Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kostgeld

133 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Kostgeld, Unterhaltskosten

Kostgeld

16.04.2012 um 11:26
Hallo,ich denke gerade über die richtige und faire Lösung für eine Kostgeldzahlung nach.
Kostgeld?
Also ein Beitrag der erwachsenen,im Elternhaus lebenden Kinder.
Was ist für beide Seiten fair?Also für die Kinder UND für die Eltern?
Immerhin machen die Eltern die Arbeit,d.h. bügeln,kochen,Wäsche waschen,Lebensmittel kaufen,Strom/Gas/Wasser bezahlen.

Fiktiv:
1.Kind 22 Jahre,knapp 1000 Netto
2.Kind 18 Jahre,knapp 500 Netto

Was wären faire monatliche Beiträge?


melden
Anzeige
1.Kind 100€
8 Stimmen (7%)
1.Kind 200€
19 Stimmen (16%)
1.Kind 300€
8 Stimmen (7%)
1.Kind gar nichts bezahlen
6 Stimmen (5%)
2.Kind 50€
5 Stimmen (4%)
2.Kind 100€
2 Stimmen (2%)
2.Kind 150€
0 Stimmen (0%)
2.Kind gar nichts bezahlen
2 Stimmen (2%)
Beide zahlen anteilmässig an die monatl. Gesamtkosten
30 Stimmen (25%)
Kinder brauchen den Eltern nix zahlen
42 Stimmen (34%)

Kostgeld

16.04.2012 um 11:30
Ich habs damals so geregelt, dass ich 100€ zahle für miete, strom und wasser und ab und an mal den einkauf bezahle ...... das mit dem einkauf mach ich auch heute noch, weil ich in der woche bei muddern futtere :D


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kostgeld

16.04.2012 um 11:38
das mit den 1000 euro im monat und dann bei mutti wohnen und sich unterhalten lassen finde ich schon dreißt. also ja, kostgeld, nicht zu knapp. das zweite kind verdient ja kaum was. da vlt symbolisch nen füfziger den man durch ne kiste bier im keller oder sowas abmildert.


melden

Kostgeld

16.04.2012 um 12:35
die sollen hin und wieder mal einkaufen gehen und im Haushalt helfen von einer festgelegten Summe halte ich nicht viel ... das ist ja keine WG sondern die eigenen Eltern
Wieso können die Kinder nicht auch mal kochen ?

ich finde solche praktiken komplett danneben .. da es selbstverständlich ist das man sich hilft


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kostgeld

16.04.2012 um 12:39
Ich must darmals 150,- abdrücken für Miete....


melden

Kostgeld

16.04.2012 um 12:40
ich mußte früher als ich noch zu hause gewohnt habe von meinem Einkommen (Azubi-Gehalt) 1/3 an meine Eltern abgeben. Damit wurden die Kosten wie Miete, Wasser, Strom und Lebensmittel gedeckt. Für Fahrgeld, Kleidung, und alles andere mußte ich von den restlichen 2/3 selber aufkommen. Fand ich eine absolut gute und gerechte Lösung


melden

Kostgeld

16.04.2012 um 13:05
Also bei 1000€ würde ich schon sagen das 200€ angebracht sind.
und bei 500 € würde ich sagen so 50€!


melden
ltcldg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kostgeld

16.04.2012 um 13:11
Damals musste ich bereits alles selbst bezahlen, nur an den Nebenkosten hatte ich mich beteiligt. Weiterhin im Haushalt zu helfen und zu kochen war für mich selbstverständlich.


melden

Kostgeld

16.04.2012 um 13:17
1. Kind 200
2. Kind 100

Wenn alles andere eh von den Eltern übernommen wird, sprich Lebensmittel Strom Wasser usw, dann find ich das mehr als in Ordnung.
800 oder 400 Takken einfach nur so zum verpulvern haben im Monat ist schon ne Menge.
Wär bei beiden übrings ein fünftel des Gesamtbetrags an Kostgeld.
Beim einen mehr und beim anderen weniger verlangen fänd ich unfair.


melden

Kostgeld

16.04.2012 um 13:34
Monatliche Gesamtkosten für Lebenshaltungskosten ermitteln, entsprechend der Personenzahl aufteilen. Fertig.
Sollte es ein extremes Gehaltsgefälle geben, zahlt, wer mehr verdient, entsprechend mehr.


melden

Kostgeld

16.04.2012 um 13:46
@Doors

So in etwa sehe ich das auch.
Mir geht es nur furchtbar auf den Keks das 1 1/2 Personen sich hier kaputtmalochen,und 2 junge frische Menschen sich die E... schaukeln.


melden

Kostgeld

16.04.2012 um 17:33
Ich muss ab nächsten Monat 200 Zahlen aber find das ok sehe das als Schmerzensgeld für die toten Nerven meiner Eltern , gut das ich in einen halben Jahr ausziehe ^^


melden

Kostgeld

16.04.2012 um 17:49
Kind 1: 200,-

Kind 2: 100,-

Wäre das Mindeste.
Dass im Haushalt mitgeholfen wird, halte ich für selbstverständlich. Man kann den Eltern ruhig seine Wertschätzung mal zeigen.
Wenn man sie denn überhaupt empfindet. Wer noch nie auf eigene Kosten gelebt hat, kann sich damit schwer tun.


melden

Kostgeld

16.04.2012 um 18:06
@amsivarier
amsivarier schrieb:Immerhin machen die Eltern die Arbeit,d.h. bügeln,kochen,Wäsche waschen,Lebensmittel kaufen,Strom/Gas/Wasser bezahlen.
wie bitte???
soll das heissen dass bei dir die kids NICHT wenigstens helfen beim bügeln, kochen, wäschewaschen, einkaufen usw.??? wie alt sind die denn? ich meine was in erinnerung zu haben dass du doch nimmer sooooo jung bist, die kids müssten doch mindestens im teenie-alter sein? da haben die gefälligst zu helfen!
denen würd ich ihre stinkige wäsche grad einfach mal liegen lassen bis sie drum betteln dass man ihnen erklärt wie die waschmaschine funktioniert! und zu futtern gäb's auch nix mehr!
dass miete und betriebskosten von den eltern übernommen werden - ok. aber sobald man selbst geld verdient schadet es nichts da was beizusteuern, dann gewöhnt man sich gleich dran wie das ist.

das ist dann nämlich der nächste punkt: wie sollen die bloss klarkommen, wenn sie erstmal ihre eigene bude haben? bringen die dann weiterhin ihre wäsche zu mami oder was?
amsivarier schrieb:Mir geht es nur furchtbar auf den Keks das 1 1/2 Personen sich hier kaputtmalochen,und 2 junge frische Menschen sich die E... schaukeln.
dann wehr dich! das ist nämlich nicht in ordnung!
und ich bezweifle stark dass es gut ist für die kids - die müssen das lernen!


melden

Kostgeld

16.04.2012 um 18:09
@amsivarier
p.s.: ich würde anteilig abrechnen, ungeachtet dessen was das "kind" verdient. dann lernen die kids gleich wie es so spielt das richtige leben - wer sich von rinderfilet und zander hat am ende des gelds noch viel viel mehr monat übrig wie derjenige, der sich von kartoffeln mit quark ernährt. ähnlich ist es mit dem wohnen - kleine bude, sparsamer wasserverbrauch etc. = weniger kosten usw.

kindergeld muss natürlich eingerechnet werden, sonst wird's unfair.


melden

Kostgeld

16.04.2012 um 18:12
@Plan_B
allmotley schrieb:Kind 1: 200,-
Kind 2: 100,-
Wäre das Mindeste.
das kannste laut sagen, von wegen "das mindeste".
fakt ist doch, dass das garnicht reicht für die ausgaben, wenn du mal zum essen noch miete, betriebskosten, strom, kabel-anschluss, telefon, internet usw. (und da gibt's noch viel!) dazurechnest...

mit 200 euro kommt heute keiner mehr über die runden. das ist schon für essen allein ziemlich knapp.


melden

Kostgeld

16.04.2012 um 18:15
@wobel

Stimmt. Wer aber noch nie draußen auf eigene Kosten gelebt hat, weiß es nicht.
Der Anspruch an Eltern ist enorm hoch, was die Stimmenzahl auf dem untersten Balken bestätigt.


melden
TinaMare
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kostgeld

16.04.2012 um 18:18
Kinder brauchen den Eltern nichts zahlen?
Neee, ist klar .... der nette Horst-Edelbert kann auch noch mit über 40 bei Mama und Papa im Kinderzimmer leben ^^


melden

Kostgeld

16.04.2012 um 18:20
@Plan_B
naja - wie ich oben schon geschrieben habe:
man muss das kindergeld auch mit in die rechnung einbeziehen. und von daher ist es schon bis zu einem gewissen grad (oder anders: bis zu diesem betrag) auch gerechtfertigt von den eltern zu erwarten dass dieses geld für die kids eingesetzt wird.

aber mal anders:
ist noch garnicht so lange her dass ich meiner beutetochter (die natürlich SOFORT ausziehen will sobald sie 18 ist - und zwar selbstverständlich in 'ne eigene wohnung) vorgerechnet habe, wieviel sie allein für wohnung, essen, trinken, internet, telefon, usw. ausgeben wird müssen. die ist aus allen wolken gefallen. glaubte wohl sie käm da locker mit 250 euro hin...
man muss die kids da auch drauf vorbereiten wenn du mich fragst - sonst versacken die ruckzuck in einem schuldenberg der sie bis an ihr lebensende begleitet...


melden
Anzeige
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kostgeld

17.04.2012 um 14:11
Kindergeld komplett damit verrechnen, das genügt eigentlich. Bleiben die Kinder auch danach noch bei den Eltern, so würde ich die Gesamtkosten auf alle verteilen.


melden
343 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt