weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 21:18
Die Wohnung wurde geräumt, aber nicht zwangsgeräumt.
Die Möbel sind eingelagert.
amerasu schrieb:Für keinen dieser Vorwürfe gab es bislang entlastende Darstellungen der Familie.
Die fehlenden sozialen Kontakte werden von der Familie nicht kommentiert.
Die Fehltage in der Schule werden von der Familie nicht kommentiert.
Dann schau doch noch mal den RTL-Beitrag.
Was die angeblichen Fehltage angeht: Das Jugendamt (Frau Amtsltg.) hat gegenüber einer Bevollmächtigten eingeräumt, dass alle Fehltage ärztlich attestiert seien.
Braucht es dafür eine EV?

Ist für euch alle hier überhaupt irgendein Fall denkbar, wo eine Inobhutnahme zu Unrecht erfolgte?

Eine 4jährige kommt mit einem dicken blauen Auge in die Notaufnahme.
Es entsteht der Verdacht auf eine Misshandlung.
Das Jugendamt wird eingeschaltet (vom Kindergarten).
Das Kind wird zur stat. Beobachtung ins Kinderspital geschickt.
Es wird eine „Helfer-Konferenz“ aus Ärzten, Psychologen und Sozialpädagogen einberufen. Der bloße Verdacht einer Misshandlung wird nun plötzlich zur Gewissheit. Einhellige Meinung: Das Kind war durch Fausthiebe verletzt worden.
Der Fall landet inzwischen bei der Staatsanwaltschaft. Das Verfahren wird zügig wieder eingestellt, nachdem es keine Hinweise auf eine Misshandlung gab.
Das Kind wird dennoch in ein Heim verbracht.
Das teilt man den Eltern mit. Die Mutter weint.
Darauf wird kolportiert, die Mutter weine, weil der Mann sie schlage.
Man teilt den Eltern mit, sie werden ihr Kind nicht zurückbekommen.
Die Eltern bekommen darauf einen Nervenzusammenbruch.
Beide werden in die Psychiatrie zwangsverbracht. Für fünf Tage.

Möchte jemand wissen, wie das geendet ist?


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 21:22
Hallo @KiraB

zunächst mal ein ziemlich verspätetes Willkommen von mir, und meine Anerkennung für all die Arbeit, die Du in Fälle dieser Art investierst!

Ich lese in diesem Fall nur noch passiv mit, weil sich für mich seit dem Urteil des OLG Celle nichts an wirklich interessanten Informationen aufgetan hat.

Auch wenn die Fälle, die Du hier schilderst, belegen mögen, dass es Fehler im System gibt, heißt es jedoch nicht, dass es im Fall Antonya dieselben Fehler oder dieselben Gründe gewesen sind, die zu Fehlern geführt haben könnten.

Richter und Behördenmitarbeiter sind, wie alle Menschen, unterschiedlich. Wenn es hier wirklich zu Fehlern seitens der Justiz und der Ämter gekommen ist, würde ich es als wichtiger empfinden, genau diese aufzuzeigen anstatt eine Menge anderer Fälle als Untermauerung zu suchen. Denn dann würden ja Urteile und Entscheidungen von JÄ und Gerichten, bei denen alles gut oder zumindest hilfreich für die Kinder gelaufen ist, ebenso als Beweis gelten können, dass auch bei Antonya nach bestem Wissen und Gewissen entschieden und sich streng an die Gesetze gehalten wurde. Oder irre ich mich?


Deswegen nochmals die Bitte, die die Mituser hier auch schon an Dich gerichtet haben: bleib beim Thema.

Die Fehler der einen sind nicht automatisch ein Beleg für Fehler anderer.

Letztendlich, nur um mal auf den Threadtitel selbst zurückzukommen „Wurde Antonya wirklich vom Jugendamt entführt?“ - ist die Antwort wohl klar: ein eindeutiges Nein.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 21:28
@KiraB
KiraB schrieb:Was die angeblichen Fehltage angeht: Das Jugendamt (Frau Amtsltg.) hat gegenüber einer Bevollmächtigten eingeräumt, dass alle Fehltage ärztlich attestiert seien.
Braucht es dafür eine EV?
Also zu dieser Bemerkung möchte ich nur anmerken, dass wir am Ort einen Arzt haben, den nennt man nur noch "Doc Holiday" - wenn du verstehtst was ich meine.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 21:29
Ich halte den Titel für verfehlt. Hatte ich weiter oben geschrieben.
.............................................................................................

Bei Ant. gab es keinerlei Misshandlungsspuren. Nichts.

Nur Vermutungen. Fantasien.

Und die Aussage einer 24jährigen, die bereits seit 4 Jahren nicht mehr im Elternhaus lebte.

Das REICHT nicht für einen Eingriff in die elterliche Sorge bei einer 12jährigen.
Es reicht evtl. bei einem sehr jungen Kind.

Siehe also die 4jährige mit dem blauen Auge. Der 'Misshandlungsspur'.

Sie heißt Derya. Geendet ist es mit einer Schadenersatzzahlung an das Kind, 20.000 €.

Hier nachzulesen:
http://openjur.de/u/473875.html

Und hier mit Familie im Bild.
http://www.tz.de/muenchen/stadt/jugendamt-nimmt-eltern-grundlos-tochter-weg-73122.html


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 21:30
@KiraB
Und wieder lenkst Du vom Thema ab!
Soll ich spaßeshalber anfangen nach erfolgreicher Arbeit des JA zu suchen und Dir auf jeden Deiner Beiträge mit einem vergleichbaren erfolgreich abgschlossenen Fall und die sinnvolle Arbeit des JA begegnen?
Das führt doch zu nichts!
Irgendwas ist doch in diesem Fall schief! Anscheinend gibt es Gründe, dass die Familie nicht mit der vollen Wahrheit herausrücken will. Das ist grundsätzlich in Ordnung. Aber dann dürfen sie auch nicht auf Unterstützung der Öffentlichkeit (jenseits von beamtendumm und okitalk) hoffen. Wenn ihnen das reicht: Viel Glück!
Für mich weist sowohl das Verhalten der Familie als auch derjenigen, die mehr Einblick haben, darauf hin, dass es sehr wohl gute Gründe gibt, warum das JA tätig wurde. Nur scheinen die bisherigen Unterstützer gerne gewillt, diese eventuellen Missstände gegen eine wie auch immer geartete böswilligen Übermacht/Staatsgewalt zuzuordnen.

Unbestritten machen JA Fehler. Die Schandorffs sorgen mit ihrem Verhalten aber ganz klar nicht dafür, dass sich daran etwas ändert. Wenn die Familie zu Unrecht in den Fokus des JA geraten ist und alles was seitdem passiert ist, der "Verfolgung" durch das JA/ FamG geschuldet ist, dann sollten die Eltern endlich tätig werden und ihren Teil dazu beitragen, dass zum Einen das an ihnen verübte Unrecht nachvollziehbar und belegbar wird und zum Anderen dazu beitragen, dass die Dokumentation anderen hilft, in solch ein Situation nicht zu kommen bzw. schnellst möglich wieder raus zu kommen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 21:33
@KiraB
Zum RTL-Beitrag: Würd ich ja gerne, aber der ist nicht mehr verfügbar.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 21:36
Die Familie hat das Sorgerecht zurück.

Und wird hoffentlich irgendwann wieder wie zuvor ein unauffälliges und unbehelligtes Leben leben können.

Wünschenswert fände ich eine Amtshaftungsklage. Da würde dann tatsächlich aufgearbeitet werden.
Eine Aktendoku in einem Forum wie diesem wird es sicher nicht geben.

Hielte ich auch nicht für seriös... Lest mal die Themenliste ...

Gute Nacht. Ich muss sehr früh aufstehen und daher jetzt ins Bett.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 21:37
@KiraB
Welch Überraschung ...


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 21:37
@amerasu

PS: Tolle Zusammenfassung! Vielen Dank!

@KiraB

Den Titel hab ich mir ja nicht mal eben so ausgedacht, sondern es wurde so behauptet, von Jo Conrad und anderen im EP benannten Blogs.

Kein Grund ungehalten zu werden, wie @Lalaburg schon sagte. ;)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 21:42
@RubyTuesday
RubyTuesday schrieb:Den Titel hab ich mir ja nicht mal eben so ausgedacht, sondern es wurde so behauptet, von Jo Conrad und anderen im EP benannten Blogs.
Ich zitiere einfach mal aus deinen ersten Posting, da erklärst du es ja selbst:

"Seit dem 28.08.13 geistert ein Video, das ursprünglich von Bestusst.tv stammt, durch die altbekannten Thrutherblogs und Seiten wie luppocativo, terraherz, volksbetrug, AZK usw., in dem eine Familie erzählt, dass ihre 13-jährige Tochter vom Jugendamt regelrecht entführt worden sei."

Die "Entführungsthese" stammt doch aus deinen Kreisen, liebe KiraB. Ruby nimmt das nur auf, distanziert sich aber selbst davon, wenn man das Posting ganz liest.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 21:46
@KiraB
KiraB schrieb:Die Wohnung wurde geräumt, aber nicht zwangsgeräumt.
Die Möbel sind eingelagert.
Und warum startete dann damals Beamtendumm eine Spendenaktion für Möbel und Hausrat, wenn die Familie doch alles noch hat? Mag als Erklärung genügen

@amerasu
Ganz großartiger Beitrag. So wie du es aufgelistet hast, so stellt es sich auch für mich dar. Das sind die Informationen, die auch mir bekannt sind.

@KiraB
Warum kannst du denn nicht einfach beim Thema Schandorff bleiben?
Auch wenn ich nicht maßgeblich bin, möchte ich dir sagen, ich werde mich mit all deinen Nebenschauplätzen nicht befassen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 21:48
Ich habe oder bin keine 'Kreise' - Entführung ist anders definiert.
Das Jugendamt wiederum war hier nicht federführend.

Kurze Suche. Es gibt tatsächlich eine sehr ausführliche Doku.
Ich wusste, dass es sie gab, aber nicht mehr, wo sie zu finden war.

Hier http://fallx.files.wordpress.com/2014/05/20140510-bericht-fall-schandorff-korrigiert-fertig.pdf

Sie ist datiert auf 14.10.13 und wahrscheinlich genauso lange im Netz.

Jetzt aber Gute Nacht.
Morgen werde ich nicht online sein.
Beruflich ganztägig weg.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 21:48
Es wurde ein sehr guter Vorschlag an mich herangetragen, den ich hier weitergeben möchte:

"Den Aspekt beachtend, dass KiraB hier alleine gegen eine ganze Anzahl von Diskutanten antritt: Wie wäre es, dass wir uns auf einen Punkt einigen, der abgearbeitet wird. Das würde ein wenig Stringenz in die Sache bringen. "

Ich find die Idee sehr gut!
Man könnte @amerasus Zusammenfassung auf diese Weise angehen.

@KiraB
@emz
@osiris13
@amerasu
@Luky
@Lalaburg
@Niederrheiner


Was haltet Ihr davon?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 21:50
@RubyTuesday
Wenn es zu einem Ergebnis führt: Von mir aus sehr gerne!


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 21:52
@RubyTuesday
An den "Diskutanten" wird der Vorschlag sicher nicht scheitern.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 22:01
@RubyTuesday
Ist doch eine gute Idee!


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 22:02
@RubyTuesday
Sicher!


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 22:24
Klasse!

Dann fehlt nur noch @KiraB's Einverständnis.

Der besseren Übersicht halber hole ich noch mal die Zusammenfassung nach vorn:
amerasu schrieb:2002/2003 wird das Jugendamt aufgrund von Schulfehlzeiten der älteren Schwester aufmerksam und kontaktiert die Familie. Unbekannt ist, mit welchem Ergebnis die Tätigkeit des damaligen JA Flensburg endeten, welchen Umfang sie hatte, ob es neben den benannten Fehlzeiten weitere Gründe gab, durch wen das JA auf die Fehlzeiten aufmerksam gemacht wurde.

2012 – nach Darstellung der Eltern/ Silke J. wird das JA aufgrund einer Strafanzeige der älteren Schwester tätig. Ferner sollen unbelegte Fehlzeiten in der Schule und fehlende soziale Kontakte die Aufmerksamkeit des JA geweckt haben.

In 2012 – das JA Bremervörde sucht unangemeldet die Familie auf. Nach Darstellung der Eltern kommt der Besuch ungelegen, da sie gerade von einer Beerdigung aus Dänemark zurückkommen. Die Mitarbeiter des JA erhalten an der Tür die Möglichkeit ein Gespräch mit Ant. zu führen.
Ferner soll es ein Gespräch der Mutter mit einer Gutachterin gegeben haben, das nach Darstellung der Mutter abgebrochen wurde, nachdem ein Kontaktabbruch zum Ehemann und Vater gefordert wurde sowie die Erteilung einer Schweigepflichtentbindungserklärung (für wen? Die behandelnden Ärzte wg. der Fehltage?) gefordert und verweigert wurde.

Nach Darstellung der Familie gab es keine weiteren Gespräche mit der Gutachterin. Angaben zu Gesprächen mit dem JA oder mit dem Gericht wurden nicht gemacht.

Nach Auskunft von kiraB wurden sowohl die ältere Schwester, als auch die Eltern und Ant. von Richterin Z. gehört. Ergebnisse dieser Gespräche sind nicht bekannt. Gespräche und deren Ergebnisse mit dem JA sind nicht bekannt.

Erst später ergibt sich (Post von Ant. bei fb) dass bereits Ende 2012 wohl ein Kontaktverbot für den Vater bestand und er wohl nicht bei Frau und Tochter wohnte. Wie es zu diesem Kontaktverbot kam, wie dieses begründet wurde, ist nicht bekannt.

Im Januar 2013 wurde Ant. aus dem Schulunterricht heraus in Obhut genommen. Da zu diesem Zeitpunkt wohl noch kein Beschluss vorlag, war die Richterin bei der Inobhutnahme anwesend. Warum das Gericht zu dem Schluss kam, dass Gefahr in Verzug ist und eine sofortige Inobhutnahme angezeigt ist, ist nicht bekannt.

Ant. wird in einem Kinderhaus untergebracht. Es ist nicht bekannt, ob und welche Schritte die Eltern daraufhin unternahmen und zu welchem Ergebnis diese führten.

Später erging dann noch ein Beschluss, der ergänzend verfügte, dass Ant. der Kontakt zu Eltern untersagt ist, sie Briefe nur erhalten darf, wenn diese sie nicht beeinflussen.
Nicht bekannt ist, warum diese ergänzende Verfügung erging.

Nach einer später veröffentlichten Verfügung sollte eine Beeinflussung Ant. unterbunden werden. Welche Beeinflussung verhindert werden sollte, ist nicht bekannt.

Aus dieser Verfügung ergibt sich auch, dass ab 21.07.2013 die Eltern einen begleiteten Umgang in regelmäßigen Abständen zugestanden wurde. Voraussetzung hierfür wären Gespräche mit dem Jugendamt vor und nach den Umgängen.
Dies wurde von den Eltern abgelehnt, soweit bekannt, weil sie nicht bereit waren, sich auf die Gespräche und die ggf. daraus folgenden Auflagen mit dem JA einzulassen.

Im August 2013 floh Ant. aus dem KH. Nach offensichtlicher Darstellung/ gewünschter Wahrnehmung wurde es im Interview bei Jo Conrad so dargestellt, als hätte Ant. Kontakt zu Jo C. gesucht. Zwischenzeitlich ist klar, dass Jo C. über fb auf Ant. aufmerksam wurde und sie kontaktiert hat. Mit den Eltern und Ant. wurde dann das erste Interview mit Jo C. gemacht.

Im Anschluss daran floh die Familie nach Polen, zunächst wohl gemeinsam, mittlerweile wird die Variante verbreitet, dass Ant. sich auf den Weg nach Polen machte und ihre Eltern „gezwungen“ waren ihr zu folgen, um ihre minderjährige Tochter nicht alleine im Ausland zu lassen.
Bis hier sind die essentiellsten Fragen enthalten, wie ich finde. Ob oder warum es Unregelmäßigkeiten bei der Miete gab, finde ich persönlich jetzt nicht so arg wichtig, das dürfte sich auch nicht unbedingt auf eine Herausnahme auswirken. Aber die im letzten Absatz gestellten Fragen stellen sich mir auch, deswegen auch hier nochmal wiederholt:
amerasu schrieb:Weitere Fragen die sich dem Außenstehenden stellen: Warum melden sich keine Schulfreunde von Ant. bei fb?
Es wird immer wieder darauf gepocht, wie gut Ant. eingebunden war. Belege in Form von Solidaritätsbekundungen von (Schul-)Freunden finden sich nicht.
Ein Foto des Grabs der Uroma wurde der Familie von Angela Masch (Heilerin etc. und aktiv bei Okitalk) zugeschickt. Es gab keine Familie, keine Freunde, die das übernommen hätten? Wo ist da das angeblich reichlich vorhandene soziale Umfeld?
Liebe Mitdiskutanten, lassen wir @KiraB die Zeit, in Ruhe auf die nicht bekannten Informationen, einzugehen, falls ihr das möglich ist.


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.06.2014 um 22:26
@RubyTuesday
Volle Zustimmung.

@KiraB
KiraB schrieb:Dann tut es mir leid, dass ich womöglich nicht wirklich zur Aufklärung beitragen konnte.
Eine Einschätzung einer fallnahen Person ist für mich hilfreich. Insofern vielen Dank.
Obwohl aus meiner Sicht die Rechtsprechung des BVerG so zutreffend wie auf den Fall von Antonya einfachst anzuwenden wäre.

Aus der Entscheidung des OLG Celle auf Rückgabe des Sorgerechts an die Eltern ist doch ohnehin klar, dass es an einem hinreichenden Grund für den Sorgerechtsentzug ganz offensichtlich fehlte.
Dieser Grund hätte ja gegenwärtig weiter bestehen müssen. Worauf das Sorgerecht hätte nicht zurückgegeben werden dürfen.

Lalaburg warf ein:
Lalaburg schrieb:
Ich versuche, mir ein Bild über eine mögliche Verhaltensmotivation der Richterin zu machen.
Was ich nicht als Einwurf verstanden wissen möchte im Sinne von: Nein, das stimmt nicht. Es ist so, wie ich es geschrieben habe: Ich versuche, mir ein Bild darüber machen zu können, wie der Fall so eskalieren konnte. Dazu habe ich Fragen. Die ich versuche, nacheinander abzuarbeiten. Zur endgültigen Faktenbewertung schreite ich, wenn ich für mich alle Fakten habe. Z.B., was im Zeitraum November 2012 bis Januar 2013 passiert ist.

Zumindest ich muss nicht davon überzeugt werden, dass es solche und andere Problemfelder, wie in den zahlreichen Beispielen aufgeführt, gibt. Schon durch die Erlebnisse einer guten Bekannte, welche nach ihrer Scheidung einen langwierigen Streit ums Sorgerecht führen musste (enorm erschwert durch voreingenommen verfasste Gutachten), weitere Betroffene, mit denen sie und ich sich ausgetauscht haben und dem Studium von entsprechender Literatur habe ich eine gewisse Vorstellung, was es an Missständen geben kann (was nicht bedeutet, dass ich nicht an weiteren Information interessiert bin). Durch meine Bekannte bin ich auch auf das Thema aufmerksam gemacht worden.
KiraB schrieb:Kurze Suche. Es gibt tatsächlich eine sehr ausführliche Doku.
Ich wusste, dass es sie gab, aber nicht mehr, wo sie zu finden war.

Hier http://fallx.files.wordpress.com/2014/05/20140510-bericht-fall-schandorff-korrigiert-fertig.pdf

Sie ist datiert auf 14.10.13 und wahrscheinlich genauso lange im Netz.
Wenn ich mich recht entsinne, stand dies auf dem Blog der DDH. Ein guter Ansatz, der sicherlich aktualisiert und mit Belegen unterfüttert werden müsste.
KiraB schrieb:Eine Aktendoku in einem Forum wie diesem wird es sicher nicht geben.

Hielte ich auch nicht für seriös... Lest mal die Themenliste ...
Es wäre sicherlich vernünftig, daraus eine eigene Homepage zu machen, ähnlich wie im Fall Mollath. Sonst verstreut es sich nur noch weiter.


melden
233 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden