weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.05.2014 um 16:18
Im August stand in einem Artikel des Weser Kurier zu lesen, dass gegen die Eltern Strafantrag gestellt worden sei.

Nun kommentiert heute in eben diesem Blatt Bruno2014 wie folgt: "Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass nun endgültig Nägel mit Köpfen gemacht wurde, und auch die Staatsanwaltschaft über die Rücknahme der Strafanzeige informiert wurde."

Ob sich die Staatsanwaltschaft, die Strafantrag gestellt hat, von der Rücknahme der Strafanzeige des Jugendamtes in ihrem Handeln beeinflussen lässt? Denn soweit ich weiß, verhält es sich wie folgt:
... den Anzeigenden zu einer Rücknahme seiner Anzeige zu bewegen, ist vergebene Liebesmüh. Wurde die Strafverfolgungsbehörde einmal von einem möglicherweise strafbewehrten Sachverhalt in Kenntnis gesetzt, obliegt es allein ihrer Entscheidung, ob und inwieweit sie die Ermittlungen aufnimmt. Diese Entscheidung kann von außen, auch vom Anzeigenden, nicht mehr beeinflusst werden.


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

15.05.2014 um 20:46
Familie Schandorff versucht auf zwei unterschiedlichen Wegen die Öffentlichkeit auf sich aufmerksam zu machen.

- Da haben wir einmal die Spielwiese der 13-Jährigen Tochter, die eifrigst von Beamtendumm und Caesar Lucullus bedient wird. Deren Ziel ist, das Mädchen nach Deutschland zurückzuholen. Jede rechtliche Entscheidung zugunsten der Familie wird als Sieg Antonyas gefeiert.

- Der Vater hingegen hat sich den von Michael Vogt betriebenen Radiosender OKiTALK als Sprachrohr auserkoren und dort eine "super Gruppe" um sich versammelt, die eifrigst dafür plädiert, keinesfalls zurückzugehen, wie auch immer die staatlichen Sicherheiten aussehen mögen.

Verständlich, dass bei dieser unterschiedlichen Ausrichtung der beiden Unterstützerkreise ein gemeinsames Vorgehen nicht möglich ist, und so kocht jeder sein ureigenstes Süppchen.

Als ich sowohl im Allmy als auch beim Niederrheiner unter Bezugnahme auf die Radiosendung schrieb, dass die Familie nicht beabsichtige, nach Deutschland zurückzukehren, reagierte man beim "2. Sieg" im Beamtendumm mit "dass sie Worte ständig missdeutet" und würzte das Ganze mit Beleidigungen.

Aber macht euch selbst ein Bild. Ich habe, bevor ich womöglich weiterhin missdeute, im Spoiler die schriftliche Mitschrift der relevanten Passagen untergebracht. Denn sich das stundenlange Geschwurbel anzutun, wer hat dazu schon Lust.

+++SpoilerWörtliche Mitschrift der relevanten Passagen
http://okitalk.phpwebs.de/archiv/audio/2014/04/2014-04-21_der_heisse_hocker_-_kinderklau.mp3

Interviewer: Ich komme jetzt erst mal zur Frage an den Axel, wie geht es bei euch weiter.

Axel: Ja, wie geht's jetzt weiter. Wir warten, wie gesagt, jetzt erst mal komplett ab, bis wir alles 100% schriftlich haben, auch speziell wir müssen ja auch noch im Auge behalten ob da irgendwelche Strafsachen gegen uns noch im Hintergrund laufen. Bevor wir das nicht alles 100 %ig haben, werden wir so noch keine Entscheidung treffen uns zu verändern. Letztendlich ist es aber so, dass wir uns entschieden haben, egal was wir tun, nicht nach Deutschland erst mal zurückgehen. Vielleicht in Verbindung, dort zu arbeiten, das kann sein, aber letztendlich erst mal nicht, dafür haben wir zu viel erlebt.

Interviewer: Toni (er meint Axel), ganz ehrlich, ich hätte dir das auch vorgeschlagen. Ich glaube, das hätte dir wohl jeder vorgeschlagen. Komm bloß nicht nach Deutschland zurück. Die lügen sich das Blaue vom Himmel herunter, ja kommt mal schön, da wird Antonya womöglich weggesperrt und du womöglich noch bestraft oder deine Frau, ich würde das auch nicht tun.
Antonya hat ja selbst schon ein bisschen darauf verwiesen, sie ist schon der ersten paar Wörter Polnisch mächtig, kann sich ein Stück weit verständigen, hat eine Freundin gefunden . Eure Situation ist hoffentlich ähnlich, dass ihr dort ein Stück weit gesellschaftlich Wurzeln schlagt und wenn das gegeben ist, dann denke ich, ist das nicht die schlechteste Situation dort darauf aufzubauen, dann seid ihr dort tatsächlich erst mal in Sicherheit im Vergleich zu was euch hier vielleicht erwartet.

Axel: Das denke ich persönlich auch so und meine Familie auch. Dafür hat man einfach zu viel erlebt, man glaubt nichts, glaubt dem ganzen System nicht, das ist leider so, das ist dadurch entstanden.

Interviewer: Axel, wenn du da mal eine Fete startest oder so, da sind wir gerne dabei. Also sag Bescheid.

Axel: Da kommen wir noch mal darauf zurück, bestimmt.
Interviewer: Zur Fete auf nach Polen

Angela: Da sind wir alle dabei.

Interviewer: Axel, das letzte Wort in der Runde sollst du haben.

Axel: Ja, ich möchte mich nochmal ganz herzlich bei allen hier bedanken, bei Angela, die das alles organisiert hat. Ich muss echt sagen, ihr seid eine super Gruppe und ich hoffe, dass wir noch lange zusammen sind irgendwie, und ich denke, wenn wir eine große Gemeinschaft bilden und wenn wir uns alle austauschen, werden wir noch eine ganze Menge erreichen, denke ich, und was vielen anderen dann auch hilft in anderen Fällen und ich denke, die Ellenbogen-Gesellschaft, die wir in Deutschland entwickelt haben, die muss weg, wir müssen mehr zusammenhalten und weil dann werden wir auch gemeinsam etwas verändern und das ist das Wichtigste für mich.
+++

Wenn das jetzt nichts mit Antonyas Geburtstagsfeier in Deutschland wird, dann gibt es möglicherweise für die Herren Schreiber und Caesar eine Einladung zur Disco in Polen. Vielleicht kann man sich da mal aus- und absprechen und versuchen, Antonya nur noch Dinge zu erzählen, auf die sie sich dann auch verlassen kann. Das ist vielleicht das Wichtigste, damit sich das Kind einigermaßen sicher fühlen kann.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

15.05.2014 um 21:17
@emz
Stimmt schon.
Axel hat in der Sendung gesagt, dass er nicht nach Deutschland zurück will, wohl auch im Namen seiner Familie.

Allerdings bestätigt er in diesem Interview auf Nachfrage von Angela, dass ihm nichts schriftliches vorliegt um im weiteren Satz darauf hinzuweisen, dass die vorliegenden Dokumente erst noch geprüft werden müssten.
Ja, was nun? Haben Sie es jetzt schriftlich oder nicht?
Wenn man es sich antut und sich das ganze Interview anhört, fällt auf, dass Axel nicht so wirklich koordiniert ist.

Vielleicht hat Axels (sprachliche) Verwirrung auf die "Unterstützer" abergefärbt. Oder umgekehrt. Wer weiß das schon.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

15.05.2014 um 22:24
Die zu prüfenden Unterlagen müssten das Sorgerecht betreffen. Das dürfte inzwischen vorliegen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

15.05.2014 um 22:48
@emz
Naja, zum Zeitpunkt des Interviews lag der Beschluss (angeblich) ja auch Unterstützern vor. An sich hätte ihn da auch Axel schon kennen müssen. Möglicherweise wollte er damit ausdrücken, dass er die Prüfung des Beschlusses durch seinen Rechtsanwalt abwarten will oder die Rechtskraft oder die Reaktion des Jugendamtes. Werden wir wohl nicht klären können.
Klar ist, dass er nach seiner Darstellung im Interview kein Interesse daran hat nach Deutschland zurück zu kommen. Keine Ahnung, wie das mit der Darstellung bei Caesar, dass nur aufgrund der aufrecht erhaltenen Strafanzeige eine bereits sichere Stelle in Deutschland nicht angetreten werden konnte, zusammen passen soll. Aufgrund der bisherigen "Berichterstattung" werden wir das wohl auch nicht erfahren. Wie immer halt.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

16.05.2014 um 07:55
@amerasu
Stand da nicht irgendwo was, das wäre nur ein Fax gewesen, und man hätte das Original abwarten wollen?

In Polen leben und in Deutschland arbeiten, das war auch eine angekündigte Option von Alex. Passt aber nicht dazu, dass man vorher dauernd aus beruflichen Gründen umziehen musste, wobei diese Orte alle relativ eng beieinander lagen.

Wobei sich eine Sache wieder einmal klar herauskristallisiert hat: Schuld haben immer die Anderen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

16.05.2014 um 11:14
@emz ,@amerasu
emz schrieb:Verständlich, dass bei dieser unterschiedlichen Ausrichtung der beiden Unterstützerkreise ein gemeinsames Vorgehen nicht möglich ist, und so kocht jeder sein ureigenstes Süppchen.
Das fände ich gar nicht verständlich, immerhin stehen die Involvierten im regen Kontakt miteinander.
Ich habe mir die entsprechende Passage auch noch einmal angehört (und mir Notizen gemacht, ist das aber auch alles zeitaufwändig). Es stellt sich mir die Frage, ob der gezeichnete Widerspruch tatsächlich ein so großer ist. Man sollte, bei aller verständlicher Kritik, auch folgende mögliche Umstände nicht außer acht lassen:

- Mangelnde sprachliche Präzision des Vaters, z.B. aufgrund mangelnder Medienerfahrung oder situativer Aufgeregtheit. Der Satz "Letztendlich ist es aber so, dass wir uns entschieden haben, egal was wir tun, nicht nach Deutschland erst mal zurückgehen." ist in sich inhaltlich widersprüchlich. Und damit in mehrere Richtung deutbar. Im Kontext des restlich Gesagten, und unter Würdigung der Rahmenberichterstattung, inklusive der hysterischen Auswüchse, könnte gemeint sein: "Letztendlich ist es aber so, dass wir uns entschieden haben, egal was wir tun, nicht nach Deutschland zurückzugehen", solange das Strafverfahren und andere Aspekte nicht ausgeräumt sind. Es gibt gute Gründe, die für eine solche Deutung sprechen. Den formulierten Widerspruch eingeschlossen. Geht man dieser Deutung nach, macht auch die Bestätigung des "Sicherheitsaspekts" Sinn. Solange die bestehenden Probleme nicht ausgeräumt sind, fühlen sie sich sicher in Polen, eben "im Vergleich zu was euch hier vielleicht erwartet".

- Das Okitalk-Interview ist einige Zeit her. Inzwischen kann sich (auch aufgrund uns nicht vorliegender Aspekte) die Lage und damit die Meinung der Eltern geändert haben, was sich in der Berichterstattung niederschlägt.

- Aufgrund des enormen Druckes, der auf dem Vater liegt, sind Meinungsschwankungen, je nach Tagesform, nicht auszuschließen. Und damit die Tendenz zu der einen oder anderen Lösung. Das dürfte jeder kennen, der eine weitreichende Entscheidung zu treffen hat. Fände ich nur verständlich.

- In einem Umfeld, dass einem wortgewandt vermitteln möchte, bloss keine Rückkehr in Angriff zu nehmen, kann es zu einer Meinungsanpassung kommen, bewusst oder unbewusst.

Soviel zu meiner Deutung (für Nichtmitleser= Hetze gegen die Familie). Nun stellt sich mir wie so oft die Frage, warum man im emsigen Berichterstattungsumfeld nicht in der Lage ist, dieses Missverständnis, und sei es nur durch einen Hinweis des Vaters, aus der Welt zu schaffen. Aber da wäre ich wieder bei möglicherweise gewünschten Polarisierungsmechanismen und der Kernproblematik der erfolgten Berichterstattung. Und da möchte ich nicht wiederholen. Aber vielleicht werde ich von der nächsten Goldlieferung durch die NWO für meine Tätigkeit als freiberuflicher Blog- und Formumshetzer einmal einen Obolus für einen Kurs in Journalistik an der VHS Gelsenkirchen abzweigen. Damit wäre allen sehr geholfen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

16.05.2014 um 20:00
@Lalaburg
Jetzt werd' hier mal nicht sachlich! Das verwirrt die Beteiligten! :troll:

Jupp, finde die Denkansätze logisch und nachvollziehbar. Mal sehen was kommt.

Moment mal ... NWO-Gold ... aber ... ach nee ... aber ... verdammt! Du bist der Feind!!! Und der geplante Verwendungszweck bestätigt es auch noch!!! Wer sonst würde die nicht lesende Keimzelle über den geheimen Weg der VHS unterstützen!!! Verräter!!!


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

18.05.2014 um 20:45
Kleine Erinnerung!
Gerade läuft die Livesendung zu Antonya:
http://www.okitalk.com/

soll bis 24 Uhr gehen...


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

19.05.2014 um 20:35
Leider blieb ja auch die gestrige Sendung bei Okitalk ohne jegliche erhellende/ erklärende Momente.

Angesichts der bei Niederrheiners Blog "tobenden" Debatte mit Blog- und Forumsgegnern:
Die Familie ist an die Öffentlichkeit, in der Hoffnung dort Unterstützung zu finden.

Als erster Untersützter fand sich Jo Conrad. Im weiteren Verlauf kam beamtendumm hinzu.
Es wurde online eine Petition eingestellt, die nicht so recht von der Stelle kam/ kommt.
Hier wurde es als Forumsbeitrag eingestellt.
ZDF und RTL haben sich mit der Familie zu einem Interview getroffen.

Was der breiten Öffentlichkeit bekannt ist, sind 2 Videos unter Regie von Jo Conrad, zwei Videos von Antonya, die Beiträge von ZDF und RTL (wobei RTL nicht mehr verfügbar ist), zwei Berichte im Weser Kurier, ein Brief von A. an das Gericht. Der Rest lief über beamtendumm.

Mal ungeachtet der Quellen und was der Einzelne davon hält, sind Fragen offen geblieben.
Keiner von uns kennt die Familie. Wir wissen nur, was veröffentlicht wird.
Ein grundsätzliches Interesse und die Bereitschaft zu unterstützen ist vorhanden.
Aber es bleiben Fragen offen.
Statt dass die Eltern bereit sind Missverständnisse und Unklarheiten zu erläutern bleibt die weitere Berichterstattung beamtendumm überlassen. Ansonsten gibt es noch die Intetviews bei Okitalk.
Wird da auf die offenen Fragen eingegangen? Versucht diese aus der Welt zu räumen oder zu erläutern?
Keineswegs. Vielmehr wird jeder zum Feind erklärt, der es wagt nachzuhaken.
Die Frage ist nur: Zu wessen Feind? Der von beamtendumm? Der von Okitalk? Oder von Jo Conrad?
Die Familie äußert sich ja nicht direkt.

Nach all dieser Zeit weiß ich also weder, ob eventuell was an den Vorwürfen dran ist, aus welchen Gründen solch massive Maßnahmen vom JA ergriffen wurden noch was die Familie zu einer so radikalen Entscheidung wie die Flucht nach Polen getrieben hat.
Und: Ja, es gibt Widersprüche. In der Darstellung wie Gespräche mit dem Jugendamt abgehandelt wurden, zeitliche Abläufe etc.
Statt dessen gibt es jede Menge Polemik und Siegergeschwätz von der Seite derer, die sich als Unterstützer der Familie sehen.

Anregungen, die Angelegenheit chronologisch aufzuarbeiten, darzustellen, was jeweils passiert ist, so dass es eben auch für unbeteiligte Dritte nachvollziehbar ist, wird vom wohl von der Familie ernannten Sprachrohr beamtendumm abgelehnt (obwohl er sich doch gerne auf Gustl Mollath bezieht).
Nach seiner Darstellung fehlt ihm hierfür die Zeit.
Erstaunlicherweise hat er Zeit, sich seitenlang mit meinem Post auseinanderzusetzen (ohne Beachtung des Inhalts). #Deutlich zielführender wäre es da gewesen, mal 3 - 15 Artikel weniger zu schreiben und nach dem Beispiel der immer wieder angeführten Seiten eine sinnvolle Aufarbeitung zu erstellen.

Auch wenn es die Unterstützerseite nicht sehen will: Die Informationen für die breite Öffentlichkeit sind nach wie vor dünn.
Solange nichts konkretes kommt, muss ich im Hinterkopf behalten, dass ein Großteil der Misshandlungs- und Missbrauchsfälle im familiären Umfeld stattfinden.
Solange sich die verfügbaren Informationen widersprechen kann ich den Eltern nicht blind Glauben schenken.

Klar, kann ein beamtendumm oder eine Angela Masch jetzt sagen, auf mich können sie verzichten. Nur stehe ich mit dieser Haltung, wie von verschiedenen Seiten auch schon geäußert, eben nicht alleine.
Und ich verstehe einfach nicht, wenn alles so völlig klar ist, wie es dargestellt wird, warum können die hier aufgeworfenen Fragen nicht beantwortet werden? Warum werden potentielle Unterstützer mit dem bisherigen Verhalten vergrault? Ist die weitere Zukunft der Familie wirklich so gesichert, dass keine weitere Unterstüzung notwenig ist?

Wenn ja: Viel Glück!
Wenn nein: Vielleicht doch noch mal über die Kommunikation nachdenken?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.05.2014 um 10:34
Also mal ehrlich, wo sind wir hier eigentlich – im Kindergarten! Herr Schreiber haben sie eigentlich nichts andres, wichtigeres zu tun, als sich die Mühe zu machen, akribisch aufzulisten wer an welcher Stelle bei google erscheint. Langsam wird es wirklich lächerlich, obwohl ihr Auftritt im Netz ja schon seit langem nur noch Schmerz bei dem einen oder anderen, auslöst!

Wir drehen uns hier doch nur noch im Kreis: Gut gemeinte Ratschläge werden in der Luft zerrissen und ins lächerliche gezogen, es wird nur spekuliert, Fakten fehlen, eine reelle Hilfe für Antonya ist nicht in Sicht und erscheint zum jetzigen Zeitpunkt unmöglich.

Zum X-ten Mal ein gut gemeinter Rat:
Liebe Familie Schandorff helfen sie Antonya sinnvoll. Suchen sie sich seriöse Medien, legen sie Beweise vor für das Unrecht welches man ihnen angetan hat. Stellen sie sich offen den Fragen, da sie nach ihrer eigenen Aussage nichts falsch gemacht haben, sondern ein Opfer der Justiz sind – was haben sie denn noch zu verlieren!

Mein Appell an sie: für Antonya, der zurzeit eine schöne Jugend verloren geht, die unfreiwillig im Exil leben muss, suchen sie andere Wege um dem Kind zu helfen und entfernen sie sich aus den Kreisen in denen sie sich zurzeit bewegen, das Kind wird es ihnen irgendwann danken.

Der Umkehrschluss könnte sein, das die erwachsene Antonya ihnen irgendwann große Vorwürfe machen wird. Seien sie doch mal ehrlich, was haben sie bis heute erreicht, außer ein paar Zeilen auf einem geduldigen Blatt Papier – für Antonya ist es definitiv zu wenig!


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.05.2014 um 14:54
Also mal ehrlich, wo sind wir hier eigentlich – im Kindergarten! LUKY haben sie eigentlich nichts andres, wichtigeres zu tun, als sich die Mühe zu machen, akribisch aufzulisten was Herr Schreiber schreibt.
Langsam wird es wirklich lächerlich, obwohl ihr Auftritt hier schon immer lächerlich war.

Glauben sie tatsächlich, Herr Schreiber, oder einn anderer müsste sie erst um Erlaubnis fragen, was er wo veröffentlicht?

Wenn Herr Schreiber beweisen kann, dass er bei google mit schöner Regelmäßigkeit vor einem anderen Blog steht, dann lassen sie ihn doch. Es ist doch seine Sache, und hat sie nicht die Bohne zu interessieren.

Oder hat Herr Schreiber etwa gelogen? Vorsichtshalber habe ich seine Behauptungen überprüft, und er hatte Recht.

ANTONYA, OKITALK
ANTONYA, WESER-KURIER
ANTONYA, JUGENDAMT

immer erschien der Blog von Beamtendumm VOR dem Niederrheiner. Also hat doch Herr Schreiber nur Beweise veröffentlicht. Und die Veröffentlichung von Beweisen wird doch hier immer ausdrücklich gefordert.

Ach so, es geht hier gar nicht um die Veröffentlichung von Beweisen, es geht hier nur um die Veröffentlichung von Beweisen die in eurem Sinne sind. Kann ich verstehen, aber ich befürchte, darauf kann man hier noch auf den St. Nimmerleinstag warten.

Ein Wort nach an "DieAusDemBettGestossene", es ist völlig überflüssig mir ständig irgendwelche Nachrichten zu senden. Ich werde auf den Quatsch nicht antworten, und hier auch nicht veröffentlichen. Ihre Belästigungen sind somit vergebliche Liebesmühen, einer ver... Männerhasserin, von denen es hier noch einige gibt.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.05.2014 um 15:23
@ichbinwiederda
Lieber Herr/Frau, schön das sie wieder da sind!

Leider habe ich nicht verstanden, in wieweit ihr Beitrag der Sache dienlich ist!
Wäre doch mal nett, etwas Sinnvolles oder Hilfreiches von ihnen zu hören.
Aber wenn das ihre Art und Weise ist, die Familie zu unterstützen, dann habe ich mit meinem oben genannten Beitrag gar nicht so falsch gelegen – danke für die Bestätigung!


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.05.2014 um 15:33
Liebe LUKY
Luky schrieb:Leider habe ich nicht verstanden, in wieweit ihr Beitrag der Sache dienlich ist!
Das wundert mich nicht. Immerhin ist es ziemlich genau ihr Text der von mir wiedergegeben wurde. Es wurde doch nur der Name SCHREIBER durch LUKY ersetzt.
Luky schrieb:Wäre doch mal nett, etwas Sinnvolles oder Hilfreiches von ihnen zu hören.
Schön, dass sie nochmal ausdrücklich bestätigen, dass IHR Text, der von mir nur wiedergeben wurde, eben weder sinnvoll noch hilfreich ist. Das war jetzt ganz großes Kino.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.05.2014 um 15:37
@ichbinwiederda
Offensagt weiß ich nicht, worauf Sie hinaus wollen. Aussagen wie "DieAusDemBettGestossene" und ver... Männerhasserin, sind einfach nur geschmacklos. Mir sind die Aussagen von Herrn Conrad auch zuwider. Aber dass ich deshalb auf seine Sexualität anspielen würde, ist allerunterste Schublade. Da muss ich ihn direkt verteidigen, denn dass er schwul ist, hat doch mit der Geschichte um Antonya nichts zu tun.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.05.2014 um 15:44
Och, da sind ja wieder die Verdreher am Werk.

Natürlich hat das nichts damit zu tun, dass ER schwul ist. Aber es hat was damit zu tun, dass sich "DieAusDemBettGestossene" als Schwulen und Männerhasser outet, und auch in größter Not nichts mit JC zu tun haben will.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.05.2014 um 15:44
Wenn ich hier auch schon zum zweiten Mal Kurt Tucholsky zitieren muss, tut es mir leid, aber es passt einfach immer wieder so gut:

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."

oder

"Das Ärgerliche am Ärger ist, dass man sich schadet, ohne anderen zu nützen."


Er war eben ein schlauer Mann – schade das es nicht so viele davon gibt!


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.05.2014 um 15:45
@ichbinwiederda
ichbinwiederda schrieb:Schön, dass sie nochmal ausdrücklich bestätigen, dass IHR Text, der von mir nur wiedergeben wurde, eben weder sinnvoll noch hilfreich ist. Das war jetzt ganz großes Kino.
Das passiert halt, wenn man nur einen Satz lesen kann und den dann als Text bezeichnet. Mit der Rechtschreibung haben sie es ja auch nicht so sehr. Kann schon mal vorkommen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.05.2014 um 15:48
Kurt Tucholsky ... Er war eben ein schlauer Mann – schade das es nicht so viele davon gibt!
Wohl war. Was dürfte wohl auf Luky zutreffen? Mann oder schlau? Vermutlich beides nicht.


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.05.2014 um 15:51
@ichbinwiederda
Da haben wir also jemanden, der mit Jo Conrad ins Bett wollte, aber von ihm aus dem Bett gestoßen wurde. Da verstehe einer die Welt.
Ansonsten liebe/r "ichbinwiederda", kannst du uns nicht besser die/den "ichbinwiederweg" geben? Danke <°)))))><


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden