Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Unterhosenbomber False Flag

Yveta
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 01:03
Wayne Madsen behauptet auf RUSSIA today, der Untehosenbomber sei eine "false flag operation" gewesen...

Youtube: Nigerian terrorists False Flags and Patriot Act 3.0.

Begründet u.a. durch:

* selbe israelische Sicherheitsfirma (ICTS) involviert, die schon den Schuhbomber einsteigen ließ.
*derselbe Sprengstoff wie beim Schuhbomber
*mehrfache Warnungen des Vaters an die US Botschaft in Nigeria über seinen Sohn
*USA involviert in Bürgerkrieg in Yemen, und wollen dort verstärken - dies liefert einen weiteren willkommenen Grund.
*guter Vorwand für mehr Aktivitäten gegen "Al Kaida" in Westafrica.
*der Vater ist ein bekannter Geschäftsmann mit Verknüpfungen zum nigerianischen Präsidenten.
*er hat sich auch den Rückflug gekauft

Fragt ihr euch nicht auch, wieso gerade wieder mal pünktlich zu den Weihnachtsfeiertagen sowas passiert? Und schon hat man die Lösung parat: NACKTSCANNER am Flughafen.

hier noch ein Artikel über den Vorfall: http://www.focus.de/politik/ausland/flugzeugbomber-geheimdienste-legen-rechenschaft-ab_aid_467029.html


melden
Anzeige

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 01:06
ich glaub kaum , dass es je einen terroranschlag gab , der KEINE False Flag Operation war .


melden

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 01:06
der nacktscanner wurde infoge dieses Versuches erst wieder debattiert nicht umgekehrt


melden
Yveta
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 01:13
Gordon Brown promises full body scanners at UK airports
http://news.bbc.co.uk/2/hi/uk_news/8438355.stm

Dabei schützen diese gar nicht vor solchen Unterhosenbomben angeblich.


melden

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 07:53
Mit solchen "Begründungen", oder besser gesagt Fantastereien, ist es keine Kunst in allen vergleichbaren Vorfällen ein "False Flag" hineinzuinterpretieren.


melden
Yveta
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 08:08
@woogli
Schön, daß du bessere Informationen hast als dieser Wayne Madsen, kannst du uns bitte erleuchten und sagen welche seiner Punkte falsch sind?


melden

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 08:41
@Yveta schrieb:
...kannst du uns bitte erleuchten und sagen welche seiner Punkte falsch sind?
Ich kritisiere nicht die aufgezählten "Punkte", sondern was man aus ihnen macht.
Solche oder ähnliche "Punkte" kommen nun mal bei allen vergleichbaren Vorfällen zum tragen. Da ist es, vorausgesetzt man besitzt genügend systemkritische oder paranoide Energie, keine Kunst ein "False Flag" hineinzuinterpretieren.


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 08:58
Wer zweifelt denn noch daran? Es ist alles abgekartet. Erst existieren militärische Pläne, dann inszeniert man die Rechtfertigungslügen für die Medien. War das schon mal anders??


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 09:06
Mehrere Blogger äussern den gleichen Verdacht.

Recht ausführlich beispielsweise Blogger "Scusi", der selten ein Blatt vor den Mund nimmt:
http://scusi.twoday.net/20100103/

Zitat:
gg59288,1262592411,abdul
Der unter merkwürdigen Umständen "erfolglos" gebliebene "Attentäter" Umar Farouk Abdulmutallab aus Nigeria. Bei seiner Überwachung durch TSA, CIA und MI5 wurde laut Jerusalem Post so ziemlich alles falsch gemacht. Schlamperei oder "False Flag"-Operation? Der junge Mann aus reichem ExMinister-Hause stand auf einer CIA-Liste von "Gefährdern", reiste ohne Fluggepäck und will den Sprengstoff angeblich von "Al Kaida im Jemen" erhalten haben. Von der "richtigen" Al Kaida oder von einer gefaketen Truppe, die in Wahrheit der CIA zuarbeitete und ihn zufällig mit einem nicht funktionierenden Zünder versorgte, das ist die Frage. Bekennerschreiben im Internet sind leicht zu fälschen.


melden

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 09:41
@dosbox schrieb:
Mehrere Blogger äussern den gleichen Verdacht.
Recht ausführlich beispielsweise Blogger "Scusi", der selten ein Blatt vor den Mund nimmt
Es gibt viele Typen die aus einem Vorfall eine fiktive Geschichte zusammenspinnen. Und leichtgläubige Menschen glauben es wäre die "Wahrheit".


melden
Yveta
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 10:29
Leichtgläubige Menschen glauben was in der Glotze gesagt wird.

Wenn man etwas Ahnung von tatsächlicher Geschichte hat, und "der Fürst" von Machiavelli kennt, sieht man solche "seltsamen" Umstände mit anderen Augen.
Das hat nix mit leichtgläubig mehr zu tun.

Wenn du den Brieftäger 10 Mal ausser Atem mit offener Hose das Nachbarhaus verlassen siehst, wirst du dir auch "irgendwas" denken, wenn er plötzlich aus DEINER Wohnung kommt, und wohl kaum, daß er deiner Allerwertesten ein Einschreiben gebracht hat.


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 10:45
Mal davon abgesehen, dass der Verdächtige afrikanischer Herkunft ist, scheint der junge Mann auszusehen, wie "Du und ich". Besonders macht ihn allerdings, dass er als Sohn eines einflussreichen Vaters, der eine große Nummer in Big Money und Big Oil ist und sogar Minister in der Regierung war, der Führungsschicht seines Landes angehört.

Als Mohamedaner scheint er wohl Kontakt zu verschiedenen, religiösen Gruppen gehabt zu haben, wurde aber auch von den Geheimdiensten überwacht. Soweit den Veröffentlichungen zu entnehmen ist, allerdings weniger als Verdächtiger, sondern als so eine Art wohlwollend-diskreter Personenschutz.

Ein echtes Motiv, warum er so einen Anschlag begehen sollte, scheint es jedenfalls nicht zu geben. Der Knallfrosch in seiner Hose ging auch nicht im Reiseflug, sondern während der Landung hoch. Es ist halt sehr gut möglich, dass ihm von einer Art V-Mann, oder wie man solche Doppelagenten der Al CIAda sonst noch nennen will, etwas untergejubelt wurde.

Eine Zeit lang gab es auch Verwirrung darüber, was seine Identität anbetrifft, weil es die Medien nicht für nötig betrachtet haben, diesen abgestempelten "Nigger" (was er nun wirklich nicht ist) beim korrekten Familiennamen zu nennen. Da schien es eher darum zu gehen, die öffentliche Hysterie zu schüren, als der Wahrheit die Ehre zu geben. Da der Vater seinen Sohn auch noch angeschwärzt hat, scheint es fast so, als wenn diese graue Eminenz etwas mit der Inszenierung zu tun hat.

Aber was solls-ob es so war, oder nicht, ist jetzt sowieso egal, denn wir sind nur Zeugen eines Spektakels, das nicht mehr aufzuhalten ist. Mehr Krieg wird kommen und die Bürgerrechte werden weiter eingedampft. Dazu erzählt Onkel Bosbach noch ein paar scheinlogische Räuberpistolen, dann kuschen alle brav.


melden

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 10:55
@Yveta
Yveta schrieb:Leichtgläubige Menschen glauben was in der Glotze gesagt wird.
Ja das bringt es auf den Punkt ;).

Das ist eben eine typische Form von Glauben. Einerseits wird hier immer vielen VTlern eine Art Glauben vorgeworfen.

Aber was diese selbsternannten OTler machen ist genau das. Aber ihre eigenen Verhaltensweisen hinterfragen, kommt für sie nicht in Frage. Sie glauben dem heiligen Fernseher und beten die Schlußfolgerungen nach, die "Fernsehexperten" ziehen. Wenn die Politik strengere Überwachungsgesetze will, muss das ja gut sein. Und wenn dann noch einer von wenigen Experten, die der selben Meinung sind wie die Regierung, zitiert werden, muss das richtig sein. Schließlich kommt das im Fernsehen. Aber das viele die Ahnung von der Materie haben, was anderes sagen wird immer ignoriert.

Ist doch egal ob es false flag war oder nicht. Die Gefahr das ein Flugzeug durch technischen Schaden abstürzt ist da viel größer und darüber regt sich auch keiner auf.


melden

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 11:03
Die Dinge zu hinterfragen, das hat noch niemandem geschadet, allerdings kann das an einem gewissen Punkt auch in Paranoia umschlagen.

Den offiziellen Medien wird mal prophylaktisch misstraut, aber irgendwelchen schwurbelnden Bloggern tritt man ohne Skepsis entgegen ...

Ziemlich interessant, muss ich schon sagen.

Emodul


melden

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 11:14
@Yveta
"Leichtgläubige Menschen glauben was in der Glotze gesagt wird."

Halt mal, hast du dieses Thema nicht mit einen Link auf einen Fernsehbeitrag von Russia Today eröffnet?


Man muss aber auch sagen das die False-Flag-Macher irgendwie luschiger geworden sind. Früher unter Bush oder Clinton hätten die so ein Flugzeug ohne mit der Wimper zu zucken in die Luft gejagt und spätestens nach einem Monat den jeweiligen Schurkenstaat in Grund und Boden Bombardiert.


melden

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 11:34
dosbox schrieb:Der Knallfrosch in seiner Hose ging auch nicht im Reiseflug, sondern während der Landung hoch.
Öhm, wenn ich die grösstmögliche Opferzahl erreichen will, was mach ich denn da?
1. Ich sprenge mich während des Starts aus nem Europäischen Arschderweltflughafen in die Luft?
2. Ich mache es während des Reisefluges überm Atlantik, wo die Maschine stillschweigend vom Schirm verschwindet, ohne Zeugen und nem Flugzeug voller Opfer?
3. Ich sprenge die Maschine im Landeanflug auf ne Amerikanische Metropole mit dem Ziel beim Absturz der Trümmer noch möglichst viele "Ungläubige" mitzureissen und vor allem auch sicher zu gehen dass man sieht wie die Kiste hochgeht?

Merkste selber oder?
Zum Sprengstoff:
Wars nicht PETN? Ich meine. Das Zeug ist ziemlich weit verbreitet, nahezu sämtliche Streitkräfte nutzen das sollte in jedem Krisengebiet Massenhaft zu finden sein, ausserdem isses recht handhabungssicher.

Ist ja schon so, als wärs verdächtig, dass nahezu sämtliche erschossenen Mordopfer mit Kugeln aus Blei erschossen wurden. Kann ja dann nur immer der selbe Mörder oder zumindest der selbe Auftraggeber sein....


Hauptsache man kann eine möglichst abstruse Theorie aufstellen die jedweder Realität entbehrt.


melden

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 12:34
@emodul
emodul schrieb:Den offiziellen Medien wird mal prophylaktisch misstraut, aber irgendwelchen schwurbelnden Bloggern tritt man ohne Skepsis entgegen ...

Ziemlich interessant, muss ich schon sagen.
Und misstrauen musst du ja wohl den offiziellen Medien, wenn die einen das eine sagen und die anderen was anderes, weil beides stimmt nicht!

Das ist eine mathematische Unmöglichkeit ;).

Also bist du auf jedenfall paranoid, weil du nicht sowohl den russischen wie auch den westlichen Medien glauben kannst? So ein Schlussfolgerung ist interessant ;).


melden

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 12:52
@walter_pfeffer
blueavian schrieb:Also bist du auf jedenfall paranoid, weil du nicht sowohl den russischen wie auch den westlichen Medien glauben kannst? So ein Schlussfolgerung ist interessant .
Au Backe, Trainer. Lies einfach nur den ersten Satz im ersten Posting, dort heisst es nämlich: "Wayne Madsen behauptet auf RUSSIA today ..."

Wayne Madsen bekam dort also eine Plattform, um seine ganze eigene Sicht der Dinge darzlulegen.

Emodul


melden

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 13:11
@emodul
emodul schrieb:Au Backe, Trainer. Lies einfach nur den ersten Satz im ersten Posting, dort heisst es nämlich: "Wayne Madsen behauptet auf RUSSIA today ..."
Und? Das ist eine Person die das behauptet und Russland berichtet darüber. Vielleicht ist es dir entgangen das üblicherweise bei Artikeln in Zeitungen Menschen zitiert werden. Das ist deswegen meist so, dass die Zeitungen nicht wegen Verleumdung verklagt werden können. Hast du das immer noch nicht verstanden, wie das funktioniert ;) ?

Erkundige dich bespielsweise mal wie das bei der New York Times ist, war vor kurzem ein interessanter Artikel im Focus oder Spiegel.

Also den Schuh musst du dir schon selbst anziehen ;).


melden

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 14:17
Wayne Madsen ist ein Schreiberling von Büchern in denen es um Verschwörungstheorien geht. Offensichtlich braucht er nur mal wieder neuen Stoff den er dann wieder für gutes Geld an leichtgläubige paranoide Menschen verkaufen kann die jeden fiktiven Stuss für bare Münze halten. Solche "Buchautoren" wissen ganz genau wie man sich in der heutigen Zeit gut vermarkten kann und wo das Puplikum zu suchen ist. Wer selber Geschäftstätig ist wird wissen worüber ich erzähle ;)


melden
Anzeige

Unterhosenbomber False Flag

04.01.2010 um 21:17
Deswegen muss man abwegen was man glauben will. Und das Zeitungen auf Sensationen aus sind ist in Russland das Gleiche wie in Amerika und bei uns. Schließlich müssen diese auch ein Publikum ansprechen und Geld verdienen.

Und das sind eben Leute die auf Sensationen aus sind. Aber wie gesagt ist das bei Zeitungen schwierig heutzutage, die "New York Times" wird ständig wegen vieler ihrer Artikel verklagt, dass es sich für sie finanziell nicht mal mehr lohnt überhaupt noch irgendwas aufzudecken.


melden
388 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt