weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.10.2013 um 23:02
Es gibt wieder ein neues Filmchen von bewusst.tv. Dauerte ewig, bis ich es abspielen konnte.
In der ersten Hälfte erzählt A. das, was wir schon im ersten Video gehört haben und dann etwas konfus von Detlev. Man muss es nicht gesehen haben.
http://bewusst.tv/neues-von-antonya/


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

04.10.2013 um 00:31
http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/9c4e1912-ec14-35ec-b869-fdf6d697a91f/20207474
Sendetermin: Freitag 04.10.2013, 17:10 – 17:45 Uhr


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

04.10.2013 um 15:06
@emz

Danke für die Info! Ich werde auf jeden Fall rein schauen!


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

04.10.2013 um 22:13
Ich war von dem Fernsehbericht angenehm überrascht. Hier klangen eher leise Töne an, es war auf die Ausweglosigkeit der Familiensituation ausgerichtet, die sich wirklich erschreckend darstellt.

Wohltuend empfand ich, dass nicht Schuldzuweisungen im Vordergrund standen, vielmehr wurde versucht, die Entwicklung dieses Dilemmas darzustellen. Es beginnt mit den Anschuldigungen der Halbschwester, die Auffälligkeiten bezüglich des Schulbesuchs kommen hinzu, und so werden die Jugendämter auf den Plan gerufen. Doch die Eltern blocken jegliche Klärung und Hilfe ab. Über das Warum wird nicht spekuliert.

Man selbst fragt sich, ist tatsächlich so Schreckliches vorgefallen, dass man dafür die komplette Existenz opfert? Oder lockten hier lukrative Versprechungen diverser Organisationen, die sich 'Hilfe für Antonya' auf die Fahnen geschrieben haben?

Eines jedoch wird klar, hier ist eine 13Jährige, die vermarktet wird. Auf ihren Schultern lastet die Verantwortung für das Überleben der Familie. Als ihre Mutter sie in den Armen hält, sehe ich sie zum ersten Mal lächeln.

Dorte, nur du kannst Antonya helfen, schütze deine Tochter.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

05.10.2013 um 11:06
Aus dem Bericht gestern bei Hallo Deutschland:

Zitat:
Die Eltern sagen, sie hätten berufsbedingt immer wieder umziehen müssen, deshalb hätte das Jugendamt sie nicht erreicht. Warum aber Antonya so selten zur Schule kam, und warum sie die ganze Sache nicht klären konnten, darauf haben sie keine Antwort. Sie fühlen sich als Opfer der Justiz.
Im Anschluss daran folgt das Statement vom Vater:
"Also, ich denk, manchmal hab ich das Gefühl gehabt in dem Moment, das sind keine Menschen".
Er fühle sich in einen "Schuhkarton reingehauen", und ab dem Moment habe man mit ihnen gemacht, was man wollte. Auf die oben angegebenen Fragen, warum die Familie keine Klärung angestrebt hat, warum die vielen Schulausfälle, gehen sie leider nicht ein.

Im Blog antonyas.wordpress werden jetzt auch die Sender zum Sündenbock gemacht. Man habe immerhin sieben Stunden lang mit der Familie verbracht, es sei Wesentliches weggelassen worden. Als Beleg für die Unzulänglichkeit der Sender postet man gleich ein knapp einstündiges Video eines ARD/ZDF-"Aussteigers", Original von Nuoviso.tv aus 2011, auch so ein "Alternativsender".

Es wird immer deutlicher, dass der Betreiber des Blogs auf einem Auge blind ist! Ich fand abenfalls wie @emz den Bericht gestern im ZDF sehr neutral, sachlich und spekulationsfrei. Dass die Sender eben auch die Bedenken des JA ansprechen und die Statements der Kreisbeauftragten berücksichtigen, scheint den Blogbetreibern ein Dorn im Auge zu sein.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

08.10.2013 um 19:53
Hat sich eigentlich schon mal einer dieser "Unterstützer" dazu geäußert, in welche Situation sich die Familie mit ihrer Flucht manövriert hat und welche absehbaren Konsequenzen das haben wird?

Im Moment wähnt man sich in Polen sicher. Wie der Vater sagt, schließt er die Rückkehr nach Deutschland aus, solange er nicht das Sorgerecht für die Tochter bekommt. Drei Monate funktioniert das auch problemlos als Tourist, will die Familie länger bleiben, müsste sie nachweisen, dass der Lebensunterhalt gesichert ist, entweder durch Barvermögen oder Berufstätigkeit. Da m. E. keine der Forderung erfüllt werden kann, wird die Abschiebung erfolgen. Das wird dann ein fröhliches Weihnachten.

Gegen den Entzug des Sorgerechts will Anwalt Matuschczyk vor das Oberlandesgericht ziehen. Zeitlich wird das eng. Was ich nicht beurteilen kann, ob das Verfahren überhaupt möglich wäre, wenn die Beteiligten schon im Vorfeld (falls sie als Zeugen geladen werden, was ich jetzt einfach mal annehme) die Aussage verweigern.

Dann das Problem mit der Wohnung. Die wird irgendwann neu vermietet sein, die Möbel eingelagert. Wie will das die Familie von Polen aus verhindern? Und warum hat sich da nicht gleich RA Matuschczyk stark gemacht? Mietrecht ist nun wirklich keine Königsdisziplin in der Juristerei.

Wenn die Mutter auch nur einen Funken Verstand im Kopf hat, dann lässt sie ihren Mann, dem es nur um sich und nicht um die Familie geht, da wo er ist, packt die Tochter, setzt sich mit ihr in den nächsten Zug, und kommt zurück nach Deutschland. Wenn Sie sich dem Jugendamt öffnet, wird sie von dort alle Hilfe bekommen und A. muss auch nicht mehr ins Heim. Sie muss sich entscheiden, Ehemann oder Tochter, beides wird, so dominant wie sich der Vater zeigt, nicht zu vereinbaren sein.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

08.10.2013 um 22:01
@emz

Sehr gute Fragen! Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, außer vielleicht, dass genau diese Fragen auf den entsprechenden Seiten eigentlich auch gestellt werden müssten, falls man nicht eh schon hier mitliest. ;)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

09.10.2013 um 12:17
Auch wen Punkt 12 schlecht ist.
Läuft grade da ein Beitrag da rüber


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

09.10.2013 um 13:37
Der "Punkt 12"-Beitrag war ähnlich gehalten wie der von "Hallo Deutschland". Es kamen auch hier beide Seiten zu Wort, also Familie und Jugendamt. Am Schluss stand der Wunsch, beide Seiten mögen doch aufeinander zugehen.

Wer dem in den verschiedensten Foren vorgetragenen Vorwurf anhängt, hinter der Herausnahme von A. aus der Familie stünden einzig finanzielle Interesse, dem empfehle ich, sich das bewusst.tv Video ab Minute 4 nochmals anzusehen. Hier wird von beiden Elternteilen dargelegt, dass eine Wegnahme von A. nicht erfolgt wäre, hätte sich die Mutter von ihrem Mann getrennt. Wenn der Vater das dann dahingehend interpretiert, man hätte erst die Familie auseinanderreißen wollen, um es dann leichter zu haben, A. ins Heim zu stecken, so wird diese Behauptung von ihm durch nichts belegt.

Wenn Antonya Weihnachten nicht im Heim und die Eltern im Obdachlosenasyl verbringen wollen, dann sollten Mutter und Kind schnellstens zurück kehren.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

09.10.2013 um 14:06
@emz
Es ist aber abzuwarten ob die Polizei handeln wird in Polen.

Sind an den Vorwürfen des Jugendamt was dran ?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

09.10.2013 um 14:25
@Luna100
Ich glaube nicht, dass es im Ermessen der polnischen Polizei steht, ob jemand ohne Aufenthaltsbewilligung nach drei Monaten ausgewiesen wird oder nicht.

Das Jugendamt hat sich äußerst vorsichtig geäußert. Die Vorwürfe kommen von Antonyas Halbschwester. Was an denen dran ist, das wird bestimmt noch genauer geprüft, das gilt es abzuwarten.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

09.10.2013 um 14:33
@emz
Vill gehen sie dann in ein anders Land


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

09.10.2013 um 16:38
@Luna100
Den derzeitigen Auslandsaufenthalt hat der selbst aus Polen stammende Anwalt organisiert und wird ihn schätzungsweise mitfinanzieren. Ist schließlich Werbung für seine Kanzlei.

Aber wovon will die Familie dann in einem anderen Land leben? Für die Interviews mit den Fernsehsendern gab es zwar Kohle, weit kommt man damit aber nicht.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

09.10.2013 um 21:32
http://www.rtl.de/cms/news/punkt-12/punkt-12-reporter/sorgerechts-drama-familie-fluechtet-vor-dem-jugendamt-33130-b85e-8...

Schlusssatz:
"Aber wer sagt hier die Wahrheit? Und was ist nun das Beste für Antonya? Mittlerweile hat das Jugendamt wegen der Flucht nach Polen einen Strafantrag gegen die Eltern eingereicht. Bleibt nur zu hoffen, dass beide Seiten irgendwann doch noch aufeinander zugehen und einen Weg finden, der zumindest für Antonya der Richtige ist."


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

10.10.2013 um 11:00
Man gibt sich überaus geheimnisvoll:
http://antonyas.wordpress.com/2013/10/10/antonya-eine-positive-entscheidung-ist-in-sicht/

Natürlich wird die DD-Hilfe die rechtliche Durchsetzbarkeit dieses Hilfsangebotes im Vorfeld gründlich geprüft haben. Gericht und Jugendamt müssen also nur noch zustimmen. Wie einfach kann doch das Leben sein.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

11.10.2013 um 11:43


Dem Zuschauer käme es sicher entgegen, hätte man ihm hier nicht jede technische Problematik vorgeführt und statt dessen das Video auf eine erträgliche Länge gekürzt. Man kann es mit der Authentizität auch übertreiben.

Wie man bei dem vergeblichen Versuch, A. zu interviewen, feststellen kann, sie ist eben doch noch eine typisch 13Jährige, die mit den gestellten Fragen heillos überfordert war. So beschränken sich ihre Antworten erstlinig auf "Hallo" und "Ja", bis dann die Leitung gnädig zusammenbricht. Mehr als die indoktrinierten, stereotypen und schon zigmal platzierten Antworten sind von ihr nicht zu erhalten. Offensichtlich hatte man es verabsäumt, das Interview zunächst mit ihr zu proben.

Lediglich eine spontane Antwort fällt auf, als die Moderatorin (die unfähig war, auf die Gesprächsebene des Kindes einzugehen) sie fragt, was denn ihre Freunde in der Schule zu der Sache gesagt hätten, da meint A. wie aus der Pistole geschossen: ... ich hatte keine Freunde ...

Interessant wird das Filmchen ab ca. 56:30. Hier spricht Jo Conrad darüber, dass es wohl in jeder Familie auch mal Streit geben müsse, ob nun zwischen den Eltern, oder zwischen Eltern und Kind, dass sei normal. Nur, meinte er, dürfe das nicht so weit führen, dass dann in Folge das Kind aus der Familie herausgenommen würde. Conrad spielt also runter und signalisiert Kooperations-Bereitschaft, und "versteigt" sich zu der Aussage:
... dass das Jugendamt meinetwegen jeden zweiten Tag bei der Familie vorbei kommt ...


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

12.10.2013 um 16:46
@emz

Jeet.tv, auch so ein unglaublich "alternaiver" Sender! (nein, das fehlende "t" ist kein Schreibfehler ;) )

Kommentare beim NDR: http://ndrrhnr.blogspot.de/2013/10/kongress-nachlese.html?showComment=1381387674081#c7172870306606416475


Aber nochmal zum Wohltäterverein DDHilfe:


Es ist schon seltsam, wie die Deutsche-Direkthilfe mit kritischen Kommentaren umgeht!

Zunächst echauffierte man sich über einen Kommentar eines Herrn Kluge bei einer der Antonya-FB-Seiten, der nicht in den allgemeinen Tenor passte. Der Wortlaut des Komments:
Für so ein kleines Mädel gehst Du mir eine Spur zu erwachsen mit der Situation um und ich habe Zweifel, dass hinter diesem Profil wirklich eine kleine Antonia steckt. Sorry, für diese harten Worte, aber ich habe zu viel im Leben gesehen, als dass mich das jetzt zu Tränen rühren würde. Viel lieber würde ich sehen, wer da so “cool” im Hintergrund schreibt, denn ein Mädel in Deinem Alter, das zurück nach Hause will, nimmt sich nicht die Zeit, hier bei FB so eine Publicity zu starten. Oder täusche ich mich?
Antwort deutsche Direkthilfe:
Herr Kluge Sie täuschen sich nicht nur, Sie scheinen selbst gar nicht Real zu sein. Wie sonst kann es sein, dass Sie ernsthaft fragen, wieso Antonya sich die Zeit nimmt, für ihr recht mit ihren Eltern zu leben, Publicity zu suchen? Was würden Sie denn tun in der Situation? Still halten und beten oder was?
Der Text ist noch länger, vollständig zu lesen hier:
http://deutsche-direkthilfe.de/emotionale-reaktion-auf-facebook-kommentar/

Der lustigste Satz:
Zu guter letzt sind Sie nicht mal in der Lage, Antonya ihren Namen richtig zu schreiben
(usw. ...)

Ugh! Grammatik scheint nicht die Stärke von Frau Nolden (oder wer auch immer den Blog betreibt) zu sein. ;)



Einige Tage später veröffentlicht die DDHilfe eine Email des Herrn Kluge, der sich beschwert, dass er durch die DDHilfe öffentlich diffamiert wird. Die Beschwerde sowie die "sachlich und fachlich kompetente Antwort" sind hier zu finden:

http://deutsche-direkthilfe.de/deutsche-direkthilfe-von-rechtschlichen-schritten-bedroht/#comment-15

Heute hatte jemand einen Kommentar im Blog verfasst, der die Vorgehensweise der DDhilfe kritisiert. Und da mir gleich die Frage aufkam, wie lange der wohl dort stehenbleibt, habe ich vorsichtshalber einen Screenshot gemacht.

Kommi BM 12 Okt 13

War auch gut so, denn der Blogkommentar ist schon wieder gelöscht worden.

Hätte gar nicht gedacht, dass ein so seriös klingender Verein zu so unseriösen Methoden greifen muss!



Immer wieder stelle ich fest, je mehr manche Menschen in ihren Traumwelten von den bösen Behörden, Regierungen, [*please insert your favorite Enemy here*] etc. feststecken, umso unsachlicher, emotionaler und verdrehter werden die Antworten auf jegliche Form von kritischer Meinungsäußerung.

Allein Äußerungen wie "Sie scheinen selbst gar nicht Real zu sein" oder "Kommen Sie persönlich bei uns vorbei und überzeugen Sie uns, dass Sie nicht wirklich böse sondern einfach nur dumm sind. Dann verzeihen wir Ihnen vielleicht." sind doch einfach nur noch arm, oder?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

12.10.2013 um 18:05
Was diese Anmerkung anbelangt: "Zu guter letzt sind Sie nicht mal in der Lage, Antonya ihren Namen richtig zu schreiben", erst mal ganz abgesehen vom schichtspezifischen, restringierten Code, Jo Conrad hat es so in seinem Video vorgeschrieben, Antonia Scharndorff, und in ihrem eigenen Hilferuf-Video, dem in roter Schrift, da nennt sie sich selbst auch Antonia.

Seelig die Armen im Geiste, bleibt ihnen doch mangels der Fähigkeit zum Korrekturlesen die Erkenntnis verborgen, dass es in den eigenen Beiträge nur so von Fehlern wimmelt, "ansonsten würden Sie sich in eine Ecke stellen und schämen."


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

19.10.2013 um 14:21
Antonya ist ein Kind mit eigenem Willen

Persönliche Kritik an unserer Grammatikalischen Ausdrucksweise? Geschenkt. Kritik an unserer angeblichen Objektivität? Geschenkt? Kritik an unserem Versuch durch den Fall Antonya eine breite Öffentlichkeit zu erreichen? Geschenkt? Kritik an unseren Emotionalen Reaktionen? Geschenkt. Zweifel an unserer Integrität? Geschenkt. Wenn hier aber wissentlich Unwahrheiten verbreitet werden – deutsche Direkthilfe sammelt Spenden auch für Flutopfer – dann ist das nicht nur ehrabschneidend sondern ein Fall für die Staatsanwaltschaft. Wir glauben an den Rechtsstaat und stehen mit beiden Beinen auf dem Boden des Grundgesetzes. Konstruktive Kritik ist uns immer willkommen und wir freuen uns darüber. Aber nicht von Leuten die immer alles besser können, immer alles besser wissen, aber selbst den Arsch nicht hochbekommen, wenn es darum geht, anderen Menschen altruistisch zu helfen. Und noch eins: Wir kennen Jo Conrad überhaupt nicht und wir lassen uns von niemandem Instrumentalisieren. deutsche Direkthilfe e.V.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

19.10.2013 um 15:30
@ddhilfe
ddhilfe schrieb:Konstruktive Kritik ist uns immer willkommen und wir freuen uns darüber.
Euer Logo könnte von der Typographie her etwas "poliert" werden. Da steht "Deutsche Direk Plus Hilfe". :)
ddhilfe schrieb:aber selbst den Arsch nicht hochbekommen, wenn es darum geht, anderen Menschen altruistisch zu helfen
Im Duden ist "altruistisch" definiert als: "selbstlos, uneigennützig, aufopfernd".

Das ist sehr schön so, wenn das euer Ziel ist.
Allerdings spricht Frau Nolden in ihrer Videobotschaft explizit davon, dass die Handlungen der DDHilfe eben nicht altruistisch sind.


Bei 0:50 heißt es: "[...] und wir erwarten stets eine Gegenleistung".

Das wäre, würde man Trivers' Definition des reziproken Altruismus anwenden, als altruistische Handlungsweise ("milder Altruismus") auslegbar, wenn Frau Nolden "...und wir hoffen auf Gegenleistung" sagen würde.

Sie spricht aber davon, dass bei Hilfeleistung eine Gegenleistung erwartet wird.
Das widerspricht altruistischer Handlungsweisen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

19.10.2013 um 16:46
Das Logo aufpolieren? Warum schlagen Sie uns denn nicht vor was sie darunter verstehen? Das Direkt + Hilfe ist kein Plus sonder ein Kreuz und ersetzt bewusst das fehlenden T an dieser Stelle. Auf Ihre Interpretation Kreuz = Plus Hilfe anstatt zu lesen wie überall geschrieben Direkthilfe, muss man erst mal kommen. Das Logo haben wir uns übrigens von einem Designer der FH Köln gestalten lassen und wir finden es Klasse und nur das zählt. Wir geben Ihre Kritik aber gerne an die FH Köln Fachleute weiter.

Mit der Definition von Altruistisch haben Sie sicherlich recht. Das ist sehr wohl unser Anspruch und daran ändert auch nichts, dass wir von unseren Klienten erwarten, dass sie sich wiederum selbstlos für andere Menschen einsetzen. Wenn Sie suggerieren wollten, dass wir eine materielle Gegenleistung erwarten für unser Hilfsangebot, dann hoffentlich ohne böse Absicht und lediglich in Unkenntnis darüber, dass wir stets "nur" eine moralische und soziale Gegenleistung erwarten.

Wer das nicht gut findet, muss ja keinen Antrag auf Hilfeleistung bei uns stellen. Für uns ist ein geben und nehmen von sozialem Engagement, kein Widerspruch zum Altruismus und schon gar nicht ein Grund, unsere ehrenamtliche Arbeit nicht mit Altruistisch bezeichnen zu dürfen. Es sei den Sie betreiben Wortklaubereien und wollen uns nur ärgern. Das wollen wir aber mal nicht hoffen. Sie müssen wissen, dass wir in den letzten Wochen sensibel geworden sind gegenüber persönlichen Anfeindungen, weil wir einfach nicht nachvollziehen können, was drei bis vier "Klugscheißer", unter hunderten Befürwortern von uns wollen.

Auf unserer Homepage steht klipp und klar unter Hilfe bekommen: Die deutsche Direkthilfe besteht neben der Klärung der Schuldfrage, zusätzlich auf die Zusage für eine angemessene Gegenleistung. Dem Alter und Gesundheitszustand entsprechend, erwarten wir von unseren "Klienten" soziales Engagement für ihre Mitbürger in Deutschland. Auf diese Weise zollt man nicht nur den Spendern und Förderern der deutschen Direkthilfe Respekt, sondern auch sich selbst. Kinder und Jugendliche die sich bereit erklären, ein oder zweimal die Woche nachmittags im Altenheim aus einem Buch vorzulesen, sind Vorbilder und ein gutes Beispiel für soziales Engagement.

Wenn Sie schon unsere Videoansprache mit Betreff Gegenleistung widergeben, warum dann nicht auch die Erklärung auf unserer Homepage, was wir unter Gegenleistung verstehen?
Wir ziehen am 01.11.2013, in ein eigenes Büro bei befreundeten Ärzten in dessen Gemeinschaftspraxis um und beziehen dort ein Büro. Um die Kosten niedrig zu halten, haben wir die Arbeit der deutschen Direkthilfe, zunächst von einer Privatadresse aus gestartet. Auch das wurde hier in diesem Forum zum Anlass genommen, unsere Reputation in Zweifel zu ziehen, nur weil wir nicht aus einem eleganten Bürotrakt heraus „operieren“. Diese heutige Erklärung von uns, wird auf jeden Fall die letzte freiwillige sein, weil das Schreiben Zeit kostet und Ressourcen bindet, die anderer Orts viel wichtiger gebraucht werden. Wenn jemand Fragen an uns hat, dann stehen wir gerne via Telefon, Email oder bei einem Besuch, für deren Beantwortung zur Verfügung.

deutsche Direkthilfe e.V.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

19.10.2013 um 19:13
@ddhilfe
ddhilfe schrieb:Das Direkt + Hilfe ist kein Plus sonder ein Kreuz und ersetzt bewusst das fehlenden T an dieser Stelle.
Wodurch das Logo weniger lesbar wird. Denn das von ihnen verwendete, griechische Kreuz, wird im deutschen Sprachgebrauch als Pluszeichen wahrgenommen. Kreuze haben in der hiesigen Typographie verschiedene Bedeutungen. Als Ersatz für den Buchstaben "T" taugt die von ihnen verwendete Form aber leider am wenigsten.
Eine kurze Stichprobe unter Kollegen ergab, dass von 32 befragten Personen, die nur das Logo gesehen haben, 28 dieses als "Direk Plus Hilfe" gelesen haben.
ddhilfe schrieb:Das Logo haben wir uns übrigens von einem Designer der FH Köln gestalten lassen und wir finden es Klasse und nur das zählt.
Das kenne ich noch aus meiner Kindheit:
"Hauptsache dir gefällt's, mein Junge." :D
ddhilfe schrieb:Für uns ist ein geben und nehmen von sozialem Engagement, kein Widerspruch zum Altruismus und schon gar nicht ein Grund, unsere ehrenamtliche Arbeit nicht mit Altruistisch bezeichnen zu dürfen.
Sie dürfen Ihre Arbeit bezeichnen wie sie wollen. Sie können sie auch "Gotteswerk" oder "Hanumans Willen" nennen. Das bedeutet für sich genommen noch gar nichts. Allerdings ist die Bezeichnung "altruistisch" schlichtweg falsch, wenn man eine Gegenleistung fordert.

"Ich helfe Dir. Aber nur unter der Bedingung, das Du etwas dafür tust..." ist kein Altruismus, weil es eben genau nicht selbstlos ist. Daher wird diese Form des reziproken Altruismus in der Fachliteratur nicht mehr dem Altruismus an sich zugerechnet.
Auf diese Weise zollt man nicht nur den Spendern und Förderern der deutschen Direkthilfe Respekt [...]
Die Hilfebedürftigen sollen also neben der Erbringung von Gegenleistungen auch noch den Spendern Respekt zollen? Na, wenn das nicht Altruismus pur ist. ;)

Erinnert mich an eine lokale Aktion der hiesigen kath. Kirche. Schulkinder sollten von Zuhause Konservendosen und Trockennudeln mitbringen, die dann in Pakete gepackt "und nach Afrika" geschickt wurden. Es sollte jedem Paket ein Kinderbrief mit Adresse beigelegt werden, damit die "Negerkinder sich auch artig bedanken können."
ddhilfe schrieb:Wenn Sie schon unsere Videoansprache mit Betreff Gegenleistung widergeben, warum dann nicht auch die Erklärung auf unserer Homepage, was wir unter Gegenleistung verstehen?
Weil das für den angesprochenen Punkt des Altruismus keine Rolle spielt. Es spielt nur eine Rolle dass eine Gegenleistung verlangt oder erwartet wird.
ddhilfe schrieb:Um die Kosten niedrig zu halten, haben wir die Arbeit der deutschen Direkthilfe, zunächst von einer Privatadresse aus gestartet.
Was sehr vernünftig ist.
ddhilfe schrieb:Auch das wurde hier in diesem Forum zum Anlass genommen, unsere Reputation in Zweifel zu ziehen, nur weil wir nicht aus einem eleganten Bürotrakt heraus „operieren“.
Was Unsinn ist.
ddhilfe schrieb:Diese heutige Erklärung von uns, wird auf jeden Fall die letzte freiwillige sein, weil das Schreiben Zeit kostet und Ressourcen bindet, die anderer Orts viel wichtiger gebraucht werden. Wenn jemand Fragen an uns hat, dann stehen wir gerne via Telefon, Email oder bei einem Besuch, für deren Beantwortung zur Verfügung.
Was leicht als Verweigerung des öffentlichen Dialoges ausgelegt werden könnte und dem Transparenzgedanken widerspricht. Aber das möchte ich Ihnen nicht vorwerfen, so wie Sie mir keine "Klugscheißerei" oder "Wortklauberei" vorwerfen möchten.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, und dass sie sich nicht aus Versehen vor den Karren rechtspopulistischer Verschwörungstheoretiker spannen lassen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

19.10.2013 um 20:05
Wir sind garantiert alles Mögliche, aber rechts ganz bestimmt nicht. Das ärgert uns, dass Sie das überhaupt für möglich halten. Mit dem "Klugscheißer" haben wir Sie tatsächlich nicht gemeint, weil ihre Kritik durchaus berechtigt sein mag, an der einen oder anderen Stelle. Sie haben jetzt noch mal explizit ihre Definition von Altruistisch dargelegt und auf wissenschaftlicher Basis abgearbeitet. Wir fragen uns nur warum? Was treibt Sie an uns das noch mal so ausführlich zu erklären? Was ist daran schlimm, wenn man für selbstloses Verhalten erwartet, dass der andere sich auch selbstlos verhält? Oder geht es ihnen nur darum zu belegen, dass wir das Wort Altruistisch falsch interpretieren, unabhängig davon, ob es der guten Sache dienlich ist oder nicht? Und warum soll es schlecht sein, oder Altruismus wiedersprechen, wenn wir Respekt erwarten denjenigen gegenüber, die einem Helfen? Wir hatten schon Jugendliche, denen wir genau aus dieser verweigerten Gegenleistung, beispielsweise keine Fußballschuhe bezahlten, weil sie darauf pfeifen sich sozial zu engagieren und uns das auch ganz so unverblümt sagten :-)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

19.10.2013 um 20:20
@ddhilfe
Darf ich fragen warum mann nicht zum Landsgericht geht ?


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

19.10.2013 um 20:58
@ddhilfe
ddhilfe schrieb:Was ist daran schlimm, wenn man für selbstloses Verhalten erwartet, dass der andere sich auch selbstlos verhält?
Ganz einfach, weil das dann kein selbstloses Verhalten ist.
Wenn ich ihnen ein Mittagessen koche, weil Sie sich keins leisten können, ich aber von ihnen erwarte, das gekochte Mittagessen in welcher Form auch immer abzugelten, dann ist dieses keine selbstlose Handlung meinerseits.
Selbstlos wäre es, wenn ich Ihnen das Essen koche, nur damit Sie etwas warmes zu essen haben.

Mich störte ihr aggressiver Tonfall in ihrem Kommentar:
ddhilfe schrieb:Aber nicht von Leuten die immer alles besser können, immer alles besser wissen, aber selbst den Arsch nicht hochbekommen, wenn es darum geht, anderen Menschen altruistisch zu helfen.
Sie warfen hier anderen Menschen mangelnden Altruismus vor, obwohl Sie (bzw. Frau Nolden) in der Videobotschaft explizit sagen, dass ihr Verein nicht altruistisch handelt, sondern für geleistete Hilfe Gegenleistungen erwartet. Den Vorwurf von mangelndem Altruismus können sie also schlichtweg anderen nicht machen, wenn sie nicht unredlich wirken wollen.
ddhilfe schrieb:Wir sind garantiert alles Mögliche, aber rechts ganz bestimmt nicht. Das ärgert uns, dass Sie das überhaupt für möglich halten.
Ich habe schon Nonnen erlebt, die Werbezettel für NPD-nahe Veranstaltungen verteilt haben. Ich halte bei Menschen prinzipiell alles Mögliche für möglich.

Ich halte Ihren Verein auch nicht für Rechts, sondern wünsche mir, dass Sie sich nicht unrechtmäßigerweise vor den "rechten Karren" spannen lassen.

Der "Faktencheck" im vorliegenden Fall "Antonya" hat beispielweise einen Beigeschmack von Dubiosität und Aktionismus. Ganz besonders wenn nicht der Rechtsweg beschritten-, sondern eine Youtube-Sendung eines antisemitischen, volksverhetzenden Verschwörungstheoretikers besucht wird.


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wer ist Barack Obama?898 Beiträge
Anzeigen ausblenden