Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

166 Beiträge, Schlüsselwörter: Himmelskörper
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

11.10.2015 um 17:17
ramisha schrieb:wie z.B. 2014 UR116, der sich durch unsere Gravitation ein Stückchen vom Weg abbringen ließ
Daran haben die Herzigen Buben ihren Anteil????? Das ist erklärungsbedürftig!
Und das hat selbst Freistetter nicht erwähnt.


melden
Anzeige

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

11.10.2015 um 17:38
ramisha schrieb:Lieber ein breitgefächertes Interesse,
als nur den Tunnelblick
Was hat denn jetzt ein breitgefächertes Interesse mit der Wahl der falschen Informationsquellen zu tun? OK, im Prinzip einiges, aber nicht in dem Sinne, daß ersteres eher existiert, wenn man letzteres nutzt. Du redest Unsinn.
ramisha schrieb:Daran haben die Herzigen Buben ihren Anteil????? Das ist erklärungsbedürftig!
Bei künftigen Prozessen wie einer durch Gravitation verursachten Bahnänderung eines Asteroiden macht sich der Schmetterlingseffekt, also der echte Schmetterlingseffekt, durchaus bemerkbar. Und hier haben wir zwei Schmetterlinge. Ihr Anteil ist natürlich nicht der, daß eine ohnehin vorhandene Materiemenge grad zufällig nach Wildecker Herzbuben aussieht und klingt, sondern daß sie vorhanden ist.


melden

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

15.10.2015 um 12:40
NEIN


melden

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

20.10.2015 um 15:50
Sind nicht die Objekte am gefährlichsten, die wir noch nicht kennen?
Es können noch unzählige Kometen/Asteroiden mehr zu uns unterwegs sein. Schliesslich leuchten die Dinger ja nicht.


melden

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

20.10.2015 um 22:39
@stbase
stbase schrieb:Sind nicht die Objekte am gefährlichsten, die wir noch nicht kennen?
Ne, am gefährlichsten sind die, die irgendwann mal auf der Erde einschlagen werden. ;)

mfg
kuno


melden

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

21.10.2015 um 13:30
Stimmt.


melden

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

21.10.2015 um 23:08
Generell lassen sich "größere" Brocken sehr zuverlässig und früh erkennen. Gibt natürlich auch Ausnahmen, wobei "groß" natürlich zu interpretieren ist. So wurde z.B. "2015 TB145" erst vor einigen Tagen am 10. Oktober entdeckt - wohl seiner Bahn geschuldet - und verfehlt uns nur um 1,3 LD (ca. 500.000km). Er passiert uns an Halloween, viel Zeit wäre also nicht mehr gewesen. Dieser hätte lokal gesehen schon erhebliche Auswirkungen. Man sollte sich tunlichst nicht in der gleichen Stadt wie der Asteroid aufhalten ;) Näheres dazu unter http://neo.jpl.nasa.gov/ca/
Zu den Folgen: http://www.purdue.edu/impactearth/


melden

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

29.10.2015 um 04:55
@bamelam
bamelam schrieb am 21.10.2015:Generell lassen sich "größere" Brocken sehr zuverlässig und früh erkennen. Gibt natürlich auch Ausnahmen, wobei "groß" natürlich zu interpretieren ist.
Wenn der Brocken von Richtung Sonne kommt sind wir Blind denn die können wir nicht erfassen.
bzw
Nicht so gut erfassen, das die Teleskope im WA nicht auf die Sonne ausgerichtet werden könne.
Die konnen nicht mal auf die venus gerichtet werden da die sonne die Spiegel Blind werden lassen.

So könnte uns auch ein 1 Km Brocken überraschen !


melden

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

30.10.2015 um 12:32
O.G. schrieb:Wenn der Brocken von Richtung Sonne kommt sind wir Blind denn die können wir nicht erfassen.
bzw
Nicht so gut erfassen, das die Teleskope im WA nicht auf die Sonne ausgerichtet werden könne.
Die konnen nicht mal auf die venus gerichtet werden da die sonne die Spiegel Blind werden lassen.

So könnte uns auch ein 1 Km Brocken überraschen !
Wo hast du das denn her? Das Problem mit der Sonne ist, dass nur tagsüber beobachtet werden kann, da ist es schwerer kleine (!) Brocken zu finden. Wir reden hier über Größen von idR max 50-100m. Das ist je nach Geschwindigkeit mehr als unerfreulich für einen Umkreis von 20-50km, aber nicht mehr. Bei 1Kilometer hätten wir auch vor einigen Jahren keine Probleme gehabt. Mittlerweile sind wir gut ausgestattet, mit Raumsonden, die automatisch Asteroiden erfassen und zahlreichen automatischen Software-Suchverfahren mit verschiedensten Methoden. 100%ige Sicherheit erreicht man natürlich nie, aber ich würde mir keine Gedanken um einen großen unerkannten Brocken machen, der überlokale Schäden verursachen könnte. Selbstverständlich ist es immer noch fraglich ob wir in der Lage sind etwas gegen die Bedrohung auszurichten, wir wüssten aber wenigstens ob und wann sie kommt ;)
Hier hätten wir zB so eine Raumsonde: http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2015/08/Gaia_s_asteroid_detections und https://www.uni-heidelberg.de/presse/news2015/pm20150520_asteroid-research-benefits-from-gaia-satellite-mission.html


melden

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

30.10.2015 um 12:58
@bamelam
Ich hab eien Doku über die venus gesehn da wurde gesagt das man die Weltraumteleskope nicht auf sie Venus ausgerichtet werden kann.

Das die Strahlung der Sonnen die Spiegel der Teleskope beschädigt.

Und darum kann man die Brocken nicht so schnell erkenne die müssen eine gewissen abstabd zu sonne habn dammit die in das beobachtungsfeld der teleskope kommen.


melden

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

30.10.2015 um 13:03
Das kommt auf das Teleskop an.

Ich meine zig Menschen beobachten die Venus durch Teleskope und ein Satellit haben wir sogar zur Sonnenbeobachtung.


melden

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

30.10.2015 um 15:08
@O.G.
Ich denke bei deiner Doku gings dann speziell um das "Hubble Space Telescope". Bei zu hohem Maß an Licht können die Instrumente beschädigt werden. Es gibt aber automatische Sensoren, die eine Schutzklappe in dem Fall schließen. Ist aber auch nicht das Ziel von Hubble. Fürs aufspüren von Asteroiden bieten sich Sats wie z.B. Gaia und spezielle Software bei Observationen von der Erde aus an, die explizit dafür (oder ähnliche Unterfangen) entwickelt wurden. Objekte im Weltall sind den Sonnenwind-Teilchen natürlich ganz anders ausgesetzt als Objekte auf der Erde.


melden

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

02.11.2015 um 07:01
Wahrscheinlich irgendwie schon.

Es würde bestimmt irgendeine noch so pathetische Aktion gestartet werden, das wir alle in den Bunkern sterben weil sich die Leute gegenseitig nicht aushalten mal dahingestellt.


melden

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

01.12.2015 um 18:47
Glaube da würde nichts gesagt.

Die, die es wissen, wissen wohin Sie müssten um eine Katastrophe überleben zu können.
Bei einer Globalen Katastrophe, gibt's ja sicher irgendwo ein höher gelegener Super-Bunker. /Verschwörung off.

Jede brauchbare Firma hat ein Worstcase zusammengestellt, was bei einer Katastrophe passiert, da denke ich hat das Militär, Politik, Wirtschaft der höheren Gesellschaft sicher auch irgendwo eine art BACKUP bereit. :)


melden

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

17.04.2018 um 18:49
Samstag morgen tauchte plötzlich ein Asteroid auf den Schirmen auf und verfehlte die Erde nur ganz knapp.

Der Asteroid 2018 GE3 hat eine Größe von 50-100 Metern und flog in etwa 192.000 km Entfernung an der Erde vorbei.
Das kann man kosmisch gesehen als Streifschuss ansehen. Der Brocken könnte zwar keine globale Katastrophe auslösen, aber immerhin eine Metropole vernichten.

asteroid

https://derstandard.at/2000078107093/grosser-AsteroidenNur-Stunden-nach-seiner-Entdeckung-flog-ein-nah-an

Also informiert wurde die Öffentlichkeit darüber anscheinend nicht ;)


melden

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

17.04.2018 um 20:37
Issomad schrieb:Das kann man kosmisch gesehen als Streifschuss ansehen.
Zwischen Erde und Streifschuß hätten freilich noch vierzehn weitere Erden in Reihe gepaßt, die alle ebenfalls nicht getroffen worden wären. Mit solchen Relativitäten wird doch nur die Dramatik erhöht.

Kosmisch gesehen ist es auch ein Streifschuß, wenn ein Objekt in die Milchstraße dort eindringt, wo diese am weitesten von uns entfernt ist. Angesichts von 92 Milliarden Lichtjahren, die zwei einander gegenüberliegende Randgebiete des für uns sichtbaren Universums "derzeit" auseinanderliegen. Das ist, als würde jemand aus 10...20.000km Entfernung aufs Geratewohl auf die Erde schießen (und sie nicht verfehlen können), und zufällig trifft er eine 13m große Zielscheibe am Boden. Zwar nicht den Winzpunkt halb links-mittig darauf, aber immerhin am rechten äußersten Rand. Totaler Streifschuß, das, wirklich fast getroffen! Aber 76.000 Lichtjahre daneben. Stört echt keinen auf der Erde.

Fakt ist, der Asteroid flog am Erdmittelpunkt in satten 30 Erdradien Entfernung vorbei. Nah ist was anderes. Außer, man sieht es "kosmisch".
Issomad schrieb:Also informiert wurde die Öffentlichkeit darüber anscheinend nicht
Wie auch. Der Asteroid wurde erst 21 Stunden vor dem Transit entdeckt. Da mußten dann erst weitere Beobachtungen gemacht, dann die Daten ausgewertet werden, um rauszufinden, in welche Richtung er sich mit welcher Geschwindigkeit bewegt. Dann mußte die Bahn extrapoliert werden, unter Berücksichtigung weiterer Daten (wie Erdbahn, Erdmasse, gravitative Auswirkung auf den Bahnverlauf des Asteroiden...). Dann nochmal gegenprüfen, womöglich noch ein anderes Institut mit eigener Sternwarte gegenprüfen lassen usw. Bevor dann offizielle Stellen informiert werden konnten, die ihrerseits dann die Öffentlichkeit hätte informieren können, sollten die 21 Stunden Zwischenraum bereits verstrichen sein.


melden

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

18.04.2018 um 13:34
@perttivalkonen
@Issomad
Die Frage die sich mir stellt: ab welcher Größe reicht die Vorwarnzeit an eine realistische Evakuierungszeit heran?
Hier waren es 100m und 21h. Womöglich war es wohl sogar Zufall daß er entdeckt wurde weil es ein erdumspannendes Frühwarnsystem mit 100% Abdeckung nicht gibt.


melden

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

18.04.2018 um 14:37
@behind_eyes

Ich glaube nicht, daß wir bereits dazu in der Lage sind, den Einschlagort von Asteroid & co. genau genug bestimmen können, sodaß eine Evakuierung vorgenommen werden könnte. Es ist ein Unterschied, obwir sagen könnten, "der Einschlag wird im südlichen München stattfinden" oder "irgendwo im süddeutschen Raum" oder noch allgemeiner "in Mitteleuropa". Und selbst bei einem Impakt im Süden Münchens sollte auch der letzte Nordmünchener sein Haus verlassen haben, weil es wegen des "Bebens" einstürzen könnte.

Einzelne Stadtteile könnten wir evakuieren, ganze ländliche Kreise. Womöglich in weniger als einem Tag. Aber mit Südbayern wären wir wohl schon arg überfordert. Der dafür nötige Zeitraum beliefe sich wohl auf Wochen. Na und ganze Länder???


melden

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

18.04.2018 um 14:42
@perttivalkonen
Ich meinte schon so Einschläge wo ein ganzes Bundesland zerstört wird ala Bayern.


melden
Anzeige

Asteroiden - Würden wir informiert werden?

28.11.2018 um 18:05
Nun ja...die Wissenschaft stellt sich gerne so hin als hat man den kompletten Nachthimmel im Blick und das vorerst kein Einschlag eines richtig großen Asteroiden droht. So jedenfalls in den meisten Dokus. Aber stimmt das denn wirklich?

Theoretisch besteht doch die Möglichkeit dass auch ein richtig großer Brocken plötzlich aus dem Nichts auftaucht und innerhalb von einer Woche hier alles Kopf steht, da er uns vermutlich treffen wird.

Mit groß meine ich über 1 km Durchmesser. Vorwarnzeit wären dann nur wenige Wochen bzw. nur Tage.
Also um mal von der aktuellen Gegenwart auszugehen gäbe es wohl keine besinnliche Vorweihnachtszeit, sondern wir alle hätten die Gewissheit das wir das nächste Weihnachten wohl nicht mehr erleben, oder halt in einer Veränderten Welt erleben, da das Ding bereits am 19. Dezember einschlägt oder so.

Hab mich gestern einfach nur mal so gedanklich in die Situation versetzt und da wurde mir doch recht flau im Magen, also wenn du die Gewissheit hast, das es kein Entrinnen gibt und der übliche Alltag wohl bald endet.... quasi wie auf der Titanic ab dem Zeitpunkt wo klar war das sie sinkt, egal was man tut.

Wie realistisch ist das denn? Nahezu absolut ausgeschlossen, oder doch jederzeit möglich? :D


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden