weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Staat surft mit

138 Beiträge, Schlüsselwörter: Überwachungsstaat

Der Staat surft mit

03.08.2007 um 00:12
Mal ganz ehrlich:
Was haben wir denn so wichtiges auf dem Rechner was den Staat
sooooooo brennend interessieren soll?
das hört sich immer so an als hätte jeder hier
militärische Geheimnisse, oder Baupläne von Raketensteuerungssystemen auf seiner
Platte.
Keinen Arsch von der Polizei, Geheimdienst, MAD,AMK/BND, usw interessiert es
wohl wirklich ob wir Nacktbilder von unserem Seitensprung oder Privatpornos von Oma auf
dem Rechner haben.
Vor allem: Wer soll den ganzen Scheiss denn verarbeiten? Die
bekommen zur Zeit noch nicht mal 2% der LKW Mautdaten auf die Reihe. Was sollen die denn
wohl machen wenn der kleine Nachbarjunge 500Terrabyte Schweinkram auf seinem Rechner hat?

Und die IP Verschlüsselungsprogramme bekommt man auch noch ganz gut im Netz. Und wenn
ich keine bzw. eine IP Adresse in Finnland habe, wird bei mir zuhause wohl kaum jemand um
Herausgabe der Festplatte bitten.

So interessant wie hier jeder von sich
behauptet, ist er für den Staat nicht....
Also einfach mal die Füsse still halten und
locker durch die Hose atmen.


melden
Anzeige

Der Staat surft mit

03.08.2007 um 09:17
@StUffz
StUffz schrieb:Was haben wir denn so wichtiges auf dem Rechner
aeh ..., darumgeht es nicht?
StUffz schrieb:So interessant wie hier jeder von sich
behauptet, ist er fürden Staat nicht....
aeh ..., sieht man sich die "wunschliste" diverserinnenpolitiker und konsorten mal an, scheinbar doch!
StUffz schrieb:Also einfach mal die Füssestill halten
also einfach nichts machen, zusehen, maximal "zur kenntnis nehmen"und wieder seinen eigenen kleinen primatengeschaeften nachgehen.

toll


melden
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat surft mit

03.08.2007 um 11:12
Wenn man für den Staat doch sooooo uninteressant ist, warum ist der Staat dann so heißdarauf, auf jedem Privatrechner unbedingt heimlich herumschnüffeln zu können?


melden
alphaomega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat surft mit

03.08.2007 um 14:42
@sailor

es gibt menschen die gehen auch rein "profilaktisch" zum zahnarzt*fg


melden
felixkrull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat surft mit

03.08.2007 um 14:46
Ja. Weil sie vermuten, da könnte was sein- ist ja schließlich Vorsorge, nech ;)
Beimir hat aber niemand zu vermuten, da könnte was sein. Auch wenn ich da eh NOCH vonausgenommen bin ...


melden
alphaomega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat surft mit

03.08.2007 um 17:18
Link: www.golem.de (extern)

Bundestrojaner wird lokal auf dem Rechner installiert
Remote Forensic Software setztphysischen Zugriff auf den Rechner voraus


http://www.golem.de/0708/53901.html


melden
alphaomega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat surft mit

03.08.2007 um 17:30
Meiner Meinung nach, klingt diese Meldung "s.oben" einfach nur"merkwürdig/dumm".
Warum wird nicht einfach der Rechner beschlagnahmt und gutis?
Warum sollten BKA-Beamte erst in eine Wohnung einbrechen um Platten zu kopierenund Software zu installieren?


melden
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat surft mit

05.08.2007 um 08:19
Warum nicht gleich bei der Herstellung Spyware mit installieren???


melden
alphaomega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat surft mit

05.08.2007 um 10:59
@sailor

Welcher Hersteller würde da mitspielen?
;)


melden
felixkrull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat surft mit

05.08.2007 um 17:01
Sony z.B. ^^


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat surft mit

05.08.2007 um 18:00
und welcher kunde ?

buddel


melden
felixkrull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat surft mit

05.08.2007 um 18:07
Das kommt auf die Werbung an ;)


melden
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat surft mit

06.08.2007 um 09:30
Wenn es sich um Software handelt, da bin ich mir ziemlich sicher, dass von vorne herein in bestimmten Systemprogrammen schon vorgesehen ist, mit Spyware zu arbeiten. Und Hardwaremäßig sind die entsprechenden Geräte oft schon dementsprechend ausgestattet.

Nehmen wir das Handy. Der normale Bürger weiß nicht, dass es selbst im ausgeschalteten Zustand fremdgesteuert und zum Lauschen aktiviert werden kann, ohne das dies bemerkt wird. Die schönen Handycams können ebenfalls zum Spion genutzt werden und fremdgesteuert werden. Und hat das je irgend einen Hersteller davon abgehalten, Handys zu produzieren?

Oder diese Laptops mit eingebauter Webcam und Micro. Die lassen sich mit Sicherheit genauso fremd steuern, ohne dass der User das bemerkt. Hat das irgend einen Hersteller davon abgehalten Laptops zu produzieren?

Wer, ausser einigen ausgebufften Freaks und Hackern würde es schon merken, wenn in der Software selbst schon Spyware enthalten ist, etwa imBetriebssystem? Installiert man das Betriebssystem, installiert sich die Spyware gleich mit. Das gleiche funktioniert auch mit Antivirenprogrammen, bei denen sich die Viren gleich mit ins Antivirenprogramm oben drauf setzen und so nie erkannt werden, da man ja nie zwei Antivirenprogramme installiert und gleichzeitig sich gegenseitig kontrollieren lässt.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat surft mit

06.08.2007 um 10:25
ich lass keine schlapphüte an mein handy ran
und soweit ich weiss
ist dies unabdingbare voraussetzung
um ein handy in eine abhöranlage zu verwandeln

buddel


melden
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat surft mit

06.08.2007 um 10:43
wenn du das glaubst... dazu braucht man aber keine Schlapphüte an sein Handy ran zu lassen, das geht auch ferngesteuert und auch in ausgeschaltetem Zustand, und ohne dass du es merkst. Unabdingbare Voraussetzung, haha.. ja wenn du meinst...


melden
alphaomega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat surft mit

06.08.2007 um 12:13
@sailor
sailor schrieb:Wenn es sich um Software handelt, da bin ich mir ziemlich sicher, dass von vorne herein in bestimmten Systemprogrammen schon vorgesehen ist, mit Spyware zu arbeiten
woher weisst du das und welche software wäre das?


melden
Anzeige

Der Staat surft mit

06.08.2007 um 12:18
Hi@All !

Was sailor sagt stimmt schon, ein Handy ist nur solange abhörsicher,
wie der Akku daneben liegt...

Und was Spyware auf dem Rechner angeht, die wird z.B. von Microsoft
direkt mitgeliefert, - oder was ist das für euch, wenn Windoofs immer
"nach Hause telefonieren" will ?

Diese Technik läßt auch von anderen nutzen...

Allerdings ist es schon ein imenser Aufwand, auch nur einen einizigen Rechner
gründlich zu durchsuchen, - flächendeckend ist das personell garnicht zu leisten.

Tatsächlich wird der Datenverkehr maschinel auf Schlüsselworte gecheckt
und wenn da Verdachtsmomente entstehen, guckt anschließend ein Mensch
nach, ob es nach Datenaustausch zu kriminellen Zwecken ausschaut.
Dann erst wird ein Ermittlungsverfahren gegen die betreffende Person eingeleitet und genauer nachgeforscht.

Das gnze hat was von der Rasterfahndung der 70er Jahre, da hat es auch mal
`nen Treffer gegeben, - wenn nicht grade derDrucker klemmte...

Grundsätzlich gilt :
Wenn Du nicht willst, das etwas mitgelesen wird, darfst Du es erst garnicht auf der Festplatte speichern und was Du per Internet verschickst, solltest Du auch in der Zeitung veröffentlichen können.

Empfindliche Daten gehören nicht auf einen vernetzten PC, das war immer so,
und das wird sich auch nicht ändern. Schließlich wurde der Computer erfunden,
um die Arbeit zu erleichtern. Und das Internet soll Plattform für den weltweiten
Austausch von Daten und Gedanken sein. Beide sind nicht als Werkzeuge zur
Verabredung und Durchführung von Straftaten erfunden worden.

Eng wird es allerdings, wenn eine immer strikter werdende Zensur dazukommt
und der Ottonormaluser schon mit einer kritischen Meinungsäusserung in den
Strafverfolgungsaparat gerät...

Es ist in unserer Zeit eine Gratwanderung zwischen der Freiheit des Einzelnen
und der Terror- und Kriminalitätsabwehr.

Leider wandelt sichhalt das gesamte System genau da, - vom maschinenlesbaren Personalausweis, über den biometrischen Reisepaß, bis hin zu Maßnahmen, die auf die einzelne Person abzielen.
Der Staat verändert sich (s. Schäubles Sicherheitsphantasien) und
in dem Zusammenhang muss jede Veränderung an den Sicherheitsgesetzen
als kleiner Mosaikstein gesehen werden.

Das der Staat mitsurft ist, im Gesamtzusammenhang, wohl eher ein kleines Übel. Wenn wir nicht aufpassen, könnte es so kommen, das unsere Terrorangst
und unser Sicherheitsdenken dazu führen, das die Freiheitsrechte des Einzelnen geopfert und unsere Demokratie erstickt wird.

Ein schleichender Prozeß, der längst im Gange ist...


Möge DIE MACHT mit Uns sein !

MIKESCH


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

193 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden