Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

110 Beiträge, Schlüsselwörter: System, Ttip, Fleischkonsum, Arsen, Flourid, Lebensmitte

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

11.05.2016 um 13:00
@staples
Der Punkt ist, dass unsere "Standardkonditionierung", was das Essverhalten an geht, nicht darauf ausgelegt ist, dass wir permanent in einem Überfluss leben.
Die allermeiste Zeit in unserer Entwicklung war es ein Problem, stets ausreichend viele Kalorien (und Salz etc.) zu bekommen. Deswegen mögen wir fettige, süße und salzige Lebensmittel. Und deswegen ist es für die meisten angenehm, sich damit "vollzustopfen". Diejenigen, die eher maßvoll waren, hatten in den letzten Jahrmillionen deutlich schlechtere Chancen, sich fortzupflanzen, weil sie eher in Zeiten des Nahrungsmangels verhungert sind.

Auf unsere heutige Erste-Welt-Nahrungssituation, in der primär die Nachfrage das Angebot an Lebensmitteln bestimmt, passt das aber nicht mehr.
Nur bedeutet das, dass man aktiv "seiner Natur" zuwider sich andere Ernährungsgewohnheiten antrainieren muss. Maßvolles essen ist nicht die "default-Einstellung".


melden
Anzeige
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

11.05.2016 um 13:07
@kleinundgrün
....und trotz dieses ja richtig beschriebenen Sachverhalts:


melden

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

11.05.2016 um 13:16
@Balthasar70

Mir scheint das männlich und weiblich auf der Grafik vertauscht sind.


melden

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

11.05.2016 um 13:17
@Balthasar70

In dieser Grafik ist aber die Beschriftung falsch oder? weiblich/männlich vertauscht?

@kleinundgrün

ja, das stimmt ja alles, aber ich mache mir doch keine Sorgen um den kumulativen Effekt von Quecksilber im Fisch (doch mache ich mir, weils so unnötige Scheisse ist, anderes Thema), wenn ich mich mit Salz und Zuckermengen 10 x überversorge. Da ist das Verhältnis völlig verkehrt.
Übrigens sind es gerade die Vegetarier, die sich sehr oft mit Süßigkeiten trösten, aber wenigstens ist es ja kein böses Rindfleischfilet mit kaum Fett, sondern nur ein paar Donuts mit Schokoglasur.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

11.05.2016 um 13:18
@staples
@JoschiX
....das schaut mir auch so aus, sorry ich hatte das nicht mehr gegengecheckt, ändert ja Gottseidank nichts an der Kernaussage.


melden

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

11.05.2016 um 13:23
@staples
Intuitive Risikobewertung ist eben auch nicht gerade eine menschliche Stärke. Wir fürchten den Tod durch den Terroristen weit mehr als den Tod im Straßenverkehr - trotz des absurden Ungleichgewichts der Wahrscheinlichkeiten.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

11.05.2016 um 13:26
Andrerseits ist der Gedanke man könne sich hundertjährig essen, nur wenn man immer richtig handelt, auch unsinnig, die Wahrheit liegt da wohl irgendwo in der Mitte, ich verzichte gerne auf ein zwei Jährchen, wenn ich gelegentlich mal ne Fritte in den Ketchup stecken darf und mich nicht nur von Obst und ygemüsebreien ernähren muss.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

11.05.2016 um 13:30
Ich finde da abseits der Schlagzeilen der Tagespresse, diese Artikelreihe ganz erfrischend.

https://www.novo-argumente.com/thema/ernaehrung


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

11.05.2016 um 13:33
Bei manchen Menschen ist dieser Zwang zur vermeindlich gesunden Ernährung, ja inzwischen zu einem eigenen Krankheitsbild geworden.

http://www.stern.de/gesundheit/ernaehrung/erkrankungen/diagnose-orthorexie-die-ernaehrungsfanatiker-3092022.html


melden

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

11.05.2016 um 13:38
Ach, ich könnte auch 100 werden weil ich so viel grünen Tee trinke. Aber erwischt man mal die falsche Marke, wird das auch nix, weil zu stark belastet mit irgendwas. :D

Man kann auf gesunde Ernährung achten, was ich auch tue, aber man sollte sich nicht zu sehr stressen um Schadstoffe, die man eh kaum vermeiden kann. Und man darf sich auch mal was ungesundes wie ne Pizza gönnen.


melden

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

11.05.2016 um 16:13
Ich frage mich, ob zum eigentlichen Thema "Bevölkerungsreduktion" (durch die NWO? Die Reptiloiden? Wer will eigentlich die Bevölkerung reduzieren?) der TE sich noch mal äußert.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

11.05.2016 um 20:15
@prochy
Wie hättest du die Selbstmorde denn gerne publiziert,jeden einzeln ausrufen durch Lautsprecherwagen,oder im Radio eine Unterbrechung...Horst ist soeben selbsttätig und entschieden von der Zinne gegangen...Suizidstatistiken gibts reichlich


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

11.05.2016 um 21:34
@PeTeKey
Ausgerechnet diese fette,steakverschlingende Qualle ziehst du zur Rate??Gehts noch??
Anstatt Foodwatch oder sowas zu verlinken

http://www.foodwatch.org/de/startseite/


melden

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

11.05.2016 um 21:41
PeTeKey schrieb:Jetzt wird momentan bei uns über TTIP entschieden. Wenn TTIP zu uns kommt, haben wir überhaupt keine Chance mehr auf gesundes Essen, meine größte Sorge.
Ich habe ja die Hoffnung, dass Menschen wieder selbst mehr anbauen könnten. Meine Schwiegermama hat allerhand Gemüse und Obst im Garten und auch ein paar Hühner. Wenn man das will, dann ist das für viele möglich. Urban Gardening Projekte und so nehmen ja auch immer mehr zu!


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

11.05.2016 um 22:09
@apollonis
...selbst die Amerikaner werden immer älter...


melden

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

11.05.2016 um 23:32
@McMurdo
McMurdo schrieb:Zumindest steigt die Lebenserwartung bis jetzt kontinuierlich an.
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/273406/umfrage/entwicklung-der-lebenserwartung-bei-geburt--in-deutschland-...
Mir geht es nicht um die Lebenserwartung, mir ist bewusst, dass Menschen immer länger leben. Mir geht es hauptsächlich darum, weshalb die Lebensmittelindustrie bewusst Giftstoffe in das Essen beimischt. (z.B. Aspertam)


@Nerok
Nerok schrieb:Weil man die Menschheit reduzieren will steigt also die Lebenserwartung und die Anzahl an Menschen auf diesem Planeten kontinuierlich an...die Leute die uns "reduzieren" wollen scheinen echte Vollidioten und furchtbar Inkompetent zu sein.
Durch TTIP werden wir dezimirt.

@Aniara
Aniara schrieb:Was hätte es für einen Sinn, wenn das "System" die eigene Kundschaft reduziert? Und wer steckt überhaupt hinter dem "System"? Für mich klingen deine Ideen sehr schwammig. Und ja, die Zahlen des Bevölkerungswachstum sprechen klar gegen deine Vermutung.
Okay, wenn es ja bekannt ist, dass jene Stoffe in Lebensmittel enthalten sind, wieso macht der Verbraucherschutz nichts? Ich weiß, dass wir in der EU noch ziemlich sicher sind aber was ist in Amerika, dort wird die Bevölkerung für Testzwecke missbraucht und wenn TTIP zu uns kommt, haben wir das gleiche Problem mit Lebensmittel.
Warhead schrieb:Du glaubst du hättest Grund dir Sorgen zu machen??
Junge,die Gründe die du für deine Sorgen nennst sind dekadenter Luxus,die Probleme die ich dir genannt habe,die sind nur ein Vorgeschmack auf das was ansteht wenn wir das Ruder nicht in den nächsten Jahren radikal herumreissen,und danach siehts nicht eben aus
@Warhead
Mir sind einige Dinge bekannt, wollte keinen Roman schreiben.

@staples
staples schrieb:Lass mich raten: Alle halten dich für nervig, wenn du mit deiner Mission daherkommst?
Lass mich raten: Du würgst jedem der nicht bei 3 auf dem Baum ist, rein, dass du Vegetarier bist?
Wieso sollte ich jedem erzählen, dass ich Vegetarier bin ? Ich finde nur, man sollte den Fleischkonsum ein bisschen runterfahren, weil er gesundheitsgefährdend ist. Ist aber jedem seine Entscheidung was er isst.

@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Es gibt immer mehr Menschen und sie werden immer älter.
Da passt die Faktenlage nicht zu Deiner These. Die einzig sinnvolle Schlussfolgerung aus diesem Umstand: These überdenken.
Wenn jemand ermordet wird, wird die Person auch nicht älter. Für mich sind vergiftete Lebensmittel Mordversuche, klappt ja auch, siehe Krebs.

@staples
staples schrieb:Es ist absolut kein Problem, Wurst zu essen, auch täglich. Es ist aber ein Problem, sich das Zeug in absurden Massen reinzustopfen. Und man darf auch mal auf seinen Körper hören. Wenn mich Kohlenhydrate und Zucker fett machen, sollte ich nicht auf dem Standpunkt stehen: "Also ich brauch das Zeug ja nur anzusehen und werde dick und krank." Sprachs und tunkte die Fritte ins Ketchup.
Da hast du recht, leider wissen viele nicht, was übermäßiger Fleischkonsum für Auswirkungen hat. Aber Fett ist nicht gleich ungesund, es gibt Pflanzliche Fette z.B. Nüsse die garnicht mal so schlecht für den menschlichen Körper sind, jedenfalls besser wie tierisches Fett.

@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Ich frage mich, ob zum eigentlichen Thema "Bevölkerungsreduktion" (durch die NWO? Die Reptiloiden? Wer will eigentlich die Bevölkerung reduzieren?) der TE sich noch mal äußert.
Ich glaube ich habe mir gestern Abend selbst einen Fuß gestellt. Habe mich bezüglich auf "wollen" Falsch ausgedrückt. Ich meine eigentlich, dass wir den giftigen Lebensmittel ausgeliefert sind. Wenn es ja bekannt ist, dass giftige Stoffe enthalten sind, wieso wird nicht auf eine gesunde Alternative umgestiegen ? Es wird ja bewusst auf die giftigen Stoffe gegriffen, daher die Reduktion.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

11.05.2016 um 23:57
@PeTeKey
So jetzt reichts mir mit dir,ich hab für so ein Herumgekaspere mit Kindern nicht den Nerv,nie gehabt.
Sagt dir der Name Ibn Sina etwas??
Natürlich sagt er dir gar nichts...Ibn Sina war Arzt,genannt wurde er Arzt aller Ärzte,Ibn Sina begründete die Medizin der Neuzeit,lehrte an den Universitäten Isfahans und Bucharas Medizin...da gabs hierzulande nichtmal ne Universität,von Ärzten ganz zu schweigen.
Ibn Sina verfasste den Kanon der Medizin,ein teleohonbuchdicker Wälzer,in diesem Buch beschreibt er verschiedene Arten von Krebs,was sie bewirken,wie sie metastasieren,die finale Phase uswusw...er selbst starb an Darmkrebs und führte haarklein Buch über die verschiedenen Stadien und seinen allmählichen Verfall.
Ibn Sina,sein latainisierter Name war Avicenna,schrieb den Kanon ums Jahr 1000 rum


melden

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

12.05.2016 um 06:26
PeTeKey schrieb:Mir geht es hauptsächlich darum, weshalb die Lebensmittelindustrie bewusst Giftstoffe in das Essen beimischt. (z.B. Aspertam)
Darüer ob das wirklich giftig ist gibt es ja sehr unterschiedliche Meinungen.
Das Bundesinstitut für Risikobewertung hält den Einsatz der innerhalb der EU zugelassenen Süßstoffe für gesundheitlich unbedenklich, sofern die jeweiligen Höchstmengen nicht überschritten werden. In der Bewertung aus dem Jahr 2003 heißt es: „Von Verbrauchern wurden wiederholt Fragen nach potentiellen unerwünschten Wirkungen bzw. Nebenwirkungen zum Beispiel bei Verwendung des Süßstoffs Aspartam gestellt. Dabei wurden die im Stoffwechsel aus Aspartam entstehenden Stoffe Asparaginsäure, Phenylalanin und Methanol mit unerwünschten Wirkungen wie Kopfschmerzen, Allergien, neuroendokrinen Veränderungen, Epilepsie oder Hirntumoren in einen mutmaßlichen Zusammenhang gebracht. Nach eingehender Überprüfung […] konnten die vermuteten Zusammenhänge nicht bestätigt werden“.
Und warum die Nahrungsmittelindustrie Süßstoffe einsetzt sollte wohl bekannt sein. Denn sie haben durchaus Vorteile.


melden

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

12.05.2016 um 08:58
PeTeKey schrieb:was übermäßiger Fleischkonsum
Oder was es für Auswirkungen hat, wenn du zu wenig Fleisch konsumierst, das ist auch nicht gesund.


melden
Anzeige

Werden wir auf ein Minimum reduziert?

12.05.2016 um 09:12
PeTeKey schrieb:Mir geht es nicht um die Lebenserwartung, mir ist bewusst, dass Menschen immer länger leben. Mir geht es hauptsächlich darum, weshalb die Lebensmittelindustrie bewusst Giftstoffe in das Essen beimischt. (z.B. Aspertam)
Wenn ich irgend einen Stoff dem Essen beigebe, dann passiert das aus unterschiedlichen Gründen. Weil es billiger ist, weil es besser schmeckt, weil es haltbar macht, weil es eine Nachfrage danach gibt (z.B. Kalorienarmut).
Der Nebeneffekt kann dann sein, dass es gesundheitliche Nachteile birgt. Die muss man dann eben gegen die Vorteile abwägen.
Dein Trugschluss ist, dass Du denkst, die Hersteller würden die Stoffe beimengen WEIL sie giftig sind.
PeTeKey schrieb:Durch TTIP werden wir dezimirt.
Wie genau?
PeTeKey schrieb:Okay, wenn es ja bekannt ist, dass jene Stoffe in Lebensmittel enthalten sind, wieso macht der Verbraucherschutz nichts?
Warum verbietet der Verbraucherschutz keine Zigaretten? Keinen Alkohol? Nicht die Teilnahme am Straßenverkehr?
PeTeKey schrieb:Wenn jemand ermordet wird, wird die Person auch nicht älter. Für mich sind vergiftete Lebensmittel Mordversuche, klappt ja auch, siehe Krebs.
Aber die Menschen werden älter. Und Krebs wird immer besser behandelbar. Du argumentierst an der Realität vorbei.
PeTeKey schrieb:jedenfalls besser wie tierisches Fett
In dieser Pauschalisierung ist das schlicht falsch. Du hast doch anscheinend Interesse an Ernährung - dann bilde Dich dort auch weiter. Aber nicht auf Youtube oder irgendwelchen pseudomedizinischen Seiten, sondern mit seriösen Mitteln.
PeTeKey schrieb: Wenn es ja bekannt ist, dass giftige Stoffe enthalten sind, wieso wird nicht auf eine gesunde Alternative umgestiegen
Warüm hören Leute nicht auf zu rauchen? Warum gehen Leute Risiken ein?
PeTeKey schrieb: Es wird ja bewusst auf die giftigen Stoffe gegriffen, daher die Reduktion.
Langsam denke ich, dass Du heir alle nur verarschen willst.
Es findet keine Reduktion statt. Die Bevölkerung wächst kontinuierlich. Die Menschen werden mehr und sie werden älter. Was auch immer Du Dir zusammen phantasierst, es widerspricht der Realität.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden