Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Demokratie, Freiheit, 1984, Frei
ceyxx
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

04.03.2014 um 17:11
Hallo Leute!

Mir kam in den letzten Tagen eine Idee, und ich bin mir nicht sicher ob sie hierher gehört oder in den Politik-Bereich.

Wie auch immer, die Hauptfrage zu dem Thema lautet: Sind wir Frei? (im politischen Sinne)

Ich war nie ein Fan von Verschwörungstheorien, im Gegenteil, ich finde sie dämlich. Aber dieser Gedanke hat mich wirklich gefasst.
Wir (in der westlichen Welt) haben alles was wir brauchen. Wir haben Nahrung, sauberes Wasser, Rechte, Bildung und Arbeit. Nicht zu vergessen, massenhaft Unterhaltung verschiedenster Art. Wir werden absolut verwöhnt.
Wenn dieser "Wollpulli" aber mal kratzig wird, werden wir laut. Die Internetverbindung ruckelt. Whatsapp ist für ein paar Stunden down - Die Welt gerät in Aufruhr. Ich komme mir vor wie der altschwache König, verwöhnt von seinen Handlangern, während diese hinter seinem Rücken seine Entscheidungen treffen. Aber solange dieser altschwache, verwöhnte König hat was er will, gibt er ruhe. Doch müssen Wünsche offen bleiben, damit dieser sich auch nur auf diese Konzentriert.

Sind wir nicht dieser König? Ich meine, - das ist doch eigentlich Demokratie, oder? Wir dürfen doch mitbestimmen! Aber wir haben ja schon alles was wir wollen. Lass die Politiker doch machen.

Ein beispiel:
Das heimliche Treiben der NSA wird aufgedeckt. Millionen Menschen werden ihrer Privatsphäre beraubt, ihre Freiheit wird stark eingeschränkt. Ein riesen Skandal! - Sollte es sein. Ich habe Proteste erwartet. Menschen die für ihre Privatsphäre und Freiheit kämpfen, aber es gibt sie nicht. Stattdessen sehe ich Menschen die sich über die schlechte Videoqualität von Netflix aufregen; um Leo trauern weil er wieder keinen Oscar gewonnen hat; Millionen Menschen die im Internet nach "Beistand" suchen weil Whatsapp für ein Paar Stunden nicht mehr tat. Und die NSA macht weiter als wäre nichts(In Koorperation mit Deutschland). Unsere Mäuler sind gestopft - mit all dem Wohlstand mit dem sie uns überschütten.


Also, was will ich sagen? Wir leben in einer Welt, in der wir so verwöhnt werden, dass wir das, was unsere Regierungen tun, völlig außer Acht lassen. Und die können tun was sie wollen, ob es uns passt oder nicht. Denn wenn es uns mal nicht passt, vergessen wir es schnell. Wir sitzen in unserem Pulli aus Wohlstand, eingekuschelt; nur wenn dieser Kratzig wird - dann werden wir erst richtig laut.

Wir fällen die kleinen Entscheidung, zum Beispiel in einem Volksentscheid darüber, ob eine Straße zugunsten einer Erweiterung des Schulzentrums abgebaut werden soll (in meinem Fall). Das gibt uns das Gefühl wir wären in einer Demokratie. Aber alles was wir über die tatsächliche Regierung wissen erfahren wir stets aus dritter Quelle.


Und das schlimmste ist: Wir wissen nicht, ob all dies beabsichtigt ist. Vielleicht ist es das nicht, und wir können uns glücklich schätzen in der ersten Welt zu leben. Vielleicht es doch beabsichtigt und wir werden unserer Freiheit beraubt, gehalten wie Nutztiere, die Munter ihre Arbeit verrichten solange sie gesund und genährt sind. Das scheint mir zu den Theorien zu gehören die man nicht beweisen kann, da sie etwas sind was nicht bewiesen werden soll (sollten sie wahr sein).

Also, im Endeffekt, ist das alles doch Unsinn.

PS.: Es erinnert mich daran wie die Leute in dem Roman/Film 1984 ruhig gehalten wurden - in der Illusion von Wohlstand im Schutze des ach so gütigen Staates. Hier waren Top-Themen Sachen wie Rasierer die dringend erneuert werden müssen - perfekte Ablenkung.


melden
Anzeige

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

04.03.2014 um 17:18
ceyxx schrieb:Sollte es sein. Ich habe Proteste erwartet. Menschen die für ihre Privatsphäre und Freiheit kämpfen, aber es gibt sie nicht
Und was ist das - wo es doch gezündet hat wie Arabischer Frühling oder die Bewegung gegen SOPA/ACTA?


melden
ceyxx
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

04.03.2014 um 17:22
@RobbyRobbe
RobbyRobbe schrieb:Und was ist das - wo es doch gezündet hat wie Arabischer Frühling oder die Bewegung gegen SOPA/ACTA?
Das würde ich hier einordnen:
ceyxx schrieb:Wir sitzen in unserem Pulli aus Wohlstand, eingekuschelt; nur wenn dieser Kratzig wird - dann werden wir erst richtig laut.
Ich beiden Fällen ging es insbesondere um Urheberrechte. Die Einschränkung der freien Verfügbarkeit von zb. Unterhaltungsmedien wie Musik und Filme. Dinge die in den Vordergrund rücken während die wichtigen Themen in den Hintergrund rücken.


Viele Menschen (meist US-Amerikaner) unterstützen die NSA sogar (hab da mal Umfragen gesehen, muss suchen), weil sie der Ansicht sind von ihnen geschützt zu werden. Diejenigen die Protestiert haben sind eine verschwindend kleine Minderheit.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

04.03.2014 um 17:34
@ceyxx
also ich fühle mich sehr frei. wen du die freiheit hier nicht zu schätzen weist dan empfehle ich dir ein jahr lang nordkora oder iran.


melden
ceyxx
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

04.03.2014 um 17:38
@interrobang
Naja ich fühle mich auch sehr frei, darum geht es jedoch nicht. Das, was mich am meisten stört ist, dass wir das meiste was unsere Regierungen tun einfach tolerieren. - Eben weil wir uns so Frei und wohl fühlen. Hier ist das Problem, wir fühlen uns frei, ob wir es jedoch sind ist eine ganz andere Frage.
Wäre das der Fall wenn wir nicht so verwöhnt werden würden? Ich denke in dem Fall würde man viel kritischer darauf schauen was die Regierungsleute so treiben. Unabhängig davon ob es den Wohlstand selbst betrifft oder nicht.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

04.03.2014 um 17:41
@ceyxx
was soll das jetzt heisen? fühlst du dich nicht frei weil duch deine regierung gut behandelt? :D


melden
ceyxx
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

04.03.2014 um 17:45
@interrobang
Hmm... :D

Was ich sagen will:
1. Ich fühle mich frei, ich fühle mich wohl und vollkommen verwöhnt. Das mag ich.
2. Ich will darauf hinweisen, dass all diese Freiheit und Verwöhnung blind macht. Und was bringt Freiheit wenn man sie aus Blindheit nicht einsetzen kann? Ob das von Regierungen beabsichtigt geschieht oder nicht, das ist hier die Frage.


melden

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

04.03.2014 um 17:47
ceyxx schrieb:Dinge die in den Vordergrund rücken während die wichtigen Themen in den Hintergrund rücken.
Schon mal ein Problem ? Was ist "wichtig" ? fFür wen und Warum ?

Ich nehme mir die Freiheit, mich nicht an einer Demonstration gegen die NSA, die USA oder die böse Hexe aus dem Norden zu beteiligen.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

04.03.2014 um 17:50
@ceyxx
bei den "dämlichen" verschwörungstheorien solltest du vielleicht unterscheiden, ob sie als fakt hingestellt werden. und selbst das widerlegt ihre wahrscheinlichkeit nicht, ganz im gegenteil redet man damit bestimmte szenarien erst herbei. beispielsweise das mit dem FEMA-camps.

freiheit ist ein relatives gefühl. selbst in ketten kann man sich frei fühlen und ohne einen käfig gefangen.
was nun mal leider fakt ist, dass sich viele menschen ihr leben durch arbeit, familie, haus etc so sehr in abhängigkeit treiben, dass sie kaum mehr freizeit und entfaltungspotenzial besitzen. es ist nur immer die frage, wie das kommuniziert wird. wer laut "sklaverei" schreit, ist demagoge und bezweckt eine anstachelung, verhältnisse zu umzustürzen. solche rufe kommen sowohl von links als auch von rechts. sie aufgrund ihrer "etwas übertriebenen" formulierung zu unmündigen radikalen zu erklären, schiebt mitunter probleme nur auf die lange bank, löst die idee dahinter aber nicht auf.
mit dem elterlichen "nu is aber gut!" wird man jugendliches rebellentum nicht lange unterdrücken können, insbesonder in diesem fall.
beinah all die probleme, die du ansprichst, basieren auf einer undurchsichtigen und teilweise dilettantisch geführten Informationspolitik, und richten sich unterm Strich eigentlich genau auch an diese.
ceyxx schrieb:Ich habe Proteste erwartet. Menschen die für ihre Privatsphäre und Freiheit kämpfen, aber es gibt sie nicht.
doch, es gibt sie. und mit ein bisschen glück werden sie irgendwann auch lautstark genug, dass solche, die meinen, sie ginge das alles gar nichts an (weil sie vielleicht von privaten problemen schon genug vereinnahmt sind), sich anschließen.
Wikipedia: Freiheit_statt_Angst

das problem besteht mMn in der herrschafts-philosophie nach römischen statt platonischem Vorbild.

der alternde könig und sein berater/lobbyist - ein bisschen hab ich da dieses bild vor augen:
grima-und-theoden1


melden
ceyxx
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

04.03.2014 um 18:22
@matraze106
matraze106 schrieb:doch, es gibt sie. und mit ein bisschen glück werden sie irgendwann auch lautstark genug, dass solche, die meinen, sie ginge das alles gar nichts an (weil sie vielleicht von privaten problemen schon genug vereinnahmt sind), sich anschließen.
Kann man nur hoffen. Mich stört nur immer noch der Gedanke, dass bis dahin, und vielleicht sogar noch darüber hinaus, nichts geschieht :/
matraze106 schrieb:beinah all die probleme, die du ansprichst, basieren auf einer undurchsichtigen und teilweise dilettantisch geführten Informationspolitik, und richten sich unterm Strich eigentlich genau auch an diese.
Das bringt es ziemlich auf den Punkt. Fehlende Information lässt viel Freiraum für (Über-)Interpretation, und erwecken stets den Anschein, dass man bestimmte Dinge nicht wissen soll.
Doch die Unsicherheit bleibt. Was bringt Demokratie wenn sich niemand mehr für Politik interessiert? Irgendein Teil meines Gehirns "verkrampft" sich jedes Mal wenn ich sehe, dass sich Menschen eher für das Treiben irgendwelcher Promis, gespielte "Reallife"-Dramen, oder für sonst irgendwelche Kreaturen des Unterhaltungsmarktes interessieren, als für das was in der echten politischen Welt geschieht.
Und Nachrichtensender machen es einem nicht wirklich leicht - das Geschehen in der Ukraine rückte bei mir selbst erst völlig in den Hintergrund. Die Leute in meiner Umgebung reden lieber über den Whatsapp-Facebook deal.
matraze106 schrieb:der alternde könig und sein berater/lobbyist - ein bisschen hab ich da dieses bild vor augen:
Genau dasselbe Bild hatte auch ich vor Augen als ich es schrieb :D


melden

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

04.03.2014 um 18:30
ceyxx schrieb:Die Leute in meiner Umgebung reden lieber über den Whatsapp-Facebook deal.
Und ? Sie haben die Freiheit.darüber zu reden. Es ist ihnen wichtiger. Wer bestimmt, was für wen wichtig ist ?


melden
ceyxx
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

04.03.2014 um 18:40
@Mittelscheitel
Mittelscheitel schrieb:Wer bestimmt, was für wen wichtig ist ?
Keiner. Ich finde die Lage einfach schlecht.
Und verwunderlich ist es auch nicht, das ist immerhin ein Thema was diese Leute unmittelbar betrifft, ihren "Wollpulli" etwas kratziger machen.

Es geht mir nicht um das was, sondern eher um das warum - und viel wichtiger: Erfüllt es einen Zweck? Wie kann es sein, dass solch triviale Themen plötzlich alle anderen überschatten?
Auch wenn ich zugeben muss, dieser FB-WA Deal ist grenzwertig, immerhin sind viele um ihre Privatsphäre besorgt was dieses Thema angeht. Die meisten die ich treffe interessieren sich allerdings nicht mal um den Aspekt, sondern wiederum darüber, ob es WA in Zukunft noch geben wird oder nicht.


Aber auch das ist nicht das Thema. Das Thema ist ob ein solches Verhalten jemals beabsichtigt war oder nicht(Von Regierungen etc.), und ob sich ein solches Verhalten durch übermäßige Verwöhnung provozieren lässt.


melden

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

04.03.2014 um 19:07
Es wird wohl auch nicht wenige "Unpolituische" Menschen geben, die nicht verwöhnt werden.

Und warum sollten Regierungen ein solches Verhalten beabsichtigen ?

Was meinst Du, wwobei es in der Politik gant allgemein geht ?


melden
ceyxx
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

04.03.2014 um 19:19
@Mittelscheitel
Mittelscheitel schrieb:Es wird wohl auch nicht wenige "Unpolituische" Menschen geben, die nicht verwöhnt werden.
Verwöhnung ist relativ zu betrachten. Damit meine ich zum einen die Versorgung der Lebenswichtigsten Dinge (Nahrung, Wasser, Unterkunft) plus ein breites Unterhaltungsangebot (Fernsehen). Nicht zu vergessen Bildung. Gibt es in Deutschland Menschen die keinen Zugang zu 2 dieser Dinge haben? Mal abgesehen von verlorenen Obdachlosen. Verglichen damit wie es in vielen anderen Staaten zugeht sind selbst die ärmsten bei uns in irgendeiner Weise verwöhnt (was ich in keinster Weise kritisiere, es ist gut so).
Mittelscheitel schrieb:Und warum sollten Regierungen ein solches Verhalten beabsichtigen ?
Steht im Einganspost. Es lenkt die Blicke vom politischen Geschehen weg, sodass kritische Fälle wenig bemerkt oder wieder vergessen werden. Bestes Beispiel: NSA, entkriminalisierung von Propaganda in den USA. OB es nun beabsichtigt ist oder nicht, das ist halt die Frage.
Mittelscheitel schrieb:Was meinst Du, wwobei es in der Politik gant allgemein geht ?
Gesetzgebung und Diplomatie, natürlich auch die "Instandhaltung" des Staates, das Starten/Beenden irgendwelcher Projekte (zb. Flughafenbau hier, Atomkraftausstieg dort usw.). Hier werden Entscheidungen getroffen welche Menschen in verschiedener Weise beeinflussen.
Was ist das eigentlich für eine Frage?


melden

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

04.03.2014 um 20:11
@ceyxx
Die Frage diente nur zum verständnis.von Begrifflichkeiten. Es ist ja nicht grundsätzlich immer klar, welcher Vorstellungen einer on "Politik" und "Demokratie" hat.

Das, was Du mit Instandhaltung beschreibst, ist der Hauptinhalt der Politik. Arbeit im politischen Amt als Abgeordneter (Ich kenne mehr Leute, die einen sicheren Sitz im BT angelehnt haben als welche, die ihn wollten) oder Minister heißt Verwalten und organisieren und schauen, daß der Laden läuft. Und eben, dass es auch den Ärmsten noch gutgehen kann.

Jeder kann doch Politiker werden.

Hattest Du den Eindruck, dass die NSA-Sache wenig bemerkt wurde ? Eher nicht, man kam doch kaum um das Thema drumrum.

Und wer ist eigentlich immer "wir" ?

matraze106 schrieb:freiheit ist ein relatives gefühl
Oh ja. Das stimmt. Vielleicht erlaubt mit die Regierug von Lampukistan sinen Einwohnern nicht, ins benachbarte Babanistan zu reisen. Und obwohl es dem Lampuskitaner egal sein könnte, weil er eh nicht nach Bananistan will, kann daurch einfach das Gefühl der Unfreiheit entstehen. Oder eben auch nicht

Und das ist eben immer so ein Problem mit dem "Wir". Oder "der Bevölkerung". Es gibt viele unterschiedliche Menschen, denen unterschiedliches wichtig ist.


melden

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

04.03.2014 um 20:35
@ceyxx
Es geht mir nicht um das was, sondern eher um das warum - und viel wichtiger: Erfüllt es einen Zweck? Wie kann es sein, dass solch triviale Themen plötzlich alle anderen überschatten?
Ich sag mal so, das eigene Handy ist einem halt näher als die Ukraine. :) Das ist doch eigentlich der springende Punkt, fängt es an Menschen persönlich zu berühren dann fangen sie eher an sich zu regen. Ist etwas weit weg, oder auch nur gefühlt weit weg, dann interessiert es einen halt nicht so.


melden

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

04.03.2014 um 21:21
@ceyxx
zeig mir doch mal ein freieres system außerhalb europas auf!

und zur frage - nö! keiner ist frei, da wir alle teil eines systems sind, in dem wir wohl leben wollen, sonst würden wir ja gehen.
nur wohin - systeme gibt es überall, wo mehrere menschen zusammenleben, denn ohne regeln, absprachen und übereinkünfte könnten sie nicht zusammen leben. da würden wir uns andauernd den schädel einschlagen - ohne system - verstehsteeee??...
wo wir jetzt wie bei meiner ersten frage oben wären. - also das thema ist eigentlich banane, mangels funktionierende alternative.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

06.03.2014 um 00:04
@ceyxx
Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeit


melden

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

06.03.2014 um 20:07
Im Prinzip sind wir nicht Frei. Wir glauben das nur. Denkst du das ist Freiheit wenn ein unschuldiger in den Knast muss ?? Eines Tages wird es einen geben der uns alle rettet , aber das kann noch so 10 Jahre dauern.

Woher ich das weiß?? ..................Würdet ihr mir eh eh eh eh net glauben. ^^


melden
Anzeige

Sind wir wirklich Frei? Können wir es überhaupt wissen?

08.03.2014 um 00:18
@ceyxx

Du stehst mit diesen Gedanken nicht alleine da, ich habe heute bereits etwas gepostet..

Meine Meinung ist, zu viel Information macht einfach unglücklich, die Menschen werden mit Informationen überschüttet, sie suchen und recherchieren, interpretieren, sehen Dinge die sie nicht haben, spekulieren und sind schlussendlich einfach unzufrieden und so entstehen 1000 Meinungen über diese Ungerechte Welt, wollen alles verändern aber im Grunde ändert sich nichts. Das Gehirn ist schlicht überbelastet und das macht keinen Unterschied ob man ein SmartFöhn besitzt oder nicht, denn man ist zwangsweise am Geschehen beteiligt. Alle Schizophren, da man sich entscheiden muss, zwischen seiner Eigenverantwortung und der Solidarität, das eigene Überleben als schlecht ansieht weil andere hungern, dabei kann niemand was dafür wo er geboren wird, somit wird einem eine Verantwortung angelastet, welche dieser nicht stemmen kann, da man eben nicht die gesamte Welt retten kann und das hat nichts mit einer riesigen Verschwörung gegen die Menschheit zu tun, sondern schlicht mit der Habgier einzelner.

Es macht unglücklich zu wissen, dass für unsere technischen Errungenschaften andere ausgebeudet werden, weil man damit Profit schlagen will und es spaltet einen weil er selbst diese Technik auch nutzt und insgeheim garnicht darauf verzichten möchte. Es macht unglücklich zu wissen, dass man mit seiner Abhängigkeit die Profitgier unterstützt, jedoch ist man dann doch gefangen in seiner kleinen heilen Welt. Wir besitzen so viel Schrott, Annehmlichkeiten und dennoch sind wir dank Informationsflut unglücklich und unzufrieden. Es macht unglücklich zu erkennen, dass man abhängig ist, sich jedoch ein unabhängiges Leben garnicht mehr vorstellen kann.

Zuerst starb Gott, als die Wissenschaft anfing die Dinge zu widerlegen, trostlos doch nicht die Krone der Schöpfung zu sein, dann starb auch noch der Glaube allein im Universum zu sein, wie trostlos, doch nicht etwas besonderes zu sein und nun stirbt der Glaube an die Freiheit, das ist noch so ein Rückschlag. Ja die Medien und Informationen machen unglücklich und unzufrieden, da lob ich mir meinen Opa der noch ohne Strom glücklich vor sich hin blubbern durfte.

Der Mensch schrie nach mehr Wissen und Informationen und hat sich somit das eigene Grab geschaufelt..

4 Da erwiderte die Schlange dem Weibe: »Ihr werdet sicherlich nicht sterben; 5 sondern Gott weiß wohl, dass, sobald ihr davon esst, euch die Augen aufgehen werden und ihr wie Gott selbst sein werdet, indem ihr erkennt, was gut und was böse ist.«

Nennt sich wohl schlicht Bewusstsein.


Was ich sagen möchte, je mehr sich der Mensch dessen bewusst wird, desto mehr stürzt dieser sich in Ablenkung. Die Menschheit ist wie ein Kind, welches die Dinge neu ergründet und die neu elernten Fähigkeiten ausprobiert.


melden
106 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
MK Ultra142 Beiträge
Anzeigen ausblenden