Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Erd/Mond Achse hat sich stärker verschoben als offiziell gesagt!

198 Beiträge, Schlüsselwörter: Mondbahn

Die Erd/Mond Achse hat sich stärker verschoben als offiziell gesagt!

16.11.2014 um 12:52
@tepui
tepui schrieb:Ich denke das „Geschwalle“ liegt hier voll auf Eurer Seite.
Deine Bewerbung für die nächste Studie von Dunning & Kruger wurde angenommen:

"Erstaunlich oft glauben esoterische Halb- oder Viertelgebildete, etwas zu wissenschaftlichen Kontroversen zu sagen zu haben. Dann verfassen sie als Hobbyforscher abstruse Theorien, mit mystischem Quantenzauber inklusive, oder sie widerlegen wieder mal Einstein. Diese Leute sind von der wirklichen Wissenschaft so weit entfernt, dass sie die Wissenschaft nicht einmal am Horizont erkennen können – und dadurch können sie auch nicht einschätzen, wie weit sie noch wandern müssten, um echte Wissenschaft zu Gesicht zu bekommen."
http://scienceblogs.de/naklar/2012/04/10/warum-alle-sich-fur-toll-halten-der-dunningkrugereffekt/


melden
Anzeige

Die Erd/Mond Achse hat sich stärker verschoben als offiziell gesagt!

16.11.2014 um 12:53
@Lingu

Was ist denn die Frequenz der Erde?

In etwa 0,0008 Hz .... also T = 1200 s


melden

Die Erd/Mond Achse hat sich stärker verschoben als offiziell gesagt!

16.11.2014 um 12:54
Kleiner Gesprächsverlauf:
A behauptet:
„Hey, rosa Elefanten sind gerade am fenster vorbeigeflogen“
B darauf:
„Haha, meinst du das wirklich ernst?“
A erwidert:
tepui schrieb:Natürlich sind jetzt Aktivisten aus Eurem Clan gefragt, um ein unliebsames Thema auf eine möglichst lächerliche Schiene zu bringen.
_________
@tepui
Zum einen ist die Gehirnaktivität keine Welle wie elektromagnetische Strahlung eine ist. Es lässt sich ihr nicht mal eine Wellenlänge zuordnen. Wenn der Gehirnaktivität eine Frequenz von 8 Hertz zugeordnet werden kann, dann heißt das lediglich, dass sie acht mal in jeder Sekunde auf- und abschwillt.
Wenn ich in einem PC-Spiel eine Bildwiederholrate von 8 FPS habe, dann kann dem auch eine Frequenz von 8 Hertz zugeordnet werden.
(Die Einheit FPS ist ja lediglich eine Variante der Einheit Hertz)

Das bedeutet in keiner Weise, dass „die Erde“ jetzt über die Schumann-Resonanz mein Spiel oder mein Gehirn beeinflussen kann.

@Schdaiff
Schdaiff schrieb:In etwa 0,0008 Hz .... also T = 1200 s
Nur, bezogen auf was? Was macht die Erde alle 20 Minuten? ^^


melden

Die Erd/Mond Achse hat sich stärker verschoben als offiziell gesagt!

16.11.2014 um 13:06
@Lingu

Das ist die Eigenschwingung der Erde. Zumindest die, die man am besten beobachten kann. Es gibt noch 59 weitere ;)... Aber das ist die S(0) Schwingung.

Der vertikale Anteil kommt von Druckschwankungen der Erde, ausgelöst durch Gezeiten oder sonstige Bewegungen der Lithossphäre, Hydrossphäre und Atmossphäre.

Horizontale Komponenten gibt es auch, allerdings sind die schwerer zu messen, weil sie sich relativ chaotisch Verhalten und man weiß auch nicht so genau durch was die ausgelöst werden.


Genauer hier:
-> http://www.nature.com/nature/journal/v431/n7008/abs/nature02942.html


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erd/Mond Achse hat sich stärker verschoben als offiziell gesagt!

16.11.2014 um 17:46
@geeky

ich versuche zumindest Sachliches zur Erdachse beizutragen, Du betreibst hier sinnige psychologische Studien mit Nonsens-Link. Redest von Wissenschaft, traust Dich aber nicht in diesem Bereich etwas von Dir zu geben, es könnte ja jemand auf die Idee kommen Dir zu antworten.


melden

Die Erd/Mond Achse hat sich stärker verschoben als offiziell gesagt!

16.11.2014 um 18:03
@tepui
tepui schrieb:ch versuche zumindest Sachliches zur Erdachse beizutragen
... bisher leider überaus erfolglos. Versuche doch zunächst einmal auf die Fragen einzugehen, die ich dir zu deinen "sachlichen Beiträgen" stellte:
tepui schrieb am 13.11.2014:Weißt Du was für Eisenklötze im Rahmen von Erdmagnetismus in der Erde ihre Position wechseln
Was für Eisenklötze wechseln denn "im Rahmen von Erdmagnetismus" in der Erde ihre Position?
tepui schrieb am 13.11.2014:und warum sich das im Moment etwas ungünstig verteilt ?
Warum verteilt sich das "im Moment etwas ungünstig"?
tepui schrieb am 13.11.2014:Glaubst Du dass so etwas für die Erdachse überhaupt keine Rolle spielt?
Welche Rolle soll das von dir Behauptete für die Stabilität der Erdachse spielen?

An deinen (Nicht-)Antworten wird man schon erkennen, ob du auch weiterhin nur unreflektiert nachplapperst, was du bei Spinnern wie Andrew Johnson aufgeschnappt hast.


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erd/Mond Achse hat sich stärker verschoben als offiziell gesagt!

16.11.2014 um 20:46
@Lingu
Lingu schrieb: Zum einen ist die Gehirnaktivität keine Welle wie elektromagnetische Strahlung eine ist. Es lässt sich ihr nicht mal eine Wellenlänge zuordnen. Wenn der Gehirnaktivität eine Frequenz von 8 Hertz zugeordnet werden kann, dann heißt das lediglich, dass sie acht mal in jeder Sekunde auf- und abschwillt.
Wenn ich in einem PC-Spiel eine Bildwiederholrate von 8 FPS habe, dann kann dem auch eine Frequenz von 8 Hertz zugeordnet werden.
(Die Einheit FPS ist ja lediglich eine Variante der Einheit Hertz)
Das bedeutet in keiner Weise, dass „die Erde“ jetzt über die Schumann-Resonanz mein Spiel oder mein Gehirn beeinflussen kann.
Du sagst elektromagnetische Strahlung, ich sage elektromagnetische Wellen. Wir brauchen den historischen Teilchen-und Wellenstreit nicht ausgraben.
Die Gehirnmuster nennt man nun einmal Gehirnwellen weil sich letztlich ein zyklisches, wellenförmiges Bild ergibt. Man spricht ja auch von Gehirn-Gamma-Wellen (38 bis 100 Hertz) und nicht etwa von Gammastrahlung, was wohl etwas Anderes wäre. Und die Alpha- bis Thetawellen (gesamt 4 bis 14 Hz) überstreichen als elektrische Signale frequenzmäßig definiert nun einmal den Bereich der Schumann-Grundfrequenz.

Die Gehirnsignale, mit 5 bis 50 Mikrovolt messbar, werden beim EEG über Doppelelektroden abgenommen und auf einen elektronischen Verstärker gegeben so wie es bei jedem elektromagnetischen Signal auch gemacht wird. Nun kommt der springende Punkt: Der umgekehrte Weg funktioniert auch, man kann ebenso elektrische Signale ins Gehirn senden.

Nehmen wir eine höhere Frequenz wie z.B. die atmosphärichen 28 KHz, die ebenfalls Schumann-verstärkt werden kann und zerhacken wir die mit 7 Hertz. Das wird meiner Meinung nach bei ausreichender aber dennoch nicht gefährlicher Intensität unser Gehirn ansprechen lassen. Also da bin ich mir selbst vollkommen sicher. Und auch weil nicht völlig gleiche Frequenzmuster sich zu Interferenzen zusammenschließen, wobei dann ähnliche Wellen entstehen. Das ist der Grund warum ich zu einem Einwirken von atmosphärischem Elektromagnetismus auf unser Gehirn nicht nein sagen kann.


melden

Die Erd/Mond Achse hat sich stärker verschoben als offiziell gesagt!

16.11.2014 um 21:24
tepui schrieb:Du sagst elektromagnetische Strahlung, ich sage elektromagnetische Wellen. Wir brauchen den historischen Teilchen-und Wellenstreit nicht ausgraben.
Wer macht denn diese Unterscheidung? Außer Dir natürlich.

Das EEG mißt keine Wellen, sondern die Spannung bzw. Spannungsschwankungen des Gehirns. Durch das Aufzeichnen auf fortlaufendes Papier entstehen diese Linien, die dann die Wellen genannt werden.
tepui schrieb:Der umgekehrte Weg funktioniert auch, man kann ebenso elektrische Signale ins Gehirn senden.
Kann man, aber noch stehen wir da arg am Anfang und können nicht wirklich fundiert sagen, was da passiert


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erd/Mond Achse hat sich stärker verschoben als offiziell gesagt!

16.11.2014 um 22:32
@perttivalkonen

Was hast Du da nachgeplappert, gibst Du neuerdings Kindergarten-Unterricht ?
Ich dachte aus Deiner Pleite mit dem Mond-Vulkanismus hättest Du etwas dazugelernt. Jetzt driftest Du schon wieder in einen Bereich den Du besser vermeiden solltest.


melden

Die Erd/Mond Achse hat sich stärker verschoben als offiziell gesagt!

16.11.2014 um 22:52
Komische Art, mir Fehler aufzuzeigen. Dein Nachweis zu meiner "Pleite" im Mondvulkanismus steht ja auch nboch an. Naja, wer nix hat und immerhin ahnt, daß er nix hat, der muß es halt so versuchen wie Du hier. Nix sagen, nur ein paar Sprüche aus der Floskelkiste grabbeln. Erklär doch mal, wieso die Gehirnwellen so richtig echte Wellen sind und die wellenartig wiedergegebene Frequenz auf dem Papier nicht einfach nur die schwankende Spannung anzeigen.

Von Dir kommt doch einfach nix. Schlicht und ergreifend gar nichts. Dein Auftreten ist so erbärmlich, es müßte Dir eigentlich peinlich sein. Denkst Du wirklich, es fällt hier irgendwem nicht auf, was für ne miese Nullahnung-Show Du hier vorlegst? Hast Du hier überhaupt mal was, ähm, "richtiges" gesagt? Deine Vexierbilder vom Mond, Dein Sechskant-Mond, Dein visokisch-sonnenpyramidiger unmöglicher 28Khz-Strahl (ja richtig, Strahl, nicht Welle schriebste, nicht nur da, auch im Zusammenhang mit Gehirnwellen), lauter so'n Zeuchs, bei dem wir alle noch immer warten, daß Du mal was Fundiertes bringst. Oder den Schwachfug als solchen eingestehst. Oder gehst.


melden

Die Erd/Mond Achse hat sich stärker verschoben als offiziell gesagt!

16.11.2014 um 23:16
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Das EEG mißt keine Wellen, sondern die Spannung bzw. Spannungsschwankungen des Gehirns. Durch das Aufzeichnen auf fortlaufendes Papier entstehen diese Linien, die dann die Wellen genannt werden.
Die EEG-Ergebnisse und die Schlüsse daraus sind immer noch zwei unterschiedliche Dinge.
Beim Neurofeedback ist es üblich, die EEG-Bänder feiner zu unterteilen und anders zu interpretieren als im klinischen EEG, siehe Tabelle. Eine erhöhte Amplitude innerhalb jener Frequenzbereiche wird mit gewissen mentalen Zuständen oder Aktivitäten korreliert. Die Spalte mögliche Effekte verweist auf behauptete Effekte, die sich durch gezielte Anregung der Hirnaktivität erzielen lassen oder auch spontan z. B. durch Reizüberflutung oder Reizdeprivation (Meditation) entstehen können. Die Existenz dieser Effekte ist umstritten und wissenschaftlich nicht erwiesen.
Wikipedia: Elektroenzephalografie#Anwendungen_au.C3.9Ferhalb_der_medizinischen_Diagnostik


melden

Die Erd/Mond Achse hat sich stärker verschoben als offiziell gesagt!

16.11.2014 um 23:18
Das betrifft ja nur die "mentale/neurologische" Interpretation, nicht die Interpretation der gemalten Welle als Spannungsschwankung. Das andere hatte ich ja ebenfalls angedeutet, daß wir da noch rumdümpeln.


melden

Die Erd/Mond Achse hat sich stärker verschoben als offiziell gesagt!

16.11.2014 um 23:34
Spoiler
tepui schrieb:Resonanzkreise in Sendern und Empfängern sind austauschbar.
tepui schrieb:Das bedeutet das menschliche Gehirn wird von Theta-gleichen Wellen zwangsläufig berührt und die können das menschliche Gehirn über mechanische wie auch elektrische Schwingungen erreichen.
Und wenn ich nun eines Trolls wegen (soll ja vorkommen auf Allmy) meinen Kopf acht Mal pro Sekunde auf meine Schreibtischplatte stoße, ist das dann eine Form der Meditation?

Spoiler [/SPOILER] wegen unsachlichem OT, wollte mal mitmachen


melden

Die Erd/Mond Achse hat sich stärker verschoben als offiziell gesagt!

16.11.2014 um 23:36
@perttivalkonen
Ja es gibt einmal den neurologischen Ansatz und dann die Vermutungen von @tepui !

Die Gehirnaktivität kann man an den Spannungsschwankungen sehen, die das EEG anzeigt.
An Vergleichswerten kann man die Abweichungen von den Normwerten sehen.

Man kann auch das Gehirn extern beeinflussen, durch TMS(Transkranielle Magnetsimulation)
Die TMS nutzt das physikalische Prinzip der elektromagnetischen Induktion. Eine tangential am Schädel angelegte Magnetspule erzeugt ein kurzes Magnetfeld von 200 bis 600 µs Dauer mit einer magnetischen Flussdichte von bis zu 3 Tesla. Die dadurch ausgelöste elektrische Potentialänderung in der schädelnahen Hirnrinde bewirkt eine Depolarisation von Neuronen mit Auslösung von Aktionspotentialen. Die Stärke dieses elektrischen Feldes fällt mit der Entfernung von der Spule in erster Näherung exponentiell ab und hängt von den Eigenschaften des Kondensatorstromes und der Spule ab.
Wikipedia: Transkranielle_Magnetstimulation


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erd/Mond Achse hat sich stärker verschoben als offiziell gesagt!

17.11.2014 um 21:27
@che71
che71 schrieb: Die Gehirnaktivität kann man an den Spannungsschwankungen sehen, die das EEG anzeigt.
An Vergleichswerten kann man die Abweichungen von den Normwerten sehen.
Man kann auch das Gehirn extern beeinflussen, durch TMS(Transkranielle Magnetsimulation)
Wikipedia: Transkranielle_Magnetstimulation


Mir ist mein off Topic klar, nur noch dieses:
Du kennst Dich beim Thema aus, ich nur ganz am Rande. Meinen Text hatte ich mir zum großen Teil aus Funktechnik und Elektronik abgleitet. Ich hatte mir früher wohl einmal einen Verstärker gebastelt, der in einem Seminar über ein Stirnband ein Farbdisplay steuerte, doch das war Spielerei.
Die Darstellung im von Dir genannten Link kannte ich nicht, das habe ich mir gerade angesehen. Da finde ich Interessantes wie :

Zitat:
"Die transkranielle Magnetstimulation (transkraniell in etwa "durch den Schädel"), kurz TMS, ist eine Technologie, bei der mit Hilfe starker Magnetfelder Bereiche des Gehirns sowohl stimuliert als auch gehemmt werden können".
Ob das Ansprechen des Gehirns per magnetischre Induktion in jeden Fall hohe Intsnsität verlangt oder unter Umstanden ganz einfach über Empfangs-Resonanzen erfolgen kann, sind auch für mich spekulative Fragen. Die Frequenz 10 Hertz oder die Alpha-Wellen werden angesprochen:

Zitat:
„ Mit der rTMS versucht man - ohne die Risiken der EKT - therapierefraktäre Depressionen mit einer Frequenz von 10 Hz (entspricht dem Alpha-Rhythmus der Hirnwellen im Entspannungszustand) in verschiedenen „trains“ (Sequenzen) mit unterschiedlicher Anzahl von Sitzungen zu behandeln ....“
„ Die Magnetstimulation führt im Gehirn zur Auslösung von Aktionspotentialen. Der genaue Mechanismus ist trotz intensiver Forschung seit Einführung der Methode 1985 nach wie vor nicht in allen Einzelheiten verstanden.“

Bei den Experimenten ist man ja nicht gerade zimperlich gewesen:
Zitat:
„Die Stromstärke der Spule erreicht mehr als 15000 Ampere“..

Kein Wunder, dass man Kondensatoren brauchte, deren Entladungsstrom ersetze dann eben das fehlende Kraftwerk:
„ leistungsfähiger Kondensatoren“.

Von mir dazu etwas Anderes aus einem Grenzbereich: Radiästhetische Versuche. Einfach, weil es auch eine andere Art gibt den "Mechanismus" zu betrachten. Ein Forscher verwendete dazu Spulen mit Strömen im Nano- und Mikroampere-Bereich. Als Versorgung genügte ihm ein Thermoelement. Er zeigt dann als Ergebnis fadenmarkierte Strukturen auf dem Erdboden. Falls Dich so etwas interessieren sollte, suche ich das heraus, auf die schnelle würde ich das jetzt nicht wiederfinden.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erd/Mond Achse hat sich stärker verschoben als offiziell gesagt!

18.11.2014 um 23:38
Total_Recall schrieb am 15.11.2014:Das erinnert mich an alte usenet Zeiten, bei denen das PAF (Post Akademisches Form) auch mit einer Art von Kreiseltheorie auftrat:
Da erinnere ich mich an alte Usenet Zeiten da wurden Gestalten wie Tepui mit einem *PLONK*belegt

@tepui
Es gibt auch Kraniologen die behaupten der Schädel rutsche auf dem Atlas hin und her,daher käme die Migräne
Meistens geschieht bei der transkraniellen Magnetstimulation gar nichts,andererseits wissen selbst die meisten Spezialisten nicht einmal weshalb etwas passiert wenn was passiert.
Von daher,immer ran an den Schläfenlappen.
Dieselben Effekte,nur schneller,billiger und nachhaltiger kann man mit Brion Gysins Dreammashine erzielen

https://www.youtube.com/watch?v=9Jvn1de59FU


melden
330 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Antihippokratren5 Beiträge