Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wo lagert das Gold der Bundesbank?

36 Beiträge, Schlüsselwörter: Goldreserven

Wo lagert das Gold der Bundesbank?

25.01.2010 um 13:02
@englfireball
Och wie süss,der Koppverlag,wo alle Märchenerzähler vereint sind,wo Holocoustleugner und Scientologenspeichellecker wie Jo Conrad ihren Müll publizieren dürfen...haste nicht was anspruchsvolleres??


melden

Wo lagert das Gold der Bundesbank?

25.01.2010 um 13:21
ist nur eine von vielen Seiten die über das Thema berichten.

Googlen hilft, falls du dich dafür interessierst wirst du bestimmt genügend Stoff finden.

Sogar die Mainstreampresse springt so langsam auf das Thema auf, viel Spaß beim einlesen.


melden

Wo lagert das Gold der Bundesbank?

26.01.2010 um 21:21
Griechenland geht vor die Hunde, Staatsbankrott. Portugal und Spanien stehen auch auf der Liste der Kandidaten. Ganze Länder werden zugrunde gerichtet. Im guten alten Europa, wo wir alle so demokratisch sind. Und was wird in den Nachrichten bemängelt ? Wir kaufen nicht genug, der " WSV " läuft nicht gut.
Was wird uns die Regierung sagen, wenn es heißt wir müßen diese Länder retten, so wie die Großbanken, weil sonst der Euro den Bach runtergeht ?
In dem Fall werden wir zahlen müßen, wie immer wenn es schief geht, oder schief gehen soll.
Oder im anderen Fall, wenn der nächst Crash kommt, weltweit, wird uns unser Gold nicht helfen, dass liegt ja im Ausland. Und es nicht anzunehmen dass die USA einen Flugzeugträger schickt, beladen mit unserem Gold, gefolgt von der Royal Navy, mit dem Rest aus London, um uns wieder auf die Beine zu helfen.
Wobei noch zu bemerken wäre.........
Nur für ganz gut Informierte: Die letzte offizielle Inventur des US-Goldes geschah in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhundert; es gab noch eine inoffizielle, an der Prof. Sutton teilnahm. In seinem Buch ‚"War on Gold" (Krieg um Gold) beschreibt er auf den Seiten 104 bis 111 präzise, was er damals bei der Sichtprüfung mitgeschrieben hatte, als er gemeinsam mit Offiziellen die Lagerbestände und die Bücher der US-Regierung in Augenschein nahm: Von den ca. 263.000.000 Unzen Goldbestand (ca. 8.180 Tonnen) hatten nur ca. 19% den Gehalt von mindestens 995/1000; der Rest hatte fast ausschließlich einen Gehalt von 915/1000.

Warum dieses? Ganz klar, das waren die Goldmünzen aus dem Zwangseinzug - verordnet von Roosevelt in 1933. Die eingezogenen und eingeschmolzenen Münzen hatten einen Anteil von 8,5% Kupfer, also lag der Goldgehalt nur bei 91,5% = 915/1.000.

Es wäre nun interessant, zu erfahren, wie viel Gold auf die Bundesbank geswappt wurde; denn wenn wir in London z.B. 2.000 Tonnen Gold mit der Reinheit von mehr als 995/1000 geliefert haben, dann müssten wir ja 2.185 Tonnen des US-Goldes mit 915/1.000 bekommen haben, um den richtigen (= reinen) Goldwert zu erhalten. Wenn nicht, dann wäre die Differenz unter "Tribut" auszubuchen. Auf jeden Fall - so vermute ich und kann es logisch begründen - ist unser Gold bei unseren US-Brüdern.
und weiter unten...
Denken Sie in Ruhe nach. Ihr Edelmetall sollte bei Ihnen sein, denn nur so erfüllt es seine Funktion als eine Lebensversicherung der letzten Instanz.

Wenn Sie Zweifel an der Richtigkeit meiner Aussagen wegen der wirklichen Lagerstelle unseres Goldes haben sollten, melden Sie ich unter wthlz2@gmx.de. Ich überzeuge Sie gern.


© Dr. Dietmar Siebholz
wthlz2@gmx.de
http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyid=11321&seite=2

Interessant wäre ja auch die Frage , wer hat denn das " gute Gold " ?


melden

Wo lagert das Gold der Bundesbank?

27.01.2010 um 03:22
@englfireball
"noch lohnt sich es in Gold zu investieren. Man darf das Edelmetal ja nicht als Spekulationsobjekt sehen sondern als Sicherheit."

Denk darüber mal genau nach.
Was passiert denn mit Deiner Sicherheit, wenn Du sie einlösen willst.
Im Krisenfall dürfte das vielen Menschen so gehen wie Dir. Die zwangsläuffige Konsequenz ist, wenn plötzlich viel Gold am Markt ist (jeder seine "Sicherheit" einlösen will), dass der Kurs enorm nachgibt. Im Extremfall bis auf Null. Gold hat aktuell nur minimale Bedeutung in der Produktion.
Eigentlich würde schon eine (krisenvermeidende) Geldverknappung genügen, den Kurs stark nach unten zu bewegen, zur Liquiditätssteigerung würde u.a. Gold verkauft.

Gold bietet keine Sicherheit und diese "Goldverkaufsseiten" sind höchst unseriös und verfolgen sehr eigene Interessen.
Man kann Gold nunmal nicht essen...


1x zitiertmelden

Wo lagert das Gold der Bundesbank?

27.01.2010 um 21:15
Kommt drauf an aus welcher Sichtweise man dies betrachtet.
Wie sehen zur Zeit keine Geldverknappung, sondern es wird massiv Geld in den Makt gepumpt.

Schauen wir uns doch mal die Alternativen an. Aktien und Fonds, Zertifikate, Derivate? Da sehe ich mehr die Gefahr das es gegen Null geht als bei Gold. Imobilien? Vielleicht für die Leute die so viel Geld flüssig haben um das Objekt bar zu bezahlen, aber sonst? Der Rest wäre ja nur noch das Sparbuch, Tagesgeld, Girokonto usw. Wenn man sich mit Geldanlage beschäftigt wird immer gesagt das man sein Kapital streuen soll. 20% in Edelmetall seh ich schon als Sinnvoll.

Ich glaube die Zeit ist vorbei wo sich Geld einfach vermehrt.

Nein Gold kann man nicht essen, bei einem totalen Systemchrash ist es sich auch nicht verkehrt im Bereich Nahrung, Hygiene, Medizin, Gewisse Vorräte zu haben um eine schwierige Zeit zu überbrücken.

Auch ich tu mich schwer mit so Gedanken und sage mir alles Quatsch gibts doch gar nicht, das passiert nicht. Wie sich die nächsten 2 bis 3 Jahre entwickeln kann ich am wenigsten sagen. Aber ich halte mir jegliche Option offen. Von mir aus kann es so weitergehen wie es ist, ich lebe in dem System nicht schlecht.

Natürlich wollen Gold Händler verkaufen und sie verdienen daran, ist in meinen Augen auch ok. Was haben denn die Bankberater gemacht um ihre Boni zu kassieren. Haben den "doofen" Rentnern die Lehman Papiere als vollkommen sicher verkauft...


melden

Wo lagert das Gold der Bundesbank?

24.10.2012 um 23:51
Interessant sind jetzt die aktuellen Nachrichten zu den Goldreserven der BRD.
Und manche meinen, dass das Gold im Kern kein Gold sei, sondern Wolfram. ... ?

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/5030391-meinung-insider-vermuten-wolframkern-deutschen-goldreserven


1x zitiertmelden

Wo lagert das Gold der Bundesbank?

24.10.2012 um 23:58
Zitat von stuelpnerstuelpner schrieb:Und manche meinen, dass das Gold im Kern kein Gold sei, sondern Wolfram. ... ?
Weißt du wie teuer Wolfram ist?! Wie wärs mit vergoldeten Bleibarren? ;D

Das Gold ist weg, sie sollten es als Verlust abschreiben. Die Bundesbank kann das ja dann steuerlich Absetzen... ;D


1x zitiertmelden

Wo lagert das Gold der Bundesbank?

25.10.2012 um 00:29
Ich persönlich halte die aktuellen Meldungen zu einer Inspektion der Goldvorräte eher für ein Ablenkungsmanöver von der Griechenlandkrise. Einige Politiker wollen sich Profilieren, in dem sie vorgeben den deutschen Reichtum bewahren zu wollen, dabei macht der nur einen verschwindenden Bruchteil von Deutschlands Schuldenberg aus.

Letztendlich würde so eine Gold-Heimhohl-Aktion aber nur darauf hinaus laufen, dass wir für unser bislang gratis gelagertes Gold selbst die Lagerkosten übernehmen müssten, von Transportkosten und eventuellem Einschmelzen ganz abgesehen.
Zitat von xtom1973xtom1973 schrieb: Weißt du wie teuer Wolfram ist?! Wie wärs mit vergoldeten Bleibarren?
Der Vorteil von Wolfram ist, das es fast dieselbe Dichte hat wie Gold, so dass das Volumen-Gewicht-Verhältnis stimmig ist. Das ist durchaus ne beliebte Taktik um Kleinanleger zu täuschen (wenn man mal von den ganz dreisten Aktionen absieht).

Das Problem ist, dass man Gold und Wolfram nicht ordentlich mischen kann. Es gibt spezielle Untersuchungsverfahren, bei denen man sich das zu nutze macht und die Goldbarren mit Schall durchleuchtet, das währe sicherlich billiger als das vielerseits propagierte einschmelzen.


3x zitiertmelden

Wo lagert das Gold der Bundesbank?

25.10.2012 um 00:32
Zitat von preacherpreacher schrieb am 27.01.2010:Die zwangsläuffige Konsequenz ist, wenn plötzlich viel Gold am Markt ist (jeder seine "Sicherheit" einlösen will), dass der Kurs enorm nachgibt.
Och Kumpel, du weißt nicht viel über den EM-Markt und redest doch daher...
Fakt ist, dass nur ein Bruchteil der Edelmetalle physisch gehandelt werden. Der absolut größte Teil wird in Zertifikaten gehandelt, die auf wirklich interessante Weise emittiert werden. Die sind ungefähr genauso stark mit physischen Metallen gedeckt, wie Giralgeld durch Zentralbankgeld.
Den von dir beschriebenen Druck auf den Markt können also nur Big Player mit Papierschnipseln und Datenlavienen auslösen und machen das auch durchaus.
Physisches Gold hat einen ganz anderen Stellenwert. Insgesamt halten nichteinmal 0,5% der Privatpersonen in Europa mehr als 3 Gramm physisches Gold. Die ganz großen Mengen werden durch die Zentralbanken der Staaten gehalten.
In einem Crashscenario würden das Papiergold schlagartig wertlos, keine Frage. Das physische verschwindet jedoch nicht einfach, sondern entwickelt dann erst seinen Kernwert. Du bekommst ja schon heute kaum noch physisches Gold zum Tageskurs. Bei der Degusa oder der Ögusa würde man herzlich lachen, wenn du mit der Idee kommst. Die Magin auf physisch liegt weit darüber. Da wird eher Dollar 1-1 in Euro umgerechnet.
Kein Mensch auf der Welt würde auf die Idee kommen in einem Crashscenario seine Münzen bei der Bank gegen inflationäre Papierschnipsel einzutauschen. Das Gold/Silber selber würde sich als Ersatzwährung seinen Weg bahnen.
Niemand hätte in den inflationären Zeiten der Weimarer Republick auch nur ein Gramm zur Bank gebracht und gegen Scheine getauscht, die schon Abends nur noch die hälfte Wert waren. Gold wurde damals direkt getauscht und diejenigen, die nach der Hyperinflation am meisten davon hatten waren gemachte Leute. Deswegen haben sie auch ne ganze Menge Hass auf sich geladen, wass sich 15 Jahre später sehr bitter rächte.
Es gibt aber alternativen zu Gold. Wer sich kein Gold leisten kann, kann auch einfach Schnaps im Keller bunkern. War ebenfalls immer eine Krisenwährung. Mein Großvater ist nach dem Krieg reich geworden, weil er jahrelang alte Fahrräder und Fahrradschläuche gehortet hat. Nach dem Krieg waren die eine äußerst begehrte Ware und er war einer der ersten im Ort, die sich wieder ein richtiges Haus bauen konnten. Ein paar Jahre vorher glaubten übringens alle an den Endsieg und haben ihn als Müllhorter verpsottet; Opa hat gerne davon erzählt. Irgendwie passt die Anekdote wie die Faust aufs Auge, wenn man sieht wie um den Erhalt des Finanzsystems gekämpft
wird.

Das Gold der Bundesrepublick werden die Deutschen nie sehen. Die Bundesbank hält fast 70% in Form von Zertifikaten der FED, der BoE und der Pariser Nationalbank. Wertlose Papierschnipsel, auf denen irgendeine Nummer von irgendeinem Barren steht, der schon heute nichteinmal mehr der Handelsnorm entspricht. Kein Mensch weiß wie oft jeder einzelne dieser Barren bereits für weitere Zertifikate verliehen wurde.
Die Vorstellung in New York gäbe es einen Tresorraum, in dem fast fünfzehnhundert Tonnen deutscher Besitz lagern ist völlig absurt. Wenn dort Gold lagert - und ich wage es zu bezweifeln - melden inzwischen sicherlich mindestens 10 weitere Parteien Anspruch auf jeden einzelnen Barren. Die BuBa täte wahrscheinlich gut daran die Schnipsel auf den Markt zu schmeißen, Kurseinbrüche in Kauf zu nehmen und von der Kohle ein paar Minen in Südafrika zu betreiben. Da wir ohnehin immer ein paar Fregatten an der afrikanischen Küste liegen haben, wäre es dann auch kein Problem die Nuggets gleich in die BRD auszuschiffen.
Alles was dazu in der Bild oder der Welt steht immo ist doch nur einen Artikel in der Klatschspalte wert.

Auf der anderen Seite wäre ich eh gegen einen Goldstandart in Währungsfragen. Der hat den Menschen bereits 6000 Jahre Sklaverei beschert und nützt nur denen, die viel Gold besitzen. Von mir aus kann man das ganze Gelbblech der Welt im Marianengraben versenken, da gehört es hin.

Gute n8t


melden

Wo lagert das Gold der Bundesbank?

25.10.2012 um 00:41
Zitat von neurotikusneurotikus schrieb:Der Vorteil von Wolfram ist, das es fast dieselbe Dichte hat wie Gold, so dass das Volumen-Gewicht-Verhältnis stimmig ist. Das ist durchaus ne beliebte Taktik um Kleinanleger zu täuschen
Absoluter Schwachsinn, den du da verzapfst. Einen Wolframbarren herstellen können nur Profis. Das ist absolute HighTech. Die machen sich nicht die Mühe Kleinstbarren oder Münzen zu fälschen, die sich Kleinanleger zulegen. Da geht es um Big Money.
Krügerrand, Philharmoniler und co. sowie Barren bis 250g können bedenkenlos gekauft werden von den richtigen Händlern.
Wolframbarren herzustellen lohnt sich erst bei Barren über 10oz. Diese Barren kaufen aber nicht die Kleinanleger, sondern die großen Anlagehäuser, die Kunden mit Gold in ihrem 1000fach einbruchsicheren Safe locken.
Eine Rand kann man sich jederzeit vom Händler des Vertrauens holen und sich unter das Kopfkissen legen. Die wenigsten würden es derzeit über 20oz schaffen, wenn sie ihr gesammtes Barvermögen in Münzen tauschen würden.


melden

Wo lagert das Gold der Bundesbank?

25.10.2012 um 00:43
Zitat von neurotikusneurotikus schrieb:Letztendlich würde so eine Gold-Heimhohl-Aktion aber nur darauf hinaus laufen, dass wir für unser bislang gratis gelagertes Gold selbst die Lagerkosten übernehmen müssten, von Transportkosten und eventuellem Einschmelzen ganz abgesehen.
@neurotikus
Falls Du Gold hast und die Lagerkosten steigen Dir zu Kopf ?
- schicks mir, ich lagere es gratis und übernehm gerne alle Transportkosten.
Mit Augenzwinkern und Gruss


melden

Wo lagert das Gold der Bundesbank?

25.10.2012 um 00:54
Oh ich sehe grade der Eintrag von @preacher ist ja vom 27.1.2010

Goldpreis am: 27.01.2010 25.01 € /g EURO / gramm
Goldpreis am: 25.10.2012 42,20 € /g EURO / gramm

Und wie viel hat der Bausparvertrag abgeworfen?^^


melden

Wo lagert das Gold der Bundesbank?

25.10.2012 um 07:05
Zitat von neurotikusneurotikus schrieb:Letztendlich würde so eine Gold-Heimhohl-Aktion aber nur darauf hinaus laufen, dass wir für unser bislang gratis gelagertes Gold selbst die Lagerkosten übernehmen müssten, von Transportkosten und eventuellem Einschmelzen ganz abgesehen.
schafft aber auch arbeitsplätze und steuereinnahmen. lagerstätten müssen gebaut , instand gehalten und bewacht werden.


melden

Wo lagert das Gold der Bundesbank?

21.12.2015 um 01:17
Rückholaktion der Bundesbank, die Hälfte der Goldbarren kommen bis 2020 zurück:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/rueckholaktion-der-bundesbank-die-goldbarren-kommen-13977136.ht...


melden

Wo lagert das Gold der Bundesbank?

21.12.2015 um 06:51
Wenn ich mich nicht verrechnet habe, reden wir von gerade mal 180 m3 Metall.
Gestapelt vielleicht 400 Paletten, ist der Platz Edward doch überschaubar.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Verschwörungen: Lagert in Fort Knox wirklich Gold?
Verschwörungen, 180 Beiträge, am 04.07.2011 von suffel
popgun am 30.06.2011, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
180
am 04.07.2011 »
von suffel