Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

5.252 Beiträge, Schlüsselwörter: EU, NWO, Bilderberger, Bilderberg, CFR, Eliten, Bilderberg-konferenz
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

19.04.2008 um 16:44
antagonist,
das ist ja alles schön und gut,
nur meiner meinung nach ist der wichtigste aspekt
überhaupt nicht bedacht :

wer (ob person oder institution)
füllt das vakuum,
wer soll ans ruder der macht ?
ein ban ki-moon ?

zum persönlichen verhalten,
sowohl das rülpsen in der bahn
als auch das "döschen" aus dem autofenster zu entsorgen
ist allein deine schuld.
"fang doch erst mal bei dir selbst an" ist keine systemerhaltende attitüde,
ganz im gegenteil.
denn das bedeutet, dass man sich kümmert,
dass man eben nicht alles vorgekaute schluckt,
dass man keine dose aus dem fenster wirft, weil man sie eben vorher erst gar nicht gekauft hat.
denn dass ist das einzige motiv, solch eine dose herzustellen : sie zu verkaufen

buddel


melden
Anzeige
antagonist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 04:28
n.i.n. schreibt.


"wer (ob person oder institution)
füllt das vakuum,
wer soll ans ruder der macht ?
ein ban ki-moon ?"

Alles was ich dazu schreiben kann, würde ein pro und contra hervorrufen. Ein Machtvakuum ist mir vorübergehend viel lieber als ein Gerechtigkeitsvakuum mit 60 Millionen jährlichen Opfern. Vorstellbar und diskutierfähig ist der Einsatz eines Expertengremiums (Ökonomen, deren Maxime das globale Allgemeinwohl ist) und Kontrollgremien.
Wenn Du fragst, wer soll ans Ruder der Macht, dann resultiert die Frage aus dem bisher erfahrenen. Ich meine aber: "Wir brauchen keine neuen Herren, sondern keine !" Weder Ban ki Bush, noch Rockefellers und Konsorten, noch Merkels, parlamentarische sogenannte Demokratie...etc. Eine direkte Demokratie mit echter Volksherrschaft und keine, bei der die Abgeordneten nach der Wahl nur 4 Jahre lang ihrem "Gewissen" gegenüber verantwortlich sind. Dass das Gewissen identisch mit dem eigenen Kontostand ist, mussten wir allzu oft erleiden.

n.i.n schreibt
"sowohl das rülpsen in der bahn
als auch das "döschen" aus dem autofenster zu entsorgen
ist allein deine schuld."

Ich rülpse ja nicht wirklich in der Einbahnstraße und schmeiße auch kein Döschen aus dem Fenster. Aber gerade diesen krassen Unterschied meine ich:
Es geht um die weltweite Enteignung der Völker durch eine Handvoll Politik- und Finanzterroristen, es geht um die Opfer der Herren Milliardäre und Vielfachmillionäre, es geht um 60 Millionen Tote, jährlich, Armutsopfer, Menschen, die von den gierigen Finanzterroristen in den Tod gezwungen werden. Demokratie für diese Menschen bedeutet, sie haben die Freiheit sterben zu müssen. Und vor allem geht es um die tasächlich vorhandenen Möglichkeiten der Menscheit, durch Entfesselung der Produktivkräfte einen globalen Wohlstand für alle zu erreichen.

Dagegen wirkt das Döschen und der klitzekleine proletariche Rülpser in der Einbahnstraße lächerlich. Klar muss auch ein Umdenken der Menschen erfolgen, da stimme ich zu, aber das kann meiner Meinung nach erst geschehen, wenn dazu die materiellen Grundlagen geschaffen worden sind.


melden
maranmey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 05:12
Ja, alleine die ganzen Indizien der letzten Jahrzehnte zu einem glaubhaften und schlüssigen Bild aneinanderzureihen scheint schlicht unmöglich.

Da gibt es Institutionen die niemals schlafen, keine Pausen brauchen und auch keine Skrupel kennen, welche massiv an der Spaltung aller Einigkeiten arbeiten, damit es schön so bleiben kann, wie es ist.

Durch die Erzeugung von Angst und Unsicherheiten, entsteht so etwas wie ein kollektives Trauma und der Mensch, von diesem Trauma erfasst, verhält sich nicht rational, nicht ruhig, nicht kalkuliert. Er sucht panisch nach Auswegen und schenkt den lauten und sicher klingenden Stimmen Gehör.

Polarisierend ist diese Thematik immer. Denn da gibt es jene, die sich an ihre selbst geschaffene Sicherheit klammern und ihrem Glauben an diese Stimmen erliegen und die Unzufriedenen, die schlicht als Zivilversager gelten, weil sie ins Abseits dieser, doch einem Naturgesetz ähnlichen Systematik geraten sind.

Organisation, Gleichschaltung, Volksherrschaft, -alles abgenutzte und missbrauchte Worthülsen, deren Inhalte immer wieder zum Thema angeblicher Chaoten und Minderheiten werden.

Es muss etwas passieren. Nur was?


melden
maranmey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 05:18
Warum fällt mir da nur immer der alte "Ton,Steine, Scherben"-Song "Keine Macht für Niemand" ein...^^


melden
machito
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 05:56
...Weil wir als "Spaß-Generation" 20 Jahre Anarchie im Keller und am Stammtisch gespielt haben, nun zu spät ist und unsere Kinder dafür durch die Macht Elite bluten werden ????

Alles Einsehen zu spät ist ???


melden
maranmey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 06:00
Depressionen sind wohl nicht der richtige Weg und Mutlosigkeit steckt auch nur wieder andere negativ an...

Als rheinländische Frohnatur, würde ich sagen "Ett kütt, wie ett kütt", allerdings ist die "Bewegung" das Salz in der Suppe und Stillstand ist der Tod.

Genug Phrasen rausgehauen...^^

Ich kann mir eine Menge Alternativen vorstellen, aber diese auch schmackhaft zu "vermarkten", scheint da doch eines der größten Probleme.


melden
machito
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 06:16
naja..vielleicht nen Monitor und bunte Animationen um diese Ideen bauen...dann erreicht es vielleicht^^ die Masse der Unzufriedenen...


melden
maranmey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 06:28
Die Schlagworte sind allesamt negativ besetzt, die Ideologien verwaschen und zweckentfremdet und die Bilder zu manipulativ. Mann erreicht nur jene, bei denen die Türe offen ist. Doch gerade um die, geht es nicht...

Wer hat, der gibt nicht ab, wer nicht hat, will haben...dies meist ohne jegliche Rücksicht auf Verluste, oder Gedanken an die Zukunft.

Die Einzigen, die diese Thematik bislang breit treten, sind die Esoteriker. Doch dieses Klientel wähnt sich meist ja in höheren Sphären und erledigt die Problematik quasi nebenbei im Reiki-Kurs, oder bei der Aura-Soma-Therapie...


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 06:42
ok,
da hier nur kolportiert wird,
dass es schon mal ein guter anfang wäre, die regierende und finanzielle elite zu eliminieren,
frage ich erneut :
wie konstituiert sich eine autorität für globale belange ?
wer betreut überregionale projekte
und sei es nur das wegenetz ?
es muss entscheidungsträger geben
die mit umfassenden vollMACHTen ausgestattet sind.
im grunde ist die demokratie (und ich meine eigentlich unsere gewählten politiker)
das einzige bollwerk gegen
ausufernde, alles beherrschende marktwirtschaft.
ich seh die realität
um korrupte politiker und kriminelle unternehmer/manager,
die ausufernde verarmung
und alle auswüchse
aber noch kein system konnte die lebensbedingungen für die bevölkerung so gravierend verbessern als eine funktionierende demokratie.

der hebel muss hier ansetzen,
die demokratie zu verbessern.
das heisst, zb
das parteiensystem zu überdenken (5%),
den wahlmodus und die legislaturdauer in frage zu stellen
und volksabstimmungen und entscheide zu fordern
(darüber bin ich hier in hamburg ganz besonders sauer)

naja,
auch wenn die revoluzzer keine konzepte für "danach" auf tasche haben,
wenigsten machen sie publik was schief läuft^^

buddel


melden
maranmey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 06:48
Tja, Basisdemokratie heißt hier wohl das Zauberwort.
Doch ohne entsprechend umfassende Graswurzelbewegungen bleibt das wohl Utopia.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 07:05
basisdemokratie ist eine frage der reichweite
und bei 50/50-entscheidungen bestenfalls blockierend, wenn nicht gar kontraproduktiv.

politik heisst doch nur mehrheiten zu finden (man muss ja nicht jeden fragen^^).
doch diese mehrheiten finden sich verstärkt jenseits der von politikern angesprochenen klientel,
nämlich hier, im netz, allmy ist auch ein teil davon.
es spielt keine rolle, ob politiker und wirtschaftsbosse sowas lesen.
hier
und in millionen anderen foren und chats
wird ein neues bewusstsein geschaffen.

und vielleicht hat irgendwann mal jemand eine geniale idee,
bis dahin wursteln wir uns so durch und die richtig armen kämpfen ums überleben

ach,
um dann überhaupt noch mal auf bilderberger zurück zu kommen,
ist das nicht so´ne unterabteilung der freimaurer ?
na,
wenn wir uns über solche probleme austauschen,
dann haben diese geheimgesellschaften ja ihr ziel erreicht,
dankeschön^^

buddel


melden
maranmey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 07:18
Link: www.flegel-g.de (extern)

Falls wer so überhaupt nicht so recht weiß, wer die "Bilderberger" sind, hier eine recht umfassende Seite mit vielen interessanten Informationen zum Thema:

http://www.flegel-g.de/bilderberger.html


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 07:28
vor allem viel spekulation.
würd mich jedenfalls nicht wundern,
wenn die mit den illuminaten und freimaurern unter einer decke stecken

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 07:29
topic :

was waren noch mal die ziele ?

serious

buddel


melden
machito
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 08:19
>>was waren noch mal die ziele ?<<

...von wem ?


melden
maranmey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 08:27
Link: www.flegel-g.de (extern)

@buddel

Die Gefährlichkeit der Bilderberger ist augenscheinlich, trotzdem weigert man sich, das zu erkennen, weil nur die Eingeweihten wirklich wissen, was sich dort abspielt. Niemanden verwundert es, dass auch die Presse absolut nichts berichtet, außer kurzen, kaum beachteten Informationen trivialer Art. Das als Zeichen zu werten, dass die Presse in das Geschehen involviert ist, weigert sich die Masse, zu erkennen. Obwohl jeder sieht, was geschieht, jeder in der einen oder anderen Weise betroffen ist, werden diejenigen, die ihre Stimme warnend erheben, als Verschwörungstheoretiker belächelt und verspottet. Globalisierung wird als unvermeidbares Übel hingenommen, nicht als Waffe, welche der Zerschlagung ideeller Werte dient. So wird die weltweit fortschreitende Armut und ausufernde Arbeitslosigkeit mit einem Achselzucken als Folgen der Globalisierung abgetan. Die naive Vorstellung, dass die Globalisierung ein Zusammenrücken der Völker sei, verhindert bei den meisten, über die Prozesse nachzudenken. Niemand macht sich Gedanken, warum im Zuge der Globalisierung nicht die armen Länder auf das Wohlstandsniveau der reichen Länder gehoben werden, sondern das genaue Gegenteil passiert Niemand denkt darüber nach, warum der so genannte freie Markt nicht für eine breite Streuung des Angebots sorgt, anstatt der real erfolgenden Konzentration der Marktsegmente auf immer weniger große und multinationale Konzerne. Niemanden stört, dass viel von Freiheit geredet, dabei aber existierende Freiheit permanent abgebaut wird, nicht nur hier, sondern in allen westlichen Ländern. Niemanden stört, dass Banken immer mächtiger werden und damit immer mehr Kontrolle über den angeblich freien Markt erringen. Und viele werden insgeheim denken, dass es doch gut wäre, wenn z. B. die UNO eine Weltregierung bilden würde, ohne allerdings einen Gedanken daran zu verschwenden, dass die UNO auch dann nur die Marionette des dann noch existierenden Großkapitals wäre, das mit Banken und einer Handvoll großer Konzerne die wahre Herrschaft hätte.

Also lächeln Sie getrost über diesen Beitrag. Er ist nur eine Verschwörungstheorie, angereichert mit ein paar Fakten. Aber es ist einfach zu mühsam, diese Fakten mal im Kontext zu betrachten, außerdem kommt ja gleich ein Thriller im Fernsehen.


Quelle: http://www.flegel-g.de/bilderberger.html


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 08:34
ja,
maranmey
ein text ohne sinn,
das offenbart sich im ersten satz :
"Die Gefährlichkeit der Bilderberger ist augenscheinlich, trotzdem weigert man sich, das zu erkennen, ......" und so weiter

WAS ist die AUGENSCHEINLICHE gefahr ?
WAS weigert man sich zu ERKENNEN ?
buddel


melden
maranmey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 08:43
@buddel

Soll ich dir die ganze Seite, die ich nun zum wiederholten Male hier verlinkt habe kopieren?

Da ergibt sich einiges aus dem Text. Du, der hier von einer eventuellen Reformation der Demokratie redet, hast also kein Problem damit, wenn sich außerhalb jeglicher "Volksherrschaft" eine Gruppe reicher und mächtiger Leute trifft, um dann hinter verschlossenen Türen über -was weiß der Geier- zu verhandeln?

Das einzige erklärte Ziel dieser Gruppierung, von dem man je "Wind" bekommen hat, ist die Globalisierung um jeden Preis...über Risiken und Nebenwirkungen von solchen Zentralisierungen von Macht und Einfluss, müssen wir doch nicht reden, oder?


melden
Starlit
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 16:19
Mir fällt schon seit Jahren auf, daß Politiker die sich für die EU und die Neue Weltordnung einsetzen, wie dressiert oder gar im Denken kloniert wirken. Sie erscheinen mir wie bezahlte Handelvertreter einer fragwürdigen Idee. In meinen Augen werden sie größtenteils vom großen Geld gesteuert; sie sind die Knechte jener superreicher Eliten, die in einer globalisierten Welt das eigentliche Sagen haben, die Zeitungen, Radio- und Fernsehsender besitzen.

Ich habe die von maranmey genannte Internetseite (http://www.flegel-g.de/bilderberger.html) gelesen und halte sie für ausserordentlich informativ und auch sehr ausgewogen. Mit Demokratie im Sinne von Mitbestimmung und Entscheidungsgewalt der Bürger in aller Welt hat das Ansinnen der meisten Bilderberger offensichtlich nicht viel zu tun. Sie wissen sich im Besitz der Macht in der Welt und sehen in den Milliarden von Menschen weltweit eher eine Manöveriermasse, die falls sie richtig geistig konditioniert wurde, das tut was man von ihr will.

Die Inhaber der oberen Etagen in unserem Staat, in Europa und möglicher Weise auch weltweit, sind offensichtlich handzahm gegenüber dem Bilderberger-Club aufgrund seines Einflußes und Geldes. Die Bilderberger-Gruppe ist ja nur ein Ziehkind des US-Milliardärs David Rockefeller. Er hat auch Institutionen und Thinktanks wie das council on foreign relations (cfr) oder die Trilaterale Kommission in das Leben gerufen, alles mit dem Ziel die Globalisierung zu fördern. Nun ist die Globalisierung aber auf die Verfügbarkeit erheblicher Mengen an Erdöl und anderen fossilen Treibstoffen angewiesen und wir wissen, daß diese Ressourcen bereits in naher Zukunft von Jahr zu Jahr in immer geringeren Mengen vorhanden sein werden. Ausserdem wird die Ökologie der Erde durch die Nutzung dieser fossilen Energieträger nachweislich erheblich geschädigt.

Deshalb behaupte ich: die Globalisierung macht heute schon ökologisch und auch ökonomisch keinen Sinn mehr. In einer Welt, die nur noch über stark reduzierte fossile Ressourcen verfügt müssen wir anders als global wirtschaften. Wir müssen von der Globalisierung im Sinne der global players, dem Flugverkehr, dem viel zu häufigen Gebrauch des Automobils, dem Konsumismus und der Fiat-Geldwirtschaft wegkommen. Wir müssen beginnen ein nachhaltigeres Leben zu führen: es muß lokaler und graswurzelhafter sein. Damit spreche ich nicht einem selbstverliebten Nationalismus das Wort, sondern einer Lebensweise, die der natürlichen Ökologie unseres Planeten gerechter wird. Wir müssen aufhören die Erde als ein Konsumobjekt zu betrachten. Wir brauchen Menschen, die sich zu echten Freunden und Fürsprechern der Erde machen, die das Leben auf der Erde und seine ökologischen Grundlagen immer über den Kommerz und das Geld stellen.

Im Moment herrschen die Besitzer des Geldes (das eigentlich allen Menschen gehören sollte) über die Wirtschaft, die Natur und das Leben. Doch bald schon könnte sich das ändern. Wir könnten aufgrund des kommenden Zusammenbruchs der modernen Zivilisation eine neue, nachhaltigere Welt errichten, in der die Macht des Geldes nicht mehr über den ökologischen Grundlagen unserer Existenz steht.


melden
Anzeige
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

20.04.2008 um 16:30
wie kommst du eigentlich auf die idee,
dass das geld "eigentlich allen menschen gehören" sollte ?

buddel


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden