Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

365 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Windows, NSA, Microsoft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

13.01.2007 um 00:09
@ NeoShamane

Nunja stimmt schon, es ist etwas anderes.

Aberaus
Softwaretechnischer Sicht würde ich sagen es ist durchaus vergleichbar, im Bezugauf
Fehlerquellen.

Das soll heißen:

M$

1. NeuesBetriebssystem

2. teilweise alter kopierter Code

ESA

1. NeueRakete
2.
teilweise alter kopierter Code

Daraus können unerwartete Fehlerentstehen wie
das eben bei der Ariane der Fall war nur das das bei Windows nicht ganzso schlimm wäre.

Da gäb es dann halt ein paar wütende User mehr und nicht einenVerlust von hunderten
Millionen wie das bei der Ariane der Fall war.

Und daswar gerade der beste
vergleich der mir eingefallen ist ^^

Naja falls derVergleich trotzdem nicht
passend ist... vergess ihn ^^

;)

mfg


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

13.01.2007 um 03:02
DRM FÜR ALLE !!!!!!!!
HAUT EUCH VISTA DRAUF!!!!


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

13.01.2007 um 03:38
Wie gesagt, wenn das ziel wirklich spionage sein sollte, dann werden es schonirgendwelche informatiker feststellen. Wie z.B. als irgend ein software hersteller einesoftware auf den markt gebracht hat der den ganzen PC ausleuchtet und einen trojanergaaaaaaaaaaanz tief ins "hinterste eck" des computers einschläußt.

-> folge,kurze zeit später hatten irgend welche cracker es gefunden, einen neuen virus in dieoffene tür gelegt und alle hatten nen bösen virus auf der platte wegen dem scheiß.


@ MyMyselfAndI

das mit dem "mit meinen daten könnten sie eh nixanfangen" blabla nur nebenbei geschrieben, da ich auf meinem pc mit windows nur spielefür den pc drauf hab und diese ja jederzeit auch woanders installieren könnte.
undüber linux sprechen wir ja nicht :)


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

13.01.2007 um 04:05
@Sinker

>Wie gesagt, wenn das ziel wirklich spionage sein sollte, dann werden es>schon irgendwelche informatiker feststellen.

Tja, nur bewegt man sich halt aufsehr sehr duennem Eis, egal ob informatiker oder nicht, wenn man sich die "software" vonM$ etwas genauer ansieht ....


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

13.01.2007 um 04:18
Ja gut das stimmt schon, aber als einfacher vista benutzer der ich irgendwann sein werde,wohl oder übel, kann ich mich da nur auf irgendwelche privaten informatiker verlassen diedann quasi für mich und alle anderen benutzer das problem übernehmen.


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

13.01.2007 um 08:26
Moin!

Wo ist das Problem?
Ehrlich; Wer braucht Vista??
Und wer brauchtextra Vista, um zu spionieren?
Das geht auch mit Linux u. vielen anderen sonstigenProgis.

Man merke: >>>>>Internet nur mit extra I-Net-PC!!!

Und prikäre Daten jedweder Art stehen auf anderem PC ohne Netzanbindung u. mindestensmit Blowfish verschlüsselt.

Also wem´s gefällt, Vista drauf u. freuen.

In einem Jahr hat´s eh jeder drauf.

Ciao


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

13.01.2007 um 10:57
@Sinker

>aber als einfacher vista benutzer der ich irgendwann sein werde, wohl>oder übel,

schlimme sache wenn man keine wahl hat, bzw. zu etwas gezwungenwird ...:(

>privaten informatiker verlassen die dann quasi für mich und alleanderen >benutzer das problem übernehmen.

verstehe ich nicht ganz, wenn Du abermeinst irgendwelche "privaten informatiker" wuerden irgendwelche "probleme" in M$ codes"loesen", und das auch releasen .... hmm, hoert sich schwer "illegal" an eigentlich ...


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

13.01.2007 um 11:27
Link: www.nsa.gov (extern) (Archiv-Version vom 15.01.2007)


Die NSA hat ja Erfahrung beim optimieren von Betriebssystemen.

Kenntniemand SELinux (Security-Enhanced Linux)? Es handelt sich dabei um ein Linux-System mitverbesserten Sicherheitsfunktionen.

Ob es wirklich sicherer ist bleibtdahingestellt.


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

13.01.2007 um 11:34
@Sinker:
>>>das mit dem "mit meinen daten könnten sie eh nix anfangen"blabla nur nebenbei geschrieben, da ich auf meinem pc mit windows nur spiele für den pcdrauf hab<<<

Wie du meinst, aber denk trotzdem mal eine Augenblickdarüber nach, wie es dir gefallen würde, wenn jemand regelmäßig und vollständig überdeine Internet-Aktivitäten informiert würde...

CU m.o.m.n.


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

13.01.2007 um 12:35
@ malloc

Es ist schon besser, allerdings ist es auch sehr bescheiden zukonfigurieren. Man muss sozusagen für jede Anwendung extra eine Policy schreiben. Unddazu muss man genau wissen auf welche Dateien diese Anwendung zugreifen kann oder muss.Aber wenn man das hinbekommt, dann ist das System schon sicher.
Es sei denn diehaben da auch ein paar versteckte Sachen eingebaut.
Aber ich denke das das schnellauffallen würde.

Also ich würde mir dann doch eher OpenBSD oder Adamantix draufmachen bevor ich mich mit SE Linux auseinandersetze^^


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

13.01.2007 um 13:28
Link: www.heise.de (extern) (Archiv-Version vom 14.01.2007)

news 12.01.2007 11:24 heise Security

Alte und neue Exploits für Lücken unterWindows

Der Sicherheitsdienstleister Immunity will US-Medienberichten zufolgefür die am vergangenen Patchday bekannt gewordene Lücke im VML-Parser des InternetExplorer der Versionen 6 und 7 einen Exploit entwickelt haben, der die vollständigeKontrolle über einen Windows-PC ermöglicht. Dazu genügt der Besuch einer bösartigenWebseite.

Immunity bietet seinen Exploit aber nur Kunden im Rahmen seineskostenpflichtigen Partnerprogramms an, die daraus Signaturen fürIntrusion-Detection-Systeme und Tools für Penetration-Tests bauen. Der Exploit sollderzeit jedoch nur für den Internet Explorer 6 funktionieren, an einer Version für den IE7 wird noch gearbeitet.
Immunitys Exploit ist allerdings nicht der erste Exploit fürdie VML-Lücke. Microsoft schreibt in seinem Security Bulletin zu der Lücke, dass siebereits vor Herausgabe des Patches ausgenutzt wurde; von wem und in welchem Maße, gebendie Redmonder aber nicht an. Anwender sollten den Patch so schnell wie möglichinstallieren.
Zudem ist ein Exploit für ein seit August 2006 bekanntes Problem imWindows Explorer in Windows XP wieder aufgetaucht: Präparierte WMF-Bilder bringen diesenzum Absturz. Ursache des Absturzes ist Analysen zufolge ein Aufruf der FunktionCreateBrushIndirect mit einer fehlerhaften LOGBRUSH-Struktur, in dessen Folge ein Pointerauf nicht initialisierten Speicher zeigt. Dabei stürzt der Windows Explorer ab. Dazugenügt es bereits, ein WMF-Bild in der Vorschau zu sehen, etwa wenn das Verzeichnisgeöffnet wird, in dem das präparierte WMF-Bild liegt.

nuja ....

http://www.heise.de/newsticker/meldung/83603/from/rss09 (Archiv-Version vom 14.01.2007)


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

13.01.2007 um 15:28
@ MyMyselfAndI

Ich hab nur am anfang kurz erwähnt dass es mir egal ist, aber nurin anspielung darauf dass ich auf meinem normalen arbeits rechner sowieso kein windowsdrauf habe und auf meinem windows rechner einzig und allein spiele installiert sind. Dakann mir die NSA oder sont wer gerne zuschauen wenn ich an dem sitz und irgendwelchespiele zock ^^
-> wie gesagt es steht hier nur windows zur debatte, sollte einanderes system betroffen sein, dann hätte ich diese aussage wohl nicht gemacht

PS: zudem weiß ich das auf meinem windows rechner einige trojaner drauf sind und esist mir einfach zuviel zeit aufwand diese runter zu haun da es mich auf dem computernicht stört. Der windows pc ist von mir bewusst so ausgelegt dass keine wichtigen oderpersönliche daten irgendwo abgespeichert sind oder ähnliches.


@neoschamane

Ich meinte damit nur dass es genug leute gibt die schon von klein auf an den PCsitzen (und nicht um zu spielen). Welche bereits mit 16, 17 oder 18 jahren schon C++ undandere sprachen beherrschen. Hier wo ich wohne kenne ich auch 2 leute. Diese leute machenden ganzen tag nix anderes als sich einfach alle codes genau anzusehen und suchen nacheben diesen spionage tools, trojaner etc.
Da ich von solchen sachen keine ahnung hab(wie man diese finden sollte) überlass ich das quasi solchen hobby computer freaks die eszu genüge gibt. Und da ist ganz gewiss einer dabei der dieses tool findet und es dannoffiziell macht.

Schon oft haben große anti viren hersteller neue software sotesten lassen. Sie sagten z.B. "wer diese neue ultra firewall hacken kann, der bekomme100 000 €" und bereits 24 stunden später hat der erste hans wurscht aus irgend nem dorfdie firewall geknackt. Ganz ohne ausbildung etc. und das ist es was ich mit "privateninformatiker" meine.


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

15.01.2007 um 02:46
Die heutige Computer-Technologie ist nicht denkbar ohne das Zutun der Kryptologen,Computerexperten und Informatiker der NSA. Dies ist belegt durch Recherche desUS-Geheimdienstexperten James Bamford (Bamford: "NSA", Goldmann, 2001, München).

Auf Seite 728 schreibt er: "Bei Ausbruch des 2. Weltkriegs war die Bedeutung vonMaschinen zur Unterstützung der Codeknacker schon bekannt [...]. Die Geschichte desmodernen Codeknackens und die Geschichte des Computers decken sich zum großen Teil." Soschlossen US-Geheimdienste und Militärorganisationen Deals mit Technik-Firmen ab (dieOp-20-G der US-Marine mit Eastman Kodak oder der Nachrichten-Dienst SSA der US-Army mitBell Laboratorys). IBM wurde zu einem sehr wichtigen Partner der NSA besonders. Auf denfolgenden Seiten wird die Historie der Computer-Entwicklung, unterstützt durch US-Geldermit Geheimdienst-Hintergrund beschrieben. Ein Auszug: "Vom US-Congress mit 25 MillionenDollar ausgestattet und mit dem Segen von Präsident Eisenhower, startete dasFünfjahresrennen der NSA zur Entwicklung des "1000-Megahertz-Computer"." Bereits in den50er Jahren.

Somit ist es für mich nur logisch, dass die NSA die Kanäle zurComputer-Industrie auch weiterhin nutzt und beeinflusst.


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

15.01.2007 um 03:04
jo, sogesehen haben wir ja nun wieder "kriegsbedingungen" ....

und vor allem, jemehr scheiss M$ macht (egal ob mit oder ohne NSA oder sonstwem) umso mehr werden aufvernuenftige/brauchbare software umsteigen.


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

15.01.2007 um 15:20
logisch das, das neue Betriebssystem ausspioniert wird.
warum anders sollte die NSAoder bessergesagt ein Geheimdienst mitwirken!

gute leute gibt es überall undMicrosoft braucht keine hilfe von einem geheimdienst wer 1 plus 1 nicht rechnen kannsollte peng machen ;)

owei owei

der heutige computer ist sowieso diereinste wanze.


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

17.01.2007 um 22:58
Ich hab diese Meldung mit NSA und Microsoft auf vielen Newseiten gesehen, und so ziemlichjede hat den original Presseartikel nicht erwähnt bzw. verlinkt. Aber so ziemlich allehaben den Teil rausgeschnitten wo auch Apple freimütig zugibt mit der NSAzusammenzuarbeiten, sowie auch schon Malloc erwähnte Novelle bei Linux.

http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2007/01/08/AR2007010801352.html

Kann die NSA oder Microsoft auf meine Festplatte zugreifen ohne das Ich davonweiß? Who really knows. Kann es sich Microsoft überhaupt leisten sowas einzubauen? Wasfür einen Wirbel würde es geben? Seit NT4 wird ja dies standhaft behauptet, abernachweisen konnte man 10 Jahre später noch immer nichts.

Zu Windows Vista: Ichversteh diese Panik nicht, Ich teste es seit fast drei Wochen auf einen zwei Jahre altenLaptop und auf meinem Standpc. Während Linux fast im Monatstakt neue Buildversionenrausschmeißt, darf Microsoft nach 6 Jahren keine aktuellen Build Ihrer Windowsversion aufden Markt schmeissen ohne superkritisch beäugt zu werden. Apple schmeisst 1x im Jahr eine"neue" Version von MacOS X raus mit ein paar Features hier und da und verlangt 130 €urodafür. Aber wie bei Linux, bei MacOS und auch bei Windows, es wird sicher einige gebendie immer den neusten Build Ihres Betriebssystems haben wollen. Aber meinem Vater könntIch Windows 95 raufspielen, dem ist das scheißegal solange sein Mahjong funktioniert,oder bei meiner Schwester Ihr Office. Deswegen wird auch ein großteil net umsteigen, 2008wird vielleicht 10% der Maschinen Vista laufen.

Aber das gejaule und gejammer inden Foren ist z.T. echt lähmend. Ich versteh auch nicht was sich die Leute von Vistaeigentlich erwarten, es ist und bleibt ein Betriebssystem. Dann liest man, ausser der(was nicht stimmt) Resourcenfressenden Aero Oberfläche und DX10 gibts eh nix. Ich hab mirvor einigen Monate Ubuntu installiert, nachdem Ich das letztemal 2003 Suse installierthatte. Und auf den ersten Blick konnte Ich auch net mehr sagen als, schaut a bissl andersaus...Soundkarte geht noch immer nicht...da hat sich aber auch net viel getan. Aberdeswegen installier Ich mir auch nicht wieder die Suse Version aus dem Jahre 2003, wennIch nicht einen eklatenten Nachteil habe.

Übrigends bei mir läuft unter meinemVista OpenOffice, Firefox, Poppeeper, Toolbar, Truecrypt, Faststone Pictureviewer, MediaPlayer classic, Xnews und Google Earth (Ja problemlos und schnell in OpenGL, man glaubtes kaum ^^). Die Gerüchte gingen ja das nur mehr Microsoft bestimmt was auf die Plattekommt.

Ist Vista ein Muss? Definitv Nein! Aber wenn Ich mir in einem Jahr einenneuen Computer kaufe und mir aussuchen könnte ob Ich Vista, XP, Linux oder einkompatibles MacOS dazu haben könnte. Dann werd Ich ziemlich sicher Vista nehmen.

Und für alle dies überhaupt nicht erwarten können, die 100 €uro für die SystembuilderVersion der Home Premium (who the fuck needs really the Ultimate Version?) ist ja auchnicht gerade superteuer.


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

17.01.2007 um 23:34
@der.archivar: Das seh ich ziemlich ähnlich.

Trotzdem noch etwas, was einem zuDenken geben sollte: Microsoft wollte OpenGL tatsächlich nicht untertützen (bzw nur perEmulation), was DX ungemein (und unverdient) gepusht hätte. Von diesem Vorhaben sind sieunter dem grossen Protest glücklicherweise abgewichen. Doch ist es genau diese Art derGeschäftspolitik, durch welche sich Microsoft meiner Ansicht nach von anderenunterscheidet.


Ein kleiner Film; Apple's Statement zu Vista:
https://www.youtube.com/watch?v=vZ28p-J40d0


Und trotz all meiner Kritik,werde ich auf einem PC Vista am laufen haben sobalds verfügbar ist :)


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

18.01.2007 um 01:41
@kobold
Ja, aber mal ehrlich wo genau brauchst Du, Du ganz persönlich, OpenGL?Microsoft war eine Zeitlang in dem OpenGL Konsortium dabei. Ich verstehe warum sieangefangen haben DirectX zu entwickeln (wo die ersten Versionen ohne Frage eine absoluteKatastrophe waren). Als großer Konzern verlass Ich mich bei Kernkomponenten meinesProduktes doch nicht auf andere, egal ob besser oder nicht.

Zum Apple Link. Dasieht man wieder wie unschlagbar gut das Marekting bei Apple ist. Apple selbst stelltsich nie hin und sagt wir hams erfunden (auch wenn das im Munde eines AppleFans immerander zu klingen scheint ^^). Aber Apple stellt sich hin sagt, schaun sie bei uns hat dasschon gegeben um so zu implizieren wir sind innovativ und was für lahme Tüten sind dasbloss bei Microsoft.

Microsoft geht nicht her und sagt, Timemaschine? Das hattenwir schon mal in Windows 2003. Fast User Switching? Pfff, dafür habt Ihr 2 Jahre nach unsgebraucht? Builtin Zip Support? Ihr könnt das jetzt auch schon? Und ein Os/2 Zombieschreit ah net, hey eure Widgets hatten wir schon im Jahre Schnee. Warum auch, Microsofthat immer noch einen riesigen Verbreitungsgrad am Desktop. Microsoft verhält sich wie dergelassene Akita Inu zum Wadl beissendem Pekinesen.

Die Aqua Oberfläche von MacOS 10 hat 2001 zwar besser ausgesehen hat als die Luna Oberfläche von XP, aber wer redetheute noch davon welche Perfomance Katastrophe das am Apple war. Selbst viele Applefreakshaben damals lange davon abgesehen und lieber mit OS 9 weiter gearbeitet.

Schnee von gestern, aber hätte MS das gemacht..pfuu das wüssten heute alle noch! ^^MS ist, was Ich so mitgekriegt habe, motiviert genauso ein "Episodenformat" wie Apple zufahren und Buildversionen im kürzen Zeitraum rauszupushen. Deshalb kommt vermutlich vorWindows Codename:Vienna (2010-2012) noch ein Windows Codename:Fiji raus.

Undwenn ins Zukunft für MS nicht mehr klappt, was kümmerts uns (ausser einer von uns hat MSAktien ^^).


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

18.01.2007 um 02:58
Ich finde der Bericht sagt alles.http://www.linux-user.de/ausgabe/2006/12/005-editorial/index.html
Gestern war ichnoch gesund heute habe ich VISTA.
1984


melden

NSA half Microsoft bei der Vista-Entwicklung

18.01.2007 um 06:31
@ Der.Archivar

Jedenfalls bei mir wird die NSA nicht auf der Platte rumfuckelnkönnen... oder sagen wirs mal so => Vermutlich ist die Chance das die ausgerechnet vonmir etwas wollen, sehr gering... vor allem da ich Vista nicht benutzen werde ;)

Öhm Fast User Switching nennst du das was XP da hat? ^^

Dafür muss ich beiLinux nur eine Tastenkombination drücken und kann mich sofort als anderer User anmelden;) Im schlimmsten Fall 2 Sekunden verzögerung ;)

(hähä vielleicht sollte ichnicht näher drauf eingehen :D)

Ich les hier immer nur Suse oder Ubuntu ;) Suseist kein gutes System !
Suse hat viel zuviel Zeug dabei und macht einige Sachen dienicht so optimal sind.
Versuchs mal mit Debian unstable. Freier gehts wohl net mehr;)

Und du hast recht. Mein Linux System ist ziemlich aktuell, aber mein Windowsist von .... 2004? ^^ Und ich habe keine Probleme mit Viren oder Trojaner und"hastenichgesehen"

Und ich hab wirklich schon erlebt was an Vista eben nichttoll ist.

z.B. war es einem Kollegen von mir nicht möglich eine Disketteeinzulesen ohne das das gesamte System eingefroren ist.

Und ich hab noch nie einBetriebssystem erlebt, das so ätzend lahm in einer VM läuft...

Ich investiermein Geld lieber in eine neue CPU. Hab ich mehr von.

Jeder der der englischenSprache mächtig ist kann sich ja mal das hier zu gemüte führen =>

http://www.cs.auckland.ac.nz/~pgut001/pubs/vista_cost.html


melden