Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Mario M.

60 Beiträge, Schlüsselwörter: Verbrechen

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:11
insideman schrieb:Hätte der Typ nen Affen mit nem Lippenstift geschminkt, würdest du hier brüllen ;)
Da geb ich Columbo recht.


melden
Anzeige
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:13
@insideman

Laber doch keinen Unsinn. Das Mädel hat überlebt und ihr geht es wieder gut. Andere sind schlimmer dran. Und der Kerl hat dennoch die Höchstsstrafe. Was willst du also noch?

Der Auftritt hat Schaden zugefügt. Lächerlich. Schaden fügen eher die reißerischen Medien wie Bild und Konsorten zu.


melden

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:13
@insideman

Das ist ja alles richtig, was du schreibst.
Und das sehe ich im Prinzip genauso.

Aber es ändert einfach nichts an der Tatsache, dass Gesetze nicht beliebig geändert und aufgrund von Emotionalität ausgelegt werden dürfen.

Wenn ich mir denke:,,Das Arschloch lass ich da oben versauern" oder ,,den hol ich jetzt runter, wenn er springt, sein Pech", dann ist das vielleicht emotional nachvollziehbar - aber rechtlich verboten.
Vor allem dann, wenn ich JVA-Angehöriger oder Polizist bin.

Dann ist es mein gesetzlicher Auftrag, meine gesetzliche Pflicht, soweit wie möglich seine körperliche und geistige Unversehrtheit zu wahren. Ohne Ansehen dessen, wer er ist und was er getan hat.
In dieser Zwickmühle steckt man. Einerseits will man ihn vielleicht runterschießen, andererseits muss man dafür sorgen, dass er nicht vom Dach springt.


Und auch, wenn ich nur Verachtung für diesen Mederake übrig habe - ich bin weiterhin fest davon überzeugt, dass wir uns in einem Rechtsstaat, der auf Menschenrechte baut, nicht einfach auf emotionale Schnellschüsse verlegen und unsere Menschlichkeit aufgeben, weil ein Täter selbst unmenschlich handelte.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:14
@Aldaris

Niedlich, jetzt kommt der" Paka ist ein Menschenhasser" - Pöbel wieder aus den Löchern. Ist doch immer das Gleiche. Rationalität ist immer gleich Menschenhass oder Täterschutz. Lasst euch mal was neues einfallen.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:15
@Kc

Endlich jemand, der es genauso sieht.


melden

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:15
@Paka

Du bist doch ein Menschenhasser?


melden

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:16
Kc schrieb:Aber es ändert einfach nichts an der Tatsache, dass Gesetze nicht beliebig geändert und aufgrund von Emotionalität ausgelegt werden dürfen.
Das hat nur wenig mit Emotionalität zu tun. Opferschutz ist sicher auch in irgendwelchen Gesetzen verankert.
Man muss es halt nur richtig machen.


Und ich gebe auch keinem Polizisten die Schuld, ich klage hier ja das System an. In dem Fall ist es eben keine blinde emotionale Reaktion, wenn ich als Staat vermeiden will, dass so jemand mit nem öffentlichen Auftritt auf dem Gefängnisdach, seinem Opfer noch mehr Schaden zufügt.


melden

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:19
@insideman

Ich bin sehr für Opferschutz.

Dann muss man aber auch entsprechend die Gesetze bezüglich des Täters ändern. Z.B. Hofgang verbieten für Täter bestimmter Schwere oder nur in Fesseln, die eine Flucht oder einen Aufruhr unmöglich machen.

Das sind sicherlich machbare Wege.

Du wirst allerdings garantiert nicht so etwas unterbringen können, wie:,,Sollte ein verurteilter/mutmaßlicher Sexualstraftäter fliehen oder Opfer/Polizei verhöhnen, darf er unter Aufbietung jeder notwendigen Gewalt unschädlich gemacht werden".


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:20
@Kc

Und das ist auch gut so, dass sowas nicht möglich ist, denn es öffnet einen möglichen Weg zum Missbrauch.


melden

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:21
Kc schrieb:,Sollte ein verurteilter/mutmaßlicher Sexualstraftäter fliehen oder Opfer/Polizei verhöhnen, darf er unter Aufbietung jeder notwendigen Gewalt unschädlich gemacht werden".
Also ich hoffe doch, dass wenn einer flieht, man ihn auch so schnell wie möglich mit ALLEN Mitteln wieder zurückholt.

Also bei Flucht, nen Schuss ins Bein, bevor er abhaut.

Überhaupt halte ich nichts davon, Polizisten zu sehr einzuschränken.

Ich mein wo kommen wir da hin, wenn man zuerst an den Täter denkt, wenn er gefährlich ist und flüchtet.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:23
@insideman

Schön, machen wir es wie bei den Amis, mit noch mehr Polizeigewalt.
Wenn er fliehen wollte, ginge auch zur Not Pfefferspray, aber der war ja nur auf dem Dach, da kam er nicht weg.


melden

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:24
@insideman

Das ist ja auch erlaubt, dein Beispiel, einen flüchtenden Schwerverbrecher mit Schußwaffengebrauch aufzuhalten.

Nur gibt es die Vorschrift, ihn nach Möglichkeit nicht zu töten.

Diese Vorschrift griff auch bei der Nummer mit dem Dach.


melden

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:25
@Paka

In seinem Fall, hat er auf dem Dach seinem Opfer Schaden zugefügt.

Ist so, im 21 Jahrhundert, werden wir psychische Belastung ja nicht mehr abstreiten wollen.

Und hier kollidieren die Interessen des Opfers mit denen des Täters.

Ist sicher ein komplexer Fall, also auch für ein Gesetzt sehr schwierig.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:27
@insideman

Das rechtfertigt aber immer noch nicht, ihn abzuknallen. Wenn er wirklich fliehen wollte, hätten die Polizisten schießen dürfen.


melden
Anzeige

Der Fall Mario M.

23.02.2012 um 22:28
@Paka

Ich rede nicht davon ihn zu erschießen.

Da schick ich das Sonderkommando rauf die ihn runterholen soll. Aber unverzüglich.

Ein Schuss ins Knie, würde auch niemanden umbringen. Aber ist ja auch gar nicht nötig-


melden
390 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt