Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.06.2014 um 00:46
@Vrilanerin
Vrilanerin schrieb:Wir sind ja diejenigen, die nichts kapieren und nicht merken, wie wir von der Regierung und denen, die unsere Politiker manipulieren, an der Nase herumgeführt werden.
Das nennt man Wikipedia: Dunning-Kruger-Effekt

;)


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.06.2014 um 08:47
Hierzu fällt mir ein Fernsehspot ein - ist schon ein paar Jahre alt.

Es ging um Neonazis die bekanntlich den Ausländern negativ gegenüber eingestellt sind. In dem Spot verschwand aus dem Zimmer des Neonazis nach und nach alles, was im Ausland produziert wurde - das Ende des Spots könnte ihr euch sicherlich denken.

Nun stelle ich mir in meinem Kopfkino vor, was im Leben solcher BRD-Gegner alles verschwinden würde, wenn ich über sie einen Fernsehspot drehen würde. Sämtliche, sozialen Leistungen und Angebote, wären ja schon mal futsch!

Aber gut, das es jedem frei gestellt ist, in einem anderen Staat zu leben. Ich denke da an die vielen Rumänen und Bulgaren, die gerne bei uns leben wollen, vielleicht könnte man da nach dem System des „Schüleraustausches“ etwas machen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.06.2014 um 13:22
@Vrilanerin

Warum denke ich gerade an die Holocaustleugner. So wie du es ausführst, macht das zwar die Denkungsweise verständlich, die ist aber deshalb nicht richtig und somit nicht hinzunehmen, wenn sie einem Kind oktruiert wird. Also muss unser Staat im Sinne des Kindeswohls einschreiten.

Offensichtlich waren die Eltern von ihren Ideen nicht abzubringen. Sie waren noch nicht mal bereit, hiervon abzulassen, als es um die Kontaktanbahnung ab dem 21.07.2013 ging. Man muss sich das vorstellen, da wartet ein Kind auf seine Eltern, voller Vorfreude, diese zu sehen, und die kommen einfach nicht.

Nein, Dorthe und Axel Schandorff, das ist und bleibt eine nachweisliche Lüge, wenn ihr behauptet, ihr hättet eure Tochter bis zu ihrer Flucht nicht sehen dürfen. Ihr wolltet sie nicht sehen.

@Luky

Ja, wenn sie nur gehen würden, wenn es ihnen hier in unserer BRD nicht gefällt. Wir brauchen hier keine gewalttätigen Ehemänner, wie diesen Pomorski, die erst ihre Frau ins Frauenhaus prügeln und sich dann über die Zwangsgermanisierung ihrer Kinder beschweren, weil ihn die nicht mehr mit dem Arsch anschaun, nach dem was er ihrer Mutter angetan hat.

Und wenn es für so einen keinen "logischen Grund" darstellt, ein Kind, das mit Tierkadavern leben musste, in Obhut zu nehmen, dann darf er sich gerne bemühen, entsprechende Gesetze in Polen einzuführen. Bestimmt helfen ihm dabei FBI, amerikanische Politiker und Rod Stuart.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.06.2014 um 15:22
emz schrieb:Warum denke ich gerade an die Holocaustleugner. So wie du es ausführst, macht das zwar die Denkungsweise verständlich, die ist aber deshalb nicht richtig und somit nicht hinzunehmen, wenn sie einem Kind oktruiert wird. Also muss unser Staat im Sinne des Kindeswohls einschreiten.
Habe ich behauptet, das wäre richtig?

Ich habe lediglich versucht, zu beschreiben, warum eine Diskussion so schwierig ist.

Dabei können wir nur erahnen, wie die Ansichten der Eltern bzw. der Unterstützer sind. Da können wir nur vermuten. Muss ja kein rechtsradikaler Hintergrund sein. Jedenfalls irgendetwas, von dem da JA glaubt, es ermögliche Antonya keine normale Entwicklung für ein normales Leben.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.06.2014 um 16:19
@Vrilanerin
Eine Diskussion ist schon deshalb nicht möglich, weil sich die Eltern nicht darauf einlassen.

Ich muss da weder etwas Ahnen noch Vermuten, ich weiß es. Natürlich geht es hier um einen rechtsradikalen Hintergrund. Dazu muss man sich nur anschaun, wie sich Pomorski über Nazideutschland sowie Zwangsgermanisierung äußert und was Axel Schandorff beim rechten okitalk so von sich gibt und wenn sich dann auch noch der honigmann einbringt ...


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.06.2014 um 17:30
Wo kommt eigentlich die ganze Kohle her?

Diese berechtigte Frage steht immer noch im Raum und wird nicht beantwortet, indem man aufzählt, von wem die Kohle nicht kommt;) Wovon ich lebe, will Deppenapostroph wissen? Ganz einfach, von den Früchten meiner Arbeit, ganz im Gegensatz zu einem Axel, der eher der Gruppe der Arbeitsscheuen angehört.

Es verwundert schon, warum man auf diese naheliegende Frage so aggressiv reagiert. Es ist doch legitim, dass man sich Gedanken macht, ob es dem Kind in finanzieller Hinsicht gut geht. Eine offene Antwort wäre sicher geeignet, irgendwelchen Spekulationen entgegenzutreten.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.06.2014 um 23:54
emz schrieb:Eine Diskussion ist schon deshalb nicht möglich, weil sich die Eltern nicht darauf einlassen.
Die Eltern diskutieren doch ohnehin nicht. Hier ging es in der letzten Zeit doch um die Diskussion mit den Unterstützern. Und die ist schwierig, weil die feste Meinungen haben. Für die sind wir Leute, die offensichtliches nicht sehen wollen. Also können aus ihrer Sicht nicht mit uns diskutieren.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

21.06.2014 um 00:09
@Vrilanerin
Vrilanerin schrieb: Dabei können wir nur erahnen, wie die Ansichten der Eltern bzw. der Unterstützer sind. Da können wir nur vermuten. Muss ja kein rechtsradikaler Hintergrund sein. Jedenfalls irgendetwas, von dem da JA glaubt, es ermögliche Antonya keine normale Entwicklung für ein normales Leben.
Ich denke, hier sollten wir vorsichtig sein, dass das nicht in eine ganz falsche Richtung driftet. Ein rechtsradikaler Hintergrund oder eine sonstige extreme Gesinnung ansich ist ja kein Grund für einen Kindesentzug. Insofern ist es nicht Aufgabe des Jugendamtes, irgendeine Gesinnung zu "erschnüffeln" und dann als harte Konsequenz das Kind in Obhut zu nehmen. Inobhutnahme ist immer das letzte Mittel der Wahl, davor müssen alle anderen Mittel ausgeschöpft werden. Daher muß irgendeine Notfallsituation, irgendeine aktue Kindeswohlgefährdung, oder zumindest der begründete Verdacht, vorgelegen haben, eine abweichende Gesinnung der Eltern kann es nicht gewesen sein, irgendetwas was uns die Eltern und die Unterstützer wohlweislich verschweigen.

Natürlich verunmöglicht eine Gesinnung à la Kinderklau, Jugendamt und Gerichte sind sowieso nur Kinderklau-Behörden, natürlich den Dialog. Und aus dieser Überzeugung macht ja Vater Schandorff auch keinen Hehl, da muß man nicht spekulieren. Das ist aber nicht die Ursache die Ursache des Problems, das sollten wir festhalten.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

21.06.2014 um 08:13
@Vrilanerin

Osiris schreibt:
Das ist aber nicht die Ursache des Problems, das sollten wir festhalten.
Über diese Ursache, die das Jugendamt bereits auf die Halbschwester aufmerksam werden ließ, wird Seitens der Eltern Stillschweigen bewahrt.

Dabei stellt sich die Frage, kennen die Unterstützer diese Ursache, oder geht ihr Wissen auch nicht über die wenig konkrete Aussage der immer wieder zitierten "mangelnden sozialen Kontakte" hinaus? Wenn doch, dann möchte ich Zweifel anmelden, dass sie die Ausführungen verstanden haben.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

21.06.2014 um 13:24
Zum Thema Diskussion mit den "Unterstützern": Da möchte die Angela, dass man in ihre Sendung kommt, um den Axel nach Beweisen für den angeblichen Kinderklau zu fragen und dann kommt raus, dass sie dafür ist, dass die Eltern die Beweise für sich behalten.

Deutlicher kann man den Unsinn dieser Sendungen nicht machen:
http://ndrrhnr.blogspot.de/2014/06/okitalk-was-soll-der-schei.html


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

21.06.2014 um 13:51
@Niederrheiner
Natürlich wollen die unsere Fragen haben, sonst wüssten sie ja gar nicht, ob ihnen überhaupt jemand zuhört. Und die werden auch vorgelesen, so wie die nach dem Grund der Kontaktsperre von Axel an Weihnachten. Doch dann wird flugs ein Liedlein eingespielt und weiter geht es mit was ganz anderem.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

21.06.2014 um 14:23
@emz
Ich denke auch, sie will ihre Sendung interessanter machen. Und wenn die Kritiker nicht kommen, kann sie sich auch besser fühlen, denn dann waren die "Trolls" halt zu feige.

Wenn man in seiner eigenen Realität lebt, kann man alles so arrangieren, dass man immer nur gewinnt ;-)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

21.06.2014 um 14:26
http://caesar-bochum.blogspot.de/2014/06/ein-beitrag-zu-antonyas-geburtstag.html

Von jemandem, der von sich in seinem Blog schreibt, er sei "studierter Jurist", erwarte ich eigentlich etwas mehr Genauigkeit, zumal das Thema schon mehrfach durchgekaut wurde:
Zwar hat das OLG Celle im April 2014 den Eltern das komplette Sorgerecht zurückgegeben und alle ergangenen familiengerichtlichen Maßnahmen für nichtig erklärt, so dass sie Familie Schandorff jetzt eigentlich ...
Den Eltern wurde im August 2013 das Sorgerecht vom Amtsgericht entzogen. Im April 2014 wurde ihnen das Sorgerecht vom Oberlandesgericht wieder zugesprochen. Nur wurde damit das vom AG gefällte Urteil eben nicht für nichtig erklärt, sondern die Richtigkeit bestätigt. Also hatten die Eltern zum Zeitpunkt der Flucht, auch rückwirkend betrachtet, kein Sorgerecht und damit bleibt der Straftatbestand bestehen. Ob sich der Staatsanwalt, wie anempfohlen, von seinen Gefühlen leiten lassen wird, warten wir's ab.
Die Schandorffs haben Angst, dass sie beim Grenzübertritt nach Deutschland verhaftet werden, in Untersuchungshaft kommen und Antonya dann wieder ins Heim. ... Soll Antonya in Polen bleiben, bis sie volljährig ist? Dann zumindest wird ihr bei einer Rückkehr keine Gefahr mehr drohen.
Ihr nicht, aber möglicherweise den Eltern, sollten sie in vier Jahren auf die Idee kommen, gemeinsam mit ihrer dann volljährigen Tochter zurückkehren zu wollen. Denn Kindesentführung hat eine Verjährungsfrist von 10 Jahren, das wäre dann im Jahre 2024.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

21.06.2014 um 19:03
osiris13 schrieb: Ein rechtsradikaler Hintergrund oder eine sonstige extreme Gesinnung ansich ist ja kein Grund für einen Kindesentzug. Insofern ist es nicht Aufgabe des Jugendamtes, irgendeine Gesinnung zu "erschnüffeln" und dann als harte Konsequenz das Kind in Obhut zu nehmen. Inobhutnahme ist immer das letzte Mittel der Wahl, davor müssen alle anderen Mittel ausgeschöpft werden.
Nun, ich denke auch nicht, dass ein rechtsradikaler Hintergrund hier das Problem ist. Es scheint irgendetwas anderes sein. Das vorab.

Für mich sind Grund und Inobhutnahme zwei voneinander zu trennende Dinge. Bin kein Experte. Das Gesetz sieht aber sowohl körperliche und Psychische Aspekte als Grund für Maßnahmen des JA. Das gilt auch für Inobhutnahme. Das heißt für mich, dass ein JA in begründeten Fällen schon eingreifen kann und muss. Bleibt die Frage, ob Rechtsradikalismus einer wäre. Ich denke, je nach Ausrichtung, wäre das schon so. In Deutschland wird ja viel getan, um Menschen vor sich selbst zu schützen. (Wobei ich jetzt nur den Sachverhalt betrachte, ohne werten zu wollen, ob das gut und richtig ist!). Drogen sind verboten, Selbstmordgefährdete können eingewiesen werden, Straftäter werden zu Sozialdienst verdonnert, Ballerspiele und Filme werden altersbeschränkt usw. Und in der Schule wird Prävention Richtung rechtsradikalismus betrieben. Also dürfte das auch JA auf den Plan rufen.

Inobhutnahme ist natürlich das letzte Mittel. Dass ist allerdings bei jedem Grund der Fall. Das ist unabhängig davon. Im Fall Antonya glaube ich nicht so ganz, dass diese aus heiterem Himmel kam. Da gab es sicherlich schon vorher Versuche des Amtes, schon wegen der Schwester.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

21.06.2014 um 19:31
Vrilanerin schrieb: Im Fall Antonya glaube ich nicht so ganz, dass diese aus heiterem Himmel kam. Da gab es sicherlich schon vorher Versuche des Amtes, schon wegen der Schwester.
Sehe ich auch so. Anders ist das Kontaktverbot zu Weihnachten nicht zu erklären. Denn auch ein solches Kontaktverbot kommt nicht aus heiterem Himmel.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

21.06.2014 um 22:12
@Vrilanerin
Vrilanerin schrieb: Bleibt die Frage, ob Rechtsradikalismus einer wäre. Ich denke, je nach Ausrichtung, wäre das schon so
Nein, Rechtsradikalismus wäre kein Grund. In diesem unserem Lande darf jeder rechtsradikal sein, wie er will und damit bin ich auch sehr einverstanden. Wir leben ja nun nicht in einem totalitären Staat.
Die Inobhutnahme ist im Gesetz geregelt und ein wichtiger Aspekt ist die "dringende Gefahr":

http://dejure.org/gesetze/SGB_VIII/42.html

"..2. eine dringende Gefahr für das Wohl des Kindes oder des Jugendlichen die Inobhutnahme erfordert...."

http://www.igfm.de/menschenrechte/hilfe-fuer-den-notfall/inobhutnahmen-und-notschlafstellen/

"Eine Inobhutnahme ist eine Maßnahme der Jugendämter zum Schutz von Kindern und Jugendlichen, die sich in einer akuten Krise oder dringenden Gefahr befinden.......
Anlässe für die Inobhutnahme können unter anderem folgende Gründe sein: drohende Gewalt, Anzeichen für Misshandlung oder für sexuellen Missbrauch, Vernachlässigung, Überforderung der Eltern, schwerwiegende Beziehungsprobleme, Integrationsprobleme im Heim oder in der Pflegefamilie, Kriminalität, Suchtprobleme, aber auch Probleme in der Schule."


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

22.06.2014 um 01:52
osiris13 schrieb:Nein, Rechtsradikalismus wäre kein Grund. In diesem unserem Lande darf jeder rechtsradikal sein, wie er will und damit bin ich auch sehr einverstanden. Wir leben ja nun nicht in einem totalitären Staat.
Das würde ich so pauschal nicht stehen lassen. Natürlich kann ich eine Meinung haben - solange ich mich innerhalb der Gesetze bewege. Und hier gibt im rechten Spektrum eine ziemliche Bandbreite. Aber schon menschenfeindliche Aussagen können zumindest eine Beleidigung sein. Bestimmte Äußerungen und Verwendung oder Nutzung nazistischer Zeichen sind verboten. Diskriminierung ist ja auch keine Seltenheit in diesem Umfeld. Ich schätze da ist genug Raum für Straftaten, Verfassungsfeindlichkeit. Eine reine rechte Neigung erfüllt das allerdings sicher nicht.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

22.06.2014 um 10:43
Ist ja "interessant" zu lesen, wie flexibel Hr. Schreiber mit der Wahrheit umgeht.
Da fabuliert er munter von einer armen A., die ihren Geburtstag einsam in ihrem Zimmer verbringen muss.
Da stellt sich die Frage, ob er es nicht besser weiß, ob es ihm von A. so erzählt wurde oder ob er es einfach passend fand, mal wieder auf die Tränendrüse zu drücken.

Wie auch immer. Es passt nunmal einfach nicht in das Weltbild mit Kinderklaubehörden und auf Profit ausgerichteten Kinderverwahrstellen, dass tatsächlich alles ganz anders war.

In diesem Weltbild, will man gar nicht wissen, wie Geburtstage in solchen Einrichtungen gefeiert werden. Da wäre es nur störend zu wissen, dass auch dort dieser Tag als etwas Besonderes gefeiert, dass geschmückt und Kuchen gebacken wird.
Oder will uns Hr. Schreiber glauben machen, dass gerade das Kinderhaus M. da ganz anders ist? Oder dass gerade bei A. das Kinderhaus ganz anders gehandelt hat als sonst üblich?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

22.06.2014 um 13:01
Das ist ein hochinteressanter Beitrag, der die Vorwürfe des Jugendamtes bezüglich des Mangels an sozialen Kontakten von Antonya bestätigt und deutlich werden lässt, welche Auswirkungen die elterliche Erziehung auf Antonya hat.
... im letzten Jahr musste Antonya ihren Geburtstag in einem marbeden Kinderheim, allein in ihrem Zimmer “feiern”.
Dass sie das als "Muss" empfand, glaube ich sofort. Sie war solche Feiern nicht gewohnt, durfte nie an schulischen Gemeinschaftsveranstaltungen teilnehmen. Also hat sie das getan, was sie gelernt hatte und von dem sie wusste, dass es im Sinne ihrer Eltern ist, sich zu separieren.

Wenn man dann auch noch bedenkt, dass sie weder von den Eltern noch von der geliebten Omi (dass diese verstorben war, hatte man ihr verschwiegen) einen Geburtstagsgruß erhielt (ein offenes Kärtchen wäre gestattet gewesen), versteht man, dass sie in ihrer Verzweiflung allein "gefeiert" hat.

Noch eine ergänzende Anmerkung zu besagtem Kinderheim:

Als seinerzeit Kritik über Kritik laut wurde, gab es so manche Zuschriften Ehemaliger auf facebook, die ganz anderes aussagten und wir haben wie immer nachgehakt. Sie äußerten sich dahingehend, dass sie sich dort ausgesprochen wohl und fürsorglich aufgehoben gefühlt hatten. Und dabei kam auch zur Sprache, wie liebevoll die Geburtstagsparties ausgerichtet waren, viel schöner als zuhause.


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

23.06.2014 um 10:46
Antonya schreibt auf ihrer facebook-Seite,
Geburtstag war sssoooooo geil
OK, amerasu und rentina, und dem Rest vom Misthaufen wird das jetzt nicht gefallen, aber das hat uns natürlich noch nie interessiert.
Nein, das hat unseren Beamtendumm natürlich noch gar niemals nie interessiert. Nur *grübel* warum schreibt er dann immer wieder, sobald es etwas zugunsten von Antonya zu berichten gibt, dass uns das nicht gefallen würde, wir nur Mist über Antonya ausschütten würden, usw? Müssen wir uns um Beamtendumm sorgen? Bahnt sich da etwa eine paranoide Kognition an? Aber so lange er den wahren Namen unseres Forums nicht nennt, zurecht befürchtend, seine Leser könnten sich hier auf die Suche nach entsprechenden Aussagen machen und nichts finden, ist es noch nicht pathologisch, wollen wir mal hoffen.
Antonya hatte also einen sehr schönen Geburtstag, im Misthaufen wird man das dann wieder zum Anlass nehmen, um gegen die Familie zu hetzen.
Wir hetzen nicht gegen die Familie und schon gar nicht wird Antonyas Geburtstag der Anlass sein. Wenn wir Negatives anzumerken haben, dann richtet sich das allein gegen die Eltern bzw. gegen den Vater, von dem wir immer noch nicht wissen, warum er Weihnachten 2012 seine Tochter nicht sehen durfte.


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden