Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

4.876 Beiträge, Schlüsselwörter: Psiram, Deutsches Reich, Reichsbürger, Reichsbürgerbewegung

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

14.02.2019 um 10:50
@Suppenhahn
Sie haben in letzter Sekunde das Ruder herumgerissen", wurde die Frau vom Richter gewarnt - denn sie ist dreifach vorbestraft und steht unter offener Bewährung wegen anderer Delikte.
War wohl mal wieder eine echte Supergermanin... ob es die Bewährung in ihrem Staatsgebilde gegeben hätte?


melden
Anzeige

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

14.02.2019 um 18:54
Suppenhahn schrieb:Vor Gericht stellte sich heraus, dass die Frau einen vierstelligen Betrag für diese "Rechtsberatung" an die Reichsbürger zahlte.
Rechtsberatung von einem Reichsbüger, sowas kann man sich nicht ausdenken. Da kannste Dir auch gleich die mathematische Struktur der Quantenmechanik von Deinem Friseur erklären lassen.


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

15.02.2019 um 08:40
Libertin schrieb:Da kannste Dir auch gleich die mathematische Struktur der Quantenmechanik von Deinem Friseur erklären lassen.
Ersetze "Friseur" durch "Homöopath" und es wirkt gleich weniger erstaunlich. Die haben da keine Hemmungen.


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

15.02.2019 um 08:54
kleinundgrün schrieb:Libertin schrieb:
Da kannste Dir auch gleich die mathematische Struktur der Quantenmechanik von Deinem Friseur erklären lassen.

Ersetze "Friseur" durch "Homöopath" und es wirkt gleich weniger erstaunlich. Die haben da keine Hemmungen.
Und vor allem den nötigen Dunning-Krüger-Größenwahn...


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

18.02.2019 um 20:10
Das bundesinnenministerium hat die Statistik für 2018 veröffentlicht , danach gab es im letzten Jahr 157 politisch motivierte Straftaten der Reichsbürger im jahr 2018 und damit 42 mehr als im Vorjahr.....

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-02/bundesinnenministerium-reichsbuerger-gewalttaten-zahlen-zunahme


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

18.02.2019 um 21:25
Cooler Artikel im Tagesspiegel.

https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/im-visier-von-reichsbuergern-sie-muessen-sich-fuer-ihre-taten-verantworten/...
Auf seiner Festplatte hat Rüdiger Hoffmann einen Ordner für mich angelegt. Darin sammelt er Fotos, die zeigen, wie ich auf der Dachterrasse des Tagesspiegels stehe, in einem Café sitze oder im Urlaub einen Hund streichle. In diesem Ordner speichert Hoffmann aber auch Informationen über meinen beruflichen Werdegang und aktuellen Wohnort. Die Fotos und Fakten präsentiert er seinen Anhängern dann in Filmen auf Youtube, wieder und wieder. Manche dauern zehn Minuten, andere mehr als 50. Dazu macht Rüdiger Hoffmann deutliche Ansagen, zum Beispiel, dass ich mich für meine "Taten" verantworten müsse.
Sehr geil und ironisch geschrieben. Interessant fand ich in den Kommentaren, das doch schon manche mit ihm zu tun hatten, scheint ein bunter Hund in Berlin zu sein.

Für die Uneingeweihten, Rüdiger Manthey/Klasen/Hoffmann war NPD-Funktionär und wurde wegen versuchten Mordes und gefährlicher Brandstiftung 3,5 Jahren Haft verurteilt. Soviel zu: "Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?"

Gruß Dete


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

21.02.2019 um 18:38
Kann man den Reichsbürgern eigentlich zutrauen größere Terroranschläge durchzuführen, ähnlich wie der Bombenanschlag in Oklahoma City? Oder fehlen ihnen die Ressourcen, das nötige Wissen und ähnliches?


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

21.02.2019 um 18:59
@OscarRomeo
@OscarRomeo
Oder fehlen ihnen die Ressourcen, das nötige Wissen und ähnliches?
das ist jetzt nicht dein Ernst oder ?
Schon mal was von Inter- oder Darknet gehört.....da bekommst du Pläne für sowas und Mietautos, Kunstdünger und Diesel soll es auch in Europa geben....


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

21.02.2019 um 19:00
OscarRomeo schrieb:Kann man den Reichsbürgern eigentlich zutrauen größere Terroranschläge durchzuführen
Aus meiner Sicht ja. Die Reichsbürger die ich kenne sind alle nicht dumm. Denen traue ich zu sich entsprechend zu organisieren und auch sich das Bomben bauen anzulernen nebst Verschleierung der Bezugswege der Zutaten.


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

21.02.2019 um 21:10
@querdenkerSZ
Die Sache ist die, nicht jeder Otto Normalverbraucher wird zum Topterroristen wenn er fünf Minuten lang im Darknet surft, vor allem deshalb weil viele Seiten, welche Waffen und ähnliches anbieten, Fallen der Polizei sind. Wenn es so einfach wäre riesige Terrorangriffe durchzuführen, gäbe es wohl jeden Tag einen. ;)


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

21.02.2019 um 21:48
@OscarRomeo

Schau mal da rein, was sich in Österreich so abgespielt hat.

https://www.sueddeutsche.de/politik/oesterreich-staatsverweigerer-reichsbuerger-hochverrat-1.4304432

Unsere deutschen Reichdeppen sind jetzt auch nicht dümmer, wenn es um das Verüben von Straftaten geht.
Halt nur anders strukturiert.


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

22.02.2019 um 12:53
Unser aller hochwohlgeborener König ist mal wieder aus der Haft entlassen worden und will nun wohl vorerst die Füße stillhalten:
https://reichsdeppenrundschau.wordpress.com/2019/02/21/peter-fitzek-raetselraten-ueber-das-schweigen-des-reichsbuergerko...


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

22.02.2019 um 12:59
geeky schrieb:Unser aller hochwohlgeborener König ist mal wieder aus der Haft entlassen worden und will nun wohl vorerst die Füße stillhalten
Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Zustand lange anhalten wird, dafür ist er zu sehr von seinem Wahngebilde (er ist der Messias, der alle erlöst und so) überzeugt.

Er kann doch gar nicht unterscheiden, was rechtens ist und was gegen das Recht verstößt, also wird er bald schon wieder seine alte Mission aufnehmen und erneut mit dem Gesetz in Konflikt geraten, jedenfalls könnte ich mir das so denken, mal abwarten.


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

22.02.2019 um 13:51
OscarRomeo schrieb:Die Sache ist die, nicht jeder Otto Normalverbraucher wird zum Topterroristen wenn er fünf Minuten lang im Darknet surft, vor allem deshalb weil viele Seiten, welche Waffen und ähnliches anbieten
Allzu leicht ist das nicht. Völlig richtig.
Das Problem entsteht hier aber durch die Organisiertheit. Da genügt dann einer, der sich damit auskennt.
Zusätzlich kommt hinzu, dass auch einige Angehörige von Militär und Polizei diese Überzeugungen teilen. Da gibt es dann schon fundierteres know-how.


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

05.03.2019 um 00:48
Und wieder ein Reichsbürger, der aufgeflogen ist:
http://m.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Suedvorpommern/Verkehrskontrolle-Reichsbuerger-mit-Fantasiedokumenten-wehrt-sich-g...

Das Fahrzeug war nicht zugelassen und damit auch nicht versichert... Wenn der einen Unfall baut, wird es für die Beteiligten unangenehm.


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

11.03.2019 um 13:28
kleinundgrün schrieb am 22.02.2019: ... Das Problem entsteht hier aber durch die Organisiertheit. Da genügt dann einer, der sich damit auskennt.
Zusätzlich kommt hinzu, dass auch einige Angehörige von Militär und Polizei diese Überzeugungen teilen. Da gibt es dann schon fundierteres know-how.
Stimmt genau! Und das macht die geistig verwirrten (diplomatisch formuliert) "Reichsbürger" noch einmal besonders gefährlich. Militär und Polizei gehören neben den Sicherheitsdiensten bekanntlich zu den beliebtesten Berufszielen der Rechtsradikalen aller Sorten. Auf den einschlägigen Foren-Seiten rufen die Faschisten ihre Gesinnungskomplizen immer wieder dazu auf, zur Polizei und zum Militär zu gehen, um diese gezielt zu unterwandern.
Da bleibt es natürlich nicht aus, dass sich die überwiegend rechtsradikalen "Reichbürger" bei aller Nicht-Anerkennung des Staates aus taktischen Gründen auch schon mal in staatliche Organisationen einschleichen.
Ganz abgesehen davon wird es mir ewig ein Rätsel bleiben, wie angesichts der deutschen Geschichte ein geistig einigermaßen gesunder Mensch bei aller berechtigter Kritik am kapitalistischen System der BRD allen Ernstes die Monarchie und "das Reich" wieder zurückhaben will. Da kommen wir doch vom Regen in die Traufe - wer will das schon?


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

11.03.2019 um 13:47
sonne97 schrieb:Da kommen wir doch vom Regen in die Traufe - wer will das schon?
Das ist eben kein rationaler Prozess, der da statt findet. Sondern da träumen Menschen von scheinbar besseren Zeiten, in denen sie ein besseres Leben hätten. Dass da die Realität nicht mitspielt, ist egal.
Und ich halte das auch nicht für einen Ausfluss irgend einer Kapitalismuskritik, sondern kritisiert wird, dass ihre Bedürfnisse nicht hinreichend berücksichtigt werden. Sie müssen sich dem staatlichen Zwang beugen und ihren Lebensraum mit blöden Ausländern teilen. Sie müssen hinnehmen, dass übermäßiger Patriotismus nur bedingt geteilt wird. Dass "Deutschland über alles" nicht mehr gilt.
Jedenfalls bei manchen ist das so. Die meisten sind aber eher Leute, die so viele Probleme haben, dass ihnen alles andere besser erscheint, als das, was sie jetzt haben. Da ist die Hoffnung, dass die Revolution sie von ihren Schulden befreit, von ihren Fahrverboten und sonstigen unangenehmen Dingen. Zusammen mit einem "dann sind wir aber wieder wer" erscheint das dann attraktiv und keiner denkt das dann wirklich zu Ende.


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

11.03.2019 um 23:55
https://www.berliner-zeitung.de/berlin/reichsbuerger-rechtsextremer--volkslehrer--kandidiert-fuer-stadtteilvertretung-mo...
Berlin-Moabit - Der antisemitische Youtuber Nikolai N., der den Kanal „Der Volkslehrer“ betreibt, will für die Stadtteilvertretung in Moabit kandidieren. Mit Plakaten macht er zurzeit Werbung im Kiez.
Wir hatten hier schon darüber berichtet, dass man ihn aus dem Schuldienst entfernt hat.

Dann schaun wir doch mal, wie es mit ihm weitergeht.


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

13.03.2019 um 11:32
kleinundgrün schrieb:Das ist eben kein rationaler Prozess, der da statt findet. Sondern da träumen Menschen von scheinbar besseren Zeiten, in denen sie ein besseres Leben hätten. Dass da die Realität nicht mitspielt, ist egal..
Ja, das ist wohl so. Und an diese Irrationalität vieler "Wutbürger" doggen dann die Rechtspopulisten an und kassieren reichlich Wählerstimmen.
Das Fatale ist, dass diese Realitätsverweigerer allen Ernstes glauben, in den Monarchien und Diktaturen war alles besser, obwohl sie diese Zeiten gar nicht miterlebt haben. Was wiederum eine Folge der penetranten Propaganda-Arbeit der braunen Geschichtsrevisionisten ist.
kleinundgrün schrieb:Und ich halte das auch nicht für einen Ausfluss irgend einer Kapitalismuskritik, sondern kritisiert wird, dass ihre Bedürfnisse nicht hinreichend berücksichtigt werden. Sie müssen sich dem staatlichen Zwang beugen und ihren Lebensraum mit blöden Ausländern teilen. Sie müssen hinnehmen, dass übermäßiger Patriotismus nur bedingt geteilt wird. Dass "Deutschland über alles" nicht mehr gilt. Jedenfalls bei manchen ist das so.
Für Nationalisten und völkisch Denkende trifft das auf jeden Fall zu. Wobei sich dieser Teil der "Wutbürger" noch nie darüber im Klaren war, dass (neben religiösem Wahn) Nationalismus und völkisches Denken für die meisten Gewalt-Toten in der Menschheitsgeschichte verantwortlich sind.
Für mich stellen diese beiden Parameter eine regelrechte Pest dar und für mich ist Patriotismus lediglich eine verniedlichende begriffliche Verklärung von Nationalismus/völkischem Denken.
Gerade ist wieder einmal jemand dabei, mit seinen "America first" einen Krieg herauf zu beschwören.
kleinundgrün schrieb:Die meisten sind aber eher Leute, die so viele Probleme haben, dass ihnen alles andere besser erscheint, als das, was sie jetzt haben. Da ist die Hoffnung, dass die Revolution sie von ihren Schulden befreit, von ihren Fahrverboten und sonstigen unangenehmen Dingen. Zusammen mit einem "dann sind wir aber wieder wer" erscheint das dann attraktiv und keiner denkt das dann wirklich zu Ende.
Auch hier gebe ich Dir recht. Vieles sind Folgen der für den Kapitalismus typischen Lobbyismus-Politik. Die zahlreichen Verlierer dieser Politik sind in den unterschiedlichsten Schichten bis hinauf zu den mittelständischen Selbstständigen zu finden. Viele davon sind politisch völlig ungebildet, weil sie sich bisher noch nie für Politik interessiert haben. Sie reagieren lediglich!!! Und das auch nur auf Ereignisse, die sie persönlich negativ betreffen. Was ziemlich egozentrisch ist.
Beispiel: bisher hat man sich nie darum gekümmert, wie übel ALG2-Empfänger vom Jobcenter behandelt und über den Tisch gezogen werden, wenn sie intellektuell nicht in der Lage sind, sich zu wehren. Erst wenn man selber arbeitslos geworden ist und selbst betroffen ist, will man plötzlich dagegen revoltieren.


melden
Anzeige

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

13.03.2019 um 15:03
sonne97 schrieb:dass (neben religiösem Wahn) Nationalismus und völkisches Denken für die meisten Gewalt-Toten in der Menschheitsgeschichte verantwortlich sind.
Jetzt könnte man zwar Stalin und Mao ausgraben und sich darüber streiten, ob deren Treiben nationalistischen oder völkischen Ursprungs war, aber Du hast natürlich recht damit, dass diese Dinge sehr leicht in eine Perversion kommen können und die Grundlage massenhafter, ja industriell durchgeführter Morde gewesen sind.
Letztlich ist all das (Religion, Nationalismus etc.) in seiner Pervertiertheit ein "wir gegen die".
Das eignet sich eben prima, für sich auf Kosten anderer was rauszuholen und viele andere zu motivieren, dabei mitzumachen.
sonne97 schrieb:Vieles sind Folgen der für den Kapitalismus typischen Lobbyismus-Politik.
Ich würde an der Stelle wirklich den Kapitalismus außen vor lassen. Hierzulande sind wir eigentlich in einer Situation, diesen - in Relation zu früher und in Relation zu anderen entwickelten Ländern - recht gut im Griff zu haben. Aber das wäre wohl eher ein Thema für einen Kapitalismusthread.


melden
322 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt