Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was haltet ihr vom Erben?

138 Beiträge, Schlüsselwörter: Gerechtigkeit, Erbe, Erbschaft, Chancengleichheit

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 07:13
Maxman90 schrieb:Die Frage ist überflüssig, da selbstverständlich niemand auf ein Geldgeschenk verzichtet, wenn es keine Nachteile oder Verpflichtungen mit sich bringt. Gerecht wäre es, gegenüber den Menschen, die nicht die Möglichkeit haben zu erben, trotzdem nicht.
Kann man sich da irgendwo eintragen? Ich mein, ich hätte dann auch gern meinen Anteil von dem, was du bekommst. Weil Gemeinschaft und so. Ich hab zwar keine Ahnung, wer du bist, was du machst, wer deine Eltern und Angehörigen so sind und was die treiben - aber hey, egal, Gemeinschaft und so :D

Kann doch nicht angehen, dass du dann einfach das ganze Geld einsteckst, ich will auch was bekommen :D


melden
Anzeige
Maxman90
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 07:56
Kc schrieb:Soso. Also was vom Erbe nicht gleich Kohle bringt oder ist kommt auf den Müll oder darf großzügig vom Angehörigen genommen werden. Aber nicht das Geld. Das sollen alle bekommen. Auch derjenige, den ich gar nicht kenne, mit dem ich nie was zu tun hatte, der mich nicht kennt, mit mir nie was zu tun hatt.
Richtig, es macht auch keinen Sinn wertlose Gegenstände zu behalten, die nur einen ideellen Wert haben.
Kc schrieb:Gestern meintest du noch, du wollest ja gar keine Gleichschaltung.
Will ich auch nicht. Das Gleichheitsprinzip besagt nur, dass alle Menschen nach der Geburt gleich sein sollen, an Würde und Rechten. Bist du dagegen? Findest du es gut, wenn jemand, aufgrund seiner Herkunft, besser oder schlechter behandelt wird oder bessere/schlechtere Chancen im Leben hat?
Kc schrieb:Nichts anderes ist es aber, was du anstrebst.
Es ist auch ein ,,unfairer Vorsteil", wenn jemand, den ich nicht kenne, der nie was für mich getan hat, der vielleicht selbst nur faul war, mit alimentieren MUSS.
Nicht, wenn er dich auch alimentieren muss. Du tust ja so, als ob du unterm Strich etwas verlieren würdest... Ich kenne dich zwar nicht, aber ich vermute mal nicht, dass du Millionär bist und deshalb kannst du davon ausgehen, dass du nacher auch einen Vorteil hast....
Kc schrieb:Und man komme mir jetzt mal bitte nicht wieder mit herzzerreissenden Kindergeschichten.
Wir haben öffentliche Schulen von der 1. bis zur letzten Klasse, wir haben Stipendien- und Förderprogramme in großer Zahl.
Ja wir haben Schulen, habe ich das irgentwo abgestritten? Gut ausgestattet sind die aber nicht und Lehrermangel haben wir auch, in bestimmten Fächern.
Kc schrieb:Dieser dauernde Trend zur kompletten Gleichheit ist Unsinn. Worauf wir auch mal achten sollten, ist Individualität! Ich will nicht völlig gleich sein, wie jeder andere.
Machst du Individualität an deinem weltlichen Besitz fest? Und nochnichtmal den will dir jemand nehmen, es geht ums Erben.
Kc schrieb:Dann überschreibe ich es eben einige Zeit, bevor vermutlich Schluss ist, noch alles an mein Kind, fertig, dann ist nichts mehr mit erben.
Ja, weil der Gesetzgeber auch so bescheuert wäre und ein so riesiges Schlupfloch nicht schließen würde.^^
Kc schrieb:Die entspringt aus falscher Erziehung, weil einem ständig eingebläut wird, Individualität sei falsch und nur Gemeinschaft würde zählen.
Lächerlich... du weißt nichts über mich, meine Familie oder die Erziehung, die ich genossen habe.
Kc schrieb:Wenn in der Natur ein Tier geboren wird und es Pech hat, kommt am nächsten Tag ein Feind vorbei, bevor ein Schutzraum gebaut wurde und Zack ist das Tier erledigt. Da gibt es niemanden, der es schützt.
Ich will dir nichts unterstellen, aber so hat ein gewisser Herr H. aus Braunau auch argumentiert.
Kc schrieb:Nochmal: Über fehlende Möglichkeiten in Deutschland, was aus sich zu machen, kann sich nur jemand beklagen, der ohnehin nie zufrieden ist.
Zugegeben, uns geht es im Vergleich noch gut. Unsere Eliten versuchen aber gerade mit aller Macht das zu ändern und wir als Normalbürger sollten da einschreiten.
Kc schrieb:Nö, es gibt in Wahrheit keinen Grund, warum ich indirekt Leute alimentieren müsste, mit denen ich nie was zu tun hatte.
Weil du das ja auch nicht jeden Tag durch deine Steuern tust. Der Grund schimpft sich Solidarität.
Kc schrieb:Chancengleichheit und Gerechtigkeit... Ich lach mich kaputt :D
Schön, dass du dich freust.
Kc schrieb:Was kommt denn als nächstes? Soll jeder Nicht-Abiturient einen eigenen Berater zur Verfügung bekommen, der seine Intelligenz auf das gleiche Niveau bringt, wie des Abiturienten?
Man muss nicht besonders intelligent sein, um Abitur zu machen. Nur fleißig.
Kc schrieb:Oder wollen wir vielleicht anfangen, unsere Erbmaterialien alle gleich einzustellen und nur noch Klone zu machen?
Das wär nämlich auch dringend nötig für Chancengleichheit und Gerechtigkeit.
Mir würde es reichen, wenn wir nach unserer Geburt alle gleich sind. Jeder hat natürlich unterschiedliche Begabungen, sonst wäre es auch langweilig. :)
Kc schrieb:Ich find es auch unfair, dass ich nicht das gleiche Gehirn wie Stephen Hawking habe.
Ich bin froh darüber, dass ich kein solches habe. Stell dir vor, du gehst durch die Welt und du triffst nie jemanden, mit dem du dich auf einem Niveau unterhalten kannst. Ich würde mich sehr einsam fühlen.
Kc schrieb:Kannst du mir einen nicht anerzogenen Grund nennen, warum man vollkommen fremden Menschen alles mögliche schenken sollte, aber nicht selbst entscheiden darf, was mit seinem Besitz geschieht?
Kannst du mir die Stelle zeigen, wo ich das behauptet habe?
Kc schrieb:Wie materialistisch und gierig kann man eigentlich eingestellt sein? Aber es ist typisch Deutsch - Nachweise, Stundenabrechnungen, Entschädigungen, bloß nicht individuell oder informell sein.
Kannst du mir erklären, warum eine vernünftige Dokumentation der Leistung, bevor man dafür eine Vorderung stellt, die Individualität des Leistenden gefährdet ?
Und was hat das alles mit Materialismus zu tun? Oo
Kc schrieb:Was du forderst, ist eine Klongesellschaft ohne jegliche Individualität.
Nein, ich habe gefragt, was andere vom Erben halten. Du hast diesen absurden Mist daraus gemacht und denkst merkwürdigerweise auch noch, du seiest im Recht. Du versuchst mir die Worte im Mund zu verdrehen, vermutlich um eine unangemessene Reaktion zu provozieren und dann einen deiner Ex-Kollegen zu holen, damit er mich sperrt. Warum du das tust ist mir schleierhaft. Ich habe bereits gesagt, dass ich deinen Standpunkt zum Thema "Erben" verstehen kann, aber anderer Meinung bin. Dann war diese Diskussion eigentlich (für mich) beendet und du kommst wieder, versuchst meine Beiträge auseinanderzupflücken und mir absurde Vorwürfe zu machen. Diese ganze Diskussion über Chancengleicheit und Gleichschaltung ist hier sowieso OT... eröffne doch einfach einen Thread darüber und diskutiere es dort.
Kc schrieb:Kann man sich da irgendwo eintragen? Ich mein, ich hätte dann auch gern meinen Anteil von dem, was du bekommst. Weil Gemeinschaft und so. Ich hab zwar keine Ahnung, wer du bist, was du machst, wer deine Eltern und Angehörigen so sind und was die treiben - aber hey, egal, Gemeinschaft und so :D

Kann doch nicht angehen, dass du dann einfach das ganze Geld einsteckst, ich will auch was bekommen :D
Wenn du dann dein Erbe auch mit mir teilst, können wir das gerne so machen. :P


melden

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 08:01
Wenn man die Ungerechtigkeit wirklich beseitigen wollte, müßte man die Kinder nach der Geburt den Eltern wegnehmen und im "Kollektiv" erziehen.
Ich hoffe, das will hier niemand.
Kinder reicher Eltern besuchen eine Privatschule und alle Förderungen, Kinder von "normalen" Eltern werden zumindest in der Schule unterstützt. Kinder von Berufshartzern sitzen vor dem Fernseher.
Hier entscheidet sich schon, wer einmal was wird, unabhängig vom materiellen Erbe.


melden
Sassylia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 08:26
@Maxman90

Genau ich lass alles dokumentieren was ich je für meine Eltern mache oder gemacht habe.

Was ist den mit dem Geld wo keine Erben mehr zu finden sind? Dieses geht automatisch an den Staat und diese setzen das Geld ein. Wo es genau hingeht lässt sich drüber spekulieren aber dennoch denke ich das jeder der Erben kann das Recht hat das zu behalten.

Ob es nun Materielle Dinge sind oder andere. Materielles wären mir wichtiger als alles andere, diese Dinge erinnern mich an meine Familie, an das Leben mit Ihnen, jedes Teil erzählt eine Geschichte und da könnte ich es nicht ertragen wenn dieses zu jemand anderes kommen würde.

Klar so ein kleiner Obulus wär schon schön aber zwingend nicht erforderlich.

Leider fällt mir auf das du nur deinen Standpunkt nacheiferst und jede andere Meinung dazu stets untermauerst.
Ich bin total @Kc seiner Meinung.

Jeder ist seines Glückes Schmied und wenn einer meint er müsse von wenig Geld leben so soll er es tun nur andere die schwer in Ihrem Leben geschuftet haben haben das anrecht Ihr Geld da hin zu vererben wo er meint das es gut angelegt ist, seis Familie, Freunde, gemeinnützige Einrichtungen.

Um alle Menschen gleich da zu stellen müsse man andere Punkte angehen und nicht das Erbe was meiner Meinung jeder der Erben kann verdient hat dieses zu bekommen weil Erbschaftssteuer sind ja auch noch da.


Um mal wieder auf die Gleichberechtigung zu kommen. Wie sollte es den deiner Meinung nach aussehen? Jeder der kurz vorm ableben ist geht zu einer Behörde gibt seine gesamten Ersparnisse, Dokumente was weiss ich noch alles ab und dann wird es gerecht verteilt? Nun kommt mir die Frage wieder auf, was ist gerecht? Woher wissen wir den das diese Menschen das so nötig haben? Vllt haben die ja selber nen Koffer voll Geld im Keller und sehen nur zum Schein bedürftig aus!? Es gibt mittlerweile genug Menschen unter uns die argwillig Geld von Staat beziehen die es gar nicht nötig haben.

Musst jetzt nicht auf alles eingehen schön wäre nur zu wissen, wie du dir das aufteilen vor stellen würdest.


melden
Maxman90
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 08:56
Sassylia schrieb:Genau ich lass alles dokumentieren was ich je für meine Eltern mache oder gemacht habe.
Vielleicht hast du das auch nur als Gegenleistung getan, für den Aufwand, den deine Eltern mit dir hatten. Wenn es so wäre, wüsste ich nicht, warum du da überhaupt Ansprüche stellen solltest.
Sassylia schrieb:Ob es nun Materielle Dinge sind oder andere. Materielles wären mir wichtiger als alles andere, diese Dinge erinnern mich an meine Familie, an das Leben mit Ihnen, jedes Teil erzählt eine Geschichte und da könnte ich es nicht ertragen wenn dieses zu jemand anderes kommen würde.
Geld ist auch (und vor allem) etwas Materielles. Du meinst Dinge mit ideellem Wert.
Sassylia schrieb:Leider fällt mir auf das du nur deinen Standpunkt nacheiferst und jede andere Meinung dazu stets untermauerst.
Nein, ich habe meinen Standpunkt und brauche ihm nicht nachzueifern, dass ich meine eigene Meinung dazu untermauere liegt in der Natur der Sache.
Sassylia schrieb:Ich bin total @Kc seiner Meinung.
Dem Standpunkt eines anderen nachzueifern ist natürlich besser, als dem eigenen.^^
Sassylia schrieb:Jeder ist seines Glückes Schmied und wenn einer meint er müsse von wenig Geld leben so soll er es tun nur andere die schwer in Ihrem Leben geschuftet haben haben das anrecht Ihr Geld da hin zu vererben wo er meint das es gut angelegt ist, seis Familie, Freunde, gemeinnützige Einrichtungen.
Und was ist mit denen, die geschuftet haben und wenig verdient haben und denen, die nicht Schuften konnten?
Und warum zählen die Interessen eines Toten (Erblasser), in deinen Augen eigentlich so viel mehr, als die interessen der Gesellschaft?
Sassylia schrieb:Um alle Menschen gleich da zu stellen müsse man andere Punkte angehen und nicht das Erbe was meiner Meinung jeder der Erben kann verdient hat dieses zu bekommen weil Erbschaftssteuer sind ja auch noch da.
Womit haben sie es verdient? Weil sie zufällig in eine Familie geboren wurden?
Sassylia schrieb:Um mal wieder auf die Gleichberechtigung zu kommen. Wie sollte es den deiner Meinung nach aussehen? Jeder der kurz vorm ableben ist geht zu einer Behörde gibt seine gesamten Ersparnisse, Dokumente was weiss ich noch alles ab und dann wird es gerecht verteilt?
Nein, es würde so ablaufen, wie jetzt auch... Nur dass der Staat Erbe wäre.
Sassylia schrieb:Nun kommt mir die Frage wieder auf, was ist gerecht? Woher wissen wir den das diese Menschen das so nötig haben? Vllt haben die ja selber nen Koffer voll Geld im Keller und sehen nur zum Schein bedürftig aus!? Es gibt mittlerweile genug Menschen unter uns die argwillig Geld von Staat beziehen die es gar nicht nötig haben.
Ich habe es hier schon mehrfach erklärt, glaube ich. Es wird kein Bedürftiger Mensch ausgewählt, der dann dein gesamtes Erbe erhält (wie kommt man nur auf so einen Blödsinn...). Den Bedürftigen würde es, wie bereits die Steuergelder, durch Transferzahlungen und bessere öffentliche Einrichtungen zu gute kommen. Der Unterschied wäre, dass niemand mehr etwas erbt, dafür aber allgemein mehr Geld da ist, um alle gleichermaßen zu unterstützen. Du profitierst genauso von einem neuen Schwimmbad, wie der Millionär oder der Hartz 4 Empfänger. Jetzt ist es so, dass der Millionenerbe einen Pool, du eine Badewanne und der Sohn des Hartz 4 Empfängers gar nichts hat. Mir persönlich ist da ein Schwimmbad für alle lieber.


melden

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 09:12
@Maxman90
Dann dürfte man doch, nach dieser Vererbungslogik, erst gar keinen Reichtum anhäufen, sondern gleich alles sofort wieder an die Gesellschaft zurückgeben. Wofür arbeitet sich denn Jemand den Buckel krumm (wenn wir davon ausgehen, es wurde hart erarbeitet)? Für sich oder die Gesellschaft? Wenn man selbst eigentlich nichts davon hat, dann würde man sich wohl kaum Mühe geben, etwas zu erreichen.
Ich würde lieber bei total überzogenen Gehältern anfangen........oder beim Ehrensold. Mit meinem ehrlich verdientem Geld, will ich anfangen, was ich will. Es ist ja nicht so, dass es nicht auch Menschen gibt, die es an wohltätige Zwecke vererben. Mir ist dieses "das Erbe muss an alle verteilt werden" zu sozialistisch.


melden
Sassylia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 09:20
@Maxman90

Warum pochst du immer auf diese Hartz4 Empfänger rum? Warum sollten diese nix haben?

Ich eifer nicht seiner Meinung hinter her ich gebe Ihm in den Punkten recht wo ich der gleichen Meinung bin.
Können diese Menschen die nicht schuften konnten nicht auch erben?

Möchte jetzt nicht auf alles eingehen weil das scheint mir sinnlos zu sein. Du hast deine Meinung und bestehst darauf,ich habe meine und diese werde ich auch nicht ändern.

Ich werde einmal Erben wie viel und was es ist werde ich dann wohl sehen und dann steht mir immer noch offen was ich damit tun werde.

Wie sehen den die Interessen der Gesellschaft aus? Wir sind einer mit den höchsten die Steuern abgeben müssen davon werden viele Dinge in Deutschland finanziert und warum sollte eine wie ich nicht das Erbe von meinen Eltern später mal bekommen?! Es ist keines wegs eine Dienstleistung wenn ich diese mal Pflege. Auch jetzt bin ich viel für Sie da und auch für meine Mitmenschen.

Ich habe auch nicht das grosse Geld aber bin glücklich wie ich jetzt lebe und wenn es mir gut geht und ich anderen helfen kann tue ich das ob es nun mit Geld oder was anderem ist tut hier gerade nichts zur Sache.

So wie @Tussinelda
schon angemerkt hatte sollte man vllt mal woanders ran gehen zb wie sie sagte an den immensen Gehälter die manche verdienen. Ist das gerecht?

Und nun zu deinem Blödsinn : Das bringt mich gerade echt in rage. Les bitte richtig, ich habe nicht gesagt das nur "einer" das bekommt. Ich habe in der Mehrzahl geschrieben wenn du das nicht verstehen willst dann bitte.

Ich klinke mich hier jetzt aus ....


melden
Maxman90
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 09:33
Tussinelda schrieb:Dann dürfte man doch, nach dieser Vererbungslogik, erst gar keinen Reichtum anhäufen, sondern gleich alles sofort wieder an die Gesellschaft zurückgeben. Wofür arbeitet sich denn Jemand den Buckel krumm (wenn wir davon ausgehen, es wurde hart erarbeitet)? Für sich oder die Gesellschaft? Wenn man selbst eigentlich nichts davon hat, dann würde man sich wohl kaum Mühe geben, etwas zu erreichen.
Ich verstehe das Argument nicht. Wenn ich für mich arbeite, kann es mir doch egal sein, was mit meinem Vermögen, nach meinem Tod, geschieht. Ich brauche es ja dann nicht mehr.
Tussinelda schrieb:Ich würde lieber bei total überzogenen Gehältern anfangen........oder beim Ehrensold.
Thema dieses Threads ist das Erbe und nich Managergehälter oder Ehrensold.
Tussinelda schrieb:Mir ist dieses "das Erbe muss an alle verteilt werden" zu sozialistisch.
Für mich ist "sozialistisch" nichts schlechtes.
Sassylia schrieb:Warum pochst du immer auf diese Hartz4 Empfänger rum? Warum sollten diese nix haben?
Nimm von mir aus auch die Putzfrau, die Friseurin oder den Zusteller. Es war nur ein Beispiel für jemanden mit wenig Geld.
Sassylia schrieb:Ich eifer nicht seiner Meinung hinter her ich gebe Ihm in den Punkten recht wo ich der gleichen Meinung bin.
Du hast geschrieben:
Sassylia schrieb:Ich bin total @Kc seiner Meinung.
Sassylia schrieb:Können diese Menschen die nicht schuften konnten nicht auch erben?
Doch, aber ihre Kinder im Regelfall nicht, da liegt das Problem. Wenn jemand nichts tut hat er vielleicht auch nicht viel verdient, aber seine Kinder können nichts dafür.
Sassylia schrieb:Möchte jetzt nicht auf alles eingehen weil das scheint mir sinnlos zu sein. Du hast deine Meinung und bestehst darauf,ich habe meine und diese werde ich auch nicht ändern.
Auf was bin ich denn nicht eingegangen?
Sassylia schrieb:warum sollte eine wie ich nicht das Erbe von meinen Eltern später mal bekommen?!
Also diese Frage wurde nun wirklich schon oft genug beantwortet. Weil du das Geld nicht verdient hast, sondern deine Eltern. Der Nachbarsjunge kann genau so nett, freundlich und fleißig sein, wenn seine Eltern kein Geld haben, hat er einen Nachteil.
Sassylia schrieb:Es ist keines wegs eine Dienstleistung wenn ich diese mal Pflege. Auch jetzt bin ich viel für Sie da und auch für meine Mitmenschen.
Du wolltest doch Geld dafür haben. Du meintest, dass du das Erbe verdient hättest, weil du deine Eltern pflegst. Wo ist der Unterschied?
Sassylia schrieb:schon angemerkt hatte sollte man vllt mal woanders ran gehen zb wie sie sagte an den immensen Gehälter die manche verdienen. Ist das gerecht?
Ist das hier Topic ?
Sassylia schrieb:Und nun zu deinem Blödsinn : Das bringt mich gerade echt in rage. Les bitte richtig, ich habe nicht gesagt das nur "einer" das bekommt. Ich habe in der Mehrzahl geschrieben wenn du das nicht verstehen willst dann bitte.
Dann habe ich das falsch verstanden, tut mir Leid. Ich hatte den Gedanken, weil es vorher schon geschrieben wurde.


melden

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 09:37
erben... schön wäre es. mein "vater", besser erzeuger, konnte mir damals nur schulden überlassen, was ich natürlich dankend ausgeschlagen habe. ;) die beerdigungskosten durfte ich natürlich berappen. :(


melden

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 09:39
@Maxman90
Ich möchte doch nicht, wenn ich mich schon kaputt ackere, das die Menschen, die ich liebe nichts davon haben......aber ich liebe nun mal nicht jeden.

Natürlich ist das Thema Erbe...aber es müsste dann doch auch einen Unterschied machen, wie ich zu meinem Reichtum gekommen bin, oder nicht? Du schreibst doch selbst, dass Erben ja nix für ihr Erbe gemacht haben.....wenn jetzt Reiche nix oder verhältnismäßig wenig für ihren reichtum gemacht haben, dann solltest Du das auch mit einbeziehen, finde ich.

Ich habe nirgends geschrieben, das "sozialistisch" schlecht ist.

Und noch etwas, ich bin arm, wenn man so will. Mein Verdienst liegt genau 2€ über der Hartz4 Grenze, weshalb ich noch nicht einmal irgendwelche Leistungen bekomme, die Hartz 4ler bekommen würden. Ist halt so. Trotzdem würde ich mir niemals anmaßen, das Geld anderer leute zu beanspruchen.


melden
Sassylia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 09:45
@Maxman90

Du scheinst vieles nicht zu verstehen.
1. ICH möchte nicht weiter darauf ein.

2. DU redest die ganze Zeit von dem Geld und nicht ich

und

3. Les bitte richtig und wie ich schon einmal selber gesagt habe habe ich auch nicht das grosse Geld und würde mich eher über das Haus freuen was ich eventuell erben würde weil das ist das andenken was ich von meinen Eltern bekomme.

4. Meine Eltern haben auch nicht das fette Konto was Sie mir vererben könnten dennoch möchten Sie zb mit dem Haus das es im Familienbesitz bleibt.

Was kann man daran nicht verstehen....

Und bitte dreh DU mir hier nicht die Worte im Munde um glaube das hast du auch selber schon verlangt.......

Es ist keines wegs eine Dienstleistung wenn ich diese mal Pflege. Auch jetzt bin ich viel für Sie da und auch für meine Mitmenschen. <--- das war meine Aussage und nicht das ich dafür etwas verlange. Vllt bekommen auch meine Brüder das Haus , wer weiss. Und über mich urteilen kannst du schon mal gar nicht!


melden
Maxman90
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 10:04
Tussinelda schrieb:Natürlich ist das Thema Erbe...aber es müsste dann doch auch einen Unterschied machen, wie ich zu meinem Reichtum gekommen bin, oder nicht? Du schreibst doch selbst, dass Erben ja nix für ihr Erbe gemacht haben.....wenn jetzt Reiche nix oder verhältnismäßig wenig für ihren reichtum gemacht haben, dann solltest Du das auch mit einbeziehen, finde ich.
Versteh mich nicht falsch, ich bin da mit dir einer Meinung, aber dieser Thread geht nunmal speziell ums Erben und ich möchte nicht, dass da jetzt eine Diskussion um ein komplett neues System draus wird. :)
Tussinelda schrieb:Ich habe nirgends geschrieben, das "sozialistisch" schlecht ist.
Nein, aber dass dir etwas "zu sozialistisch" sein kann, impliziert ja schon, dass du nicht unbedingt Sozialist bist.^^
Tussinelda schrieb:Und noch etwas, ich bin arm, wenn man so will. Mein Verdienst liegt genau 2€ über der Hartz4 Grenze, weshalb ich noch nicht einmal irgendwelche Leistungen bekomme, die Hartz 4ler bekommen würden. Ist halt so. Trotzdem würde ich mir niemals anmaßen, das Geld anderer leute zu beanspruchen.
Diese Leute beanspruchen aber das Geld, welches du für sie erwirtschaftest. Der, dem die Firma gehört, in der du Arbeitest, nagt bestimmt nicht am Hungertuch. Er kann sich einen Porsche leisten, weil er einen Teil des Mehrwertes, den du und deine Kollegen durch ihre Arbeit schaffen, für sich behält. Du brauchst da also keine Hemmungen zu haben.^^
Sassylia schrieb:1. ICH möchte nicht weiter darauf ein.
Dann antworte einfach nicht. Ich reiße mich nicht um dieses Gespräch.
Sassylia schrieb:2. DU redest die ganze Zeit von dem Geld und nicht ich
In welchem Zusammenhang meinst du das? Kannst du bitte die Zitierfunktion benutzen, ist für uns alle einfacher.
Sassylia schrieb:3. Les bitte richtig und wie ich schon einmal selber gesagt habe habe ich auch nicht das grosse Geld und würde mich eher über das Haus freuen was ich eventuell erben würde weil das ist das andenken was ich von meinen Eltern bekomme.
Ich habe richtig gelesen. Du verstehst nur offensichtlich meine Antwort nicht.
Sassylia schrieb:4. Meine Eltern haben auch nicht das fette Konto was Sie mir vererben könnten dennoch möchten Sie zb mit dem Haus das es im Familienbesitz bleibt.
Das habe ich schon verstanden, aber ich finde es immernoch falsch.
Sassylia schrieb:Was kann man daran nicht verstehen....
Weiß ich nicht, vielleicht solltest du dir diese Frage stellen, denn ich weiß nichtmal um was es konkret geht.
Sassylia schrieb:Und bitte dreh DU mir hier nicht die Worte im Munde um glaube das hast du auch selber schon verlangt.......
Wo habe ich dir die Worte im Mund verdreht? kannst du das bitte nochmal zitieren, dann können wir das Missverständnis auch beseitigen.
Sassylia schrieb:Es ist keines wegs eine Dienstleistung wenn ich diese mal Pflege. Auch jetzt bin ich viel für Sie da und auch für meine Mitmenschen. <--- das war meine Aussage und nicht das ich dafür etwas verlange.
Du schriebst:
Sassylia schrieb:Ich finde es gerecht wenn ich erben würde und nicht der X-beliebige der da gerade um die Ecke kommt weil auch ich habe beim Umbau des Hauses geholfen oder werde wenn es mal soweit ist meine Eltern pflegen. Und da ist es gerade gerecht wenn ich als Kind mein Anteil bekomme.
Also verlangst du ein Erbe (also einen Wert) und begründest das mit einer Leistung. Du schreibst, dass die Erbschaft bekommen solltest, WEIL du beim Umbau geholfen hast und deine Eltern pflegen wirst.
Sassylia schrieb:Und über mich urteilen kannst du schon mal gar nicht!
Wo habe ich das denn jetzt schon wieder getan?


melden
Sassylia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 10:12
@Maxman90

Da du dich hier nicht um das Gespräch reißt werde ich es dabei belassen.

Es geht mir nicht um das Geld sondern um die Andenken und die rede war einschliesslich wegen dem Hauses das meinte ich mit X-beliebigen und ich habe auch gesagt das es auch gut möglich sein kann das es meine Brüder es bekommen aber nun gut was soll ich hier sinnlos diskutieren.

Du hast dein Standpunkt ich meinen und dabei belasse ich es jetzt.

Nur eines lass dir gesagt sein: Akzepier anderen Ihre Meinung weil das macht eine Diskusion aus als diese zu verdrehen.

Schönen Tag dann noch.


melden
Maxman90
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 10:19
Sassylia schrieb:Nur eines lass dir gesagt sein: Akzepier anderen Ihre Meinung weil das macht eine Diskusion aus als diese zu verdrehen.
Ich habe die Meinung jedes einzelnen hier akzeptiert, auch deine akzeptiere ich. Ich bin nur einfach anderer Meinung und versuche dir meine Ansichten verständlich zu machen.
Wenn dich das jetzt aufgeregt hat, tut es mir Leid (wirklich). Das war nicht meine Absicht.

Was mich jetzt aber gerade stört, ist dass du mir vorwirfst, ich hätte irgentetwas verdreht. Dem ist, meiner Meinung nach, nicht so und es war wahrscheinlich nur ein Missverständnis.

Ich wünsche dir auch einen schönen Tag.


melden

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 13:51
Erben ist gerecht, wenn man gut ist, kann man sich selbst ein Vermögen anhäufen.


melden

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 14:13
Maxman90 schrieb:Richtig, es macht auch keinen Sinn wertlose Gegenstände zu behalten, die nur einen ideellen Wert haben.
Du entscheidest also, was wertvoll ist und was nicht?

Angenommen von meinen Großeltern ist nur noch ein einziges Teeservice übrig geblieben, welches zwar mal als Massenware produziert wurde, aber mich daran erinnert, wie sie immer zusammen mit mir Tee getrunken und Kuchen gegessen haben.

Dann hat DIESES Teeservice für MICH einen unbezahlbaren Wert! Wer gibt dir eigentlich das Recht, zu sagen:,,Ab auf den Müll damit, braucht keiner!"?

Welch Arroganz...
Maxman90 schrieb:Will ich auch nicht. Das Gleichheitsprinzip besagt nur, dass alle Menschen nach der Geburt gleich sein sollen, an Würde und Rechten. Bist du dagegen? Findest du es gut, wenn jemand, aufgrund seiner Herkunft, besser oder schlechter behandelt wird oder bessere/schlechtere Chancen im Leben hat?
Menschenrechte und Menschenwürde sind im Grundgesetz garantiert.
Das hat nichts, aber auch gar nichts damit zu tun, wieviel Geld man von Geburt an zur Verfügung hat.
Maxman90 schrieb:Nicht, wenn er dich auch alimentieren muss. Du tust ja so, als ob du unterm Strich etwas verlieren würdest... Ich kenne dich zwar nicht, aber ich vermute mal nicht, dass du Millionär bist und deshalb kannst du davon ausgehen, dass du nacher auch einen Vorteil hast....
Ich hab keinen Vorteil, weil ich dann tot bin. Hier geht es doch drum, ob man frei entscheiden darf, was mit dem erworbenen Besitz wird oder ob man gezwungen wird, damit Leute zu alimentieren, mit denen man nicht im Geringsten je was zu tun hatte.

Ich habe keinen Vorteil. Aber meine Erben verlieren einen möglichen Vorteil, den sie z.B. nötig haben könnten, um die medizinische Behandlung ihres eigenen Kindes zu bezahlen.
Maxman90 schrieb:Machst du Individualität an deinem weltlichen Besitz fest? Und nochnichtmal den will dir jemand nehmen, es geht ums Erben.
Ich nicht. Du offenbar schon, wenn du willst, dass jeder anstrengungslos das Geld (und wohlgemerkt: nur das Geld sowie Wertgegenstände) von anderen mitbekommt, wenn die den Löffel abgeben.
Maxman90 schrieb:Ja, weil der Gesetzgeber auch so bescheuert wäre und ein so riesiges Schlupfloch nicht schließen würde.^^
LOL

Du willst mir also verbieten, meinem Kind was zu schenken? Du willst vielleicht sogar Menschen vorschreiben, dass sie in gleicher Höhe Besitz an jemand völlig fremdes verschenken, bevor sie IHREN EIGENEN Kindern was schenken dürfen?

Was für eine geile Entmündigung ist das denn!?
Maxman90 schrieb:Ich will dir nichts unterstellen, aber so hat ein gewisser Herr H. aus Braunau auch argumentiert.
Lass deine dummen Nazi-Anspielungen stecken, da beisst du bei mir auf Granit ;)
Maxman90 schrieb:Weil du das ja auch nicht jeden Tag durch deine Steuern tust. Der Grund schimpft sich Solidarität.
Ja. Und irgendwo ist auch Ebbe mit Solidarität.
Wenn ich mein Leben lang arbeite, in Sozialkassen einzahle usw. dann will ich auch das verdammte Recht haben, am Ende selbst zu entscheiden, was mit meinem persönlichen Besitz nach meinem Tod passiert.

Es ist ja wohl Dreistigkeit schlechthin, wenn man nach Jahrzehnten der Solidarität am Ende noch einen letzten Tritt mitbekommt und gezwungen wird, seine eigenen Kinder leer ausgehen zu lassen, aber seinen Besitz an vollkommen Fremde verschenken MUSS.
Maxman90 schrieb:Mir würde es reichen, wenn wir nach unserer Geburt alle gleich sind. Jeder hat natürlich unterschiedliche Begabungen, sonst wäre es auch langweilig. :)
Nee du, wenn schon denn schon: Klongesellschaft fwd!
Ist doch `ne Sauerei, dass manche Menschen von Natur aus eine adere Hautfarbe haben oder andere, biologische und geistige Fähigkeiten, die ihnen Vorteile gegenüber anderen verschaffen.
Eine Klongesellschaft muss her, wo jeder exakt gleich aussieht, exakt die gleichen Fähigkeiten in jeder Hinsicht besitzt und wo alle von einem völlig neutralen Computer dazu gelenkt werden, sich vollkommen gleich zu verhalten.
Maxman90 schrieb:Kannst du mir die Stelle zeigen, wo ich das behauptet habe?
Du trittst hier dafür ein, dass man gezwungen werden soll, seinen Besitz an alle zu verschenken und um jeden Preis totale Gleichheit erzeugen muss.
Also will ich dafür einen Grund haben, der nicht einer ,,alles für jeden" - Philosophie entspricht.
Maxman90 schrieb:Kannst du mir erklären, warum eine vernünftige Dokumentation der Leistung, bevor man dafür eine Vorderung stellt, die Individualität des Leistenden gefährdet ?
Und was hat das alles mit Materialismus zu tun? Oo
Du erwartest wirklich, dass jemand Stundenabrechnungen schreibt, wenn er seine todkranken Eltern pflegt? Damit er vom Staat eine ,,Aufwandsentschädigung zugesprochen" bekommt?
Das sind doch keine Fremden, man hat eine emotionale Beziehung zu ihnen, man macht es aus Überzeugung.
Und da willst du diesen Eltern das Recht nehmen, ihrem Kind dadurch zu danken, dass sie ihm ihr Haus hinterlassen oder ihr Auto? Stattdessen soll das Kind beweisen, dass es dazu ,,berechtigt" ist, dies zu bekommen?
Das ist Materialismus und professionalisierter Regelwahn in Reinform.

Es gibt bereits Erbschaftssteuer. Und dabei hat es auch zu bleiben, alles andere ist pure Wegelagerei.
Maxman90 schrieb:Nein, ich habe gefragt, was andere vom Erben halten. Du hast diesen absurden Mist daraus gemacht und denkst merkwürdigerweise auch noch, du seiest im Recht. Du versuchst mir die Worte im Mund zu verdrehen, vermutlich um eine unangemessene Reaktion zu provozieren und dann einen deiner Ex-Kollegen zu holen, damit er mich sperrt. Warum du das tust ist mir schleierhaft. Ich habe bereits gesagt, dass ich deinen Standpunkt zum Thema "Erben" verstehen kann, aber anderer Meinung bin. Dann war diese Diskussion eigentlich (für mich) beendet und du kommst wieder, versuchst meine Beiträge auseinanderzupflücken und mir absurde Vorwürfe zu machen. Diese ganze Diskussion über Chancengleicheit und Gleichschaltung ist hier sowieso OT... eröffne doch einfach einen Thread darüber und diskutiere es dort.
:D

Nun auch noch Verschwörungstheorien oder was? Also ich hab sicher keinem gesagt, dass er von dir was löschen, dich verwarnen oder sperren soll. Das ist ja wohl lachhaft.
Maxman90 schrieb:Wenn du dann dein Erbe auch mit mir teilst, können wir das gerne so machen. :P
Oh, also soll ich doch beweisen, dass ich würdig bin, was abzubekommen?

Warum soll ich das machen, aber andere gezwungen werden, das umsonst und zwangsweise zu tun, während sie ihren Nachkommen nichts geben dürfen?


melden

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 14:26
Also, irgendwie kommt mir das ganze hier vor, wie eine reine "Neid-Diskussion" ...

Ich bin in keinster Weise mißgünstig und mir wäre es piepegal, wenn zum Beispiel die über uns ein paar Milliarden erben würde - denen wahrscheinlich nicht :D .
Noch unibteressanter wäre es für mich, ob der Vererbende wirklich ein geliebter Verwandter von ihnen gewesen wäre und ob sie ihr Erbe nicht vielleicht innerhalb eines Jahres durchbringen würden ...
Was geht es denn die Gesellschaft an, wer wem was vererbt?
Irgendwie verstehe ich das nicht :( , aber ich bin zugegebener Maßen heilfroh, daß meine Eltern ihr Haus schon verkauft haben, als ich noch ein kleines Mädchen war ... da ich die letzte in meiner Sippe bin, hätte es mich mehr gekostet, das Erbe anzutreten, als es mir genutzt hätte .
Jetzt könnte ich nur noch etwas von einer Cousine 3. Grades erben, die in Canada lebt - aber die hat eigene Kinder und Enkel :D .


melden

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 14:39
@Thalassa

Naja worum es mir ehrlich gesagt geht, ist nicht das Vererben an fremde Menschen an sich.

Mich stört, dass dazu ein Zwang oder Automatismus her sollte. Ich finde, es ist doch das Mindeste, dass man am Ende seines Lebens bestimmen kann, wem man nochmal was gutes tun möchte :)


melden

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 14:40
Maxman90 schrieb:Kann man die Erbschaftssteuer denn nicht einfach aus dem Erbe bezahlen?
wenn die erbschaft aus einer immobilie besteht wohl nur dann, wenn man diese verkauft, gell?
wobel schrieb:
kein mensch wird sich mehr anstrengen in dieser welt, wenn alles vergemeinschaftet wird.

Sehe ich ebenfalls anders.
ahja, und wie?
Maxman90 schrieb:Weil die Geselleschaft dafür nicht bereit ist. Auf das Gleiche kommt es nicht unbedingt hinaus, da man ja zu Lebzeiten weiter Eigentum haben dürfte.
nö, mein "vorschlag" war ja der, dass man einfach eigentum verbietet - getreu dem spruch "eigentum ist diebstahl", denn darauf willst du ja offensichtlich raus.
Wohlstand lässt sich nur auf Kosten anderer aufbauen.
quatsch. man kann auch einfach nur sparen.
Maxman90 schrieb:Ich habe dein Beispiel längst verstanden, was willst du von mir? Denkst du ernsthaft, dass ein paar persönliche Erinnerungen, die an einer wertvollen Sache hängen, mehr Wert sind als Chancengleicheit und Gerechtigkeit? Dann macht man eben ein Foto von dem Haus oder dem Oldtimer.
sei nicht albern, in einem foto kann man nicht wohnen und man kann damit auch nicht fahren.
killimini schrieb:
Ausserdem stehen jedem menschen, zumindest hier bei uns alle türen offen, sicher, wen man aus der unteren schicht kommt hat man es um einiges schwerer an reichtum zu kommen, doch möglich ist es allemal.

Da gehört aber schon extrem viel Glück dazu, aus einem normalen Haushalt zu kommen und dann ganz oben zu stehen. Die, die das in den letzten 20 Jahren geschafft haben, kannst du vermutlich auf eine Din A4 Seite schreiben.
komisch, ich kenne mehrere solcher leute persönlich...
und für die, die mir nicht persönlich bekannt sind, von denen ich aber weiss dass sie's aus eigener kraft (klar gehört da harte arbeit und viel ehrgeiz dazu) geschafft haben, reicht eine DinA4-seite ganz sicher nicht aus.
Maxman90 schrieb:Was verstehst du unter Kommunismus? Ich stimme in vielen Punkten mit Marx und Engels überein.
und warum dann nicht mit dem spruch "eigentum ist diebstahl"?
hast wohl angst um deinen eigenen kram, oder? geht wohl nur ums eigentum anderer leute, gelle?
Sassylia schrieb:
Erbst du auch einmal?

Ich weiß nicht... eher nicht und wenn, dann höchstens ein paar Euro.
auch die könntest du spenden!
Maxman90 schrieb:Die Frage ist überflüssig, da selbstverständlich niemand auf ein Geldgeschenk verzichtet, wenn es keine Nachteile oder Verpflichtungen mit sich bringt. Gerecht wäre es, gegenüber den Menschen, die nicht die Möglichkeit haben zu erben, trotzdem nicht.
ah so. du würdest also auch nicht verzichten.
was willste dann?

ich glaub du bist einfach nur neidisch...


melden
Anzeige

Was haltet ihr vom Erben?

11.04.2012 um 14:51
Ich werde mein Vermögen zu Lebzeiten an meine Kinder vermachen.
A) Habe ich für das Geld x mal Steuern bezahlt und B) geht mir das ganze Erbprozedere gewaltig am Hintern vorbei. Immerhin habe ich dafür gearbeitet, weshalb soll der Staat ohne sein dazutun schon wieder etwas ab haben wollen davon. Es sind meine erarbeiteten Mücken, also mache ich damit was ich will. So viel ist es ja auch nicht, aber dennoch ehrlich verdient.


melden
158 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt