Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Projekt Mars One

153 Beiträge, Schlüsselwörter: Mars, Mars One, Bemannter Marsflug

Projekt Mars One

11.08.2014 um 07:50
@unearthedtru7h
find ich auch. Vor allem, da beim Mond die Möglichkeit, einzugreifen falls etwas schiefgeht viel größer ist als beim Mars, und die Anreise, während der die Kandidaten womöglich durchdrehen könnten kürzer ist.


melden
Anzeige

Projekt Mars One

11.08.2014 um 08:58
@unearthedtru7h
Hmm. Guter Ansatz! Es auszuprobieren ja! Es wird halt so sein, dass der Mond nicht viel zu bieten hat (Wasser, Lebewesen, "Ähnlichkeiten" zur Erde) und sich ganz anders anfühlt als der Mars. Er hat nichtmal eine Atmosphäre (lediglich eine Exosphäre) und eine sehr sehr geringe Fluchtgeschwindigkeit. Zum besiedeln ist er uninteressant, zum üben trotz aller Unterschiede zum Mars interessant (Immersion) aber wahrscheinlich zu teuer. Hier müsste man immerhin auch wieder retour fliegen gg

@NullDunst
Ich denke auch, dass sich dieser Traum um einige Jahrzehnte verzögern wird und Mars One nicht diese Pionierarbeit durchführen wird. ich lass mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.
Sorgen macht mir auch der Fakt, dass es lediglich 4er Gruppen sein werden. Angenommen es passiert 2 Leuten etwas zur selben Zeit, da zB Wasser in Form von Schnee aus einem Bohrloch austritt und das wilder als gedacht. Dann sind die anderen 2 mit Erste Hilfe beschäftigt und nicht mit dem Problem, dass den Unfall verursachte?

Nach 7 Jahren Training ist man sicher ready für den Mars. Blöd nur, wenn zwischendurch immer mal wer abspringt und man wieder bei 0 Anfangen muss : (


melden
AEOU
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Projekt Mars One

11.08.2014 um 09:47
Ich würde da nur hin wenn ich mein Bier da selber brauen könnte, und ich für immer zu fressen hätte also Schweinehaxe mit Stampfkartoffeln und Rotkohl usw^^


melden
Schrotty
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Projekt Mars One

11.08.2014 um 10:12
@AEOU
@Treibholz
@Taln.Reich
@huetteldorfer

Je länger ich das ganze beobachte, umso mehr bin ich dafür, die Robotgestützte Weltraumforschung voran zu treiben. Die Messmöglichkeiten sind Präziser, die Risiken für Leib und Leben gleich 0 und das Errichten von Habitaten unnötig.

Wir sehen es ja nun bei der ISS... ein Konflikt auf der Erde Gefährdet den Fortbestand der Mission, weil ein Staat plötzlich aussteigt.

Jetzt stellt Euch das mal vor, wenn Menschen den Mars besiedeln.

Hilfsgüter bleiben aus, Rettungsmissionen sind nahezu unmöglich und was, wenn solche 'Konflikte unter der Besatzung ausbrechen...

Ne, der Mensch sollte, solange, die Pfoten von der bemannten Raumfahrt lassen, wie wir in Nationale, Konflikte verfallen...

Ehe es nicht die Vereinigte Menschheit giebt, ist bemannte Raumfahrt ein Irrsinn, ein gefährlicher Irrsinn.


melden

Projekt Mars One

11.08.2014 um 10:39
Schrotty schrieb:Je länger ich das ganze beobachte, umso mehr bin ich dafür, die Robotgestützte Weltraumforschung voran zu treiben. Die Messmöglichkeiten sind Präziser, die Risiken für Leib und Leben gleich 0 und das Errichten von Habitaten unnötig.
Wenn es um reine Forschung geht, ja. Aber wenn es anfängt, um bemannte Raumfahrt geht, geht es nicht länger nur um reine Forschung.
Schrotty schrieb:Wir sehen es ja nun bei der ISS... ein Konflikt auf der Erde Gefährdet den Fortbestand der Mission, weil ein Staat plötzlich aussteigt.
tut es nicht. Die Russen sagen nur 'nö' zu einer Verlängerung über das Planmäßige Ende des Projektes hinaus (die die Amerikaner gerne gesehen hätten). Da ist niemand ausgestiegen, und der Fortbestand der ISS ist auch nicht gefährdet.
Schrotty schrieb:Jetzt stellt Euch das mal vor, wenn Menschen den Mars besiedeln.

Hilfsgüter bleiben aus, Rettungsmissionen sind nahezu unmöglich und was, wenn solche 'Konflikte unter der Besatzung ausbrechen...
erstes und zweites ist, weswegen ich es für notwendig erachte, das jede bemannte Marsmission auch eine Rückkehroption beeinhalten muss. drittes halte ich für eher unwahrscheinlich. Die Besatzung wird fast zwangsläufig jeden Tag miteinander interagieren, da glaube ich kaum, da irgendwelche Konflikte auf der fernen Erde da stärker sind ('du hast uns allen das Leben gerettet, mit deinen guten Einfall bezüglich der Luftfilter' wird, auf persönlicher Ebene, wohl kaum schwächer sein, als 'deine Regierung macht etwas, was meine Regierung nicht mag').
Schrotty schrieb:Ehe es nicht die Vereinigte Menschheit giebt, ist bemannte Raumfahrt ein Irrsinn, ein gefährlicher Irrsinn.
relativ gesehen, halte ich den Nutzen für größer als die Gefahr.


melden

Projekt Mars One

11.08.2014 um 10:51
@Schrotty
Schrotty schrieb:Wir sehen es ja nun bei der ISS... ein Konflikt auf der Erde Gefährdet den Fortbestand der Mission, weil ein Staat plötzlich aussteigt.

Jetzt stellt Euch das mal vor, wenn Menschen den Mars besiedeln.
...das Leben auf dem Mars wird / sollte im Laufe der Zeit immer sicherer werden (Mehr Menschen, weitere Einrichtungen..) aber wie du sagst: Wenn der Support schon vorher ausfällt, dann gute Nacht! Auch kann man net ausschließen, dass wichtige Versorgungs- und Erhaltungseinheiten über die Zeit komplett den Geist aufgeben. Was dann?

Wäre es nicht sinnvoller, mehr Geld in Roboter und Marsrover zu investieren, die die gefährliche Vorarbeit leisten und eine kleine Stadt errichten, bevor die Besatzung eintrifft? Wäre das nicht generell sinnvoll, wenn es um Weltraumreisen geht? Roboter die wir gut steuern können in Echtzeit?

Ich würde bei dem Projekt gerne dabei sein, hab aber Angst, dass wir im Stich gewerden lassen, wenn der Hype und das Geld plötzlich ausbleibt.


melden

Projekt Mars One

11.08.2014 um 10:58
Treibholz schrieb:Wäre es nicht sinnvoller, mehr Geld in Roboter und Marsrover zu investieren, die die gefährliche Vorarbeit leisten und eine kleine Stadt errichten, bevor die Besatzung eintrifft? Wäre das nicht generell sinnvoll, wenn es um Weltraumreisen geht?
das finde ich auch.
Treibholz schrieb:Roboter die wir gut steuern können in Echtzeit?
In Echtzeit geht Interplanetar nicht. Die Verzögerung durch Lichtlaufzeit zwischen Erde und Mars ist immer irgendwo zwischen 4 und 20 Minuten, wenn also der Roboter etwas sieht, und der Mensch darauf mit einen Steuerbefehl reagiert, reagiert der Roboter zwischen 8 und 40 Minuten nach der Sichtung auf die Sichtung.
Treibholz schrieb:Ich würde bei dem Projekt gerne dabei sein, hab aber Angst, dass wir im Stich gewerden lassen, wenn der Hype und das Geld plötzlich ausbleibt.
weswegen ich auch nicht daran glaube, das Mars One, wie es im EP beschrieben wird, nicht passieren wird. Von vielen weiteren Problemen des Projektes mal abgesehen.


melden

Projekt Mars One

11.08.2014 um 13:48
@Taln.Reich
Treibholz schrieb:
Roboter die wir gut steuern können in Echtzeit?

In Echtzeit geht Interplanetar nicht. Die Verzögerung durch Lichtlaufzeit zwischen Erde und Mars ist immer irgendwo zwischen 4 und 20 Minuten, wenn also der Roboter etwas sieht, und der Mensch darauf mit einen Steuerbefehl reagiert, reagiert der Roboter zwischen 8 und 40 Minuten nach der Sichtung auf die Sichtung.
Ja da hast du Recht! Das habe ich nicht behirnt!
Die Frage ist, ob es theoretisch möglich sein wird (zumindest Daten zwischen Satelliten) schneller als das Licht zu versenden. Lt. Einstein geht das ja nicht. Und anscheinend gibt es mehr Skeptiker als Gläubige. Was aber nichts heißt.

@Schrotty
Schrotty schrieb:Ne, der Mensch sollte, solange, die Pfoten von der bemannten Raumfahrt lassen, wie wir in Nationale, Konflikte verfallen..
Ein seltsamer Moment wäre es aber, gemeinsam mit einem Chinesen, einem Amerikaner, einem Israeli und einem Russen auf der Marsstation zu sitzen und wärend der Zerstörung der Erde, verursacht durch Kriege zwischen selbigen Nationen, Halma zu spielen und ehrlichen Spaß zu haben : )

Welch Ironie des Schicksals.


melden
Schrotty
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Projekt Mars One

11.08.2014 um 13:59
@Treibholz Da gebe ich dir recht :d das wär übelste Ironie... aber vielleicht auch ein Hoffnungsschimmer,für einen Neuanfang der Menschheit. Quasi die Keimzelle der echten Vereinten Nationen...


melden

Projekt Mars One

12.08.2014 um 01:10
Stretch Goals
6.000.000.000 USD – we bring you up to mars / CHECK
6.000.250.000 USD – & minibar on board
6.002.000.000 USD – & minibars on mars, 1 each bedroom
...
9.500.000.000 USD – & extra fancy spacesuits
12.000.000.000 USD – & Astronauts will receive extra medical units (upgrade 2)

25.000.000.000USD – & fly back to earth (upgrade 2)


Pledge Achievements
10 USD – 1 Fan Pledge-Sticker
50 USD – & Access our forums
250 USD – &Get the status „Founder“ on our forums
500 USD – &Get the status „Lieutenant“ on our forums

1.000.000.USD - Get your own song, sung by the astronauts. Live on mars!
1.000.000.000 USD – Become a part of team mars

(eine Spaßmeldung)


melden
Kaito
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Projekt Mars One

12.08.2014 um 01:47
Unrealistisch ?

Ihr solltet euch mal über die Technologie informieren die wir heute schon haben. Vor 50 Jahren war's vielleicht unrealistisch. Heute nicht mehr.


melden

Projekt Mars One

12.08.2014 um 07:28
@Kaito
die Skepsis dürfte wohl weniger aus der generellen unmöglichkeit einer bemannten Marslandung stammen, als vielmehr daraus, dass

1) es wohl kaummöglich sein dürfte, für nur 6*10^9 € eine nahezu Autarke (eine Marsbasis wäre nur alle zwei Jahre anfliegbar. Sie muss also dementsprechend automatisch nahezu autark sein) Marsbasis und ein Marsraumschiff zu entwickeln und zu bauen.

2) die 6*10^9 € dürften wohl kaum alleine durch sponsoring und Werbung zusammengebracht werden können.

3) das Konzept, dass die Marsreisenden den ganzen Rest ihres Lebens auf dem Mars bleiben müssen, ist für viele ethisch fragwürdig, ganz besonders da dies in diesem Falle hieße, dass das Leben der Astronauten von der Einschaltquote (!) abhängen würde.

4) die angegebene Zeitplanung ist arg unrealstisch optimistisch.


melden

Projekt Mars One

12.08.2014 um 10:19
jepp. Sehe ich auch so. Nicht zum Mars zu fliegen an sich ist unrealistisch. Gar net! Sondern mittels Mars One, mit diesem Zeitplan und mit dieser kleinen Marie. Aber ich lasse mich gerne überraschen.

Ich wär ja so einer Reise gegenüber ned unbedingt abgeneigt.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Projekt Mars One

12.08.2014 um 10:55
Die Frage ist ,ob die immensen Kosten für Raumstationen auf dem Mars oder gar Terraforming bezahlt werden . Vielleicht können das nur die Chinesen oder die Menschheit als Ganzes. Das warum überhaupt ist allerdings nicht schlüssig beantwortet.

Für ein Terraforming müsdten wir mit der heutigen Technik etwa 100 000 Jahre rechnen.

Aber Wahrscheinlich haben wir vorher ganz andere Probleme zu lösen , wenn es hier nämlich auch zu warm wird und wir weiter Venusforming betreiben mit unserem Planeten.

Hier ein netter Artikel ,nicht zu ernst nehmen

http://www.geo.de/GEOlino/technik/auswandern-ins-all-63149.html


melden

Projekt Mars One

12.08.2014 um 11:34
@Luminarah
Danke für den Link!

Das mit den Kosten sehe ich auch kritisch. Auf der offiziellen Homepage von Mars One werden Terraforming und Nuklearantrieb nicht ausgeschlossen, es handelt sich dabei aber um fortgeschrittene Technologien und ob die bei Mars One zustande kommen, hängt davon ab, ob diese von den Lieferanten zum Kauf zur Verfügung gestellt werden und auch nur dann, wenn diese Technologien ausreichend geprüft wurden und der Einsatz sich lohnt. (Und natürlich gehts auch um Kohle, auch wenn es da nicht steht :) Darum wird vorerst kein Terraforming stattfinden (außer Bohrungen nach Wasser etc., kleine Schutzgräben)
Will Mars One use advanced technologies like terraforming and nuclear propulsion?

We are receiving many suggestions to make use of advanced technologies like nuclear propulsion and terraforming.

Mars One is only considering technologies that can be purchased from existing suppliers. When new technologies become available, Mars One will consider the applicability of the technology for our plans, but only when the technology is proven and ready to use.
- See more at: http://www.mars-one.com/faq/technology/will-mars-one-use-advanced-technologies-like-terraforming-and-nuclear-propu#sthas...


melden

Projekt Mars One

04.01.2015 um 15:18
@Treibholz
Treibholz schrieb am 06.08.2014:Oder ist das alles eh nur Medienrummel und das vielleicht größte Big Brother aller Zeiten?
Ich habe erst heute von diesem Projekt gelesen und dann mal die Diskussion hier durchgesehen. Es kommt mir schon so vor, als sei das Ganze nicht unbedingt eine wissenschaftliche Expedition, dazu bräuchte man keine TV-Übertragung. Dschungelcamp kommt mir in den Sinn, habe ich zwar nie gesehen, aber drüber gelesen.

Wie hier jemand geschrieben hat, eine wissenschaftliche Expedition würde eine Rückkehr beeinhalten, und dazu müsste m. E. dann auch noch Geld auftreibbar sein.

Egal wie psychisch stabil und körperlich fit die Leute sind, es sind immer noch Menschen. Und in Gruppen entwickelt sich eine gewisse Dynamik, das vermute ich zumindest sehr. (William Golding, Lord of the Flies, da geht es auch darum.) Außer diese Gruppen hätten eine gewachsene Hierarchie wie z.B. afrikanische Buschvölker.

Und noch was: Was soll denn mit den Verstorbenen passieren? Werden die bestattet oder aufgefressen? Kannibalismus liegt nahe, wenn das Essen nicht mehr ausreicht. Wobei es nicht um den Veganismus geht. Veganer hierzulande (auf der Erde) ernähren sich eher aufwändig, zumindest sind größere Nahrungsmengen erforderlich, um den Kalorienbedarf zu decken, bzw. es müssen Nüsse und Öl her. Alles ziemlich ausgeklügelt.

Nein, ich kann mir nicht vorstellen, dass so was funktoniert. Nicht unter Menschen, die ihr bisheriges Leben in ener Zivilisation verbracht haben.

Aber noch mal zur Frage, warum das Ganze?

Weil vielleicht doch schon klar ist, dass die 'gerettet' werden, wenn sie anfangen, sich die Köpfe einzuschlagen?


melden

Projekt Mars One

19.02.2015 um 14:58
http://www.spektrum.de/news/wir-muessen-beginnen-uns-von-der-erde-zu-loesen/1333159

Interview mit einem der 100 verbliebenen Kanditaten.

Ich persönliche hoffe, dass diese Mission schon scheitert bevor sie begonnen hat. Wenn schon sollten Wissenschaftler da hoch fliegen und keine Big Brother Leute die nur einen perversen Voyeurismus dienen. Einfach nur krank!


melden

Projekt Mars One

19.02.2015 um 20:43
@Celladoor
Wozu Wissenschaftler da hoch schicken? Am besten sind die an den Schaltpulten auf der Erde aufgehoben!

Maschinen können wesentlich effizienter arbeiten unter solchen Bedingungen arbeiten als Menschen. Am aktuellen Marsrover Curiosity befinden sich etwa 20 verschiedene Analysegeräte. Ich habe keine Lust sie alle aufzuzählen, aber zeig mir den Mensch, der diese Geräte alle mit sich führt und dazu noch einen Schutzanzug mit Atemgerät etc...

Die Logistik einen/mehrere Menschen auf dem Mars zu unterhalten ist etwa 500 mal größer als einen Rover...zumal der Mensch (Wasser, Nahrung, Unterkunft, etc) braucht. Zumal die RObotik immer mehr fortschritte macht und von einem autonom agierenden (vielleicht sogar auf Füßen laufenden) Rover nicht mehr weit entfernt ist. Ich sage nur Bosten Dynamics! Unheimlich, aber spannend was da noch auf uns zukommen wird...

Was Mars One da vorhat finde ich trotzdem spannend. Ich hoffe hingegen, dass sie es umsetzen werden. Natürlich dient das nicht der Wissenschaft, sondern dem Pioniergeist. Als die ersten Pioniere sich auf nach Amerika gemacht haben, waren das auch keine Wissenschaftsexpeditionen. Ich hoffe nur nicht, dass die ganze Sache aufgrund von Selbstüberschätzung in einer Katastrophe endet.


melden

Projekt Mars One

19.02.2015 um 21:03
Gurkenhannes schrieb:Wozu Wissenschaftler da hoch schicken?
Weil man dann vor Ort forschen könnte. Ohne Delay.
Gurkenhannes schrieb: Ich habe keine Lust sie alle aufzuzählen, aber zeig mir den Mensch, der diese Geräte alle mit sich führt und dazu noch einen Schutzanzug mit Atemgerät etc...
Kann man alles in der Basis lassen.
Gurkenhannes schrieb:Die Logistik einen/mehrere Menschen auf dem Mars zu unterhalten ist etwa 500 mal größer als einen Rover...zumal der Mensch (Wasser, Nahrung, Unterkunft, etc) braucht.
Aber für die Big Brother Fuzzis reichts.
Gurkenhannes schrieb:Zumal die RObotik immer mehr fortschritte macht und von einem autonom agierenden (vielleicht sogar auf Füßen laufenden) Rover nicht mehr weit entfernt ist.
Wieso braucht ein Roboter Füsse?
Gurkenhannes schrieb:Ich hoffe nur nicht, dass die ganze Sache aufgrund von Selbstüberschätzung in einer Katastrophe endet.
Genau das wird aber passieren.


melden
Anzeige

Projekt Mars One

21.02.2015 um 22:47
Spannendes Thema...

Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass da irgendwann was schief geht und das ganze Projekt im Sande verläuft......


melden
228 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Planet X5.496 Beiträge
Anzeigen ausblenden