Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11 Allgemein

51.468 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: WTC, 911, Truther-karussell ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

9/11 Allgemein

25.10.2015 um 02:18
@_hagbardceline

das hier dürfte die am besten geschützte Stadt der Welt sein und nicht DC :)
Drei Meter Betonmauer, Stacheldraht, Wachtürme, Suchscheinwerfer – dahinter einer der größten Hochsicherheitstrakte der Welt: Swerdlowsk 44, die geheime und geschlossene Stadt im Ural.

Was aus einigen hundert Metern Entfernung wie ein riesiges Gefängnis für Schwerverbrecher erscheint, ist eines der russischen Zentren für nukleare Kampfstoffe. Rund 92 000 Menschen leben und arbeiten an diesem Ort, den die Landkarten verschweigen.
Fremde dürfen Lena weder besuchen noch ihre Stadt besichtigen. Dabei verfügt auf dem riesigen Territorium jedes Werksgelände und jedes Waffenlager noch zusätzlich über ein eigenes Kontrollsystem.

Bewaffnete Überfälle sollen schon im Vorfeld durch Verkehrskontrollen ausgeschlossen werden. Auf der nördlichen Ausfahrtsstraße der heutigen Mafiametropole Jekaterinburg stoppen Sicherheitskräfte mit vorgehaltenen Maschinenpistolen jeden Wagen. Tag und Nacht überprüfen sie Papiere und Fahrzeuge.
http://www.zeit.de/1994/31/zuendstoff-in-swerdlowsk-44


melden

9/11 Allgemein

25.10.2015 um 03:31
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:über die raktenabwehrsysteme ist es schwer zu diskutieren, da diese informationen geheim sind, da sie die nationale sicherheit betreffen.
ihr glaubt doch nicht ernsthaft das es dort keine flugabwehrstellungen gab?
HALLO?!?!?!? Was glaubt ihr denn? das da amateure sitzen und die hauptstadt der größten militärmacht ever ungeschützt darauf wartet das da jemand einfach reinfliegen kann?
Natürlich, alles streng geheim, aber ein Möchtegern-Detektiv kommt an die Infos ...

Es gibt keinen Hinweis auf Flugabwehrstellungen. Mit der Flugabwehr war es nach dem Ende des Kalten Kriegs sowieso nicht weit her, da wurde massiv eingespart ...

Wer sollte da auch reinfliegen? Es gab keine solche Bedrohung und keinen Präzedenzfall.
Vor 2001 gab es eh die Anweisung, entführte Passagiermaschinen NICHT abzuschießen, weil man das immer anders lösen konnte ...

Wäre da ein Kampfjet gekommen, wäre das natürlich anders gewesen. Aber das war eine zivile Maschine und man versuchte das mit den üblichen Methoden zu lösen ...

Zu den anderen Behauptungen sind YouTube-Filmchen kein Beweis. Ich kann auch irgendeinen Penner von der Straße vor die Kamera setzen und irgendetwas behaupten ...


melden

9/11 Allgemein

25.10.2015 um 04:31
@Zilli
@_hagbardceline
Zitat von ZilliZilli schrieb:Die dunkle Seite der Wikipedia" ist ein Dok-Film von Markus Fiedler, enem Biologen, der sich mit WP beruflich beschäftigt und auf Manipulation aufmerksam wurde
Ich hab mir mal die ersten 20 Minuten gegeben und bislang ist das ganz, ganz dummer Mist. Ausgerechnet Gansers Wiki-Artikel als Beispiel für verzerrte Berichterstattung heranzuziehen ist ein schlechter Witz, zumal die despektierlichste Formulierung "[Ganser] greift Verschwörungstheorien zum 11. September 2001 auf" lautet. Oh Schreck! Dabei stellt der Mann doch nur Fragen™!
Das mag (überwiegend) so sein, nur leider sind es dumme Fragen. Und obendrein solche, denen man ansieht, dass sie eigentlich lieber Feststellungen wären, der Urheber für eine klare Positionierung aber leider zu rückgratlos ist. Bei einer dummen Aussage ertappt zu werden, ist peinlich. Bei dummen Fragen kann man zurückrudern und sagen, "ich hab ja nur gefragt".
Die beiden Schnipsel im Film bestätigen den Eindruck dann auch auf ganzer Linie. Es ist für einen promovierten Wissenschaftler mehr als erbärmlich, die Aussagekraft einer Unterschriftenliste im Internet nicht einschätzen zu können. Ebenso erbärmlich ist, als Historiker nicht zu wissen, dass die Medien in chaotischen Situationen grundsätzlich einigen Stuss raushauen, weil jeder der erste sein will, der die neuesten Erkenntnisse verkündet. Und am allererbärmlichsten ist die Falschbehauptung, außer der BBC habe kein Sender über den Einsturz von WTC7 berichtet - wo fünf Minuten Recherche die entsprechende Berichterstattung von z.B. ABC, NBC, FOX, CBS und CNN zutage fördern.

Wenn diese Ausschnitte repräsentativ für Gansers Arbeiten zum Thema 9/11 sind, ist der Mann mit der Formulierung "greift Verschwörungstheorien auf" noch verdammt gut weggekommen. Solche Schnitzer dürften einem fähigen Wissenschaftler nicht passieren.

In der Doku geht es weiter mit allgemeinem Mimimi, "Wikipedia ist keine Demokratie" (und Fakten keine Frage der Mehrheitsmeinung...) und die bösen Autoren/Sichter/Meinungsnazis agieren anonym. Warum sie das wohl tun... in den Kommentaren unter dem Youtube-Video werden jedenfalls schon fleißig Identitäten aufgedeckt und die Zuschauer dazu aufgerufen, die vermeintlichen Autoren zu "besuchen", ihre Arbeitgeber zu belästigen usw. Man möchte brechen.


3x zitiert4x verlinktmelden

9/11 Allgemein

25.10.2015 um 16:03
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:in einem spektakulären flugmanöver, welches laut expertenmeinung von einem erfahrenen piloten geradeso machbar gewesen wäre?
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:Also wäre ich der Terrorpilot gewesen, wäre ich von oben in das Pentagon geflogen, um größtmöglichen Schaden anzurichten, anstatt waagerecht, unter dem risiko die ganze mission zu gefährden.
einerseit nur von einem erfahrenem piloten durchführbar, aber dann anscheinend doch nicht so die expertenskills, dass er das pentagon "richtig" trifft.


melden

9/11 Allgemein

25.10.2015 um 16:41
Zitat von SolifugaSolifuga schrieb:In der Doku geht es weiter mit allgemeinem Mimimi, "Wikipedia ist keine Demokratie" (und Fakten keine Frage der Mehrheitsmeinung...) und die bösen Autoren/Sichter/Meinungsnazis agieren anonym. Warum sie das wohl tun...
In der Doku geht es weder um die Inhalte Gansers noch um die Anonymität der Wiki-Autoren sondern um eklatante Regelverletzungen und Machtmissbrauch durch Administratoren und Sichter.

Darüberhinaus wird die Frage aufgeworfen, wie einzelne berufstätige Personen über Jahre hinweg im Zehminutentakt von früh bis Abends zu vielen Themen ihre Postings im Dauerfeuer produzieren können. Dahinter darf man also eine organisierte Meinungsmanipulation zu gewissen Themen vermuten und das ist das Interessante an dieser Doku.


1x zitiertmelden

9/11 Allgemein

25.10.2015 um 19:40
Zitat von dh_awakedh_awake schrieb:In der Doku geht es weder um die Inhalte Gansers noch um die Anonymität der Wiki-Autoren sondern um eklatante Regelverletzungen und Machtmissbrauch durch Administratoren und Sichter.
Der ganze Film ist am Beispiel der 9/11-Thesen ("Fragen") von Ganser aufgezogen. Natürlich ist es da von Bedeutung, inwieweit die inhaltlich Sinn machen. Wenn User den Artikel neutraler gestalten wollen, indem sie Bullshit als seriöse Information hinstellen, ist es keine Meinungsmanipulation, wenn die Wiki-Administration das verhindert. Bei Artikeln zu Technik, Biologie und anderen Naturwissenschaften passiert sowas auch immer wieder. Da schlagen Leute auf, für die Gentechnik des Teufels ist (untermauert mit Greenpeace-Artikeln) oder die den Energieerhaltungssatz für ungültig erklären wollen (untermauert mit Youtubevideos von irgendwelchen Abzockern). Das wird genauso gelöscht, mit Artikel- und Benutzersperren geahndet etc. Das Resultat: exzellente Artikel zu Technik und Naturwissenschaften, explizit gelobt von den Erstellern der Doku.

Mittlerweile bin ich bei Minute 41 (das Machwerk ist wirklich ausgesprochen zäh und langatmig. Wieso veröffentlicht man sowas nicht einfach in Textform?). Bislang wurden folgende Beispiele für "unrechtmäßige" Aktionen der Sichter genannt:

Minute 26:30. Vandalismusmeldung gegen einen User. Selbiger User schrieb auf der Diskussionsseite, dass Ganser mit zwei Professoren gesprochen habe, die beide meinen, dass WTC7 wahrscheinlich gesprengt wurde. Außerdem sei noch nie ein Stahlgebäude durch Feuer symmetrisch eingestürzt. Als Quelle ist der rund 90 Minuten lange Vortrag von Ganser in Tübingen angegeben.
Wie soll sowas im Artikel als "entlastender Beweis" Erwähnung finden? Die Quellenangabe ist ungeeignet. Weder ist klar, anhand welcher Information die beiden Professoren zu ihrem Schluss kamen, ob sie bei Kenntnis des technischen Abschlussberichts heute immer noch dazu stehen würden, noch ist WTC7 die erste Stahlkonstruktion in der Geschichte, die durch Feuer einstürzte. Die Sprengthese wird außerdem im Wiki-Artikel zu 9/11-VTs diskutiert.

Auf der Diskussionsseite des Benutzers wird auf vergangene Diskussionen hingewiesen:
Ich empfehle dir dringend etwa 100 DIN A4-Seiten Lektüre auf den Diskussionsseite zu den 9/11-Verschwörungstheorien und die ebenso "vielseitigen" Ganser-Diskussionen. Dann siehst Du, dass all das, was du da besprechen möchtest, bereits langatmig und immer wieder durchgekaut worden ist. Lass es sein, es bringt nix mehr. Die Haut über diesem Themenkreis ist dünn und empfindlich geworden.
Wikipedia: Benutzer Diskussion:Kampfkegel

Offensichtlich war und ist die Diskussion also möglich. Wenn aber einer nach jahrelangen Debatten ankommt, sich die Lektüre selbiger Texte spart und versucht, wieder bei Adam und Eva anzufangen ("wusstet ihr schon...?"), dann ist das a) stinkfaul, b) dreist, und c) ein guter Grund, denjenigen nicht für voll zu nehmen.

Minute 35:08, die ergebnislose Checkuser-Prüfung. Die Begründung des Antrags lautet:
Daniele Ganser hat gemäss Benutzerkonto Amiro92 auf KenFM "gewünscht", dass man ihm bei inhaltlichen Änderungen im Artikel Daniele Ganser hilft [1]. Das Benutzerkonto SIPER AG als vermeintlich offizielles Benutzerkonto [2] vom Swiss Institute for Peace (ein von Ganser gegründetes Institut) nimmt erste problematische Änderungen im Artikel von Daniele Ganser unter Missachtung von WP:NPOV und WP:IK Ende Oktober 2014 vor: [3], [4] & [5]. Anfang 2015 folgt eine Flut von Benutzerkonten, die ebenfalls unter Missachtung von WP:NPOV alle versuchen, praktisch die gleiche Änderung vorzunehmen [6]
Wikipedia: Wikipedia:Checkuser/Anfragen/SIPER AG, Amiro92, Benizio, Schnurzipurz und Co

Sehr interessant ist der erste Satz, der in einem Film über Meinungsmanipulation bei Wikipedia auch seinen Platz finden sollte: wenn jemand zehn- bis hunderttausende Zuschauer eines Interviews dazu aufruft, einen Wikipedia-Artikel in seinem Sinne zu ändern, ist das vielleicht kein Manipulationsversuch?
Die Usersperrungen, die ab 35:52 gezeigt werden, erfolgten wegen der erneuten Einstellung von zuvor abgelehnten Änderungen, Sperrumgehungen und großflächigen Löschaktionen im Artikel - oft als einzige Aktivität des jeweiligen Benutzers überhaupt und daher sehr wahrscheinlich durch Gansers Aufruf motiviert. Sowas mag keine Sockenpuppe im engeren Sinn sein, aber Marionetten sind auf Wikipedia natürlich genausowenig erwünscht.


Zwischenfazit zu Minute 41:
Die "diktatorisch" abgeblockten Beiträge gehen auf eine Welle von Neubenutzern zurück, die den Artikel mit Änderungsvorschlägen im Sinne Gansers geflutet hat, ohne sich um die Artikeldiskussion zu scheren. Ganser selbst scheint diesen Ansturm ausgelöst zu haben, durch einen entsprechenden Aufruf via KenFM.
Ich seh da eigentlich nur einen, der seine Macht bzw. seinen Einfluss zu missbrauchen versucht hat, und der an der Wiki-Administration gescheitert ist.


1x zitiert3x verlinktmelden

9/11 Allgemein

25.10.2015 um 19:46
Zitat von SolifugaSolifuga schrieb:das Machwerk ist wirklich ausgesprochen zäh und langatmig. Wieso veröffentlicht man sowas nicht einfach in Textform
Hoffnung auf Hunderttausende Youtube-Clicks und ein paar Euro für eine Party? Derzeit hat er 51.000.

Ein Text in einem Blog geht unter, als Buch kauft sich das keiner (Verlag wird's auch keiner annehmen).


melden

9/11 Allgemein

25.10.2015 um 23:18
@_hagbardceline
attack path

Dieser Anflug ist nun wirklich so falsch, falscher geht es nicht. Es verwundert sehr, dass im Jahr 2015 so ein Blödsinn noch verbreitet wird. Aber weil ich heute meinen guten Tag habe noch eine kleine Information für Dich: Der Anflug von AA 77 erfolgte aus westlicher Richtung und nicht aus Norden.

Übrigens: Der Name Hagbardceline kommt mir bekannt vor. Kann es sein, dass Du früher im Gamestar-Forum aktiv warst?

@Zilli
Zitat von ZilliZilli schrieb:Der Einsturz der 3 Gebäude, die Pentagon und Shanksville-Geschichte sowie tausend andere Fragen sind eben nicht geklärt.
Für Dich mögen diese nicht geklärt sein, für andere Leute schon.


melden

9/11 Allgemein

26.10.2015 um 00:30
@Africanus
nein - habe nix mit gamerei am hut.
es handelt sich dabei um die hauptfigur in einem roman.

@Issomad
???

was erhoffst du dir von diesem post?

ich bin kein detektiv, ich habe 4jahre lang dienst auf einer fregatte in der OPZ (operationszentrale) getan, und dort, also während der ausbildung und später, auch mit dem sea sparrow system gearbeitet.
Die Offiziere waren sich übrigens großteils einig das dies eine geheimdienstaktion gewesen ist.
alleine das verhalten von norad und der faa an diesem schönen sommermorgen in den usa, war nett gesagt dilletantisch. das hatte nichts mit militärischen einsatzprotokollen zu tun...

aber hey...WIR SIND DIE GUTEN! Never forget - Ignorance is strength!

auf dem level wie die diskussion hier geführt wird, werde ich mich nicht mehr beteiligen.


4x zitiertmelden

9/11 Allgemein

26.10.2015 um 01:22
@_hagbardceline
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:es gibt mehrere äußere ringe, werden diese betreten werden maßnahmen getroffen, anfunken der maschine etc, wird der innere ring betreten, wird sofort das feuer eröffnet.

selbst kriegsschiffe haben eine mehrere kilometer (radius) große no-fly-zone.
Nur liegt das Pentagon nunmal direkt in der Flugschneise einer Landebahn des Ronald Reagan Airports. Es *kann* da überhaupt keinen inneren Ring geben, dessen "Betreten" automatisch mit Abschuss geahndet wird.
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:alleine das verhalten von norad und der faa an diesem schönen sommermorgen in den usa, war nett gesagt dilletantisch. das hatte nichts mit militärischen einsatzprotokollen zu tun...
Über die Frage, wie man mit so einer Situation wie an 9/11 umgeht, haben sich in der Folgezeit viele Menschen in vielen Staaten tage-, wochen- und monatelang die Köpfe zerbrochen. Die Verantwortlichen an 9/11 hatten einige Minuten. Auch wenn post-9/11 die Captain Hindsights dieser Welt ganz genau wissen, wer damals wie hätte reagieren müssen: es ist eine Sache, ein feindliches Kampfflugzeug vom Himmel zu holen. Ein Passagierflugzeug abzuschießen ist eine ganz andere. Nachdem es in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder zu tragischen Fehlentscheidungen gekommen ist, ist doch klar, dass eine solche Entscheidung nicht leichtfertig getroffen werden konnte. Egal, wie die Anweisung auf dem Papier aussah.
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:du kannst ein ultraleichtflugzeug nicht mit einem militätflugzeug bzw einem airliner vergleichen.
Auch ein Ultraleichtflieger kann eine unschöne Überraschung mit an Bord haben, insbesondere, wenn man Selbstmordpiloten in die Rechnung mit einbezieht.


1x zitiertmelden

9/11 Allgemein

26.10.2015 um 02:14
Zitat von SolifugaSolifuga schrieb:Nur liegt das Pentagon nunmal direkt in der Flugschneise einer Landebahn des Ronald Reagan Airports. Es *kann* da überhaupt keinen inneren Ring geben, dessen "Betreten" automatisch mit Abschuss geahndet wird.
dir ist denke ich klar, das diese flugzeuge eine erlaubnis zum betreten des inneren rings haben, oder?
Zitat von SolifugaSolifuga schrieb:Auch ein Ultraleichtflieger kann eine unschöne Überraschung mit an Bord haben, insbesondere, wenn man Selbstmordpiloten in die Rechnung mit einbezieht.
da gebe ich dir recht.
meinte das aber anders, und zwar das ein ultraleichtflugzeug tieffliegend nicht von radar-systemen erfasst werden kann.
sorry für die schwammige formulierung.

zu deiner aussage zwecks norad:

dazu gibt es ganz genaue protokolle. diese worden obv vor 911 außer kraft gesetzt, danach wieder eingesetzt...
die an dem tag stattfindenden military drills, waren da obv mitschuld.
http://www.heise.de/tp/artikel/17/17622/1.html

ziemlich witzig das vor 911 eine übung stattgefunden hat, die den einschlag eines flugzeuges ins pentagon, zum thema hatte. http://web.archive.org/web/20030810050139/http://www.mdw.army.mil/news/news_photos/Contingency_Planning_Photos.html

hab eig. schon lange aufgehört diesen themenkomplex zu diskutieren, es ist eh sinnlos.
die mediale hypnose ;) ist sehr stark, wer die ungereimtheiten nicht von selbst erkennt,der lässt sich nicht überzeugen und ist mit logik und vernunft eh nicht zu erreichen.
false flags sind das täglich brot von geheimdiensten.
siehe: uss liberty, reichstagsbrand, golf von tonkin, Lavon Affair, bolognia (gladio)...
könnte noch etliche aufzählen, aber denke diese beispiele sind alle hostorisch erforscht und bewiesen.
also es ist einfach nichts ungewöhnliches, wobei 911 in seiner komplexität schon wirklich einzigartig ist.

-https://www.youtube.com/watch?v=CdE1Cwnymzc - eine verschwörungstheorie, aber eine sehr plausible :) lohnt sich mal reinzusehen.
ich sage nicht das es genau so war, aber es macht mehr sinn als die off. theorie.


lg


3x zitiertmelden

9/11 Allgemein

26.10.2015 um 02:26
911 war eine aktion der cia, des mossad und saudischer sicherheitsdienste.
es war sozusagen der erste schachzug im sog. war on terror, welcher ein feldzug zur eroberung der letzten großen öl und seltene-erden vorkommen ist.
sprich die eroberung des nahen und mittleren ostens, die isolierung russlands und des iran.
es geht um schürfrechte und trasnportwege.
kann man alles frei zugänglich nachlesen, brezinski und das project for a new american century sind da gute einstiegs anlaufpunkte.

911 ist einfach eine farce, der NIST report und comission report einfach nur ein schlechter witz.

naja, mehr gibts dazu erstmal nicht zu sagen.
schau einfach mal nachrichten, dann siehst du ja die auswirkungen.

destabilisierung von, lybien, syrien, nigeria, irak, afghanistan und und und.....
das ist der "war in terror" - osama war ein fucking cia-agent

wäre es nicht so traurig, immerhin mind. 1mio tote zivilisten bis heute, wäre es echt verdammt witzig.

hut ab vor den planern - 911 war wirklich ein meisterwerk der medialen manipulation.

lets never tolerate outrage conspiracy theories
fuck yourself mr. bush
Youtube: George W Bush gives one finger salute
George W Bush gives one finger salute



3x zitiertmelden

9/11 Allgemein

26.10.2015 um 03:34
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:die isolierung russlands
lol nach 9/11 haben die USA und Russland ihre Kooperation verstärkt.. Russland gewährte US Militärflugzeugen sogar Überflugrechte, damit sie Truppen in Afghanistan einfacher versorgen können.. und man hielt gemeinsame Übungen ab... geile Isolierung
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:ein feldzug zur eroberung der letzten großen öl
und nun guckst du dir an, aus welchen Ländern die Konzerne die Lizenzen erhielten...
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:reichstagsbrand
war kein false flag

ich habe den Eindruck du bist schon so tief im VT Sumpf drin , dass du sogar den Dienst bei der Marine erfindest ... meine Meinung
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:auf dem level wie die diskussion hier geführt wird, werde ich mich nicht mehr beteiligen.
Gottseidank

PS : Reisende soll man nicht aufhalten


melden

9/11 Allgemein

26.10.2015 um 07:36
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:ich bin kein detektiv, ich habe 4jahre lang dienst auf einer fregatte in der OPZ (operationszentrale) getan, und dort, also während der ausbildung und später, auch mit dem sea sparrow system gearbeitet.
Die Offiziere waren sich übrigens großteils einig das dies eine geheimdienstaktion gewesen ist.
Sicher, das glauben wir auch alle [IRONIE OFF]

Es haben schon ganz andere behauptet, dass sie Insider wären und es war glatt gelogen ...

Dieser Schwung an Verschwörungstheorien ist ein schlechter Witz ...


melden

9/11 Allgemein

26.10.2015 um 07:52
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:hut ab vor den planern - 911 war wirklich ein meisterwerk der medialen manipulation.
ja was den nun?
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:wer die ungereimtheiten nicht von selbst erkennt,der lässt sich nicht überzeugen und ist mit logik und vernunft eh nicht zu erreichen.
Hätten die Planer der Operation sich mal angestrengt gäbe es genau NULL Fragezeichen, ungreihmtheiten und Logikfehler....
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:alleine das verhalten von norad und der faa an diesem schönen sommermorgen in den usa, war nett gesagt dilletantisch. das hatte nichts mit militärischen einsatzprotokollen zu tun...
also trotz dem das es nicht mit den Einsatzprotokollen zu tun hatte, hat es was mit den Einsatzprotokollen zu tun?
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:dazu gibt es ganz genaue protokolle. diese worden obv vor 911 außer kraft gesetzt, danach wieder eingesetzt...
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:auf dem level wie die diskussion hier geführt wird, werde ich mich nicht mehr beteiligen.
natürlich nicht, da müsste man sich jetzt mal mit Argumenten befassen die einen zum Nachdenken bewegen könnten?
wie:




btw: das bedeutet du kennst sämtliche Abwehrstellungen aller Nato-Partner?
ich denke du weißt das?
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:über die raktenabwehrsysteme ist es schwer zu diskutieren, da diese informationen geheim sind, da sie die nationale sicherheit betreffen.
wozu ist die Kenntnis über DC Luftabwehr für eine deutsche Fregatte wichtig ?

das lernt man in den weiterführenden ausbildungen. dir ist bewusst das die BRD in der NATO ist? daher wird natürlich auch über dinge gelehrt, die nato partner betreffen.
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:Wenn ein Flugobjekt ohne Sicherheitsfreigabe in den geschützen Luftraum eindringt, hat der SS automatisch feuererlaubnis. (darf man hier secret service mit SS abkürzen?)
seit wann ist der Secret Service für die Flugabwehr zuständig? das ist mir relativ neu.
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:Also wäre ich der Terrorpilot gewesen, wäre ich von oben in das Pentagon geflogen, um größtmöglichen Schaden anzurichten, anstatt waagerecht, unter dem risiko die ganze mission zu gefährden.
Naja, ich bin kein Terrorist....aber dennoch kommt mir das seltsam vor?!?!?
Sturzflug mit einer Linienmaschine ist wesentlich schwieriger als ein normaler Landeanflug. Wenn du beim Militär warst, weißt du sicher was eine Kosovlandung ist, hier gehst du aus einer großen Höhe im Sturzflug Richtung Landbahn und fängst die Maschine kurz vor dem Boden ab... darf nicht jeder, kann nicht jeder. Piloten wie auch Niki Lauda als Beispiel sind sich hier einig das ein solcher von dir gewünschter Anflug wesentlich schwieriger ist als das geschehene.
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:Was sagt ihr zu den Mossadagenten die an 911 verhaftet wurden, und laut eigener angabe vor ort gewesen sind, um die ereignisse zu dokumentieren?
weshalb hat man die verhaftet wenn doch eine zusammenarbeit stattfand? War das wirklich so? wurden Mossad-agenten verhaftet? waren aber schlechte Mossadagenten.
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:komm schon. ich war 4 Jahre Soldat, ich kenne militärische protokolle.
der flieger wäre nicht mal in die nähe des pentagons oder white house gekommen
jap, bis auf ca. 1000 Meter. Hätte der Kollege im Cockpit sich nicht am JFK mit technischen Problemen anmelden können? komm schon, ein wenig Fantasie wäre wohl auch angebracht. da melde ich mich mit technischen Problemen an (Flugnummer ist bekannt) und dann haben wir 1000 Meter mit einer Geschwindigkeit von mehr als 250km beim Landeanflug... wieviel Zeit hätte dann die Flugabwehr gehabt zu reagieren?
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:wie ich jetzt auf 7trillion kam weiß ich auch nicht, glaube das ist die summe die vor kurzen bei der FED "not accontable" gewesen ist. 2.3 ist natürlich zum damaligen zeitpunkt korrekt.
Mein Fehler, wollte nicht täuschen.
Noch ein Fehler: die 2.3 waren nicht von der FED! sondern waren über Jahre durch Umstellungen bei den Streitkräften nicht accontable gewesen. das war bzw. ist Buchgeld bei dem man nicht nachvollziehen kann wo es gelandet ist.
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:Findet ihr es nicht auch interessant, das das Pentagon genau an der stelle getroffen wurde, sprich der revisionsabteilung die die nicht mehr zuzuordnenden "not accountable" 7trillion dollar gesucht hat, anstatt an einem sehr viel interessanteren Ziel, wie das Büro des SOD? Oder dem weißen Haus, das sehr viel leichter zu treffen gewesen wäre, und defenitiv ein spektakuläreres ziel dargestellt hätte.
ich persönlich finde es noch interessanter das die Untersuchung dennoch weiterging. Und noch interessanter finde ich das du eines der größten Büro-gebäude der Welt als schwerer zu treffen hälst als das weiße Haus. ich will nicht so sein:
Weißes Haus Höhe 21 Meter
Pentagon, 5 x 280 Meter breite Aussenwände und auf einem kleinen Hügel gelegen, dazu einen wunderbaren "Schatten" in der Anflugschneiße eines Flugzeuges....
ich wüßte mich zu entscheiden welches der beiden Gebäude einfacher ist.

Gelinde gesagt ist deine Informationsbeschaffung und deine Logik nicht sonderlich weit...
auch deine Aussagen wiedersprechen sich sehr oft.

Will nur noch aus dem Chemtrailthread zitieren:
Da ich selber lange soldat gewesen bin, hatte ich ganz gute einblicke in die militär welt, und wir sollten uns immer vor augen führen, das wir über die medien, fast immer nur das erfahren was wir erfahren sollen.

Hätte ich vor 5 Jahren hier einen von Echolon und datenklau im großen stil erzählt, naja, ihr wisst selber wie ihr reagiert hättet. Aluhut inside!
deiner Meinung nach ist also Echelon seit gerade mal 5 Jahren publik?
das es hier Untersuchungsausschüsse seit 2001 und nochmal seit 2004 wegen Wirtschaftsspionage (dann wieder Stichwort Datenklau) gab, wird mal kurz übersehen.

das es hier ebenfalls schon seit ZEHN Jahren einen Thread dazu gibt: Echelon Inside
ebenfalls ignoriert... hauptsache mal propagandistisch manipuliert....

das du SAZ4 warst, heißt garnichts. ich hatte auch einen SAZ4er bei mir in der Kompanie, der hat regelmässig sein G36 am Baum im Wald abgelegt und es dann suchen müssen. wäre auch witzig gewesen wenn er nicht nach Afganistan geschickt worden wäre (arme Kameraden).


1x zitiertmelden

9/11 Allgemein

26.10.2015 um 08:56
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:dir ist denke ich klar, das diese flugzeuge eine erlaubnis zum betreten des inneren rings haben, oder?
dass dir das "klar" ist, ist zu bezweifeln.

selbst wenn man diese pure spekulation ohne grundlage als tatsache ansieht, warum der nicht abschuss auf einen inside job hinweisen soll, bleibt weiterhin unklar.


melden

9/11 Allgemein

26.10.2015 um 10:52
desweiteren...
Zitat von _hagbardceline_hagbardceline schrieb:über die raktenabwehrsysteme ist es schwer zu diskutieren, da diese informationen geheim sind, da sie die nationale sicherheit betreffen
warum sollten die so geheim sein dass es keine annähernd glaubhaften quellen in befriedigender dichte gibt und - sehr wichtig - die keinen bezug zu 911 haben?



"Several NASAMS were used to guard air space over Washington, D.C. during the 2005 United States presidential inauguration, and are used to protect air space around the White House."

Wikipedia: NASAMS

hm, sowas. es soll vor 2001 ein superhochmedernes umfassendes "mehrringiges" raketenabwehrsystem das weisse haus umgeben haben aber man hat trotzden ein mobiles system aufgestellt um schutz zu gewährleisten.

es ist öffentlich bekannt dass unter dem weissen haus eine bunkeranlage gebaut wurde, ebenso unter dem penatgon. man weiss von airforce one, doomsday planes, standorte von raketebabwehr und supergeheimen militärbasen. aber dieses sagenumwobene verteidigungsnetzwerk in und um washington dc hat in den medien keinerlei erwähnung gefunden. erst als ein twoofer auf die idee kam war es plötzlich da.. wie das universum. keiner weiss warum, keiner weiss woher.


melden

9/11 Allgemein

26.10.2015 um 17:41
@scarcrow
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Hätten die Planer der Operation sich mal angestrengt gäbe es genau NULL Fragezeichen, ungreihmtheiten und Logikfehler....
Aber eben nur deiner Meinung nach. Ein Unternehmen dieser Komplexität is in meinen Augen gar nich durchführbar, ohne das im Nachhinein
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Fragezeichen, ungreihmtheiten und Logikfehler
auftauchen. Kann man gar nich verhindern, selbst wenn einem die ganze Staatspropaganda zu Füßen liegt. Irgendwo vergisst man immer etwas zu beachten.

Das einzige was man da meiner Meinung nach machen kann, is dem Volk diese
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Fragezeichen, ungreihmtheiten und Logikfehler
mit seiner p-machinery als Hirngespinste und VT-Fantasien zu verkaufen. Und das funktioniert ja bei den meisten von euch auf Allmy nachweißlich sehr gut. Da hat der George.W. seine Zielgruppe wirklich genau erkannt.

Man merkt übrigens auch daran bei wem Frau Merkel oder "Adolpha", wie sie ja von G.W.Bush gerne auch mal scherzhaft genannt wird, da in die Lehre gegangen is. Sie versteht es ja bis jetzt auch meisterhaft einem Großteil der Bevölkerung ihre Politik "als zum Wohle Deutschlands und der EU" zu verkaufen. Dafür hat ihr der G.W. ganz sicher 'ne 1 ins Muttibuch eingetragen.

Gruß greenkeeper


2x zitiertmelden

9/11 Allgemein

26.10.2015 um 19:30
CONSUME CONSUME CONSUME
deinen zusammengelogenen Mist sowieso nicht

PS: ich dachte du wolltest nix mehr schreiben
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Und das funktioniert ja bei den meisten von euch auf Allmy nachweißlich sehr gut
ach weisst du ich glaub lieber keinem als irgendwelchen Bullshit...was du machst ist deine Privatsache


1x zitiertmelden

9/11 Allgemein

26.10.2015 um 19:30
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:mit seiner p-machinery als Hirngespinste und VT-Fantasien zu verkaufen. Und das funktioniert ja bei den meisten von euch auf Allmy nachweißlich sehr gut.
sagst du, der sich eine fiktive geschichten ausdenkt, die mit den tatsachen nachweißlich nicht übereinstimmen und entgegengebrachte daten geflissentlich ausklammert. ^^
außer zynismus geht hier ja nicht allzu viel
geht genug, um dich aus dem eingetrichterten konzept zu werfen und anstatt gegenwind zu bringen du nur sinnloses zeug brabbelst.


melden