Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

841 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Musik, Nirvana, Kurt Cobain ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

16.10.2017 um 16:40
Zitat von Gina89Gina89 schrieb:dabei seit 2017

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?
heute um 16:35
Könnt ihr mir was neues erzählen?
Wir? Du hast doch nach einem halben Jahr den Thread aus dem Tiefschlaf geholt.


melden

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

16.10.2017 um 17:01
War das jetzt schlimm?


melden

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

16.10.2017 um 17:13
@Gina89
nein aber du hast nichts Neues zu berichten. also bitte... erzähl uns etwas Neues


melden

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

16.10.2017 um 17:32
Oh sry... Dann schlaft mal weiter... Hätte ja sein können das ihr mir als Neuzugang sachlich was neues erzählen könnt und meine Kommentare eventuell auch sachlich widerlegen... Aber da ihr lieber schlaft... Geh ich wieder... Sry für die Worte allgemein... Tschau🖐️


melden

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

16.10.2017 um 17:34
@Gina89

Über die Aussage von Tom Grant über die "3mal tödliche Dosis" habe ich schon letztes Jahr im Dezember was geschrieben.
Zitat von WichtgestaltWichtgestalt schrieb am 19.12.2016:Ich glaube, ich kannn das mit

   Feniiya schrieb:
   Und nach der dreifachen Menge an Heroin, die nötig gewesen wäre, um einen Menschen sofort außer Gefecht zu setzen

erklären.
Tom Grant gibt auf seiner Website http://cobaincase.com/ an, dass in Cobains Blut 1,52 mg Morphium pro Liter gefunden wurde.
Dies bestättigt auch der Autopsiebericht (Quelle: http://ow.ly/d/27df ). Hier hat Grant also erstmal Recht. Er rechnet dann um, dass sich Cobain hierfür Minimum 225mg Heroin injiziert haben muss (Kann ich nicht beurteilen, aber glauben wir ihm einfach mal).
Dann macht Tom Grant aber folgende Aussage:

   three times a lethal dose, even for a hardcore heroin addict

und hier lügt der Mann einfach.
Die deutsche Wikipedia Wikipedia: Heroin#Toxikologie gibt als LD50 (salopp gesagt, die durchschnittliche tödliche Dosis) für einen Mann von 75 kg (nehmen wir dies einfach mal als Cobain Gewicht) eine Dosis von "75 bis 375 mg" Heroin an. Tom Grant nimmt hier also schon die untersten Grenze um auf seinen 3fachen Wert zu kommen.
Gut, man könnte jetzt sagen, dass der Mann halt dramatisiert, aber dieser Wert gilt nicht für "Hardcore-Junkies", sondern für "Erstkonsumenten"! Erstkonsumenten
Weiter auf Wikipedia:
"Ein langjähriger Dauerkonsument „verträgt“ u. U. das 10-fache einer Menge, die bei einem Erstkonsumenten bereits zum Tode führen würde"."
Jetzt klingt das Ganze mit"3fache, tödliche Dosis für einen Hardcore-Junkie" irgendwie nach....
ich weiß nicht, entweder arbeitet Tom Grant sehr schlampig oder er übertreibt maßlos um das Interesse an dem "Fall" zu erhalten.
Aber warum macht Tom Grant das?
Vielleicht buche ich einfach auf seiner Seite unter http://www.cobaincase.com/consult.htm (Archiv-Version vom 26.10.2017) ein Telephonegespräch die halbe Stunde für schmalle 50 $...
Wenn du was neues zum Thema beitragen kannst bitte, dann aber auch mit Quellen, die deine Behauptungen belegen.


melden

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

16.10.2017 um 17:43
Es würde sicher was neues kommen wenn der Fall aus dieser Sichtweise nochmal aufgerollt werden würde... Aber das erfahre ich auch ohne euch! Und ihr braucht mich auch nicht also bye 🖐️und viel Spaß weiterhin 😊 allerdings hab ich die Frage gestellt gibt es was neues und man hätte sich ja normal austauschen können aber vllt versteh ich auch was falsch aber normal auf was hingewiesen wurde ich auch nicht... Und wer weiß vllt wäre was neues für manche dabei gewesen... Aber ach was Red ich da... Alle haben die gaaaanzen Bücher selbst gelesen und sich eine eigene Meinung gebildet... Ich bin jetzt raus, definitiv! 🖐️😊


melden

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

16.10.2017 um 17:48
@Gina89
Wenn du hier nur trollen und stänkern willst, dann bist du hier falsch.
Ein Thread sollte nur dann wieder aus der Versenkung geholt werden, wenn man selbst etwas Vernünftiges beizutragen hat.
Chat, Nörgeleien und Einzeiler gehören nicht dazu.

Merke dir das bitte für das nächste Mal.


melden

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

16.10.2017 um 18:21
.@Gina89


semper idem, große Ankündigungen und nichts dahinter, du bist ja immer noch da.
du wolltest doch... ach entschuldige, ich vergaß wir sind ja die Schlafschafe, du bist Oberchecker Fraktion


melden

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

16.10.2017 um 22:45
@Gina89
Du holst den Thread aus der Versenkung und fragst, ob es etwas Neues gibt. Hm, wenn monatelang nichts zum Thema geschrieben wurde, wird es auch nix Neues geben. Logischerweise.

Auch ich habe zum Thema Bücher gelesen, Filme gesehen und im www. nachgeforscht. Einen kleinen Anteil  gerichtsmedizinische Kenntnisse gestehe ich mir ebenfalls zu. Deshalb glaube ich an Suizid, da dieser belegt ist und alles andere nicht,  bzw. die Mordtheorie zu Hauf aus Haarspalterei und Fanatismus besteht. Jedem seine Meinung.

So, da du ja glücklicherweise  nicht mehr hier antwortest wünsche ich dir weiterhin alles Gute für dein trollig verschworenes Leben ;-)


melden

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

17.10.2017 um 07:36
@Masine

Frage:
In wie fern ist die Suizid Version belegt ? Nur auf Grund deiner gerichtsmedizinischen Kenntnissen wohl kaum.


melden

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

26.10.2017 um 17:11
@EC145
Nur auf Grund deiner gerichtsmedizinischen Kenntnissen wohl kaum.
Aufgrund der polizeilichen und gerichstmedizinischen Kenntnisse der Polizei und Gerichtsmediziner, die den Fall bearbeiteten.

Und das bleibt auch so lange so, bis Du endlich mal Deine These eines Mordes beweisen kannst. Aber bitte mit echten gerichtsmedizinisches Kenntnissen, gelle?


melden

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

01.11.2017 um 19:01
Danke @off-peak!
Ich hatte mich absichtlich nicht noch mal geäußert dazu.


melden

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

08.03.2020 um 18:11
@Wichtgestalt

Seh das jetzt erst:
Zitat von WichtgestaltWichtgestalt schrieb am 19.12.2016:und hier lügt der Mann einfach.
Nein, tut er nicht. Er rechnet nur nach. Wenn 75 mg die unterste Grenze sind, die aber bereits tödlich sein können, dann sind 225 mg sehr wohl die dreifache tödliche Dosis.
Er dramatisiert möglicherweise, aber selbst Hardcore-Junkies können einen schlechten Tag haben und ihre übliche Dosis nicht mehr gut vertragen.

Die Aussage ist daher nicht gelogen und bevor Du eine Lüge als solche nicht nachweisen kannst, solltest Du es auch unterlassen, sie zu äußern.
Zitat von WichtgestaltWichtgestalt schrieb am 19.12.2016:"Ein langjähriger Dauerkonsument „verträgt“ u. U. das 10-fache einer Menge, die bei einem Erstkonsumenten bereits zum Tode führen würde"."
"Würde" und nicht "führt zum Tode". Dh, muss nicht sein. Menschen sind eben unterschiedlich it und werden unterschiedlich gut mit unterschiedlichen Chemikalien fertig. Was man schon ganz einfach daran sehen kann, dass es eben Leute gibt, die Allergien haben, und auch hier nie diesele(n).

Es gibt auch gute Gründe, warum tödlich Dosen meist innerhalb bestimmter Grenze angegeben werden. Auch die tödliche Dosis Heroin wird nicht punktgenau mit xx mg angegeben, sondern liegt eben zwischen "75 bis 375 mg" . Allein hier gibt es eine Diskrepanz um den Faktor 5. Es gibt also Menschen, die haut es bei 75 mg aus den Latschen und andere erst bei der fünffachen Dosis.

Das kann, muss aber nicht unbedingt mit dem Konsumverhalten zusammenhängen. Wie schon angemerkt, selbst Hardcore-Junkies können einen schlechten Tag haben und ihre übliche Dosis nicht mehr gut vertragen.


1x zitiertmelden

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

08.03.2020 um 18:41
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Er dramatisiert möglicherweise, aber selbst Hardcore-Junkies können einen schlechten Tag haben und ihre übliche Dosis nicht mehr gut vertragen
Ok. Dann übertreibt oder dramatisiert er halt.
Was hier aber von vielen Anhängern der VT kam, war halt:
" 3fache tödliche Dosis, kann ja nicht sein."
Aber du hast es wesentlich besser dargelegt, als ich damals.


1x zitiertmelden

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

08.03.2020 um 19:15
@Wichtgestalt
Zitat von WichtgestaltWichtgestalt schrieb:Was hier aber von vielen Anhängern der VT kam, war halt:" 3fache tödliche Dosis, kann ja nicht sein."
Ja, leider. Jeder interpretiert es eben nach seiner Facon. Und VTler sowieso stets in eine bestimmte Richtung. Wäre ja auch gut möglich, dass Cobain die Dosis vertragen hätte, wenn er sich nicht erschossen hätte.


melden

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

04.05.2020 um 07:24
Ich Frage mich allerdings wie er sich in dem Zustand noch die Kugel geben könnte.
Das ist doch die Frage.


melden

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

04.05.2020 um 11:54
@Karamell_Katze

Er konnte. Das ist die Antwort.

Guck Dich doch mal um, wie besoffen manche Leute noch Auto fahren und trotzdem heil zu Hause ankommen.


melden

Kurt Cobain - Was passierte wirklich?

05.09.2021 um 20:49
Ganz so einfach legt sich mir die Sachlage hier nicht dar. Die letale dosis H. bei einem Menschen der nicht an Opiate gewöhnt ist beträgt 50-75 mg. Diese Schätzung bezieht jedoch auf eine reine Dosis Heroin ohne schädliche beigemengte Stoffe. Das Bedeutet nichts anderes als dass es fast unmöglich ist eine genaue letale Dosis zu benennen. Die Dosis die sich Kurt verabreicht hat (oder haben soll), ist -gemeinhin bekannt - sehr hoch, vorallem wenn man bedenkt, dass ebenfalls Valium in seinem Blut gefunden wurde, welches bekanntlich die Wirkung des H's verstärkt. Alle Infos kann man sich hier holen: https://www.bionity.com/de/lexikon/Heroin.html

Ebenfalls wird berichtet, dass Kurt in den Monaten vor seinem Tod vermutlich clean war.
Das passt auch zur Aussage von Tony Barber (Bassist der Buzzcocks) und Pete Shellery (Gitarrist der Buzzcocks), die bei mehreren Konzerten der „In Utero Tour“ im Februar und März 1994 als Vorband von Nirvana spielten.

Im Melody Maker vom 16. April 1994 sagte Tony Barber:

„Ich weiß, dass er während dieser Tour keine Drogen genommen hat. Er lief herum, trank Evian und sah immer clean aus, wenn ich ihn traf.“

Im gleichen Artikel bestätigte Pete Sheely diese Einschätzung:

„Er wirkte wirklich clean, als wir auf Tour waren. Irgendwie war es ein bisschen seltsam, weil er nicht richtig mitmachte bei den sehr gemäßigten Ausschweifungen, die da stattfanden.“
Quelle: http://www.gerechtigkeitfuerkurt.de/html/vorfall_in_rom.html
Was diese Menge Ebenfalls absurd hoch wirken lässt.

Ebenfalls stritt Kurt in verschiedenen Interviews und bei der Intervention ab aktuell auf H. zu sein.

Ebenfalls wurde eine Dose Bier neben der Leiche gefunden (Alkohol+Tranquilizer+Heroin=nix gut), deren Inhalt übrigens auch nicht überprüft wurde.

Glaubt man nur die Hälfte von dem was zusammengetragen wird, darf man sehr wohl daran zweifeln, dass Kurt in der Lage war sich selbst zu erschießen.

Was mir auch sauer aufstoßen ist die Tatsache, dass er sich zuerst in einem Motel zum ballern verbarrikatiert haben soll, um dann zurück nach Hause zu kommen und sich in dem Haus, in dem er gemeinsam mit seiner kleinen Tochter und seiner Frau gelebt hat, den Kopf weg zu schießen.
Wie später bekannt wird, verbringt er einige Zeit in einem Motel namens Marco Polo in einem heruntergekommenen und bei Drogenabhängigen bekannten Viertel Seattles. Die Nacht kostet hier 18 Dollar, Kurt bleibt – wie zuvor schon häufiger – in Zimmer 226.
Quelle: https://www.udiscover-music.de/popkultur/zeitsprung-am-5-4-1994-stirbt-nirvana-sanger-kurt-cobain

Für mich klingt das gar nicht nach einem sensiblen durchdachten Mann und liebenden Vater.

Ich habe hier nur einen Abriss an Ungereimtheiten angeführt. Ich bin selbst auch immer hin und hergerissen zwischen Mord und Selbstmord.

Ich bin jedoch von einem überzeugt: Kurt war der größte Rockmusiker meiner und aller nachfolgenden Generationen und wollte auch eben dieser sein, auch wenn er gerne so dargestellt wurde als ob er den Ruhm gehasst hat. Und genau das ist in meinen Augen vielleicht sogar das schlagendste Argument für einen Suizid...


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Verschwörungen: VT-Musik
Verschwörungen, 10 Beiträge, am 01.06.2018 von Mittelscheitel
Kotknacker am 31.05.2018
10
am 01.06.2018 »
Verschwörungen: Botschaften in (Pop)Musik
Verschwörungen, 38 Beiträge, am 18.02.2016 von TangMi
RedStrat69 am 14.02.2016, Seite: 1 2
38
am 18.02.2016 »
von TangMi
Verschwörungen: Popmusik ist das Babylon System
Verschwörungen, 399 Beiträge, am 14.10.2012 von Thawra
Argh am 11.07.2010, Seite: 1 2 3 4 ... 17 18 19 20
399
am 14.10.2012 »
von Thawra
Verschwörungen: Lyrics El-P - Accident´s don´t happen
Verschwörungen, 16 Beiträge, am 03.10.2004 von TimTom
Dmt am 13.09.2004
16
am 03.10.2004 »
von TimTom