Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was haltet ihr vom Erben?

138 Beiträge, Schlüsselwörter: Gerechtigkeit, Erbe, Erbschaft, Chancengleichheit
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

10.04.2012 um 21:55
@Maxman90
Und wen man ein Erbverbot macht ist die Benachteiligung weg? So ist diese erst recht anwesend. Deine Mutter hat wertvolles Geschirr, schöne Kindheitserinnerungen werden bei dir wach wen du sie siehst. nun stirbt deine Mutter, du würdest es eigentlich erben. aber nein, so ein toller Kerl dachte es wäre ungerecht und nun bekommt der Staat das Geschirr. Weg sind die Erinnerungsstücke, weg ist der wertvolle besitz.... nur so ein Beispiel....

Kann ja nicht dein ernst sein oder?


melden
Anzeige

Was haltet ihr vom Erben?

10.04.2012 um 21:56
Maxman90 schrieb:sondern darum, ob ihr es gerecht findet, dass das Vermögen einer Person, nach ihrem Tod, auf Verwandte übergeht.

Ich persönlich finde, dass jeder Mensch die gleichen Chancen haben sollte. Es ist doch unfair, dass mache Menschen bereits vor ihrer Geburt ausgesorgt haben, nur weil sie reiche Eltern haben.
Der, der dafür gearbeitet hat, muss entscheiden können, wer davon profitieren soll. Dass es so von manchen als ungerecht empfunden wird, ist mir schon klar.

Es ist aber auf ähnlichem Niveau "ungerecht", dass die einen für ihren Lebensunterhalt arbeiten müssen und die anderen nicht.


melden

Was haltet ihr vom Erben?

10.04.2012 um 22:00
@Maxman90
artedea schrieb:

Es liegt ja dann auch in der Hand der Erben, was er mit dem Geld jeweils macht dann. Im besten Falle spendet ein Milliarden - Erbe dann einen Teil für gute Zwecke

Maxman90 schrieb:
Das ändert aber nichts daran, dass er dieses Geld nicht verdient hat und ein anderer, der nichts geerbt hat, nichts spenden kann und sich vom Rest auch kein schönes Leben machen oder Macht kaufen kann. :D
tja, so ist das nunmal.
Auch wenn man 6 Richtige im Lotto hat und den Jackpott knackt, dann ist das auch nicht verdientes Geld nichtwahr ? ;) Die Chance haben dann andere auch nicht, zu spenden oder/und sich ein schönes Leben machen - soooo gemein aber auch :D


melden
Maxman90
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

10.04.2012 um 22:13
@killimini
Wertlose Haushaltsgegenstände und Erinnerungstücke meine ich nicht, die würden eh entsorgt werden, wenn sie niemand mitnimmt. Es geht sich um Bargeld, Immobilien und Wertpapiere.
allmotlEY schrieb:Der, der dafür gearbeitet hat, muss entscheiden können, wer davon profitieren soll. Dass es so von manchen als ungerecht empfunden wird, ist mir schon klar.
Aber das Kind kann nicht beeinflussen, ob die Eltern fleißig arbeiten, oder zu Hause rumsitzen. Warum muss jemand entscheiden können, was mit seinem Besitz, nach seinem Tod, geschieht?
elfenpfad schrieb:Auch wenn man 6 Richtige im Lotto hat und den Jackpott knackt, dann ist das auch nicht verdientes Geld nichtwahr ?
Ja, aber jeder hat die Möglichkeit teilzunehmen.


melden

Was haltet ihr vom Erben?

10.04.2012 um 22:17
Maxman90 schrieb:Warum muss jemand entscheiden können, was mit seinem Besitz, nach seinem Tod, geschieht?
Weil er dafür gearbeitet hat.


melden
Maxman90
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

10.04.2012 um 22:19
allmotlEY schrieb:Weil er dafür gearbeitet hat.
Ja, er hat dafür gearbeitet und jetzt ist er weg. Die Begründung reicht mir nicht aus.^^


melden

Was haltet ihr vom Erben?

10.04.2012 um 22:20
@Maxman90
artedea schrieb:
Auch wenn man 6 Richtige im Lotto hat und den Jackpott knackt, dann ist das auch nicht verdientes Geld nichtwahr ?

Ja, aber jeder hat die Möglichkeit teilzunehmen.
Ich weiss ich weiss, dass mein Vergleich hinkt ;)


melden

Was haltet ihr vom Erben?

10.04.2012 um 22:22
Weil er dafür gearbeitet hat.

Ja, er hat dafür gearbeitet und jetzt ist er weg. Die Begründung reicht mir nicht aus.
Reicht nicht aus?

Wenn ein Mensch 45 Jahre seines Lebens arbeitet und Vermögen bildet, reicht das nicht aus, um zu entscheiden, was damit passieren soll :ask:


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

10.04.2012 um 22:22
@Maxman90
Jeder normale Bürger zahlt Steuern. Je mehr Geld jemand hat umso mehr bezahlt diese Person auch... Nur so als kleiner Gedankengang...

Willst du oder kannst du mein Beispiel nicht verstehen. Es ging hierbei um ein Wertvolles Geschirr. Meinetwegen nimm einen Oldtimer oder aber das Elternhaus in dem man die Kindheit verbrachte.



In der Regel ist es ja so dass das was einem gehört, man auch mit eigenem Fleiss erarbeitet hat. Wen ich ein Gemälde male gehört dies sicher nicht einem Strassenpenner der zu faul war im Schulunterricht aufzupassen um anschliessend etwas aus seinem Leben zu machen.
Wen ich mir ein Haus kaufe, bezahle ich dieses mit dem Geld das ich in mühsamen Arbeitsstunden über Jahre hinweg gespart habe. Das vermache ich anschliessend jemandem der mir nahe steht und der mich auch zu schätzen weiss. und sicher nicht einem x-belibeigen Menschen der mich nichteinmal vom sehen her kannte...
nur so als Beispiele...


melden
Maxman90
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

10.04.2012 um 22:42
allmotlEY schrieb:Wenn ein Mensch 45 Jahre seines Lebens arbeitet und Vermögen bildet, reicht das nicht aus, um zu entscheiden, was damit passieren soll :ask:
Nicht, wenn er damit einer Privatperson einen unfairen Vorteil verschafft, der dem Gleichheitsprinzip widerspricht.
killimini schrieb:Jeder normale Bürger zahlt Steuern. Je mehr Geld jemand hat umso mehr bezahlt diese Person auch... Nur so als kleiner Gedankengang...
Und du denkst, die höhe der Steuern steigt proportional zur Größe des Vermögens?
killimini schrieb:Willst du oder kannst du mein Beispiel nicht verstehen. Es ging hierbei um ein Wertvolles Geschirr. Meinetwegen nimm einen Oldtimer oder aber das Elternhaus in dem man die Kindheit verbrachte.
Du brauchst hier nicht frech zu werden. Ich weiß nicht, wie wertvoll gebrauchtes Geschirr sein kann.
killimini schrieb:In der Regel ist es ja so dass das was einem gehört, man auch mit eigenem Fleiss erarbeitet hat.
Das trifft wohl kaum auf die wirklich reichen Menschen zu. Mit fleiß kannst du dir vielleicht ein Haus und ein Auto kaufen, für eine Villa musst du schon eine Menge Glück haben, oder du musst schon Geld und Beziehungen gehabt haben, um überhaupt an eine Arbeit zu kommen, mit der du Millionen verdienen kannst.
killimini schrieb:Wen ich ein Gemälde male gehört dies sicher nicht einem Strassenpenner der zu faul war im Schulunterricht aufzupassen um anschliessend etwas aus seinem Leben zu machen.
Hast du nicht im Homophobie-Thread rumgetönt, dass alle "Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeiten" mit Rassismus gleichzusetzen seien? Dann will ich dich jetzt herzlich im Club willkommen heißen, denn Abwertung von Obdachlosen gehört auch dazu.
killimini schrieb:Das vermache ich anschliessend jemandem der mir nahe steht und der mich auch zu schätzen weiss. und sicher nicht einem x-belibeigen Menschen der mich nichteinmal vom sehen her kannte...
Um Gottes Willen, ist das wirklch so schwer zu verstehen? Niemand bekommt dein Haus vermacht. Es würde in den Besitz des Staates und damit der Gesellschaft übergehen, der verkauft es dann und macht mit dem Besitz irgentetwas, was er sonst mit Steuergeldern macht.


melden

Was haltet ihr vom Erben?

10.04.2012 um 22:50
@Maxman90
schon mal was von erbschaftssteuer gehört?
falls nicht: man muss mächtig viel steuern für das erbe abdrücken. und die kommen dann der gemeinschaft zugute. ich finde das reicht an gerechtigkeit, wenn ich mein leben lang geschuftet habe, um z.b. ein haus bauen und erhalten zu können damit meine kinder später mal was davon haben. sofern sie es sich leisten können es zu erben, das gibt's nämlich auch dass jemand sein erbe garnicht antreten kann, weil er sich die erbschaftssteuer nicht leisten kann.

kein mensch wird sich mehr anstrengen in dieser welt, wenn alles vergemeinschaftet wird.

warum nicht gleich eigentum verbieten? kommt doch dann eh auf's gleiche raus.


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

10.04.2012 um 22:54
Maxman90 schrieb:Hast du nicht im Homophobie-Thread rumgetönt, dass alle "Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeiten" mit Rassismus gleichzusetzen seien? Dann will ich dich jetzt herzlich im Club willkommen heißen, denn Abwertung von Obdachlosen gehört auch dazu
deswegen schrieb ich ja das es sich um ein Beispiel handelt. nicht jeder Obdachlose ist selber schuld an seiner Lage... wollte nur ein krasses beispiel bringen, wie es nach deiner Argumentation sein könnte.
Maxman90 schrieb:Um Gottes Willen, ist das wirklch so schwer zu verstehen? Niemand bekommt dein Haus vermacht.
Ja und? Habe gerschrieben was ich mache bzw. was man nach deiner Argumentation eben nicht mehr machen könnte.
Maxman90 schrieb:Nicht, wenn er damit einer Privatperson einen unfairen Vorteil verschafft, der dem Gleichheitsprinzip widerspricht.
Hey, so ist das leben. Es gibt gewinner und verlierer. Sicher gibt es einige die ihren wohlstand auf kosten anderer aufbauen, doch die meisten sind ehrlich wohlhabende...
Maxman90 schrieb:Und du denkst, die höhe der Steuern steigt proportional zur Größe des Vermögens?
ne, steigt sie nicht. aber in der regel ist sie "gerecht" festgesetzt... Ausserdem ist erwiesen das reiche menschen mehr und öfters spenden...
Maxman90 schrieb:Du brauchst hier nicht frech zu werden. Ich weiß nicht, wie wertvoll gebrauchtes Geschirr sein kann.
... verstehe mein beispiel endlich...
Maxman90 schrieb:Mit fleiß kannst du dir vielleicht ein Haus und ein Auto kaufen, für eine Villa musst du schon eine Menge Glück haben, oder du musst schon Geld und Beziehungen gehabt haben, um überhaupt an eine Arbeit zu kommen, mit der du Millionen verdienen kannst.
für den grösstenteil trifft dies zu. und jetzt? Wir haben das glück hier in europa zu leben. verschenkst du deswegen dein gesammtes hab und gut nach afrika oder asien?
Ausserdem stehen jedem menschen, zumindest hier bei uns alle türen offen, sicher, wen man aus der unteren schicht kommt hat man es um einiges schwerer an reichtum zu kommen, doch möglich ist es allemal. die besten Beispiele sind wohl die usrapper welche in den slums aufwuchsen...

@Maxman90
bist du kommunist?


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

10.04.2012 um 22:57
wobel schrieb:warum nicht gleich eigentum verbieten? kommt doch dann eh auf's gleiche raus.
Das wäre dann ein kommunistisches Land, wie diese Länder aussehen bzw. aussahen wissen wir...
wobel schrieb:man muss mächtig viel steuern für das erbe abdrücken. und die kommen dann der gemeinschaft zugute. ich finde das reicht an gerechtigkeit,
ich finde das ist bereits übertrieben. dasselbe gilt mit den steuern auf lottogewinne etc.... einfach übertrieben-zumindest der hohe prozentsatz...


melden
Sassylia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

10.04.2012 um 23:11
@Maxman90

Erbst du auch einmal? Wenn ja würdest du es ausschlagen und es somit dem Staat schenken wenn es keine weiteren Erben geben würde?

Das würde mich jetzt einmal brennend interessieren. Auch wenn du in der Situation wärst das du selber zb zur Miete wohnen würdest und vllt nicht selber viel Geld auf der hohen Kante hättest?


melden
Maxman90
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

10.04.2012 um 23:32
wobel schrieb:schon mal was von erbschaftssteuer gehört?
Ja.
wobel schrieb:ich finde das reicht an gerechtigkeit, wenn ich mein leben lang geschuftet habe, um z.b. ein haus bauen und erhalten zu können damit meine kinder später mal was davon haben. sofern sie es sich leisten können es zu erben, das gibt's nämlich auch dass jemand sein erbe garnicht antreten kann, weil er sich die erbschaftssteuer nicht leisten kann.
Dass es gerecht genug ist, ist deine Meinung. Ich sehe das anders.
Kann man die Erbschaftssteuer denn nicht einfach aus dem Erbe bezahlen?
wobel schrieb:kein mensch wird sich mehr anstrengen in dieser welt, wenn alles vergemeinschaftet wird.
Sehe ich ebenfalls anders.
wobel schrieb:warum nicht gleich eigentum verbieten? kommt doch dann eh auf's gleiche raus.
Weil die Geselleschaft dafür nicht bereit ist. Auf das Gleiche kommt es nicht unbedingt hinaus, da man ja zu Lebzeiten weiter Eigentum haben dürfte.
killimini schrieb:deswegen schrieb ich ja das es sich um ein Beispiel handelt. nicht jeder Obdachlose ist selber schuld an seiner Lage... wollte nur ein krasses beispiel bringen, wie es nach deiner Argumentation sein könnte.
Deine Ausdrucksweise sprach Bände.
killimini schrieb:Ja und? Habe gerschrieben was ich mache bzw. was man nach deiner Argumentation eben nicht mehr machen könnte.
Hat keinen Bezug zum Zitat und ich weiß auch nicht, was du mir mit deiner Frage aufzeigen willst.
killimini schrieb:Hey, so ist das leben. Es gibt gewinner und verlierer. Sicher gibt es einige die ihren wohlstand auf kosten anderer aufbauen, doch die meisten sind ehrlich wohlhabende...
Wohlstand lässt sich nur auf Kosten anderer aufbauen. Wo kommt das Geld denn her, das der Millionär auf der Bank hat?
killimini schrieb:ne, steigt sie nicht. aber in der regel ist sie "gerecht" festgesetzt... Ausserdem ist erwiesen das reiche menschen mehr und öfters spenden...
Omg.... Kein Kommentar. :shot:
killimini schrieb:... verstehe mein beispiel endlich...
Ich habe dein Beispiel längst verstanden, was willst du von mir? Denkst du ernsthaft, dass ein paar persönliche Erinnerungen, die an einer wertvollen Sache hängen, mehr Wert sind als Chancengleicheit und Gerechtigkeit? Dann macht man eben ein Foto von dem Haus oder dem Oldtimer.
killimini schrieb:für den grösstenteil trifft dies zu. und jetzt?
Jetzt hast du zugegeben, dass ich(in diesem Punkt) Recht hatte.
killimini schrieb:Wir haben das glück hier in europa zu leben. verschenkst du deswegen dein gesammtes hab und gut nach afrika oder asien?
Was hat das mit dem Zitat oder dem Thema zu tun?
killimini schrieb:Ausserdem stehen jedem menschen, zumindest hier bei uns alle türen offen, sicher, wen man aus der unteren schicht kommt hat man es um einiges schwerer an reichtum zu kommen, doch möglich ist es allemal.
Da gehört aber schon extrem viel Glück dazu, aus einem normalen Haushalt zu kommen und dann ganz oben zu stehen. Die, die das in den letzten 20 Jahren geschafft haben, kannst du vermutlich auf eine Din A4 Seite schreiben.
killimini schrieb:die besten Beispiele sind wohl die usrapper welche in den slums aufwuchsen...
Nein, die sind die schlechtesten Beispiele und haben absolut nur Glück gehabt.
killimini schrieb:bist du kommunist?
Was verstehst du unter Kommunismus? Ich stimme in vielen Punkten mit Marx und Engels überein.
Sassylia schrieb:Erbst du auch einmal?
Ich weiß nicht... eher nicht und wenn, dann höchstens ein paar Euro.
Sassylia schrieb:Wenn ja würdest du es ausschlagen und es somit dem Staat schenken wenn es keine weiteren Erben geben würde?
Die Frage ist überflüssig, da selbstverständlich niemand auf ein Geldgeschenk verzichtet, wenn es keine Nachteile oder Verpflichtungen mit sich bringt. Gerecht wäre es, gegenüber den Menschen, die nicht die Möglichkeit haben zu erben, trotzdem nicht.


melden
Sassylia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

10.04.2012 um 23:48
@Maxman90

Jetzt gehst du selber von einem Geldgeschenk aus und die Frage ist keineswegs überflüssig.

Soweit ich im bilde bin kann jeder Erben. Es wird solange nach Familie und wenn sie dritten Grades sind, gesucht. Auch ich hätte einmal Erben können und es war mein Grossonkel,habe aber aus verschiedenen Aspekten dieses ausgeschlagen.

Um zu deiner Frage zurück zu kommen: Ich finde es gerecht wenn ich erben würde und nicht der X-beliebige der da gerade um die Ecke kommt weil auch ich habe beim Umbau des Hauses geholfen oder werde wenn es mal soweit ist meine Eltern pflegen. Und da ist es gerade gerecht wenn ich als Kind mein Anteil bekomme.


melden
Maxman90
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 00:04
Sassylia schrieb:Jetzt gehst du selber von einem Geldgeschenk aus und die Frage ist keineswegs überflüssig.
Ich habe die Erbschaft als Geldgeschenk bezeichnet, weil es für den Erben den selben Effekt hat.
Sassylia schrieb:Soweit ich im bilde bin kann jeder Erben. Es wird solange nach Familie und wenn sie dritten Grades sind, gesucht. Auch ich hätte einmal Erben können und es war mein Grossonkel,habe aber aus verschiedenen Aspekten dieses ausgeschlagen.
Mit Menschen, die nicht erben können, meine ich natürlich Menschen, die keine Verwandten haben, die über etwas zum Vererben verfügen. Also jemanden aus einer ärmeren Familie.
Sassylia schrieb:Ich finde es gerecht wenn ich erben würde und nicht der X-beliebige der da gerade um die Ecke kommt
Ist das denn wirklich so schwer zu verstehen? Die Erbschaft deiner Eltern wird natürlich nicht einfach jemand anderem zugeteilt, das wäre ja absoluter Schwachsinn.^^ Die Erbschaft aller Menschen, egal ob Hartz 4 Empfänger oder Milliardär würde natürlich niemand persönlich bekommen, sondern sie würde vom Staat angetreten werden, der damit zum Beispiel gut ausgestattete Schulen für alle Kinder (nicht nur die reichen) bezahlen könnte. Wie kommt ihr alle nur darauf, dass jemand am Glücksrad dreht und Herrn X aus Y plötzlich euer Elternhaus gehört ? Oo
Sassylia schrieb:weil auch ich habe beim Umbau des Hauses geholfen oder werde wenn es mal soweit ist meine Eltern pflegen. Und da ist es gerade gerecht wenn ich als Kind mein Anteil bekomme.
Das ließe sich auch anders Regeln, zum Beispiel indem du einen Beweis über eine bestimmte Arbeitszeit am Haus erbringst und nach dem Verkauf eine Entschädigung bekommst. Bei der Pflege der Eltern könntest du genauso nach Stunden bezahlt werden, wäre problemlos durch die Mehreinnahmen finanzierbar. Dann würden auch diejenigen eine angemessene Entschädigung erhalten, die ihre Eltern pflegen, obwohl diese arm sind.


melden

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 05:54
@Maxman90

ich bin ganz deiner meinung würde es aber auf einen bestimmten betrag eingrenzen so das die hinterbliebenen schon etwas erben aber eben nicht die gesammte summe.

ich denke so etwas ähnliches sollte auch bei glücksspielen eingeführt werden - zb. so etwas wie eine zwangsweise abgabe für bedürftige - ..... kann ja nicht sein das eine person unzählige millionen gewinnt, sie verprasst und andere menschen hunger leiden und nicht mal ein dach über den kopf haben ..... immer wieder ärgere ich mich darüber ....

dieses vermögen könnten wieder in die gesellschaft fließen und uns allen zugute kommen ...


melden

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 07:06
Maxman90 schrieb:Wertlose Haushaltsgegenstände und Erinnerungstücke meine ich nicht, die würden eh entsorgt werden, wenn sie niemand mitnimmt. Es geht sich um Bargeld, Immobilien und Wertpapiere.
Soso. Also was vom Erbe nicht gleich Kohle bringt oder ist kommt auf den Müll oder darf großzügig vom Angehörigen genommen werden. Aber nicht das Geld. Das sollen alle bekommen. Auch derjenige, den ich gar nicht kenne, mit dem ich nie was zu tun hatte, der mich nicht kennt, mit mir nie was zu tun hatt.
Maxman90 schrieb:Nicht, wenn er damit einer Privatperson einen unfairen Vorteil verschafft, der dem Gleichheitsprinzip widerspricht.
Gestern meintest du noch, du wollest ja gar keine Gleichschaltung.

Nichts anderes ist es aber, was du anstrebst.
Es ist auch ein ,,unfairer Vorsteil", wenn jemand, den ich nicht kenne, der nie was für mich getan hat, der vielleicht selbst nur faul war, mit alimentieren MUSS.

Und man komme mir jetzt mal bitte nicht wieder mit herzzerreissenden Kindergeschichten.
Wir haben öffentliche Schulen von der 1. bis zur letzten Klasse, wir haben Stipendien- und Förderprogramme in großer Zahl.

Mehr kann man nicht verlangen von fremden Menschen.

Dieser dauernde Trend zur kompletten Gleichheit ist Unsinn. Worauf wir auch mal achten sollten, ist Individualität! Ich will nicht völlig gleich sein, wie jeder andere. Ich will individuell sein. Und ich will selbst entscheiden, was mit meinem Geld nach meinem Tod geschieht.
Dann überschreibe ich es eben einige Zeit, bevor vermutlich Schluss ist, noch alles an mein Kind, fertig, dann ist nichts mehr mit erben.


Ich weiss gar nicht, was diese Gleichmacherei soll?

Die entspringt aus falscher Erziehung, weil einem ständig eingebläut wird, Individualität sei falsch und nur Gemeinschaft würde zählen. Unfairer Vorteil? Die Natur ist auch nicht fair. Wenn in der Natur ein Tier geboren wird und es Pech hat, kommt am nächsten Tag ein Feind vorbei, bevor ein Schutzraum gebaut wurde und Zack ist das Tier erledigt. Da gibt es niemanden, der es schützt.
Ein anderes Tier hat Glück, kann sich schnell genug eine passende Höhle suchen und überlebt.
Ist auch nicht fair. Na und?

Nochmal: Über fehlende Möglichkeiten in Deutschland, was aus sich zu machen, kann sich nur jemand beklagen, der ohnehin nie zufrieden ist.
Es ist eine Wohlstandskrankheit, alles gleichmachen zu wollen.

Nö, es gibt in Wahrheit keinen Grund, warum ich indirekt Leute alimentieren müsste, mit denen ich nie was zu tun hatte.
Es gibt in Wahrheit keinen Grund, warum ich nicht selbst entscheiden sollte, wem ich mein Erbe gebe.
Maxman90 schrieb:Ich habe dein Beispiel längst verstanden, was willst du von mir? Denkst du ernsthaft, dass ein paar persönliche Erinnerungen, die an einer wertvollen Sache hängen, mehr Wert sind als Chancengleicheit und Gerechtigkeit? Dann macht man eben ein Foto von dem Haus oder dem Oldtimer.
Chancengleichheit und Gerechtigkeit... Ich lach mich kaputt :D

Was kommt denn als nächstes? Soll jeder Nicht-Abiturient einen eigenen Berater zur Verfügung bekommen, der seine Intelligenz auf das gleiche Niveau bringt, wie des Abiturienten?
Oder wollen wir vielleicht anfangen, unsere Erbmaterialien alle gleich einzustellen und nur noch Klone zu machen?
Das wär nämlich auch dringend nötig für Chancengleichheit und Gerechtigkeit. Denn biologische Anlagen machen auch sehr viel aus, was Menschen erreichen und erreichen können.
Ich find es auch unfair, dass ich nicht das gleiche Gehirn wie Stephen Hawking habe.

Wenn schon denn schon :D
-Therion- schrieb:dieses vermögen könnten wieder in die gesellschaft fließen und uns allen zugute kommen ...
Kannst du mir einen nicht anerzogenen Grund nennen, warum man vollkommen fremden Menschen alles mögliche schenken sollte, aber nicht selbst entscheiden darf, was mit seinem Besitz geschieht?
Womit ist diese Entmündigung gerechtfertigt?


melden
Anzeige

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 07:08
Maxman90 schrieb:Das ließe sich auch anders Regeln, zum Beispiel indem du einen Beweis über eine bestimmte Arbeitszeit am Haus erbringst und nach dem Verkauf eine Entschädigung bekommst. Bei der Pflege der Eltern könntest du genauso nach Stunden bezahlt werden, wäre problemlos durch die Mehreinnahmen finanzierbar. Dann würden auch diejenigen eine angemessene Entschädigung erhalten, die ihre Eltern pflegen, obwohl diese arm sind.
Pfui.
Wie materialistisch und gierig kann man eigentlich eingestellt sein? Aber es ist typisch Deutsch - Nachweise, Stundenabrechnungen, Entschädigungen, bloß nicht individuell oder informell sein.

Was du forderst, ist eine Klongesellschaft ohne jegliche Individualität.


melden
114 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt