Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

125 Beiträge, Schlüsselwörter: Schuld, Eliten, Herrschenden
Kaamos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

23.05.2011 um 21:24
@FRanz4

Nicht ich habe etwas gegen die Natur gesagt, sondern @BluePain , die sagte

>>Ja, die Menschheit ist schuld daran, aber auch die Natur selber!<<

Ich sehe keine Schuld in der Natur. Ganz im Gegenteil. Auch wenn ich sie nicht als "Urkraft" bezeichnen werde.


melden
Anzeige
FRanz4
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

23.05.2011 um 21:26
@Kaamos
@BluePain
Nein hast ich falsch verstanden....die Natur kennt den Weg..ich bin auf ihrer SEite!
ich bin Gärtner..


melden

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

23.05.2011 um 21:26
@FRanz4
du hast mir zugestimmt als ich schrieb
IamPd schrieb:Du kannst nichts Wissen.
demnach kannst du auch nicht wissen was wichtig ist, ende.


melden
Kaamos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

23.05.2011 um 21:28
@BluePain

Sollte man nicht normalerweise seine Aussagen auch begründen?


melden
Demandred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

24.05.2011 um 12:56
BluePain schrieb:Ja, die Menschheit ist schuld daran, aber auch die Natur selber!
Weil sie so eine Plage wie die Menschheit rausgelassen hat?
Die Aussage gehört erläutert, wäre mal ein neuer Denkanstoß, wenn sie keiner Logik entbehrt.


melden
Goneril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

24.05.2011 um 16:34
Was für eine verdrehte Weltsicht, die Eliten sind also unschuldig wenn sie ein Volk ausnutzen weil es das Volk ja "mit sich machen lässt". Wenn aber tatsächlich mal die Revolution kommt, wie schon oft geschehen in der Weltgeschichte, ist das Geschrei groß.


melden

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

24.05.2011 um 16:49
@FRanz4
keinen bock auf was?

Warheit..ist das einzige was uns antreibt..
--------------------

na Bock auf Eigenverantwortung und Engagement mit allen nervigen Konsequenzen.


melden

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

25.05.2011 um 00:03
Ich bin echt geschockt was ich da teilweise lese...
Der Natur sind wir scheiß egal.
spätestens 200.000 Jahre nach unserem Aussterben isst nichts mehr
von uns über. Weil das Ganze ein "Organismus" ist.

Beispiel für lächerliche Beiträge.

A: Wie soll ich aus dem System aussteigen, ich muss schließlich meine
Rechnungen bezahlen.

B: Dann höhr auf deine Rechnungen zu bezahlen.

...Ganz ehrlich, wie traurig ist das denn, bitte?

Wenn man eine Schuld hat muss man dafür gerade stehen, die
Frage ist nur wie kann man diese Schuld vermeiden.
...schlussvolgerung indem man weniger konsumiert.

konsumiert, ein schönes Wort, die meisten wissen die Bedeutung leider nicht,
manche, denken es sei Luxusgüter kaufen, die anderen Weihnachtsgeschenke...
Doch was viel schwerer wiegt ist, das was wir in uns hineinfressen.
Deshalb hasse ich fette Leute, nicht weil sie nicht sexy sind,
sondern weil sie einfach nur Opfer des Konsumglaubens sind.



"Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU."

Sag mal, wer stellt diese unüberlegte These überhaupt auf?
Lasst uns mal davon ausgehen, der oder die das geschrieben hat ist einer
von unseren Spitzenpolitiker, in der Tat, man weiß es nicht.

Und schon lässt ihr eure Gedankengänge wieder leiten, ihr gebt sie aus der Hand.
Wäre dieser BLOG von einer "Neutralen" Person geschrieben worden, bin ich mir sicher
hätte die Fragestellung anderst gehießen.
zb. "Sind es wirklich nur die Spitzenpolitiker die über uns regieren?"

bei genauerer hinterfragung, realisiert wohl der eine oder andere, dass nach der Wahl
komischerweise immer alles gleich bleibt.
Aber was solls, hauptsacher das Volk hat wieder mal das gefühl mitentscheiden zu können.

Das ist in Whrheit Demokratie, die Herrschaft von Wirtschaftsbossen über die Ganze Welt, die "Politiker" als ihre Marionetten benutzen um sich nicht selbst mit dem rebbelierenden Volk auseinander setzen zu müssen.

Ich will hiermit hinterfragen ob eine Gesellschaft mit "Führer" überhaupt Sinn macht, denn sobald es diesen gibt, sind nicht alle Menschen gleichberechtigt.

Ich greife dem Argument, dass die Leader-Rolle natürlich ist, absichtlich vor weil ich gerne eine tiefere Diskusion über dies führen möchte.

Zb. positive Aspekte
alternativen

ich bin für jede Meinung offen!


melden
omem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

25.05.2011 um 13:21
blacktrax_ schrieb:bei genauerer hinterfragung, realisiert wohl der eine oder andere, dass nach der Wahl
komischerweise immer alles gleich bleibt.
Aber was solls, hauptsacher das Volk hat wieder mal das gefühl mitentscheiden zu können.
blacktrax_ schrieb:Das ist in Whrheit Demokratie, die Herrschaft von Wirtschaftsbossen über die Ganze Welt, die "Politiker" als ihre Marionetten benutzen um sich nicht selbst mit dem rebbelierenden Volk auseinander setzen zu müssen.
Eben. Auch wenn hier einige, wie @tekton in seiner "very-simple-Gedankenwelt" meint, man müsse nur mal eben eine Partei gründen und könnte dann Änderungen herbeiführen. Wenn man von solchen Träumereien mal absieht und die Realität betrachtet, sieht man ganz klar, wer die Politik macht. Das sind nicht die Politiker.

Nehmen wir mal als Beispiel die Agenda 2010. Das war ja nicht nur eine kleine Gesetzesänderung, sondern eine grundlegende Reform des Arbeitsmarktes und des Sozialsystems. Da haben die Handlanger der Wirtschaft, die sich Politiker nennen, das umgesetzt, was die Wirtschaft forderte.
Als Grundlage der Reform diente der „Wirtschaftspolitische Forderungskatalog für die ersten hundert Tage der Regierung“ der Bertelsmann Stiftung, seinerzeit u.a. im Wirtschaftsmagazin Capital publiziert, dessen Inhalte zu weiten Teilen übernommen wurden.
Quelle: Wikipedia: Agenda2010

Auch interessant dieser Artikel im Tagesspiegel "Macht ohne Mandat". Zur Bertelsmann Stiftung, zwar schon 5 Jahre alt, aber immer noch brandaktuell:

http://www.tagesspiegel.de/zeitung/macht-ohne-mandat/755580.html

Einen schönen Überblick über den "Verein" findet man auch hier:

Wikipedia: Bertelsmann_Stiftung#Kritik

Frau Merkel kondolierte übrigens, wie man in den Nachrichten sehen konnte, Elisabeth Mohn nach dem Tod deren Mannes persönlich. Man kann es sich ja mit der neuen Herrin nicht verscherzen, wie man auch dem Schweizer, der einen in der Hand hat, Räumlichkeiten für seine Party zur Verfügung stellen muß.

Der Threadtitel ist daher wirklich voll daneben und geht an der Realität total vorbei. Zur Zeit gilt noch die Devise "Mitspielen oder Scheiße fressen", weil die kritische Masse derer, die erkannt haben, was hier schief läuft noch nicht erreicht ist. Eben weil es uns allen noch zu gut geht und die Medien das Bild der Realität hervorragend verzerren. Das beste und einfachste Beispiel ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich der Zahl die in den Medien genannt wird und die, die tatsächlich existiert.

Warten wir mal die nächsten 5 Jahre ab. :D


melden

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

25.05.2011 um 14:01
Eben. Auch wenn hier einige, wie @tekton in seiner "very-simple-Gedankenwelt" meint, man müsse nur mal eben eine Partei gründen und könnte dann Änderungen herbeiführen. Wenn man von solchen Träumereien mal absieht und die Realität betrachtet, sieht man ganz klar, wer die Politik macht. Das sind nicht die Politiker.
------------------------------------------

Doch es würde Funktionieren, die Geschichte ist voll von Umstürzen, Kulturumbrüchen. du musst natürlich auch die Konsequenzen tragen. Natürlich sind Politker auch beeinflussbar von einer Lobby, aber letzendlich ist jeder Wähler anhänger einer Lobby weil sich die Interessen von Bürgern überschneiden. Aber tun wir mal nicht so als wären wir hier in China wo der Zustand herrscht das für den Industriellen Aufbau Rechtsfreie Räume geschaffen werden.



----------------------------------------------------------------------------
Nehmen wir mal als Beispiel die Agenda 2010. Das war ja nicht nur eine kleine Gesetzesänderung, sondern eine grundlegende Reform des Arbeitsmarktes und des Sozialsystems. Da haben die Handlanger der Wirtschaft, die sich Politiker nennen, das umgesetzt, was die Wirtschaft forderte.
-----------------------------------------------------

und? Alternative? Bedenke der Staat nimmt immer nur Geld was er selber nicht erwirtschaftet hat von daher sollte er schon gut Planen. Manche tun ja so als wäre vor der 2000X reform das Paradies auf Erden gewesen.

Griechenland und Co zeigen uns doch das la dolche Vita auf Pump nicht funktioniert.


melden

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

25.05.2011 um 14:27
Nein ich bin nicht Schuld, da ich weder Sklaven halte, noch Länder ausbeute, noch dieses Gebahren unterstützenswert finde und Firmen möglichst meide, die dafür bekannt sind!


melden
omem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

25.05.2011 um 16:17
@Fedaykin

Umstürze, Kulturumbrüche? Durch die Gründung einer Partei wird es in meinen Augen nicht funktionieren, wie ich es bereits in diesem Beitrag dargestellt habe: Beitrag von omem, Seite 4

Und de facto haben wir hier in Deutschland keine demokratisch gewählte Regierung, die die Interessen der Bürger vertritt, sondern wir werden von der Wirtschaft und deren Interessen regiert, deren Handlanger die Politiker sind.

Bei der Agenda 2010 kritisierte ich nicht die Reform an sich, sondern wie sie entstanden ist. Wegen der Forderungen einer Stiftung, deren Ziele Du in den beiden Links in meinem letzten Beitrag sehen kannst. Das hat mit Demokratie nichts, aber auch gar nichts mehr zu tun. Das ist es, was ich anprangere.

Aber wo wir gerade beim Thema sind: Was hat diese Reform gebracht? Letztendlich sind die Spitzensteuersätze gesunken, die Kinderarmut hat gleichzeitig rapide zugenommen, der Arbeitsmarkt wurde zuungunsten der Arbeitnehmer umgeformt (Zeitarbeit, geringere Löhne werden aus Angst vor Hartz4 in Kauf genommen usw.) Sie hat keinem genutzt, außer denen, die sie ins Leben gerufen haben selbst. Die Allgemeinheit steht zu großen Teilen schlechter da als zuvor.


melden

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

25.05.2011 um 17:19
@jimmybondy
ist doch nen Anfang obwohl ganz frei kommst du davon wohl auch nicht, aber Moral fängt immer bei einem selber an

--------------------------------------------------
Umstürze, Kulturumbrüche? Durch die Gründung einer Partei wird es in meinen Augen nicht funktionieren, wie ich es bereits in diesem Beitrag dargestellt habe: Diskussion: Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU. (Beitrag von omem)
---------------------------------------------------------------------------------------------
Deiner Meinung nach, nur hält deiner Meinung der Geschichte stand?

was soll passieren wenn du doch vermeintlich 95% des Volkes auf deiner Seite hast?



-----------------------
Und de facto haben wir hier in Deutschland keine demokratisch gewählte Regierung, die die Interessen der Bürger vertritt, sondern wir werden von der Wirtschaft und deren Interessen regiert, deren Handlanger die Politiker sind.
----------------------------------------------------------------

deine Meinung, deine Schuld, demokratisch gewählt ist sie schon, nur gehen die interessen der Bürger auch gerne mit der Industrie konform bzw ist die Industrie nun mal ein kernelement des Lebensstandards. Wenn die Bürger keine Autos wollen müssen sich halt auch damit leben das die industrie Arbeitsplätze abbaut.


------------------------------------------------------------------
Bei der Agenda 2010 kritisierte ich nicht die Reform an sich, sondern wie sie entstanden ist. Wegen der Forderungen einer Stiftung, deren Ziele Du in den beiden Links in meinem letzten Beitrag sehen kannst. Das hat mit Demokratie nichts, aber auch gar nichts mehr zu tun. Das ist es, was ich anprangere.
-----------------------------

Meinungsbildung ist doch keine Frage der Abstimmung? Danach fällt man keine Entscheidung.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Aber wo wir gerade beim Thema sind: Was hat diese Reform gebracht? Letztendlich sind die Spitzensteuersätze gesunken, die Kinderarmut hat gleichzeitig rapide zugenommen, der Arbeitsmarkt wurde zuungunsten der Arbeitnehmer umgeformt (Zeitarbeit, geringere Löhne werden aus Angst vor Hartz4 in Kauf genommen usw.)
------------------------------------------
und damit die Staatskasse entlastet. Leiharbeite gab es schon länger, und wenn du die leiharbeit verbieten würdest? Ja meinst du die hätten dann alle Festverträge? Nö, wichtig ist das man solche Entscheidungen regelmäßig prüft und anpasst.

----------------------------------------------------------------------------------------------
Sie hat keinem genutzt, außer denen, die sie ins Leben gerufen haben selbst. Die Allgemeinheit steht zu großen Teilen schlechter da als zuvor.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

das ist erstmal ein subjektiver Eindruck. Aber wie soll das besser Darstehen auf pump funktionierne. Irgendwann Kollabiert es.


melden

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

25.05.2011 um 17:29
@Fedaykin

Ja Du hast Recht, es geht nicht ganz ohne Verstrickungen und ich werde in meinem Leben etwa sehr viel Schokolade gegessen haben, welche von Kindersklaven geerntet wurde.

Und zwar ohne das ich es wusste.

Wenn sich solche Dinge jedoch rumsprechen, ändern sie sich auch, da die Hersteller nunmal vom Kunden abhängig sind und sich denen auch anpassen.

Sicher haben wir alle eine Mitverantwortung!

http://web.ard.de/themenwoche_2010/?p=1567

Der größte Teil des Kakaos, der in unserer Schokolade steckt, stammt von Plantagen der Elfenbeinküste. Dort arbeiten nach Schätzungen von Unicef über 200.000 Kindersklaven auf Kakaoplantagen – unter erbärmlichen Bedingungen.


melden

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

26.05.2011 um 22:35
es ist ausgeschlossen ,dass einer aus der Mittelschicht das politische Konzept umkrempelt.
Zum einen fehlt ihm das Geld eine Solche Liste zu erstellen,
und zum 2. wird er dann von den Medien als ein Nobody abgestempelt
und wird nichteinmal in den Nachrichten, Wahl-Sendungen vorkommen...

Die Lösung zu diesem problem zeigt uns Platon, ein grichischer Philosoph schon 400 v. Cr:

"Ein Staat kann nur funktionieren wenn er von Philosophen geführt wird"


melden
omem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

01.06.2011 um 02:42
@Fedaykin
Fedaykin schrieb am 25.05.2011:deine Meinung, deine Schuld, demokratisch gewählt ist sie schon, nur gehen die interessen der Bürger auch gerne mit der Industrie konform bzw ist die Industrie nun mal ein kernelement des Lebensstandards. Wenn die Bürger keine Autos wollen müssen sich halt auch damit leben das die industrie Arbeitsplätze abbaut.
Erstmal bin ich an gar nichts Schuld ;) Eine demokratische Wahl setzt voraus, dass es eine wirkliche Wahlmöglichkeit gibt und nicht ein Potpourie aus Parteien, die alle die gleiche wirtschaftshörige bzw. wirtschaftsgesteuerte Politik machen. (Hier kommt dann wieder das Problem ins Spiel, dass es durchaus Alternativen gibt, die aber keine realistische Chance haben, weil sie u.a. von den Medien teils totgeschwiegen oder teils sogar aktiv "bekämpft" werden) Und vor Allem setzt eine demokratische Wahl voraus, dass die gewählten nach der Wahl auch das tun, was sie vor der Wahl versprochen haben. Tun sie das? Lieber reden sie sich nachher heraus, dass sie ihre Wahlversprechen nicht einlösen können, weil es aufgrund der momentanen Situation nicht möglich ist. Und das wußten sie dann natürlich eine Woche vor der Wahl noch nicht. Das erfahren sie generell alle erst eine Woche hinterher.

Hier wäre etwas mehr Gedankengut aus der Wirtschaft angebracht: Wer sich mit falschen Versprechen eine Stelle erschleicht und diese hinterher nicht einhalten kann, der fliegt hochkant raus. Politiker sind nichts anderes als Angestellte des Staates, also des Volkes. Die kann man aber nicht rauswerfen, weil sie erstmal einen fast unkündbaren Arbeitsvertrag für 4 Jahre haben. Da träumen viele Arbeitnehmer in der Wirtschaft nur von.

Und zur Industrie: Die Unternehmen werden auch weiterhin Autos und Konsumartikel verkaufen, keine Angst. Gerade im Bereich der Autos ist auch noch das Qualitätsmerkmal "made in Germany" vorhanden, wenn auch beiweitem nicht mehr so stark wie in der Vergangenheit. Daimler-Benz würde auf jeden Fall nicht nach Rumänien abwandern und dort produzieren können. Aber erkläre mir mal, warum es die Regierung nicht schafft, z.B. die Pharmaindustrie in ihre Schranken zu weisen. Nimm alleine die Medikamentenpreise in Deutschland im Vergleich zu den europäischen Nachbarn. Da fällt einem die Kinnlade runter. Und letztendlich zahlen die Zeche wieder die Arbeitnehmer durch gestiegene Kassenbeiträge und Zusatzbeiträge. Ein schönes Beispiel, wie die Verteilung von unten nach oben stattfindet. Und wenn dann Versandhausapotheken Aspirin für die Hälfte oder weniger verkaufen, wird ihnen seitens der Politik das Leben schwer gemacht. Hauptsache die Konzerne und die Schubladenzieher bereichern sich auf Kosten der Allgemeinheit.
Fedaykin schrieb am 25.05.2011:Meinungsbildung ist doch keine Frage der Abstimmung? Danach fällt man keine Entscheidung.
Ich rede nicht von den Menschen, die sich ihre Meinung selbst bilden. Die sind leider in der Minderheit. Ein Großteil der Deutschen läßt sich praktisch rund um die Uhr von den Medien berieseln und glaubt unreflektiert an die dortigen Darstellungen einer vermeintlichen Realität. Durchschnittlich sitzt ein Deutscher fast 11 Jahre seines Lebens ununterbrochen vorm TV, wenn man ihm 8 Stunden Schlaf in der Nacht zugesteht. (3,5 Std. am Tag hochgerechnet auf den Zeitraum vom 20. bis zum 70. Lebensjahr). Morgens die Bild von Springer, abends das die RTL-Gehirnwäsche von Bertelsmann. Spurlos geht das an der Masse nicht vorüber ;)
Fedaykin schrieb am 25.05.2011:und damit die Staatskasse entlastet. Leiharbeite gab es schon länger, und wenn du die leiharbeit verbieten würdest? Ja meinst du die hätten dann alle Festverträge? Nö, wichtig ist das man solche Entscheidungen regelmäßig prüft und anpasst.
Nein, die Staatskasse wurde nicht entlastet. Was man unten weggenommen hat, wird oben draufgesattelt. In Form von Steuergeschenken. Statt 53% Spitzensteuersatz haben wir heute 42% respektive 45% ab 250t €. Der Eingangssteuersatz wurde zwar auch reduziert, aber das ist, wie Du sicherlich weißt, bei genauer Betrachtung der Zahlen nur Augenwischerei. Es gibt reihenweise Länder mit höheren Spitzensteuersätzen und da laufen die reichen Leute auch nicht weg, um mal einer gängigen Befürchtung vorzugreifen. Und ein massiver Ausbau der Leiharbeit und des Niedriglohnsektors einhergehend mit der geschürten Angst vor Hartz4 sorgen dafür, dass immer mehr Leute für weniger Geld arbeiten gehen.
Fedaykin schrieb am 25.05.2011:das ist erstmal ein subjektiver Eindruck. Aber wie soll das besser Darstehen auf pump funktionierne. Irgendwann Kollabiert es.
Hier sollte man betrachten, wer auf Pump lebt und wer vom Leben auf Pump profitiert. Kollabieren wird es, weil die, die den Hals nicht voll genug von Macht und Geld bekommen den Bogen immer weiter überspannen und ein wichtiges Kriterium vergessen: Den sozialen Frieden.


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

01.06.2011 um 02:55
Und wem ein staatliches Steuersystem nicht gefällt der kommt einfach in die Schweiz...
http://www.20min.ch/news/dossier/session/story/Pauschalsteuer-fuer-reiche-Auslaender-bleibt-20033149
...Oder deponiert seine Kohle ganz einfach auf den Schwarzkonten der Caymans, St. Kitts & Nevis oder der Isle of man...


melden
omem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

01.06.2011 um 02:59
@Dude

Meine Aussagen zur Steuer bezogen sich einzig auf die Einkommenssteuer. Geldanlagen und Schwarzgeld sind andere Baustellen. Ins Ausland schaffen kann man sein Geld auch, wenn man es in D verdient hat.


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

01.06.2011 um 03:02
Ja drum (Einkommenssteuer) hab ich dir auch den Link zur Pauschalbesteuerung gegeben @omem


melden
Anzeige
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht die herrschenden Eliten sind schuld am Elend sondern DU.

01.06.2011 um 03:15
Hier noch ein Artikel dazu aus deutscher Quelle
http://www.sueddeutsche.de/geld/auslaender-in-der-schweiz-weg-mit-dem-steuer-privileg-1.1044760


melden
119 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Agenda 201018 Beiträge
Anzeigen ausblenden