Helpdesk
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Programmieren: Hilfe & Austausch

911 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Programm, Code, Html ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Programmieren: Hilfe & Austausch

15.07.2016 um 22:51
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Meine eigentliche Maxime ist es da undogmatisch ran zu gehen und einfach (fast) alles zu lernen was mir unter die Finger kommt, damit ich flexibel bleibe.
Ja kenn ich.. das was ich gelernt habe (bis aucf Java) hatte einen praktischen Grund.
Doch dem Traum einer universellen Sprache kommt bei mir mit Python am näcshten.
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:C-Bibliotheken sind erstens ein Konsistenzbruch im System.
Sie haben ihre eigenen Probleme.
Da gibt es keine wirklichen Konsistenzbruch, die Einbindung ist wirklich pytonesk.

'Die eigenen Probleme' exestieren nicht, weil ich vornehment Low-Level Bibliotken (Userspacetreiber) versklave um Hardware zusteuern. Für Performance Optimierung nutze ich pypy oder entsprechende professionielle Poriterungen von High-Performance Bibliotken. Alleine so abgefahrene Sachen wie Fraktalberechnungen mache ich noch mit liebevoll auf Compiler optimierenden Code, mit auf Cache Adressen ausgerichteten Speicherblöcken und mit handopimierten SIMD Datentypen und anderen Tricks.
Einige Probleme sind zwar sehr Simple aber Aufwändig bei der CPU Auslastung. Solche Probleme lassen sich meist relativ einfach in C/C++ Abbilden sind aber in ihrer Performance allem Anderen überlegen.

Mit solchen Crossovers kann ich 1% des Codes mit 99% CPU Zeit gerechtfertig nach C Auslagern.. und entspannt den Rest anstatt in 1000 Zeilen C++ Code in weniger als 100 Zeilen Python Code schreiben.
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Du musst eine weitere Technologie lernen, betreuen und verwenden.
[/quote]
Muss ich natürlich nicht, ich kenne sie bereits.
Ich weis warum und wann ich Sie verwenden will, sollte und wann nicht.
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Ohne natives Interface ist Python extrem langsam,
Geht so.
Durch elegante Verwendung von Buildin-Funktionlen lassen sich viele Standart-Probleme sehr Effizient Abbilden.
Für die meisten Sprachen Stereotype .. if then else.. sollte niemals in einer Pythonschleife stehen, wenn es schnell gehen soll.
Aber ja, wenn du nicht PyPy (jit Compiler) verwendest ist Python oft langsam. Alles was aber in den Buildins oder durch C-Libs angebundene Funktionen angeht ist nativ fix.
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Was bringt dir eine Software die nicht dokumentiert ist? Software stirbt im Vakuum ebenso schnell wie biologische Lebewesen
Wir reden hier von interner Software, von Leuten die eigeyntlich wissen worum es geht. Dokumente für den Kunden gehen vor den eigenen APi Dokumentationen.. vorallem wenn API Doku im nächsten Raum sitzt.
Über Python Dokumentationen muss man garnicht lässtern, die sind erst Klassig. Und es spricht halt für Python das man seine Module auch sofort verwenden kann wenn man weis wofür sie da sind aber keine Doku da ist.
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:letztlich kommt es eigentlich nicht auf die Sprache an. Sondern auf das Systemdesign, Coding-Konventionen, Sauberen Code und so weiter.
Ohh fuking PEP8, ich hasse den Kollegen der mich in Pýthon reingezogen hat für jeden commit den er wegen PEP8 invalidität abgelehnt hat. Heutevschwinge ichvgemäigt die selbe Peitsche beim neusten Kollgeen im Team. Python Codingkonventionen sind ein Muss, der Zen von Python gehört in der Grundschule gelehrt.
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Python hat viele Vorteile aber ebenso viele Entwickler die sich auf diesen Vorteilen ausruhen und Spaghetti-Code ist nunmal in jeder Sprache hässlich, wie mächtig sie auch sein mag.
Janun.. Spagetiecode ist vermutlich das Gegenteil von dem ws man bei Python erwarten darf.
Des wegen liebe ich es ja so.
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Aber im industriellen Umfeld und bei mehr als sagen wir 50 Entwicklern, wirst du Python wenig finden, wenn du nicht gerade zu Google gehst.
Ich verwende es auch im industriellen Umfeld.
Die Zahl in Projekten involierten Entwicklern ist schon allein druch die vorgebenen Infrastruktur bedingt. Java gehört sei Jahren zum 0815 Ausbildungstandart und jeder Ing kennt JAVA und je nach Spezialsierung ADA, Cobol, Fortran.... LISP ?
Das ein 100 Mann Javaprojekt auch von 10 Subgenii erledigt werden kann hat einfach noch keiner begriffen. (Und wir programmieren zwischen durch noch den Kaffeauomaten.. was in JAVA ... Nooooo !)

Fazit:
Python hat sich als universelle Programmiersprache erwiesen. Das PYTHON bis auf den USA nicht umfassend in die Ausbildung einbegriifen wird ist ein Fehler. Jenseits der Lösungen die eine Integration in die .NET oder JAVA VM bieten ist Python der geilste Scheiss.


1x zitiertmelden

Programmieren: Hilfe & Austausch

15.07.2016 um 23:08
@subgenius

Dass du all die Aussagen tatsächlich auf dich beziehst, zeigt im Grunde sehr deutlich wo das Problem liegt :)
Programmieren findet meistens im Team statt. Da kann man genial sein, wie man will, wenn man die restlichen nicht so guten Kollergen nicht einsetzen kann, wird man deren Arbeit nicht alleine vollbringen.
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Die Zahl in Projekten involierten Entwicklern ist schon allein druch die vorgebenen Infrastruktur bedingt
Ja genau :)
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Das ein 100 Mann Javaprojekt auch von 10 Subgenii erledigt werden kann hat einfach noch keiner begriffen.
Aha
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Ohh fuking PEP8
Es geht nicht nur um Codekonventionen sondern auch um knappe Klassen und Methoden, vernünftige Verwendung von Patterns und Objektorientierung und so weiter. Das einhalten von Codekonventionen macht keinen guten Code.
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Python hat sich als universelle Programmiersprache erwiesen.
Nein hat es nicht. Es ist ein Werkzeug wie jedes andere für das es gute und schlechte Anwendungen gibt. Im falschen Kontext ist Python-Code bestenfalls nervig, schlimmstenfalls destruktiv. Ein Microkontroller kann keinen Pythoncode betreiben und manche Dinge wurden einfach nicht für die Verwendung mit Python ausgelegt.

Ein Handwerker der jedes Problem mit einem Hammer (oder vonmiraus einem universellem Schweizer taschenmesser) zu lösen versucht, wird in seinem Job nicht weit kommen.


1x zitiertmelden

Programmieren: Hilfe & Austausch

15.07.2016 um 23:40
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Es geht nicht nur um Codekonventionen sondern auch um knappe Klassen und Methoden, vernünftige Verwendung von Patterns und Objektorientierung und so weiter. Das einhalten von Codekonventionen macht keinen guten Code.
Ja eben.
Nahezun jeder nützliche und koventioneller IT Pattern hat seine grundlegen Unterstützung in Python.
Python ist eine High-Level Sprache und wil natürlich als solche verwenet werden.

Ich hab den Eindruck du kennst gar kein Python Projekte .. so wie du da Urteilst ?
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Nein hat es nicht. Es ist ein Werkzeug wie jedes andere für das es gute und schlechte Anwendungen gibt. Im falschen Kontext ist Python-Code bestenfalls nervig, schlimmstenfalls destruktiv. Ein Microkontroller kann keinen Pythoncode betreiben und manche Dinge wurden einfach nicht für die Verwendung mit Python ausgelegt.
Das sind aber doch bestenfalls Beispiele einer durch die Bedingung vorebenen Spezialfall.
Wenn der Mikrokontroller kein Python kann .. kann er denn JAVA, & NEt VM, BASIC ... egal was kann er denn ?
Zumal auch purer Python Code in Executables compiliert werden können. EVE Onlines Server Code läuft auf Python(Stakless Variante)
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Ein Handwerker der jedes Problem mit einem Hammer (oder vonmiraus einem universellem Schweizer taschenmesser) zu lösen versucht, wird in seinem Job nicht weit kommen.
Jepp.. Aber der Python-Handwerker halt nicht nur den Hammer sondern alle Werkzeuge angenehm gepasst zur Hand.
Es gibt Spezialisten die Dinge besser machen als Python, aber kaum einer hat denn gesammten Werkzeugkasten zu gut in Griff.

Für mich spricht jedenfalls nichts da gegen Python als 'universell' zubezeichnen nur weil mich Umstände zur Verwendung anderer Sprachen zwingen.


1x zitiertmelden

Programmieren: Hilfe & Austausch

16.07.2016 um 00:04
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Nahezun jeder nützliche und koventioneller IT Pattern hat seine grundlegen Unterstützung in Python.
Oh man... Ich habe damit angefangen, dass Fähigkeiten der Entwickler und Gestaltung der Applikation wichtiger sind als die Sprache in der sie umgesetzt ist. Dann erzählst du mir was von Python-Programmierkonventionen und Python-Patternunterstüzung. Toll wenn Python Pattern unterstützt aber wichtger ist es, zu wissen wann man sie einsetzt.

Mir geht es im Gegensatz zu dir um Programmieren und Softwaredesign. Um die Sicht des Ingenieurs.
Es geht darum, dass Python nicht das Allheilmittel ist und es für fast jede Aufgabe Sachen gibt die für sie jeweils besser geeignet sind. Domänenspezifische Lösungen.

Haskell ist besser schöner und knapper für viele Mathe Anwendungen.
C++ ist viel schneller und kann in Maschinencode kompiliert werden.
Wenn man mit XML-Dateien arbeitet ist XSLT besser geeignet.
Statistik kann man mit R oder Matlab verarbeiten.

Wenn für eine Aufgabe oder einen Erweiterungspunkt nur Sprache N funktioniert, benutzt man sie halt.

Wenn der Kunde ein Javaprojekt mit Millionen Zeilen Code hat, erweitert man es in Java.

Wenn der Kunde kein Python will, macht man kein Python. Wenn Python sich zur Lösung des Problemes nicht eignet, macht man kein Python. etc.

Außerdem würde ich persönlich als Auftraggeber schreiend Reisaus nehmen, wenn jemand schon meint, die Lösung zu kennen, bevor ihm das Problem bekannt ist.
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Zumal auch purer Python Code in Executables compiliert werden können.
Gepackt. Python ist eine interpretierte Sprache und kann höchstens Compiliert werden, wenn es vorher in eine andere Sprache übersetzt wurde.
Zitat von subgeniussubgenius schrieb: EVE Onlines Server Code läuft auf Python(Stakless Variante)
Was willst du damit sagen?


1x zitiertmelden

Programmieren: Hilfe & Austausch

16.07.2016 um 00:31
subgenius schrieb:
EVE Onlines Server Code läuft auf Python(Stakless Variante)

Was willst du damit sage
Das Pythn als Programmierprache nicht auf die CPython als Iterpreter Implementation beschränkt ist.
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Gepackt. Python ist eine interpretierte Sprache und kann höchstens Compiliert werden, wenn es vorher in eine andere Sprache übersetzt wurde.
Richtig. Python kann via C und gcc in execeutables verwandelt werden, mit dem Preis der Platform & CPU gebundenheit und aller Vorteile eines Intrepreter Systems.
Für Python gibt es eine JVM und NET implementierung.

Mann nimmt halt immer in Kauf das die Bibliothken der NET/JAVA/C implementationen nicht kompatibel sind.
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Wenn der Kunde ein Javaprojekt mit Millionen Zeilen Code hat, erweitert man es in Java.

Wenn der Kunde kein Python will, macht man kein Python. Wenn Python sich zur Lösung des Problemes nicht eignet, macht man kein Python. etc.
Da hab ich Glück.
Unsere Kuden wollen Lösungen keine Sprachen.


1x zitiertmelden

Programmieren: Hilfe & Austausch

16.07.2016 um 00:43
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Unsere Kuden wollen Lösungen keine Sprachen.
Es soll Kunden geben, die keine Millionenschweren Entwicklungen umstoßen, weil ihr lieber Python entwickelt. Naja... die werden euch wohl nicht beschäftigen.
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Richtig. Python kann via C und gcc in execeutables verwandelt werden, mit dem Preis der Platform & CPU gebundenheit und aller Vorteile eines Intrepreter Systems.
Und auch den Nachteilen. So what? Das geht in fast jeder Sprache.
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Das Pythn als Programmierprache nicht auf die CPython als Iterpreter Implementation beschränkt ist.
Danke für die Information, die mir schon bekannt war.

Naja, wie dem auch sei. Macht mal ruhig alles in Python, wenn ihr das so wollt. Mich soll es im Grunde nicht stören. Aber dieses Gespräch bringt uns denke ich nicht weiter. Insbesondere da du dir ja nur Sätze raussuchst und nicht inhaltlich auf irgendwas eingehst.
Viel Spaß also beim weiteren predigen.


1x zitiertmelden

Programmieren: Hilfe & Austausch

16.07.2016 um 00:50
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Es soll Kunden geben, die keine Millionenschweren Entwicklungen umstoßen, weil ihr lieber Python entwickelt. Naja... die werden euch wohl nicht beschäftigen.
Ach -- ich würde gerne Geschcihten über unseren nach internationalen Normen großen Kunden erzählen, aber schon nach einen Satz wüsten alle wer es ist..

Aber im Vertrauen, es gibt im IT Bereich auch genug Aufträge bei der man die Platform seiner Software selber wählen kann.


1x zitiertmelden

Programmieren: Hilfe & Austausch

16.07.2016 um 00:52
Python - Python - Python... Python. !!!

Wenn ihr euch eure Plattformen bei Kundenaufträgen selber aussuchen könnt, seid ihr entweder fiktiv oder tief in der Nische. Üblich ist das nämlich keineswegs.


melden

Programmieren: Hilfe & Austausch

16.07.2016 um 01:12
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Ach -- ich würde gerne Geschcihten über unseren nach internationalen Normen großen Kunden erzählen, aber schon nach einen Satz wüsten alle wer es ist..
Ich fass da mal über mehrere Posts zusammen. Das ist natürlich spekulativ weil du ja nicht alles zu einem gesagt hast aber du hast ja auch nichts anderes dazugeschrieben.

Ihr habt

1. Einen Kunden von internationalem Format, der
2. Euch die Wahl über die Plattform bei euren Lösungen also auch über den Ausführungskontext lässt.
3. Der Kunde wird, wenn er euch die Wahl lässt, wahrscheinlich nicht die Möglichkeit haben ein Unabhängiges Review von dem zu machen was ihr da verzapft habt oder macht er das OBWOHL er euch die Wahl lässt, indem er alle möglichen Spezialisten vorhält?
4. Heißt das, dass der Kunde auf seinen Systemen letztlich eine Blackbox von euch ausführt, deren konkrete Inhalte er nicht kontrollieren kann?

Wenn das der Fall ist, finde ich deinen Kunden wahrscheinlich irgendwann im Kontext einer größeren Datenpanne oder hab das schon. Vielleicht ist er ja auch dadurch bekannt.


1x zitiertmelden

Programmieren: Hilfe & Austausch

16.07.2016 um 13:50
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:also auch über den Ausführungskontext lässt
Nein. Der steht in der Regel fest. Auch hat er ein umfassendes IT Handbuch, das zwar viele Möglichkeiten offenlässt dafür viele Standarts festelegt.
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:3. Der Kunde wird, wenn er euch die Wahl lässt, wahrscheinlich nicht die Möglichkeit haben ein Unabhängiges Review von dem zu machen was ihr da verzapft habt oder macht er das OBWOHL er euch die Wahl lässt, indem er alle möglichen Spezialisten vorhält?
Wenn ihm danach ist wird auch ein Review durch eine weitere Firma durchgeführt. Der Quellcode bekommt der Kunde natürlich.
Woher du dir deine Annahmen so herzauberst.. ?
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:4. Heißt das, dass der Kunde auf seinen Systemen letztlich eine Blackbox von euch ausführt, deren konkrete Inhalte er nicht kontrollieren kann?
Ähh nöö
Wenn du das Zusammenfassen nennst möhte ich nicht die Dokumentation sehen für die du verantwortlich bist.
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:, finde ich deinen Kunden wahrscheinlich irgendwann im Kontext einer größeren Datenpanne
Falsch geraten.


melden

Programmieren: Hilfe & Austausch

16.07.2016 um 14:12
@subgenius

Durch eine weitere Firma, wenn ihm danach ist...

Naja, wenn das so ist. Bis dahin weiß der Kunde doch nicht, was ihr da gemacht habt, oder? Also hat er folglich eine Anwendung auf seinem System laufen, die er nicht versteht. Eine Blackbox. Das ist ziemlich genau, was du gesagt und jetzt nochmal bestätigt hast.

Es ist ja gut möglich, dass das bei euch tatsächlich so ist und die euch weitestgehend vertrauen oder schlicht und ergreifend nicht so enge Sicherheitsvorschriften haben.

Was ich sage ist, dass das nunmal bei weitem nicht üblich ist. Dann besetzt ihr wie ich immer wieder gesagt habe eine Nische. Was schön für euch ist.

Aber letztlich heißt es, dass du deine Erfahrungen und Predigten auf deinen äußerst engen Horizont beziehst und 90% davon für das Gros der Entwickler schlicht und ergreifend nicht zutrifft. Und das ist genau was Python ist und wo Python seinen Platz findet. In der Nische, schlicht und ergreifend weil die Technologie weit davon entfernt ist, sich durchzusetzen und erwachsen zu sein.

Es ist unüblich, dass man die Software für Kunden komplett neuentwickelt und nicht eine vorhandene Software erweitert oder verändert. Es ist unüblich dass Kunden Eigenentwicklungen akzeptieren, nach dem Schema Hauptsache Lösung egal was drin ist. (Mag zwar schön klingen ist aber meist nur Gerede)

btw. pypy mag CPython (in den MEISTEN Benchmarks) schlagen. Es ist trotzdem ein Interpreter. Das heißt, dass sich das "geht so" selbst bei optimaler Optimierung auf ein 100stel Performance von Java und ein 200stel von optimiertem C++ hinausläuft. Das ist auch der Grund warum im Grunde kein großes Softwareprojekt in Python umgesetzt wird. Man kann das sicher mit Einbindung von C-Bibliotheken umgehen aber das bedeutet ja nicht, dass Python performant wäre.

Übrigens bin ich nicht unbedingt glücklich darüber. Ich würde auch lieber in Python programmieren als in C#, C++, Java oder was auch immer. Das ist nur halt in den meisten Fällen nicht möglich und in noch mehr Fällen keine vernünftige Entscheidung.


1x zitiertmelden

Programmieren: Hilfe & Austausch

16.07.2016 um 15:46
Zitat von interpreterinterpreter schrieb: die er nicht versteht. Eine Blackbox.
Woher kommt deine permanenten Unterstellungen ?
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:btw. pypy mag CPython (in den MEISTEN Benchmarks) schlagen. Es ist trotzdem ein Interpreter.
Der einen JIT Compiler integriert hat.
Zitat von interpreterinterpreter schrieb: Das heißt, dass sich das "geht so" selbst bei optimaler Optimierung auf ein 100stel Performance von Java und ein 200stel von optimiertem C++ hinausläuft
pypy-jit hat eher so einen 0.5 - 4er Faktor zu Java, also recht erträglich.
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Naja, wenn das so ist. Bis dahin weiß der Kunde doch nicht, was ihr da gemacht habt, oder?
Ich wei nicht wie bei euch die Abnahmen aussen und ob deine Umfeld sowas wie Projektdokumentation kennt.
Zitat von interpreterinterpreter schrieb: Und das ist genau was Python ist und wo Python seinen Platz findet. In der Nische, schlicht und ergreifend weil die Technologie weit davon entfernt ist, sich durchzusetzen und erwachsen zu sein.
Ruft es aus seiner Niche heraus.


1x zitiertmelden

Programmieren: Hilfe & Austausch

16.07.2016 um 15:47
@subgenius

Ja du nimmst es persönlich. Ich spare mir weitere Antworten. Bist ja auch auf 90% nicht eingegangen, wie schon die ganze Zeit.


1x zitiertmelden

Programmieren: Hilfe & Austausch

16.07.2016 um 15:58
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Bist ja auch auf 90% nicht eingegangen
Lol.


melden

Programmieren: Hilfe & Austausch

16.07.2016 um 16:52
Ich liefer ein paar Beispiele um dir zu zeigen, dass du den Pfad der Objektivität längst verlassen hast.
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Woher kommt deine permanenten Unterstellungen ?
Keine Unterstellung sondern eine Schlussfolgerung die sich daraus ergibt, dass du ausgesagt hast, dass dein Kunde externe Firmen für ein Review beauftragen würde. Folglich macht er das nicht selber.
Du kannst Projektdokumentationen schreiben, bis du schwarz wirst, wenn dein Kunde nicht nachvollziehen kann, ob deine Dokumentation der Wahrheit entspricht ist es objektiv gesehen eine Blackbox für ihn.
Das ist auch erstmal an und für sich völlig wertfrei, schließlich trifft das auf 90% der Software zu die wir im täglichen Leben anwenden. Bei Individualentwicklungen ist es allerdings weit seltener.
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Der einen JIT Compiler integriert hat.
Das ist wahr. Aber dieser JIT Compiler wird nur für begrenzte Bereiche des interpretierten Programm verwendet. Es werden also nur Teile beschleunigt und das ist ein extrem wichtiger Punkt, mit starkem Bezug zu deiner nächsten Aussage:
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:pypy-jit hat eher so einen 0.5 - 4er Faktor zu Java, also recht erträglich.
Stimmt der compilierte Teil. Du erwähnst dazu natürlich nicht, dass der INTERPRETIERTE Teil ein 50stel so schnell wie Java ist oder noch weit langsamer. Wie sich das Gesamtbild dann zeichnet ist eine Frage, wie das Programm aufgebaut ist. JIT compilierte Teile von Python behandeln vor allem Teilbereiche der typischen Anwendungsbereiche von C. Schnelle Arithmetik und solche Geschichten. Der Rest ist einfach viel langsamer.

Du hast dir natürlich gespart, dass zu erwähnen, und jetzt kommt eine Unterstellung: Weil du an einer objektiven Auseinandersetzung mit Python nicht interessiert bist. Du iterierst einfach immer wieder die Behauptung, dass Python für alles super wäre, ohne auf die Argumente einzugehen, die du nicht entkräften kannst, ohne die Probleme einzugestehen.

Das macht einen im Grunde zu einem Handwerker der mit seinem Werkzeug verwachsen ist. Wenn man sein Werkzeug verteidigt ohne seine Schwächen einzugestehen ist man jedenfalls kein guter Ingenieur.


melden

Programmieren: Hilfe & Austausch

11.12.2017 um 08:35
bench lang

https://www.zimuel.it/blog/the-new-features-php72


melden

Programmieren: Hilfe & Austausch

15.12.2017 um 11:11
Zu der Zeit, als die objektorientierte Programmierung den Mainstream erreichte, begegnete einem häufiger ein Zitat, das irgendwas mit "Objekte, die höflich Botschaften austauschen, anstelle eines bitzermalmenden Prozessors" oder so ähnlich enthielt. Auf die Schnelle hab' ich's gerade nicht wiedergefunden, und ich habe auch keine Zeit, länger danach zu suchen. Kann sich vielleicht jemand daran erinnern?


melden

Programmieren: Hilfe & Austausch

20.12.2017 um 20:20
hallo ihr freaks 👋

ich starte da bald ein projekt.
unabhaengig davon will programmieren verstehen! es geht mir nich mal ums koennen :D aba ich will es verstehen!!
der einfache mensch googlet java programmieren fuer anfaenger und findet ne seite, die es so erklaert, dass sie fast einen echten lehrer ersetzt.
leider bin ich bisher 5x ca? nich mal so weit gekommen irgendwas zu machen :(
ich habe auf irgendeiner seite mir irgendein hello world zeugs wie javajdk und eclipse runtergeladen.

zu erst faengts an, dass apple mich hinweist, ich brauche irgendeine aeltere java runtime version (?) , die ich letztendlich nach paar andern scheiterversuchen installiert habe.
oke juhu, eclipse konnte ich auf einma "installieren" aber (ich muss gestehen, ich hab nix gerafft sondern mein nerd kumpel) es liess sich nich oeffnen weil auf der infoseite extrem viele ausfuehrungen standen, wo dann wohl irgendwo (!) der fehler zu finden waere :shot:

Spoilerich hab vorher extra gefragt, ob ich besser windows oder ios pc nutzen sollte, um java zu lernen (wenn man schon die wahl hat) und mein kumpel meinte MAC :D

nun is mein kumpel aba lange weg und er meinte, wenn er wieder kommt, hat er erst wieder zeit danach zu gucken aba was soll ich tun? :D ich wuerde gerne bis dahin die zeit nich sinnlos verteiben, wenn ich schonmal dabei bin neue synapsen zu bilden, indem ich mir diesen shice gebe, dann sollen die sich auch vermehren und richtige netze bilden und vllt mit hoffnung lieb ich am ende diesen shice?

haha ich will nich trollen, wie einer mit viel fantasie hier vllt erkennt, habe ich leerlauf und will diese "bruecken" nich wieder "schliessen"
also hat irgendwer einen tipp was ich sonst so lesen sollte was hilfreich zum.java programmiern waere? habe gelesen, eclipse soll wohl zu "kompliziert" sein fuer newbies?

also ich bin auch bereit mir irgendnen andern "shit" runterzuziehen und auszuprobieren. ich habe schon soooo viel wikis gelesen, bin dann bei weiteren google eintraegen gelandet und habe eine meeeenge theoretisches wissen gesammelt, was ma nun endlich ausprobiert werden soll
learning by doing je laenger es dauert desto weniger bock hab ich :(


1x zitiertmelden

Programmieren: Hilfe & Austausch

22.12.2017 um 08:27
@apart
zu erst faengts an, dass apple mich hinweist, ich brauche irgendeine aeltere java runtime version (?) , die ich letztendlich nach paar andern scheiterversuchen installiert habe.
oke juhu, eclipse konnte ich auf einma "installieren" aber (ich muss gestehen, ich hab nix gerafft sondern mein nerd kumpel) es liess sich nich oeffnen weil auf der infoseite extrem viele ausfuehrungen standen, wo dann wohl irgendwo (!) der fehler zu finden waere
Das du darauf hingewiesen wirst, eine älterne jdk zu installieren, könnte möglicherweise daran liegen, dass Eclipse noch nicht an die neueste Version angepasst wurde. Da muss man manchmal ein bisschen warten, wenn ein neues jdk rauskommt.
Wenn du mit Eclipse probleme hast, empfehle ich dir, dir einfach eine andere Entwicklungsumgebung zu suchen.
Nicht jeder kommt mit jeder Entwicklungsumgebung zurecht.
irgendwer einen tipp was ich sonst so lesen sollte was hilfreich zum.java programmiern waere?
Es gibt halt viele Internetseiten, auf denen du programmieren lernen kannst. Manche erklären die Sachen dabei gut, und manche nicht.
Da musst du einfach ein bisschen herumsuchen, bis du eine Seite findest, auf der die Dinge deiner meinung nach gut erklärt sind.
Was mit beim lernen immer geholfen hat, war, mir eigene Aufzeichnungen anzufertigen.
je laenger es dauert desto weniger bock hab ich
Naja beim Programmieren brauchst du halt Durchaltevermögen.
Wenn sich im Programm irgendwelche Fehler einschleichen (und das werden sie...), dann darfst du nicht sofort frustiert sein.
Man muss das eher als Rätsel sehen, dass es zu lösen gilt. Wie setze ich alles so zusammen, dass das Programm das tut was ich will.


1x zitiertmelden

Programmieren: Hilfe & Austausch

22.12.2017 um 09:02
Zitat von TheSkyTheSky schrieb:mir eigene Aufzeichnungen anzufertigen.
dabei bin ich bis heute geblieben. Ich schreib/beschreib das in meinen eigenen Worten. Vorallem, wo meine Probleme lagen (verstehen/ausführen).
Wenn ich das nach langer Zeit wieder brauche (und alles vergessen hab), bin ich mein eigener Lehrer :)
Zitat von apartapart schrieb:habe eine meeeenge theoretisches wissen gesammelt, was ma nun endlich ausprobiert werden soll
learning by doing je laenger es dauert desto weniger bock hab ich
du brauchst Erfolgserlebnisse
Zitat von apartapart schrieb: bin auch bereit mir irgendnen andern "shit" runterzuziehe
Wie wärs mit html/css/javascript?

Du musst nichts installieren und mit html/css hast du schnell Erfolgserlebnisse. Fehler wirken sich kaum aus.
Nach einiger Zeit javascript. Die Sprache ist anfängerfreundlich und wenn du wieder zu Java zurückkehrst, wirst du sowohl Java, als auch javascript besser verstehen (worin sie sich unterscheiden, und welche Auswirkung das hat).


melden