Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

1.778 Beiträge, Schlüsselwörter: MLP, My Little Pony, Bronies

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 13:26
-ripper- schrieb:Das hat doch jede Zeichentrickserie. Man kann ja nicht jede Folge den Charakter ändern, das wäre ja dumm.
Aber gerade das tut so ziemlich jede Zeichentrickserie, so, dass kaum ein erkennbarer Charakter der einzelnen Figuren klar wird .___.
-ripper- schrieb:Gähn, das gibts auch schon zur genüge. Was ist daran jetzt so innovativ?
Insofern, dass es eben das komplette Gegenteil des Charakters ist. Wenn kein Charakter vorhanden ist, kann es auch kein wirkliches Gegenteil davon geben.


melden
Anzeige

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 13:31
KitsuLeif schrieb:so, dass kaum ein erkennbarer Charakter der einzelnen Figuren klar wird .___.
Spongebob ist kindisch und naiv
Donald Duck launisch und cholerisch
Perry das Schnabeltier gewitzt und anpassungsfähig
Quack der Bruchpilot ist tollpatschig und vorlaut
Homer Simpson ist leicht beeinflussbar und verfressen
Stan Smith ist Patriotisch und Fundamentalistisch
...
soll ich noch mehr aufzählen? Jeder Charakter ist klar erkennbar und definiert. Das ist in jeder Serie so, immerhin dienen sie auch als Identifikationsfigur. Man kann sie nicht einfach so ändern oder blass lassen, solange sie keine Nebenrolle spielen.
KitsuLeif schrieb:Insofern, dass es eben das komplette Gegenteil des Charakters ist. Wenn kein Charakter vorhanden ist, kann es auch kein wirkliches Gegenteil davon geben.
Das verstehe ich...nicht


melden

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 13:47
-ripper- schrieb:Spongebob ist kindisch und naiv
..zeigt aber gleichzeitig philosophische Seiten, die zu diesem Charakter einfach nicht passen.
-ripper- schrieb:Donald Duck launisch und cholerisch
..und ist ein Disney-Klassiker an dem sich MLP wohl am meisten orientiert.
-ripper- schrieb:Perry das Schnabeltier gewitzt und anpassungsfähig
..hat aber insofern keinen Charakter, alsdass es zu oberflächlich bleibt. Lässt sich von Doofenschmirtz fangen, bricht aus, vereitelt seinen Plan, fertig. Immer das Gleiche.
-ripper- schrieb:Quack der Bruchpilot ist tollpatschig und vorlaut
Auch hier der Disney-Klassiker
-ripper- schrieb:Homer Simpson ist leicht beeinflussbar und verfressen
Bei Simpsons kenne ich mich nicht genug aus, um ein Gegenargument zu liefern
-ripper- schrieb:Stan Smith ist Patriotisch und Fundamentalistisch
..wird aber in der Serie oft eines besseren belehrt und verhält sich dann nicht mehr so
-ripper- schrieb:Das verstehe ich...nicht
Bei MLP gibt es die Elemente der Harmonie. Ehrlichkeit, Treue, Lachen, Großzügigkeit, Freundlichkeit und Magie (wobei letzteres kein wirklicher Charakterzug ist)
Aber nehmen wir das Beispiel Ehrlichkeit:
In einer Folge geht Applejack (Element der Ehrlichkeit) zu einem Wettbewerb, um Geld für das Dach des Rathauses zu gewinnen. Doch sie belegt nicht den ersten Platz und will deshalb anderweitig Geld verdienen. Ihre Freunde folgen ihr und wollen sie zur Rede stellen. Sie ist zwar ehrlich und will nicht lügen, will aber auch nicht die peinliche Wahrheit sagen. Also sagt sie kurzerhand, sie würde am nächsten Morgen beim Frühstück alles erzählen.
Am nächsten Morgen ist sie weg.
Die anderen suchen und finden sie und sind ziemlich angepisst darüber, dass sie gelogen hat. Sie dementiert die Lüge, denn es hat ja nie ein Frühstück gegeben.
Sowas meine ich. Das ist für mich Charaktertiefe und vor allem geniales Storywriting.

Und jetzt zu dem Gegenteiligen.
Fluttershy. Element der Freundlichkeit.
Sie wird von dem Überwesen Discord in das komplette Gegenteil verwandelt. (Unter Fans als "Flutterbitch" bekannt. Sie ist auf einmal überhaupt nicht mehr freundlich und macht alles mies und kaputt, was ihr in den Weg kommt.
Und das passiert in der Folge mit so jedem Charakter.
Aber auch in anderen Folgen, wo zum Beispiel Twilight durchdreht, weil sie einen Freundschaftsbericht an die Prinzessin zu spät abliefern wird, wenn ihr nicht schnell was einfällt. Sie plant normalerweise alles genauestens. Und in dieser Folge läuft gar nichts nach Plan, weshalb sie sich selbst ein Problem schafft, es am Ende aber nicht mehr lösen kann. Also im Grunde das völlige Gegenteil, aber mit guter Begründung und deshalb eine Charaktertiefe.


melden

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 13:56
KitsuLeif schrieb:und ist ein Disney-Klassiker an dem sich MLP wohl am meisten orientiert.
Nicht dein Ernst oder? Donald Duck waren kurze, slapstickartige Cartoons. Alles was du mir hier zu erzählen versuchst was MLP ausmacht, also irgendwelche Charakterentwicklungen, Liebe, Freundschaft, Harmonie blabla das gab es bei Donald Duck nicht. Dort ging es nur darum Donald dabei zuzusehen wie er möglichst spektakulär in die Luft geht und über alles und jeden abraget. Das hat so viel Tiefgang wie eine Regenpfütze.
KitsuLeif schrieb:Bei MLP gibt es die Elemente der Harmonie. Ehrlichkeit, Treue, Lachen, Großzügigkeit, Freundlichkeit und Magie (wobei letzteres kein wirklicher Charakterzug ist)
Aber nehmen wir das Beispiel Ehrlichkeit:
In einer Folge geht Applejack (Element der Ehrlichkeit) zu einem Wettbewerb, um Geld für das Dach des Rathauses zu gewinnen. Doch sie belegt nicht den ersten Platz und will deshalb anderweitig Geld verdienen. Ihre Freunde folgen ihr und wollen sie zur Rede stellen. Sie ist zwar ehrlich und will nicht lügen, will aber auch nicht die peinliche Wahrheit sagen. Also sagt sie kurzerhand, sie würde am nächsten Morgen beim Frühstück alles erzählen.
Am nächsten Morgen ist sie weg.
Die anderen suchen und finden sie und sind ziemlich angepisst darüber, dass sie gelogen hat. Sie dementiert die Lüge, denn es hat ja nie ein Frühstück gegeben.
Sowas meine ich. Das ist für mich Charaktertiefe und vor allem geniales Storywriting.
Das klingt unglaublich öde weil ich diese Art von Story eben schon tausendmal gesehen, gehört, gelesen habe. Guck dir doch mal das Kinderprogramm vom KiKa an. Da kommen solche Geschichten im Fließbandakkord.
KitsuLeif schrieb:Und jetzt zu dem Gegenteiligen.
Fluttershy. Element der Freundlichkeit.
Sie wird von dem Überwesen Discord in das komplette Gegenteil verwandelt. (Unter Fans als "Flutterbitch" bekannt. Sie ist auf einmal überhaupt nicht mehr freundlich und macht alles mies und kaputt, was ihr in den Weg kommt.
Und das passiert in der Folge mit so jedem Charakter.
Aber auch in anderen Folgen, wo zum Beispiel Twilight durchdreht, weil sie einen Freundschaftsbericht an die Prinzessin zu spät abliefern wird, wenn ihr nicht schnell was einfällt. Sie plant normalerweise alles genauestens. Und in dieser Folge läuft gar nichts nach Plan, weshalb sie sich selbst ein Problem schafft, es am Ende aber nicht mehr lösen kann. Also im Grunde das völlige Gegenteil, aber mit guter Begründung und deshalb eine Charaktertiefe.
Jo, das ist halt Storytelling. Natürlich haben die Protagonisten Probleme und abweichende Handlungsweisen. Sonst wäre es ja langweilig. Gibts auch überall in jeder Serie. In South Park umgarnt Cartmann Kyle damit er in seiner Crackbabyfirma den Buchhalter macht obwohl Cartmann Juden nicht mag. Aber er hält am Klischee fest das Buchhalter jüdisch sein müssen um nen guten Job zu machen und instrumentalisiert das für sich, obwohl wie schon erwähnt, er Juden nicht ausstehen kann. Abweichender Charakterzug, macht ihn interessant und die Story lustig.


melden

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 14:05
-ripper- schrieb:Nicht dein Ernst oder? Donald Duck waren kurze, slapstickartige Cartoons. Alles was du mir hier zu erzählen versuchst was MLP ausmacht, also irgendwelche Charakterentwicklungen, Liebe, Freundschaft, Harmonie blabla das gab es bei Donald Duck nicht. Dort ging es nur darum Donald dabei zuzusehen wie er möglichst spektakulär in die Luft geht und über alles und jeden abraget. Das hat so viel Tiefgang wie eine Regenpfütze.
EIN Disney-Klassiker an dem sich MLP orientiert. Andere wären König der Löwen usw.
Bei MLP gibt es auch Slapstick, aber eben auch Humor für die Erwachsenen.
-ripper- schrieb:Das klingt unglaublich öde weil ich diese Art von Story eben schon tausendmal gesehen, gehört, gelesen habe. Guck dir doch mal das Kinderprogramm vom KiKa an. Da kommen solche Geschichten im Fließbandakkord.
Ich hab KIKA oft genug ertragen müssen und nein, das kommt an MLP so gar nicht ran.
-ripper- schrieb:Jo, das ist halt Storytelling. Natürlich haben die Protagonisten Probleme und abweichende Handlungsweisen. Sonst wäre es ja langweilig. Gibts auch überall in jeder Serie. In South Park umgarnt Cartmann Kyle damit er in seiner Crackbabyfirma den Buchhalter macht obwohl Cartmann Juden nicht mag. Aber er hält am Klischee fest das Buchhalter jüdisch sein müssen um nen guten Job zu machen und instrumentalisiert das für sich, obwohl wie schon erwähnt, er Juden nicht ausstehen kann. Abweichender Charakterzug, macht ihn interessant und die Story lustig.
SP parodiert viel. MLP genau so. Nur dass MLP das auf einem höheren Niveau als South Park macht und sich den Fäkalhumor spart, wofür ich sehr dankbar bin.


melden

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 14:08
KitsuLeif schrieb:SP parodiert viel. MLP genau so. Nur dass MLP das auf einem höheren Niveau als South Park macht und sich den Fäkalhumor spart, wofür ich sehr dankbar bin.
Ja, South Park parodiert. Aber das ist nicht der Grundtenor der Serie. SP will provozieren, schocken indem es auf Missstände, Probleme oder Gesellschaftsdefizite aufmerksam macht. Und zwar völlig überspitzt und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. MLP kann das nicht, dafür ist es zu brav. Es darf sich nicht weiter aus dem Fenster lehnen damit es die Zielgruppe nicht verliert die es ansprechen will, nämlich kleine Mädchen. Die wollen keine harten Fakten. Die wollen eine brave Serie.


melden

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 14:11
-ripper- schrieb:damit es die Zielgruppe nicht verliert die es ansprechen will, nämlich kleine Mädchen.
Lauren Faust - die Macherin - hat selbst gesagt, dass es keine festgelegte Zielgruppe gibt. Bei Altersgruppen können sich die Serie ansehen. Und sie ist keineswegs so brav, wie du denken magst.
Es gibt Rassismus, Anspielungen auf Drogenfilme usw.


melden

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 14:22
KitsuLeif schrieb:dass es keine festgelegte Zielgruppe gibt.
Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Ich kann keine Serie konzipieren und dann nicht wissen wenn ich damit erreichen will.
KitsuLeif schrieb:Und sie ist keineswegs so brav, wie du denken magst.
Es gibt Rassismus, Anspielungen auf Drogenfilme usw.
Ja, das gibts bei anderen Kinderserien auch. aber sie können es nur auf eine bestimmte Art und Weise darstellen. Wenn die Macherin dieser Serie sagt die Serie ist für ALLE gedacht (Was im Endeffekt nicht funktioniert), dann hat sie nur so viel Handlungsspielraum der es zulässt das auch kleine Kinder das angucken können. Im Gegensatz zu Serien wie SP, Family Guy oder Simpsons die wissen welche Alterklasse sie ansprechen wollen und dadurch mehr Freiheiten in der Darstellung erlangen. MLP kann eben doch nur brav bleiben, außer es löst sich von seinem Kinderimage und sagt, ab sofort nur noch für Erwachsene, dafür mit expliziteren Inhalten.


melden

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 14:27
-ripper- schrieb:Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Ich kann keine Serie konzipieren und dann nicht wissen wenn ich damit erreichen will.
quote-you-re-dead-if-you-aim-only-for-ki

Es gibt also nur eine Zielgruppe. Und das sind alle.
-ripper- schrieb:Ja, das gibts bei anderen Kinderserien auch. aber sie können es nur auf eine bestimmte Art und Weise darstellen. Wenn die Macherin dieser Serie sagt die Serie ist für ALLE gedacht (Was im Endeffekt nicht funktioniert), dann hat sie nur so viel Handlungsspielraum der es zulässt das auch kleine Kinder das angucken können. Im Gegensatz zu Serien wie SP, Family Guy oder Simpsons die wissen welche Alterklasse sie ansprechen wollen und dadurch mehr Freiheiten in der Darstellung erlangen. MLP kann eben doch nur brav bleiben, außer es löst sich von seinem Kinderimage und sagt, ab sofort nur noch für Erwachsene, dafür mit expliziteren Inhalten.
Teilweise denke ich bei MLP schon, dass es nicht mehr für Kinder sein kann. Schaut man sich zum Beispiel die Changelings an. Vampirzähne, schwarzer Körper mit Löchern in den Beinen, Insektenflügel..
Und dann der doch ziemlich brutale Kampf zwischen denen.

Und warum sollte eine Serie nicht funktionieren, wenn sie für alle gedacht ist? Du siehst doch, dass es funktioniert, sonst würde es uns Bronies nicht geben =P


melden

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 14:34
@KitsuLeif

Es geht hier nicht darum welcher Zielgruppe es gefällt, sondern um die Inhalte die vermittelt werden und welche Zielgruppe diese erreichen. Man kann also nur relativ schwer eine Serie machen, die Inhalte vermitteln will die für alle Lager anspruchsvoll sind. Für Erwachsene sind diese oftmals zu naiv und einfach, für Kinder zu schwer und kompliziert. Als ich 12 war konnte ich auch noch nicht über alle Gags der Simpsons lachen, aber das ist okay weil die Macher mich nicht auf dem Radar haben.
KitsuLeif schrieb:Teilweise denke ich bei MLP schon, dass es nicht mehr für Kinder sein kann. Schaut man sich zum Beispiel die Changelings an. Vampirzähne, schwarzer Körper mit Löchern in den Beinen, Insektenflügel..
Und dann der doch ziemlich brutale Kampf zwischen denen.
Das ist ein Phänomen der heutigen Fernsehlandschaft die sich an unsere Kinder richtet. Die Serien werden immer mehr auf Entertainment und Action gepolt. Ständig muss etwas geschehen, immer ist etwas los, die totale Reizüberflutung. Bestes Beispiel: Cosmo und Wanda. Und in die gleiche Kerbe schlägt MLP. Total bunt, schnell, abgedreht und laut. Wenn das Kinder gucken bleiben sie oftmals nur unreflektiert zurück. Völlig überfordert von der vollen Ladung an Bildern.


melden

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 14:44
-ripper- schrieb:Es geht hier nicht darum welcher Zielgruppe es gefällt, sondern um die Inhalte die vermittelt werden und welche Zielgruppe diese erreichen. Man kann also nur relativ schwer eine Serie machen, die Inhalte vermitteln will die für alle Lager anspruchsvoll sind. Für Erwachsene sind diese oftmals zu naiv und einfach, für Kinder zu schwer und kompliziert. Als ich 12 war konnte ich auch noch nicht über alle Gags der Simpsons lachen, aber das ist okay weil die Macher mich nicht auf dem Radar haben.
Siehst du. Meine Schwester (11) kann auch nicht über alles bei MLP lachen, bzw. lacht sie an anderen Stellen als ich und ich muss ihr immer erklären, warum ich jetzt an den Stellen lache, wo sie es nicht tut, eben weil es beide Altersgruppen anspricht.
-ripper- schrieb:Das ist ein Phänomen der heutigen Fernsehlandschaft die sich an unsere Kinder richtet. Die Serien werden immer mehr auf Entertainment und Action gepolt. Ständig muss etwas geschehen, immer ist etwas los, die totale Reizüberflutung. Bestes Beispiel: Cosmo und Wanda. Und in die gleiche Kerbe schlägt MLP. Total bunt, schnell, abgedreht und laut. Wenn das Kinder gucken bleiben sie oftmals nur unreflektiert zurück. Völlig überfordert von der vollen Ladung an Bildern.
Stimmt auch nicht ganz. Bei Cosmo und Wanda ist es schon wieder übertrieben, aber bei MLP bleibt es im Rahmen. Und erzähl mir nicht, dass Fluttershy laut ist.
Aber ich hab das Gefühl, wir beide kommen nicht auf einen Nenner, was das angeht.


melden

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 19:29
@-ripper-
Wie Leifi schon sagte: Lauren Faust schrieb, dass sie die Serie für Kinder erschaffen hat.
Genauso wie für ihre Eltern.
Auch männliche Elternteile.
Wenn ich den Screenshot noch finde werde ich ihn dir zeigen@-ripper-


melden

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 19:41
@-ripper-
4becf0 tumblr llmcw0bn1I1qbs4u5o1 500
Hier der Screenshot.
*fyre-flye ist Lauren Faust's DeviantArt Account.
Und bevor wieder alle meckern: meine Bearbeitungszeit für den Beitrag war schon abgelaufen.


melden

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 19:59
@harleenquinzel

Auch für dich noch mal:
-ripper- schrieb:Es geht hier nicht darum welcher Zielgruppe es gefällt, sondern um die Inhalte die vermittelt werden und welche Zielgruppe diese erreichen. Man kann also nur relativ schwer eine Serie machen, die Inhalte vermitteln will die für alle Lager anspruchsvoll sind. Für Erwachsene sind diese oftmals zu naiv und einfach, für Kinder zu schwer und kompliziert.


melden

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 20:03
@-ripper-
Ja und das ist bei MLP nicht der Fall.
Kinder mögen es genau so wie Erwachsene.
Das Fandon ist doch Beweis genug!


melden

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 20:06
@harleenquinzel

Das mag ja sein. Trotzdem ist diese Serie nichts besonderes wie es so oft und gerne behauptet wird. Es erfindet weder das Genre neu noch revolutioniert es dieses noch hat es relevante Aussagen oder spielt Gesellschaftspolitisch irgendeine Rolle.


melden

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 20:08
btw. Das Sie die Show anfangs nicht nur für kleine Mädels konzipiert hat sondern auch für die Erwachsenen und gaaaanz besonders für die Männlichen. Also ernsthaft, wer ihr das abkauft ist schon ziemlich naiv ;)


melden

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 20:20
wo kann man das denn eig sehen? @harleenquinzel


melden

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 20:31
Ich glaubs nicht... -.-'


melden
Anzeige

(My Little Pony) Was haltet ihr von Bronies?

13.07.2013 um 20:40
was denn? ich meine im internet -.- @cutesunshine


melden
188 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
14. Oktober30 Beiträge