Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

263 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Meinung, Verschwörungen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

30.01.2021 um 07:17
@CptTrips
Warum denn Belege dafür zeigen, wenn es hier garnicht darum geht?
Es geht hier darum, warum man heutzutage so schnell zu Leuten sagt, dass Sie Verschwörungstheoretiker seien.
Deswegen muss ich hier niemanden Belegen geben oder Quellen da es schlicht und einfach nicht um dieses Thema hier geht.
Das sind nur Beispiele.


2x zitiertmelden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

30.01.2021 um 08:10
@Nightskylover

Das zitierte stammte aus einem anderen Thread. Und wenn Du versucht hättest Quellen als Beleg anzuführen, wäre Dir evtl aufgefallen, dass das was Du behauptet hast nicht den Tatsachen entspricht.
Hier willst Du wissen, warum man als VTler bezeichnet wird und ich sage: Weil die zum Beispiel selten Quellen anfügen und ihre nachgeplapperten Aussagen nicht auf Richtigkeit überprüfen. Und genau das hast Du im Zitat auch gemacht. Jetzt verstanden?


melden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

30.01.2021 um 09:20
Zitat von AniaraAniara schrieb:Welche denn?
in den 90ern war es verswchwörungstheorie, daß alles von us geheimdiensten bzw. den sogenannten 5 eyes belauscht wird ...dann kam echolon ans licht. (wobei mmn. die usa die rolle des oberbelauschers einnimmt, denn die werden ihre 4 parnter sicher auch belauschen, um immer die oberhand zu behalten)

heute wissen wir, das die dimension des abhörens, von allem und jederman, noch unfassbarere ausmaße hat, als damals angenommen. das schweigen der lemminge kann man durchaus als bewusste legitemierung dieser machenschaften deuten. evtl. sind die auch einfach nur doof und machtlos und es ist ihnen egal. :P

mkultra war auch mal verschwörungstheorie und auch die sogenannten nato stay behind organisationen (gladio) waren verschwörungstheorie.


2x zitiertmelden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

30.01.2021 um 10:10
Zitat von CptTripsCptTrips schrieb:Nightskylover schrieb:
Wenn du meinst, dass es nicht stimmt, dann hat es keinen Sinn weiter zu reden.

Es sind Fakten dass die Pyramiden auf milimeter genau ausgerichtet sind, das wir es mit unserer Technologie nicht mal so bauen könnten. Das ist bewiesen und kann nachgelesen werden, würde man sich mit dem Thema etwas mehr beschäftigen.
Und das ist doch schon wieder Unsinn. Selbstverständlich können wir heute Gebäude milimeter genau ausrichten. Beispiel Gotthardt Basistunnel:
Am 15. Oktober 2010 wurde die Oströhre durchgebrochen, 27 km vom Nordportal entfernt und rund 2500 Meter unter dem Gipfel des 2983 m hohen Piz Vatgira.[27] Die Abweichung betrug 8 cm horizontal und 1 cm vertikal
Quelle: Wikipedia: Gotthard-Basistunnel

Also nach dem man von beiden Seiten 27 km gebohrt hatte, gabs nur ne Abweichung von ner Handbreit...


melden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

30.01.2021 um 12:04
Zitat von NightskyloverNightskylover schrieb:Es geht hier darum, warum man heutzutage so schnell zu Leuten sagt, dass Sie Verschwörungstheoretiker seien.
@Nightskylover
Das ist mir noch nie so aufgefallen und scheint eher ein Einzelfall zu sein.


melden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

30.01.2021 um 14:45
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Keine Ahnung was es besser machen soll
Es geht doch gar nicht um "besser oder schlechter".
Es geht um etwas, das ich tatsächlich auch oft beobachte:

"Verschwörungstheoretiker" ist negativ belegt und das aus guten Gründen u.A. dem, das der "klassische Vertreter der Spezies VTler" nur zu gerne die Abkürzung über nachgeplapperte (und oft grenzenlos bescheuerter Phrasen), Abwertungen und Beleidigungen dort einsetzt, wo eigentlich Argumente sein sollten, die müssen nicht mal gut sein, mir reicht es für eine "Abgrenzung von VTlern" schon, wenn bei der Argumentation deutlich wird, dass derjenige sich diese Meinung auch wirklich selbst gebildet hat und nicht einfach nur auf einen Zug aufgesprungen ist, der ins Weltbild passt und Krams nachplappert den er offensichtlich nicht einmal versteht.

Im Gegensatz zum VTler kann man solchen Menschen die sich eine Meinung selbst zu eigen gemacht haben, sie aber weder predigen noch ihr blind folgen erfahrungsgemäß häufig sehr gut erklären, wenn diese Meinung auf einer Grundannahme fußt, die ich als "falsch" belegen kann.

In meinem Berufsfeld hat man hier primär die ganze Palette der selbsternannten Alternativmedizin an der Backe und hier kommt das, was mir auch bei Kollegen negativ auffällt:

Unangenehm viele "Skeptiker" (oder wie man das "Gegenteil von VTler" nennen will) lassen sich dazu hinreißen die gleiche idiotische Abkürzung zu nehmen und etwas einfach als "Verschwörugstheorie" abzutun in der ernsthaften Erwartung, dass dies eine argumentative Auseinandersetzung mit dem Patientenhalter unnötig macht und das ist etwas, das nicht nur ich beobachte und das im privaten Bereich "nur" den Nachteil hat, dass echte VTler sowas natürlich sehr gut für sich zu nutzen wissen und Leute, die einfach nur irgendwie aufm Holzweg gelandet sind zu Recht beleidigt reagieren.

Beruflich ist es natürlich keine Freude Tierhaltern immer wieder und wieder zu erklären warum sie bei mir keine Globuli und Co erhalten, sondern nur "knallharte Schulmedizin", aber dem Tier eines Halters, dem ich erkläre warum das und andere "Medizinmythen" ein mitunter gefährlicher Holzweg sind, dem kann das nutzen, während das Tier des Halters dem irgendein Kollege eine Frage (z.B. zum Thema Impfung) mit "Das sind nur Verschwörungstheorien." als beantwortet ansieht nicht selten den Kürzeren zieht, wenn ein solcher Halter sich dann zu Recht nicht ernst genommen und in eine Schublade gestopft fühlt.

So kann man einem Tierhalter natürlich auch beweisen, dass der gutmütige Heilpraktiker völlig Recht hat und diese selbstherrlichen Schulmediziner sich sowieso für was Besseres halten.
Super Weg um zu Erreichen, dass bei der nächsten Erkrankung kein echter Tierarzt mehr konsultiert wird, sondern man wieder zum Scharlatan rennt, der so viel besser weiß wie man sich verkaufen muss um Leuten jeden beliebigen Mist zu verkaufen und das Risiko, dass jemand ihnen höflich begegnet und sie sachlich aufklärt, das minimiert sich da ja praktisch von alleine.
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Auch Meinungen können verletzend, ehrabschneidend und beleidigend sein, wenn sie auf den richtigen Nährboden fallen sogar tödlich, man denke nur an Breyvik oder die Toten im Capitol.
Das hat auch niemand bestritten.
Wenn jemand sich selbst die persönliche Meinung bildet "Farbige Menschen sind dümmer als Weiße."
Dann kann ich mir natürlich auch die Meinung bildet, dass derjenige ne erhebliche Macke hat.

Aber eine Meinung, die auf einer faktisch falschen Grundlage gebildet wurde und/oder beleidigend, gefährlich o.Ä. ist, ist eben nicht automatisch der "Beweis", dass ich es mit einem Verschwörungstheoretiker zu tun habe und wenn ich mich privat entscheide mit der Person in Dialog zu treten bzw es beruflich tun muss, dann gibt es genau gar nichts zu gewinnen wenn ich das Label "Verschwörungstheoretiker" auspacke und damit nicht nur dem Gegenüber eine klare Abwertung signalisiere, sondern auch versuche damit davon zu kommen, dass dieser Sticker auf der Stirn meines Gegenübers mich davon befreit meinerseits höflich und vor allem sachlich zu bleiben und nicht so zu tun als wäre ich, wenn ich ein Gespräch wähle, jetzt nicht mehr in der Pflicht brauchbare Argumente zu liefern, weil die Ansicht meines Gegenübers doch "Eh nur eine VT ist."
Zitat von AniaraAniara schrieb:Vielleicht sollte das @Nightskylover zukünftig beachten, dann wird er auch nicht mehr in eine solche Schublade gesteckt.
Sollen wir nun wirklich so tun als würde man mit vernünftigem, sachlichem Auftreten davor sicher sein von irgendwelchen Vollpfosten trotzdem in eine Schublade gesteckt zu werden?

Selbstverständlich gibt es Verhalten, das die Wahrscheinlichkeit in eine Schublade gesteckt zu werden erhöht, deswegen stellte ich @Nightskylover ja auch die Frage ob sie ggf einfach dazu neigt ihre Meinung nicht als solche zu kennzeichnen, was eben einer von mehreren Fehlern sein kann, der dazu führt, dass man als VTler angesehen wird.

Das ändert aber absolut gar nichts daran, dass Menschen, die sich das recht rausnehmen andere abzuwerten und in Schubladen zu stopfen selten verstehen, dass sie damit ein Verhalten an den Tag legen, dass sie kein Stück besser macht.
Zitat von AniaraAniara schrieb:in meinen Augen ist die Sache klar und deutlich, da hat jemand dick und fett "VERSCHWÖRUNGSTHEORETHIKER" auf der Stirn stehen.
Nur mal so aus Neugier:
Was genau gewinnst Du, wenn Du einer Person die Du gar nicht kennst derart straight forward ein abwertendes Etikett auf die Stirn tackerst?
Also außer dem guten Gefühl jemanden abgewertet und Öl ins Feuer gegossen zu haben, das sind die einzigen "Achievements" die ja offensichtlich sind, jeder andere Vorteil hingegen ist hier wirklich schwer zu finden.

Warum nicht stattdessen höflich bleiben und sachlich aufdröseln welche Verhaltensmerkmale (die man negativ hervorheben kann ohne direkt eine komplette Person abzustempeln) dazu beitragen Deinen persönlichen Eindruck, dass jemand ein VTler sein könnte untermauern?
Die Fragestellung zugänglich machen ob diese Verhaltensmuster überhaupt absichtlich in dieser Form eingesetzt werden und Menschen
(dazu zählen auch Leute die gar nicht mitschreiben, sondern sich den Thread mal anschauen, weil sie sich ähnliche Fragen stellen)
die Chance zu geben zu erkennen, dass sie möglicherweise völlig unbewusst Fehler machen, die dazu führen, dass Andere sich diese Meinung über sie bilden und darauf dann mit einer ganz eigenen Engstirnigkeit und verbaler Aggressivität reagieren, die jede höfliche und sachliche Diskussion dann garantiert völlig unmöglich macht.

"Professionelle Verschwörungstheoretiker" sind üblicherweise keine selbstlosen Aufklärer die ihre Ansichten verbreiten um Menschen zu helfen sondern ziemlich hinterhältige Geschäftsleute, die erkannt haben, dass wir in einem Zeitalter leben, dass eine Verunsicherung mit sich bringen kann, die man leicht zu Geld machen kann, wenn man bei einem bestimmten Kundenstamm die richtigen Knöpfe drückt.
Diese Menschen dann von "Skeptikern" zu isolieren, ist dann eine der höchsten Prioritäten, denn damit steht und fällt diese Einnahmequelle.
Das Ergebnis sind sehr häufig Menschen, die selbst tatsächlich keine VTler sind, aber in einer Zeit bzw Thematik massiver Verunsicherung unter den Einfluss Selbiger geraten sind.
Einem "Profi-Vtler" ist absolut klar, dass er seine Schäfchen von den ganz engstirnigen und selbstherrlichen Skeptikern wunderbar isolieren kann, indem er ihnen nur die richtigen Phrasen und gewisse Verhaltensmuster antrainiert.

Dieser Thread beweist sehr schön, warum dieses Konzept so erfolgreich ist, denn ein Punkt an dem einige "Skeptiker" sich völlig ungefiltert ihren Vorurteilen hingeben und durch ungefilterte Abwertung und Schubladen eine sachliche Diskussion von ihrer Seite aus bereits unmöglich machen.. besser kanns für die VTler gar nicht laufen.
Da kriegt das Schäfchen von diesen "Skeptikern" GENAU das geboten, was der VT-Profi predigt und prophezeiht und der lacht sich dann ins Fäustchen, denn was Besseres als ein Skeptiker, der das Schäfchen derart effektiv zurück treibt kann diesen Geschäftsleuten überhaupt nicht passieren.
Damit erledigt sich ein ganz erheblicher Anteil des Risikos, das Schäfchen könnte auf Skeptiker treffen, die ihm nicht ins Gesicht spucken, sondern mit ganz banaler Sachlichkeit die Einkommensquelle schwächen, völlig umsonst und ohne jeden Zusatzaufwand für die, die damit dicken Profit machen.
Chapeau!


melden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

30.01.2021 um 18:25
@Nightskylover
Zitat von NightskyloverNightskylover schrieb:Es geht hier darum, warum man heutzutage so schnell zu Leuten sagt, dass Sie Verschwörungstheoretiker seien.
Ist es eventuell möglich, daß die Abstemplung zum Verschwörungstheoretiker in Wahrheit gar nicht so schnell abläuft, wie du sie empfindest?


melden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

30.01.2021 um 18:30
Zitat von EZTerraEZTerra schrieb:in den 90ern war es verswchwörungstheorie, daß alles von us geheimdiensten bzw. den sogenannten 5 eyes belauscht wird
Das ist falsch. In den 90ern war es längst bekannt. Hier ein Spiegel-Artikel vom Februar 1989:
https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13494509.html


1x zitiertmelden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

30.01.2021 um 20:03
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Das ist falsch. In den 90ern war es längst bekannt. Hier ein Spiegel-Artikel vom Februar 1989:
ende 80er anfang 90er, der genaue zeitpunkt interessiert doch nen toten...echelon wird im artikel überigens gar nicht erwähnt...

hier mal einer aus 2001:
Echelon
Großer Lauschangriff
Big brother is watching you. Washington betreibt in großem Umfang Web-Wirtschaftsspionage.
https://www.manager-magazin.de/digitales/it/a-155298.html


2x zitiertmelden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

30.01.2021 um 20:55
Zitat von EZTerraEZTerra schrieb:ende 80er anfang 90er, der genaue zeitpunkt interessiert doch nen toten
Und die die sich nicht einfach eine damalige Binsenweisheit als Verschwörung unterschieben lassen wollen. Übrigens falls Du es nicht wusstest es gab, oh Wunder, pläne der Nato, sollte sie vom Warschauer Pakt überrollt werden, hinter der Frontlinie geheime Kommandotruppen einzusetzen, es soll Leute geben die mit dieser total überraschenden Erkenntnis Säle füllen und sich eine goldene Nase verdienen. :-)


melden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

30.01.2021 um 20:59
Zitat von EZTerraEZTerra schrieb:echelon wird im artikel überigens gar nicht erwähnt
Hager 1996: http://www.nickyhager.info/Secret_Power.pdf
Europaparlament Januar 1998: http://aei.pitt.edu/5538/1/5538.pdf
Heise-Verlag Februar 1998: https://www.heise.de/ct/artikel/Abhoer-Dschungel-286194.html

Da braucht sich kein Verschwörungserzähler aufzupudeln. Die Infos waren in den 90ern offen zugänglich.


2x zitiertmelden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

30.01.2021 um 21:02
https://www.spiegel.de/netzwelt/web/ueberwachung-lauschangriff-hoch-zehn-a-13760.html

Der Spiegel 98


melden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

31.01.2021 um 00:50
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Da braucht sich kein Verschwörungserzähler aufzupudeln. Die Infos waren in den 90ern offen zugänglich.
Du machst einen Witz oder meinst Du das Ernst?

Falls Du es Ernst meinst, was hältst Du von der Herrschaft der Echsenmenschen?


1x zitiertmelden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

31.01.2021 um 00:57
Zitat von Kh.mayKh.may schrieb:Falls Du es Ernst meinst, was hältst Du von der Herrschaft der Echsenmenschen?
:ask:


melden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

31.01.2021 um 09:03
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Da braucht sich kein Verschwörungserzähler aufzupudeln. Die Infos waren in den 90ern offen zugänglich.
ne, eben nicht...es gab eine zeit, da war das project echelon geheim und wer darüber berichtet hat, wurde in die verschwörungecke geschoben. hier geht es auch gar nicht um den genauen zeitpunkt, ab wann der mist offiziel bekannt war, das ist nicht relevant. niemand pudelt sich hier auf, die dinge sind halt wie sie sind, ob es dir nun passt oder nicht.

die ürsprüngliche frage war nämlich, wann sich denn mal eine verschwörungtheorie als wahr heraus stellte. project echelon ist so eine geschichte, ebenso wie mkultra und diese stay behind fräggels...ich habe gesprochen und habe fertig. :P


Spoiler
Famous journalist Duncan Campbell publicly spoke of ECHELON in 1988 but his revelation was considered only a baseless conspiracy theory and the institutions did not give credit to his words.

However, things changed later and around 2000 the European Parliament became interested in the ECHELON affair, starting a real commission (Temporary Committee on the ECHELON Interception System).
The same European Parliament in 2001 published:

"If the UKUSA member states operate listening stations in important regions of the earth, in principle they can intercept all the telephone calls, faxes and data traffic transmitted through these satellites"

The Temporary Committee on the ECHELON Interception System concluded the following:

"The first such feature attributed to it is the capacity to carry out quasi-total surveillance. Satellite receiver stations and spy satellites in particular are alleged to give it the ability to intercept any telephone, fax, Internet or e-mail message sent by any individual and thus to inspect its contents. The second unusual feature of ECHELON is said to be that the system operates worldwide on the basis of cooperation proportionate to their capabilities among several states (the UK, the United States, Canada, Australia and New Zealand ), giving it an added value in comparison to national systems: the states participating in ECHELON (UKUSA states) can place their interception systems at each other's disposal, share the cost and make joint use of the resulting information. "

Despite this, the topic has not aroused the interest of the public and the major political parties (or perhaps it has been deliberately "forgotten" ...), consequently there have been no further actions in this sense by the institutions.
Quelle: https://conspiracytheoriesarchives.com/blog/post/echelon-largest-surveillance-network-ever-built


-------------------------
Despite sporadic continuing press reports, people who complained about the program — which, as Campbell disclosed, automatically searched text-based communications using a dictionary of keywords to flag suspicious content — were routinely dismissed as conspiracy theorists.
Quelle: https://theintercept.com/2015/08/03/17-years-reporter-exposed-echelon-finds-vindication-snowden-archive/



melden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

31.01.2021 um 11:03
Im Ergebnis haben wir jetzt herausgefunden das Geheimdienste geheime Sachen machen und die nicht zugegeben wollen. Wenn wir noch etwas recherchieren wird sich noch rausstellen dass der KGB Spione eingesetzt hat. Die Überraschungen nehmen kein Ende.


melden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

31.01.2021 um 12:05
Diskutiert hier doch bitte nicht darum, ob gewisse Theorien stimmen oder nicht. Darum geht es hier nämlich nicht!

Schlussendlich kann auch niemand mit 100% sicherheit sagen ob es wahr oder falsch ist. (Kann niemand, nicht mal die Wissenschaft)

Es ging allein darum, ab wann und wieso man für Leute ein Verschwörung's Theoretiker ist. Nicht mehr, und nicht weniger.


5x zitiertmelden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

31.01.2021 um 12:16
Das ist doch nur ein bullying psyco Nummer mit dem Verschwörungserzähler brandmarken.

Das geht bald vorüber wenn die gegentaktiiken wirken.


melden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

31.01.2021 um 12:33
Zitat von NightskyloverNightskylover schrieb:Es ging allein darum, ab wann und wieso man für Leute ein Verschwörung's Theoretiker ist
Für mich immer dann, wenn die Meinung, die Überzeugung schon feststeht und *danach* Fakten zurechtgebogen werden, Kontexte rausgerissen werden etc. um dieser Meinung einen argumentierbaren Anstrich zu geben.

Das 9/11 Detail mit dem schmelzenden Stahl ist ein gutes Beispiel. Ich habe das damals alles sehr interessiert verfolgt und als ich das erste Mal von diesem Argument gehört hatte, stellte ich fest das dies aus einer Ecke kam die ohnehin kein Vertrauen in die Regierung hat, also schon vorher nicht ergebnisoffen war.


melden

Warum gleich alles Verschwörungstheoretiker

31.01.2021 um 13:09
Zitat von NightskyloverNightskylover schrieb:Schlussendlich kann auch niemand mit 100% sicherheit sagen ob es wahr oder falsch ist. (Kann niemand, nicht mal die Wissenschaft)
Dass die Erde keine Scheibe ist sondern eine kugelähnliche Form (mit Abweichungen hier und da, im Kern aber rund) hat, dürfte wohl quasi 100% feststehen.

Ich weiß, plakatives Beispiel, aber eines, wo man sich relativ sicher sein kann, da physische Aspekte dafür sprechen und man wiederum durch Beobachtungen in sowie aus dem All so etwas validieren konnte.


Manche Theorie ist nun mal schlussendlich eher Stuss als manch andere. Da sollte man qualitativ unterscheiden (können). Ferner ist klar, dass manche vielleicht von manchen vorschnell so gebrandmarkt werden, aber es nützt auch nicht vorschnell in diese Opferrolle zu schlüpfen oder schlüpfen zu wollen - gerade dann, wenn man eigene Theorien nicht ordentlich unterfüttern oder verteidigen kann.

"Kampfbegriff" geht hier in beide Richtungen und ist keine Einbahnstraße.


melden