weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Staat surft mit

138 Beiträge, Schlüsselwörter: Überwachungsstaat

Der Staat surft mit

22.03.2007 um 18:35
Im Interesse der Sicherheit

der Ziezero fall
176 Jornalisten stehn unterStrafverdacht wegen geheimer informatiön vor dem Staat
Regierung sucht ein Grund wiees schon in den USA gang und gebe ist.
ein Projekt für 6Monate auf die beinezustellen als Testfase
Deutschland im Großen stiel abzuhörenVideokamera,Internet,Telefon u.s.w
die ausname sind Politiker!


washaltet ihr davon?


melden
Anzeige

Der Staat surft mit

22.03.2007 um 18:38
Link: www.vorratsdatenspeicherung.de (extern)

nichts


melden

Der Staat surft mit

22.03.2007 um 18:49
aus dem Link

Unter einer Vorratsdatenspeicherung würden wir alle leiden:

* Eine Vorratsdatenspeicherung greift unverhältnismäßig in die persönlichePrivatsphäre ein.

* Eine Vorratsdatenspeicherung beeinträchtigt beruflicheAktivitäten (z.B. in den Bereichen Medizin, Recht, Kirche, Journalismus) ebenso wiepolitische und unternehmerische Aktivitäten, die Vertraulichkeit voraussetzen. Dadurchschadet sie letztlich unserer freiheitlichen Gesellschaft insgesamt.

* EineVorratsdatenspeicherung verhindert Terrorismus oder Kriminalität nicht. Sie ist unnötigund kann von Kriminellen leicht umgangen werden.

* Eine Vorratsdatenspeicherungverstößt gegen das Menschenrecht auf Privatsphäre und informationelle Selbstbestimmung.

* Eine Vorratsdatenspeicherung ist teuer und belastet Wirtschaft undVerbraucher.

* Eine Vorratsdatenspeicherung diskriminiert Nutzer von Telefon,Mobiltelefon und Internet gegenüber anderen Kommunikationsformen.


melden

Der Staat surft mit

22.03.2007 um 18:50
Soviel ich weiss gibt es keine Ausnahmen ,in dieser schmutzigen Branch also ich würdekeine machen.


melden

Der Staat surft mit

22.03.2007 um 18:52
meine güte wer glaubt den noch an Menschenrechte?


melden

Der Staat surft mit

22.03.2007 um 18:57
Nach Plänen von Union und SPD soll ab Mitte 2007 zur verbesserten Strafverfolgungnachvollziehbar werden, wer mit wem in den letzten sechs Monaten per Telefon, Handy oderE-Mail in Verbindung gestanden hat. Bei Handy-Telefonaten und SMS soll auch der jeweiligeStandort des Benutzers festgehalten werden. Anonyme E-Mail-Konten undAnonymisierungsdienste sollen verboten werden.

Mit Hilfe der gespeichertenDaten können Bewegungsprofile erstellt, geschäftliche Kontakte rekonstruiert undFreundschaftsbeziehungen identifiziert werden. Auch Rückschlüsse auf den Inhalt derKommunikation, auf persönliche Interessen und die Lebenssituation der Kommunizierendenwerden möglich. Zugriff auf die Daten sollen Polizei, Staatsanwaltschaft und ausländischeStaaten erhalten.

Derzeit dürfen Telekommunikationsanbieter nur die zurAbrechnung erforderlichen Verbindungsdaten speichern. Dazu gehören Standortdaten undEmail-Verbindungsdaten nicht. Der Kunde kann verlangen, dass Abrechnungsdaten mitRechnungsversand gelöscht werden. Durch die Benutzung von Pauschaltarifen kann eineSpeicherung zudem bisher gänzlich vermieden werden, was etwa für Journalisten undBeratungsstellen wichtig sein kann.


Wo liegt das Problem?
Dieaktuellen Pläne zur Aufzeichnung von Informationen über die Kommunikation, Bewegung undMediennutzung jedes Bürgers stellen die bislang größte Gefahr für unser Recht auf einselbstbestimmtes und privates Leben dar.

Unter einer Vorratsdatenspeicherungwürden wir alle leiden:

Eine Vorratsdatenspeicherung greift unverhältnismäßig indie persönliche Privatsphäre ein.
Eine Vorratsdatenspeicherung beeinträchtigtberufliche Aktivitäten (z.B. in den Bereichen Medizin, Recht, Kirche, Journalismus)ebenso wie politische und unternehmerische Aktivitäten, die Vertraulichkeit voraussetzen.Dadurch schadet sie letztlich unserer freiheitlichen Gesellschaft insgesamt.
EineVorratsdatenspeicherung verhindert Terrorismus oder Kriminalität nicht. Sie ist unnötigund kann von Kriminellen leicht umgangen werden.
Eine Vorratsdatenspeicherungverstößt gegen das Menschenrecht auf Privatsphäre und informationelle Selbstbestimmung.
Eine Vorratsdatenspeicherung ist teuer und belastet Wirtschaft und Verbraucher.
Eine Vorratsdatenspeicherung diskriminiert Nutzer von Telefon, Mobiltelefon undInternet gegenüber anderen Kommunikationsformen.
Stand der Dinge
Bundesjustizministerin Brigitte Zypries treibt derzeit einen Gesetzentwurf zurEinführung der Vorratsdatenspeicherung in Deutschland voran. Die Pläne werden von Unionund SPD unterstützt. Zunehmend wird aber auch in der Politik gefordert, mit einerVorratsdatenspeicherung zumindest solange zu warten, bis der Europäische Gerichtshof überihre Rechtmäßigkeit entschieden hat.

Ob die Vorratsdatenspeicherung nochverhindert werden kann, hängt wesentlich vom öffentlichen Druck ab!


Werden Sie aktiv:
Schreiben Sie den Bundestagsabgeordneten von Union und SPD
Beteiligen Sie sich an der Sammelklage gegen die Vorratsdatenspeicherung


melden

Der Staat surft mit

22.03.2007 um 19:03
da fällt mir echt nur ein wort ein:
PERVERS

und kaum einer macht was gegenweils keiner mitbekommt


melden

Der Staat surft mit

22.03.2007 um 19:07
meine güte wer glaubt den noch an Menschenrechte?


Ja lol ich glaube an dieMenschenrechte weil ich die Technik nicht habe, würde ich so eine position haben würde esschwer fallen an Menschrechte zu glauben. Aber das sind andere Dimensionen ,einen grundwird es bestimmt geben warum mann andere bespitzeln tut. Das errinert mich an alteStiegen häuser da hate ich jeden Spitzel entarnt der neugierig durch den Spionen gekuckthat.


melden

Der Staat surft mit

22.03.2007 um 19:09
und viele bekommen es mit, interessieren sich aber nicht dafür.


in diesemsinne, ...Panem et circenses


melden

Der Staat surft mit

22.03.2007 um 19:10
naja, es besteht ja immerhin die Möglichkeit diese Info zumindestens im Bekanntenkreis zuverbreiten. ;)

Soweit ich weiß hat die Initiative erst ein paar tausendUnterschriften, das ist definitiv zu wenig für eine Verfassungsbeschwerde. Und bis Mitte2007 ist es nicht mehr lange hin.


melden

Der Staat surft mit

22.03.2007 um 19:12
das problem ist die ignoranz der meißten menschen.
wenn man ihnen soetwas zeigt kommtmeißt'

"Ich weiss, ist ja nichts neues"

oder

"Ja und?Was sollich daran ändern?"


melden

Der Staat surft mit

22.03.2007 um 19:13
Meiner Ansicht nach ist es unumgänglich wir leben jetzt in einer Datengesellschaft überalles und jeden werden Daten gesammelt. Ich denke wir werden das irgendwann als normalbetrachten.


melden

Der Staat surft mit

22.03.2007 um 19:17
oder es kommt, standardmäßig "ich habe nichts zu verbergen"

also diesen Spruchkann ich überhaupt nicht mehr hören, da kommt mir die Galle hoch :D

und dasSchlimme ist, das ist ein richtiges Totschlagargument. Die Leute, die ich bisher damitkonfrontiert habe, und die diese Worte als Argument gebrauchten, interessiert ihreFreiheitseinschränkung wirklich kein Stück. Da kann man sagen was man will, es istegal...


melden

Der Staat surft mit

22.03.2007 um 19:21
>>>Da kann man sagen was man will, es ist egal...<<<

das istdas schlimmste.
die ignoranz der menschen, das schwarz / weiss denken.

"konsum verpflichtet"


melden
melden

Der Staat surft mit

23.03.2007 um 08:45
Das der deutsche Staat Mitbürger bespitzelt, ist doch nichts Neues. Das hatten wir dochalles schon zu Hochzeiten der Terror-Fahndung in den Siebzigern.
Auch da reichte dasOhr des Staates schon bis in die Redaktionen von SPIEGEL und STERN.
Computer-Fetischist Horst Herold schlug Pflöcke ein in der Erfassung von Bürger-Daten- nur die technischen Mittel haben sich geändert.
Dass man mit Datensammeln undBürgerüberwachung trotzdem nicht verhindern kann, dass der Staat untergeht, lehrt uns dieDDR.


melden
style
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat surft mit

23.03.2007 um 10:41
das erninnert mich ganz arg böse an das lied aus den 80ern ...

"mensch ausglas" und sowas nennen die demokratie ... aber mach ja den politikern ja nie ans bein,dann kannste was erleben !
als otto-normalverbraucher biste echt nur das letzte ...von wehen auch nur irgendwelche rechte. aber andere länder kritisieren bis zum sanktnimmerleins tag *grmpf*


melden

Der Staat surft mit

23.03.2007 um 12:49
mhhhh is das eigentlich schlimm das mich das mal gar nicht intressiert ob wiltfremdemenschen die ich nie im leben sehen werde irgendwas über mich wissen? und wenn ja wiso?


melden

Der Staat surft mit

23.03.2007 um 13:22
Und was meint ihr wohl, was erstmal Privatfirmen über Euch wissen:
Die Bank, dieKrankenkasse, die Versicherung, die Hausverwaltung, die Müllabfuhr, die Geschäfte, dieAutowerkstatt...


melden

Der Staat surft mit

23.03.2007 um 13:30
Bei der Bank habe ich eine Rechnung etwas länger offen,bei der krankenkasser war ichnicht oft gemeldet,eine Versicherung habe ich nicht,bei der Hausverwaltung bin ich einpaar mal unangenehm aufgefallen ,der Müllabfuhr lass ich ein paar scheinchenrüberflattern falls es probleme gibt,bei den Geschäften gehe ich seit dem Internet vorbeidie haben alle wucherpreise,und ne Autowerkstatt brauche ich nicht weil ein Auto einLuxus ist für mich.Ja da kann mann ein ordentliches caracter profil erstellen.


melden
Anzeige

Der Staat surft mit

23.03.2007 um 13:56
>>> mhhhh is das eigentlich schlimm das mich das mal gar nicht intressiert obwiltfremde menschen die ich nie im leben sehen werde irgendwas über mich wissen? und wennja wiso? <<<

das problem ist dieses 'leiter-system'.
sprosse fürsprosse.

noch sind es nur daten, informationen - doch mit jeder durchgebrachtenaktion können die regeln und 'sicherheitsmaßnahmen' verschärft werden.


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Verrat Roms125 Beiträge
Anzeigen ausblenden