Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

13.07.2010 um 00:53
@schmitz
schmitz schrieb:Will sagen, der Wagen könnte locker als Liebhaberstück irgendwo geparkt sein...weil der Besitz dieses besonderen Wagens, dem Halter genügt, er will ihn nicht fahren, nur wissen, er gehört ihm...

Ja, der Mord wirkte wie eine Affekthandlung, zumindest den Wunden nach. Damit kommen Gefühle ins Spiel und der Täterkreis ist damit eigentlich nachverfolgbar kleiner...
Aus Affekt könnte ich mir nicht vorstellen. Ein Mörder der im Affekt handelt würde sich wohl nicht soviel Zeit nehmen. Zumal er ja auch noch die Fußbodenheizung hochdrehte ...


melden
capoeirista
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

13.07.2010 um 00:55
Mir ist die Lebensgeschichte des"Mädchens Rosemarie" auch recht geläufig, wohl nicht so en detail wie hier von @schmitz zusammengestellt.

Ich hab das alles gerade mal so grob gelesen und bekam an einer Stelle ein komisches Gefühl/Gedanken. Und zwar hier:
schmitz schrieb am 07.07.2010:Um einen Jungen aus Mayen, in den sich Rosemarie Nitribitt verliebt hatte, an sich zu binden, täuschte sie vor, von ihm schwanger zu sein. Daraufhin meldete sich der Betroffene zur Fremdenlegion und ließ nichts mehr von sich hören.
Ich spinne meinen Gedankenfaden mal weiter, da ich ebenso von einer Beziehungstat ausgehe.
Dieser junge Mann kommt nach zig harten Jahren bei der Legion zurück und sucht seine ehemalige Geliebte und vermeintliche Mutter seines ihm unbekannten Kindes auf und stellt fest wie und in welcher Weise sie ihn belogen hat. Und gelangt somit zu der Erkenntnis, dass er seine Jugend verschenkt und sein Leben riskiert hat für einen Betrug.
Das wäre doch Motiv genug einen ehemals geliebten oder begehrten Menschen aus Rage und Enttäuschung ums Leben zu bringen.

Wenn das ein Auftragsmord oder eine geplante Tat aus elitären Kreisen hätte sein sollen, wäre sicher doch schon im Vorfeld akribischer an der Verschleierung gearbeitet worden als sich auf korrupute Justiz und schlampige Ermittler zu verlassen.

Die Tonbandaufnahmen von ihren Diensten sehe ich zudem nicht zwangsläufig als Instrumente die Klientel zu erpressen, das könnte sie ebenso von ihr zu ihrer eigenen Absicherung gemacht haben.


melden

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

13.07.2010 um 00:55
Das Hochdrehen der FH(Fußbodenheizung), könnte aber auch zu einem Affekt passen, zu einer eigentlich unüberlegten Handlung...-letztlich hat dies aber den Todeszeitpunkt verschleiert und somit Raum für mannigfaltige Alibis gegeben...


melden

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

13.07.2010 um 00:59
@schmitz
schmitz schrieb:letztlich hat dies aber den Todeszeitpunkt verschleiert und somit Raum für mannigfaltige Alibis gegeben...
Doch schon eher Planung ... würde ich sagen. Ich meine wer denkt denn bitte daran noch den Todeszeitpunkt zu verzögern ??? Und das in einer Zeit wo CSI noch nicht lief und man eher wenig Ahnung darin hatte etwas zu verschleiern ???


melden

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

13.07.2010 um 01:01
@capoeirista
Gute Zusammenfassung des bisher Zusammengetragenen.

Wobei der versucht geprellte Lover ja zur Legion ging und namentlich nicht näher genannt wurde...eigentlich war er aus dem rennen...denn erst lange nach seinem Verschwinden wurde R. N. dann zur gut bezahlten Edelhure in elitären Kreisen verkehrend.

Es gibt letztlich nur zwei Möglichkeiten:

1. Sie wurde einfach ermordet, irgendwelche Motive, von Eifersucht bis Erpressung sind möglich und die Behörden schlampten, weil eine Hure keiner besseren, gründlicheren Arbeit bedurfte.

2. Es waren elitäre Kreise involviert und die machten ihren Einfluss geltend, der letztlich all die Lücken in der Aufklärung bis zum heutigen Tag verursachte.

Indizien gibt es für beide Möglichkeiten, wobei Möglichkeit 1., Möglichkeit 2 nicht ausschließt und umgekehrt.


melden
capoeirista
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

13.07.2010 um 01:16
Stimmt @schmitz , auch ein elitärer Freund oder Freier ist Kandidat für eine Affekthandlung/Beziehungstat, da beisst sich die Schlange in den Schwanz.

@SamaelCrowley hat auch vollkommen recht mit der Aussage bzgl. der Fußbodenheizung.
Wusste zu der Zeit schon jeder Normalo Bescheid über solche medizinischen Feinheiten wie Körpertemperatur im Zusammenhang zum Todeszeitpunkt , wohl eher nicht -
und vor allem kommt ein Nicht-Mediziner nach solch einer Affekthandlung auf solche Zusammenhänge, selbst wenn er sich sicher war Zeit zu haben bis zu Entdeckung?

Wenn man hier vom Affekt ausgeht muss derjenige doch medizinische oder pathologische Grundkenntnisse gehabt haben.

Wenn ich meinem Gefühl folge und gedanklich bei dem Mann aus Mayen bleibe ist es interessant zu ermitteln, ob er eventuell eine Sanitätsausbildung oder ähnliches bei der Legion erhalten hat.
Gibt es dazu irgendwo Informationen?


melden

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

13.07.2010 um 01:18
capoeirista schrieb:Wenn ich meinem Gefühl folge und gedanklich bei dem Mann aus Mayen bleibe ist es interessant zu ermitteln, ob er eventuell eine Sanitätsausbildung oder ähnliches bei der Legion erhalten hat.
Gibt es dazu irgendwo Informationen?
Nein, alle Infos sind mit dem bereits Gesagten ausgeschöpft. Zumindest hat meine Recherche dazu nichts weiter ergeben und damit meine ich nicht "mal eben googlen"... ;)


melden
capoeirista
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

13.07.2010 um 01:26
Irgendwie beiss ich mich an dem Legionär fest.
Wenn man nur seine Identität und Werdegang recherchieren könnte.


melden

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

13.07.2010 um 01:28
@capoeirista
Das Netz ist groß, das Netz ist weit...viel Erfolg. Ich werde selber auch nochmal explizit nach dieser Info schauen...


melden
capoeirista
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

13.07.2010 um 02:01
Zwei Streifenbeamten ließen die nur zugezogene, nicht abgesperrte Tür von einem Schlosser öffnen und fanden die Vierundzwanzigjährige tot im Wohnzimmer vor. Sie war nicht geschminkt und trug ein anthrazitfarbenes Kostüm,
Ungeschminkt im schlichten Kostüm deutet weniger auf Kundenbesuch hin.
Wobei auch das widerum kein sicheres Indiz ist und ebenso Schlichtheit auf speziellen Wunsch sein konnte.


melden

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

18.07.2010 um 22:22
Hallo @alle !

Beim Quellenstudium ist mir eine Nebensächlichkeit aufgefallen.

In jedem Bericht wird ein Tonbandgerät erwähnt das Frau Nitribit unter ihrem Bett versteckt hat.
Die Einen vermuten Selbstschutz als Grund dafür, die Anderen denken an Erpressungsversuche.

Keiner scheint der Frage nachgegangen zu sein wie lange diese Abhöhraktionen schon liefen und ob es ein Tonbandarchiv gab.Egal ob Selbstschutz oder Erpessung , es wäre nicht sehr klug gewesen dieses in ihrer Wohnung aufzubewahren (da würde man zuerst suchen).Darüber hinaus hätte sie jemanden einweihen müßen (falls ihr etwas passiert).

Möglicherweise ist das der Grund für den plötzlichen Reichtum des Herrn Pohlmann.

Gruß,Gildonus


melden
anjapyranja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

22.07.2010 um 20:31
Ich dachte bei den Tuch unter ihrem blutenden Kopf eher daran dass sie vllt weggebracht werden sollte und keine spuren zu finden sein sollten
Und die Fußbodenheizung hinzugezogen ; könnte doch ein Auftraagskiller sein. Ich stelle mir vor die hatten davon eine Ahnung von so einer medizinischen Feinheit .
Dass sie nicht zurechtgemacht war von ihren Outfit her scheint mir auch eher daraufhin zu deuten , dass sie niemanden erwartet hatte.
Dann wären auch die fehlenden Tonbandaufnahmen zu erklären.


melden

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

22.07.2010 um 20:34
@anjapyranja
Die Tonbandaufnahme war ja vorhanden, allerdings in schlechter Qualität. Sie ist aber der Kripo dann abhanden gekommen und es existiert nur noch eine Abschrift.


melden
anjapyranja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

22.07.2010 um 20:37
Dann hat die Polizei auch was damit zutun und wenn auch nur als Mithelfer.
Oder wenigstens einer hat sich dazu herab gelassen die Aufnahmen verschwinden zu lassen.


melden

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

22.07.2010 um 20:49
@anjapyranja
Der damaligen Zeit entsprechend, könnte es auch nur einfach nicht "so wichtig" genommen worden sein, wenn eine Prostituierte ermordet wird und man hat deswegen arg geschlampt. Das betrifft nicht nur die Beweisaufnahme vor Ort, sondern auch die Ordnung der gesamten Akten des Falles, die weder chronologisch, noch sonst wie geordnet wurden. Das war einfach eine Zettelwirtschaft...


melden
anjapyranja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

22.07.2010 um 21:00
Ja aber irgendwo müssten doch die Aufnahmen geblieben sein!!. Die Zettelwirtschaft betraf doch anscheinend nur die Akten und nicht die Beweißmittel an sich.
Auch wenn etwas nicht wichtig genug war weil es nur eine Prostituierte gewesen ist , so sind doch Gegenstände nicht mit Zettelwirtschaft gemeint.


melden
anjapyranja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

22.07.2010 um 21:05
Wenn man so will könnte es doch ein Auftragskiller , gedungen aus höheren Kreisen , gewesen sein , wobei die Polizei auch mitgemacht hat indem Beweismateial verschwunden ist


melden

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

22.07.2010 um 21:09
@anjapyranja

Die Informationen sind natürlich nach all den Jahrzehnten etwas verwaschen und vieles vermischte sich. Die Akten sind so weit ich weiß, längst im Reißwolf und der Schädel der R. Nittribit wurde, zunächst als Anschauungsmaterial auf der Polizeischule, oder im BKA verwendet, vor einigen Jahren dann aber beigesetzt...


melden
anjapyranja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

22.07.2010 um 21:17
Hatte diese arme Person denn niemanden für den sie soviel wert war dass man um ihren Kopf wenigstens gekämpft hat damit der garnicht erst als anschauungmaterial verwendet wurde ?
Traurig!


melden

Rosemarie Nitribitt - Tod einer Prostituierten (1957)

22.07.2010 um 21:22
@anjapyranja
Ja, traurig und rätselhaft, der Mord wurde nie aufgeklärt. Darum dieser Thread, unter Anderem. ;)


melden
355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt