Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Hurra, die neuen Sünden sind da ! RSS

216 Beiträge, Schlüsselwörter: Vatikan, Drogen, Sünden, Globalisierung

zur Rubrik (Spiritualität)AntwortenBeobachten2 BilderSuchenInfos

Seite 11 von 11 1234567891011
geistwerk
versteckt


   

Hurra, die neuen Sünden sind da !

10.10.2008 um 20:56

(1) Drogen nehmen und verkaufen

(2) Umweltverschmutzung

(3) Genmanipulation

(4) Abtreibung

(5) Pädophilie

(6) Profitgier

(7) Soziale und wirtschaftliche Ungerechtigkeit

1. was ist mit bierbrauenden Mönchen?
2. wie genau ist das definiert? ist autofahren also ne schwere sünde... oder flugzeug fliegen... bescheuert
3. ja, schweeere sünde. -.- aus welchem Grund?
4. wenn ich sowas schon höre... buhuhu, abtreibung ist so böse
vergewaltigte frauen sollen also das kind des vergewaltigers großziehen. sind bestimmt sehr liebevolle mutter-kind beziehungen
mal davon abgesehen dass die "kinder" in den ersten wochen der schwangerschaft das bewusstsein einer Kartoffel haben

übrigens ist es heuchlerisch zu sagen "man vernichtet potentielles leben"
das tut man bei jedem samenerguss
das tut man wenn man als frau nicht non-stop schwanger ist
etc

einfach bescheuert

5. pädophilie - eine bedauerliche sexuelle neigung. nur, die betroffenen können nichts dafür - sie sündigen also automatisch, weil sie mit dieser neigung geboren wurden

gut, dass gott solche leute erschafft, die er dann auf grund der von ihm gegebenen eigenschaften alle zur hölle schickt ^^

übrigens ist dann jeder dritte Pfaffe ein schlimmer sünder ;-)

6. klar. gut, dass die kirche so arm ist
gut, dass profitgier der antrieb unserer kapitalistischen gesellschaft ist
- HEUCHELEI

7. jah, buhu. die kirche ist auch in diesem punkt nicht unschuldig

melden
   

Hurra, die neuen Sünden sind da !

10.10.2008 um 23:19

Die alt-katholische Kirche ist mir symphatischer.

Dennoch muss ich an dieser Stelle sagen, dass ich den Papst "besser" finde, als den Dalai Lama. -_-

Der Papst spricht immerhin über Gott.

Dem Dalai Lama, geht es aber in letzer Zeit nur noch um sein Tibet. Für einen Erleuchteten ist er nicht gerade sehr "egolos". Hehe


(4) Abtreibung

Ich finde Abreibung in folgenden Fällen ok:

-wenn das Kind sehr Krank ist bzw. schwer missgebildet
-wenn die Frau aufgrund einer Vergewaltiung trächtig wurde
-wenn die Frau bzw. ihre Familie sehr arm ist, und sie das Kind nicht richtig versorgen könnten

melden
   

Hurra, die neuen Sünden sind da !

12.10.2008 um 20:27

-wenn die Frau bzw. ihre Familie sehr arm ist, und sie das Kind nicht richtig versorgen könnten

Dafür gibt es Pflegefamilien.

melden
   

Hurra, die neuen Sünden sind da !

12.10.2008 um 21:47

>was ist mit bierbrauenden Mönchen?<
Bier ist keine Droge sondern in Bayern ein Grundnahrungsmittel, genau so wie der Wein an Rhein,Mosel und Main. :D :D :D

melden
   

Hurra, die neuen Sünden sind da !

12.10.2008 um 22:02

jetzt fahren wir alle in die Hölle.
Jeder Autofahrer ist ein Umweltverschmutzer, also auch der Papst.

melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied


   

Hurra, die neuen Sünden sind da !

12.10.2008 um 23:01

ok, ich nehm mal Punkt 6 raus - die Profitgier. Wohin uns das geführt hat sehen wir ja inzwischen - in eine Finanzkrise und das Wort ist noch zu seicht um das auszudrücken was hierdurch alles noch auf uns zu kommen wird, aber das ist hier nicht Thema. Noch immer jemand kontra in dieser Hinsicht oder ist vielleicht doch was dran an den neuen Geboten? Oder ist immer noch wer vernünftiger Mensch "für" das Übel der Profitgier? Dann los, Feuer frei...

melden
geistwerk
versteckt


   

Hurra, die neuen Sünden sind da !

12.10.2008 um 23:53

Fabiano schrieb:
Oder ist immer noch wer vernünftiger Mensch "für" das Übel der Profitgier? Dann los, Feuer frei...

deine Furcht vor der Finanzkrise ist doch nur die Angst dass dir dein Geld weggenommen wird/ es wertlos wird... warum ist das besser bzw was anderes als Profitgier? ebenso purer egoismus

Profitgier treibt die Wirtschaft an
wenn eine Firma keinen Gewinn macht, dann kann sie sich nicht weiterentwickeln, es werden keine neuen Arbeitsplätze geschaffen etc
Gewinn ist der Antrieb der Marktwirtschaft
buhu und wenn marktwirtschaft so böse ist, dann bist du wohl so'n "vernünftiger mensch", der "für" den großartigen Sozialismus ist, der ja in der geschichte schon mehrmals gezeigt hat wie wundervoll es ohne profitgier sein kann -.-

melden
   

Hurra, die neuen Sünden sind da !

13.10.2008 um 00:12


(2) Umweltverschmutzung
die ownen sich selbst >.>

melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied


   

Hurra, die neuen Sünden sind da !

13.10.2008 um 10:12

@geistwerk: Das ausgerechnet du dich durch meinen Beitrag angesprochen gefühlt hast, lässt ja tief blicken... Nur weil es dir offensichtlich nicht passt, die Profitgier als Sünde zu bezeichnen?
Es mag in der Natur des Menschen liegen, aber eine gute Eigenschaft ist Gier bestimmt nicht, egal nach welchen Dingen.

Ich habe keine Angst vor der Finanzkrise, ich habe auch nicht sonderlich viel zu verlieren. Du unterstellst mir einfach etwas um es dann herum zu drehen, damit du etwas hast was du mir dann wieder an den Kopf werfen kannst. Ich würde es mal unter Verlustängste verbuchen, das ist dann meiner Ansicht nach trotzdem etwas anderes als Gier.

Und deine Schlussfolgerungen sind ebenso falsch. Ich habe überhaupt nichts gegen Gewinne machen. Ein Unternehmer muss ja schließlich von irgend etwas leben. Habe ich gesagt, Geld verdienen sei Gier? Nennen wir es einfach eine Notwendigkeit. Ich habe auch nicht gesagt, dass Marktwirtschaft böse ist und der Sozialismus besser sei.

Marktwirtschaft funktioniert schon an sich gut. Allerdings wäre die natürliche Entwicklung um etliches Langsamer, wenn man nur aus den Mitteln schöpfte die einem zur Verfügung stehen. Vieles ist aber auf Pump finanziert, um international Wettbewerbsfähig zu bleiben. Diesen ersten Vorsprung holen andere aber bald auf, müssen dann ebenfalls Geld pumpen und so entsteht allmählich ein unnatürlicher Wettbewerb, wo jeder die Nase vorn haben will, was zu einer Überschuldung führt.

Im weiteren führt dieser unnatürliche Wettbewerb, verbunden mit einem zu schnellen Wachstum zur Ausbeutung, einmal der Naturreserven und Rohstoffe und im weiteren zur Ausbeutung des Menschen, der als billige Arbeitskraft sozusagen verheizt wird. Guck dir die Anfänge der Industriealisierung an oder die Arbeitsbedingungen in den Dritte-Weltländern, dann weißt du was ich meine. Und Umweltschutz? - War auch Anfangs lange Zeit kein Thema.

Das alles sind die Auswirkungen eines zu schnellen und unnatürlichen Wachstums einer freien Marktwirtschaft, die keine Grenzen kennt und auch keine haben will. Wachstum um jeden Preis, je schneller, je besser. Und in diesem System, das auf Wettbewerb aufgebaut ist, ziehen alle mit, sie können nicht anders, sonst müssen sie aussteigen und haben keine Chance sich im Getriebe mit zu drehen um auch ihren Anteil mit ab zu bekommen. Schlimm daran ist, dass es auf das Ego aufgebaut ist und nicht auf Gemeinschaftswohl. Der Verlierer hat keine Gnade zu erwarten, der strauchelnde oder ins Hintertreffen kommende hat verloren und wird auch nicht aufgefangen. Von daher ist unsere soziale Marktwirtschaft an sich etwas besser als die ganz freie, weil sie auch die Verliererseiten nicht ganz unberücksichtigt lässt. - Allerdings wäre das sog. soziale Netz durchaus verbesserungswürdig und wenn der Staat selbst in diesem Schuldenstrudel verstrickt ist und zu den Verlierern zählt, nutzt auch das soziale Netz nichts mehr, weil eben kein Geld mehr da ist, die Verlierer zu versorgen. Das haben wir ja zur Zeit.

Wobei ich anmerken möchte, dass für die Banken offensichtlich genug Geld da ist - für die Bürger aber eben nicht. Da soll ich also jetzt noch glauben, dass für den Bürger auf der Verliererseite kein Geld mehr da sei, während das Finanzwesen gerade mit Milliardenspritzen versorgt wird? Die Profitgier fängt da an, wo nicht mehr ehrlich gewirtschaftet wird, wo schön verpackt faule Eier als Frischware verkauft werden. Interessant ist, dass der Gammelfleischskandal uns gewissermaßen schon symbolhaft gezeigt hat, dass auch in der Finanzwelt offensichtlich mit ähnlichen Methoden gewirtschaftet wurde. Faule Kredite oder faules Fleisch - hauptsache abstoßen, anderen für teures Geld anzubieten, was man selbst nicht haben will. Inwieweit man den einzelnen Unternehmen oder Banken Absicht unterstellen oder nachweisen kann, ist schwierig. Es gibt zu viele Zwischenhändler, die gar nicht wissen, was in den Handelspaketen drin ist. Aber irgendwo fängt es dann an so einer Stelle an, aufzufliegen.

Die Gier nach Geld, notfalls eben auch mit unlauteren Mitteln zu arbeiten, faule Pakete schnüren und gutes Geld dafür zu kassieren, abzocke eben wie das auf Neudeutsch heißt, Handel treiben ohne Gewissen, ohne ethische Grundsätze, ohne Moral. Jeder ist sich selbst der nächste, nach mir die Sintflut usw. Das ist das Verwerfliche daran. Und diese unbekümmertheit dabei, wer das faule Ei erwischt hat, naja, der hat eben Pech gehabt. Selber schuld. Da fängt es für mich an, einfach inhuman zu werden. Und wenn die Kirchen appelieren, ehrlich zu wirtschaften und auch den sozialen Aspekt mit zu berücksichtigen, dann finde ich das sehr lobenswert. Ich weiß gar nicht, was du plötzlich hast?

melden
   

Hurra, die neuen Sünden sind da !

14.10.2008 um 22:25

ey..die kirche ist auch geldgeil...womit wurde den bitte der petersdom gebaucht ?? mit dem erlös der ablassbriefe.na super...

ist doch nen klasse handel, oder nicht ?

und warum sollen wir für unseren glauben eigentlich steuern zahlen ???

melden
   

Hurra, die neuen Sünden sind da !

15.10.2008 um 19:26

und warum sollen wir für unseren glauben eigentlich steuern zahlen ???

Um Priester, Kirchenbauten ect. zu finanzieren.

Klar, man muss ja erst ins "Gotteshaus" gehen und dann einen Vortrag vom netten Mann da vorne bekommen um "richtig" glauben zu können.

Jemand der den wahren Kern der Religion verstanden hat weiss was das für ein Quatsch ist.

melden
betonmischer
ehemaliges Mitglied


   

Hurra, die neuen Sünden sind da !

15.10.2008 um 20:52

und warum sollen wir für unseren glauben eigentlich steuern zahlen ???

Wenn du bedenkst, dass die Hölle saumässig weh tut, dann ist das ein sehr günstiges Angebot.

melden
   

Hurra, die neuen Sünden sind da !

15.10.2008 um 21:14

Die Kirche - ein machthungrige kapitalistische Institution die den Menschen ausbeutet, ihm Dogmen aufzwingt und vorschreibt wie er zu leben hat...
Und nun sollen die Sünden "modernisiert" werden? Tausende von Jahren galten die gleichen Sünden, welche ja angeblich von Gott persönlich überliefert wurden und diese sollen nun "erneuert" werden, nur weil sich immer mehr Menschen von der Kriche abwenden? Nur weil ein paar Christen mehr Geld in ihrer Kasse sehen wollen? Sollten solche Dogmen nicht ewig gültig sein?
Aber sie wollen ja nicht ihre Schäfchen verlieren, immerhin lebt die Kirche von ihren Steuergeldern. Sie hat sich selbst betrogen und verraten.
Spätestens jetzt sollte jedem klar werden, was es sich mit der Kirche eigentlich auf sich hat.

melden
   

Hurra, die neuen Sünden sind da !

15.10.2008 um 22:42

ach..von wegen hölle =) komm, erzähl mir noch, das es den weihnachtsmann wirklich gibt... =)

melden
   

Hurra, die neuen Sünden sind da !

15.10.2008 um 22:44

(1) Drogen nehmen und verkaufen
(2) Umweltverschmutzung
(3) Genmanipulation
(5) Pädophilie
(6) Profitgier
(7) Soziale und wirtschaftliche Ungerechtigkeit

Findet man ganz häufig bei Christlichen Poltikern (CDU und Bush Clan) bzw. bei Priestern. Ein schönes Vorbild nicht wahr ?

melden




An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!


Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:



87.285 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Jesus : Stinknormaler Mensch oder Sohn Gottes?224 Beiträge