Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

102 Beiträge, Schlüsselwörter: Spenden, Elite, Reiche, Transparenz, Notre Dame, Charity

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

20.04.2019 um 21:59
RayWonders schrieb:wenn wir Kontakt zu jmd.hätten in einem Slum wo sie jeden Tag nur puren Reis essen, könntest du den Personen in die Augen sehen und erklären wie viel Euro du für Fastfood ausgibst?
Ich persönlich könnte meine Pizza-Ausgaben (>20Euro je Monat) nicht erklären..
Würde es Dir etwas bringen, selbst nur täglich Reis zu essen und würde es ihre Situation verändern? Sich selbst zu erden und immer mal wieder zu hinterfragen, schadet den meisten Menschen nicht - aber sich permanent mit den Ärmsten zu messen, ist der Sache auch nicht zuträglich und ändert auch nichts. Du kannst nur für Dich und Dein Gewissen im Kleinen wie auch Großen Dinge anstreben und verändern.

Und sorgsam mit unseren Ressourcen umzugehen, ist etwas, was die meisten in der Wegwerfgesellschaft verlernt haben. Da muss ein jeder mit sich selbst ins Gericht gehen und sich und sein Konsumverhalten hinterfragen, wer es bisher nicht tut.


melden
Anzeige

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

20.04.2019 um 22:00
Interested schrieb:Sich selbst zu erden und immer mal wieder zu hinterfragen, schadet den meisten Menschen nicht
und darum geht es ja in diesem Thread - war man verärgert über die Milliardärsfamilien dass sie einfach mal so 100Millionen locker sitzen haben - sollten diese Familien sich hinterfragen?


melden

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

20.04.2019 um 22:01
Interested schrieb:Würde es Dir etwas bringen, selbst nur täglich Reis zu essen und würde es ihre Situation verändern?
ich hoffe doch, dass alles was ich spende einen Nutzen hat..

natürlich merke ich von dieser Veränderung nichts, wenn ich denn nicht jmd.persönlich das Geld spende und Kontakt habe..


melden

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

20.04.2019 um 22:02
RayWonders schrieb:sollten diese Familien sich hinterfragen?
Nein! Denn nur weil sie reich sind, ihren Reichtum zu hinterfragen - ist Blödsinn. Wir wissen doch gar nicht, wo sie überall sonst noch Gelder spenden um sie hier abzurteilen, nur weil sie reich sind. Ich wäre auch gerne so reich, dass ich mir um 100 Millionen keinen Kopf machen müsste - aber ich bin nicht missgünstig.

Man kann ihnen nicht einfach die Verantwortung zuschieben, weil es hier an anderen Stellen staatl. Versagen und Misswirtschaft gibt.


melden

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

20.04.2019 um 22:05
RayWonders schrieb:ich bekomme Sozialhilfe (400Euro zum Leben/Miete extra)..
Hast du den davor entsprechend in % gespendet?
Wie schaut es mit karitativer Beschäftigung aus?
Du hast ja Zeit. Bei der moralischen Betrachtungsweise ist das fast schon ein muss.
Ich habe es ja auch lange gemacht, weil ich diese Überzeugung habe, gleich, dass ich jetzt nicht andere damit unbedingt ungefragt nerve und ich im Hinblick auf die gesellschaftliche Ethik/Moral sehr differenziere und ich einen anderen Ansatz habe, als auf die gunst von Reichen zu hoffen.


melden

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

20.04.2019 um 22:09
Interested schrieb:Wir wissen doch gar nicht, wo sie überall sonst noch Gelder spenden um sie hier abzurteilen, nur weil sie reich sind.
Der Meinung bin ich ja auch - siehe erste Antwort-Option..

gleichzeitig gibt es aber auch andere Dinge die ich weiß..

z.b. gibt es in ganz Uganda nur zwei Krankenhäuser die eine Magenspiegelung anbieten können. die Zustände in den staatlichen Krankenhäusern sollen sehr schlecht sehr. über 80% der Menschen in diesem afrikanischen Land dort haben keine Krankenversicherung.

zumindest dort könnte man doch wie auch in anderen armen Ländern ansetzen und für adequate Medizinische Ausrüstung sorgen? und das ist ja nicht erst seit gestern so, sondern seit Jahrzehnten, während eben diese Milliardärsfamilien ihre Millionen anhäufte und offensichtlich in dieser Hinsicht zu wenig halfen..

https://futurechallenges.org/local/a-glance-at-challenges-in-ugandas-health-sector/


melden

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

20.04.2019 um 22:12
Interested schrieb:Würde es Dir etwas bringen, selbst nur täglich Reis zu essen und würde es ihre Situation verändern? Sich selbst zu erden und immer mal wieder zu hinterfragen, schadet den meisten Menschen nicht - aber sich permanent mit den Ärmsten zu messen, ist der Sache auch nicht zuträglich und ändert auch nichts. Du kannst nur für Dich und Dein Gewissen im Kleinen wie auch Großen Dinge anstreben und verändern.
Es ist der Sache nicht nur zuträglich, sondern man isoliert sich damit gesellschaftlich.
Selbst wenn man nicht materialistisch ist, stellt eine Gesellschaft ein Mindestmaß an Voraussetzung für allerlei dar. Ein wenig teilhabe, sollte immer drin sein. Meine Hilfstätigkeiten lagen früher in diesem Bereich. Wir haben hier in Salzburg Pässe für Kunst, für ärmere menschen, die damit Kinos, Theater, Fussballspiele kostenlos besuchen können. Es ist natürlich gut, wenn man kein egoistisches Arschloch ist und nicht nur an sich selber denkt aber man muss auch seine eigenen Bedürfnisse kennen, die zt von der Gesellschaft vorgegeben werden und dem kann man sich nicht zu 100% entziehen.


melden

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

20.04.2019 um 22:16
Sungmin_Sunbae schrieb:Hast du den davor entsprechend in % gespendet?
du meinst bevor ich Sozialhilfe bekam?

das ist ja das seltsame, während ich nen Job hatte - war mein Budget knapp bemessen. kaum Geld zum Spenden übrig..

jetzt bekomme ich Sozialhilfe und kann spenden (wenn nich nicht spare und sehr selten Klamotten kaufe)
Sungmin_Sunbae schrieb:Wie schaut es mit karitativer Beschäftigung aus?
meine mentale Situation (psychische Krankheit) erlaubt es nur schwerlich unter Menschen zu gehen..


melden

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

20.04.2019 um 22:18
RayWonders schrieb:über 80% der Menschen in diesem afrikanischen Land dort haben keine Krankenversicherung.
Das findest Du auch im südl. Ländern, dass es keine Krankenversicherung gibt, die Menschen oftmals nur als Tagelöhner arbeiten, wenn überhaupt - einfache Kost haben, die Krankenhäuser nicht unseren Standards entsprechen. Das ist der Fehler überhaupt, es mit den hier üblichen Standards zu vergleichen. Es gibt viel Ungerechtigkeit, Armut und Unzulänglichkeit überall auf der Welt.

Natürlich ist es beschämend, wenn wir sehen, wie viele Lebensmittel wir hier einfach wegwerfen, wo woanders auf der Welt die Menschen verhungern - aber das ist ein globales Problem, was auch global gelöst werden müsste und Gelder anders verteilt werden müssten, andere Hilfsmaßnahmen vor Ort entstehen müssten und sollten. Mal ganz unabhängig von irgendwelchen Milliadärsfamilien.
Sungmin_Sunbae schrieb:Es ist natürlich gut, wenn man kein egoistisches Arschloch ist u
Ja und den Ansatz verfolgt @RayWonders auch und lebt ihn auch, hoffentlich jeder für sich und in seinen Möglichkeiten.

Wobei, wenn ich mir das tägl. mimimi wegen "banaler Scheiße" hier auf Allmy so durchlese, kaum vorstellbar.^^


melden

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

20.04.2019 um 22:22
Interested schrieb:Das findest Du auch im südl. Ländern, dass es keine Krankenversicherung gibt, die Menschen oftmals nur als Tagelöhner arbeiten, wenn überhaupt - einfache Kost haben, die Krankenhäuser nicht unseren Standards entsprechen. Das ist der Fehler überhaupt, es mit den hier üblichen Standards zu vergleichen. Es gibt viel Ungerechtigkeit, Armut und Unzulänglichkeit überall auf der Welt.
genau das ist es doch aber worum es geht.. du sagst selbst es herrschen Misstände die beseitigt werden sollten.

gleichzeitig sagst du aber bist du nicht verärgert dass jemand während diese Misstände herrschen jmd.einfach mal so 100Millionen Euro locker machen kann für ein Gebäude. das extrem ausgedrückt nicht weiter als Touristen-Einnahmen bringt aber sonst Armen Menschen nicht weiterhilft..


melden

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

20.04.2019 um 22:26
@RayWonders

Es steht mir nicht zu, über sie verärgert zu sein. Ob man das für das Gebäude ausgibt, ist nochmal ne andere Frage. Was wäre, wenn morgen rauskäme, sie spenden jedes Jahr 200 Millionen für die Armen, ohne es jemals publik gemacht zu haben? Ich störe mich an den Marktschreiern, die schnell und laut schreien, während sie selbst gar keinen Beitrag leisten. Man sollte nicht immer auf andere gucken, sondern auf sich selbst. Es steht jedem frei, etwas für die Allgemeinheit zu spenden und das Leid auf der Welt zu mindern, statt immer nur auf andere zu zeigen. Kleinvieh macht auch Mist. Aber die herrschende Antwort darauf ist ja: "Ob ich jetzt 10 Euro spende, oder peng - sollen doch erstmal die Reichen" Das hat zur Folge, dass das Elend auf der Welt nicht weniger wird.

Jeder sollte sich an seine eigenen Nase fassen und tun, wozu er imstande ist.

Ich will den Leuten aber auch nicht alles vermiesen und mir selbst auch nicht.


melden

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

20.04.2019 um 23:18
Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Ich verstehe mein eigens Gefühl noch nicht ganz, das ich dabei empfinde. Ich muss versuchen es noch genau zu ergründen. Aber ich kann nachfühlen, dass sich einige Leute davon verstört fühlen.

Mir hat vor einigen Jahren etwas anderes aufgestoßen. Da hieß es, Bill Gates hätte die Hälfte seines Vermögens gespendet. Da er 80 Mrd besaß, hätte er also nur noch 40 Mrd besitzen dürfen. Krass, habe ich gedacht, Respekt! Aber schaut man sich sein heutiges Vermögen an, sind es auf einmal über 100 Mrd.

Keine Ahnung, ich finde das irgendwie komisch. Sie lassen sich feiern, aber wofür?

Wenn jemand etwas von dem spendet, das er niemals ausgeben kann - und nach der Spande sogar noch mehr wird - ist es dann was besonderes?


melden

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

21.04.2019 um 00:13
RayWonders schrieb:ich bekomme Sozialhilfe (400Euro zum Leben/Miete extra)..
Das hätte ich jetzt aber doch gern mal näher erklärt bekommen - wie kannst du 100 Euro einfach mal so weggeben wenn du sowieso nicht viel hast - lebst du von Luft und Liebe :ask:

Zum Thema noch kurz gesagt - nein wieso sollte es mich ärgern? Ist deren Sache ob sie lieber für etwas sachliches Spenden oder für Hilfsorganisationen.


melden

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

21.04.2019 um 09:48
Was die Leute mit ihrem Geld machen ist ganz einfach ihre Sache.
In einigen Kommentaren zum Thema Notre-Dame äußerten nicht wenige, dass sie traurig/entsetzt sind usw. Also wäre der Wiederaufbau doch eine gute Sache (auch wenn es mich persönlich nicht wirklich interessiert.)


melden

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

21.04.2019 um 10:07
Spenden fängt nicht bei der Summe X an sondern beim Prinzip.
Wer es möglich machen kann, einen Teil zur Verbesserung beizutragen, der sollte es tun. Wer es nicht kann, sollte sich nicht schlecht fühlen.
Es kommt evtl die Chance sich irgendwann für andere einzusetzen und wer es aus rein finanziellen Mitteln nicht schafft kann vllt anderweitig helfen, wie zB mit einem Ehrenamt, oder Gassi gehen mit Hunden aus dem Tierheim, oder älteren Leuten im Haushalt helfen... oder oder oder. Es gibt SO VIEL Möglichkeiten seine Hilfe anzubieten, das kaum die Zeit bleiben dürfte sich über reiche Familien den Kopf zu zerbrechen. Zumal man sich keineswegs sicher sein kann ob sie wirklich nicht Summen spenden. Wäre ich reich (und gott was wäre ich das gerne) würde ich auch heimlich und unnamendlich spenden. Das nicht nur für hungernde Kinder sondern eben in vielen Bereichen. Mir liegt Tierschutz sehr am Herzen, ebenso wie Naturschutz. Ich müsste tatsache gerecht aufteilen um selbst ein beruhigendes Gefühl beim Spenden zu haben.
Und wenn ich dann mal ein Jahr nicht spenden würde, weil ich mir eben lieber eine eigene Insel kaufen möchte um DORT meinen Naturschutz und Artenerhaltungsschutz finanziell erwirtschaften will, dann würde ich das eben machen. Würde nach Außen evtl auch so wirken als würde ich nur ne eigene Insel haben wollen statt hungernden Kindern zu helfen.


melden

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

21.04.2019 um 10:27
stupidity schrieb:Mir hat vor einigen Jahren etwas anderes aufgestoßen. Da hieß es, Bill Gates hätte die Hälfte seines Vermögens gespendet. Da er 80 Mrd besaß, hätte er also nur noch 40 Mrd besitzen dürfen. Krass, habe ich gedacht, Respekt! Aber schaut man sich sein heutiges Vermögen an, sind es auf einmal über 100 Mrd.
Diese Vermögensgeschichte von Forbes kannst du knicken. Vieles davon hat der Gates nicht wirklich zur Verfügung, sondern ist der wert den er als Anteilseigner von Aktien hat.
Wikipedia: Bill_%26_Melinda_Gates_Foundation
Ganz uneigennützig ist er indes nicht, auch wenn man sagen muss, dass sofern alle wie er wären, dann wäre die Welt trotzdem eine bessere.

https://www.welt.de/wirtschaft/article136092869/Bill-Gates-stellt-Trinkwasser-Wundermaschine-vor.html

https://www.heise.de/tr/artikel/Bill-Gates-setzt-auf-Geothermie-4177498.html


melden

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

21.04.2019 um 12:52
Interested schrieb:Was wäre, wenn morgen rauskäme, sie spenden jedes Jahr 200 Millionen für die Armen, ohne es jemals publik gemacht zu haben?
Übel fänd ich nur, wenn das Geld zum spenden (ich denke mal es geht um Notre Dame?) dann nich mehr für anderes spenden, denn dann könnte man sagen, dass Menschen leiden oder gar sterben müssten, um ne Kirche wieder aufzubauen, was ich irgendwie als unchristlich einordnen würde.
Sollte die Kohle aber vorher ohnehin nur bei irgend ner Vermögensverwaltung rumgelungert sein, dann sind die Millionen in Notre Dame zumindest nich schlechter angelegt.
Ansonsten würde ich auch sagen, jeder soll spenden, so viel er kann oder will, wenn er dies für richtig hält. Man sollte aber keinen Wettbewerb draus machen oder anderen vorwerfen, wenn sie nich spenden. Das hat imho immer einen Beigeschmack von Selbsterhöhung.
stupidity schrieb:Mir hat vor einigen Jahren etwas anderes aufgestoßen. Da hieß es, Bill Gates hätte die Hälfte seines Vermögens gespendet. Da er 80 Mrd besaß, hätte er also nur noch 40 Mrd besitzen dürfen. Krass, habe ich gedacht, Respekt! Aber schaut man sich sein heutiges Vermögen an, sind es auf einmal über 100 Mrd.
Was kann der Gates dafür, wenn seine Microsoft Aktien in 5 Jahren um ein paar hundert Prozent gestiegen sind? Ich vermute aber seine Stiftung wird auch einige seiner Aktien haben und dürfte ebenfalls davon profitiert haben.

mfg
kuno


melden

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

21.04.2019 um 13:18
DerFremde schrieb:Das hätte ich jetzt aber doch gern mal näher erklärt bekommen - wie kannst du 100 Euro einfach mal so weggeben wenn du sowieso nicht viel hast
die Rechnung ist eigentlich ziemlich einfach:

400 Euro Einkommen
100 Euro regelmäßige Ausgaben wie Strom/Internet/Versicherungen
100 Euro Spenden
----
200 Euro übrig

das sind mehr als 40Euro je Woche (wenn man mal noch andere Artikel wie Klopapier/Waschpulver/usw.. mit rausrechnet), davon könnte ich jeden zweiten Tag Döner essen gehen und hab dann immer noch genug für Toast+Belag und Nudeln für die restlichen Mahlzeiten..

wenn ich zur Tafel gehe brauche ich dann auch nicht mal 40Euro pro Woche und könnte theoretisch sogar noch mehr spenden.. nur mit dem Sparen das sollte man in den Griff bekommen. irgendwelche Sonderausgaben hat jeder irgendwann mal..

EDIT: und irgendwann ist auch eine Hose und ein Pullover mal verschlissen..


melden

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

21.04.2019 um 14:10
kuno7 schrieb:Was kann der Gates dafür, wenn seine Microsoft Aktien in 5 Jahren um ein paar hundert Prozent gestiegen sind? Ich vermute aber seine Stiftung wird auch einige seiner Aktien haben und dürfte ebenfalls davon profitiert haben.

mfg
kuno
Ich glaube einfach, dass das Geld nicht wirklich bei Bedrüftigen angekommen ist, sondern es einfach nur ein Spiel ist, wo das Geld am Ende wieder zurückkommt.


melden
Anzeige

Seid ihr verärgert über die Milliardärsfamilien?

21.04.2019 um 14:20
stupidity schrieb:Ich glaube einfach, dass das Geld nicht wirklich bei Bedrüftigen angekommen ist, sondern es einfach nur ein Spiel ist, wo das Geld am Ende wieder zurückkommt.
Wieso, passt doch ohne VT ganz prima, wenn der vor ein paar Jahren die Hälfte von 80Mrd. gespendet hat und aus den 40 dann wieder über 100 geworden sind, wenn die Aktien sich verdreifacht haben.
Ich glaub Problem liegt eher darin, dass viele glauben, Leute wie Gates hätten ihre Milliarden auf dem Girokonto. ;)

mfg
kuno


melden
130 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
14. Oktober30 Beiträge