Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mond bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit - Optische Täuschung?

71 Beiträge, Schlüsselwörter: Mond, Himmel, Nacht, Wolken

Mond bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit - Optische Täuschung?

24.08.2017 um 14:03
Die relative Geschwindigkeit kann man im Verhältnis zum Durchmesser rechnen.
- Mond Bahngeschwindigkeit in Winkel/s
- Erdrotation in Winkel/s
- bei der eingestellten Objektivbrennweite die Winkelöffnung für den Mond berechnen
dann kommt man zu der leicht verständlichen Aussage:
Der Mond bewegt sich mit dem x oder 0,x fachen seinen Durchmessers durch das Bild.
(gilt für alle näheren Objekten)


melden
Anzeige

Mond bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit - Optische Täuschung?

24.08.2017 um 14:08
off-peak schrieb:Ist das eine Realzeit-Aufnahme?
Das sind 500mm und 1000mm und nicht 1000mm und 2000mm.

Das Video mit 500mm ist doppelte Geschwindigkeit, steht im Video links unten, das mit 1000mm Realzeit.

@A.I.
Dein Teleskop reicht um es zu beobachten. Guck durchs Teleskop, ziel etwas vor die Bahn des Mondes und warte bis er vorbei zieht. Je nach dem mit welcher vergrößerung du beobachtest geht das sehr schnell.
Ich habe es ohne Nachführung mit 650x facher vergrößerung versucht, da siehst du kaum was gescheites weil der Mond zu schnell zieht, so schnell pendelt sich das Teleskop im freien bei leichtm Wind garnicht aus. Aus dem Fenster raus dürfte das deutlich besser funktionieren (und weniger vergrößerung).

Ich habe mit >2000mm Brennweite den Mond schon fotografiert, auch da muss man gut zielen und ständig nachjustieren. Eine stabile Montierung ist dabei pflicht, sonst dauert es zu lange bis sich das Objektiv ausgependelt hat, da ist der Mond schon wieder vorbei.


melden

Mond bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit - Optische Täuschung?

24.08.2017 um 14:32
off-peak schrieb:Ist das eine Realzeit-Aufnahme
Denke schon. Hatte den Mond mal mit 1000mm gefilmt und der war relativ schnell aus dem Bild.
Geisonik schrieb:Das sind 500mm und 1000mm und nicht 1000mm und 2000mm.
Das sind 500mm und mit dem Telekonverter 1000mm...an einer Panasonic samt MFT Sensor und 2x crop sind es 2000mm umgerechnet auf Kleinbild.

@off-peak

Eigentlich kein Problem....nimm das Walimex 500mm f8 Objektiv (nicht das Spiegeltele) und eine aktuelle MFT Kamera. Meine Empfehlung wäre eine günstige Panasonic G70. In 4k entspricht das Resultat sogar einer 2300mm Brennweite.

Den 2X converter empfehle ich aber nicht wirklich.


melden

Mond bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit - Optische Täuschung?

24.08.2017 um 14:40
@Ataraxie
Wenn die Kamera nen 2x Crop hat dann nehme ich meinen Einwand zurück. Bin nur vom Objektiv ausgegangen.
Ataraxie schrieb:Eigentlich kein Problem....nimm das Walimex 500mm f8 Objektiv (nicht das Spiegeltele) und eine aktuelle MFT Kamera. Meine Empfehlung wäre eine günstige Panasonic G70. In 4k entspricht das Resultat sogar einer 2300mm Brennweite.
Wenn es nur darum geht sich die Bewegung am Nachthimmel zu verdeutlichen braucht man eigentlich nur eine Kamera bei der man die Belichtungszeit manuell Einstellen kann. Einfach in den Himmel halten und 30 Sekunden belichten, Ergebnis ansehen, fertig. Brennweite und alles andere ist dann eigentlich egal.


melden

Mond bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit - Optische Täuschung?

24.08.2017 um 14:41
@Ataraxie
Danke.


melden

Mond bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit - Optische Täuschung?

24.08.2017 um 14:47
Geisonik schrieb:Wenn es nur darum geht sich die Bewegung am Nachthimmel zu verdeutlichen braucht man eigentlich nur eine Kamera bei der man die Belichtungszeit manuell Einstellen kann. Einfach in den Himmel halten und 30 Sekunden belichten, Ergebnis ansehen, fertig. Brennweite und alles andere ist dann eigentlich egal
Die Frage war wie man am besten den Mond mit solch einer Darstellung filmt...das war die passende Antwort.

Es geht besser aber auch gleichzeitig wesentlich teurer.
Und entscheidend ist halt auch die Brennweite, mit einer klassischen DSLR und einem 18-55 ist der Mond nur ein popeliger kleiner Fleck am Himmel.


melden

Mond bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit - Optische Täuschung?

21.08.2018 um 20:34
Heute zieht der mond rasend schnell


melden

Mond bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit - Optische Täuschung?

25.08.2018 um 03:25
Es hat ja schon jemand gesagt, aber Fakt ist: der Mond bewegt sich grob alle zwei Minuten um seinen eigenen Durchmesser weiter. Das variiert geringfügig, weil die Mondbahn leicht elliptisch ist und der Mond nahe der Erde etwas schneller ist, aber eben nur geringfügig, vielleicht so 20 Sekunden.

Kann man wunderbar mit Stellarium simulieren.

Je mehr Brennweite man einsetzt, desto schneller wandert der Mond durchs Blickfeld. Nicht weil er schneller wäre, sondern weil das Blickfeld immer weniger Himmel zeigt. Die Geschwindigkeit gemessen in Monddurchmessern bleibt annähernd konstant.

Mondfotographie muß übrigens keineswegs teuer sein:

Canon 1000D, gebraucht, unter 100 Euro

Meinen Tchibo Torpedo (76/700) habe ich für 20 Euro bekommen.
Mein 114/900 waren 35 Euro.
Der Achtzöller waren 100 Euro. Immer gebraucht.

Adapter von Canon Bajonett auf T2-Gewinde auf 1,25 Zoll: 7 Euro.

Das Teleskop wird dadurch zum Objektiv mit 700, 900 oder 1000mm Brennweite.

Qualitätsfanatiker schleifen ihren Spiegel selbst.

Dann muß man nur noch den Spiegel ein Stück nach vorn verlegen oder den Tubus kürzen, weil man sonst nicht in den Fokus kommt. Beim Achter ging's aber auch so.

Tatsächlich geht es noch billiger mit einer Webcam. Ein Blog hat die Logitech c270 hd empfohlen, das wären 25 Euro neu. Eine Astrocam für ein paar hundert Euro wird bessere Ergebnisse liefern. Lichtempfindlicher, mehr Bilder pro Sekunde und verlustfreie Speicherung.

Der Trick ist, möglichst viele Bilder als Video zu schießen und die mit spezieller Software zu verarbeiten. Die schmeißt die schlechteren Bilder weg, behält die guten und nutzt die viel größere Datenmenge zum Schärfen.

Daher heißen die Hammerbilder auch immer Mondmosaik, weil der Mond stückweise mit der Webcam aufgenommen und danach zusammengesetzt wird. Das sind die 3000-6000 Pixel großen Monde.

Um jetzt die Eigenbewegung zu filmen, würde ich zu weniger Brennweite tendieren und einfach eine Zeitrafferaufnahme schießen. Dabei gilt: ohne Schummeln ergeben 1500 Bilder eine Minute fertigen FIlm. Da wäre mir eine Spiegelreflex schon zu schade für. Verschluß und Spiegel leben nicht ewig. Besser eine kamera ohne bewegliche Teile.

Bezüglich 30 Sekunden belichten: Geht zwar, aber man bekommt ein total überbelichtetes, verschmiertes Oval. 30 Sekunden sind ein Viertel Monddurchmesser.

Da mache ich lieber ein paar Bilder und lege die in Gimp oder Blender übereinander.

Wenn der Mond zu rasen scheint, sind das entweder die Wolken oder eine Form von Trance.

Wieviel Pixel hat ein Mond?

Mondpixel = Monddurchmesser(km) / Mondabstand(km) * Brennweite(mm) / Sensorbreite(mm) * Sensorbreite(Pixel)

Ist nicht absolut präzise, weil Objektive nicht zwangsläufig ohne Verzerrung abbilden, aber im Groben kommts gut hin.


melden

Mond bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit - Optische Täuschung?

30.09.2018 um 02:48
Nachtrag:

Heute hat's mich auch erwischt, auch wenn es nicht der Mond war.

Ein Stern hat sich erstaunlich schnell nach links bewegt. Dachte schon, es sei vielleicht die ISS.
Nach ein paar Sekunden war aber klar, daß sich das UFO links daneben nach rechts bewegt hat.
Diese Außerirdischen verstehen es übrigens vollendet, das Schiff ganz genau wie ein Flugzeug blinken zu lassen. Der Fehler mit dem falschen Bezugspunkt kann am Nachthimmel eben schnell passieren.


melden

Mond bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit - Optische Täuschung?

14.10.2018 um 23:05
Man kann sich das auch einbilden wenn man auf dem Mond starrt und sich vorstellt das er sich nach links bewegen würde. Scheint es auch so als würde er das machen . Das selbe klappt natürlich auch mit rechts oben und unten .

Vielleicht hast du es dir nur eingebildet das er sich schneller bewegt aufgrund der bewegenden Wolken..das beides in Kombination war dann die rasante Geschwindigkeit


melden
Anzeige
manitor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mond bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit - Optische Täuschung?

19.10.2018 um 10:38
Da irrt der Threadersteller gewaltig. Was war sein Motiv?
Rasend bewegt sie der Mond nie.
Allerdings kann man bei Mondaufgang die Bewegung gut beobachten. Ich erlebte den Mondaufgang am Meer in Tunesien Wir alle beoachtetn das - es war fantastisch.
Auch hier - aus meinem Fenster, kann ich den Mondaufgang fast über dem Horizont beobachten. Die Bewegung sieht man - ist nie rasend!


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

295 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden