kommerziellen Veranstaltung(Wi etwa Tanzworkshop die kostenlos sind und niemand dran verdient) oder etwa bei geschlossenen und privaten Veranstaltungen wo niemand verdient(Wie bei einer Veranstaltung wo Menschen sich zum proben von instrumenten treffen). Sie übertreibts in den letzten Jahren schamlos, wo ich mich frage wie lang es dauert bis die GEMA bei der ersten Privaten Geburtstagsparty steht wegen der dort gespielten Musik. Und in gewisserweise muss Kunst und Kultur ein Recht und kein Pricileg sein...


melden
clownsnase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 13:10
eiskalt schrieb:Beim Urheber. Stellst du dich gerade auf bockig?
Ich glaube, du hast dieses neue Gesetz noch nicht wirklich durchschaut. Die kleinen Künstler haben rein gar nichts von diesem Gesetz. Es gibt nämlich kein Monetarisierungs-System, an das sie sich anschließen könnten.

Anders wäre es, wenn man ein System, ähnlich wie die GEMA einrichten würde, wo die Künstler ihre bspw. Bilder registrieren können. Und Portalbetreiber, wie z.B. Allmystery, bezahlen dort einen Pauschalbetrag. Und jedesmal, wenn das Bild eines Künstlers irgendwo gepostet wird, bekommt er ein paar Cent dafür gutgeschrieben. Gleiches auch mit Videos und Audios


melden

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 13:43
clownsnase schrieb:Ich glaube, du hast dieses neue Gesetz noch nicht wirklich durchschaut. Die kleinen Künstler haben rein gar nichts von diesem Gesetz. Es gibt nämlich kein Monetarisierungs-System, an das sie sich anschließen könnten.
Dafür ist es auch nicht zuständig.. es soll bloß Eigentum schützen. User X kann/darf nicht mehr geistiges Eigentum verbreiten und im Härtefall muss der Seitenbetreiber haften.
Erst wenn eine Lizenz besteht kommt es an die Öffentlichkeit. Es schützt den Urheber.

Das Geld ist erstmal Nebensache. Monetarisierung läuft wie bisher ganz normal ab.


melden
clownsnase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 15:08
@eiskalt
Ok, vielleicht entwickeln sich durch dieses neue Gesetz ja Strukturen zu Gunsten der kleinen Künstler. Wäre wünschenswert


melden
clownsnase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 15:12
Hayura schrieb:wo ich mich frage wie lang es dauert bis die GEMA bei der ersten Privaten Geburtstagsparty steht wegen der dort gespielten Musik. Und in gewisserweise muss Kunst und Kultur ein Recht und kein Pricileg sein...
Da hat die GEMA doch schon vorgesorgt. Wenn man bei einer Privatparty ein Fenster zum lüften aufmacht, gilt das schon als öffentliche Beschallung und muss lizensiert werden


melden

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 15:29
@clownsnase
Aber das dauert nicht mehr lange, Urheberrechte sind wichtig, aber um die geht es der GEMA nicht mehr. es geht um Abzocke und die Kontrolle über das kulturelle leben.


melden

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 15:36
BossMeng schrieb:ich bezog meine Quelle bereist ^^
Was immer das auch bedeuten mag... :D

Allerdings gebe ich zu bedenken, dass Helene Fischer ihre Songs nicht selbst schreibt. Weder Musik noch Text. Sie ist nur Interpretin. Die kriegen tatsächlich nicht viel...

Der Komponist als auch der Textschreiber kriegt dann schon etwas mehr...


melden

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 15:54
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/angela-merkels-digitalpolitik-witze-uebers-eigene-versagen-a-1254205-amp.html
Es ist kein Zufall, dass Voss hier Urheberrecht und andere Schutzrechte verwechselt und verdreht, es ist vielmehr die wahre Substanz dieser Reform. Weil es um die Interessen der Verwerter - eigentlich nur mancher Verwerter - geht und nicht um die der Kreativen oder gar der Bevölkerung.

Die aktuelle Urheberrechtsreform ist Konzernpolitik und stärkt letztlich die Position von Google bis Facebook. Weil diese Riesenkonzerne - wenn überhaupt - die einzigen Plattformen sein werden, die sich das Rechtsrisiko leisten können, von Nutzern hochgeladene Inhalte zu erlauben. Und wer dagegen protestiert, wird von der EU-Kommission schriftlich als "Mob" beschimpft
Der Dig-xit, diese antidigitale, antijunge Aggression der EU verkleidet sich als Schutz der Kreativen. Man erkennt diese Täuschung leicht: Wo die Interessen von Urhebern und Verwertungskonzernen auseinandergehen - und das ist ab und an der Fall - ist bei dieser Reform mit größter Tendenz pro Konzerne entschieden worden. Eines von vielen Beispielen ist der sogenannte Total Buy Out, ein Vertrag, mit dem Verwerter wie Verlage die Urheber, um die es ja vorgeblich geht, faktisch enteignen können. Ginge es der EU wirklich um Urheber, hätte sie Total Buy Out (wie anfangs geplant) verboten oder stark eingeschränkt. Riesenüberraschung: hat sie nicht.
Da hier die Diskussion um Urheberrechte ging.


melden

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 16:16
Blues666 schrieb:Was immer das auch bedeuten mag... :D
jetzt auf meinem furchtbaren Sarkasmus zu spielen ist aber auch nicht fein ^^
Blues666 schrieb:Allerdings gebe ich zu bedenken, dass Helene Fischer ihre Songs nicht selbst schreibt. Weder Musik noch Text. Sie ist nur Interpretin. Die kriegen tatsächlich nicht viel...
Blues666 schrieb:Der Komponist als auch der Textschreiber kriegt dann schon etwas mehr...
Da würd eich sagen, da hat sie doch echt die Arschkarte gezogen, hm?
Könntest Du denn andere Quellen beziehen, die dem zusetzen würde XD?


melden

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 17:05
BossMeng schrieb:Da würd ich sagen, da hat sie doch echt die Arschkarte gezogen, hm?
Könntest Du denn andere Quellen beziehen, die dem zusetzen würde XD?
Arschkarte? Nicht unbedingt... :D

Wir reden ja hier von Tantiemen...

Grundsätzlich kommt es darauf an, worauf diese bezahlt werden. Verkaufe ich eine CD? Wird mein Song im Radio gespielt? Oder im TV ausgestrahlt? Oder wird er live gespielt? Oder im Internet gestreamt?

Kommen (und bleiben) wir zur CD:

Die Tantiemen werden zwischen dem Komponisten, dem Textautor und dem Verlag geteilt. Das Verhältnis ist üblicherweise zwischen einem Drittel bis ca. 40 % für den Verlag, der Rest wird zu gleichen Teilen auf den Komponisten und den Textautor aufgeteilt. Letztlich handelt es sich um den Nettogewinn, der da aufgeteilt wird.

https://www.akm.at/mitglieder/abrechnung/fragen-antworten/#1468827153835-85031038-28f9
Grundschlüssel AKM bei originalverlegten Werken: 66,66% Urheber bzw. 33,33% Komponist(en), 33,33% Autor(en) und 33,34% Verlag.
Grundschlüssel austro mechana bei originalverlegten Werken: 60% Urheber bzw. 30% Komponist(en), 30% Autor(en) und 40% Verlag.
Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie hoch der Nettogewinn bei einer CD heute ist. Die Herstellung der CD an sich ist vernachlässigbar, wenn wir hier von einem Kassenmagneten wie Helene Fischer sprechen, denn je höher die Stückzahl desto geringer der Preis pro Einzelstück. De Facto würde ich den Herstellungspreis für eine CD samt Cover und Hülle bei einem Euro (oder darunter) einschätzen.

Bleibt noch die Aufnahme sowie - gegebenenfalls - der Künstler, der das Cover designed. Kann ich nicht abschätzen. Trotzdem würde ich den Nettogewinn pro CD (bei einer Künstlerin wie Helene Fischer, und zwar wegen der Stückzahl) auf mindestens 20 % einschätzen. Bei einem Preis von - sagen wir mal - € 6,00 pro CD wären das also € 1,20, die - bei Drittelaufteilung - also jeweils € 0,40 für jeden der drei Parteien. Pro CD.

Und wo ist Helene Fischer in dieser Aufstellung?

Nirgendst, denn ihre Gage gehört zu den Kosten der CD. Ich vermute, dass sie einen Fixvertrag hat, mit einer Fixgage, bei der sie sich - vorerst - ins Fäustchen lacht, wenn die Verkäufe stagnieren und sich der Verlag (also die Musikfirma) - ebenfalls vorerst - ins Fäustchen lacht, wenn die Verkäufe gut laufen.

Bei der nächsten Vertragsverhandlung schauts dann wieder anders aus, denn der erfolgreiche Künstler kann dann Druck machen, während der erfolglose Künstler an den Zehennägeln kaut...

Die Winner sind natürlich Künstler, die sowohl Musik als auch Texte selber schreiben´und - im Idealfall - auch noch einen eigenen Verlag gegründet haben. Allerdings verkaufen die - mit wenigen Ausnahmen - weniger als eine Helene Fischer.

Bei anderen Situationen (Konzert, Video, Fernsehauftritt, etc.) siehts wieder anders aus. Streaming ist übrigens das mit Abstand schlechtest bezahlte Medium (hab kürzlich mit einem Musiker darüber geredet, das beläuft sich offenbar im hundertstel Promillebereich) während die Ausstrahlung im Fernsehen immer noch der Goldesel ist.

Seit die Absätze von CD's zurückgegangen sind ist natürlich das gute alte Live-Konzert wieder ein Bringer. Mit dem Nachteil, dass die Preise für Konzerte mittlerweile astronomisch sind. Um das Geld, für das ich mir früher Monsters of Rock anschauen konnte krieg ich heute nur ein paar unbekannte Künstler im Club zu sehen. Okay, ist ja auch schon eine Weile her...

Abschließend möchte ich noch meinen Verdacht äußern, dass es bei dieser Regelung nicht in erster Linie um die Künstler an sich, sondern um die Verlage geht, die durch das Internet seit Napster empfindliche Einbußen zu verbuchen haben.

Zu der hier angesprochenen Regelung bin ich zwiegespalten. Zum einen bin ich auf der Seite der Künstler, zum anderen Frage ich mich, ob die Künstler es sind, die von dieser Regelung profitieren werden, oder die Verlage. Die sich nicht immer mit Ruhm bekleckert haben.

Siehe "Searching for Sugarman", eine Dokumentation, die ich jedem ans Herz legen kann...


Edith sagt: AKM ist natürlich Österreich, aber die Differenz zur GEMA wird wohl nicht allzu groß sein...


melden

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 18:51
Viel mehr kommt für helene offensichtlich trotzdem nicht raus oder?
Und "kleinKünstler" leiden besonders darunter, da sie kaum einer kennt und wenn da mal was hochgeladen wird, gibt es da einen riesen Rabatz ums Geld .. nein Sry um die Urheberrechte natürlich ^^


melden

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 19:45
@BossMeng
Nennt man Kunden akquise.
Wenn du die Rechte besitzt bleibt es dir frei dein Zeugs hochzuladen wohin du willst. Auch wieder eine Logik hier :palm:


melden

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 20:05
Opfert zugunsten der Marktwirtschaft jegliche Freiheiten - die Konzerne sorgen für unser Wohl :Y:


melden

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 20:06
eiskalt schrieb:Auch wieder eine Logik hier :palm:
Wahnsinn he?


melden

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 22:32
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/angela-merkels-digitalpolitik-witze-uebers-eigene-versagen-a-1254205-amp.html

Also ich habe diesen Artikel jetzt 3x gelesen und frage mich immer noch, was abseits von Uploadfiltern überhaupt Sascha Lobos Argument ist...

Man erkläre mir mal bitte, was der da überhaupt sinnvoll begründet sagt.

Da werden Leute diskreditiert, dann ein ständiges "Die wissen gar nicht, worüber sie reden", dann ein "Das stärkt die großen Plattformen" - was absolut wirr begründet wird - und dann kommt noch der Vorwurf der Heuchelei.

Wie stärkt denn das irgendwelche Konzerne? Was haben große Plattformen davon?

Sascha Lobo meint nun, google, youtube, facebook etc wären die einzigen, die weiterhin Upload erlauben können, weil sie ja die Strafen bezahlen können.
Ja, ne, sicher...das werden die garantiert tun. Dann haben sie eine tolle Monopol-Stellung, in der sie vermutlich täglich zu 10000en Geld für Urheberrechtsverletzungen aus dem Fenster werfen müssen.

Und das stärkt die "großen Plattformen" nun und schadet den Urhebern...deren beste Einnahmequelle das dann vermutlich darstellen würde :D?

Klar...klingt logisch

Da ich noch keine sinnvolle begründete Argumentation dahingehend gelesen oder gehört habe, scheint mir das eher das ewig populistisch "Die Eliten!!!" zu sein. Welche Elite hat was davon?
Gleichzeitig heult man rum, dass youtube geschlossen wird und die die Social-Media-Kultur kaputt machen...aber die sind jetzt gleichzeitig die großen Profiteure?

Es sind doch gerade Facebook, Google usw, die dagegen Sturm laufen.

Interessanter- und paradoxerweise hat Lobo als Quelle folgenden Artikel verlinkt, der genau Gegenteiliges aussagt:
Was das bedeutet, bekamen die Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu spüren, als sie im Sommer und Herbst des vergangenen Jahres über die Urheberrechtsrichtlinie abstimmten. Sie wurden bombardiert mit computergenerierten Mails und Anrufen, in denen sie – in zum Teil bedrohlichem Ton – davor gewarnt wurden, der Reform zuzustimmen. Dahinter steckte keine Volksbewegung, sondern eine PR-Agentur, die für den amerikanischen Verband arbeitet, der die Interessen der Silicon-Valley-Konzerne vertritt. Der Protest war Simulation, er suggerierte einen Bürgerwillen, den das Portal Youtube, nachdem die Manipulation nicht verfangen hatte, anzustacheln suchte – und weiterhin sucht –, indem es seinen Nutzern weismacht, man müsse wegen der EU-Urheberrechtsrichtlinie den Dienst mehr oder weniger einstellen. Die Muttergesellschaft Google vermittelte derweil den Eindruck, „Google News“ stehe vor dem Aus. Weder das eine noch das andere stimmt.

Denn wenn die Konzerne wollen, können sie den beiden umstrittenen Artikeln der Urheberrechtsrichtlinie durchaus Folge leisten.
[...]
Dass solche Regeln den Digitalkonzernen missfallen, liegt auf der Hand. Sie müssen sich etwas einfallen lassen und werden zur Kasse gebeten.
[...]
Die Konzerne, für welche die digitale Welt bislang nichts als ein großer Wilder Westen ist, werden endlich denselben Regeln unterworfen wie jeder andere, der Urheberrechte nutzt. Sie werden mit dem Umstand konfrontiert, dass in der EU das Recht auf geistiges Eigentum gilt. Auf dessen vorbehaltloser Ausbeutung beruht das Geschäftsmodell der Konzerne ebenso wie auf der Speicherung und dem Handel mit den Daten der Nutzer, der einer Totalüberwachung gleichkommt und der Manipulation des Einzelnen wie politischer und gesellschaftlicher Meinungsbildung Tür und Tor öffnet
[...]
Es ist bezeichnend, dass weder die vermeintlichen Retter des freien Internets noch die Konzerne, die gegen die EU-Richtlinie angerannt sind, auch nur einen einzigen Vorschlag gemacht haben, wie denn ein „zeitgemäßes“ Urheberrecht aussähe. Sie haben gar keinen Vorschlag, weil sie das Recht missachten. Dass sich die EU dagegen – hoffentlich – wendet, ist ein gutes Zeichen.
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/urheberrecht-ein-sieg-ueber-die-digitalkonzerne-16041769.html

Seltsam, nicht? Der behauptet glatt, dass Konzerne nicht davon profitieren, sich an das Urheberrecht halten zu müssen sondern genau vom Gegenteil...und begründet das auch noch....und das klingt auch irgendwie viel logischer, dass man nicht von der Einhaltung von Rechten profitiert sondern von deren Missachtung.

Das mit den Uploadfiltern ist allerdings ein Argument, denn das einem Algorithmus zu überlassen, erscheint mir ebenfalls kritisch.
Die restlichen Argumente müsste mir aber mal jemand erklären....und Memes sind mir irgendwie egal...


melden

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 22:51
@Whoracle
Was heißt hier "Argumente abseits des Uploadfilters"? Genau der ist doch das Problem. Artikel 13 muss auch durchgesetzt werden, wenn es beschlossen wird. Dabei helfen eben die Uploadfilter. Dass große Konzerne gestärkt werden, liegt daran, dass nur sie sich diese Dinger leisten können. Kleinere Plattformen wie Allmystery, welches eh schon finanzielle Probleme hat, können sich das eher nicht leisten. Dass Uploadfilter fehleranfällig und manipulierbar sein können, muss ich wohl hoffentlich nicht noch mal ausführen.


melden
Anzeige
KillingTime
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Seid ihr FÜR oder GEGEN den Artikel 13?

20.02.2019 um 22:53
Whoracle schrieb:was abseits von Uploadfiltern überhaupt Sascha Lobos Argument ist
Sascha Lobo ist für mich nicht kompetent, er ist in meinen Augen eine Witzfigur, zumindest fachlich kann ich ihn nicht ernst nehmen. Politisch ist er freilich sehr ernst zu nehmen, da es genug Personen gibt, die auf ihn hören.


melden
659 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt