Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was haltet ihr vom Erben?

138 Beiträge, Schlüsselwörter: Gerechtigkeit, Erbe, Erbschaft, Chancengleichheit
Sassylia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

13.04.2012 um 17:58
@Paka
Paka schrieb:Weg damit, denn damit wird soziale Ungleichheit nur weitergegeben. Erbe soll der Gesellschaft zugutekommen, denn es gibt genug Leute, die trotz harter Arbeit niemals so viel Geld anhäufen können.
Es sind nicht immer grosse Summen die vererbt werden. :)


melden
Anzeige

Was haltet ihr vom Erben?

13.04.2012 um 18:49
@Maxman90
Maxman90 schrieb:Das ist gar kein Recht. Das ist der Durchschnitt, den ein Erbe in Deutschland, bekommt. Was das jetzt mit Steuern zu tun haben soll, verstehe ich nicht.
ah so - ich hatte deine aussage so verstanden als seien das die aktuellen zahlen bezüglich steuerfreiheit beim erben. da ich sicher weiss dass das nicht so ist, habe ich einspruch erhoben.
wieviel ich mal erben werden hängt davon ab was
a) die sachen letztendlich dann wert sind,
b) dass meine eltern mich nicht enterben,
c) ob's nicht vielleicht noch verwandtschaft gibt die mich beerbt von der ich aktuell nichts weiss,
d) wieviel meine eltern noch aus jux und dollerei verprassen,
e) wieviel tatsächlich übrig bleibt wenn meine eltern noch 20 jahre in der intensiv-pflege landen (höchstwahrscheinlich garnichts),
f) ob nochmal bei uns eingebrochen wird und was dann geklaut wird,
g bis unendlich) zig andere faktoren...
Maxman90 schrieb:Es geht mir nicht um Neid, sondern um Gerechtigkeit.
ist aber schon komisch dass bei gerechtigkeitsdiskussionen eigentlich IMMER der faktor neid früher oder später auftaucht, gell?
Maxman90 schrieb:Ich empfinde es aber als unfair, wenn der eine eine Finanzspritze bekommt und der andere nicht, obwohl keiner der Beiden etwas dafür getan hat.
wenn du wirklich glaubst kinder täten nichts für ihre eltern, dann musst du in ziemlich seltsamen familienverhältnissen leben. ziemlich sicher hast du dann weder deine grosseltern noch eltern je gepflegt oder ihnen sonstwie geholfen...
Maxman90 schrieb:Wenn alles vergemeinschaftet wird, werden sich die Menschen noch mehr anstrengen, da sie für sich selbst arbeiten und nicht für einen Firmenbesitzer und komm mir jetzt bitte nicht mit Beispielen aus realsozialistischen Ländern, dass in solchen Diktaturen niemand mehr Lust hat für die Parteibonzen zu schuften, versteht sich von selbst.
fakt ist aber, dass das bisher IMMER schiefgelaufen ist. ob's dir nun passt oder nicht.
und wenn du wirklich glaubst dass die leute sich mehr anstrengen würden, wenn alles vergemeinschaftet wird, dann bist du unsäglich naiv.
Maxman90 schrieb:Ja, das war dein Beispiel. Das kommt aber trotzdem nicht auf das selbe hinaus, wie das Erben abzuschaffen.
na klar kommt das auf's gleiche raus: erbe abzuschaffen bzw. zu vergemeinschaften ist ja nichts anderes als eigentum zu vergesellschaften.
Maxman90 schrieb:Halte ich für ein Gerücht. "Ganz Oben" ist für mich z.B. ein Vorstandsposten in einem Großkonzern oder einer Bank. Ein Filialleiter oder Bankdirektor ist zwar oben, aber nicht ganz oben.
*lol* - du meinst also zu wissen dass ich niemand von "ganz oben" kennen kann? armes hühnchen...
Maxman90 schrieb:In den letzten 20 Jahren? Naja Weltweit vielleicht, aber in Deutschland bestimmt nicht.
ooooooooooooooooch..... da sag ich einfach mal nur: maschmeyer. oder jede menge promis wie stefan raab, vom metzgerssohn zum multimillionär...
Maxman90 schrieb:Wie kommst du jetzt auf spenden? Ich habe nie vom Spenden gesprochen.
du willst aber doch dass das geld gemeinnützig eingesetzt wird? na dann, nur zu. üblicherweise nennt man das "spenden". kannst es natürlich auch dem staat direkt spenden. aber obacht: könnte sein es landet dann in griechenland anstatt in deutschen grundschulen...
Maxman90 schrieb:Wenn ich der einzige bin und auf 500€ von meiner Oma verzichte, dann bewirke ich damit gar nichts, ausser ein Geschenk auszuschlagen, dass sie sich vom Mund abgespart hat.
siehste, könnte man beim erben genauso sehen. meine vorfahren haben sich ihren besitz auch vom mund abgespart und würden sich im grab rumdrehen wenn ich es ablehne.
Maxman90 schrieb:Es hängt aber immernoch nicht von der Person selbst ab, sonder davon ob er zufällig jemanden kennt, der einen Erben sucht.
tja, da müsste man dann wohl auch wieder was dafür tun. z.b. den erblasser über jahre hinweg pflegen oder sonstwas für ihn tun. niemand wird jemand völlig fremden dafür aussuchen, der garnichts für ihn getan hat.
Maxman90 schrieb:Nach meinem Geschmack ist es bestimmt nicht, wenn man der Kirche etwas schenkt.
wieso nicht? die kirche ist weit gemeinnütziger als der staat.
Maxman90 schrieb:Richtig, aber der muss es kaufen und erbt es nicht. Der Satz ist aus dem Zusammenhang gerissen.
überhaupt nicht - du hast es nur nicht kapiert.
ausserdem: woher hat denn herr x das geld sich ein haus zu kaufen?
Maxman90 schrieb:Die von dir genannten Dinge erledige ich gerne, als kleine Wiedergutmachung. ;)
und trotzdem kommst du mit so sachen wie "bescheinigungen für geleistete arbeit an den eltern"???
Maxman90 schrieb:Was soll der Blödsinn? Kannst du nicht normal diskutieren?
ich hatte dich lediglich gefragt was du machst, wenn deine eltern pflegebedürftig werden. schade dass du das nicht beantworten willst.
Maxman90 schrieb:Ich glaube er meinte eher eine Art "Obergrenze", die auf jeden Fall gerechter wäre, als die Erbschaftssteuer.
herr wirf hirn ra!
es GIBT eine erbschaftssteuer! und gewinne aus glücksspiel muss man auch schon versteuern! schlag's doch einfach nach anstatt das anzuzweifeln! sonst entbehrt deine idee doch ohnehin jeglicher grundlage, wenn du diese elementaren dinge noch nicht mal weisst!
Maxman90 schrieb:Ich habe schon Jobs gehabt, da wärst du dir sehr wahrscheinlich zu Schade für.
und wieder meinst du dinge zu wissen, die du garnicht wissen kannst...
Maxman90 schrieb:Mit "Kindern" meine ich nicht das Alter (unter 18 Jahren darf man, glaube ich, eh nicht über das Erbe verfügen.), sonder das sie die Kinder des Erblassers sind.
passt trotzdem nicht zu deiner these dass die kinder dann mit dem geerbten geld eine besser schulbildung erlangen könnten - die meisten erben sind schon jahrzehnte aus der schule raus bevor sie erben.
Maxman90 schrieb:Nein, eigentlich müsste man den Faktor "Glück" so weit es geht ausschalten.
genau. glück ist absolut schädlich für die volksgemeinschaft. *augenroll*
Maxman90 schrieb:Die Vermögenssteuer wurde 1997 abgeschafft. Du hast ganz schön große Wissenslücken, für jemanden, der anderen vorwirft "keine Ahnung" zu haben.
ok, ich muss mich korrigieren. ich meinte die kapitalertragssteuer bzw. abgeltungssteuer.
Maxman90 schrieb:Ja, man kann eine ganze Menge machen. Die Regel ist es aber nicht.
ich hab keine kinder denen ich was vererben könnte. und da bin ich nicht die einzige.
Maxman90 schrieb:Genau, genug Geld ist ja dann da. Der alte Mann kannte auch die Gesetze und hätte sich als Besitzer mit eintragen lassen können.
*lol* - also erstens ist das wohl kaum die entscheidung des alten mannes sondern die der eigentümerin und zweitens musst du zwischen besitz und eigentum unterscheiden. das ist nämlich ein sehr grosser unterschied.
ich z.b. würde den teufel tun und meinem lebensgefährten mal eben einfach so ins grundbuch schreiben lassen (de fakto wäre das übrigens auch eine schenkung, für die er übrigens auch steuern bezahlen müsste). ins testament dagegen aber jederzeit (das könnte ich ja auch jederzeit problemlos wieder ändern).
Maxman90 schrieb:Ich habe euch nichts getan und nur eine ganz einfache Frage gestellt und ihr tut so, als würde ich euch etwas stehlen wollen.
oh, manch einer würde das auch genauso verstehen, nämlich dass du ihm was stehlen willst, indem du grundlos das eigentum seiner erblasser einforderst ohne jegliche gegenleistung.


melden

Was haltet ihr vom Erben?

13.04.2012 um 18:57
@Maxman90
Maxman90 schrieb:Warum pochst du so darauf? Es ist doch absolut unerheblich, wem er seinen Besitz vermacht. Verdient hat ihn nur er selbst, deshalb macht das für mich keinen Unterschied.
"besitz" kann man nicht vererben - nur eigentum. schlag die begriffe nach.
und ich find das schon erheblich, denn man kann sein eigentum durchaus auch dem staat vermachen. du störst dich ja dran dass jemand sein eigentum eben NICHT dem staat vermacht sondern leuten die ihm aus welchen gründen auch immer nahestehen.
Maxman90 schrieb:Und? Inwiefern widerlegt das jetzt meine Ausführungen?
das widerlegt deine ausführungen insofern, als dass das letztendlich auch nichts anderes ist als ein "vorgezogenes erbe" und an das kämst du dann auch nicht ran, wenn du das erbe abschaffen würdest. dann würden das nämlich alle leute so machen (die meisten machen's ja eh schon so um weniger steuern zahlen zu müssen).
Maxman90 schrieb:Nein, das war mir nicht klar. Wie kann die Pflege einer einzelnen Person so viel kosten? Ich halte das jetzt mal für einen Ausnahmefall, sonst wäre es wohl den meisten Menschen nichtmal ansatzweise Möglich jemanden zu pflegen.
ganz einfach: ein pflegeheim kostet auch schon mit niedriger pflegestufe sowas um die 3.000 euro im monat. und das ist dann noch lange keine luxusunterbringung! wenn also jemand mit sagen wir 80 zum pflegefall wird und dann noch 16 jahre in einer solchen institution verbringt, dann kostet das - nach adam riese - 576.000 euro.
10 jahre pflegeheim = 360.000 euro.
5 jahre pflegeheim = 180.000 euro.
ich kenn 'ne menge ecken in deutschland wo du für 180.000 euro schon ein echt schickes einfamilienhäuschen kriegst.
jetzt verstanden?
die zahl 3.000 euro pro monat können dir hier einige profis bestätigen, gibt einen thread in dem das ausführlich angesprochen wird. und wie gesagt: die 3.000 euro sind noch nicht mal hohe pflegestufe und luxusunterbringung. teilweise kriegste dafür noch nicht mal ein einzelzimmer.


melden

Was haltet ihr vom Erben?

13.04.2012 um 18:58
@Thalassa
Thalassa schrieb:Das ist nämlich eine sauteure Angelegenheit heutzutage ...
siehe oben. das ist @Maxman90 offensichtlich überhaupt nicht klar, wie sehr das zu buche schlägt...


melden
Sassylia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

13.04.2012 um 19:00
@wobel

Da muss ich dir zustimmen, seh das gerade bei meiner Oma was das im einzelnen für erheblich hohe Kosten für die Pflege ist.


melden

Was haltet ihr vom Erben?

13.04.2012 um 19:00
@Maxman90
Maxman90 schrieb:Es sollte dem Sterbenden auch möglich sein, vor seinem Tod, Geld für eine Beerdigung bereitzustellen, wenn er nicht mit einem Standartbegräbnis zufrieden ist.
ist es doch - dafür bietet eigentlich jeder bestatter eine entsprechende absicherung an. nur müssen sich die leute das halt auch erstmal leisten können.
unser bestatter beerdigt ständig leute anonym, weil niemand das geld für die beerdigung aufbringen kann. das bezahlt dann übrigens die kommune.


melden

Was haltet ihr vom Erben?

13.04.2012 um 19:03
@Maxman90
Maxman90 schrieb:Und was ist mit den vielen Menschen, die heute gar nichts erben? Die bekommen ja auch alle das selbe. Sind die jetzt auch alle Gleichgeschaltet und tragen die gleichen Klamotten?
die können sich alle ins zeug legen und selbst entscheiden, ob sie hart arbeiten wollen und viel geld verdienen wollen, um sich luxusartikel zu leisten oder sie können es sich einfach machen und wenig arbeiten (bzw. garnicht) dann bleibt ihnen halt nur wenig bis garkein geld für luxus.
ganz einfach. ist jedermanns individuelle entscheidung.


melden

Was haltet ihr vom Erben?

13.04.2012 um 19:05
@Maxman90
Maxman90 schrieb:Ich weiß nicht... Ich würde das Erbe dann einfach ausschlagen.
wenn man das erbe abschafft und stattdessen der staat alles kriegt muss der dann auch die schulden übernehmen. schicke vorstellung. ich verprasse jetzt also alles was ich hab, mach bergeweise schulden auf anderer leute kosten und wenn ich sterbe kommt dann der staat dafür auf.
super-sache...


melden

Was haltet ihr vom Erben?

13.04.2012 um 19:07
@Sassylia
Sassylia schrieb:Und zu dem Zeitpunkt war ich 20. Also kann man man auch sehr früh Erben...
aber auch nur weil die anderen (die vermutlich deutlich älter waren) das ausgeschlagen haben, oder?


melden

Was haltet ihr vom Erben?

13.04.2012 um 19:07
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Erben kann man, sobald man 'vollgeschäftsfähig' ist (in
Deuschland ist das mit 18).
nö, kannste schon früher. nur kommste dann normalerweise nicht dran, sondern kriegst einen treuhänder (meist die eltern).


melden

Was haltet ihr vom Erben?

13.04.2012 um 19:10
@Sassylia
Sassylia schrieb:Scheint als wenn mein Verwandter das alles ins kleinste Detail geplant hatte und in dem Fall schon Vorgesorgt hatte und alles was einigermassen an Wert hatte zu Lebzeiten weiter verschenkt, überschrieben etc. hatte.
auch 'ne variante: alles was wert hat "mit warmer hand" (also zu lebzeiten) überschreiben, die schulden aber lässt man schön dem staat weil der ja das erbe kriegt...
so langsam wird mir die idee von @Maxman90 sympathisch, da kann ich ja gleich loslegen schulden zu machen!


melden
Sassylia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

13.04.2012 um 19:13
@wobel
wobel schrieb:aber auch nur weil die anderen (die vermutlich deutlich älter waren) das ausgeschlagen haben, oder?
Ja genau erst kam die Verwandschaft ersten Grades und das ging so lange bis ich diesen besagten Brief bekam. Mein Sohn war der jüngste in der Liste. Wär mein zweiter Sohn schon geboren gewesen hätte ich auch für Ihn ausgeschlagen müssen.

Du scheinst mich da misszuverstehen... Er hat Selbstmord begangen und wenn man das alles so erzählt bekommt das zb das Haus "verschenkt" wurde und dann auf einmal dieses; nenn es mal Unglück, passiert...

Vllt war er sich auch nicht im klaren was da alles für Kosten auf einen zu kommen mag bzw dann auf die Angehörigen. Und er hat ja keine Schulden in dem Sinne gemacht also vorsätzlich.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

13.04.2012 um 20:42
@Sassylia

Ich gehe aber beim Besteuern bzw. einkassieren immer von großen Summen aus. Kleine Minierbschaften kann man vernachlässigen.


melden

Was haltet ihr vom Erben?

14.04.2012 um 14:29
@Sassylia
Sassylia schrieb:Du scheinst mich da misszuverstehen...
nein, sorry. das war nicht auf dich bzw. "deinen" erblasser bezogen.
nur 'ne idee wie man @Maxman90s "idee" auf 'ne ziemlich fiese bzw. der gesellschaft extrem schädliche art durchziehen könnte: mit warmer hand verschenken/überschreiben was etwas wert ist und dann die schulden dem staat überlassen...


melden
Maxman90
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

15.04.2012 um 03:59
wobel schrieb:ist aber schon komisch dass bei gerechtigkeitsdiskussionen eigentlich IMMER der faktor neid früher oder später auftaucht, gell?
Finde ich auch.
wobel schrieb:wenn du wirklich glaubst kinder täten nichts für ihre eltern, dann musst du in ziemlich seltsamen familienverhältnissen leben. ziemlich sicher hast du dann weder deine grosseltern noch eltern je gepflegt oder ihnen sonstwie geholfen...
Was hat das damit zu tun? Die Kinder von armen Eltern können auch eine Menge für ihre Eltern tun und erben trotzdem nichts.
wobel schrieb:fakt ist aber, dass das bisher IMMER schiefgelaufen ist. ob's dir nun passt oder nicht.
und wenn du wirklich glaubst dass die leute sich mehr anstrengen würden, wenn alles vergemeinschaftet wird, dann bist du unsäglich naiv.
Das ist immernoch deine Meinung. Du kannst es nicht beweisen. Dass es bis jetzt nicht geklappt hat, heißt ja noch lange nicht, dass es nicht klappen kann. Wo wären wir denn heute, wenn wir jedesmal nach ein paar versuchen aufgegeben hätten? Alle frühen Demokratien sind auch untergegangen, hätten wir es nicht wieder versuchen sollen?
wobel schrieb:na klar kommt das auf's gleiche raus: erbe abzuschaffen bzw. zu vergemeinschaften ist ja nichts anderes als eigentum zu vergesellschaften.
Ja, aber nur einen Teil des Eigentums. Steuern sind im Prinzip auch das gleiche. Man "vergemeinschaftet" einen Teil des Einkommens, der Erträge oder einen Teil des für den Konsum aufgewendeten Betrages.
wobel schrieb:*lol* - du meinst also zu wissen dass ich niemand von "ganz oben" kennen kann? armes hühnchen...
Sag mal, hast du als Kind irgentwie zu wenig Liebe bekommen, oder warum kannst du nicht in einem einzigen Punkt ohne Abwertungen und Beleidigungen auskommen?
Außerdem brauchst du dich in der Hinsicht gar nicht zu melden, du kennst mich auch kein Stück und hast mir hier schon die dreistesten Dinge unterstellt.
wobel schrieb:ooooooooooooooooch..... da sag ich einfach mal nur: maschmeyer. oder jede menge promis wie stefan raab, vom metzgerssohn zum multimillionär...
Stefan rab ist nicht ansatzweise "ganz Oben". Er ist ein Comedian, also eine Art Künstler.
wobel schrieb:herr wirf hirn ra!
es GIBT eine erbschaftssteuer! und gewinne aus glücksspiel muss man auch schon versteuern! schlag's doch einfach nach anstatt das anzuzweifeln! sonst entbehrt deine idee doch ohnehin jeglicher grundlage, wenn du diese elementaren dinge noch nicht mal weisst!
Lies meinen Satz bitte richtig, bevor du wieder frech wirst. Die Erbschaftssteuer ist wohl kaum eine "Obergrenze". Wenn man so schwer von Begriff ist wie du, sollte man sich mit Äußerungen wie "Herr wirf Hirn ..." zurückhalten.
wobel schrieb:und wieder meinst du dinge zu wissen, die du garnicht wissen kannst...
Lies dir deine Posts nochmal und denk mal darüber nach, ob du in der Position bist, so etwas zu kritisieren.
wobel schrieb:passt trotzdem nicht zu deiner these dass die kinder dann mit dem geerbten geld eine besser schulbildung erlangen könnten - die meisten erben sind schon jahrzehnte aus der schule raus bevor sie erben.
Willst du es nicht verstehen, oder kannst du es nicht? Das Beispiel mit der Schulbildung bezog sich darauf, dass nach der Abschaffung des Erbens mehr Geld zur Verfügung stehen würde, um unsere Schulen besser auszustatten. Es war nur ein Beispiel, wie man die Mehreinnahmen verwenden könnte.
Langsam hab ich echt den Verdacht, dass du ein oder zwei Gläser Rotwein zuviel gehabt hast.
wobel schrieb:*lol* - also erstens ist das wohl kaum die entscheidung des alten mannes sondern die der eigentümerin und zweitens musst du zwischen besitz und eigentum unterscheiden. das ist nämlich ein sehr grosser unterschied.
Da hast du natürlich recht. Der Unterschied zwischen Besitz und Eigentum ist mir geläufig. Du wusstest auch was gemeint war, aber ich werde in Zukunft darauf achten, den korrekten Fachterminus zu verwenden, damit Erbsenzählern wie du sich nicht vor Wut ins Höschen machen.
wobel schrieb:genau. glück ist absolut schädlich für die volksgemeinschaft. *augenroll*
Das habe ich nicht gemeint. Ich habe gemeint, dass ich finde man sollte nicht, aufgrund von Glück, vermögend werden. Deshalb soll der Faktor Glück, in diesem Zusammenhang, so gut wie möglich, ausgeschaltet werden.
wobel schrieb:oh, manch einer würde das auch genauso verstehen, nämlich dass du ihm was stehlen willst, indem du grundlos das eigentum seiner erblasser einforderst ohne jegliche gegenleistung.
Ich habe gar nichts gefordert, sondern nur nach der Meinung der User gefragt und fairer Weise, meine eigene Meinung genannt und begründet. Keine Ahnung, warum du dich bestohlen fühlst....
wobel schrieb:das widerlegt deine ausführungen insofern, als dass das letztendlich auch nichts anderes ist als ein "vorgezogenes erbe" und an das kämst du dann auch nicht ran, wenn du das erbe abschaffen würdest. dann würden das nämlich alle leute so machen (die meisten machen's ja eh schon so um weniger steuern zahlen zu müssen).
Das habe ich auch nie angezweifelt... Ich habe nur gesagt, dass eine Schenkung Verzicht bedeutet und manche zwei Mal darüber nachdenken würden, wie du ja selbst mit deinem Beispiel(
wobel schrieb:ich z.b. würde den teufel tun und meinem lebensgefährten mal eben einfach so ins grundbuch schreiben lassen (de fakto wäre das übrigens auch eine schenkung, für die er übrigens auch steuern bezahlen müsste). ins testament dagegen aber jederzeit (das könnte ich ja auch jederzeit problemlos wieder ändern).
)
belegst. Es nervt wirklich, dass du eindeutige Aussagen nicht verstehst (oder verstehen willst) und ständig falsch interpretierst. Du solltest wirklich mal nachdenken, bevor du schreibst.
wobel schrieb:ganz einfach: ein pflegeheim kostet auch schon mit niedriger pflegestufe sowas um die 3.000 euro im monat.
Wir haben eben noch über Kinder gesprochen, die ihre Eltern pflegen und nicht über Pflegeheime.
wobel schrieb:siehe oben. das ist @Maxman90 offensichtlich überhaupt nicht klar, wie sehr das zu buche schlägt...
Mir war ja nicht klar, dass du mit "pflegen" "pflegen lassen" meinst. Deshalb war mir nicht klar, wie du auf den Betrag kommst.
wobel schrieb:ist es doch - dafür bietet eigentlich jeder bestatter eine entsprechende absicherung an. nur müssen sich die leute das halt auch erstmal leisten können.
unser bestatter beerdigt ständig leute anonym, weil niemand das geld für die beerdigung aufbringen kann. das bezahlt dann übrigens die kommune.
Merkst du eigentlich, dass das ein Argument für meine Position ist?
wobel schrieb:auch 'ne variante: alles was wert hat "mit warmer hand" (also zu lebzeiten) überschreiben, die schulden aber lässt man schön dem staat weil der ja das erbe kriegt...
Warum sollte der Staat das Erbe eines verschuldeten Menschen antreten? Er hat die nötigen Mittel, um sich über die finanzielle Situation des Erblassers zu informieren. Bei verschuldeten Menschen könnte die Erbschaft auch einfach ausgeschlagen werden und damit so verfahren werden, wie wenn heute ein normaler Bürger eine Erbschaft ausschlägt.
Warum gehst du eigentlich immer von der dümmsten Möglichen Lösung aus? Naja... ich kann es mir fast denken....
wobel schrieb:so langsam wird mir die idee von @Maxman90 sympathisch, da kann ich ja gleich loslegen schulden zu machen!
Und das kannst du jetzt nicht? Deine Verwandten können die Erbschaft ausschlagen und ihr habt keine Probleme mehr mit den Schulden.
wobel schrieb:wieso nicht? die kirche ist weit gemeinnütziger als der staat.
Gibt es dafür Beweise? Was tut die Kirche denn für dich?
wobel schrieb:überhaupt nicht - du hast es nur nicht kapiert.
Ich habe den Zusammenhang zitiert.... du scheinst da etwas nicht zu kapieren.
wobel schrieb:ausserdem: woher hat denn herr x das geld sich ein haus zu kaufen?
Verdient? Kannst du dir das vorstellen? Manche Menschen arbeiten für ihr Geld.
wobel schrieb:und trotzdem kommst du mit so sachen wie "bescheinigungen für geleistete arbeit an den eltern"???
Du solltest vielleicht auch die Posts lesen, auf die ich mich beziehe. Dann verstehst du vielleicht auch den Zusammenhang.
wobel schrieb:ich hatte dich lediglich gefragt was du machst, wenn deine eltern pflegebedürftig werden. schade dass du das nicht beantworten willst.
Du hast geschrieben :
wobel schrieb am 11.04.2012:was machst du eigentlich wenn deine eltern pflegebedürftig werden? wovon zahlst du eigentlich - wenn du's selbst nimmer schaffst - den pfleger der ins haus kommt oder gar die unterbringung in einem pflegeheim? lässt du das dann aufrechnen mit deinem taschengeld bzw. der kohle fürs rasenmähen?
Hälst du das für eine normale Frage, in einem angemessenen Ton?
Dann tust du mir wirklich Leid.
Zu deiner Frage: Ich würde sie, soweit es mir Möglich ist, pflegen und wenn ich es zeitlich nichtmehr hinbekomme, würde ich sie in professionelle Hände geben.
wobel schrieb:ok, ich muss mich korrigieren. ich meinte die kapitalertragssteuer bzw. abgeltungssteuer.
Das sind Einkommenssteuern. Das hat nichts mit einer Besteuerung des Vermögens zu tun. Nur neue, durch das vorhandene Kapital erwirtschaftete, Erträge werden da besteuert. Wenn du da keinen Unterschied siehst, kann ich dir auch nicht mehr helfen.
wobel schrieb:ich hab keine kinder denen ich was vererben könnte.
Warum wundert mich das jetzt nicht?
wobel schrieb:die können sich alle ins zeug legen und selbst entscheiden, ob sie hart arbeiten wollen und viel geld verdienen wollen, um sich luxusartikel zu leisten oder sie können es sich einfach machen und wenig arbeiten (bzw. garnicht) dann bleibt ihnen halt nur wenig bis garkein geld für luxus.
ganz einfach. ist jedermanns individuelle entscheidung.
Und jemand, der geerbt hat, muss diese Entscheidung nicht treffen, bzw. kann sich mit weniger eigenem Aufwand mehr Luxus leisten.
wobel schrieb:wenn man das erbe abschafft und stattdessen der staat alles kriegt muss der dann auch die schulden übernehmen. schicke vorstellung. ich verprasse jetzt also alles was ich hab, mach bergeweise schulden auf anderer leute kosten und wenn ich sterbe kommt dann der staat dafür auf.
super-sache...
Warum "muss" er das? Kannst du das mal bitte begründen?


melden

Was haltet ihr vom Erben?

15.04.2012 um 10:44
@Maxman90
Maxman90 schrieb:Sag mal, hast du als Kind irgentwie zu wenig Liebe bekommen, oder warum kannst du nicht in einem einzigen Punkt ohne Abwertungen und Beleidigungen auskommen?
jetzt mach aber mal halblang - DU hast MIR dinge unterstellt und mich beleidigt, es ist nur verständlich dass ich dich darauf hinweise dass du das garnicht wissen kannst.
Maxman90 schrieb:Stefan rab ist nicht ansatzweise "ganz Oben". Er ist ein Comedian, also eine Art Künstler.
es ging mir um ein beispiel bezüglich GELD - "ruhm und ehre" interessiert ohnehin in deinem zusammenhang nicht. und wenn du meinst künstler seien per se nie "ganz oben" dann täuschst du dich gewaltig.
Maxman90 schrieb:Die Erbschaftssteuer ist wohl kaum eine "Obergrenze".
ich habe auch nicht von sowas wie 'ner "obergrenze" gesprochen.
aber ganz offensichtlich hast du das mit der erbschaftssteuer immernoch nicht kapiert und scheinst zu glauben dass man aufs erbe keine steuern bezahlen muss. dem ist nicht so! und es gibt da auch keine "obergrenze", im gegenteil, es gibt lediglich einen gewissen freibetrag, also eher sowas wie 'ne "untergrenze".
Maxman90 schrieb:Das Beispiel mit der Schulbildung bezog sich darauf, dass nach der Abschaffung des Erbens mehr Geld zur Verfügung stehen würde, um unsere Schulen besser auszustatten. Es war nur ein Beispiel, wie man die Mehreinnahmen verwenden könnte.
ich weiss garnicht was du willst, unsere schulen sind ziemlich gut ausgestattet im vergleich zu früher. ausserdem werden grad massenhaft schulen geschlossen - weil kein kind mehr freiwillig auf die hauptschule geht und selbst die realschulen kaum noch gewählt werden. seid die empfehlungen der grundschule nicht mehr bindend sind, kann ja jedes kind auf jede schule, entsprechend kommt aktuell in vielen hauptschulen garkeine klasse mehr zusammen so dass sie geschlossen werden müssen.
Maxman90 schrieb:Ich habe gemeint, dass ich finde man sollte nicht, aufgrund von Glück, vermögend werden.
dann müsstest du aber zu allererst mal jegliche form von glücksspiel verbieten.
erben dagegen ist kein glück.
Maxman90 schrieb:Keine Ahnung, warum du dich bestohlen fühlst....
ich fühle mich nicht bestohlen.
ich habe im gegenteil eher das gefühl dass du dich bestohlen fühlst, weil du anscheinend nichts erben wirst (was du zwar eigentlich jetzt noch garnicht wissen kannst, denn du weisst ja garnicht ob z.b. deine eltern doch noch zu geld kommen wie-auch-immer oder ob dich jemand beerbt von dem du aktuell noch garnichts weisst).
Ich habe nur gesagt, dass eine Schenkung Verzicht bedeutet und manche zwei Mal darüber nachdenken würden, wie du ja selbst mit deinem Beispiel [...] belegst.
du hast ganz offensichtlich das beispiel nicht verstanden...
Maxman90 schrieb:Wir haben eben noch über Kinder gesprochen, die ihre Eltern pflegen und nicht über Pflegeheime.
du hattest gesagt es sei dir nicht klar, wieviel pflege kosten kann als ich erwähnte, dass die pflege meiner omi locker ein einfamilienhaus verschlungen hat. deshalb die erklärung.
jetzt verstanden?
Maxman90 schrieb:Bei verschuldeten Menschen könnte die Erbschaft auch einfach ausgeschlagen werden und damit so verfahren werden, wie wenn heute ein normaler Bürger eine Erbschaft ausschlägt.
und die folgen für die gemeinschaft? über die denkst du nicht nach?
was glaubste denn wer dann die schulden bezahlt? glaubst du die verschwinden im nirwana oder was?
Maxman90 schrieb:Und das kannst du jetzt nicht? Deine Verwandten können die Erbschaft ausschlagen und ihr habt keine Probleme mehr mit den Schulden.
wir haben keine schulden (du wirst es nicht glauben, aber sowas gibt's). drum meinte ich ja, ich müsste jetzt sofort mein erbe überschreiben (z.b. an meinen lebensgefährten) und anfangen schulden zu machen.
Maxman90 schrieb:Gibt es dafür Beweise? Was tut die Kirche denn für dich?
für mich tut die kirche garnichts. der staat aber auch nicht.
Maxman90 schrieb:Verdient? Kannst du dir das vorstellen? Manche Menschen arbeiten für ihr Geld.
klar. ich zum beispiel. und auch meine eltern haben ihr leben lang beide voll und hart gearbeitet für ihr geld. und jetzt willst du ihnen alles wegnehmen.
Maxman90 schrieb:Hälst du das für eine normale Frage, in einem angemessenen Ton?
ja, ich halte das für eine normale frage und ich wiederhole sie gerne nochmal:
Maxman90 schrieb:Ich würde sie, soweit es mir Möglich ist, pflegen und wenn ich es zeitlich nichtmehr hinbekomme, würde ich sie in professionelle Hände geben.
und wer bezahlt die "professionellen hände"? nur zur erinnerung: 3.000 euro im monat...
Das sind Einkommenssteuern. Das hat nichts mit einer Besteuerung des Vermögens zu tun.
quark - einkommensteuer ist ganz was anderes wie kapitalertragssteuer, abgeltungssteuer oder von mir aus auch so sachen wie grundsteuer etc. - drum heissen die auch unterschiedlich.
Maxman90 schrieb:Warum wundert mich das jetzt nicht?
klar - du weisst ja so supergut bescheid über mich.
aber bei deiner einstellung kann ich mir schon denken dass dir für kinderlosigkeit nur recht banale gründe einfallen. das kannste dir abschminken, wie bereits mehrfach erwähnt hab ich dafür aber 2 patentöchter und 2 stieftöchter. also mehr kinder als die meisten leute.
Maxman90 schrieb:Und jemand, der geerbt hat, muss diese Entscheidung nicht treffen, bzw. kann sich mit weniger eigenem Aufwand mehr Luxus leisten.
jo, wenn er dann mal 70 ist...
Maxman90 schrieb:Warum "muss" er das? Kannst du das mal bitte begründen?
weil der staat jetzt schon ständig für schulden aufkommt falls dir das entgangen sein sollte.


melden
Maxman90
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

15.04.2012 um 19:39
wobel schrieb:jetzt mach aber mal halblang - DU hast MIR dinge unterstellt und mich beleidigt, es ist nur verständlich dass ich dich darauf hinweise dass du das garnicht wissen kannst.
Ich habe dich jetzt zig mal gebeten deine Feindseligkeiten zu unterlassen. Du scheinst nicht fähig zu sein in einem angemessenen Ton zu diskutieren, also habe ich mich jetzt einfach auf dein Niveau begeben. Irgentwann platzt mir halt auch die Hutschnur.
wobel schrieb:es ging mir um ein beispiel bezüglich GELD - "ruhm und ehre" interessiert ohnehin in deinem zusammenhang nicht. und wenn du meinst künstler seien per se nie "ganz oben" dann täuschst du dich gewaltig.
Ich habe dir bereits erklärt, was ich mit "ganz oben" meinte. Du scheinst das wiedermal nicht zu verstehen und willst mich jetzt von deiner Definition überzeugen. Zwischen über 20 Millionen oder 10 Milliarden € verfügen zu können ist ein Gewaltiger Unterschied.
wobel schrieb:ich fühle mich nicht bestohlen.
ich habe im gegenteil eher das gefühl dass du dich bestohlen fühlst, weil du anscheinend nichts erben wirst (was du zwar eigentlich jetzt noch garnicht wissen kannst, denn du weisst ja garnicht ob z.b. deine eltern doch noch zu geld kommen wie-auch-immer oder ob dich jemand beerbt von dem du aktuell noch garnichts weisst).
Ich versuche hier objektiv über das Erben zu diskutieren, du versuchst immer wieder mir Unterstellungen zu machen und die Sache auf meine Person zu beziehen. Das macht aber einfach keinen Sinn. Selbst wenn ich neidisch wäre, wäre es weitaus vernünftiger sachlich zu argumentieren und nicht den Gesprächspartner in den Dreck zu ziehen.
wobel schrieb:du hast ganz offensichtlich das beispiel nicht verstanden...
Doch das habe ich. Dann erklär mir mal bitte warum du ihm nichts zu Lebzeiten überschreiben willst, wenn es nichts mit Verzicht und Verlustängsten zu tun hat.
wobel schrieb:du hattest gesagt es sei dir nicht klar, wieviel pflege kosten kann als ich erwähnte, dass die pflege meiner omi locker ein einfamilienhaus verschlungen hat. deshalb die erklärung.
jetzt verstanden?
Das habe ich schon verstanden, seit du mir die Kosten für das Pflegeheim vorgerechnet hast. ich bin vorher davon ausgegangen, dass du sie persönlich gepflegt hast und deshalb kam mir der Betrag so hoch vor.
wobel schrieb:und die folgen für die gemeinschaft? über die denkst du nicht nach?
was glaubste denn wer dann die schulden bezahlt? glaubst du die verschwinden im nirwana oder was
Was glaubst du denn, wer heute die Schulden bezahlt? Wenn keine Sicherheiten hinterlegt sind, bleiben die Gläubiger darauf sitzen.
wobel schrieb:wir haben keine schulden (du wirst es nicht glauben, aber sowas gibt's). drum meinte ich ja, ich müsste jetzt sofort mein erbe überschreiben (z.b. an meinen lebensgefährten) und anfangen schulden zu machen.
Trollst du gerade? So schwierig kann es doch kaum sein, ein so einfaches Beispiel zu verstehen. Es ging weder um dich, noch um deine Familie. Es ging einfach darum, dein dämliches Geschreibsel zu wiederlegen. Was hindert dich denn heute daran dein Vermögen an deinen Lebensgefährten zu überschreiben und Schulden zu machen?- Nichts- außer der Tatsache, dass du nicht auf dein Vermögen verzichten willst. Schulden im großen Stil zu machen, ist als Privatperson auch nicht soo einfach(vor allem, wenn man keine Sicherheiten hat).
wobel schrieb:für mich tut die kirche garnichts. der staat aber auch nicht.
Aha, du sorgst also selbst für deine Sicherheit, hast die Straße selbst gebaut, auf der dein Auto fährt und alle öffentlichen Einrichtungen, die du nutzt, hast du auch selbst hochgezogen...
Würde der Staat dich nicht beschützen, hätte dir schon längst jemand dein 100.000€ Teeservice weggenommen...
wobel schrieb:klar. ich zum beispiel. und auch meine eltern haben ihr leben lang beide voll und hart gearbeitet für ihr geld. und jetzt willst du ihnen alles wegnehmen.
Hör mal Mädchen, ich erkläre es dir jetzt nochmal....
Ich habe eine Frage gestellt und niemandem etwas weggenommen. Da du bereits geerbt hast gehe ich davon aus, dass deine Eltern bereits tot sind. Denen kann man also sowieso kaum noch etwas wegnehmen.
wobel schrieb:und wer bezahlt die "professionellen hände"? nur zur erinnerung: 3.000 euro im monat...
Ich und meine Geschwister?
Nach der Abschaffung des Erbes würde der Staat einen weitaus größeren Teil übernehmen können oder man könnte es so regeln, dass die Pflege direkt aus dem Vermögen der Pflegebedürftigen Bezahlt wird, wenn sie welches haben. Ansonsten müsste die Gesellschaft dafür aufkommen.
wobel schrieb:quark - einkommensteuer ist ganz was anderes wie kapitalertragssteuer, abgeltungssteuer oder von mir aus auch so sachen wie grundsteuer etc. - drum heissen die auch unterschiedlich.
Informier dich, bevor du klugscheißen willst. Ich zitiere einfach mal Wikipedia:
Die Einkommensteuer (Abkürzung: ESt) ist eine Steuer, die auf das Einkommen natürlicher Personen erhoben wird. Dabei gelten spezielle Regelungen für das inländische Einkommen und das Welteinkommen. Bemessungsgrundlage ist das zu versteuernde Einkommen. Die Rechtsgrundlage befindet sich im Einkommensteuergesetz (EStG). Der Anteil der Einkommensteuer an den Gesamtsteuereinnahmen des Staates im Jahre 2008 betrug 36,4 % bestehend aus Lohnsteuer, veranlagter Einkommensteuer, Kapitalertragsteuer und Solidaritätszuschlag.
Wikipedia: Einkommensteuer_%28Deutschland%29
Die Kapitalertragsteuer (KapSt offizielle Abkürzung des BMF, KESt, KapESt oder auch KapErtSt) ist eine Erhebungsform der Einkommensteuer.
Wikipedia: Kapitalertragsteuer
Die Abgeltungsteuer ist eine Erhebungsform der Einkommensteuer.
Wikipedia: Abgeltungsteuer
Die Grundsteuer ist, in der Tat, eine vermögensbezogene Steuer (nicht Vermögenssteuer), genau wie Kraftfahrzeugsteuer, Gewerbekapitalsteuer, Zweitwohnungsteuer, Hundesteuer, Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer. Dazu zitiere ich aber gerne nochmal Wikipedia:
Diese vermögensbezogenen Steuern tragen in Deutschland im OECD-Vergleich stark unterdurchschnittlich zum Steueraufkommmen bei. Sie erbringen in Deutschland dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zufolge nur ein Aufkommen von 0,9 % des BIP. Dies ist knapp die Hälfte des Durchschnitts der wichtigsten Industriestaaten.
Wikipedia: Vermögenssteuer#Deutschland
wobel schrieb:jo, wenn er dann mal 70 ist...
Du hast doch auch schon geerbt, bist du 70? Und das ist auch vollkommen egal. Für 70 Jährige gelten die selben Rechte und Pflichten wie für 20 Jährige.
wobel schrieb:weil der staat jetzt schon ständig für schulden aufkommt falls dir das entgangen sein sollte.
Bestimmt nicht für die Schulden von Privatpersonen. Wenn du dir da so sicher bist, dann Beweise es mal. Ich habe weiter oben schon geschrieben, wer auf den Schulden sitzen bleibt (nämlich die Gläubiger). Deshalb kalkulieren sie solche Fälle ein und geben sie an den Rest der Gesellschaft weiter. Man muss auch mal etwas weiter denken...


melden
Anzeige
imprägniert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

16.04.2012 um 21:56
Erbsen sind grün, rund, klein, und böse. Karotten sind rot, spitz, dreckig und Gut.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

238 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden