Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Mario M.

60 Beiträge, Schlüsselwörter: Verbrechen

Der Fall Mario M.

31.12.2009 um 10:59
lebenslang einzelzelle im keller,ohne jeglichen kontakt zur aussenwelt...das ist schlimmste folter

stellt euch mal vor,einzelzelle im keller,dumpfes licht,kein tv,kein buch,kein mitgefangenen,kein telefon,kein blickkontakt mit wärtern...nur sich selber...ne webcam wäre angenehm,wäre spannend das zu beobachten


melden
Anzeige

Der Fall Mario M.

31.12.2009 um 11:43
Also, manche Allmyraner machen mir langsam Angst ... Oo

Spiegeln diese Rachegedanken den Vorstellungen der Gesellschaft?


melden

Der Fall Mario M.

31.12.2009 um 11:50
@andreasko
Das ist die perfekte strafe oder einfach in ein tiefes loch stecken ich meine richtig tief und 1mal täglich brot oder wasser runter werfen, und es soll alles ausgepolstert sein so das er sich nicht um bringen kann, aja und man sollte ihm die zähne ziehen damit er sich nicht die puls adern aufbeissen kann


melden

Der Fall Mario M.

31.12.2009 um 12:09
oiwoodyoi schrieb:aja und man sollte ihm die zähne ziehen
wieso zähne ziehen...die arme amputieren,dann kann er sich nicht die pulsadern aufbeissen...und kratzen könnte er sich auch nicht mehr,deshalb wäre ne horde flöhe auch nicht zu verachten die man in seine zelle kippen könnte ;)


melden
deusex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Mario M.

31.12.2009 um 12:12
Foltern und anschließend vierteilen.


melden

Der Fall Mario M.

31.12.2009 um 13:02
ach es gibt so schöne altertümliche hinrichtungsarten
sucht euch eine aus :D

# sukzessives Abtrennen von Körperteilen
# Auseinanderreißen des Körpers (Vierteilung sowie drawing and quartering)
# Ausweiden
# Einflößen geschmolzenen Bleis
# Eingraben
# Erdolchen oder Erstechen
# Erdrosseln
# Erfrieren
# Erschlagen (Rädern, Fustuarium, Herabstürzen aus großer Höhe, zum Beispiel von Türmen, Brücken, siehe auch Tarpejischer Fels; seltener durch Katapultieren)
# Ertränken,
# Häuten oder Schinden,
# Kochen bei lebendigem Leib
# körperliche Auszehrung (Scaphismus, Verhungern und Verdursten)
# Kreuzigung
# Mazzolata, auch Matzzatello(in Italien bis Anfang des 19. Jahrhunderts: Der Verurteilte wurde mit dem Gesicht zur Menge der Zuschauer gestellt, manchmal auch an ein Andreaskreuz gefesselt. Dann wurde ihm mit einer Keule der Kopf eingeschlagen. Während er vornüber umfiel, wurde ihm die Kehle durchgeschnitten; erwähnt in Der Graf von Monte Christo.)
# öffentliches Sezieren
# Verbluten (Pfählen sowie Zerstückeln und Vierteilen)
# Verbrennen (Scheiterhaufen)
# Vergiftung durch Verabreichung giftiger Mittel
# Zerquetschen (mit Steinen oder Geräten ähnlich der Garotte)
# Zersägen


melden

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 18:45
@gman

Und am besten alles auf einmal oder?


Ich bin für Lebenslange haft + Psychiatrischer betreuung.

Aber ich verstehe nicht wie einem sowas egal sein kann... seit ihr die das gewählt habt überhaupt Menschen?

Pfui!


melden

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 18:48
Das sind jene wenige Kreaturen auf dieser Erde, die von mir kein Mitleid oder Verständnis zu erwarten haben.

Aber ich seh, ich habe schon abgestimmt-


melden

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 18:57
Hauptsache man vergisst nicht, dass er auch ein Mensch ist.


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 18:57
1. Sollte man den Typen kennen?
und
2. Ich wusste ja schon das hier bei allmy einige kranke typen rumlungern aber gleich soviele???

Jeder Mensch hat das Recht auf Leben, egal was er angestellt hat, wie er das restliche Leben verbringen sollte ist eine andere Frage. jemanden Foltern, "nur" weil der dasselbe getan hat? Somit wird man ja zu dem was man eigentlich bekämpfen will...


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 21:03
Er hat 15 Jahre bekommen, das genügt auch. Sicherheitsverwahrung halte ich für nicht notwendig, er hat schließlich keinen umgebracht.

Die 52 Folterfanatiker hier sollten sich schämen und ab nach Somalia ziehen. Erbärmlich, dass manche noch so denken und dabei völlig vergessen, dass viel Blutvergießen nötig war, um ein halbwegs vernünftiges Rechtssystem wie heute zu haben.


melden

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 21:11
Es ist sicherlich nicht so, dass es die Polizisten oder JVA-Mitarbeiter groß traurig gemacht hätte, wenn der vom Dach gesprungen wäre.

Nur durften sie das rechtlich nach Möglichkeit nicht zulassen.

Wenn in Deutschland ein Straftäter im Knast sitzt, dann sind JVA und Betreiber dazu verpflichtet, seine körperliche und seelische Unversehrtheit aufrecht zu erhalten, dazu gehört natürlich auch das Leben. Deshalb ruft man ja auch Notärzte, selbst wenn solche Leute wie M. Selbstmordversuche unternehmen.
Falls den mal zufällig Mithäftlinge in die Finger bekommen und ihm ordentlich die Fresse polieren, ist das wahrscheinlich das Äußerste, was man noch irgendwie zulassen kann (kann, nicht darf).


Bei denjenigen übrigens, die für Folter und Mord abgestimmt haben: Man sollte sich nicht auf einen ähnlich niedrigen Level hinabbegeben, wie der Täter.

Nicht um dessen Wohlergehen willen, sondern um der eigenen Menschlichkeit willen.

Ich jedenfalls würde kein Foltermörder werden wollen.


melden

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 21:47
@Windlicht
31.12.2009 um 13:02
Pfui!


melden

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 21:48
Paka schrieb:Er hat 15 Jahre bekommen, das genügt auch
Ja, 15 Jahre für die Klettertour, mit er er das Opfer und deren Angehörige verhöhn hat. Denke auch das wäre gerecht.

Da aber sein erstes vergehen an dem Mädchen ohnehin eine Freilassung aus meiner Sicht unmöglich macht, wieso so kleinlich sein ;)


melden

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 21:53
Kc schrieb:Es ist sicherlich nicht so, dass es die Polizisten oder JVA-Mitarbeiter groß traurig gemacht hätte, wenn der vom Dach gesprungen wäre.

Nur durften sie das rechtlich nach Möglichkeit nicht zulassen.
Es war eine bodenlose Frechheit, was damals passiert ist.

Nicht nur dass ein bekannter Sexualstraftäter, wochenlang unerkannt ein Mädchen quälen konnte, musste sie sich quasi auch noch selbst befreien.

Anstatt sich dafür zu schämen, bewirtet der Staat diesen Jemand auf dem Gefängnisdach und umsorgt ihn wie einen entlaufenen Welpen.

Hier wurde keineswegs der optimale Weg gefunden, zwischen Knieschuss und Happy End mit Umarmungsgruppenfoto mit dem Vergewaltiger.

Mir kann niemand erzählen, dass es keine andere Möglichkeit gibt, so eine Situation ( die gar nicht erst entstehen darf) zu regeln.

Was der Typ selbst macht, ist sein Bier. Den hol ich mit nem Sonderkommando da runter. Wenn der vorher springt, sein Problem.


melden

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 21:59
@insideman

Rein vom menschlichen Standpunkt her geb ich dir Recht.

Wie gesagt, dem hätte wahrscheinlich keiner groß nachgeweint, wenn der vom Dach gesprungen wäre, auch ich nicht, auch nicht die beteiligten Polizisten, SEKler und JVA-Angehörigen.

Aber es ist tatsächlich so - rechtlich war das nicht machbar. Rechtlich waren die gezwungen, ihn möglichst unter allen Umständen am Leben zu erhalten, Schutz des Lebens, Prozessabschluss usw.

Wahrscheinlich hätte es mindestens wegen fahrlässiger Tötung oder Verletzung der Führsorgepflicht oder sonstwas Ärger für die Beteiligten gegeben.

Stimmt, der hätte gar nicht erst dort hoch gelangen dürfen. Runterschießen ging aber nicht, auch nicht ihn sich selbst töten lassen.


Das ist die beschissene Situation, in welcher die beteiligten Polizisten dann sind - sie müssen so handeln, wie sie eigentlich aus ihrer eigenen Überzeugung heraus gar nicht handeln wollen.


War doch ähnlich bei der Gäfgen-Geschichte. Dort hatte der Polizeipräsident Daschner auch gute Absichten, rechtlich jedoch handelte er falsch.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:06
@insideman

Menschliche Emotionen weglassen, danke.
Fakt ist, der kommt sehr sehr lange nicht wieder raus. Das sollte genügen und nicht noch ständig irgendwelche Kamellen ausgraben.

@Kc

Das ist auch gut so, dass der folterandrohende Polizist bestraft wurde. Folter ist in keinster Weise zu tolerieren.
Wobei, wären die bedauenswerten Eltern des ermordeten Kindes nicht Mitglieder der Frankfurter High Society, so wäre nicht gefoltert worden. Bei einfachen Familienverhältnissen ohne großen Reichtum und Einfluss, hätte sich der Polizeipräsident gar nicht persönlich um den Fall gekümmert.


melden

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:07
Kc schrieb:Aber es ist tatsächlich so - rechtlich war das nicht machbar. Rechtlich waren die gezwungen, ihn möglichst unter allen Umständen am Leben zu erhalten, Schutz des Lebens, Prozessabschluss usw.
Ich formuliere den abgestandenen Satz : Was ist mit dem Schutz des Opfers mal um


Vorrang hat das Opfer. Und eines muss klar sein, nur weil sie nicht mehr in seiner Gewalt ist, bedeutet das nicht, dass er ihr nichts antun kann.

Und das ist hier passiert. Er hat ihr und ihren Eltern mit dem Auftritt erheblichen Schaden zugefügt. Abgesehen davon dass man die Ängste wohl kaum verstehen kann, wenn man sieht wie der Typ der einen gequält und vergewaltigt hat, im TV herumspaziert.

Logisch betrachtet weiß jeder, ok, der kann ihr nichts tun. Aber als Opfer, vor allem in dem Alter realisiert man das bestimmt anders.

So gesehen hat man hier entgegen dem Schutz de Opfers gehandelt. Es war wichtiger dass der Typ heil runter kommt, als dass er seinem Opfer keinen Schaden mehr zufügt.

Und was passiert wenn er nicht freiwillig runterkommt? Bauen die ihm dann ein Zelt auf und stellen Heizkanonen fürn Winter auf?

Im Endeffekt müssten sie ihn so oder so mit Gewalt runter holen. Also ist dieses Mittel nicht ganz auszuschließen.
Und wir reden dann immer gleich vom Iran und Sudan, aber ich wette in Amerika hätte er die Nummer nicht überall abziehen können.


melden

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:08
Paka schrieb:Menschliche Emotionen weglassen, danke.
Fakt ist, der kommt sehr sehr lange nicht wieder raus. Das sollte genügen und nicht noch ständig irgendwelche Kamellen ausgraben.
Komm Paka, du musst nichts von Emotionen schreiben ;)

Hätte der Typ nen Affen mit nem Lippenstift geschminkt, würdest du hier brüllen ;)

Es ist bekannt, dass dich menschliche Opfer nicht wirklich interessieren. Also Objektivität kann man von dir bei solch Themen nicht erwarten


melden
Anzeige

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:11
@insideman
insideman schrieb:Hätte der Typ nen Affen mit nem Lippenstift geschminkt, würdest du hier brüllen ;)
Musste echt lachen als ich das gelesen hab :D

da hast du aber 100% Recht ...


melden
156 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt