weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

1.322 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwörung, Skeptiker, Gwup

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

02.06.2015 um 22:53
Ein nicht aufgefundener durchsichtiger was auch immer ist der beweis dafür das es so etwas gibt, sorry, ich bekomm gleich Bauchschmerzen vor lachen :D


melden
Anzeige

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

02.06.2015 um 22:54
@perttivalkonen
Nein, @perttivalkonen wenn man auh nach intensiver Untersuchung nicht den geringsten Beleg für die Existenz findet ist es sinnvoll, von einer Nichtexistenz auszugehen, bis ein positiver Beleg vorliegt.

Sonst sind wir bei der Dopatka-Definition angekommen der kräht, solange man keinen 100%igen Gegenbeweis führen kann, müssen alle noch so bekloppthe Thesen gleichrangig betrachtet werden...


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

02.06.2015 um 22:54
FrankD schrieb:Sinnlos und unverstanden nachgeplapperte Definitionen sind der Beweis für die Existenz von Leuten, die die Zusammenhänge nicht verstehen :)
Dann empfehle ich dir, dich mehr mit Wissenschaftstheorie (Karl Popper wäre da eine mögliche Option) zu befassen, denn, sieh einer an, auch ich habe studiert.


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

02.06.2015 um 22:55
FrankD schrieb:Die Existenz eines schwarzen Schwans ist der BEWEIS, dass nicht alle Schwäne weiß sind. Die Existenz der Mumie vom Wharao Tut-Mir-Gut ist der Beweis für die Existenz dieses Pharaos, eine augefundene lilablaue Mauritius ist der Beweis für die Existenz dieser Marke...
Beispiele mit dem Schwan und der Mauritius kann ich verstehen.
Aber die Existenz der Mumie ist für mich der Beweis für die Existenz einer Mumie - dass es sich dabei um Pharao Tut-Mir Gut handeln MUSS, dafür sehe ich keinen Beweis.


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

02.06.2015 um 23:03
FrankD schrieb:Die Existenz eines schwarzen Schwans ist der BEWEIS, dass nicht alle Schwäne weiß sind.
Das ist eine Widerlegung einer These.


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

02.06.2015 um 23:09
FrankD schrieb:Nein, @perttivalkonen wenn man auh nach intensiver Untersuchung nicht den geringsten Beleg für die Existenz findet ist es sinnvoll, von einer Nichtexistenz auszugehen, bis ein positiver Beleg vorliegt.
Wenn Du es natürlich so formulierst, wie zuvor ich es getan habe, wenn Du die "logische Folgerung" und damit den Beweis aufgibst und stattdessen von "sinnvoll, davon auszugehen" sprichst, dann vertrittst Du jetzt also meine Version und gibst die Deinige von zuvor auf. Find ich prima. Wenn Du Dich dazu nur durchringen kannst, indem Du noch ein ehrenrettendes "Nein" voranstellst, soll es mir recht sein ;)

Womit
dh_awake schrieb: Wenn es für etwas keinerlei Beweise gibt, dann ist die logische Schlussfolgerung daraus, dass es dies auch nicht gibt. Das ist keine Vermutung!
falsch ist. Es ist nämlich nur eine Vermutung / Annahme. Keine logische Folgerung = kein bewiesener Fakt.


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

02.06.2015 um 23:23
@perttivalkonen

Argh - das sieht nun so aus, als hätte ich das geschrieben ...


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

03.06.2015 um 07:20
@nervenschock
Eric, du hast das nicht begriffen.
Beweise (Belege...? grins)
Dass etwas als "falsch" bezeichnet wird, weil es keine Beweise gäbe, ist unsinnig.
Ich verstehe schon, was Du meinst, auch Dein Beispiel mit dem Einhorn im Bad (welches ja rosa sein soll).
Problematisch an Deiner Ausführung ist ja nur, dass es eine wissenschaftliche Betrachtung ist und eben auch mit deren Instrumenten und üblichen Verfahren bewertet wird. Das ist, was die Realisten hier nicht begreifen: so ein rosa Einhorn liesse sich auch mit einem Foto nicht beweisen (weil es gefälscht sein könnte) oder durch Zeugen (weil sie lügen könnten) oder mittels irgendwelcher Instrumente (weil es als alles mögliche interpretiert werden könnte).

Der Hauptpunkt ist aber, dass wenn ICH dieses rosa Einhorn in meinem Bad sehe es für mich Realität ist und ich ja auch Teil der Realität bin. Dass heisst, ich würde es nicht nur glauben, sondern es wäre für mich real, so wie alle meine Sinneseindrücke für mich real sind und dass, obwohl ich weiß, daß mein Hirn sich so manches aus dem Hut zaubern kann.

Was aber hier im Forum und anderswo geschieht ist: daß Skeptiker, wenn man von diesem rosa Einhorn berichtet fast automatisch und konzertiert `FALSCH`schreien (schreiben) oder `Fake`und zeitgleich anfangen demjenigen rgendwelche krankheiten anzudichten oder (auch regelmässig) ihn verhöhnen. Eigentlich könnte es Ihnen egal sein, weil ICH ja nur das Einhorn gesehen habe und es jedem selbst überlassen ist, ob er mir glaubt oder nicht.

Würde nun Skepi schreiben, dass er mir nicht glaubt, weil dies und das, dann ist das OK. Macht er aber nicht. Es ist eher so, dass eine ganze Schar an Möchtegernskepies und auch `echte`Skeptiker sich gegenseitig darin überbieten mir klarzumachen was mit mir nicht stimmt.

Und nur darum geht es mir! Um dieses `um jeden Preis dem anderen seine Meinung aufzwängen, ungeachtet aller Netiquette und Fairness.

Klar geht es Euch auf den Nerv, dass hier viele Gläubige ne Menge HUmbug hinterlassen, aber hey, besser hier und kontrollierbar, als im Stillen mit leichtgläubigen Nachahmern....


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

03.06.2015 um 08:28
Eric1970 schrieb:Was aber hier im Forum und anderswo geschieht ist: daß Skeptiker, wenn man von diesem rosa Einhorn berichtet fast automatisch und konzertiert `FALSCH`schreien (schreiben) oder `Fake`und zeitgleich anfangen demjenigen rgendwelche krankheiten anzudichten oder (auch regelmässig) ihn verhöhnen. Eigentlich könnte es Ihnen egal sein, weil ICH ja nur das Einhorn gesehen habe und es jedem selbst überlassen ist, ob er mir glaubt oder nicht.
Naja oder der der an das Einhorn nicht glauben mag ist ein manipulierter Systemling der nicht über den Tellerrand gucken kann, einen begrenzen Verstand hat usw usf... Also was diesen Thread angeht habe ich WEIT mehr Schimpfworte und Titulierungen auf Skeptiker gelesen als andersrum. Also hier immer nur rumzujammern das die Skeptiker alles kaputt machen ist vielleicht etwas einseitig. Man denke auch nur an die ganzen Fakethreads oder die Threads wo der Poster irgendwas total abgedrehtes erzählt und nie wieder auftaucht, oder oder oder.


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

03.06.2015 um 09:16
@MuldersMudda
Siehste, das meinte ich. Aber egal. Kampf gegen Windmühlen...


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

03.06.2015 um 09:18
@Eric1970
Eric1970 schrieb: Ich verstehe schon, was Du meinst, auch Dein Beispiel mit dem Einhorn im Bad (welches ja rosa sein soll).
Problematisch an Deiner Ausführung ist ja nur, dass es eine wissenschaftliche Betrachtung ist und eben auch mit deren Instrumenten und üblichen Verfahren bewertet wird. Das ist, was die Realisten hier nicht begreifen: so ein rosa Einhorn liesse sich auch mit einem Foto nicht beweisen (weil es gefälscht sein könnte) oder durch Zeugen (weil sie lügen könnten) oder mittels irgendwelcher Instrumente (weil es als alles mögliche interpretiert werden könnte).
Aus dem Grund wird bei der Erstbeschreibung einer Spezies auch im ICZN ein Typusexemplar verlangt. Also schnell die Flinte geholt und dann Waidmanns Heil.

@MuldersMudda
Die Fakethreads sind, meiner Meinung nach, nicht das große Problem. Viel schlimmer finde ich die Impfgegner, AIDS-Leugner, Rohrfreitrinker, Hahnemannjünger und Konsorten, die es im immer stärken Ausmaß schaffen, ihre gefährlichen Praktiken hier unangreifbar zu machen.


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

03.06.2015 um 09:36
Eric1970 schrieb:Siehste, das meinte ich. Aber egal. Kampf gegen Windmühlen...
Das ich die "Believer" für ihre eigenen Wutausbrüche kritisiere war nun auch wieder falsch oder wie soll ich das verstehen? Das ein oder andere Posting hier wäre ne echte Steilvorlage. Wunder das sich noch alle halbwegs zurückhalten...


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

03.06.2015 um 09:46
@Pan_narrans
Werden da nur rezente Arten aufgenommen oder fallen unter "Typusexemplar" auch Fossilien ect.? Werden die Rhinogradentia mittlerweile auch geführt oder ihnen weiterhin die Aufnahme verweigert? ;)


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

03.06.2015 um 09:52
Eric1970 schrieb:Würde nun Skepi schreiben, dass er mir nicht glaubt, weil dies und das, dann ist das OK.
Wenns nur so einfach wäre, daß die Gesprächsgegenüber vom Skepi es hinnehmen, wenn man ihnen sagt "Du hast Deinen Glauben, aber ich teile ihn nicht". "Naien!" kommt es da, "das ist kein Glaube, das ist Fakt!" Tja, und schon isses raus, das schmutzige Pfui Bäh, auf das man nicht anders reagieren kann als "na das beleg dann aber mal".


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

03.06.2015 um 10:10
@emanon
Da müsste ich nachschauen :D


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

03.06.2015 um 10:18
@emanon
@Pan_narrans


Naja, wenn man für das Typusexemplar der lebenden Spezies eh die Flinte holt, spart man sich bei Fossilien eben den Schuss Pulver, denke ich. Wenn man kein vollständiges Exemplar hat, erforscht man eben das was man hat. Darüber hinausgehende Spekulationen müssen eben als solche kenntlich gemacht werden, bis ein Beleg erfolgt. Worauf man etwa bei subtropischen Dinos lange warten kann, da die natürlich alle recht schnell weggegammelt waren. Hat man nicht z. B. schon ein vollständiges Mammut im Eis gefunden? Kann auch sein, dass ich da einer Falschmeldung aufgesessen bin, aber die Arbeit ruft, daher hab ich grade keine Zeit zu googlen.


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

03.06.2015 um 10:33
@Dahergelaufen
Wenn ich mixh richtig erinnere, dann werden Fossilen als Typusexemplare genutzt. Ich bin mir aber sehr unsicher, ob ausgestorbene Tierarten vom ICZN abgedeckt werden, oder ob es dafür einen,eigenen Kode gibt.


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

03.06.2015 um 10:54
@Venom
Venom schrieb:Vll habe ich zu schnell darauf reagiert und tut mir Leid wenn ich mich getäuscht habe, aber trotzdem würde ich gerne wissen worauf du hier hinaus willst? Meinst du damit, dass sie an etwas glauben, obwohl es keine festen Beweise gibt?
Erst einmal, danke für Deine versöhnlichen Worte.

Zweitens; ja und mehr. Meine bisherigen Begegnungen der believerischen Art zeigten mir, dass sie nicht nur Sachen ohne jeden Beleg glauben, sondern, und das finde ich irritierender, die Sachen, die belegbar sind, nicht akzeptieren können oder wollen.


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

03.06.2015 um 11:00
@DonFungi
HeurekaAHOI schrieb:Wenn das meiste im Geheimen bleiben soll oder muss, wie bitte soll man dann etwas belegen, was niemand öffentlich macht??? :{
Genauso wie man selbst es geschafft hat, trotz Geheimhaltung, an den Beleg zu kommen, ohne den ja keine "Verschwörung" jemals hätte "aufgedeckt" werden können, gelle? ;)

Alternativ natürlich könnte es sein, dass Verschwörer gar keine Belege haben, einfach, weil "die" alles so furchtbar geheim halten - in welchem Fall man dann leider vermuten muss, dass Verschwörer sich über etwas aufplustern, dass sie selbst aber gar nicht wissen (können) ... kann es so etwas denn geben????


melden
Anzeige

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

03.06.2015 um 11:15
dh_awake schrieb:"Wenn es für etwas keinerlei Beweise gibt, dann ist die logische Schlussfolgerung daraus, dass es dies auch nicht gibt. Das ist keine Vermutung!"
Auch wenn es gerade en vogue ist, @dh_awake Interpretationen als inkorrekt zu diffamieren, so muss ich sagen, er interpretiert das schon richtig, denn die Nichtexistenz von Beweisen ist kein Beweis für die Nichtexistenz einer behaupteten Sache.

Natürlich sollte man sich in erster Linie fragen, wie der Behaupter dazu kommt, etwas zu behaupten, von dem er ja aufgrund fehlender Belege / Beweise eigentlich nicht wissen kann, aber das ist eine andere Gechichte ...

Richtiger ist: wenn es für etwas keinerlei Beweise (hier bin ich nicht so, lasse "Beweis" mal synonym für "Beleg" gelten) gibt, dann ist die logische Schlussfolgerung eben, dass man aufgrund fehlender Belege nicht wissen kann, ob diese oder jene Sache existiert. Es ist halt nicht bekannt.


melden
385 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden